Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
CO2
Dieser Artikel ist ausverkauft
oder CO2 ausleihen
CO2 merken erfordert Login

Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.

CO2



In den 1970er Jahren standen die Regierungen der Welt einer beispiellosen Nachfrage nach Energie gegenüber und überall wurden umweltschädliche Kraftwerke errichtet, um diese Nachfrage zu befriedigen. Jahr für Jahr stieg die Verschmutzung, die sie erzeugen, und niemand hat etwas getan, um diese zu reduzieren. Nun sind die Auswirkungen der Verschmutzung zu groß und die Menschheit beginnt zu erkennen, dass wir unseren Energiebedarf durch saubere Energiequellen erfüllen sollten.

Firmen mit Erfahrung in sauberer, nachhaltiger Energie werden gerufen, um Projekte vorzulegen, die die benötigte Energie ohne Umweltbelastung erzeugen können. Regionale Regierungen sind bestrebt, diese Projekte zu finanzieren und in deren Umsetzung zu investieren.

In CO2 verwaltet jeder Spieler ein Energie-Unternehmen, welches auf die Regierungsanfragen für neue, grüne Kraftwerke reagiert. Ziel ist es, die Erhöhung der Umweltverschmutzung zu stoppen und die steigende Nachfrage für nachhaltige Energie zu befriedigen - und natürlich Profit zu machen. Sie müssen genügend Fachwissen, Geld und Ressourcen aufbringen, um saubere Kraftwerke zu bauen. Energiegipfeln fördern globales Bewusstsein und ermöglichen es den Unternehmen, ein wenig von ihrem Know-how zu teilen, während sie von Anderen lernen.

Denken Sie daran, wenn die Verschmutzung nicht gestoppt wird, ist das Spiel für uns alle vorbei.

CO2, ein Spiel für 2 bis 5 Spieler im Alter von 13 bis 100 Jahren.
Autor: Vital Lacerda



Translated Rules or Reviews:

CO2 ausleihen und testen


nur 5 € für 14 Tage.
Leihgebühr wird beim Kauf des Leihexemplars verrechnet. Ab zwei Leihspielen im Warenkob entfällt der Mindermengenzuschlag.
inkl. MwSt., Verleih nur innerhalb Deutschlands.
Leider haben wir gerade kein Leihexemplar von CO2 auf Lager. Wenn Sie möchten, informieren wir Sie per Email, sobald wieder eines zur Verfügung steht.

Bitte loggen Sie sich dazu ein. Sie gelangen dann wieder auf diese Seite, um die Informationsemail anzufordern. Wenn Sie Neukunde sind, können Sie hier ein Kundenkonto eröffnen.
Verleihbedingungen

Wenn Ihnen CO2 gefällt, gefällt Ihnen vermutlich auch:


      Listen mit CO2



      CO2 ist auf 57 Merklisten, 35 Wunschlisten, 27 freien Listen und in 24 Sammlungen gespeichert.
      Alle anzeigen

      So wird CO2 von unseren Kunden bewertet:



      5 v. 6 Punkten aus 6 Kundentestberichten   CO2 selbst bewerten
      • Basti V. schrieb am 14.03.2013:
        Endlich mal wieder ein Spiel mit einem unverbrauchtem Thema, das super funktioniert wenn man über die ersten Regelhürden hinweggesprungen ist (oder hindurchgekrochen).

        Normalerweise gebe ich nach nur 4 Spielen noch keine Rezension ab, aber mit der Durchschnittsnote drei, kann ich CO2 absolut nicht stehen lassen.

        Zugegebenermaßen zündet das Spiel noch nicht in der ersten Partie. Wahre Begeisterungsfeuer empfand ich dann aber spätestens ab der zweiten, in der man dann schon wusste wie der Hase läuft und wie man das am geschicktesten anstellt. Tappt man im ersten Spiel am Anfang noch im Dunkeln, so weiß man im zweiten jedoch bereits was man tun muss und wie man das was man hat, geschickt einsetzt, um Nutzen daraus zu ziehen und dem Gegner zu schaden.
        Definitiv ein Spiel das entdeckt werden möchte über mehrere Partien hinweg. Ben fragte mich nach der ersten Partie, ob mich mir das Spiel (ganz ehrlich) kaufen würde. Da habe ich mit "Nein" geantwortet. Das sieht jetzt anders aus. Ich strebe definitiv die Anschaffung von CO2 an und ärgere mich, dass es gerade nicht mehr verfügbar ist. Kann es gar nicht erwarten es wieder einmal zu spielen.

        Doch was ist CO2 nun für ein Spiel?

        Im Grunde ist es ein knallharte Euro-Strategiespiel. Jedoch kein langweiliges oder abgedroschenes sondern wirklich innovativ und spannend. Gut verzahnte Mechanismen lassen "Sportgrübler" immer wieder nachdenken und in Analysis-Paralysis verfallen. Doch das Spiel ist jetzt kein Solitärspiel. In vielen Bereichen versucht man den Gegner zuvor zu kommen, sie auszustechen und ihnen Karten oder Plätze wegzuschnappen. Genau so mag ich das!
        Zudem ist es sehr abwechslungsreich, denn man zieht jedes Spiel zu Beginn einen Siegpunktauftrag und mehrere Sonderkarten. Da diese spielentscheidend sind und zudem immer anders verteilt, läuft auch das Spiel immer anders ab und man kann selbst aus vermeintlich ungünstig/unglücklich gezogenen Karten noch alles herausholen.

        Zudem ist das Thema trotz Euromechanik toll eingefangen und umgesetzt und wie zu Beginn schon gesagt innovativ. Die Graphische Gestaltung tut ihr übriges. Materialprobleme gibt es bei unserem Rezensionsexemplar nicht. Alles Top-Qualtität!

        Ein Vielspieler der bereit ist, sich in zugegeben verbesserungswürdige Regeln hinein zu fuchsen oder auf BGG nachzulesen, findet hier auf jeden Fall ein tolles Spiel, das zeigt, dass es thematisch und mechanisch auch mal anders geht als der sonstige Euro-Einheitsbrei.

        Klare Kaufempfehlung für Vielspieler, die mal was anderes suchen!
        Basti hat CO2 klassifiziert. (ansehen)
      • Matthias N. schrieb am 02.09.2013:
        Umweltspiele mag es ja viele geben, aber anspruchsvolle und komplexe Umweltspiele für Vielspieler sind mir bisher noch nicht all zu viel begegnet. Das Spiel "CO2" füllt diese Lücke aber voll und ganz aus!

        CO2 ist anspruchsvoll, sehr komplex und äußerst knifflig. Etwas anderes habe ich auch vom Autor dieses Spiels nicht erwartet; hat er uns doch schon mit dem äußerst anspruchsvollem Weinspiel "Vinhos" erfolgreich "gequält" (im positiven Sinne natürlich!).

        Das Spielmaterial ist sehr umfangreich: viele Pappcounter, Holzscheiben und Holzfiguren, Spielkarten, Holzquarder und ein großer (leider auch unübersichtlicher) Spielplan füllen den Karton ordentlich aus und machen das Spiel in doppelter Hinsicht zu einem "Schwergewicht".

        Worum geht es? Wir sind Energiekonzernchefs und versuchen, in 6 Dekaden (also 60 Jahre von 1970 bis 2030) den immer größer werdenden Energiebedarf in den Weltregionen Asien, Afrika, Europa, Nord- und Südamerika und Oceanien zu decken. Dazu wird zu Beginn jeder Dekade der Energiebedarf jeder dieser Regionen ermittelt. Ist der Bedarf gedeckt (im Idealfall mit einem "grünen" Kraftwerk, etwa durch Biomasse, Solarenergie etc.), dann ist alles in Ordnung. Falls nicht, muss diese Energiebedarfslücke mit einem fossilen Kraftwerk (Kohle, Öl etc.) geschlossen werden. Dies erhöht natürlich die globale Kohlendioxid-Emmission, die dann entsprechend ansteigt. Erreicht dieser Emmissionswert einen gewissen Level, dann kommen negative Ereignisse ins Spiel. Übersteigt der Emmissionswert den Wert 500, dann endet das Spiel mit der Niederlage aller (das Klima ist dann praktisch unrettbar global gekippt und nichts geht mehr). Gelingt es aber, den Energiebedarf rechtzeitig mit grünen Kraftwerken zu stillen und erreichen die Spieler das Ende der 6 Dekaden, OHNE den Emmissionswert 500 zu übersteigen, dann gewinnt der Spieler mit den meisten Siegpunkten das Spiel. Siegpunkte erlangt man durch Errichtung von grünen Kraftwerken; Punktabzüge gibt es aber z.B. für das Nichtbezahlen können von sogenannten KEZe (Kohlendioxid-Emmissionszertifikate), wenn ich z.B. den Energiebedarf gewisser Regionen nicht decken kann.

        Grüne Kraftwerke kann ich aber nur errichten, wenn ich über gewisse Technologien (in Form von Techquadern) verfüge und zusätzlich entsprechendes Wissen erforscht habe. Dazu benötige ich Wissenschaftler, die bestimmte Projekte erforschen und an Energiegipfeln teilnehmen. Außerdem müssen in den einzelnen Regionen gewisse Projekte (z.B. "Sonnenenergie") vorgeschlagen UND erforscht sein (erst dann kann ich in dieser Region z.B. ein Solarkraftwerk bauen). Es bedarf also einer ziemlich komplexen Aktionskette, um grüne Kraftwerke in den Weltregionen zu bauen. Diese Aktionsketten müssen gut im voraus geplant werden (hier sind sicherlich die "Schachspieler" und die "Hardcorestrategiespieler" im Vorteil). Dann gibt es auch noch die Lobbykarten, UN-Zielvorgaben und die Konzernziele, die niemals aus den Augen gelassen werden dürfen.

        Alles ist intensiv miteinander verzahnt und simuliert hervorragend das Zusammenspiel von Energiebedarf, Energieversorgung und Umweltverschmutzung sowie den großen Aufwand, mit Umwelttechnologie die globale Umweltverschmutzung zumindest aufzuhalten. Gelingt es z.B. durch flächendeckende Versorgung der Regionen mit grünen Kraftwerken die fossilen Kraftwerke zu verdrängen, dann nimmt weltweit die Emmissionsbelastung sogar ab. Dies zu erreichen ist aber unglaublich schwierig.

        Ein wirklich sehr gutes, herausforderndes Spiel, dass die inhaltliche Vorgabe durch hervorragende ineinandergreifende Mechanismen genial umsetzt. Das Spiel ist durchaus auch anstrengend, macht aber trotzdem großen Spaß.

        Zwei Kritikpunkte müssen aber trotzdem angesprochen werden:

        Zum einen hat das Spiel leider den Sprung vom Prototypen zum stimmungsvollen, atmosphärischen Brettspiel nicht ganz geschafft. Das Spielmaterial ist äußerst abstrakt: Holzscheiben stellen z.B. die Emmissionszertifikate dar und alles wirkt irgendwie sehr funktional. Natürlich funktioniert das Material einwandfrei, keine Frage. Aber irgendwie spielt das Auge doch auch mit, und das wurde doch leider sehr vernachlässigt. Auch die blasse Farbgebung des Spielbretts, der Karten und der Counter trägt nicht unbedingt zur Atmosphäre des Spiels bei.

        Zum anderen versäumt die ansonsten durchaus sehr gute Spielregel die übersichtliche Vorstellung und Beschreibung des Spielmaterials. Es gibt eine doppelseitige, sehr sehr unübersichtliche und verwirrende Seite des Spielaufbaus, aus der man sich mühselig die Begrifflichkeiten und das dazugehörende Material heraussuchen kann. Auch werden in der Spielregel auf hinteren Seiten auch einige Counter und die Spielkarten beschrieben. Aber erst einmal tappt man beim Studium der Regeln im Dunkeln: Was sind die "Projektplättchen"? Und was bitteschön sind "regionale Agendaplättchen", und auch die "Energiegipfelplättchen" erschließen sich einem nicht gleich auf Anhieb. Und die fossilen Kraftwerksplättchen sind auf die "Energiebedarfsleiste" zu legen und dann gibt es noch die "Projektkästchen" usw. Also hier hätte ich mir eine übersichtliche Materialbeschreibungsseite in der Spielregel gewünscht. Ich hab mir diese mühevoll selbst erstellt und kann nur jedem empfehlen, dies vor Beginn des Regelstudiums ebenfalls zu tun.

        Für das Regelstudium muss man schon einige Zeit einplanen; das ist der Kompexität des Spiels nun einmal geschuldet. Die Spielregel ist aber gut gegliedert und sehr verständlich, so dass es hier keine (weiteren) Probleme geben dürfte.

        Das Spiel ist durchaus interaktiv: Man muss, gerade auf dem Gebiet der Forschung und der Projektumsetzungen gut zusammenarbeiten, damit das CO2-Gleichgewicht global nicht kippt und das Spiel nicht vorzeitig für alle verloren ist. Man will aber auch gewinnen und muss hier auch mal schneller, als die Mitspieler sein.

        Das Spiel ist auch SOLO gut spielbar. Hier lässt sich das Überschreiten der 500er Emmissionsgrenze allerdings nicht vermeiden. Ziel ist es, bis zu diesem Zeitpunkt so viel Siegpunkte wie möglich zu erzielen. Dafür braucht man Zeit; also sollte man als Solospieler die CO2-Emmissionsleiste stets im Auge behalten und das Voranschreiten der Emmissionen so gut es geht abbremsen.

        Alles in allem ein sehr gutes, anspruchsvolles und komplexes Vielspielerspiel. Eine Perle für Strategen, da auch kaum Glück im Spiel ist. Eigentlich ein Spiel, dass ganz klar 6 Punkte verdient hätte. Die o.g. Kritikpunkte muss man aber berücksichtigen und so schwanke ich, ob ich dem Spiel ganz starke 4 Punkte oder doch recht schwache 5 Punke geben soll. Da ich diese Spielperle aber doch den leidenschaftlichen Vielspielern unter euch ans Herz legen will (es lohnt sich wirklich!) gebe ich dem Spiel dann doch wacklige 5 Punkte!

        Matthias hat CO2 klassifiziert. (ansehen)
      • Matthias H. schrieb am 18.03.2014:
        CO2 ist ein hervorragendes Eurospiel, welches ungewöhnliche Spielmechanismen mit undgewöhnlich hoher Interaktion für diese Genre besitzt.

        Um was es in diesem Spiel geht? Nun um die Rettung der Erde, aber nicht aus sublimen Motiven, sondern aus purer Gier. Die Spieler repräsentieren Konzerne, die natürich Profit in Form von Siegpunkten ergattern möchten. Für Eurogames ungewöhnlich, dass das Thema hier umwerfend gut eingefangen ist, denn man kann hier kooperativ verlieren, aber nur einzeln gewinnen. Daher ist auch der Ausstoß an CO2 in unseren Runden stets der Vernichtung sehr nahe und jeder versucht die Rettung der Welt in seine Strategie mit einzubauen, so dass nicht Weltrettung und Profit im Kontrast zueinander stehen...

        Wie funktioniert es?
        Der Zug eines Spielers sieht folgendermaßen aus:
        Eine Aktion ausführen, etwaige Boni einsacken und jede der freie Aktionen nutzen, sofern man möchte
        Klingt trivial, ist auch so, der eigentliche Zug des Spielers ist relativ einfach.
        Man muss allerdings beachten, das am Ende einer Runde evtl. KEZ (Kohlenstoff Emissions Zertifikate) gezahlt werden müssen, für Länder in denen der Spieler die Mehrheit (im Spiel Kontrolle genannt) hat. Weiterhin wird am Rundenende evtl. eine Katastrophe abgehandelt werden.

        Die Regeln zum Bau sind auch etwas komplexer, sind aber nach einigen Zügen verständlich, logisch und somit keine Hürde.

        Was ist dieses Spiel:
        - Ein Brainburner, es gibt viel zu denken doch kaum Downtime - durch den Spielablauf ist nach sehr schnell wieder an der Reihe
        - Innovativ, ich keine kein Spiel, welches auch nur annährend ähnliche Spielabläufe und Mechanismen aufweist
        - Klasse in jeder Besetzung
        - Komplex, aber nach einigen Zügen doch leicht zu durchschauen
        - Wunderschön gestaltet mit unheimlich tollen Spielmaterial
        - Das interaktivste Eurogame das ich kenne
        - Eher ein Taktik, als ein Strategiespiel, da man seine Strategie an die jeweilige Situation und die Strategie der Mitspieler anpassen muss
        - Meiner Meinung nach eines der Besten Spiele aller Zeiten und ein absolutes Must Have für jede Spielesammlung

        Was ist es nicht?
        - Ein Spiel mit guter Anleitung - man muss sie genau und viele Male lesen bis alle Fragezeichen weg sind (es bleiben dann keine Fragen offen). Am besten baut man das Spiel auf und spielt einige Züge durch. Die Anleitung ist leider eine große Hürde. Wer jedoch des Englischen mächtig ist kann sich auf YouTube die Ausführungen von Vital Lacerda selbst ansehen.
        - Ein locker flockiges Spiel für zwischendurch
        - Ein Familienspiel
        - Ein zweites Vinhos

        Für wen ist es was:
        - Vielspieler
        - ambitionierte Gelegenheitsspieler
        - Leute die Spass an spielen mit unheimlich hoher Interaktion haben
        - Taktiker
        - Strategen
        - Fans von thematischen Spielen
        - Sammler von Spielen mit herausragend gutem Spielmaterial!

        Fazit:
        Eines der besten Spiele aller Zeiten, ein Must Have für jede Spielesammlung und ein wunderschönes, thematisches und interaktives Eurogame mit irrsinnig hohem Wiederspielreiz!
        6 Punkte für ein außergewöhnlich gutes Spiel!
        Matthias hat CO2 klassifiziert. (ansehen)
      Alle 6 Bewertungen von CO2 ansehen

      So geht´s weiter:


      Weiter stöbern
      Zur Startseite
      Hilfe
      Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
      (0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
        Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
      Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
      Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
      0 180 50 55 77 5
      Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
      (0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
      deutschlandweit
      versandkostenfrei
      (25€ Mindestbestellwert)
      Suche: