Benutzen Sie die Steuerkontrollen, um Bildbereiche zu vergrößern! Mit der gehaltenen linken Maustaste kann der Bildausschnitt verschoben werden.

Africana
Africana
Africana
Africana
statt 36,99 €
jetzt nur 29,99
Sie sparen 7,00 €
(18,9% Rabatt)

gegenüber dem UVP

inkl. MwSt..
Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
nur noch 1 Stück auf Lager

Lieferzeit 1-3 Tage, max. 1 Woche.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten

oder Africana ausleihen
Africana wurden diese Auszeichnungen verliehen:
  • Spiel der Spiele
    Spiel der Spiele
    2012
    Spiele Hit mit Freunden
  • Hra Roku
    Hra Roku
    2012
    Nominierungsliste
Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.

Africana



Afrika Ende des 19. Jahrhunderts: Die großen europäischen Nationen wollen die letzten Geheimnisse des wenig erforschten Kontinents lüften. Forscher, Entdecker und Abenteurer nehmen im Auftrag der Afrika-Gesellschaften an zahlreichen Expeditionen teil. Doch nicht nur wissenschaftliche Ehren, sondern auch Reichtümer und Kunstschätze erwarten diejenigen, die sich auf den Weg ins unbekannte Land machen.

Im neuen Spiel von Erfolgsautor Michael Schacht kehrt "Das Buch der Abenteuer" zurück: Dabei haben die Spieler auf ihrer Suche nach kostbaren Abenteuerkarten den Eindruck in einem geheimnisvollen Buch zu blättern.

Africana, ein Spiel für 2 bis 4 Spieler im Alter von 8 bis 100 Jahren.
Autor: Michael Schacht

Africana kaufen:


statt 36,99 €
jetzt nur 29,99
Sie sparen 7,00 €
(18,9% Rabatt)

gegenüber dem UVP
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland

nur noch 1 Stück auf Lager

Lieferzeit 1-3 Tage, max. 1 Woche.
Bitte beachten Sie unseren Hinweis zu Lieferzeiten

Africana ausleihen und testen


nur 5 € für 14 Tage.
Leihgebühr wird beim Kauf des Leihexemplars verrechnet. Ab zwei Leihspielen im Warenkob entfällt der Mindermengenzuschlag.
inkl. MwSt., Verleih nur innerhalb Deutschlands.
Leider haben wir gerade kein Leihexemplar von Africana auf Lager. Wenn Sie möchten, informieren wir Sie per Email, sobald wieder eines zur Verfügung steht.

Bitte loggen Sie sich dazu ein. Sie gelangen dann wieder auf diese Seite, um die Informationsemail anzufordern. Wenn Sie Neukunde sind, können Sie hier ein Kundenkonto eröffnen.
Verleihbedingungen


So wird Africana von unseren Kunden bewertet:



4 v. 6 Punkten aus 15 Kundentestberichten   Africana selbst bewerten
  • Dagmar S. schrieb am 16.03.2012:
    Auf die Regeln des Spiels möchte ich hier nicht genauer eingehen, da dieser Ablauf eingehend in der vorherigen Rezension beschrieben wurde.
    Das Material ist schön und stimmig, es gibt daran nichts auszusetzen. Nun aber zur eigentlichen Kritik am Spiel:

    Was mich persönlich aber unheimlich stört und auch zu der mittelmässigen Punktvergabe führt, ist, dass es sich hier in meinen Augen um kein neues Spiel handelt. Es ist für mich einfach Valdora in anderem Gewand....

    Das Thema Afrika ist zwar in der Grafik und Ausstattung sehr ansprechend verarbeitet, aber beim Spielgefühl ist bei uns zu keinem Zeitpunkt Atmosphäre aufgekommen. Das Thema hätte genausogut im Weltraum, einer Fantasy-Welt, usw. spielen können.
    Zusätzlich ist dem ohnehin schon taktischen Leichtgewicht Valdora ein weiterer Glücksfaktor durch das verdeckte Ziehen der Karten hinzugefügt worden. Wo ich bei Valdora die Steinchen offen sehen kann und selbst ein wenig die Geschicke lenke, liegen hier nun verdeckte Karten.

    Für Gelegenheitsspieler und Familien ist das Spiel wegen seiner schönen Ausstattung und eingängigen Spielregel sicher noch reizvoll aber für Vielspieler halte ich es für zu langweilig, um den Spielreiz für eine Stunde aufrecht zu erhalten. Wir haben uns recht schnell gelangweilt und der Wunsch nach Wiederholung ging in unserer Runde gegen Null. Es gibt heutzutage einfach zu viele bessere Spiele.
    Dagmar hat Africana klassifiziert. (ansehen)
  • Reinhard O. schrieb am 18.02.2012:
    Titel: Africana

    Spieltyp: Strategiespiel
    Spieldauer: 60 Minuten
    Spieleranzahl: 2 bis 4 Spieler ab 8 Jahren

    Spielziel/-idee:
    Die Spieler schlüpfen in die Rollen von Forschern im 19. Jahrhundert und versuchen Afrika zu entdecken. Dabei müssen sie die Reiserouten clever nutzen und möglichst viele Expeditionen abschließen, um so die Suche nach wertvollen Kunstschätzen finanzieren zu können. Wer das am besten schafft gewinnt das Spiel

    Spielvorbereitung:
    • Auslegen des Spielplans. In der Mitte trennt die rote Äquatorlinie in Nord und Süd
    • Im Norden und Süden wird jeweils ein Buch ausgelegt und mit den Abenteuerkarten (weiß = Norden; braun ist Süden) bestückt
    • Unterhalb der Afrikakarte werden die Expeditionskarten als verdeckter Stapel ausgelegt. Dazu werden sie zuerst in drei Stapel (Rückseite A, B, C) sortiert und vom Kartenstapel C, je nach Spieleranzahl Karten aus dem Spiel genommen. Bei 4 Spielern 4 Karten; 3/7 und bei 2/10. Dann werden die drei Stapel wieder zusammengeführt. C kommt zu unterst dann B und obenauf A. Nun werden die obersten 5 Karten von links nach rechts offen ausgelegt
    • Die Helferkarten werden offen bereit gelegt
    • Die Reisekarten werden gemischt und als verdeckter Stapel ausgelegt
    • Das Geld wird bereit gelegt
    • Die Spieler bestimmen einen Startspieler. Er erhält die Gesellschaftskarte mit der Nummer 1 und repräsentiert Italien. Der nächste Spieler erhält die 2 für Frankreich, der nächste 3 für Deutschland und der vierte 4 für England
    • Jeder Spieler erhält 1 Jokerkarte; 1 Reisekarte vom Nachziehstapel; 1 Forscherfigur und vier Gesellschaftsmarker seiner Farbe. Die Forscherfigur wird auf den angegeben Standort gesetzt und erhält die entsprechende Anzahl an Geld (weiß = Napoli/2 Silber; blau = Cape Town/2 Silber; gelb = Lagos/3 Silber und rot = Jidda/4 Silber)

    Spielablauf:
    Der Spieler führt in seinem Zug genau eine der folgenden Aktionen aus:
    • Reisekarten nachziehen. Mit den Reisekarten kann der Spieler durch Afrika reisen. Er zieht 2 Karten vom Nachziehstapel und nimmt sie auf die Hand

    • Abenteuerkarten kaufen: Diese Karten bringen Helferkarten oder Kunstgegenstände. Die Karten zeigen den Zielort und die Belohnung (Siegpunkte und Geld), die es für den Abschluss der Expedition gibt, an. Bei den Abenteuerkarten ist der Helfer abgebildet, den man sich im Verlauf nehmen darf, wenn das entsprechende Abenteuer beendet ist. Sie werden offen vor dem Spieler ausgelegt.
    Der Spieler kauft von einem der beiden Bücher beliebig viele Karten für je 5 Silber. Aus welchem Buch er kaufen darf, hängt vom Standort der Spielfigur ab. Steht sie im Süden darf er vom südlichen Buch kaufen, analog dazu der Norden. Es darf nur eine der oben liegenden Karten gewählt werden. Der Spieler darf einmal kostenlos umblättern. Jedes weitere Umblättern kostet 1 Silber

    • Forscher bewegen: Der Spieler darf seine Forscherfigur zu einem direkt benachbarten Ort bewegen. Dazu muss er eine Reisekarte mit dem entsprechenden Symbol ausspielen. Neben jedem Ort sind Reisesymbole abgebildet. Dieser Schritt darf solange ausgeführt werden, wie der Spieler die entsprechenden Reisekarten (oder Jokerkarte oder Helferkarte) ausspielt. Die Joker- und Helferkarten werden zurück auf die Hand genommen, die Reisekarten abgelegt.
    Steht der Spieler in seinem Zug auf einem Startort einer oder mehrerer ausliegenden Expeditionskarten, darf er diesen Expeditionen beitreten. Der Spieler erhält sofort den Bonus der über der Karte abgebildet ist und setzt einen Marker auf die entsprechende Karte.
    Der Spieler, der im Verlauf als erster, auf den Zielort der Expedition kommt, schließt die Expedition ab und erhält die Anzahl der Silbermünzen, die auf der Karte angegeben sind. Die Karte legt der Spieler unter seine Gesellschaftskarte. Die Siegpunkte gibt es am Ende. Die anderen Spieler, die ebenfalls einen Marker auf der Expedition hatten, erhalten diese zurück. Belohnungen erhalten diese Spieler nicht.

    Eine Abenteuerkarte kann nur von dem Spieler abgeschlossen werden (=am Zielort ankommen), der die jeweilige Abenteuerkarte besitzt. Er erhält dann entweder den Kunstgegenstand und legt die Karte unter seine Gesellschaftskarte oder den Helfer der entsprechenden Farbe.

    Am Ende seines Zuges überprüft der Spieler seine Kartenlimits (max. 5 Karten auf der Hand bzw. max. 3 ausliegende Abenteuerkarten) und füllt ggfs. Expeditionskarten auf.

    Spielende:
    Das Spiel endet wenn die Expeditionskarten zum Auffüllen der freien Expeditionsfelder nicht mehr ausreichen. Die Runde wird noch zu Ende gespielt.

    Wertung:
    • Punkte, die auf den Expeditionskarten abgebildet sind
    • Punkte auf den Abenteuerkarten
    • Je 2 gleiche Kunstgegenstände bringen 6 Siegpunkte; 3/12
    • Je 2 verschiedene Kunstgegenstände bringen 2 SP; 4/10
    • Je 10 Silber bringen 1 Siegpunkt (1 Gold = 5 Silber)
    • Je 2 Reisekarten (ohne Joker oder Helferkarten) auf der Hand bringen 1 SP
    • Jede nicht abgeschlossene Abenteuerkarte bringt einen SP
    • Für 2 Abenteuerkarten mit Helfersymbol gibt es 5 Minuspunkte; für 3 und mehr 10 Minuspunkte

    Fazit:
    Ein nettes und abwechslungsreiches Strategiespiel, in dem man Afrika bereist. Die Spielregeln sind sehr gut beschrieben und schnell erklärt.

    Der Spielmechanismus, Karten ziehen um zu reisen, ist der Motor im Spiel. Die Jokerkarte ist dabei eine sehr starke Karte, mit der man immer eine Bewegung machen kann, ohne die Karte zu verlieren.
    Über die Teilnahme an Expeditionen und das Beenden einer Expedition kommt man zu Geld. Geld ist eigentlich nur am Anfang knapp. Mit dem Geld wiederum können Abenteuerkarten erworben werden. Diese tragen Schätze, die am Ende richtig Punkte bringen können.
    Die Helferkarten wurden in unseren Spielen nicht oder nur sehr selten genutzt.
    Auch wenn die Mechanismen sehr einfach sind, bedarf es einer gewissen Vorausschau, um möglichst viele Aufgaben in einem Aufwasch zu erledigen. Wer zu viele Umwege geht, kann nicht gewinnen.
    Die Interaktion beschränkt sich auf das Wegschnappen von Abenteuerkarten und dem Beenden einer Expedition als erster. Die anderen Mitspieler gehen dann leer aus.
    Da die punktebringenden Karten verdeckt gesammelt werden, bleibt die Spannung bis zum Schluss erhalten
    Das Material ist sehr ansprechend gestaltet und trägt seinen Beitrag zu einem hohen Wiederspielreiz, genauso wie die angemessene Spieldauer (60 Minuten) bei. Das Spiel ist als Familienspiel oder für Vielspieler mal zwischendurch geeignet. In meiner Bewertung ist es fünf Punkte wert.
    Reinhard hat Africana klassifiziert. (ansehen)
  • Sven T. schrieb am 09.09.2014:
    Auf Achse für Fortgeschrittene

    Wie schon in den anderen Rezensionen beschrieben, ist die Ähnlichkeit zu Valdora nicht zu verleugnen. Wer aber Valdora nicht besitzt, findet hier eine schöne Alternative.

    Der Ablauf wurde bereits hinlänglich beschrieben.

    Das Spiel spielt sich in jeder Besetzung sehr gut. Wer Spaß daran hat, sich Routen zusammenzustellen und Ziele zu erreisen, kommt hier auf seine Kosten. Der Glücksfaktor ergibt sich aus dem monentanen Standort und den neu aufgedeckten Expeditionen. Ferner spielen die gezogenen Reisekarten dem Glück in Hände. Dennoch hat bei uns immer der gewonnen, der am sinnvollsten die einzelnen Komponenten zusammengestellt hat, also mitnichten ein Glücksspiel.

    Für strategische Vielspieler eher als "Absackerspiel" geeignet. Wir spielen es gerne immer mal wieder zu zweit zwischendurch.

    Die Regel ist absolut verständlich und man kann nach kurzer Zeit loslegen. Anderen kann man dann das Spiel in wenigen Minuten erklären. Auch ungeübte Spieler können mit dem schlüssigen Ablauf dem Spiel schnell folgen.

    Ein absolutes Ärgernis ist die Verpackung mit rund 70% Luft. Gekauft hätte ich mir dieses Spiel deshalb nicht. Ich habe es geschenkt bekommen. Da es auch bislang nur ein kleines Giveaway aus dem ABACUS-Katalog gibt, zieht nicht einmal das Argument, hier auch Erweiterungen unterbringen zu können. - Tiefzieher (der sowieso nicht für das Material geeignet ist) weglassen, kleinere Schachtel und schon wäre die Herstellung wohl günstiger geworden. Auch in einer kleineren Schachtel, wäre das Spiel seinen Preis wert.
    Sven hat Africana klassifiziert. (ansehen)
Alle 15 Bewertungen von Africana ansehen

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: