Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Chicken Out!
Chicken Out!
Chicken Out!
Chicken Out!
statt 8,95 €
jetzt nur 7,79
Sie sparen 1,16 €
(13,0% Rabatt)

gegenüber dem UVP

inkl. MwSt..
Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(25 € Mindestbestellwert, darunter 3,90 € Mindermengenzuschlag)
nur noch 1 Stück auf Lager

Lieferzeit 1-3 Tage, max. 1 Woche.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten

oder Chicken Out! ausleihen
Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.

Chicken Out!



Gelbe Hühner addieren, rote Hühner auch addieren, es sei denn, die Summe übersteigt die Zahl 21. Glück und Risikobereitschaft sind notwendig, um alle seine Karten loszuwerden.

Wäre da nicht noch der Fuchs, der einem ab und zu die Pläne durchkreuzt.

Chicken Out!, ein Spiel für 2 bis 5 Spieler im Alter von 7 bis 100 Jahren.

Chicken Out! kaufen:


statt 8,95 €
jetzt nur 7,79
Sie sparen 1,16 €
(13,0% Rabatt)

gegenüber dem UVP
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(25 € Mindestbestellwert, darunter 3,90 € Mindermengenzuschlag)

nur noch 1 Stück auf Lager

Lieferzeit 1-3 Tage, max. 1 Woche.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten

Chicken Out! ausleihen und testen


nur 5 € für 14 Tage.
Leihgebühr wird beim Kauf des Leihexemplars verrechnet. Ab zwei Leihspielen im Warenkob entfällt der Mindermengenzuschlag.
inkl. MwSt., Verleih nur innerhalb Deutschlands.
Leider haben wir gerade kein Leihexemplar von Chicken Out! auf Lager. Wenn Sie möchten, informieren wir Sie per Email, sobald wieder eines zur Verfügung steht.

Bitte loggen Sie sich dazu ein. Sie gelangen dann wieder auf diese Seite, um die Informationsemail anzufordern. Wenn Sie Neukunde sind, können Sie hier ein Kundenkonto eröffnen.
Verleihbedingungen


Wenn Sie Chicken Out! interessiert, dann sollten Sie sich auch diese Artikel ansehen:

  (mehr Vorschläge)

Listen mit Chicken Out!



Chicken Out! ist auf einer Merkliste.

    So wird Chicken Out! von unseren Kunden bewertet:



    4 v. 6 Punkten aus 2 Kundentestberichten   Chicken Out! selbst bewerten
    • Michael S. schrieb am 23.05.2018:
      Ziel des Spiels
      Eigentlich wollte man nur seine Hühner zählen, doch leider hält das liebe Federvieh einfach nicht still. Und dann spielen einem die roten und schwarzen Hühner auch noch einen Streich nach dem anderen und wirbeln alles durcheinander. Dann kommt auch noch der Fuchs vorbei und das Chaos ist perfekt. In diesem Spiel muss man ein bisschen risikobereit sein, um seine Karten loszuwerden. Doch wenn die 21 überstiegen wird, muss man den Kartenstapel wieder nehmen. Nur Mut, Risiko und Glück führen in diesem Spiel zum Sieg.

      Aufbau
      Die Hühner- und Fuchskarten werden zu einem Stapel zusammengemischt und dann zu gleichen Teilen an alle Spieler verteilt. Überzählige Karten legt man zur Seite. Jetzt hat jeder Spieler einen Kartenstapel vor sich liegen, den er verdeckt liegen lässt und sich auch keine Karten anschaut. Los geht´s.

      Spielablauf
      Die Spieler nehmen ihren Kartenstapel verdeckt auf die Hand und ein Spieler beginnt die erste Runde damit, dass er die zwei obersten Karten seines Stapels offen auf den Tisch legt. Dabei zählt er die Werte der Karten zusammen und sagt die Summe laut. Es geht hier nicht darum, sich Zahlen zu merken, also könnt ihr die Karten auch versetzt legen, um jederzeit nachzählen zu können. Dann folgt der nächste Spieler im Uhrzeigersinn und nimmt die oberste Karte seines Stapels und legt diese in die Tischmitte und nennt die neue Summe. Dabei gibt es folgende Regeln:

      a) Karten mit schwarzen Zahlen werden immer addiert, also zusammengezählt.

      b) Karten mit roten Zahlen werden auch addiert, außer die Summe würde dadurch über 21 steigen. In diesem Fall würde die rote Zahl von der bisherigen Summe abgezogen.

      c) Fuchskarten haben folgende Auswirkungen:
      - Die Summe steigt sofort auf 20
      - Die Summe fällt sofort auf 0
      - Die Karte ist so viel wert wie die Karte davor
      - Die Karte verdoppelt die ausliegende Summe

      Statt eine Karte zu spielen, darf der Spieler aber auch jederzeit passen, wenn die Summe der Karten bereits über 11 liegt. Dann muss er aber den Kartenstapel an sich nehmen und unter seine bisherigen Karten stecken. Dies hat den Vorteil, dass er sofort zwei neue Karten anspielen darf. Sollte die Summe der Karten nämlich über 21 steigen, so hat man die Runde verloren, muss auch den Kartenstapel nehmen, aber der nächste Spieler im Uhrzeigersinn darf zwei neue Karten anspielen. Das Beste ist es natürlich, wenn man genau eine 21 erreicht. Dann kommt der Stapel aus dem Spiel und der Spieler darf so lange neue Karten ausspielen, wie er möchte, aber mindestens zwei. Sollte er dabei natürlich auch wieder über 21 kommen, so muss er seine Karten zurücknehmen.

      Spielende
      Das Spiel endet, sobald es ein Spieler geschafft hat, alle seine Karten abzulegen. Die anderen Spieler spielen die Runde dann noch fertig, bis einer den Stapel nehmen muss. Dann hat man eine Reihenfolge mit dem Gewinner und den Verlierern. Wenn man mehrere Runden spielen möchte, so schreibt sich jeder Spieler, der jetzt noch Karten hat, für jede Hühnerkarte einen Punkt und für jede Fuchskarte 10 Punkte auf. So kann man nach den vorher ausgemachten Runden schauen, wer am wenigsten Punkte hat und dieser Spieler hat gewonnen.

      Kleines Fazit
      Chicken Out ist eine nette Variante von 17+4, auch bekannt als Black Jack.
      Die Regeln sind dabei recht einfach und so kann man schnell losspielen.
      Die Runden laufen schnell und flüssig ab, da man wenig Entscheidungsmöglichkeiten hat.
      Das meiste hängt hier natürlich vom Glück und der Risikobereitschaft der Spieler ab.
      Wenn man ständig nur aussteigt, wird man seine Karten nicht loswerden.
      Die Füchse verändern die Summe dann nochmal zufällig, was eine nette Idee ist.
      Im Großen und Ganzen ist Chicken Out ein simples Glücksspiel.
      Für mehrere Runden hintereinander ist es aber fast zu eintönig.
      Als Start in den Spieleabend oder als Absacker kann man es aber spielen.
      Vor allem, da die Illustrationen wirklich nett geworden sind.
      ________________
      Die komplette Spielevorstellung inklusive Fotos und das Regelvideo findet ihr hier:
      http://www.mikes-gaming.net/spiele-komplettliste/komplettliste-aktuelle-spiele-alphabet/item/895-chicken-out.html
      ________________
      Michael hat Chicken Out! klassifiziert. (ansehen)
    • Pascal V. schrieb am 06.06.2017:
      Review-Fazit zu „Chicken Out“, einem berechnenden Kartenspiel.


      [Infos]
      für: 2-4 Spieler
      ab: 7 Jahren
      ca.-Spielzeit: 20min.
      Autor: David Parlett
      Illustration: Rooobert Bayer
      Verlag: Piatnik
      Anleitung: deutsch, französisch, italienisch, polnisch, ungarisch, tschechisch, slowakisch
      Material: sprachneutral

      [Download: Anleitung/Übersichten]
      dt.: n/a

      [Fazit]
      „CO“ ist ein nettes, kleines Kartenspiel, bei dem es gilt sein Kartendeck als Erster los zu werden. Dafür werden die Karten reihum auf einen Ablagestapel gelegt, wobei dessen Wert nie 21 übersteigen darf. Trifft dies doch ein, muss der aktive Spieler den Ablagestapel unter sein Kartendeck schieben.
      Der Startspieler deckt zwei Karten von seinem unbesehenen Deck auf und addiert deren Werte laut, wenn er sie ablegt, die nachfolgenden Spieler legen immer nur eine Karte dazu, müssen diese aber auch zum Gesamtwert addieren. Etwas spannend wird es durch die unterschiedlichen Hühner- und Fuchskarten im Spiel. Alle schwarzgefärbten Hühnerkarten müssen im Wert immer addiert werden, alle rotgefärbten Hühner dagegen nur, solange die Summe nicht über „21“ steigen, sonst wird deren Wert subtrahiert! Und die Fuchskarten agieren als Sonderkarten, die ein wenig Abwechslung in die Partie bringen, denn diese können gleich den ganzen Stapel auf- oder abwerten, z.B. mit der „=20“ -Fuchskarte.
      Eine Runde stoppt immer dann, wenn ein Spieler sich verschätzt hat und über die „21“ hinausschiesst, oder einen „Volltreffer“ landet, also genau die „21“ erreicht. Im letzteren Falle wird der Ablagestapel aus dem Spiel genommen und der aktive Spieler darf eine neue Runde mit so vielen abgelegten Karten beginnen, wie er will – natürlich kann dies u.U. nach hinten losgehen, wenn dabei über die „21“ gezählt wird -, allerdings mindestens 2 Karten (auch wenn eine Fuchskarte als Erstes gespielt wird, die obigen „=20“-Effekt auslöst).
      Die namensgebende dritte Möglichkeit eine laufende Runde zu beenden, wäre aufzugeben, da man befürchtet mit der nächsten Karte über die „21“ zu kommen, dies ist dann der „Chicken Out“ (‚feige abhauen‘), wobei hier mindestens ein Wert von „11“ schon ausliegen muss.
      Das Spiel endet, sobald ein Spieler alle Karten ablegen konnte.

      An sich ein gut gedachtes Spiel der klassischen „17 und 4“-SpinOffs, aber leider helfen hier auch die fuchsigen Sonderkarten nicht viel beim Spielverlauf, da dieser durchgehend etwas schleppend daherkommt. Es wurde immer flink gerechnet und nie hat ein Spieler die „Chicken Out“-Möglichkeit genutzt, wozu eigentlich auch, denn, wenn er sich verschätzt, würde er nur eine Karte mehr wieder hin zu bekommen, als wenn der Stapel ohne Risiko direkt genommen werden würde. Wer natürlich schon nach der ersten Runde alle Karten zählen konnte und weiss, dass er unausweichlich in der vierten Runde derjenige welcher sein wird, dann lohnt es sich den Stapel früher zu nehmen. Im grossen und ganzen aber, wusste das Spiel in den verschiedenen Testrunden nicht gänzlich zu überzeugen. Als kleiner Absacker oder zweckentfremdendes Trinkspiel geht es aber noch durch. Gelobt werden darf aber die lustig-süße Illustration^^!

      [Note]
      3 von 6 Punkten.

      [Links]
      BGG: https://boardgamegeek.com/boardgame/219374/chicken-out
      HP: n/a
      Ausgepackt: n/a

      [Galerie]
      http://www.heimspiele.info/HP/?p=23849
      Pascal hat Chicken Out! klassifiziert. (ansehen)

    So geht´s weiter:


    Weiter stöbern
    Zur Startseite
    Hilfe
    Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
    (0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
      Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
    Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
    Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
    0 180 50 55 77 5
    Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
    (0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
    deutschlandweit
    versandkostenfrei
    (25€ Mindestbestellwert)
    Suche: