Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Famiglia
statt 8,00 €
jetzt nur 6,99
Sie sparen 1,01 €
(12,6% Rabatt)

gegenüber dem UVP

inkl. MwSt..
Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(25 € Mindestbestellwert, darunter 3,90 € Mindermengenzuschlag)
nur noch 1 Stück auf Lager

Lieferzeit 1-3 Tage, max. 1 Woche.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten

oder Famiglia ausleihen
Famiglia wurde die folgende Auszeichnung verliehen:
  • International Gamers Award
    International Gamers Award
    2011
    Zweispieler - Finalisten
Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.

Famiglia



Die Spieler kontrollieren zwei konkurrierende Banden und versuchen, weitere Mitglieder aus den vier Familien (La Famiglia, Die Buchhalter, Die Brutalen, Die Söldner) auf der Straße zu rekrutieren.

Wer die Sondereigenschaften der einzelnen
Familien am Besten einsetzt, wird die einflussreichste Bande zusammenstellen und das Spiel gewinnen.

Famiglia, ein Spiel für 2 Spieler im Alter von 10 bis 100 Jahren.
Autor: Friedemann Friese

Famiglia kaufen:


statt 8,00 €
jetzt nur 6,99
Sie sparen 1,01 €
(12,6% Rabatt)

gegenüber dem UVP
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(25 € Mindestbestellwert, darunter 3,90 € Mindermengenzuschlag)

nur noch 1 Stück auf Lager

Lieferzeit 1-3 Tage, max. 1 Woche.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten

Famiglia ausleihen und testen


nur 5 € für 14 Tage.
Leihgebühr wird beim Kauf des Leihexemplars verrechnet. Ab zwei Leihspielen im Warenkob entfällt der Mindermengenzuschlag.
inkl. MwSt., Verleih nur innerhalb Deutschlands.
Leider haben wir gerade kein Leihexemplar von Famiglia auf Lager. Wenn Sie möchten, informieren wir Sie per Email, sobald wieder eines zur Verfügung steht.

Bitte loggen Sie sich dazu ein. Sie gelangen dann wieder auf diese Seite, um die Informationsemail anzufordern. Wenn Sie Neukunde sind, können Sie hier ein Kundenkonto eröffnen.
Verleihbedingungen


So wird Famiglia von unseren Kunden bewertet:



3 v. 6 Punkten aus 7 Kundentestberichten   Famiglia selbst bewerten
  • Gero R. schrieb am 01.10.2011:
    Famiglia ist eine reines Kartenspiel, das einen recht hohen Glückanteil aufweist, wann welche Karte gezogen wird. Abgesehen davon ist es aber auch ein taktisches Spiel, bei dem derjenige im Vorteil ist, der sich jederzeit zu merken versucht, welche Karten der Gegner gerade auf der Hand hält.
    Zu Beginn hat jeder vier identische Karten auf der Hand: je eine Null der vier enthaltenen Farben Blau, Gelb, Grün und Rot. Nimmt der Spieler eine Karte, nimmt er sie immer aus einer offenen Auslage, so dass der Gegenspieler sie sieht. Das ist die wichtigste Voraussetzung, um den Gegner in Schach halten zu können.

    Reinhard hat eine hervorragende Kurzanleitung für das Spiel geschrieben, weswegen ihm hoffentlich der oberste Platz unter allen Rezensionen dauerhaft gesichert wird! Zwei Ergänzungen habe ich dazu noch:

    1.
    Es werden zwei Phasen gespielt. Wenn der Nachziehstapel aufgebraucht wurde, kommen die bis jetzt abgelegten Karten als neuer Nachziehstapel (noch einmal) ins Spiel. Es kann keine Null im Ablagestapel landen, so dass in Phase 2 keine Nullen mehr aufgedeckt werden.
    In Phase 2 gibt es zudem eine Einschränkung zum Abwerfen von Karten aus der "Straße": es kann nur noch maximal eine Karte abgeworfen werden (in der 1. Phase: bis eine Null in der Straße ausliegt, kann der Spieler beliebig oft Karten abwerfen) - und spätestens jetzt ist es wichtig, die Handkarten des Gegners gut zu kennen, um ihm nicht nur nicht in die Hände zu spielen, sondern möglicherweise sogar die Suppe zu versalzen.

    2.
    Es gibt vier Farben im Spiel: Blau, Gelb, Grün und Rot.
    Jede dieser Farben hat eine Eigenschaft, die sich von denen der anderen Farben unterscheidet. Hier ein kurzer Abriss zu den Farbeigenschaften:

    Grün ("Die Söldner"):
    Grüne Karten ab dem Wert 1 ersetzen eine beliebige Karte einer anderen Farbe mit geringerem Wert.
    Beispiel: mit einer roten 1 und einer grünen 2 (oder 3 oder 4) kann man eine rote 2 auf die Hand nehmen, da die grüne 2, 3 oder 4 z.B. eine rote 1 ersetzen kann (Erinnerung: üblicherweise benötigt man immer zwei absolut identische Karten - hier: zwei rote 1en -, um die nächsthöhere - hier: die rote 2 - zu bekommen). Anschließend bestimmt der Spieler, welche der beiden eingesetzten Karten (rote 1 oder grüne 2, 3, 4) er in die Auslage legen möchte. Gerade kurz vor Ende des Spiels kann es unter bestimmten Voraussetzungen Sinn machen, die grüne Karte abzuwerfen, um die "andersfarbige" auf der Hand zu behalten.

    Gelb ("Die Brutalen"):
    Mit diesen Karten kann man den Wert einer Karte in der Straße (WICHTIG: für den aktuellen Zug) senken.
    Mit einer gelben 1 kann man also temporär z.B. aus einer gelben 2 in der Straße (ja, es darf auch eine gelbe Karte reduziert werden!) kurzzeitig eine gelbe 1 machen und diese dann mit zwei gelben Nullen auf der Hand aufnehmen. Setzt man eine höhere gelbe Karte ein, kann man den Wert der Straßenkarte um BIS ZU dieser Anzahl an Werten senken, d.h. mit einer gelben 3 kann man eine andere Karte um nur den Wert 2 reduzieren, wenn einem das notwendig erscheint. Das kommt durchaus häufiger vor, dass man die gelbe Karte nicht voll "ausreizt" - es hängt immer von den eigenen anderen Handkarten ab, wie hoch die Reduzierung sein sollte, um eine möglichst wertvolle Karte zu ergattern.
    Wird eine gelbe Karte dazu eingesetzt, den Wert einer anderen Karte zu reduzieren, dann kommt am Ende des Zuges auch die gelbe Karte in die eigene Auslage (zusätzlich zu der einen Handkarte fürs Aufnehmen einer Karte aus der Straße).
    WARNUNG: Es ist sehr gefährlich, bereits in Phase 1 des Spiels die gelben Sondereigenschaften früh zu nutzen. Man gibt dabei immer zwei Karten aus, um eine zu erlangen, d.h. man senkt die Anzahl der eigenen Handkarten um eins.

    Blau ("Die Buchhalter"):
    Nur mit blauen Karten kann man eine Karte aus der eigenen Auslage zurück auf die Hand nehmen, muss jedoch die identische Anzahl an Handkarten dafür in die Auslage packen.
    Hat man z.B. eine blaue 3, kann man bis zu drei Karten (weniger sind ausdrücklich erlaubt!) aus der Auslage auf die Hand nehmen, muss aber ebenso viele Karten aus der Hand dafür in die Auslage legen - zusammen mit der blauen Karte. Man verliert also auch hier eine Handkarte, wenn man die Eigenschaft nutzt (vgl. gelbe Karten), d.h. auch hier bedeutet frühes Ausspielen (meist die komplette Phase 1) in den meisten Fällen für das weitere Spiel einen Nachteil.

    Rot ("La Famiglia"):
    Diese Karten haben keine besonderen Eigenschaften, bringen aber dafür besonders hohe Siegpunkte.
    Blaue, gelbe, grüne / Rote neu aufgenommene Karten:
    Wert 0: 0 Siegpunkte / 1 Siegpunkt
    Wert 1: 1 Siegpunkt / 3 Siegpunkte
    Wert 2: 3 Siegpunkte / 6 Siegpunkte
    Wert 3: 6 Siegpunkte / 10 Siegpunkte
    Wert 4: 10 Siegpunkte / 15 Siegpunkte.

    Es gibt Spiele, in denen bei zwei gleichstarken Gegnern das Glück entscheidet, mitunter gibt es sogar haarsträubende Punktabstände zwischen Sieger und Verlierer, die nichts mehr mit dem Können zu tun haben. Verglichen mit dem Spiel Drachenherz empfinde ich persönlich den Glücksfaktor bei Famiglia niedriger, zwei gleichstarke Gegner liefern sich bei Famiglia wesentlich öfter ein Kopf-an-Kopf-Rennen als bei Drachenherz.

    Famiglia erinnert mich übrigens ein wenig an Kahuna: man merkt sich, was der andere für Karten auf der Hand hat (bei Kahuna ab dem Ende der ersten Phase) und reagiert auch darauf. Optisch und thematisch haben beide Spiele nicht viel gemeinsam, aber das Spielgefühl empfinde ich als sehr ähnlich.

    Wenn man sich eine Weile mit dem Spiel beschäftigt, lernt man nach und nach Taktiken kennen, um den Gegner allzu leichte Kartengewinne zu verhageln und/oder sich selbst eine Karte zu sichern, indem man die Sondereigenschaften geschickt nutzt (auch mehrfache sind möglich: zuerst blaue Karte spielen, danach gelbe, dann u.a. mit einer grünen eine Handkarte aufnehmen - alles in einem Spielzug)! Mir gefällt dieses Spiel sehr, ich habe auch nach zig Partien noch nicht genug davon. Allerdings sollten die Spieler gleichstark sein, erfahrene Recken haben eindeutige Vorteile gegenüber Neulingen.
    Gero hat Famiglia klassifiziert. (ansehen)
  • Reinhard O. schrieb am 30.03.2011:
    Titel: Famiglia

    Spieltyp:
    Kartenspiel, Strategiespiel

    Spieleranzahl: für 2 Gangster ab 10 Jahren

    Spieldauer: 30 Minuten

    Spielregeln: Die Regeln sind einfach

    Spielidee / Spielziel:
    Die Spieler sammeln Gangster, die mit zunehmendem Rang auch mehr Siegpunkte bringen. Die kleinen Gangster (mit der 0) bekommt man so, während man für ranghöhere zwei identische Karten des nächst niedrigeren Ranges benötigt. Der Spieler versucht die Sondereigenschaften der Familien zu nutzen, um die einflussreichste Bande zu besitzen. Wer die meisten Siegpunkte erhält gewinnt das Spiel.

    Spielvorbereitung:
    • Jeder Spieler erhält einen Satz mit vier Karten mit Nullen
    • Die restlichen Karten bilden den Nachziehstapel
    • Die obersten sechs Karten werden aufgedeckt und als Auslage auf dem Tisch platziert (= Straße)

    Spielverlauf
    Es wird abwechselnd gespielt. Der Spieler hat in seinem Zug folgende Möglichkeiten:

    1. Falls keine Null in der Straße liegt, darf der Startspieler eine der ausliegenden Karten ablegen und gemäß dem Rang der abgelegten Karte Karten nachziehen, bis eine Null in der Straße liegt
    2. Der Spieler kann eine Karte der Buchhalter (Rang 1 bis 4) aus der Hand in die Auslage legen und 1 bis 4 Handkarten nachziehen
    3. Der Spieler kann eine Karte der Brutalen (Rang 1 bis 4) aus der Hand in die Auslage legen. Dann nimmt er eine Karte, deren Rang um 1 bis 4 verringert wird (jedoch nicht kleiner als Null)
    4. Nun kann der Spieler eine Karte aus der Straße auf die Hand nehmen oder passen:
    a. Eine Null kann er einfach so auf die Hand nehmen
    b. Wenn er eine Karte 1 bis 4 aufnehmen will, braucht er zwei identische Karten derselben Familie mit dem nächst niedrigeren Rang. Wenn der Spieler nur eine farblich passende Karte besitzt, darf er als zweite Karte einen passenden Söldner (Joker) spielen

    Sollten nach dem Zug keine Karten mehr in der Straße liegen, werden sofort sechs Karten nachgezogen und ausgelegt

    Spielende:
    Wenn die letzte Karte des Nachziehstapels in die Straße gelegt wurde, wird die laufende Runde zu Ende gespielt und das Spiel endet. Der Spieler mit den meisten Siegpunkten gewinnt das Spiel

    Fazit:
    Ein recht spannendes Spiel, in das man sich hinein tasten muss. Es hat mir nach dem ersten Spiel nicht sonderlich gut gefallen. Es ist taktisches Vorgehen notwendig, um die notwendigen zwei Karten zusammen zu bekommen. Hat man diese Hürde genommen macht es Spaß. Doch nach ein paar Partien, wird das strategische Spielprinzip deutlich (z.B. der Einsatz der Sonderkarten *Söldner*).
    Auch die Interaktion mit dem Mitspieler (über die Straße) ist gegeben. Manchmal passiert es, dass man keinen Gangster mehr rekrutieren kann, dann ist keine Spielbarkeit mehr gegeben.
    In meiner Bewertung ist dieses Spiel vier Punkte wert.
    Reinhard hat Famiglia klassifiziert. (ansehen)
  • Felix E. schrieb am 24.06.2011:
    Famiglia ist ein Optimierungsspiel mit einem Mechanismus, der zumindest mir bisher nicht bekannt war. Ziel des Spiels ist es, möglichst viele und ranghohe (=siegpunktreiche) Ganster vierer Familien zu rekrutieren, indem man sie hierarchisch mittels der rangniedrigeren Gangster selbiger Familie anheuert. Jede Familie hat dabei noch Spezialeigenschaften die es erlauben, schneller an hohe Gansgter zu gelangen.

    Das Spiel bestraft dabei einen Spieler sehr hart, wenn er zu oft die Spezialeigenschaften seiner Gangster benutzt oder wenn er dabei zu zimperlich umgeht - den guten Mittelweg zu finden ist dabei einer der größten Reize von Famiglia.

    Nach einigen Spielrunden haben sich aber besonders zwei Faktoren herausgestellt, die zumindest mir den Spielspaß bei Famiglia etwas trüben:

    - das Spiel ist wirklich (ganz im Gegensatz zum Thema mit den witzig gestalteten Karten) sehr trocken, es ist eben ein reines Optimierungsspiel, bei dem man den Gegner nur beeinflusst, indem man Gangster rekrutiert, bevor er es tun kann.

    - gerade in den letzten Runden ist der Glücksfaktor extrem hoch und oft ist dieser Spielentscheidend. Jeder hat dann genug Karten mit Spezialfähigkeiten auf der Hand, um naezu jeden Gangster zu rekrutieren und dann ist es schlichtweg Glück, ob ein Gangster mit hohen Siegpunkten im Zug des einen oder anderen Spieler aufgedeckt wird. Bei in etwa gleichstarken Spielern spielt man also bis kurz vor Ende und es gewinnt dann der, der eben die richtigen Karten aufdeckt.

    Trotzdem: ein lockeres und nettes Spiel bleibt Famiglia, insbesondere in den ersten Runden, da dann ja jeder noch an seiner Taktik feilen kann. Mit der Zeit verliert das Spiel aber aus dem angesprochenen Grund leider seinen Reiz.
    Felix hat Famiglia klassifiziert. (ansehen)
Alle 7 Bewertungen von Famiglia ansehen

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: