Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen

Klicken Sie auf das Bild um das Video zu laden.
Es öffnet sich ein neues Fenster in dem Sie das Video anschauen können.


Burg der 1000 Spiegel
Burg der 1000 Spiegel
Burg der 1000 Spiegel
Burg der 1000 Spiegel
Burg der 1000 Spiegel
Dieser Artikel ist ausverkauft
oder Burg der 1000 Spiegel ausleihen
Burg der 1000 Spiegel wurden diese Auszeichnungen verliehen:
  • Deutscher Spielepreis
    Deutscher Spielepreis
    2009
    Kinderspiel
  • Spiel der Spiele
    Spiel der Spiele
    2009
    Spiele Hit für Kinder
  • Deutscher Lernspielpreis
    Deutscher Lernspielpreis
    2009
    Auswahlliste
  • Das goldene Schaukelpferd
    Das goldene Schaukelpferd
    2009
    Für die ganze Familie (nom.)
  • Graf Ludo
    Graf Ludo
    2009
    Nominierung - Kinderspielgrafik
Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.

Burg der 1000 Spiegel



Der kleine, freundliche Vampir Victor haust auf einer riesigen Vampirburg. Doch die „Burg der 1000 Spiegel“ hat so viele Zimmer, dass er sich kaum zurechtfindet! Wie soll er da nur sein Lexikon der grusligsten Vampire wiederfinden, in welchem Raum steht noch mal die Schatztruhe und wo verflixt hat sich sein Hund Vampi wieder versteckt? Helft Victor, alles wiederzufinden! Späht dazu durch das offene Fenster in die Burg und nutzt die Spiegel, die in den Korridoren hängen. So kann man ganz einfach in jede Ecke schauen und sehen, was dort versteckt ist ...

Burg der 1000 Spiegel, ein Spiel für 2 bis 4 Spieler im Alter von 6 bis 12 Jahren.
Autor: Inka Brand, Markus Brand

Burg der 1000 Spiegel ausleihen und testen


nur 5 € für 14 Tage.
Leihgebühr wird beim Kauf des Leihexemplars verrechnet. Ab zwei Leihspielen im Warenkob entfällt der Mindermengenzuschlag.
inkl. MwSt., Verleih nur innerhalb Deutschlands.
Leider haben wir gerade kein Leihexemplar von Burg der 1000 Spiegel auf Lager. Wenn Sie möchten, informieren wir Sie per Email, sobald wieder eines zur Verfügung steht.

Bitte loggen Sie sich dazu ein. Sie gelangen dann wieder auf diese Seite, um die Informationsemail anzufordern. Wenn Sie Neukunde sind, können Sie hier ein Kundenkonto eröffnen.
Verleihbedingungen

Wenn Ihnen Burg der 1000 Spiegel gefällt, gefällt Ihnen vermutlich auch:


      So wird Burg der 1000 Spiegel von unseren Kunden bewertet:



      5 v. 6 Punkten aus 11 Kundentestberichten   Burg der 1000 Spiegel selbst bewerten
      • Pascal V. schrieb am 05.08.2013:
        Ein cleveres Memory-Spiel mit Lerneffekt für 2-4 Spieler ab 6 Jahren.

        In der grossen Burg lebt der freundliche Vampirjunge Viktor und der ist etwas überfordert mit all den vielen Räumen, denn nie kann er sich so recht merken, wo er was liegen gelassen hat. Hier springen die Spieler ein und mit Hilfe von vier magischen Spiegeln helfen sie, die Gegenstände wiederzufinden.

        Der Unterkarton wird als Burgspielfläche genutzt. In der Umrandung sind 12 Schlitze zum Einlegen der Motivkarten sowie unterhalb im Kartonrand selbst eckige Löcher zum Hindurchschauen. Die eigentliche Spielplanfläche ist zweiseitig. Auf der einen Seite sind Hilfslinien eingezeichnet, welche die Blickrichtungen er Spiegel verdeutlichen sollen. Die Rückseite hat diese Linien nicht und ist für erfahrenere Spieler gedacht.

        Zunächst werden die Motivkarten (Ablidungen von Buch, Ritterhelm, "Tomaten"sosse^^, Uhr, uvm.) zufällig in den Schlitzen verteilt und dabei je deutlich benannt, damit die Spieler sich merken können, wo welches Motiv eingesteckt wurde. Als Letztes wird das "Fenster" eingesteckt - eine motivlose Karte mit eckigem Loch - und zwar auf der "Burg"seite, für die sich die Spieler geeinigt haben sie als "Guck"seite zum Start hin benutzen zu wollen. Es ist im Spielverlauf wichtig, dass der Karton niemals gedreht wird, damit man sich die Platzierung der Motive besser merken kann! Hilfreich ist auch die obere Kartonhälfte hier drunter zu legen, damit die Spielfläche erhöht und das Durchschauen vereinfacht wird, ausserdem sollte genug Licht vorhanden sein (verdeutlicht die Sicht IN der Burg).
        Die 4 Spiegel werden zufällig in den über Kreuz angelegten 45°-Schlitzen eingesteckt.
        Die Viktor-Figur wird auf einem beliebigen Lauffeld abgestellt und der Würfel bereitgelegt.

        Die Spieler erhalten alle zwei Marker mit je einem frohen und traurigen Viktor abgebildet. Diese Marker werden zur Abstimmung im Spielablauf benutzt.
        Ein Startspieler wird bestimmt und es kann losgehen.

        Der aktive Spieler tauscht als Erstes immer die Fensterkarte mit einer beliebigen Motivkarte, so dass alle diese sehen können. Schliesslich würfelt er und zieht die Spielfigur entsprechend viele Felder weit.
        Alle Felder zeigen eine Gedankenblase mit einem Motiv, das Viktor nun gerade sucht. Das Feld auf dem er stehenbleibt gibt also vor, welchen Gegenstand er nun finden muss. Konnte er sich durch den Aufbau merken, wo der Gegenstand "stecken" müsste, wird er nun selbstsicher die Spiegel nutzen können - ansonsten kann es zu einem vagen Glücksspiel werden.
        Die nächste Aufgabe ist nämlich mindestens einen und bis zu drei Spiegel zu benutzen, um die Lichtstrahlen so zu lenken, dass vom "Gucklock" (die Fensterkarte) aus das Motiv gesehen wird - eine freie gerade Linie ist dabei nicht erlaubt, es müssen Spiegel genutzt werden.

        Hat der Spieler seiner Meinung nach die Spiegel richtig umgesetzt, darf er noch nicht hindurchsehen. Jetzt dürfen nämlich erst noch die Mitspieler tippen, ob er richtig oder falsch liegt. Dazu werden verdeckt die Marker mit der entsprechend eingeschätzten Seite abgelegt und gleichzeitig offenbart.
        Nun schaut der aktive Spieler durch das "Guck"loch und gibt ehrlich zu, welches Motiv er erspäht. Ist es das Gesuchte, erhält er und alle die "richtig" getippt haben einen Vampirdrops! Kann er nun auch noch die richtige Karte herausziehen, bekommt er noch einen zweiten Drops zur Belohnung. Die anderen Spieler dürfen "zur Kontrolle" nun auch alle schauen.
        Lag er falsch, passiert nichts weiter und der nächste Spieler ist dran. Hat er allerdings den bösen Knoblauch entdeckt, verliert er einen Vampirdrops (sofern vorhanden)!

        Dies geht nun reihum so weiter, bis ein Spieler eine vorher festgelegte Anzahl an Vampirdrops sammeln konnte. Dieser Spieler gewinnt.

        Ein recht aufwendiges Spiel, vom sehr wertigen und atmosphärischen Material und vom Aufbau her gesehen, dass die Konzentration und das Vorstellungsvermögen im wahrsten Sinne um die Ecke zu denken^^ fördert. Die immer im 45°-Winkel angelegten Spiegel und die daraus resultierende Sicht foppt auch so manche "Grosse" und überfordert auf jeden Fall noch die 6-jährigen. Eine problemlosere Spielempfehlung wäre ab 8 Jahren angebracht!
        Nichts desto trotz macht das Spiel grossen Spass und mit wenigen Modifizierungen bzw. wenig Kleinlichkeit^^ haben den auch die Kleineren, die ganz fasziniert sind, wieso plötzlich ein Gegenstand auf einer ganz anderen Seite direkt vor ihnen zu stehen scheint *g*.
        Der Memory-Effekt tut seines hinzu und insgesamt motiviert das Spiel somit immer wieder zum erneuten Spielen, da jedes Spiel eben anders verläuft und der Effekt lange für Staunen sorgt.


        [Wir danken KOSMOS für das Testexemplar!]
        Pascal hat Burg der 1000 Spiegel klassifiziert. (ansehen)
      • Robert J. schrieb am 31.03.2010:
        Sehr schön umgesetztes Kinderspiel. Mitunter auch für Erwachsene herausfordernd.
        Robert hat Burg der 1000 Spiegel klassifiziert. (ansehen)
      • Torsten M. schrieb am 13.12.2009:
        Kinder lernen mit dem Spiel Einfallswinkel = Ausfallswinkel, ansonsten ein einfaches Memoryprinzip. Solides Spielmaterial. Für Erwachsene nicht geeignet.
      Alle 11 Bewertungen von Burg der 1000 Spiegel ansehen

      So geht´s weiter:


      Weiter stöbern
      Zur Startseite
      Hilfe
      Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
      (0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
        Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
      Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
      Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
      0 180 50 55 77 5
      Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
      (0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
      deutschlandweit
      versandkostenfrei
      (25€ Mindestbestellwert)
      Suche: