Eine eigene Bewertung für Zwischen zwei Schlössern schreiben.
  • Michael I. schrieb am 29.04.2019:
    Bei Zwischen zwei Schlössern“ ist man irgendwie immer in einem Dilemma, man bekommt (gefühlt) nie die Teile, die man wirklich haben will, aber man muss auch ständig überlegen, welches Teil man in welches Schloss einbaut, damit ja keines der beiden zu kurz kommt, denn schließlich geht für jeden Spieler nur das Schloss in die Wertung, das weniger Punkte erzielt. Durch das weitergeben der Teile entstehen ganz unterschiedliche Schlösser, die einen gehen mehr in die Breite, andere wieder mehr in den Keller etc.

    Der Einstieg in das Spiel ist wirklich sehr einfach, da die Regeln kurz sind, man muss nur einmal kurz jeden Raumtyp ansprechen und kann hierzu auch auf die sehr hilfreichen Spielhilfen verweisen, die für jeden Spieler beiliegen. Der Aufbau ist durch die Trays auch sehr schnell erledigt, so das es in Summe schnell losgehen kann. Die Teile sind schön gestaltet, es gibt keinen Raum doppelt, nur die Beschriftung hätte etwas größer sein können, bei schlechten Lichtverhältnissen kann das schon schwierig sein.

    Die maximale Spielerzahl sieben ist hier auch noch als ein Plus zu nennen.

    Für mich auf jeden Fall auch glatte 5 Punkte, den kleinen Abzug gibt es wegen der oben erwähnten kleinen Beschriftung.
    Michael hat Zwischen zwei Schlössern klassifiziert. (ansehen)
  • Pascal V. schrieb am 29.01.2019:
    Review-Fazit zu „Zwischen zwei Schlössern“, einem schicken Team-Legespiel.


    [Infos]
    für: 3-7 Spieler
    ab: 10 Jahren
    ca.-Spielzeit: 45-60min.
    Autoren: Matthew O’Malley und Ben Rosset
    Illustration: Laura Bevon, Agnieszka Dabrowiecka, Bartłomiej Kordowski und Noah Adelman
    Verlag: Feuerland Spiele
    Anleitung: deutsch
    Material: deutsch

    [Download: Anleitung/Übersichten]
    dt.: http://www.feuerland-spiele.de/spiele/zwischen2schloessern.p­hp?show=dwl
    engl.,­ jap.: https://boardgamegeek.com/boardgame/258036/between-two-castl­es-mad-king-ludwig/files

    [Fazit]
    Die­ Spielmechanik funktioniert hier ähnlich dem indirekten Vorgänger „Between two Cities“ (s. Review), da wieder die Spielnachbarn zusammen ein Werk erbauen.
    Es gilt das schönste Schloss zu bauen, doch da dies gar nicht so einfach ist, tun sich die Bauherren in spe zusammen und arbeiten gemeinsam an der Fertigstellung, zumindest teilweise. Jeder Spieler baut mit seinem linken und rechten Nachbarn an einem eigenen Schloss und legt dort Plättchen um Plättchen neue Räume, immer in Absprache mit dem quasi-Teamkollegen, an. Dabei muss darauf geachtet werden, dass kein Schloss bevorzugt wird, denn nur das Schloss mit der niedrigeren Punktzahl, von beiden, bringt bei der Spielende-Wertung dem jeweiligen Spieler auch Punkte ein!
    Über zwei Runden wählen die Spieler aus neun Raumplättchen immer zwei pro Zug aus und geben den Rest zuerst nach links, in der zweiten Runde nach rechts, weiter – so werden die Räume gut durchgemischt. Von den zwei gewählten Räumen, kommt einer zum linken und einer zum rechten Schloss, da sollte also genau geschaut werden, welcher Raum wo am besten hinzupasst. Denn jeder Raum gibt vor, mit welchen anderen Räumen am ehesten bzw. besten Punkte zu generieren sind. Dabei kann es um benachbarte Räume gehen oder um Räume in einer Spalte oder einer bestimmten Art irgendwo im Schloss, u.v.m.

    Die Vielzahl verschiedenster Räumlichkeiten, Grünanlagen und Kellergewölben ist enorm und so dauert es viele Partien, bis man alles kennengelernt hat – und das lohnt sich nicht nur spielerisch, die Raum-Ideen sind einfach klasse und sollten alle gesehen werden^^. Davon ab sind auch die vielen Kombinationsmöglichkeiten zu erkunden und via verschiedener Taktiken auszuprobieren, was die meisten Punkte einbringt. Vor allem, wenn Räume bzw. deren Bedingungen mit mehreren zu gleich harmonieren und so gleich nochmal so viele Punkte erhalten werden können.

    „Z2S“ ist etwas ausgereifter und macht insgesamt mehr Spass als der Vorgänger. Die Spielmechanik ist immer noch frisch und das quasi-Kooperieren fordernd, will man doch möglichst zu beiden Seiten hin gleich gut punkten, um die Endpunktzahl hoch zu halten. Dadurch wird auch die Interaktion hochgehalten, ohne dass das Eigen-Gegrübel^^ zu kurz kommt, wenn die Erstauswahl der Plättchen getroffen wird. Das Material wurde auch nochmal aufgewertet und kommt, dank der König Ludwig-Thematik, angenehm bunter daher – klasse auch die Inlays, die die Plättchen nicht nur beim Aufräumen gut wegsortieren^^.
    Auf jeden Fall für viele Runden spielenswert, muss „Z2S“ unbedingt probiert oder gleich angeschafft werden!

    [Note]
    5 von 6 Punkten.

    [Links]
    BGG: https://boardgamegeek.com/boardgame/258036/between-two-castl­es-mad-king-ludwig
    HP:­ http://www.feuerland-spiele.de/spiele/zwischen2schloessern.p­hp
    Ausgepackt:­ n/a

    [Galerie]
    http://www.heimspiele.info/HP/?p=27328
    Pascal hat Zwischen zwei Schlössern klassifiziert. (ansehen)
  • Silke R. schrieb am 29.10.2019:
    Wer "Between two Cities" kennt - kennt eigentlich auch "Zwischen zwei Schlössern". Jeder Spieler baut mit seinen zwei Nebenspielern zwei Schlösser. Er entscheidet, welches Plättchen er für welches Schloß anlegt. Der einzige Unterschied sind die Plättchen - es gibt unterschiedliche Plättchen und die Ablageregeln sind auch anders als noch beim Vorgänger "Between two Cities". Dort gibt es Zusatzpunkte, wenn die Ablageregeln eingehalten werden. Hier gibt es zwar auch Punkte, aber man darf nicht jedes Plättchen überall hin legen. Hat man z.B. drei Plättchen einer Art (z.B. drei Gartenplättchen) erhält man ein Bonusplättchen - den Brunnen. Am Ende zählt der Brunnen Zusatzpunkte. Bonuspunkte bekommt man z.B. auch, wenn man jede Zimmerart mindestens einmal im Schloß ausliegt. Gewonnen hat der Spieler mit den meisten Punkten - gewertet werden, wie im "Between two Cities" jedoch nur das Schloß, das die wenigsten Punkte ausweist...

    "Zwischen zwei Schlössern" ist eine gelungene Weiterentwicklung von "Between two Cities" - beide Spiele sind sehr schön - mit den entsprechenden Eigenarten. "Between two Cities" ist das einfachere Spiel von beiden - bei ihm ist der Einstieg leichter. Aber "Zwischen zwei Schlössern" geht tiefer - und das macht das Spiel auf Dauer einfach interessanter für Vielspieler.
    Silke hat Zwischen zwei Schlössern klassifiziert. (ansehen)
  • Manuel R. schrieb am 11.04.2019:
    Sehr spassiges, kurzweiliges und kommunikatives Spiel (bisher nur zu viert/fünft gespielt) mit einer für mich sehr neuen Spielmechanik und oft überraschenden Schlußwertungen - und da wir mit dem Übersetzer für die deutsche Version befreundet sind und er sehr patriotisch den "Mad King Louis" aus dem Spieletitel verbannt hat, gibt es nochmal einen virtuellen Bonuspunkt von mir! :-D
    Manuel hat Zwischen zwei Schlössern klassifiziert. (ansehen)

Eine eigene Bewertung für Zwischen zwei Schlössern schreiben.

Kunden, denen Zwischen zwei Schlössern gefällt, gefällt auch:


      Hier weitershoppen:


      Warenkorb mitnehmen und Porto sparen!

      Puzzle-Offensive.de
      Kreativ-Offensive.de
      Holzeisenbahn-Offensive.de
      Wuerfel-Offensive.de

      So geht´s weiter:


      Weiter stöbern
      Zur Startseite
      Hilfe
      Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
      (0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
        Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
      Startseite  Versandkosten & Teillieferungen   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
      Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
      0 180 50 55 77 5
      Mo.-Fr. 10:00-17:00 Uhr
      (0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
      deutschlandweit
      versandkostenfrei
      (40€ Mindestbestellwert)
      Suche: