Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Die Legenden von Andor - Teil III Die letzte Hoffnung
statt 49,99 €
jetzt nur 46,99
Sie sparen 3,00 €
(6,0% Rabatt)

gegenüber dem UVP

inkl. MwSt..
Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
nur noch 2 Stück auf Lager

Lieferzeit 1-3 Tage, max. 1 Woche.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten

oder Die Legenden von Andor - Teil III Die letzte Hoffnung ausleihen
Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.

Die Legenden von Andor - Teil III Die letzte Hoffnung



Das Spiel schließt an die Geschehnisse von Teil II “Die Reise in den Norden” und “Chada & Thorn” an. Die Helden sind zurück und müssen die verschleppten Bewohner Andors retten. Sie machen sich in den Süden des Landes auf und treffen dort auf ihr größtes Abenteuer. Jenseits des Grauen Gebirges erwarten die Spieler hinterhältige Skelettarmeen, befehligt von riesenhaften Krahdern. Werden die Helden, ausgestattet mit den vier magischen Schilden aus alter Zeit, auch diese Legenden bestehen?

Die Legenden von Andor - Teil III Die letzte Hoffnung, ein Spiel für 2 bis 4 Spieler im Alter von 10 bis 100 Jahren.
Autor: Michael Menzel

Die Legenden von Andor - Teil III Die letzte Hoffnung kaufen:


statt 49,99 €
jetzt nur 46,99
Sie sparen 3,00 €
(6,0% Rabatt)

gegenüber dem UVP
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland

nur noch 2 Stück auf Lager

Lieferzeit 1-3 Tage, max. 1 Woche.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten

Die Legenden von Andor - Teil III Die letzte Hoffnung ausleihen und testen


nur 5 € für 14 Tage.
Leihgebühr wird beim Kauf des Leihexemplars verrechnet. Ab zwei Leihspielen im Warenkob entfällt der Mindermengenzuschlag.
inkl. MwSt., Verleih nur innerhalb Deutschlands.

Diese Funktion erfordert ein Login. Wenn Sie Neukunde sind, können Sie hier ein Kundenkonto eröffnen.
Verleihbedingungen


Mit Die Legenden von Andor - Teil III Die letzte Hoffnung verbundene oder ähnliche Artikel:


Listen mit Die Legenden von Andor - Teil III Die letzte Hoffnung



Die Legenden von Andor - Teil III Die letzte Hoffnung ist auf 54 Merklisten, 133 Wunschlisten, 24 freien Listen und in 75 Sammlungen gespeichert.
Alle anzeigen

So wird Die Legenden von Andor - Teil III Die letzte Hoffnung von unseren Kunden bewertet:



5 v. 6 Punkten aus 3 Kundentestberichten   Die Legenden von Andor - Teil III Die letzte Hoffnung selbst bewerten
  • Michael S. schrieb am 12.01.2017:
    Ziel des Spiels
    Ein letztes Mal seid ihr die Helden, um die sich die Legenden von Andor drehen. Diesmal müsst ihr die verschleppten Bewohner Andors retten und wieder viele Abenteuer bestehen. Wählt euch einen Helden und spielt weitere Abenteuer im Land von Andor, wie immer kooperativ. Doch gebt acht. Die Gefahren sind wieder zahlreich und schrecklicher als je zuvor. Wer nicht klug plant, der wird schnell vergessen werden. Ständig verändert sich die Situation auf dem Spielplan. Neue Gegner betreten das Feld, die Geschichte nimmt einen neuen Lauf und immer drängt die Zeit. Könnt ihr die Abenteuer ein letztes Mal erfolgreich bestehen und Andor endlich vom Bösen befreien?

    Hinweise zu Teil III
    Nachdem sich an den Regeln nicht viel geändert hat, findet ihr unter diesen Hinweisen die alte Vorstellung von Legenden von Andor I. Diese wurde textlich nur ein bisschen auf Teil 3 angepasst. Allerdings gibt es diesmal ein umfangreiches Fazit von mir.
    Hier möchte ich nur kurz auf die Änderungen des letzten Teils eingehen und euch einen Überblick verschaffen, was euch im letzten Teil von Die Legenden von Andor erwartet:

    - Ist ein eigenständiges Spiel und braucht keine vorherige Version von Andor!
    - 7 neue Legenden
    - Neue Kreaturen und Ausrüstungsgegenstände
    - Neuer, zweiseitiger Spielplan
    - Jeder Held kann sich eine zweite Fähigkeit verdienen
    - Außerhalb des Lagers müssen die Helden essen um nicht massiv Willenspunkte zu verlieren
    - Die bekannte "Losspiel-Anleitung" ist wieder mit dabei, aber immer noch keine richtige, gedruckte Anleitung zum Nachlesen der Regeln, nach einer längeren Spielpause
    - Immer noch sehr hoher Schwierigkeitsgrad, der aber zum Glück jetzt ein bisschen angepasst werden kann

    Spielbeschreibung
    Die Legenden von Andor kann man nur global beschreiben. Es gibt keine richtige Anleitung, sondern die Regeln entwickeln sich im Laufe der Legenden immer weiter. Darum kann man auch direkt mit dem Spiel beginnen. Lediglich ein paar Dinge werden nach Anleitung aufgebaut und dann geht das Abenteuer auch schon los.

    Spielablauf
    Die Spieler suchen sich aus den Helden eine Figur aus, die sie verkörpern möchten. Es stehen Krieger, Zwerg, Zauberer und Bogenschütze zur Auswahl.
    Jede Figur hat ein besonderes Talent, dass sie während des Spiels nutzen kann. Der Zwerg kann z.B. billiger bei den Zwergen einkaufen, der Bogenschütze darf auch angreifen, wenn er ein Feld neben dem Feind steht, etc. Die Helden kommen auf ihr, in der Anleitung angegebenes, Startfeld und ein Spieler liest die erste Karte der Legende vor. Jetzt gibt es entweder noch ein paar Dinge aufzubauen, neue Aufgaben, neue Monster oder andere, wichtige Ereignisse, die von den Spielern beachtet werden müssen. Dem Spiel liegen 7 neue Legenden bei. Auf der Webseite des Spiels können allerdings bereits über 100 Fan-Abenteuer, die von anderen Spielern entworfen wurden, heruntergeladen werden.

    Die Heldentafel
    Jeder Spieler erhält neben seiner Spielfigur auch eine Heldentafel. Diese hat zwei Seiten, eine für den männlichen, eine für den weiblichen Helden.
    Auf dieser Karte werden die Stärkepunkte (Angriffskraft), sowie Willenspunkte (Leben) des Helden vermerkt. Dazu benutzt man einen eckigen und einen runden Holzstein.

    Dann gibt es noch Felder für die Ausrüstung, die der Held im Laufe des Spiels erwerben kann und für das Gold.
    Die Angriffswürfel, die jeder Held im Kampf benutzen darf, richten sich nach seiner Willenskraft. Je mehr Willenskraft der Held hat, desto mehr Angriffswürfel darf er verwenden.

    Der Spielplan
    Der Spielplan hat zwei Seiten. Je nach Legende benutzt man die eine oder andere Seite.
    Oben auf dem Spielplan ist die Tagesleiste. Jede Aktion, die ein Held ausführt, kostet ihn eine Stunde. Nach sieben Stunden ist der Tag vorbei und die Monster kommen an die Reihe.
    Aktionen der Helden sind z.B. sich ein Feld bewegen oder einen Angriff ausführen.
    Auf der rechten Seite des Spielplans ist die Erzählerleiste. Der Erzähler, in Form eines weißen Spielsteins, geht pro Tag und pro besiegtem Monster einen Schritt vorwärts.
    Auf bestimmten Buchstaben wird die nächste Legendenkarte vorgelesen. Diese Felder markiert man sich am Anfang des Spiels mit einem Sternmarker.
    Kommt der Erzähler auf dem Feld N an, ist das Spiel vorbei. Spätestens jetzt zeigt sich, ob die Helden gewonnen oder verloren haben.
    Am unteren Rand des Spielplans sind die Kampfwerte der Monster aufgedruckt. Neben der Stärke und Willenskraft sieht man auch die Belohnung, die man für das Besiegen eines Monsters bekommt.
    Der Spielplan selbst ist in einzelne Felder unterteilt, die alle eine Nummer und einen Pfeil besitzen. Die Nummer dient der Orientierung beim Einsetzen von neuen Monstern oder Orten.
    Die weißen Pfeile geben an, auf welches Feld sich die Monster in ihrer Runde weiterbewegen. Ist ein Feld bereits besetzt, so geht das Monster auf das nächste, freie Feld in Pfeilrichtung weiter.

    Ereigniskarten
    Wenn man eine Legende gespielt hat, dann weiß man, was während dieser so alles passiert und kann bei einem neuen Versuch schon einmal besser planen.
    Durch die Ereigniskarten kommt aber eine Zufallskomponente ins Spiel. Diese Karten werden pro Spiel neu gemischt und nach jedem Tag wird eine davon gezogen.
    Auf den Karten können sowohl gute, wie auch schlechte Ereignisse stehen.

    Ausrüstung
    Während des Abenteuers können die Helden für Gold Ausrüstungsgegenstände erwerben. Ein Bogen erlaubt z.B. einem Krieger auch von einem angrenzenden Feld anzugreifen. Ein Falke kann einem anderen Spieler einen Gegenstand überbringen, ein Wasserschlauch erlaubt es einem Helden bis zu zwei Stunden am Tag länger zu agieren, ohne Willenskraft zu verlieren.

    Kämpfen
    Beim Kampf würfelt der Held mit so vielen Würfeln, wie es seine Willenskraft-Leiste im Moment angibt. Dann nimmt er den höchsten Wurf und zählt seine Stärkepunkte dazu.
    Dasselbe macht der Gegner und dann werden die Ergebnisse verglichen. Hat der Held mehr gewürfelt als der Gegner, so hat der Held den Gegner verletzt oder besiegt.
    Um den Schaden zu ermitteln wird das niedrigere Ergebnis vom höheren abgezogen und der übrige Wert stellt den Verlust an Willenspunkten dar.
    Dieses System gilt sowohl beim Helden, als auch beim Gegner. Fällt die Willenskraft auf Null, ist der Gegner oder Held besiegt.

    Spielende
    Sobald die Helden das auf den Legenden geforderte Ziel erreicht haben, bevor der Erzähler auf dem Buchstaben N angekommen ist, sind sie erfolgreich gewesen.
    Sollten die Helden das Ziel in der gegebenen Zeit nicht erreichen, verlieren die Helden und müssen die Legende von vorne beginnen.

    Kleines Fazit
    Auch Teil 3 hat wieder unzähliges, sehr schönes Spielmaterial dabei. Die Legenden sind abwechslungsreich, aber für zwei Spieler meiner Meinung nach immer noch zu schwer.
    Nach der Einführungslegende 11 kann man allerdings auch ein paar Erleichterungen mit ins Spiel nehmen, dann wird es einfacher.
    Mit jeder Legende kommen andere Spielmechaniken dazu und lassen das Spiel nie langweilig werden.
    Die Illustrationen sind wieder sehr schön geworden, schon praktisch, wenn man als Autor auch alles selber zeichnen kann.
    Mein einziger Kritikpunkt ist seit Teil 1 immer noch derselbe. Mit vier Spielern ist das Spiel schon nicht so einfach.
    Das ist ja auch gut so, denn man will ja vielleicht nicht beim ersten Mal schon alle Legenden schaffen.
    Spielt man allerdings nur zu zweit mit zwei Helden, ist meiner Meinung nach das Spiel nahezu unschaffbar und frustrierend.
    Es fehlt einfach eine Mechanik, die die fehlenden Helden ordentlich ausgleicht.
    Manche Monster kann man nur zusammen besiegen und wenn dann ein Held gerne mal seine zweite Fähigkeit holen würde, ist da einfach keine Zeit dafür.
    Spielt man mit vier Helden, dann kann sich schon mal einer kurz abseilen. Auch die Kämpfe sind mit zwei Helden teilweise sehr schwer.
    Vier Helden können sich die Gegner viel besser aufteilen. Aber das ist nur meine Meinung als alter Rollenspielfuchs.
    Es gibt sicherlich genug Spieler, die genau diese Herausforderung suchen, dazu gehöre ich aber nicht mehr :)
    ________________________
    Die komplette Spielevorstellung inklusive Fotos und das Regelvideo findet ihr hier:
    http://www.mikes-gaming.net/spiele-komplettliste/komplettliste-aktuelle-spiele-alphabet/item/682-die-legenden-von-andor-teil-iii-die-letzte-hoffnung.html
    ________________________
    Michael hat Die Legenden von Andor - Teil III Die letzte Hoffnung klassifiziert. (ansehen)
  • Pascal V. schrieb am 30.11.2016:
    Review-Fazit zu „Die Legenden von Andor, Teil III: Die letzte Hoffnung“, dem letzten Brettspiel-Teil der Andor-Saga.


    [Infos]
    für: 2-4 Spieler
    ab: 10 Jahren
    ca.-Spielzeit: 60-90min.
    Autor: Michael Menzel
    Illustration: Michael Menzel
    Verlag: Kosmos
    Anleitung: deutsch
    Material: deutsch

    [Download: Anleitung]
    dt.: https://www.kosmos.de/spielware/spiele/erwachsenenspiele/7478/die-legenden-von-andor-teil-iii-die-letzte-hoffnung?number=69280 (s. PDF-Links unten rechts)


    [Fazit]
    Auch die letzte große Erweiterung bringt den Fans wieder viel Abwechslung und neue Abenteuer ins Haus. Das Material ist natürlich auch wieder sehr reichhaltig und zudem wertig produziert.
    Die Erweiterung läßt sich „stand-alone“ spielen, d.h. man braucht keinerlei Komponenten aus dem Grundspiel. Die abschliessende Geschichte bringt die Spieler wieder mehr ins Ländliche von Andor, besser gesagt ins Graue Gebirge und dort gilt es, neben vielen klassischen Gefahren und Unwegsamkeiten, z.B. einen Planwagen schützend zu begleiten. Diese Kampagne entwickelt sich zu einem großangelegten Abenteuer und beschäftigt die Spieler schon einige Stunden.
    Auch sonst sind die Spieler gut unterwegs, bis schlussendlich das Spiel beendet wird und damit Andor (zunächst einmal?^^) wahrlich Geschichte ist.

    Auf der Reise über den Zwergenpfad durch die Berge entdecken die Spieler vielerlei Ausrüstungsgegenstände, dummerweise gilt dies aber auch für die sie verfolgenden Kreaturen, welche auch froh um jede Waffe sind, die ihnen hilft die Andori schmackhaft zu schnetzeln. Dadurch steigt der Schwierigkeitsgrad relativ gut an, aber so gehört es sich ja auch für einen Abschluss^^.
    Bis zu diesem Ende dauert es aber, wie schon erwähnt, eine Weile, so werden die Helden z.B. auch zwischendurch überwintern müssen, um im Frühjahr weiterziehen zu können, da die Wege im grausigen Wetter einfach zu unwirtlich geworden sind. Ein geschickter Schachzug für die Spielzeitverlängerung.

    Für alle Neueinsteiger bzw. „lange nicht mehr gespielt“-Fans ist die Anleitung eine Freude, denn diese wurde mit einem schicken „Losspiel“-Kapital zu Anfang versehen und auch das Begleit“heft“ erinnert an viele Grundlagen des Spiels. Abgesehen von den härteren Herausforderungen, kann also gleich einfach losgespielt werden.

    Insgesamt darf, ohne weiteres zu spoilern, geschlossen werden, dass auch diese Erweiterung eine Lohnende ist und die Fans sicherlich zufriedenstellen wird, auch wenn das Thema Andor damit eine Ende findet (finden soll^^)!


    [Note]
    5 von 6 Punkten.


    [Links]
    BGG: https://boardgamegeek.com/boardgame/198287/die-legenden-von-andor-die-letzte-hoffnung
    HP: https://www.kosmos.de/spielware/spiele/erwachsenenspiele/7478/die-legenden-von-andor-teil-iii-die-letzte-hoffnung?number=69280
    Ausgepackt: http://www.heimspiele.info/HP/?p=21470

    [Galerie]
    http://www.heimspiele.info/HP/?p=21971
    Pascal hat Die Legenden von Andor - Teil III Die letzte Hoffnung klassifiziert. (ansehen)
    • Manuel L., Björn T. und 4 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Björn T.
      Björn T.: Danke für die Rezi.
      Ich bin mir bei dieser "Erweiterung" immer noch unsicher. Musste das ganze Spielmaterial noch einmal neu kommen? Finde es... weiterlesen
      12.12.2016-15:49:27
    • Pascal V.
      Pascal V.: naja, um ehrlich zu sein, ist die Serie natürlich schon auch ein Geldsegen für die Beteiligten. Das Spiel ist an sich klasse, aber ob es soviel... weiterlesen
      12.12.2016-16:30:33
  • Holger K. schrieb am 18.12.2016:
    Die Legenden von Andor gehen in die dritte und letzte Runde. Wie gewohnt schlüpfen die Spieler in die Rollen von Helden aus Andor und erleben Abenteuer in Form einzelner Legenden die zusammen den letzten Teil der Geschichten rund um Andor erzählen. Obwohl die neuen Legenden an die Geschehnisse der Legenden des letzten Andor-Spiels anknüpfen, muss man keines der bisher erschienenen Andor-Spiele kennen oder gekauft haben. Dieser dritte Teil ist völlig eigenständig spielbar, sowohl was das Spielmaterial angeht, also auch die Geschichte die erzählt wird, wobei es natürlich reizvoller ist die Vorgeschichte zu kennen.

    Der Untertitel, "Die letzte Hoffnung", ist mehr als berechtigt, denn obwohl die Gefahr von Andor selbst abgewendet werden konnte, haben die Krahder die Abwesenheit der Helden genutzt und unzählige Bewohner Andors verschleppt. Und für diese Unglücklichen stellen die gerade zurückgekehrten Helden tatsächlich die letzte Hoffnung dar, denn wer sonst könnte sie aus der Gefangenschaft erretten?

    Nun wären Helden ja keine Helden würde sie die Belange der verschleppten Bewohner nicht interessieren und so machen sie sich auf den im wahrsten Wortsinn beschwerlichen Weg nach Krahd um die Entführten zu befreien. Sechs der sieben Missionen erzählen daher die abenteuerliche Reise der Helden in den Süden Andors um Krahd zu erreichen und dort kommt es dann in der siebten Legende zum finalen Abenteuer.

    Der Spielplan ist aus diesem Grund auch wieder doppelseitig bedruckt und zeigt auf der einen Seite den Süden Andors (theoretisch könnte man ihn direkt unterhalb des Spielplans aus dem Basisspiel anlegen und sich eine spielplanübergreifende Legende ausdenken) und auf der anderen das Land Krahd.

    Die Spielplanregionen sind wie gewohnt mit Pfeilen ausgestattet, welche die Bewegungsrichtung der Kreaturen vorgeben. Eine Ausnahme bildet die sog. Zwergenstraße. Kreaturen, die einmal die Zwergenstraße erreicht haben, bewegen sich auf dieser entlang in Richtung Lager bzw. Planwagen, falls dieser auf der Zwergenstraße unterwegs ist.

    Neben der Weiterführung der Geschichte Andors und seiner Bewohner beinhaltet dieser letzte Teil der "Andor-Trilogie" neben dem Bewährten und Vertrauten auch wieder einiges Neues.
    Neue Kreaturen und Ausrüstungsgegenstände, Helden, die sich im Rahmen der Legenden weiterentwickeln und spezielle Fähigkeiten haben, die durch das Erfüllen bestimmter Aufgaben erst "freigeschaltet" werden müssen, Helden die ernährt werden müssen, wenn sie außerhalb des Lagers übernachten, um nicht ganz erheblich Willenspunkte zu verlieren usw.
    Alles in Allem wird reichlich Motivation erzeugt sich wieder ins Abenteuer zu stürzen. Diesmal allerdings (derzeit) ausschließlich mit den in diesem Spiel vorhandenen vier Helden. Die neuen Fähigkeiten und Heldenentwicklungen erlauben es nicht die Helden im Laufe der Legenden durch die Helden der anderen Andor-Spiele auszutauschen. Allerdings ist wohl eine Heldenerweiterung geplant, die es dann ermöglicht diese Legenden des dritten Teils auch mit anderen Helden zu erleben.

    Die bewährte "Losspielanleitung" ermöglicht wie zu erwarten den problemlosen und schnellen Einstieg bzw. ggf. die Rückkehr nach längerer Pause in die Welt von Andor und das war aus meiner Sicht schon im Basisspiel einer der Gründe gewesen, warum dieses Spiel so gut angekommen ist. Für sehr viele ist die Regelhürde eben nach wie vor eine (vermeintlich) unüberwindbare Hürde und die wird hier auf eine Art und Weise abgebaut, die man von Computerspielen schon länger kennt, nämlich durch eine Art Tutorial, das Schritt für Schritt in die Regeln einführt und so das "Erlernen" der Regeln schon selbst zu einem Abenteuer macht.

    Der Schwierigkeitsgrad ist stellenweise wieder recht knackig, was vielleicht in der einen oder anderen Spielrunde zu etwas Frust führen kann, wenn man an ein und derselben Legende immer wieder scheitert und es einfach nicht laufen will. Aber was solls, wie hat schon Michael Mittermeier einmal in einer seiner Shows gesagt: "Der Film heißt auf der Flucht und nicht gekriegt nach fünf Minuten!".

    Das Spielmaterial ist wie gewohnt reichhaltig und von bester Qualität. Vielmehr kann (und sollte) man über diesen dritten Teil der Andor-Reihe gar nicht schreiben um nicht zu viel vorwegzunehmen. Man sollte auch dieses dritte "Andors-Spiel" am besten selbst entdecken. Ein Bild vom Spiel kann man sich aber dennoch schon machen und so will ich nochmal zusammenfassend sagen, dass alle die bisher Spaß mit und in Andor hatten auch diesmal wieder bedenkenlos zugreifen können. Der Spielreiz steht seinen Vorgängern in absolut nichts nach!

    Andersherum ist es aber auch sicherlich so, dass sich mit diesem dritten Andor-Spiel nicht so viel ändert, dass diejenigen, die bisher mit den Legenden von Andor nicht warm werden konnten, einen neue Versuch starten müssten. Sie können das natürlich schon tun, aber das Ergebnis wird wohl mit ziemlicher Sicherheit dasselbe bleiben!

    Mit persönlich haben Die Legenden von Andor vom ersten bis zum letzten Moment sehr gut gefallen und so war für mich klar, der Abschluss der Andor-Geschichten muss gespielt werden.
    Holger hat Die Legenden von Andor - Teil III Die letzte Hoffnung klassifiziert. (ansehen)

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: