Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Diamonds Club
Dieser Artikel ist ausverkauft
oder Diamonds Club ausleihen
Diamonds Club wurden diese Auszeichnungen verliehen:
  • Essener Feder
    Essener Feder
    2009
    beispielhafte Spielregel
  • International Gamers Award
    International Gamers Award
    2009
    Mehrspieler - Finalisten
  • Spiel des Jahres - Empfehlungsliste
    Spiel des Jahres - Empfehlungsliste
    2009
    Empfehlungsliste
Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.

Diamonds Club



England im ausklingenden 19. Jahrhundert. Vier erfahrene Edelsteinhändler wetteifern im "Diamonds Club" darum, wer der gewiefteste unter ihnen ist. Dazu investieren sie ihr Geld in Minen und Schürfrechte und die neusten Erfindungen. Jeder versucht, mit den Einnahmen aus dem Edelsteinhandel sein Landgut zu verschönern.
Wer zum Schluss das prächtigste Anwesen vorweisen kann, wird der Lord of Diamonds!

Diamonds Club, ein Spiel für 2 bis 4 Spieler im Alter von 10 bis 100 Jahren.

Diamonds Club ausleihen und testen


nur 5 € für 14 Tage.
inkl. MwSt., Verleih nur innerhalb Deutschlands.

Diese Funktion erfordert ein Login. Wenn Sie Neukunde sind, können Sie hier ein Kundenkonto eröffnen.
Verleihbedingungen

So wird Diamonds Club von unseren Kunden bewertet:



5 v. 6 Punkten aus 9 Kundentestberichten   Diamonds Club selbst bewerten
  • Reinhard O. schrieb am 14.04.2011:
    Titel: Diamonds Club

    Spieltyp:
    Brettspiel, Strategiespiel

    Spieleranzahl: für 2 bis 4 Personen ab 10 Jahren

    Spielregeln: Umfangreich aber gut verständlich. Es gibt zudem eine Kurzspielregel.

    Spielidee / Spielziel:
    Drei Lords und eine Lady treffen sich an Sylvester 1899 im Diamonds Club und schließen eine Wette ab, wer innerhalb eines Jahres den prächtigsten Park gestaltet. Dazu müssen sie unterschiedliche Bauwerke oder Landschaften bauen. Diese müssen mit Edelsteinen bezahlt werden. Die Spieler kaufen am Weltmarkt Edelsteinminen, Schürfrechte und Transportmittel. Der Spieler, der am Ende den wertvollsten Park und somit die meisten Punkte hat, gewinnt das Spiel.

    Spielvorbereitung:
    • Jeder Spieler erhält ein Spielertableau, eine Kurzspielregel, 10 Spielsteine einer Farbe, 10 Münzen und je einen Edelstein pro Farbe.
    • Ausrüstungsgegenstände, Tierplättchen, Bauwerke und Bonuskarten werden ausgelegt. Die Marktstreifen werden bereitgelegt.
    • Spielplan zusammensetzen und auslegen

    Spielverlauf:
    Ein Spiel verläuft in mehreren Runden. Jede Runde besteht aus den folgenden 5 Phasen:

    • Marktstreifen auslegen: Die Marktstreifen werden nach Rahmenfarbe sortiert und getrennt gemischt. Von jeder Farbe werde so viele Streifen genommen, wie es Spieler sind und nebeneinander in den Spielplan gelegt

    • Kaufen: Jeder Spieler setzt auf ein unbesetztes Feld des Marktes eine Münze und erhält sofort alle Waren oder Leistungen. Grenzt dieses Feld an bereits besetzte Felder an, muss der Spieler für jede Münze darauf eine zusätzliche Münze einsetzen. Dieser Vorgang wird solange durchgeführt bis alle Spieler gepasst haben.

    • Diamanten vergeben: Diamanten (Joker) werden vergeben für den Spieler mit dem meisten ungenutzten Münzen und für den neuen Startspieler.

    • Edelsteine erwerben: Um Edelsteine erwerben zu können benötigt der Spieler einen Plättchen-Satz, bestehend aus einer Mine, einem Schürfrecht und einem Schiff. Er erhält Edelsteine in Höhe des niedrigsten Wertes von *Schürfrecht* oder *Schiff* in der entsprechenden Farbe. Er kann zusätzliche Edelsteine erhalten, je nach Stand auf seiner Entwicklungsleiste *Technik*

    • Bauen: In dieser Phase können die Spieler reihum jeweils ein Landschaftsplättchen bauen, oder sie können passen. Die Kosten fürs Bauen sind auf den Preistafeln angegeben. Immer wenn ein Spieler die Voraussetzungen einer Bonuskarte erfüllt, erhält er diese.

    Nach jeder Spielrunde, nehmen die Spieler die gesetzten Münzen wieder zu sich (gemäß dem Stand auf der eigenen Entwicklungsleiste).

    Spielende:
    Das Spiel endet nach der Runde, in der ein Spieler alle 14 hellgrüne Felder seines Parks (Tableau) belegt hat. Die laufende Runde wird zu Ende gespielt.

    Wertung:
    Punkte gibt es für Bauwerke (je 4); Wälder (je nach Entwicklungsleiste 2 bis 6); Tier-Plättchen (je 1); jede Kombination *Teich-Wildpark-Voliere* (10); Bonuskarten (je nach ihrem aufgedrucktem Wert); Sonderpunkte Entwicklungsleiste

    Fazit:
    Ein interessantes und abwechslungsreiches Familienspiel mit einer netten Spielidee, die sehr gut umgesetzt wurde.
    Die Regeln sind umfangreich, aber leicht zu verstehen. Unterstützt wird dies durch die Kurzspielregeln. Ein bisschen gewöhnungsbedürftig ist lediglich die Startspielerregel. Die Spielvorbereitung nimmt einige Zeit in Anspruch. Das Spielmaterial ist sehr ansprechend und erhöht zusätzlich den Spielreiz.
    Das Spiel ist von der Strategie geprägt und überzeugt durch die unterschiedlichen taktischen Möglichkeiten (z.B. Strategie Wald, Dreierset Tierplättchen, Bauwerke, etc.). Der Glücksfaktor spielt keine nennenswerte Rolle. In den Spielen zu viert (bisher nur zur viert gespielt) gibt sehr viel Interaktion (z.B. verteuern der Plättchen).
    Ich kann es aufgrund der Spieltiefe auch für Vielspieler empfehlen.
    In der Gesamtbewertung ist es mir fünf Punkte wert.
    Reinhard hat Diamonds Club klassifiziert. (ansehen)
    • Mahmut D., Maria W. und 15 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Mahmut D.
      Mahmut D.: Danke für die schöne Rezi, Reinhard!
      Kannst du einen bestimmten Mechanismus hervorheben, was dieses Spiel so gut macht. Habs irgendwie lange auf ... weiterlesen
      14.04.2011-20:22:15
    • Reinhard O.
      Reinhard O.: Der wohl hervorstechendste Mechanismus ist die strategische Komponente des Verteuerns, d.h. ich setze meine Münzen so auf die Felder, dass für... weiterlesen
      14.04.2011-20:33:49
    • Andreas J.
      Andreas J.: Ist eine Rezension, die ausführlich ist, aber dabei den besonderen Reiz des Spiels nicht vermittelt, wirklich schön? Ich finde den Eifer auch... weiterlesen
      14.04.2011-20:35:32
  • Mahmut D. schrieb am 17.03.2012:
    Jeder Spieler verfügt über einen Tableau auf dem im Laufe des Spiels ein Park entstehen muss. Legt ein Spieler sein vierzehntes Plättchen auf sein Tableau, wird das Spielende geläutet und die Runde wird noch zu Ende gespielt.
    Wer den punkteträchtigsten Park errichtet hat, gewinnt das Spiel.

    Diamonds Club wird in 5 Phasen gespielt.

    In der ersten Phase werden die Markstreifen neu gemischt und in den Markt gelegt.
    Jeder Spieler hat zwischen 10-14 Münzen zur Verfügung.

    In der zweiten Phase werden, per Workerplacement, Sachen aus dem Markt angeschafft. Dies können Minen, Schürfrechte, Tiergehege, Schiffe aber auch Startspielerrechte sein.

    Hierfür setzt der Spieler eine Münze auf ein freies Symbol des Marktstreifens und holt sich die Gunst sofort. Sind die benachbarten Felder auch mit Münzen bedeckt, so wird dieses Feld dementsprechend teuerer.

    In der dritten Phase bekommen die Spieler, die noch das meiste Geld vor sich liegen haben und der Spieler, der in der Startspielerleiste ganz vorn ist, Diamanten.
    Diamanten dienen als Joker und können einen Edelstein, egal welcher Farbe, ersetzen.

    In der vierten Phase werden nun die Edelsteine erworben. Jeder Spieler löst seine zuvor gekauften Schürfrechte, Schiffe und Minen ein.

    In der fünften Phase wird gebaut. Hier gibt man die Edelsteine ab und kann Bauwerke errichten, wie Brunnen, Orangerie, Rosengarten, Pavillon und Wald. Auch hier werden durch das Zuvorkommen und Besetzen die einzelnen Bauwerke für die Gegenspieler teurer gemacht.

    Das Spiel endet, wenn nach der fünften Phase eines Durchgangs, ein Spieler 14 Plättchen (linke Hälfte des Tableaus) auf seinem Tableau liegen hat.


    Fazit:
    Diamonds Club ist ein gutes Familienspiel. Nicht mehr und nicht weniger.
    Es ist lockerleicht zu spielen, aber der Biet-Setzmechanismus ist derart pfiffig, dass auch die Vielspieler gern eine Partie spielen werden.

    Das Spielmaterial ist üppig und schön gestaltet, die Regeln kurz und klar.

    In der ersten und fünften Phase herrscht Interaktion. Hier heisst es zuvorkommen, taktieren und Preise hochtreiben. Aber auch gleichzeitig die eigene Strategie verfolgen.

    Ratsam ist es am Anfang das eigene Geld von 10 auf 14 Münzen zu erhöhen, gleichzeitig sollte man Spieler im Auge behalten, die gerne Wälder bauen. Ihnen kann man zuvorkommen und die Waldpreise erhöhen und oder selber auf Tierplättchen spielen um somit schneller das Ende einzuläuten.

    Auch wenn Diamonds Club viele Strategien bietet ist es wirklich sehr einsteigerfreundlich. Die 5 Phasen beinhalten fast keine Wartezeiten und schmelzen ineinander. Das Taktieren macht hier Spaß.

    Für Familien, die gerne Legespiele spielen, die Workerplacement mögen, die gern taktieren und die für pfiffige, neue Mechanismen bereit sind, dürfte dieses ein Top-Spiel sein.

    Thumbs up!!!
    Mahmut hat Diamonds Club klassifiziert. (ansehen)
  • Martina K. schrieb am 19.03.2011:
    Da Thomas zu den Regeln schon einiges geschrieben hat, schreibe ich einfach mal ein paar Eindrücke. Habe das Spiel in Essen auf der Messe gespielt, weil dort ein Tisch frei war. *g Titel und Cover haben mich erstmal irgendwie gar nicht so angesprochen, aber dann spielt man eben mal eine Partie ohne große Erwartungshaltung.

    Und ich muss sagen, ich war überrascht, dass das Spiel mit ein paar interessanten Mechanismen aufwartet, die hier ineinander verwoben sind: z.B. wird vor der Bietphase das Tableau mit möglichen Aktionen immer wieder neu aus verschiedenen Streifen zusammengesetzt. Beim Bieten sollte man dann auch darauf achten, was die Mitspieler so vorhaben und entsprechend setzen.

    Richtig gut gefällt mir, dass das Spiel eine relativ niedrige Einstiegshürde hat, so dass es bei den meisten Viel- und Gelegenheitsspielern gut ankommt und in meiner Gruppe immer wieder auf den Tisch kommt. Es sind verschiedene Strategien möglich, ein bisschen Glück gehört ebenfalls dazu. Spieldauer liegt zwischen 60 und 90 Minuten, also überschaubar.

    Das Spiel gab es teilweise schon zu Schleuderpreisen von maximal 15 Euro. Ich glaube, es wird evt. aufgrund des Themas/ der Gestaltung des Covers unterschätzt.
    Schade eigentlich, denn es macht wirklich richtig Spaß!
    Martina hat Diamonds Club klassifiziert. (ansehen)
Alle 9 Bewertungen von Diamonds Club ansehen

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: