Eine eigene Bewertung für Zooloretto schreiben.
  • Julia H. schrieb am 07.11.2010:
    Zuerst einmal: Ich finde das Spielmaterial von Zooloretto wirklich toll! Die Wagen, welche mit Tieren gefüllt werden, sind aus Holz gemachte Schienen und bieten Platz für bis zu drei Plättchen, welche aus einem Stoffbeutel gezogen werden.
    Die Tierarten sind schön gezeichnet und es ist manchmal richtig schwierig, sich im Vorfeld zu einigen, welche Arten man diesmal weglässt, wenn man denn nicht mit der Maximalzahl an Mitspielern spielt.
    Der Eisbär ist ein niedlicher Bonus, denn wer als erstes ein Gehege mit 6 Tieren gefüllt hat, bekommt dieses Zusatzgehege "Eisbärbaby", was bei der Endwertung dem Besitzer für Tiere im Stall nur halbe Minuspunkte abziehen lässt.

    ABER...
    Es ist - wohlgemerkt ohne Erweiterungen, denn die kenne ich noch nicht - bei unseren Erwachsenenspielrunden immer mehr ein gegenseitiges Supporten und ein sich ärgern darüber, dass man nur einen Wagen kaufen oder ein Plättchen nachziehen und in einen Wagen legen kann - die Aktionen, Tiere im Stall zu tauschen, geschehen bei uns eher selten.
    Deswegen kam bei uns bislang keine echte Freude am Spiel auf - spielt man in gerader Anzahl, ist die Runde noch unausgeglichener. Im schlimmsten Fall ziehen immer zwei nach und zwei nehmen die Wagen...
    Schade! Ich hoffe wirklich, noch auf eine Variante zu stoßen, die den Zoo wieder für uns interessant macht!
    Julia hat Zooloretto klassifiziert. (ansehen)
  • Jochen J. schrieb am 27.11.2010:
    Einfache Regeln. Schönes Spielmaterial. Die Idee und Umsetzung "Zoo aufbauen" finde ich eine nette Idee. Für Hardcore Strategen vielleicht etwas zu einfach, aber als Familienspiel oder Start in den Strategiespieleabend super. Man kann seine Mitspieler schön ärgern, wenn die Tiere geschickt auf den Transportern platziert werden. Mal entsteht Konkurrenz - 2 Gegner wollen einen Tiertransporter und einer nimmt ihn sich, bevor er voll ist - hier muss gezockt werden. Mal würgt man dem Gegner eine Tierart rein, die nur im Stall stehen kann (und dort Minuspunkte bringt), weil keine Außengehege mehr frei sind. Man sieht immer recht genau, was die anderen suchen, aber die sehen es natürlich auch beim eigenen Zoo. Man hat eine übersichtliche Anzahl an Aktionsmöglichkeiten, die aber dem Spiel die nötige Abwechslung bringen.
    Insgesamt entsteht daraus eine gute Mischung aus Interaktion, Strategie und Glück, die das Spiel nicht zu Unrecht zu einem Spiel des Jahres machte.
    Jochen hat Zooloretto klassifiziert. (ansehen)
  • Basti V. schrieb am 12.12.2010:
    Video-rezension findest du bei SpieLama.de
    http://www.spielama.de/?p=2446


    Das Spiel des Jahres 2007. Baue einen erfolgreichen Zoo auf, indem du zum richtigen Zeitpunkt zuschlägst, dir neue Tierarten für deinen Zoo erstehst und sie in passenden Gehegen unterbringst. Setze dein Geld richtig ein und versuche den Besuchern mit Imbissständen auch noch den letzten Groschen aus der Tasche zu ziehen! Doch Achtung! Wer zu gierig ist und zu viele Tierarten anschafft, die er nicht unterbringen kann, kassiert ‘ne dicke Rechnung.


    Ich finde Thema und Gestaltung wirklich gelungen. Gerade für Kinder ist das sehr ansprechend. Im Grunde ist Zooloretto ein Familienspiel.


    Mechanismen:

    Push-your-luck/Risikoabs­chätzen­ als zentrales Element
    Tile-/Placement
    Sammeln
    Optimieren


    Stärken:
    ­

    +­ familientauglich
    + einsteigerfreundlich
    + Thema und Optik (naturlich rein subjektiv)
    + gut funktionierende 2er-Variante die mir sogar noch mehr Spaß macht, da taktischer

    Schwächen:

    - im 4er und 5er ist Geld recht knapp -> man kann oft nicht alle Möglichkeiten nutzen
    - Viele Glückelemente --> Unwägbarkeit zu Lasten der Langzeitstrategie


    Das Spiel bietet viele taktische Überlegungen. Gerade wenn man den Blick auf die gegnerischen Spielpläne richtet kann man einiges herausholen.

    Für wen???

    Familien mit Kindern ab ca. 8 Jahren, Nicht-, Wenig-, Gelegenheitsspieler, Zoofans, Zocker

    Nichts für:

    Hardcorestrategen, Greenpeace-Aktivivsten & Tierrechtler (So viele Tiere in so kleinen Gehegen. Das geht doch nicht!!!) ^^

    Basti hat Zooloretto klassifiziert. (ansehen)
  • Nicole S. schrieb am 07.07.2007:
    Ein schönes Spiel, das schnell erklärt ist und eine vorbildlich kurze Spielanleitung hat. Auch nach mehreren Runden ist der Spielspaß noch da, die Variante für zwei Spieler ist auch nicht schlecht, allerdings nicht ganz so schön. Während der Spielplan und die Tierkärtchen sehr schön gestaltet sind, wirken Geld und Wagen leider etwas lieblos.
    Nicole hat Zooloretto klassifiziert. (ansehen)
  • Mike P. schrieb am 26.10.2010:
    Wir finden Zooloretto super. Es ist ein Familienspiel, welches einfach zu erlernen ist, aber doch taktischen Tiefgang bietet. Zu den offiziellen Erweiterungen kann man auf der Homepage auch noch jede Menge Mini-Erweiterungen runterladen, die man dann zu Hause basteln kann. Ein tolles Spiel.
    Mike hat Zooloretto klassifiziert. (ansehen)
  • Harald S. schrieb am 10.11.2007:
    typisches Spiel des Jahres, hat es auch verdient :-). gutes, schnelles und v.a. einfaches Familienspiel mit einigen reizvollen Mechanismen.
    Harald hat Zooloretto klassifiziert. (ansehen)
  • Jörg L. schrieb am 13.07.2008:
    Sehr schönes Familienspiel. Ist sehr schnell erklärt und spielt sich auch zügig. Leider ist die Langzeitmotivation bei uns etwas schwach.
  • Sven S. schrieb am 07.05.2009:
    Zoloretto ist eins der chönsten Spiele die ich kenne. Wer Tiere mag wird dieses Spiel lieben. Es ist sehr ausgewogen in den Bereichen Taktik und Glück, so das es immer wieder Spaß macht. Die Regeln sind einfach und das Material ist toll aufgebaut.

    Es gehört zu den wenigen Spielen die zu zweit genausoviel Spaß machen wie zu dritt. Ein weiterer Pluspunkt ist die Tatsache das man sich unzählige Erweiterungen kostenlos aus dem Internet holen kann. Tolle Idee.

    Das Material und die Schachtel sind gut verarbeitet und einfach wunderschön anzusehen. Für mich ein absoluter Kauftipp. Auch wenn es nicht ganz mit Zug um Zug, Siedler und Alhambra mithalten kann ist es noch ganz klar ein 6 Punkte Spiel.

    Die jeweiligen Erweiterungen hier aus dem Shop kann ich jedem Zoolorettoliebhaber uneingeschränkt empfelen.
  • Sven F. schrieb am 25.10.2012:
    Ein nettes Spiel für die Familie, das man immer wieder gerne auf den Tisch packt.
    Als Spieler versucht man seinen Zoo gewinnbringend zu vermarkten, durch volle Gehege und Souvenirstände.

    Taktik ist zwar hilfreich aber dennoch schwer einschätzbar. Man ist ständig am warten und hoffen das einem keiner mehr ein Plättchen auf den Wagen legt was man nicht braucht, bzw. man hofft das der Wagen noch da ist bis man dran ist.
    Die Chancen wirklich ins Spiel einzugreifen sind recht überschaubar und für Taktikspieler mit etwas Frust verbunden.
    Sven hat Zooloretto klassifiziert. (ansehen)
  • Björn T. schrieb am 27.05.2011:
    Hier ist der Name Programm. Jeder Spieler versucht, die Gehege seines Zoos bestmöglich zu füllen und mit diversen Imbiss-Ständen seinen Zoo noch attraktiver zu machen.

    Was im ersten Anlauf kompliziert klingen mag, ist aber ganz einfach: Jeder Spieler startet mit einem leeren Zoo mit Gehegen unterschiedlicher Größe. In einem Beutel befinden sich Plättchen mit verschiedenen Tierrassen, Geld und Imbiss-Ständen. Die Spieler ziehen der Reihe nach diese Plättchen und platzieren sie auf Holztafeln, auf denen maximal 3 Plättchen Platz haben. Vor seinem Zug kann jeder Spieler entscheiden, ob er ein Plättchen ziehen möchte, oder doch lieber eine bestehende Holztafel mit ihren Plättchen nimmt um diese in seinem Zoo unterzubringen.
    Neben Glück ist hier auch geschicktes Taktieren gefragt, denn natürlich kann man immer nur eine Tierrasse in einem Gehege unterbringen und überflüssige Tiere geben Minuspunkte. Eine zusätzliche Brisanz gibt die Option, dass einige Tiere Nachwuchs bekommen können, und dass man mittels Geldaktionen Mitspielern Tiere abkaufen, Zusatzgehege bauen oder weitere Geldaktionen ausführen kann.

    Zooloretto verdient für meinen Geschmack die Auszeichnung Spiel des Jahres. Es bietet eine gesunde Mischung aus Taktik und Glück und ist vom Spielablauf auch für Gelegenheitsspieler leicht verständlich. Das Spielmaterial ist gut und ordentlich gestaltet.

    Allerdings finde ich die Variante als Spiel für zwei Spieler nicht wirklich interessant. Ich empfehle Zooloretto daher für Spielerunden mit mindestens 3 Spielern.
  • Sascha B. schrieb am 07.11.2010:
    Zooloretto verdient eine klare Kaufempfehlung. Es ist wirklich kinderleicht zu verstehen, geht recht fix und macht "tierischen" Spaß. Ein tolles Familienspiel, bei dem sich auch Kinder wohlfühlen. Es ist spannend zu entscheiden, welche Tierarten man in seinen Zoo aufnimmt. Bekomme ich meine Gehege voll? Habe ich überschüssige im Stall? Kauf mir jemand vielleicht noch ein Tier ab? Zentrale Fragen. Mit dem Eisbär hat man die Möglichkeit, sofern man sein 6er Gehege als erster voll bekommt, die Minuspunkte für im Stall verbliebene Tiere am Spielende zu reduzieren. So kann ein regelrechtes "Wetterennen" auf den kleinen Eisbären losgehen! Also noch eine zusätzlich Spannung. Ich schrieb es bereits: Klare Kaufempfehlung und zurecht Spiel des Jahres 2007.
    Sascha hat Zooloretto klassifiziert. (ansehen)
  • Mahmut D. schrieb am 04.05.2009:
    Ich schließe mich der vorherigen Bewertung an. Wir waren sehr enttäuscht. Ist eher ein Kinderspiel-dazu kommt, das es sehr kurzweilig ist und das Material sehr schlecht. Was vielleicht auch erwähnenswert ist, das sehr wenige Tierarten es gibt. Vielleicht wollen sie ja damit auch erreichen , das man die verschiedenen Erweiterungen kauft, die wiederum nichts am Spielgeschehen ändern werden. Von uns daher eine drei.
    Mahmut hat Zooloretto klassifiziert. (ansehen)
  • Carsten W. schrieb am 01.07.2008:
    Ganz unabhängig von der Ernennung zum Spiel des Jahres für mich eine große Enttäuschung. Die taktischen Stellschrauben sind in der ersten Partie schon vollständig zu erfassen, der Rest ist Glück auf dem Nachziehstapel. Auch die diversen kleinen Erweiterungen, die so kursieren machen es kaum besser. In unserem Spieleschrank ein Staubfänger.
  • Sebastian W. schrieb am 09.07.2007:
    Da ich nun alle Spiele, die zum Spiel des Jahres nominiert worden sind, gespielt habe, kann ich nun auch eine Wertung für dieses Spiel (mittlerweile das Spiel des Jahres 2007) abgeben.
    Das Spielmaterial ist nett und grafisch ansprechend gestaltet. Die Spielanleitung bekommt einen Minuspunkt. Sie ist zwar kurz und prägnat beschrieben, aber es bleiben beim Spielen einige Fragen offen. Da ist dann ein wenig Interpretierungsspielraum gegeben.
    Das Spiel spielt sich flüssig. Der Glückfaktor ist aus unserer Sicht nicht allzu hoch, da er durch die Mitspieler beeinflussbar ist. D.h. die Mitspieler verbauen einem schon mal einen Transporter mit Tiersorten, die man nicht gebrauchen kann. Das Spiel dauert bei 3 Spielern rund 45 - 60 Minuten, was ok ist, könnte aber ruhig noch ein wenig länger dauern. Vielleicht kommt ja mal ein Zusatz. Das würde Sinn machen. Das Ende des Spieles ist gut gemacht, da jeder Spieler noch eien Transportwagen nehmen muss. Das kann das Resultat nochmal beinflussen. Vom Spielprinzip ist das Spiel mit Alhambra vergleichbarm, aber bei weitem nicht so komplex.

    Ein weiteres Minus kassiert das Spiel aber bei der Verpackung. Hier wurde vom Verschlag böse gespart. Es gibt nämlich keinen Einsatz für die Teile in der Verpackung. Diese fliegen nun hin- und her. Das hätte man in heutiger Zeit besser lösen können.

    Zusammenfassend gesagt, das Spiel ist auf jeden Fall deutlich besser als das letzte Spiel des Jahres (Von Thurn und Taxis). Allerdings hätten wir uns für ein anderes Spiel des Jahres entschieden. Unsere Gesamtwertung: 4.5 Punkte, was hier in 5 Punkten resultiert. Eine 6er Wertung ist deutlich zu hoch !
    Sebastian hat Zooloretto klassifiziert. (ansehen)
  • Charley D. K. schrieb am 15.10.2010:
    Ich finde es schwer, das Spiel ehrlich zu bewerten.... ich liebe Tiere und von daher hatte es von vorne herein einen Punkt für Idee und Gestaltung, ohne dass ich es überhaupt gespielt habe. Aber um ehrlich zu sein empfinde ich Zooleretto einfach nicht spannend genug, um zu verstehen, warum es Spiel des Jahres geworden ist. Aber ist wohl Geschmackssache.....
    Charley D. hat Zooloretto klassifiziert. (ansehen)
  • Sven S. schrieb am 06.05.2010:
    Die Kinderspielversion von Agricola! Aber nicht nur was für Kinder!
  • Frank N. schrieb am 15.04.2010:
    Einfaches Familienspiel ohne viel Tiefgang
    Frank hat Zooloretto klassifiziert. (ansehen)
  • Bianka K. schrieb am 26.02.2008:
    Schön gestaltetes Spiel, gute Spielidee, nett umgesetzt. Die Spielanleitung klingt im ersten Moment vielleicht etwas schwierig (diese Transportwägen sind einem nicht unbedingt so geläufig), aber nach spätestens zwei Spielrunden kommt man gut damit klar. Zu zweit gut spielbar, macht aber mit mehr Spielern natürlich mehr Spaß. Strategie und Glück sind meines Erachtens gut ausgewogen.
  • Dirk R. schrieb am 29.07.2012:
    Der Reihe nach ziehen die Spieler Tierplättchen aus dem Vorrat (Beutel) und legen sie auf einen der ausliegenden Transporter. dies geht Reihumm bis sich jeder Spieler für ein Transporter entschieden hat. Als nächste Aktion in der Runde müssen die Spieler dann die Tiere aus ihrem Transporter in ihre Gehege unterbringen. Doch in jedem Gehege darf nur eine Tierart platziert werden und auch die Anzahl an Tiere in einem Gehege ist vorgegeben so kann es passieren dass Tierarten im Stall untergebracht werden müssen, Tierarten die gehege Tauschen müssen etc.. Doch nur Für Tiere in "vollen" Gehegen bekommt man Punkte, Tiere im Stall die nirgends platz gefunden haben bedeuten Minuspunkte am Ende des Spiels.

    Fazit: Ein schönes Spiel mit reichlich Interaktion zb.: beim bestücken der Transporter...


    Dirk hat Zooloretto klassifiziert. (ansehen)
  • Jörn F. schrieb am 28.07.2011:
    Eine Superweiterentwicklung von Coloretto mit neuen Elementen. Baue Deinen Zoo-Nimm oder lege, das Prinzip auf die Spitze getrieben, noch mit vielen zusätzlichen Möglichkeiten!(Geld)Auch die Vielen kostenlosen Erweiterungen haben Ihren Reiz dabei. Sehr empfehlenswert!
    Jörn hat Zooloretto klassifiziert. (ansehen)
  • Kai M. schrieb am 15.06.2007:
    Den Vorgänger Coloretto besitze ich auch, habe ihn aber nicht oft gespielt. Wahrscheinlich, weil mir ein griffiges Thema gefehlt hat. Ein Zoospiel wie ZooSim habe ich auch, mir hat der Mechanismus nicht gefallen. Zooloretto vereint beides: gutes Thema, toller Mechanismus. Von den Nominees für das Spiel des Jahres habe ich bisher noch Dieb v. Bagdad und Jenseits von Theben gespielt, Zooloretto gefällt mir persönlich bisher am besten, auch wenn es sicher keinen Komplexitätspreis gewinnen wird, was ja nicht unbedingt schlimm ist.
  • Claudia G. schrieb am 15.07.2012:
    Ein schönes Spiel, nicht nur für Kinder!
  • Natascha G. schrieb am 04.01.2008:
    Ein muss für Spielefans. Darf in keiner Sammlung fehlen. Tierfreunde werden es immer wieder gerne spielen. Die Regeln sind auch leicht verständlich. SUPER!!!

    Gruß Nana
  • Jörg K. schrieb am 09.09.2007:
    Warum Spiel des Jahres?? Naja, es ist ein Familienspiel und wenn man es mit den anderen Spielen vergleicht sind diese mehr für Erwachsene. Sicherlich verkauft sich der Name dann automatisch mit "Zoo". Wer kauft dann schon Dieb von Bagdad, wobei dieses Spiel sicherlich besser ist. Der Name war hier wohl ein Problem für die Jury, naja Ansichtssache.
    Das Spiel Zooloretto ist schnell erklärt und kurzweiliig, auch für 2 Personen gut geeignet.
    Jörg hat Zooloretto klassifiziert. (ansehen)
  • Markus H. schrieb am 16.07.2007:
    Schönes Familienspiel. flüssiger Spielablauf. Macht Spaß
  • Alfons L. schrieb am 10.07.2007:
    Spiel des Jahres - na, dann her damit!!
    Nun gut, leider stört die Schachtel als erstes ziemlich, weil ein "Ordnungseinsatz" hier viel weitergeholfen hätte; dies ist für mich jedoch kein wichtiges Kriterium für ein Spiel.
    Wie bei den letzten "Spielen des Jahres" gibt es auch bei Zooloretto eher seichtere Kost, was aber sicher nicht heißt, es handle sich hierbei um ein schlechtes Spiel.
    Trotzdem: So richtig gefunkt hat es bei uns leider nicht und von der Gesamtauswahl der 5 vorgeschlagenen Spiele wäre ich eher bei "Baumeister von Arkadia" gelandet. Oder im Jahrgang 2007 gleich bei "die Wikinger"! Aber die Jury-Mitglieder werden schon wissen, was sie tun...
    Nun gut! Zooloretto bedeutet keinen "Griff ins Klo", aber der Renner ist es auch nicht!
  • Michael P. schrieb am 03.07.2007:
    Das Spiel macht Spass.

    Obwohl die Anleitung lang ist, ist das Spiel doch schnell erklärt.
    Auch unsere fast 6-jährige Tochter hat das gut kapiert und spielt mit Begeisterung mit. Schön finden wir, dass eine Spielrunde nicht einen halben Abend dauert, sondern in etwa in den angegebenen 45 Minuten beendet ist.

    Kleine Kritikpunkte habe ich an der Ausstattung:
    Das hätte man (evtl. auch zum höheren Preis) wertiger machen können. Mal sehen, wie lange, die Papp-Plättchen halten. Und was besonders nerct, ist die völlige Abwesenheit von Sortierfächern oder zumindest Tütchen. Wirkt dadurch leider etwas lieblos.

    Spielidee und Spielspass sind jedoch prima.
  • Ravensburger Spieleverlag R. schrieb am 30.03.2007:
    Mehr als "Coloretto mit Spielbrett"
    Wie auch schon beim beliebten Coloretto (ausgezeichnet als "bestes Kartenspiel 2003") versuchen die Spieler gleiche Tiere zu sammeln. Durch die unterschiedliche Größe der Gehege in denen die Tier"herden" untergebracht werden, der Möglichkeit ein 4. Gehege, bzw. Tiere aus dem Stall der Gegner zu kaufen und einige zusätzliche Elemente (Verkaufsstände, Nachwuchs, Umbaumaßnahmen) ist Zooloretto mehr als eine "Neuauflage".
    Die Regeln sind schnell erklärt und schon die erste Runde dürfte den meisten erheblichen Spaß bringen. Der Glücksfaktor ist meiner Meinung nach auch bedeutend geringer als bei der "Kartenvariante", da die zusätzlichen Möglichkeiten (Kauf ungeliebter Tiere von den Mitspielern und das strategische Vorbereiten um die Punkte der Gehege maximal auszunutzen) einen sehr viel größeren Einfluss auf das Spielgeschehen erlauben.
    Das farbenprächtige Material ist mehr als nur zweckmäßig ausgearbeitet und hinterlässt einen durchweg guten Eindruck.
    Zooloretto ist für Fans des Kartenspiels definitiv von Interesset.
    Gleichermaßen sollen Freunde von leicht zugänglichen Aufdeck-/Sammelnspielen (mit einer Prise Can't Stop) einen Blick riskieren.
  • Sabrina A. schrieb am 25.07.2011:
    Schönes Spiel rund um den Zoo, mit einer guten Portion Strategie.
    Sabrina hat Zooloretto klassifiziert. (ansehen)
  • Sandra W. schrieb am 05.07.2009:
    Wir lieben dieses Spiel und es darf in keinem Spieleschrank fehlen. Es ist unterhaltsam und immer anders. Mit den Erweiterungen kommt neuer Scheung ins Spiel und macht es so noch unterhaltsamer. KAUFEN!
  • Peter B. schrieb am 05.05.2009:
    Ein Optimierungsspiel zum Thema Tiere im Zoo. So simpel das klingt ist es leider auch. Für Kinder sicher nett, für Erwachsene zu seicht. Ein schnelles, kurzes (30 Minuten) Familienspiel. Eigendlich eher Kinderspiel, denn die spielen es wegen der Thematik gerne. Ab zehn wird es aber schnell langweilig.

    Nette Illustration und nett bis zum Grundschulalter. Als Spiel des Jahres sehr enttäuschend.
    Peter hat Zooloretto klassifiziert. (ansehen)
  • Anita M. schrieb am 27.12.2007:
    Der große Bruder von dem allseits beliebten Coloretto ist eine gute Umsetzung. Durch die illustratorische Gestaltung spricht es wohl hauptsächlich Kinder an, was dem Spiel aber nicht gerecht wird. Durchaus ein Potential für taktische Überlegungen.
  • Heiko H. schrieb am 01.09.2007:
    Wie oft lange Anleitung - einfache Erklärung... Spiel macht Spaß viele Wege führen zum Ziel... Erinnert an Alhambra - aber auf \"Die Neue Idee\" wartet man wohl vergeblich
  • Rebekka H. schrieb am 25.03.2013:
    Nachdem das Spiel jetzt 10 Jahre oder so auf dem Markt ist, habe ich es endlich auch kennen gelernt.

    Es geht auf den ersten Blick nur darum, Tiere für den persönlichen Zoo zu sammeln. Taktische Tiefe gewinnt das Spiel dann, wenn man im Blick hat, welche Tiere die Mitspieler benötigen oder eben gerade nicht gebrauchen können. Oft ist es auch sinnvoll, sich lieber mit einem einzigen Tier zu bescheiden als später Tiere mitnehmen zu müssen, die man gleich in den Stall verfrachten muss, denn das bringt am Ende Minuspunkte.

    Ich finde das Spiel wirklich nett, sicher nichts für Vielspieler und Freunde von Strategiespielen, aber ein super Familienspiel, bei dem sich die Erwachsenen nicht langweilen werden.
    Rebekka hat Zooloretto klassifiziert. (ansehen)
  • Christian L. schrieb am 30.01.2010:
    Einfaches Spiel - aber eher was für Kinder bzw. ein Familienspiel - für Vielspieler oder Taktiker eher nicht zu empfehlen - schönes Material!
  • Christoph F. schrieb am 13.07.2009:
    Habe es mir aufgrund der Auszeichnung "Spiel des Jahres 2007" geholt.
    War absolut nicht mein Fall, auch meine Mitspieler waren teilweise gelangweilt.
    Die idee ist nicht schlecht, aber es ist nicht komplex genug für Vielspieler. Zudem wird es irgendwann doch sehr monoton. Vielleicht ist es mit den Erweiterungen ja mittlerweile anders, aber das Grundspiel hat mich sehr enttäuscht.
  • Thomas V. schrieb am 01.11.2008:
    Familienspiel mit einfachen Regeln und Mechanismen. Der Titel "Kinderspiel des Jahres" wäre passender.
  • Alexandra T. schrieb am 20.03.2008:
    Mit Zooloretto wird ein perfekter Spieleabend mit Freunden komplettiert. Die Regeln sind einfach, trotzdem tun sich tolle strategische Möglichkeiten auf.
  • Ribeiro H. schrieb am 12.03.2008:
    Simple mechanics (almost identical to the original Coloretto). A must have if you liked Coloretto.
  • Alexander K. schrieb am 02.01.2008:
    schönes spiel, gute grundidee. aber die altersangabe ab 8 ist im gegensatz zu manch anderen spielen doch ein bischen tiefgestapelt.
  • Christian K. schrieb am 29.12.2007:
    Zooloretto ein gelungenes Famielienspiel.Macht sehr viel Spass zum Spielen.Austatung und Material auch gut.Sehr Gutes Brettspiel.
  • Martin S. schrieb am 25.12.2007:
    Eine Enttäuschung (wegen des Spielepreises)!
    Die Regeln sind gar nicht besonders kompliziert, aber doch so, dass ich mir eine größere Spieltiefe erwarten würde. Letzten Endes kann man nicht besonders planen oder Strategien entwickeln.
    Gut geeignet ist es sicherlich für Familien, in denen nicht besonders viel gespielt wird, aber dennoch nicht vor einer mittelmäßig komplizierten Spielregel abschrecken lassen.
  • Frauke H. schrieb am 03.08.2007:
    Ganz, ganz tolles Spiel für Familien.
    Von uns empfohlene Spielerzahl ist 3 oder 4.
    Macht aber auch zu zweit Spaß.
    Extra Pluspunkt sind die kostenlosen Erweiterungen auf der Webseite des Autoren.
  • Mathias R. schrieb am 02.09.2011:
    Ich muss sagen, dass wir bisher nur das Standard-Spiel auf dem Tisch hatten und uns dieses nicht so sehr gefällt. Vor allem die 2er-Variante, die wir nunmal oft spielen durften, fällt deutlich gegenüber größeren Runden ab. Das Geld wird dann einfach rar und auch die Taktik auf den Wagen klappt nur bedingt. Wenn doch mal einer beide Zusatzgehege bekommt, dann kann er alle Tierarten platzieren. In größeren Runden, die wir nicht ausgiebig testen konnten, es ist besser, aber immer noch nicht wirklich ein Spiel, dass bei uns öfter auf den Tisch kommen würde.
    Mathias hat Zooloretto klassifiziert. (ansehen)
  • Christian P. schrieb am 19.04.2010:
    einfaches spiel, für kinder sicher vom thema her interessant. aber kein spiel des jahres für mich
  • Christian D. schrieb am 06.12.2007:
    ein verdienstes Spiel des Jahres. Schnell verstanden und losgespielt und auch Vielspieler können ihre Freude an Zooloretto haben.
    Christian hat Zooloretto klassifiziert. (ansehen)
  • Low N. schrieb am 05.07.2007:
    5: Fun games!
  • Oliver V. schrieb am 21.06.2007:
    Das Spiel erinnert stark an AlHambra. Die Aufmachung ist hübsch, aber ein Karton (oder ein paar Tüten), in dem die Teile nich frei herumfliegen können, wäre hilfreich.
    Die Altersbegrenzung ist ernst zu nehmen, kleiner Kinder verstehen die Spielreihenfolge nicht.

Eine eigene Bewertung für Zooloretto schreiben.

Zooloretto kaufen:


nur 24,99
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(25 € Mindestbestellwert)

nur noch 1 Stück auf Lager
(Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.)

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Zooloretto
Preis: 24,99
inkl. MwSt., Versandkosten
auf Lager
1-3 Tage, max. 1 Woche
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: