Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Galapagos (Amigo)
Galapagos (Amigo)
Galapagos (Amigo)
Galapagos (Amigo)
statt 19,99 €
jetzt nur 7,99
Sie sparen 12,00 €
(60,0% Rabatt)

gegenüber dem UVP

inkl. MwSt..
Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(40 € Mindestbestellwert, darunter 3,90 € Mindermengenzuschlag)
auf Lager

Lieferzeit 1-3 Tage, max. 1 Woche.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten

oder Galapagos (Amigo) ausleihen
Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.

Galapagos (Amigo)



Nur kein Kriechtempo!

Zügig bewegen sich die Spieler über die Insel, auf der Suche nach neuen Schildkrötenarten. Dabei ist es wichtig, immer einen Schritt schneller
als die Mitspieler zu sein. Etwas Würfelglück, vor allem aber eine gute und fixe Planung führen zum Ziel. Wer am Ende die meisten Schildkröten
gesammelt hat, gewinnt diese rasante Tour über die Insel.

Galapagos (Amigo), ein Spiel für 2 bis 4 Spieler im Alter von 8 bis 100 Jahren.

Galapagos (Amigo) kaufen:


statt 19,99 €
jetzt nur 7,99
Sie sparen 12,00 €
(60,0% Rabatt)

gegenüber dem UVP
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(40 € Mindestbestellwert, darunter 3,90 € Mindermengenzuschlag)

auf Lager

Lieferzeit 1-3 Tage, max. 1 Woche.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten

Galapagos (Amigo) ausleihen und testen


nur 5 € für 14 Tage.
Leihgebühr wird beim Kauf des Leihexemplars verrechnet. Ab zwei Leihspielen im Warenkob entfällt der Mindermengenzuschlag.
inkl. MwSt., Verleih nur innerhalb Deutschlands.

Diese Funktion erfordert ein Login. Wenn Sie Neukunde sind, können Sie hier ein Kundenkonto eröffnen.
Verleihbedingungen


So wird Galapagos (Amigo) von unseren Kunden bewertet:



5 v. 6 Punkten aus 8 Kundentestberichten   Galapagos (Amigo) selbst bewerten
  • Stefan K. schrieb am 27.09.2013:
    Hier handelt es sich definitiv um ein klassisches FAMILIEN-Spiel.

    Ein Würfelspiel mit doppeltem Glücksfaktor:
    Ob man gerade die erforderlichen Farben wirft, oder ob die Schildkröten in Reichweite auftauchen, ist reiner Zufall.

    Allerdings macht es trotzdem Spass, wegen dem Zeitfaktor:
    Wer zuerst seine Würfel in der gewünschten Reihenfolge platziert hat & nach der Sanduhr greift, darf als erster ziehen (die anderen Mitspieler haben dann bis zum Ablaufen der Sanduhr Zeit, um ihre Würfel zu arrangieren). Und zuerst ziehen ist meistens von Vorteil... wer zuerst auf die Schildkröte trifft, der hat sie. Später eintreffende Spieler gehen leer aus.
    So entsteht ein gewisser Druck schnell zu sein, was eine amüsante hektische Spannung auslöst. Was aber ja eigentlich nichts neues ist... und ja vom eigentlichen Spielgeschehen unabhängig ist... ;^)

    Die Version für Fortgeschrittene ("Bootsfahrt" über die Eckfelder) ermöglicht es, sich schneller über das Spielfeld zu bewegen.
    Allerdings nützt dies nicht viel, wenn man die Farben nicht würfelt... ;^)
    Und es macht es auch nicht unbedingt einfacher alle Zugmöglichkeiten in der Eile zu entdecken.

    Einen Punkt Abzug gibt es für den Spielfeldrahmen, der auch als Ablage für die Würfel dient. Der lässt sich leider nicht Puzzle-artig - so dass er das Spielfeld (einzelne lose Hexfelder) richtig fixieren würde - zusammensetzen.
    So passiert es häufig, dass man beim Würfel wegziehen (oder bei fahrigerem Bewegungsablauf beim Greifen nach der Sanduhr) das ganze Spielfeld verschiebt...
    Stefan hat Galapagos (Amigo) klassifiziert. (ansehen)
  • Beatrix Z. schrieb am 04.05.2020:
    Um den Vulkan in der Mitte herum werden die sechseckigen farbigen Felder zufällig verteilt. Je nach Spieleranzahl kommen auf 5 bzw. 6 der Felder farbige Schildkröten, die es einzusammeln gilt. Den Rahmen bilden des Spielfelds bilden 6 lose angelegte Teil, die gleichzeitig als Ablage der geplanten Würfelreihenfolge dienen.
    In jedem Zug würfeln alle gleichzeitig ihre 5 Farbwürfel und planen die Zugreihenfolge damit. Sobald die Planung steht, schnell die Würfel in den dafür vorgesehenen Feldern auf dem Rahmen anordnen und die Sanduhr schnappen. Wer diese hat, darf nach Beendigung der Planung aller Mitspieler als erster auf Schildkrötenjagd gehen. Sobald die Sanduhr durchgelaufen ist, darf nicht mehr weiter geplant werden. Die Würfel, die bis dahin nicht auf dem Rahmen abgelegt sind, dürfen dann im Zug auch nicht benutzt werden.
    Der Reihe nach geht jetzt jeder diejenigen farbigen Felder in der geplanten Reihenfolge, die die Würfel vorgeben. Mehr oder andere Wege darf man nicht gehen, aber man muss nicht zwingend alle Schritte gehen, die möglich sind, kann also Würfel verfallen lassen.
    Jede Schildkröte, die auf einem Feld liegt auf das man in seinem Zug kommt, darf man einsammeln, das gilt auch für das Feld von dem aus man in diesem Zug startet (wenn man gerade mal so viel Glück hat, dass dort eine Schildkröte hingelegt wird).
    Gespielt wird, bis alle Schildkröten eingesammelt sind. Dann werden die Schildkröten gewertet - jedes Set aus 6 verschiedenfarbigen Schildkröten gibt 8 Punkte, jeder sonstige Schildkröte unabhängig von der Farbe einen Punkt. Gewonnen hat der Spieler mit den meisten Punkten :)

    Schönes Familienspiel mit sehr einfachen Regeln; fördert die Konzentration und Entscheidungsfähigkeit unter Zeitdruck, was dann auch zu Planungsfehlern führen kann.

    Beim Auslegen der farbigen Sechsecke sollte man darauf achten, dass die Verteilung nicht ganz zufällig ist, weil es passieren kann, dass eine oder mehrere Farben gehäuft in einem Bereich des Spielplans vorkommen. Je nach Würfelglück kann dann der eine oder andere Mitspieler mehrere Runden lang gar nicht laufen, das ist dann schön enttäuschend.
    Hier würde ich dem Zufall etwas nachhelfen - zuerst zufällig verteilen, und dann eventuell noch ein oder mehrere Plättchen vertauschen vor Spielbeginn.
    Beatrix hat Galapagos (Amigo) klassifiziert. (ansehen)
  • Pascal V. schrieb am 29.09.2013:
    Ein feines Familienspiel für 2-4 Spieler ab 8 Jahren.

    Das Ziel ist es hier die meisten Schildkröten eingesammelt zu haben, vorzugsweise als Sets, um so mit der höchsten Punktzahl zu gewinnen.

    Die Inselwelt wird zunächst einmal aufgebaut - sie besteht aus 6 losen Rahmenteilen, von denen 4 mit Würfelplätzen in den vier Spielerfarben versehen sind und vielen bunten sechseckigen Inselplättchen in weiss, schwarz, blau, rot, gelb, grün (symbolisch für Berge, Wälder, Seen, etc.) - die Inselplättchen haben zudem Ziffern aufgedruckt, dies ist für die Platzierung der kommenden Schildkröten von Bedeutung! Der Aufbau ist natürlich jedesmal anders.
    In die Mitte der Insel wird immer der Vulkan gelegt (nicht begehbar!) und auf diesen wird die Sanduhr (30sek.) gestellt.

    Die Schildkrötenplättchen werden allesamt in den Stoffbeutel gesteckt und herumgewuschelt^^, dann werden je nach Spielerzahl 5-6 herausgezogen und gemäß ihrer "Rückennummer"^^ auf der Insel platziert. Dies sind die ersten Schildkröten, die gesammelt werden können. Anschliessend wird nochmal pro Spieler eine Schildkröte gezogen, um seinen Startplatz zu bestimmen. Diese Schildkröten kommen danach wieder in den Stoffbeutel.

    Die Spieler suchen sich eine Farbe aus und erhalten die dazugehörige Spielfigur und 5 Farbwürfel. Die Spielfigur stellen sie dann auf den zuvor bestimmten Stellplatz.

    Um möglichst viele Punkte zu generieren, müssen die Spieler die ausliegenden Schildkröten einsammeln. Dazu müssen sie auf ein Feld gelangen, auf dem ein Schildkrötenplättchen ausliegt. Somit gilt es also immer vom aktuellen Standplatz aus den Weg zu möglichst vielen Schildkrötenplätzen zu planen und zu finden :)!
    Dies geschieht durch die Farbwürfel. Habe ich 2 grüne, 2 blaue und einen weissen Würfel geworfen, kann ich mich vom meinem aktuellen Punkt aus über 2 grüne, 2 blaue und ein weisses Feld hinweg bewegen - auch hin und zurück, wenn nötig. Wenn auf den Felder Schildkrötenplättchen liegen, sammel ich diese nebenbei auf^^.

    Auf den 6 "Eck"punkten der Insel, darf ich, mit dem passenden Würfel, meinen Weg auch über See planen. Man darf von "Eck"punkt zu "Eck"punkt springen! So lässt sich mancher Weg abkürzen.

    Auf los geht's los und alle Spieler würfeln zeitgleich ihre 5 Farbwürfel. Anschliessend müssen sie alle ganz flink ihren Weg auf der Insel planen und die Würfel, die sie dazu nutzen möchten, auf ihre Würfelablage des Inselrahmens legen und zwar genau in der Reihenfolge, in der sie die Würfel auch nutzen werden! Man muss nicht alle 5 Würfel hernehmen, manchmal ist es besser, weniger Felder ziehen zu können, aber dafür der Erste am Zug zu sein :)!
    Denn, wer zuerst seine Planung beendet hat, nimmt sich die Sanduhr vom Vulkan und dreht sie um. Die Mitspieler haben nun noch soviel Zeit, um ihren "Weg" zu planen. Ist die Uhr abgelaufen, geht es los und der Schnellste von gerade beginnt mit seinem Zug!

    Gemäß der so also abgelegten Farbwürfel bewegt sich jeder, möglichst geschickt Richtung Felder mit Schildkrötenbesetzern^^.
    Hat jeder seinen Zug durchgeführt, nehmen alle ihre Würfel an sich und die Insel wird wieder auf 5-6 Schildkröten aufgefüllt, so denn welche eingesammelt wurden.

    Dies wird solange gespielt, bis der Stoffbeutel geleert wurde und anschliessend die letzte Schildkröte von der Insel genommen wurde. Nun werden die Punkte gezählt.

    Nun gilt, dass jede Schildkröte einen Punkt wert ist, ein Set von Schildkröten (d.h. von allen 6 Farben eine) aber statt 6 so 8 Punkte wert ist - man kann mehrere Sets sammeln! Die Spieler addieren alle Punkte und stellen so den Sieger fest.

    4.5 von 6 Punkten vergeben wir, nach einigen spassigen Runden. Das Spiel ist leicht, schnell und eigentlich auch hübsch anzusehen, würde man gerade am Anfang aber nicht durch die extreme Farbvielfalt gelegentlich durcheinander kommen, es ist schon sehr bunt auf der Insel (farbige Kröten auf farbigen Feldern). Sehr störend ist leider auch, dass die Rahmenteile nur lose um die Insel liegen, da hätte man kleine "Verhakungen" stanzen können, damit es a la Siedler, schön zusammenhält.
    Rundum aber dennoch ein schönes, seichtes Spiel mit genug Kurzweil, so dass auch mehrere Runden "drin" sind. Gelegenheitsspieler freuen sich und Vielspieler schauen mal ab und an vorbei, um den jeweils optimalsten Weg gegen Fortuna auszutarieren :)!


    [Wir danken AMIGO für die Bereitstellung des Testexemplars!]
    Pascal hat Galapagos (Amigo) klassifiziert. (ansehen)
Alle 8 Bewertungen von Galapagos (Amigo) ansehen

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite  Versandkosten   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-17:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(40€ Mindestbestellwert)
Suche: