Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Dice Devils
Dice Devils
Dice Devils


Dieser Artikel ist ausverkauft
oder Dice Devils ausleihen
Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.

Dice Devils



Unter den Teufeln herrscht Aufregung - die Hölle bginnt zuzufrieren. Alle versuchen deshalb, möglichst viele wärmende Gegenstände zu ergattern, um die - wie unter Teufeln üblich - gespielt wird. Vom Oberteufel bis zum Satansbraten sind alle dabei und würfeln um heizgegenstände. Gewürfelt wird geheim und jeder wählt einen gegenstand aus. Haben mehrere denselben gewählt, kommt es zum Würfelkampf, den der Teufel mit der höheren Summe gewinnt. Hilfreich ist hierbei die Spezialfähigkeit, die jeder Teufel besitzt.

Dice Devils, ein Spiel für 3 bis 6 Spieler im Alter von 8 bis 100 Jahren.
Autor: Reinhard Mensen

Dice Devils ausleihen und testen


nur 5 € für 14 Tage.
Leihgebühr wird beim Kauf des Leihexemplars verrechnet. Ab zwei Leihspielen im Warenkob entfällt der Mindermengenzuschlag.
inkl. MwSt., Verleih nur innerhalb Deutschlands.
Leider haben wir gerade kein Leihexemplar von Dice Devils auf Lager. Wenn Sie möchten, informieren wir Sie per Email, sobald wieder eines zur Verfügung steht.

Bitte loggen Sie sich dazu ein. Sie gelangen dann wieder auf diese Seite, um die Informationsemail anzufordern. Wenn Sie Neukunde sind, können Sie hier ein Kundenkonto eröffnen.
Verleihbedingungen

Wenn Ihnen Dice Devils gefällt, gefällt Ihnen vermutlich auch:


      So wird Dice Devils von unseren Kunden bewertet:



      4 v. 6 Punkten aus 11 Kundentestberichten   Dice Devils selbst bewerten
      • Mahmut D. schrieb am 05.05.2013:
        Spielziel:
        Wenn Teufel sich schon gegenseitig aufs Kreuz legen, kann das einfach nichts gutes verheißen. Denn bei Dice Devils ist die Hölle zugefroren!
        Der einzige Luxus, der den Teufeln geblieben ist, ist täglich ne Handvoll Heißes!
        Doch eine heiße Tasse Kaffee oder ein wohltuendes heißes Bad reicht nunmal nicht für alle. So haben sie sich entschlossen um diese schönen Dinge zu würfeln!

        Ein Teufel wäre natürlich kein Teufel, führe er nichts böses im Schilde. So bringt ein Jeder seine Fähigkeiten mit: Mit drei Würfeln würfeln, einem Gegner einen Heizgegenstand stibitzen, Die Gegenspieler neu würfeln lassen, oder bei Gleichstand trotzdem gewinnen etc..

        Spielvorbereitung:
        Jeder Spieler nimmt sich einen Teufel, den zugehörigen Würfelbecher mit den Würfeln und dem Grapschplättchen.

        Die 6 verschiedenen Teufel:

        1. Oberteufel:
        Der Oberteufel würfelt mit 3 Würfel, anstelle von 2.
        Die beiden höchsten Würfelaugen werden bei der Auswertung zusammenaddiert. Die dritte, also kleinste Augenzahl zählt der "Satansbraten" zu seinen Würfel hinzu.

        2. Spielteufel:
        Er darf genau 1x pro Runde all seine Gegenspieler neu würfeln lassen.

        3. Fehlerteufel:
        Nach einem gewonnenen Würfelkampf stiehlt der Fehlerteufel einem am selben Kampf beteiligtem Gegenspieler ein 1er Plättchen.

        4. Putzteufel:
        Wenn der Putzteufel einen Kampf gewinnt, tauscht er mit einem am selben Kampf beiteiligtem Gegenspieler einen Heizgegenstand.

        5. Springteufel:
        Der Springteufel gewinnt auch bei Gleichstand.

        6. Satansbraten:
        Der Satansbraten hat leider nur Würfel auf denen die Zahlen 5 und 6 fehlen, aber er darf den dritten Würfel vom Oberteufel zu seinen Würfelaugen hinzuaddieren.


        Spielablauf:
        Dice Devils läuft über mehrere Runden. Jede Runde unterteilt sich in 5 Phasen.

        1. Neue Heizgegenstände
        Zu Beginn jeder Runde befiehlt der Oberteufel dem Satansbraten neue Heizgegenstände auf der Tischmitte aufzudecken.

        2. Würfeln
        Danach würfeln alle Teufel gleichzeitig und sehen sich das Ergebnis geheim unter ihren Bechern an.

        3. Grapschplättchen platzieren:
        Die Teufel platzieren nacheinander ihre Grapschplättchen an einen Heizgegenstand ihrer Wahl. Es beginnt immer der Oberteufel, dann der Spielteufel bis als letzter der Satansbraten sein Grapschplättchen gelegt hat.

        4. Würfelkämpfe austragen und Heizgegenstände verteilen,
        abschließend Teufelsrangtausch:
        Sollten mehrere Grapschplättchen an einem Heizgegenstand liegen, kommt es zu einem Würfelkampf. Alle beteiligten Teufel heben ihre Becher und vergleichen ihre Ergebnisse. Der Teufel mit dem höheren Würfelergebnis gewinnt.
        Hierzu addiert man natürlich die beiden Würfelaugen der jeweiligen Spieler.
        Sollte es bei dem höchsten Würfelergebnis zum Gleichstand kommen, würfeln genau diese Teufel nochmal.
        In dieser Phase können die Teufel auch ihre Fähigkeiten einsetzen. Nämlich der Spielteufel wird seine Kontrahenten neu würfeln lassen, der Springteufel wird den Heizgegenstand auch bei einem Gleichstand absahnen.

        Teufelsrangtausch:
        Der Gewinner kann abschließend mit einem direkten Verlierer des Würfelkampfes auch seinen Teufelsrang tauschen, inklusive Würfelbecher, Würfel und Grapschplättchen.

        5. Neue Runde:
        Anschließend beginnt die neue Runde. Nicht gewonnene Heizgegenstände bleiben für die nächste Runde offen liegen.


        Spielende:
        Hat ein Teufel 10 Heizgegenstände gewonnen, wird die laufende Runde noch zu Ende gespielt. Anschließend folgt die Auswertung der Heizgegenstände.

        Auswertung:
        Die Heizgegenstände sind verschieden wertig (1-3). Die Teufel addieren die Werte ihrer Heizgegenstände zusammen.
        Für jeden Drilling (3 gleiche Heizgegenstände, z.B. Wärmflasche) gibt es 3 Punkte zusätzlich.

        Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt das Spiel.


        Fazit:
        In den letzten Jahren kamen sehr gute, erfolgreiche Würfelspiele, wie z.B.: Burgen von Burgund, Troyes, Kingsburg, Seasons auf den Markt. Die genannten Spiele glänzten eher durch ihre Mechanismen und lehrten den geübten Spieler die Würfel taktisch zu nutzen.
        Mit Dice Devils will der Kosmos Verlag eher die Nicht- und Gelegenheitsspieler ansprechen.
        Denn Dice Devils ist weder ein Optimierungsspiel, wo der Spieler vieles abwägen muß, noch besitzt es Tiefe.
        Es ist eine gemütliche Würfelei unter der Familie. Die Materialien, Würfelbecher, die Teufelsaufsteller ziehen die Aufmerksamkeit der Kinder und Jugendlichen auf sich.

        Die genannte Zielgruppe hat viel Spaß an diesem Spiel.
        Auch wenn zu Anfangs NICHTSPIELER gerne mal die Nutzung der eigenen Teufelsfähigkeiten vergessen, werden SIE nicht überfordert. Die Regeln sind einfach, der Spielfluß leidet nicht.
        Kinder und Jugendliche haben Spaß daran, wenn der Oberteufel dem Satansbraten befiehlt, neue Heizgegenstände aufzudecken.
        Da gehören Befehle wie: "Du Lusche bring mal 2 Heizgegenstände auf den Tisch", zu den Umgangsformen.

        Meine vielen Tests in vielen verschiedenen Runden haben gezeigt, dass Vielspieler aber auch geübte Spieler nach zweimaligem Spielen, die absolute Lust an Dice Devils verlieren.
        Die Spieldauer ist zwar mit max. 30 Minuten optimal, aber das Spiel schafft es nicht, eine gewisse Spannung aufzubauen.
        Während der ersten Partie, bieten die 6 verschieden Teufelsfähigkeiten noch genügend Abwechslung. Hat man aber als geübter Spieler Dice Devils 2-3 Mal in voller Besetzung gespielt, hat man leider auch schon alles gesehen.
        Im Spiel zu dritt und zu viert machen noch weniger Teufel mit, also je mehr Mitspieler teilnehmen, desto interessanter wird das laufende Spiel.

        Zu den ganzen Mankos kommt auch noch, dass redaktionell das Spiel zu seicht gemacht wurde. Sogar die Nicht- und Gelegenheitsspieler haben bei ihren Folgepartien nur mit Hausregeln gespielt, indem sie weniger Heizgegenstände aufgedeckt haben, um mehr Interaktion und Konfrontation zu haben.
        Denn im Spiel werden je nach Spieleranzahl eine bestimmte Menge an Heizgegenständen aufgedeckt.
        So sind zum Beispiel im Spiel zu fünft am Anfang jeder Runde 3 Heizgegenstände im Spiel. Das würde heißen, das mindestens ein Teufel nicht zu kämpfen braucht um einen Heizgegenstand zu ergattern.

        Abschließend kann ich sagen, Dice Devils ist etwas für Nichtspieler und für Familien mit Kindern, die ab und zu sehr leichte Kost spielen wollen.

        Alle anderen Spielertypen werden eher zu Spielen wie Bluff zugreifen, wenn es unbedingt ein Würfelspiel sein soll, der zugleich nicht anspruchsvoll ist.
        LG
        Mahmut
        Mahmut hat Dice Devils klassifiziert. (ansehen)
      • Dagmar S. schrieb am 21.01.2018:
        Wie das Spiel funktioniert, wurde in mehreren anderen Rezensionen hier schon ausführlich beschrieben, daher möchte ich darauf nicht nochmals eingehen.

        Ich gebe hier nur mein persönliches Fazit ab, was leider vernichtend ausfällt. Ich habe das Spiel nun mehrmals in unterschiedlichen Runden mit jeweils anderen Mitspielern gespielt und es kam nicht ein einziges Mal auch nur ein Funke von Spielspaß auf.
        Selbst Gelegenheits- und Wenigspieler waren gelangweilt und jedesmal waren alle froh, wenn das endlich zu Ende war.
        Einzig die Optik und dass das Spiel spielbar ist, veranlasst mich dazu, noch 2 Würfelaugen zu vergeben.
        Dass so ein Spiel überhaupt den Sprung zu einem Verlag geschafft hat, kann einen nur ehrlich wundern.
        Höllenqual trifft das Spielgefühl besser als Höllenspaß. Bei uns herrschte nur gähnende Langeweile.
        Dagmar hat Dice Devils klassifiziert. (ansehen)
        • Sebastian K., Johann N. und 5 weitere mögen das.
        • Einloggen zum mitmachen!
        • Zeige alle 5 Kommentare!
        • Dagmar S.
          Dagmar S.: @Yvonne: Als ich mir das Video zu Würfelgmüse angesehen habe, dachte ich das allerdings auch. Das ist allenfalls etwas für kleine Kinder,... weiterlesen
          21.01.2018-20:08:46
        • Johann N.
          Johann N.: Meins landete am Pfadfinderflohmarkt, dort geht sowas um 1%u20AC in den Pool. Denke mit dem Material werden Kinder schon Spass haben, vermutlich ... weiterlesen
          30.11.2019-10:29:07
      • Michael S. schrieb am 09.07.2013:
        Ziel des Spiels
        Wenn die Hölle zu gefrieren beginnt, dann herrscht unter den Teufeln natürlich Chaos. Jeder möchte die besten Heizgegenstände für sich ergattern. Und wie bei Teufeln üblich, wird um diese Gegenstände gewürfelt. Denn es sind nie genug Heizgegenstände für alle Teufel vorhanden. Das Würfelduell gewinnt der Teufel mit dem höchsten Würfelwurf. Er darf sich dann nicht nur den Heizgegenstand nehmen, sondern auch seinen Teufel mit einem besiegten Teufel tauschen. Denn je höher der Teufelsrang, desto besser die Spezialfähigkeiten. Sobald ein Teufel zehn Heizgegenstände gesammelt hat, ist das Spiel beendet und jeder Teufel zählt die Wertigkeit seiner Heizgegenstände zusammen. Denn nicht wer die meisten Gegenstände hat gewinnt, sondern der mit den wertvollsten.

        Aufbau
        Je nach Spieleranzahl werden die Teufel an die Spieler verteilt. Bei drei Spielern spielen zum Beispiel nur der Oberteufel, der Putzteufel und der Satansbraten mit. Bei vier Spielern kommt statt dem Putzteufel der Spielteufel und der Fehlerteufel ins Spiel, usw. Die vorgegebenen Aufstellungen können natürlich von den Spielern beliebig angepasst werden. In der Anleitung sind nur besonders gut funktionierende Konstellationen angegeben. Die Grapschhände, die den mitspielenden Teufeln entsprechen, werden verdeckt gemischt und jeder Spieler nimmt sich eine Hand und dreht sie um. Die Zahl darauf ist der Teufelsrang, den er am Anfang spielt. Dann nimmt sich entsprechend dem Rang jeder Spieler seinen Würfelbecher, seine Würfel, seinen Teufelsaufsteller und seine Grapschhand. Der Oberteufel bekommt den großen Würfelbecher mit den 3 goldenen Würfeln, der Satansbraten den kleinen Würfelbecher mit den 2 grauen Würfeln. Die anderen Teufel benutzen alle die normalen Becher und die normalen Würfel. Dann werden die Heizgegenstände auf die Frostseite gedreht und gut durchgemischt. Los gehts!

        Spielablauf
        1. Der Satansbraten geht in den Keller und holt einen Heizgegenstand weniger, als Teufel am Spiel teilnehmen. Bei drei Spielern also 2, bei vier Spielern 3, usw.
        2. Dann würfeln alle Spieler gleichzeitig und schauen sich ihr Würfelergebnis an, ohne es den anderen Spielern zu zeigen.
        3. Jetzt nimmt jeder Spieler seine Grapschhand und beginnend mit dem Oberteufel und dann absteigend wird jetzt ein Gegenstand markiert, den man gerne hätte.
        4. Haben alle Spieler ihre Grapschhände an einen Heizgegenstand gelegt, beginnt das Duell um die selbigen.
        5. Liegt vor einem Heizgegenstand nur eine Grapschhand, so darf der Spieler sich den Gegenstand direkt nehmen.
        6. Liegen vor einem Heizgegenstand mehrere Hände, so kommt es zum Duell. Die Spieler decken ihren Würfelwurf auf und vergleichen die Ergebnisse.
        Der Teufel mit dem höchsten Ergebnis bekommt den Gegenstand. Doch aufgepasst! Jeder Teufel hat eine Spezialfähigkeit, die das Ergebnis beeinflussen könnte (siehe unten).
        7. Hat ein Spieler sein Duell gegen einen anderen Teufel gewonnen, so darf er seinen Teufelsrang mit dem besiegten Spieler tauschen. Muss er aber natürlich nicht.
        8. Herrscht bei einem Würfelduell Gleichstand, so würfeln die Spieler mit dem gleichen Ergebnis noch einmal.
        9. Die nächste Runde beginnt und der Satansbraten holt wieder neue Heizgegenstände aus dem Keller.

        Die verschiedenen Teufel
        a) Oberteufel
        Darf von seinen drei Würfeln die beiden höchsten Würfelergebnisse nutzen.

        b) Spielteufel
        Darf alle Spieler, die ihre Grapschhand auf den gleichen Gegenstand wie er gelegt haben, noch einmal würfeln lassen.

        c) Fehlerteufel
        Darf nach einem gewonnenen Duell einem der beteiligten Spieler einen Heizgegenstand im Wert von 1 klauen, wenn dieser einen besitzt.

        d) Putzteufel
        Nach einem gewonnenen Duell darf er einen seiner Heizgegenstände mit einem beliebigen Gegenstand eines am Duell beteiligten Spielers tauschen. Der Wert des getauschten Gegenstands darf dabei auch höher sein.

        e) Springteufel
        Herrscht bei einem Duell Ergebnisgleichstand, so gewinnt immer der Springteufel.

        f) Satansbraten
        Er zählt zu der Summe seiner beiden Würfel noch das kleinste Würfelergebnis des Oberteufels dazu.

        Spielende
        Sobald ein Teufel zehn Heizgegenstände besitzt, wird die aktuelle Runde noch zu Ende gespielt und es kommt zur Schlusswertung.
        Jetzt zählen alle Spieler die Werte ihrer Heizgegenstände zusammen. Besitzt ein Spieler von einem Gegenstand drei gleiche, so bekommt er dafür drei extra Punkte.
        Wer jetzt die meisten Punkte hat, gewinnt das Spiel. Bei Gleichstand gewinnt der Spieler, der im Moment den Ranghöchsten Teufel besitzt.

        Kleines Fazit
        Dice Devils ist sicherlich nicht das innovativste Würfelspiel, aber auch nicht das schlechteste. Die Kombination von verschiedenen Teufeln bringt immer wieder neue Möglichkeiten in das Spiel.
        Ich kann dieses Spiel für Familien mit Kindern empfehlen, nicht aber für Vielspieler oder Freunde von anspruchsvollen Würfelspielen wie "Kingsburg" oder "Im Wandel der Zeiten".
        ___________________________________________________________________________________________________________________________

        Die komplette Spielevorstellung inklusive Fotos und das Regelvideo findet ihr hier:

        http://www.mikes-gaming.net/spiele-komplettliste/komplettliste-aktuelle-spiele-alphabet/item/137-dice-devils.html
        ___________________________________________________________________________________________________________________________
        Michael hat Dice Devils klassifiziert. (ansehen)
      Alle 11 Bewertungen von Dice Devils ansehen

      So geht´s weiter:


      Weiter stöbern
      Zur Startseite
      Hilfe
      Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
      (0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
        Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
      Startseite  Versandkosten   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
      Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
      0 180 50 55 77 5
      Mo.-Fr. 10:00-17:00 Uhr
      (0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
      deutschlandweit
      versandkostenfrei
      (40€ Mindestbestellwert)
      Suche: