Alien Mission
Dieser Artikel ist ausverkauft
oder Alien Mission ausleihen
Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.

Alien Mission



Wer erfüllt seine Mission und verteidigt die Welt? Mit bloßem Auge sind die Außerirdischen nicht zu erkennen. Die Alien-Vision-Brille enthüllt, wo sie sich verstecken. Die Spieler erkunden jeden Winkel ihrer Umgebung, egal ob heimische Wohnung, Garten oder Wald. Alien entdeckt? Dann schnell mit Infrarotwellen außer Gefecht setzen und dabei reichlich Siegpunkte sammeln.

Alien Mission, ein Spiel für 1 bis 99 Spieler im Alter von 6 bis 100 Jahren.

Alien Mission ausleihen und testen


nur 5 € für 14 Tage.
Leihgebühr wird beim Kauf des Leihexemplars verrechnet. Ab zwei Leihspielen im Warenkob entfällt der Mindermengenzuschlag.
inkl. MwSt., Verleih nur innerhalb Deutschlands.
Leider haben wir gerade kein Leihexemplar von Alien Mission auf Lager. Wenn Sie möchten, informieren wir Sie per Email, sobald wieder eines zur Verfügung steht.

Bitte loggen Sie sich dazu ein. Sie gelangen dann wieder auf diese Seite, um die Informationsemail anzufordern. Wenn Sie Neukunde sind, können Sie hier ein Kundenkonto eröffnen.
Verleihbedingungen

Wenn Ihnen Alien Mission gefällt, gefällt Ihnen vermutlich auch:


      Listen mit Alien Mission



      Alien Mission ist auf 3 freien Listen.

      So wird Alien Mission von unseren Kunden bewertet:



      3 v. 6 Punkten aus 1 Kundentestbericht   Alien Mission selbst bewerten
      • Pascal V. schrieb am 22.10.2016:
        Review-Fazit zu „Alien Mission“, einem schnellen Solo-Shooter.


        [Infos]
        für: 1 Spieler
        ab: 6 Jahren
        ca.-Spielzeit: 10min.
        Autor: n/a
        Illustration: n/a
        Verlag: Huch&Friends (Megableu)
        Anleitung: deutsch
        Material: sprachneutral

        [Download: Anleitung]
        n/a

        [Fazit]
        „Alien Mission“ ist die neue Aktionsspielerfahrung von Megableu, nachdem diese erfolgreich die „Geisterjagd“ auf den Markt brachten.

        Auch hier werden mit Hilfe einer Pistole Infrarot-Signale ausgesendet, um die eingeblendeten Ziele zu treffen. Wurden jedoch beim indirekten Vorgänger Bilder mittels Projektor zufällig an die Wand geworfen – vorzugsweise in abgedunkelten Räumen -, gibt es hier nun eine aufwendig gestaltete Brille zum Aufsetzen.
        Diese „Taucherbrille“ hat in ihrem Sehbereich ein integriertes Display in welchem zufällig links, mittig oder rechts Aliens eingeblendet werden.
        Dies soll „augmented reality“ umsetzen, da die so gezeigten Aliens plötzlich mitten im Raum vor dem Spieler auftauchen. Das schicke hierbei ist ja, dass man, mit der Brille vor den Augen, ganz normal durch das Haus, die Wohnung, den Garten marschiert und in alle Richtungen blickt, als wäre man wirklich auf der Alien-Pirsch. Und durch das Einblenden der gejagten Ausserirdischen vor den Augen des Spielers ist der Effekt auch (anfänglich) gut gelungen.
        Dem etwas älteren Kind wird aber schnell klar, dass diese eben nur an den immer gleichen drei Positionen „in der Brille“ auftauchen und es nicht groß umhergehen und -suchen muss. Damit geht ein größerer Teil des Spasses verloren, da dann auch die spielerische Fantasie nicht mehr wirklich hilft, so zu tun als ob. Da war der eher unberechenbare Projektor der „Geisterjagd“ zufälliger und „actionreicher“, da es nicht nur gut zu zielen galt, man musste sich auch laufend umhersehen und bewegen, um die Ziele zu finden, hier sind sie ja immer direkt vor Augen.
        Die Synchronisation fällt hier auch etwas schwerer, da die Rückmeldung der Pistole diesmal zur Brille geworfen wird und die Waffe somit immer in einer bestimmten Höhe bzw. Winkel gehalten werden muss.

        Als spielerischen Zusatz gibt es hier noch Alienkarten, die ein Mitspieler heimlich im Spielbereich auslegt und für deren Auffindung es dann extra Punkte am Ende der Jagd gibt – allerdings nur für das Entdecken, die Karten sind nicht „ins Spiel“ integriert, indem sie z.B. von der Brille „erkannt“ werden.

        Insgesamt ist die Idee sehr gut, nach dem Geistern und Vampiren nun auch die Aliens einzubringen, aber die Umsetzung ist noch nicht für abwechslungsreiche Action zu 100% gelungen. Ein etwas hinkender Vergleich mit dem modischen Pokemon GO zeigt aber immerhin, dass es viel mehr „eingeblendeter“ Wesen bedarf, um für mehr Motivation zu sorgen.
        Die Produktionsqualität dagegen kann sich sehen lassen, die Gerätschaft sind cool aus und ist auch ziemlich wertig in der Haptik.

        [Note]
        3 von 6 Punkten.


        [Links]
        BGG: n/a
        HP: http://www.hutter-trade.com/de/spiele/alien-mission
        Ausgepackt: n/a

        [Galerie]
        http://www.heimspiele.info/HP/?p=21494
        Pascal hat Alien Mission klassifiziert. (ansehen)

      So geht´s weiter:


      Weiter stöbern
      Zur Startseite
      Hilfe
      Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
      (0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
        Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
      Startseite  Versandkosten & Teillieferungen   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
      Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
      0 180 50 55 77 5
      Mo.-Fr. 10:00-17:00 Uhr
      (0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
      deutschlandweit
      versandkostenfrei
      (40€ Mindestbestellwert)
      Suche: