Cairn
statt 28,99 €
jetzt nur 27,99
Sie sparen 1,00 €
(3,4% Rabatt)

gegenüber dem UVP

inkl. MwSt..
Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(40 € Mindestbestellwert, darunter 3,90 € Mindermengenzuschlag)
auf Lager

Lieferzeit 1-3 Tage, max. 1 Woche.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten

oder Cairn ausleihen
Cairn merken erfordert Login

Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.

Cairn



Der Frühling kommt, die Erde bebt vor Kraft und die Schamanen betrachten die Steine zwischen den Bäumen.

Die Stunde hat geschlagen… Jeder Spieler repräsentiert einen Schamanen Stamm, der am großen Frühlingsturnier teilnimmt. Das Ziel des Turniers ist als Erster drei Megalithen zu errichten.

Dem Gewinnerstamm wird Mutter Erde ihre Gunst schenken.

Cairn, ein Spiel für 2 Spieler im Alter von 10 bis 100 Jahren.
Autor: Christian Martinez



Translated Rules or Reviews:

Cairn kaufen:


statt 28,99 €
jetzt nur 27,99
Sie sparen 1,00 €
(3,4% Rabatt)

gegenüber dem UVP
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(40 € Mindestbestellwert, darunter 3,90 € Mindermengenzuschlag)

auf Lager

Lieferzeit 1-3 Tage, max. 1 Woche.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten

Cairn ausleihen und testen


nur 5 € für 14 Tage.
Leihgebühr wird beim Kauf des Leihexemplars verrechnet. Ab zwei Leihspielen im Warenkob entfällt der Mindermengenzuschlag.
inkl. MwSt., Verleih nur innerhalb Deutschlands.
Leider haben wir gerade kein Leihexemplar von Cairn auf Lager. Wenn du willst, schreiben wir dir eine Email, sobald wieder eines zur Verfügung steht.

Bitte logg dich dazu ein! Du gelangst dann wieder auf diese Seite, um die Informationsemail anzufordern. Wenn du noch kein Kundenkonto hast, kannst du hier eins eröffnen. Das brauchst du, um diese Benachrichtigung zu aktivieren.
Verleihbedingungen


Wenn Ihnen Cairn gefällt, gefällt Ihnen vermutlich auch:


      Listen mit Cairn



      Cairn ist auf 24 Merklisten, 10 Wunschlisten und einer freien Liste gespeichert.

      So wird Cairn von unseren Kunden bewertet:



      4 v. 6 Punkten aus 2 Kundentestberichten   Cairn selbst bewerten
      • Helga H. schrieb am 26.12.2020:
        Die Clans der Wald- und Wasserschamanen kämpfen ähnlich wie Schach um die Vorherrschaft auf dem Brett. Drei Bewegungsplättchen zeigen dabei die Bewegungsoptionen an. Nach dem Ausführen wird das jeweilige Plättchen auf die Rückseite gedreht, sodass der nächste Spieler eine andere Kombination vorfindet.

        Auf dem Brett sind zu Spielbeginn bereits zwei Megalithen, weitere werden durch die Spieler während des Spiels errichtet. Sollte ein Schamane sich auf einen Megalithen bewegen, wird dessen Funktion ausgeführt (z. B. einen weiteren Schamanen bewegen oder einen gegnerischen Schamanen von der 1. Reihe zurück in sein Dorf verbannen). Kann diese nicht ausgeführt werden, darf der Schamane das Feld nicht betreten.

        Am Zugende wird geprüft, ob eine bestimmte Konstellation eingetreten ist (z. B. ein fremder wird von zwei eigenen Schamanen umringt) oder die eigene Figur im Dorf des Gegners ist. Sollte dies der Fall sein, wird eine Figur zurück in den Heimatbereich gestellt und auf dem Ort, von dem aus das Ziel erreicht wurde, ein Megalith errichtet.

        Ziel: 3 Megalithen zu errichten

        Fazit: durchschnittlich
        + nette Schachvariante
        + 14 Megalithen bringen Abwechslung ins Spiel
        + je weiter das Spiel fortschreitet, umso interessanter sind die Kombinationen. Es sind Zwickmühlen möglich, aber auch Kettenzüge.
        + dadurch, dass die Megalithen dort errichtet werden, von wo aus das Ziel erreicht wurde, sind die eigenen Megalithen meist beim Gegner. So erhält der zurückliegende Spieler eine bessere Optionsauswahl.
        - obwohl es das Spiel darauf anlegt, haben wir meistens keine Züge vorausgeplant. Lag das an uns?
        - die Symbolik ist nicht selbsterklärend, der Spielfluss wird dadurch gehemmt
        Helga hat Cairn klassifiziert. (ansehen)
      • Rouven P. schrieb am 10.05.2021:
        Diese Rezension wurde ursprünglich unter https://www.boardgamemonkeys.com/2021/05/cairn.html veröffentlicht (mit Bildern).
        Besucht uns auf www.BoardgameMonkeys.com für weitere Rezensionen oder folgt uns auf Facebook (https://www.facebook.com/realBoardgameMonkeys/).

        Wer sich meine Rezensionen durchliest, wird ab und zu feststellen, dass ich immer mal wieder von Spielen schwärme, die leicht zu erlernen aber schwer zu meistern sind. Meist sind dies Zweispieler Spiele, die an der Oberfläche seicht ausschauen, lässt man sich darauf ein, dann aber einen in die Tiefe reißen. Deswegen ist Go auch mein Lieblingsspiel und deswegen ziehen mich Spiele wie Onitama, Hanamikoji oder das leider verschollene Smuggles ‘n Snuggles magisch an. Daher ist es kein großes Geheimnis, dass Cairn bei mir genau den Hot Spot trifft und ich jedem, der dieselben Tendenzen wie ich hat, dieses Spiel bereits jetzt ans Herz legen möchte. Aber alles der Reihe nach.

        Cairn ist ein Zweispieler Spiel, das man gerne mit Onitama vergleichen kann. Beide Spieler haben 5 Figuren, die sie über ein 5x5 großes Spielfeld bewegen können und beide Spieler dürfen sich nur so bewegen, wie die ausliegenden Karten oder in diesem Fall Plättchen es ihnen erlauben. So startet jeder mit 3 Figuren auf dem Feld und zwei Figuren in der Reserve. Die drei Plättchen, die meine möglichen Züge bestimmen, beschreiben auf beiden Seiten, eine mögliche Aktion, die ich oder mein gegenüber in seinem Zug ausführen darf. Damit hat das Spiel insgesamt nur 6 mögliche Aktionen. Benutze ich das Plättchen, welches es mir erlaubt mich orthogonal zu bewegen, drehe ich es um und erlaube so meinem Gegner sich diagonal zu bewegen. Hat er sich diagonal bewegt, dreht es wieder auf die orthogonale Seite um usw.

        Ein weiteres Plättchen erlaubt es mir, je nach Seite, über meine eigenen oder über gegnerische Figuren zu springen. Das letzte Plättchen lässt mich Figuren aus meiner Reserve aufs Feld bringen, je nach aufgedeckter Seite auf einem weißen oder auf einem schwarzen Beschwörungsfeld. Ziel des Spiels ist es gegnerische Figuren zu verbannen oder die gegnerische Reservebank mit der eigenen Figur zu erreichen. Verbannen, was hier so viel bedeutet, wie auf die Reservebank zu schicken, kann ich die gegnerischen Figuren nur, wenn ich die Konstellation aus den eigenen und feindlichen Miniaturen so nachstelle wie das Verbannungsplättchen vorgibt. Auch dieses wird nach erfolgreicher Verbannung umgedreht und stellt eine neue Konstellationsanforderung.

        Für sich genommen, wäre all dies für sich interessant, aber doch recht überschaubar, gäbe es da nicht das !Achtung Wortwitz! Cairn-Stück des Spiels, nämlich die Megalithen. Zu Spielbeginn und auch nach jeder erfolgreichen Verbannung oder jedem Überqueren der gegnerischen Linie, darf ich einen sogenannten Megalith errichten. Das bedeutet nichts anderes, als dass ich ein weiteres Plättchen auf dem Spielfeld platziere, das beim Betreten dieses, ein ganz besonderes Ereignis auslöst. So können manche Megalithen, Figuren teleportieren, bewegen oder gar verbannen und noch viel mehr. Gegen Spielende liegen auf dem Feld so viele Megalithen, dass jede Bewegung, jeder Zug, ganz genau geplant sein muss, da die Verkettung aller Ausgangsstellungen, Aktionen und Fähigkeiten genauestens berücksichtigt werden muss. So findet man sich Runde für Runde vor einem Puzzle wieder, welches so unscheinbar und doch so komplex sein kann. Eine falsche Bewegung und das Spiel ist aus. Wer es nämlich zuerst schafft, 3 Megalithen zu errichten, gewinnt das Spiel.

        Wie in der Einleitung bereits erwähnt, ist Cairn ein Spiel ganz nach meinem Geschmack. Die Komplexität entsteht im Verlauf des Spiels und die Spieler selber entscheiden über diese, indem sie die Wahl und die Position der Megalithen treffen. Manchmal entstehen aber auch zufällige Verkettungen, die auch der erfahrenste Spieler nicht vorhergesehen hat, was dann besonders spaßig ist, da man sich hier vom Spiel überraschen lässt. Cairn ist, wie bereits vermutet, extrem kompetitiv und ein erfahrener Spieler wird jeden Neuling im Nu besiegt haben. Daher kann ich verstehen, dass Cairn damit sofort für den ein oder anderen ausscheidet, da es im Grunde einen Schach-Charakter besitzt. Dennoch möchte ich euch dazu ermutigen, dieses Spiel wenigstens auszuprobieren, da es euch vielleicht doch überraschen könnte, besonders weil der Einstieg so leicht fällt. Man mag vielleicht sagen, dass die Miniaturen und das Thema nicht nötig wären, und Cairn sich auf ein abstraktes Spiel aus Formen und Zahlen reduzieren lässt. Für mich ist es aber perfekt, so wie es ist. Die Aufmachung, die Minis und das Artwork ergeben ein fluffiges Zusammenspiel aus Tabletop und Strategie, das sich mehr als sehen lässt. Wer Onitama mag, wird Cairn lieben! Mein bisheriges Highlight 2021!

      Hier weitershoppen:


      Warenkorb mitnehmen und Porto sparen!

      Puzzle-Offensive.de
      Kreativ-Offensive.de
      Holzeisenbahn-Offensive.de
      Wuerfel-Offensive.de

      So geht´s weiter:


      Weiter stöbern
      Zur Startseite
      Hilfe
      Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
      (0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
        Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
      Startseite  Versandkosten & Teillieferungen   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
      Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
      0 180 50 55 77 5
      Mo.-Fr. 10:00-17:00 Uhr
      (0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
      deutschlandweit
      versandkostenfrei
      (40€ Mindestbestellwert)
      Suche: