Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen

Klicken Sie auf das Bild um das Video zu laden.
Es öffnet sich ein neues Fenster in dem Sie das Video anschauen können.


Druids
Druids
Druids
Druids
statt 7,99 €
jetzt nur 7,49
Sie sparen 0,50 €
(6,3% Rabatt)

gegenüber dem UVP

inkl. MwSt..
Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(25 € Mindestbestellwert, darunter 3,90 € Mindermengenzuschlag)
nur noch 3 Stück auf Lager

Lieferzeit 1-3 Tage, max. 1 Woche.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten

oder Druids ausleihen
Druids merken erfordert Login

Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.

Druids



In der magischen Welt der Druiden versuchen die Spieler durch Stiche ihre vier mächtigen Disziplinen (Farben) zu erhalten. Jeder erhaltene Stich wird in seine Disziplinen sortiert und auf abgelegt. Je höher die letzte Karte einer Disziplin ist, desto besser stehen die Chancen auf den Sieg. Doch aufgepasst, erhält ein Spieler die fünfte Disziplin, verliert er. Zudem können Sonderkarten so manch erworbene neue Stärke auf den Prüfstand stellen. Wer am Ende die meisten Erfahrungspunkte gesammelt hat, wird zu An dòigh, dem Weisen. Druids ist mit seinen 65 fantasievoll gestalteten Karten der neueste Titel in der erfolgreichen Wizard-Reihe.

Druids, ein Spiel für 3 bis 5 Spieler im Alter von 10 bis 100 Jahren.
Autor: Günter Burkhardt, Wolfgang Lehmann

Druids kaufen:


statt 7,99 €
jetzt nur 7,49
Sie sparen 0,50 €
(6,3% Rabatt)

gegenüber dem UVP
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(25 € Mindestbestellwert, darunter 3,90 € Mindermengenzuschlag)

nur noch 3 Stück auf Lager

Lieferzeit 1-3 Tage, max. 1 Woche.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten

Druids ausleihen und testen


nur 5 € für 14 Tage.
Leihgebühr wird beim Kauf des Leihexemplars verrechnet. Ab zwei Leihspielen im Warenkob entfällt der Mindermengenzuschlag.
inkl. MwSt., Verleih nur innerhalb Deutschlands.
Leider haben wir gerade kein Leihexemplar von Druids auf Lager. Wenn Sie möchten, informieren wir Sie per Email, sobald wieder eines zur Verfügung steht.

Bitte loggen Sie sich dazu ein. Sie gelangen dann wieder auf diese Seite, um die Informationsemail anzufordern. Wenn Sie Neukunde sind, können Sie hier ein Kundenkonto eröffnen.
Verleihbedingungen


So wird Druids von unseren Kunden bewertet:



6 v. 6 Punkten aus 3 Kundentestberichten   Druids selbst bewerten
  • Stefan K. schrieb am 23.12.2017:
    Auch der neueste Titel im Wizard-Universum (nach Wizard und Witches) weiß definitiv zu überzeugen und darf in jeder Spielesammlung landen!

    Der Mechanismus, möglichst hohe Karten von vier Farben zu sammeln, die fünfte Farbe aber tunlichst zu vermeiden, macht dieses Stichspiel zu einer einzigartigen Mischung aus Zocker-, Plan- und Glücksspiel. Wer einen Stich bekommt (in jedem Stich muss bedient werden), legt die Farben des Stichs sortiert vor sich aus, die niedrigste Karte liegt dabei oben. "Kartler" sind da sofort in ihrem Element und erkennen bald gewinnbringende, aber riskante Muster: wenn von einer Farbe schon alle niedrigen Karten gefallen sind, lohnt es sich eine hohe Karte auszuspielen, da diese dann vermeintlich oben liegt und Punkte bringt. Haben die anderen die gespielte Farbe allerdings nicht mehr, "überfrisst" man sich schnell und verliert die Runde bei fünf verschiedenen Farbstapeln vor sich.
    Das Spiel wirkt auf den ersten Blick etwas trivial und sehr glückslastig, doch wie gesagt lassen sich wirklich sehr viele Punkte machen, wenn man den Dreh mal raus hat ;)
    Für mich als absoluten Karten- und Stichspiel-Fan, der Schafkopf noch immer für eines der besten Spiele hält, ein absolut lohnender Kauf! Druids wird sicher noch öfter auf dem Tisch landen und unsere Runden nicht nur als Warmup oder Absacker begleiten, sondern durchaus mal durch ganze Abende und Nächte führen =)

    PS: Zudem kommt Druids die Ehre zu, meine persönliche Rezension Nummer 100 zu sein =)
    Stefan hat Druids klassifiziert. (ansehen)
  • Michael S. schrieb am 09.12.2017:
    Ziel des Spiels
    Vor langer Zeit entsandte die Erdenmutter Gaia fünf Druiden von Atlantis in das Land der Kelten. Dort sollten sie ihr Wissen an das Volk der Kelten weitergeben und gründeten die berühmte Stonehenge-Akademie für Zauberei. In ihr wurden die fünf Domänen gelehrt. Um die Stufe der Weisheit in einer Domäne erreichen zu können, erfanden die Druiden ein Spiel. Nur wer es schaffte, seine Kräfte zu kontrollieren und mit Bedacht anzuwenden, hatte eine Chance auf den Sieg. Auch durfte jeder Novize nur vier der fünf Domänen erlernen, denn eine Domäne wendet sich immer gegen ihren Meister.

    Aufbau
    Als erstes sucht man die Gaia-Karte aus dem Kartenstapel heraus. Dann mischt man die Karten sehr gut durch und teilt sie in zwei Stapel auf. In den ersten Stapel mischt man dann die Gaia-Karte ein und legt den zweiten Stapel unter den ersten. Nun werden je nach Spieleranzahl die Karten an die Spieler verteilt. So bekommt in einem Drei-Spieler-Spiel jeder Spieler 15 Karten, zu viert jeder 14 und zu fünft jeder 13 Handkarten. Die restlichen Karten kommen aus dem Spiel. Der Spieler, der die Gaia-Karte bekommen hat, beginnt das Spiel.

    Spielablauf
    Der Spieler mit der Gaia-Karte beginnt das Spiel und muss als erstes die Gaia-Karte ausspielen. Allerdings darf er sich entscheiden, welche der fünf Farben diese annehmen soll.
    Die anderen Spieler müssen diese Farbe jetzt bedienen. Das bedeutet, jeder Spieler, der eine Karte in der angesagten Farbe auf der Hand hat, muss diese zugeben.
    Der Spieler, der die höchste Karte in der angespielten Farbe ausgespielt hat, gewinnt den Stich. Was man damit macht, schauen wir uns gleich an.
    Ab der zweiten Runde darf der Spieler, der den Stich eben gewonnen hat, eine seiner Handkarten ausspielen. Diese Farbe ist dann die angesagte und muss bedient werden.

    Kann nicht bedienen
    Sollte man die Farbe nicht auf der Hand haben, so darf man eine beliebige andere Karte ablegen.
    Stechen kann aber immer nur die angespielte Farbe, egal wie hoch die andersfarbige Karte ist.

    Goldene Sichel und Mistelzweig
    Mit diesen beiden besonderen Karten kann man sich um einen Stich drücken.
    Der Mistelzweig hat auch nur diese Funktion und kommt dann einfach unter irgendeinen Kartenstapel des Spielers, der den Stich gewonnen hat.
    Die goldene Sichel ist da schon wirkungsvoller. Hier muss man, nach dem Ablegen seiner anderen Stichkarten, seinen Kartenstapel mit dem höchsten Wert aus dem Spiel nehmen.
    Jetzt schauen wir uns aber endlich an, was man mit einem gewonnenen Stich macht.

    Gewonnener Stich
    Hat man einen Stich gewonnen, so sucht man die kleinste Karte in der angespielten Farbe heraus und legt diese oben auf den gewonnenen Kartenstapel.
    Diesen legt man dann entweder als neuen Stapel vor sich, oder auf einen bereits bestehenden Stapel dieser Farbe.
    Dadurch, dass man immer die kleinste Karte oben auflegen muss, kann man den anderen Spielern natürlich schön die Tour vermasseln.
    Spielt einer zum Beispiel eine 12 an und man legt ihm in der gleichen Farbe eine 1 dazu, so gewinnt er zwar den Stich, aber muss die 1 oben auflegen.
    Wichtig ist es auch, dass man sich seine Domänenstapel nicht durchschauen darf!

    Ende einer Runde
    Sobald alle Spieler alle ihre Karten ausgespielt haben, endet eine Runde.
    Die Runde endet allerdings sofort, wenn ein Spieler eine Karte mit der fünften Domäne bekommen sollte.
    In diesem Fall bekommt der Spieler drei Minuspunkte notiert, während die anderen Spieler ganz normal ihre Punkte zählen.

    Punkte zählen
    Jeder Spieler zählt nun die Werte seiner oben aufliegenden Karten zusammen und notiert die Summe auf dem Block.

    Neue Spielrunde
    Der Spieler mit den wenigsten Punkten nimmt nun alle Karten, auch die vorher zur Seite gelegten, und bereitet, wie oben beschrieben, eine neue Runde vor.

    Spielende
    Nach fünf gespielten Runden zählt man alle Punkte zusammen und der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt das Spiel.

    Variante
    In dieser Variante bestimmt der Spieler, der die Gaia-Karte hat, wie diese Runde gespielt wird.
    Legt er die dunkle Seite der Gaia-Karte auf den Tisch, so gelten die bisherigen Regeln.
    Legt er aber die helle Seite auf den Tisch, so werden in dieser Runde die höchsten Karten oben auf den Stapel gelegt.

    Kleines Fazit
    Druids ist ein geniales Kartenspiel, ab drei Spielern, aus dem Wizard-Universum.
    Die Regeln sind kurz und werden mit vielen Beispielen erklärt.
    In unseren Testrunden hatten wir durchwegs viel Spaß mit dem Spiel und seiner Mechanik
    Nachdem immer nur die kleinste Karte gewertet wird, ist es wirklich schwer, hier taktisch zu arbeiten.
    Aber genau das macht auch den Reiz des Spiels aus. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
    So hatten wir wirklich unglaublich spannende Runden mit Druids.
    Auch die Illustrationen sind sehr schön und tragen zum positiven Gesamtbild dieses Spiels bei.
    Wer gerne Stichspiele mag und drei und mehr Personen mobilisieren kann, sollte zugreifen.
    __________________
    Die komplette Spielevorstellung inklusive Fotos und das Regelvideo findet ihr hier:
    http://www.mikes-gaming.net/spiele-komplettliste/komplettliste-aktuelle-spiele-alphabet/item/809-druids.html
    __________________
    Michael hat Druids klassifiziert. (ansehen)
  • Pascal V. schrieb am 21.09.2017:
    Review-Fazit zu „Druids“, einem weiteren SpinOff der „Wizard“-Reihe.


    [Infos]
    für: 3-5 Spieler
    ab: 10 Jahren
    ca.-Spielzeit: 45min.
    Autoren: Günter Burkhardt und Wolfgang A. Lehmann
    Illustration: Franz Vohwinkel
    Verlag: Amigo Spiele
    Anleitung: deutsch
    Material: sprachneutral

    [Download: Anleitung/Übersichten]
    dt.: https://www.amigo-spiele.de/spiel/druids#1441873892000-b4b4e996-942a

    [Fazit]
    Ein neues Kartenspiel aus dem Wizard-Universum wird alle Kenner gleich eintauchen lassen, unterstützt von der guten Anleitung wird es aber auch Neueinsteigern leicht ergehen.
    Auch hier geht es im Spielprinzip um Stiche und es sollte versucht werden, diese mit Bedacht zu erhalten. Zum einen gibt es diesmal keine Trümpfe, so dass ausschliesslich durch Bedienen der erstausgespielten Farbe „gestochen“ wird und somit Flöten (eine ganze Reihe Karten der selben Farbe) sowohl hilfreich, wie auch sehr lästig sein können. Zum anderen werden die Stiche nach Farben sortiert vor den Spielern ausgelegt und sobald jemand eine fünfte Farbe vor sich ablegen muss, hat dieser automatisch die aktuelle Runde verloren! Hierbei gilt noch zu beachten, dass die niedrigwertigste Karte des jeweils abzulegenden Stiches oben liegen muss – denn bei Rundenende werden diese Karten zu Punkten addiert.

    Durch diese Spielmechanik hebt sich „Druids“ von „Wizard“ doch deutlich ab, bringt aber immer noch das bekannte „feeling“ auf den Spieltisch, nicht zuletzt auch durch die wieder mal sehr schön und nach bekanntem Schema gestalteten Karten! Taktisch wird es dadurch, dass man zumindest einen Teil der ausgespielten Karten ersehen und so besser nachhalten kann, was noch „draussen“ sein müsste, allerdings werden immer einige Karten vor Rundenbeginn unbesehen beiseite gelegt, daher ist auch dieses „Mitzählen von Karten“ nicht immer 100% sicher.
    Zu allem glücklichen Überfluss kommen dann noch zwei Sonderkarten hinzu, die es erlauben einen Stich ohne die verlangte Farbe zu bedienen. Der „Mistelzweig“ macht hier nur genau dies und wird beim Einsammeln des Stichs einfach unten drunter gelegt, die „Sichel“ allerdings vernichtet den aktuellen Stich und dessen Karten werden dann einfach beiseite gelegt – fies bei einer lohnenden Kartenfolge, daher sollte auch hier gut eingeschätzt werden, wann diese Sonderkarten genutzt werden, um ihr volles Potential auszuspielen^^.

    Dadurch, dass nur die vermeintlich niedrigen Karten Punkte bringen, man einen Teil der gestochenen Karten sehen kann und nur „Farben gespielt“ werden können, spielt sich „Druids“ sehr reizvoll und das nicht nur für Kenner! Überhaupt konnten Spieler verschiedenen Alters und Erfahrung gut am Spiel teilnehmen und ihre Chancen nutzen, das spricht für eine ausgewogene Mechanik und weiterhin für die tolle Wizard-Familie^^. Auf jeden Fall ein Kartenspiel, dass in die Sammlung genommen werden sollte!

    [Note]
    5 von 6 Punkten.

    [Links]
    BGG: https://boardgamegeek.com/boardgame/232417/druids
    HP: https://www.amigo-spiele.de/spiel/druids
    Ausgepackt: n/a

    [Galerie]
    http://www.heimspiele.info/HP/?p=24507

    Pascal hat Druids klassifiziert. (ansehen)

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: