Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Galileo - Uhr-Zeit verstehen (ExpK)
Dieser Artikel ist ausverkauft
Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.

Galileo - Uhr-Zeit verstehen (ExpK)



Baue das Räderwerk zusammen und lerne den Mechanismus einer Uhr kennen! Teile deine Zeit ein!

Galileo - Uhr-Zeit verstehen (ExpK), ein Spiel für 1 Spieler im Alter von 7 bis 100 Jahren.

Wenn Ihnen Galileo - Uhr-Zeit verstehen (ExpK) gefällt, gefällt Ihnen vermutlich auch:


      Listen mit Galileo - Uhr-Zeit verstehen (ExpK)



      Galileo - Uhr-Zeit verstehen (ExpK) ist auf einer Merkliste.

        So wird Galileo - Uhr-Zeit verstehen (ExpK) von unseren Kunden bewertet:



        2 v. 6 Punkten aus 1 Kundentestbericht   Galileo - Uhr-Zeit verstehen (ExpK) selbst bewerten
        • Irene Q. schrieb am 14.05.2020:
          Ich habe diesen Bastelsatz gekauft, um mit dem Sechsjährigen meines Lebensgefährten etwas bauen zu können (da hat er schon einige Erfahrung mit verschiedensten Modellbausystemen) und gleichzeitig mit ihm die Uhr zu lernen - im Homeschooling fängt das Thema jetzt gerade an, aber in unserem Haushalt gibt es sonst nur digitale Uhren, die wenig mit den Uhren auf den Arbeitsblättern zu tun haben.

          Vom Material war ich erst einmal recht angetan. Die Teile sind groß und stabil genug, um auch Kindern standzuhalten. Und alles machte erst einmal einen ansprechenden Eindruck, beispielsweise war das Pendel überraschend schwer, und ein Zahnrad ist mit einer Metallfeder zum Aufziehen ausgestattet.
          Leider wurde die Freude bald getrübt. Einige der Plastikteile waren nur mit größter Mühe aus den Halterungen zu lösen. Für ein Kind ist das nicht zu schaffen, wir Erwachsenen haben es kaum hingekriegt. Die Gefahr ist groß, dass dabei Teile zu Bruch gehen - und dann hätte man die Uhr nur noch wegschmeißen können.
          Die Anleitung ist unübersichtlich. Die Zahnräder haben zwar drei verschiedene Farben, und in der Anleitung waren auch Zahnräder in denselben drei verschiedenen Farben abgebildet. Dumemrweise entsprachen die Farben in der Anleitung aber nicht denen in der Realität. Frust pur! Bei einigen Zahnrädern war zudem schwer zu erkennen, wie herum sie eingebaut werden sollten. Das Resultat war, dass in unserem ersten Versuch der Deckel nicht auf die Uhr passte - offenbar hatten wir irgendein Zahnrad falsch herum gesteckt. Wir mussten also nochmal von vorne anfangen.
          Der nächste Frust kam beim Aufkleben des Ziffernblatts - das sauber und korrekt auf den Deckel zu bekommen, gelang dem Kleinen wiederum gar nicht, und ich habe es nach mehreren Versuchen auch nur so ungefähr hingekriegt. Das einig Positive daran war, dass der Ziffernaufkleber auch im vierten Versuch immer noch vernünftig klebte.
          Die größte Enttäuschung war jedoch die kurze Laufzeit und die Ungenauigkeit der Zeitmessung. In Sachen Zeitmessung kann man die Pendellänge anpassen, und in der Anleitung steht auch was dazu, dass eine Verkürzung die Uhr schneller laufen lässt. Weiter steht dann da, dass die Kinder sich an dieser Stelle von ihren Eltern helfen lassen sollen - nur dummerweise steht da kein Tipp für die Eltern, wie man das Teil denn nun dazu überredet, sich halbwegs an das korrekte Tempo zu halten. Verkürzen und verlängern ist ja schön und gut, aber dazu, wie man das genau genug misst und einstellt, damit es passt, steht da leider nichts.
          Dann gibt es noch die Pappkärtchen, die beiliegen, die anzeigen, was 5 - 10 - 15 - 20 - 30 oder 60 Minuten sind (in Teilen des Ziffernblatts, also Laufzeit des langen Zeigers). Wie man diese richtig anbringt und was das bei einer extrem ungenau laufenden Uhr überhaupt bringen soll, das wurde leider nicht klar.
          So nebenbei tickt die Uhr extrem laut, wenn sie denn gerade einmal läuft. Was sie aber immer nur kurz macht, egal wie wenig oder viel man sie aufzieht.

          Zugegeben, der Kleine ist noch etwas jünger als für diesen Bausatz angegeben. Ich bin allerdings ziemlich sicher, dass auch 10- oder 12-Jährige das Teil nicht ohne Hilfe zusammen bauen können. Und wenn sie die Uhrzeit schon kennen, wird die Enttäuschung über die Ungenauigkeit vermutlich noch viel größer sein.

          Fazit: Ich hatte mir viel mehr von diesem Bausatz versprochen. Gerade noch zwei Punkte, weil der Kleine auf sein Werk trotzdem stolz ist und seiner Lehrerin neben einer gemalten auch ein Foto von der gebauten Uhr schicken konnte.
          Darüber hinaus wird das Teil wohl leider ziemlich bald den Weg in den Müll finden. Schade!
          Irene hat Galileo - Uhr-Zeit verstehen (ExpK) klassifiziert. (ansehen)

        So geht´s weiter:


        Weiter stöbern
        Zur Startseite
        Hilfe
        Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
        (0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
          Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
        Startseite  Versandkosten   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
        Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
        0 180 50 55 77 5
        Mo.-Fr. 10:00-17:00 Uhr
        (0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
        deutschlandweit
        versandkostenfrei
        (40€ Mindestbestellwert)
        Suche: