Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Eine eigene Bewertung für Werwölfe - Vollmondnacht schreiben.
  • Michael S. schrieb am 10.06.2016:
    Ziel des Spiels
    Ihr wohnt in einem einsamen Dorf mit einem düsteren Geheimnis. Bei Vollmond verwandeln sich Dorfbewohner in Werwölfe. Ihr übernehmt eine geheime Rolle im Dorf. Da dies natürlich alles während der Nacht passiert, schlafen die meisten Dorfbewohner. Doch es gibt auch die Werwölfe und Dorfbewohner mit speziellen Fähigkeiten. Diese wachen nacheinander auf und führen ihre Aktionen aus, bevor sie wieder, wie alle anderen Spieler ihre Augen schließen. Erst wenn alle Werwölfe und Bewohner ihre Aktionen ausgeführt haben, bricht der Tag an und die Spieler müssen sich unterhalten. Das Ziel ist es jetzt herauszufinden, welche Spieler die Werwölfe sind.

    Aufbau
    Je nach Spieleranzahl und Spielvariante kommen bestimmte Dorfbewohner und die Werwölfe ins Spiel. Dabei sind immer drei Rollen mehr im Spiel als Spieler teilnehmen.
    Im ersten Spiel soll man zum Beispiel im 3-Spieler-Spiel mit folgenden Rollen spielen: Zwei Werwölfe, ein Dorfbewohner, ein Räuber, eine Seherin und die Unruhestifterin.
    Damit die Spieler wissen, welche Rollen mitspielen, legt man für die Rollenkarten auch die entsprechenden Rollenmarker auf den Tisch.
    Die sechs Rollenkarten (wir gehen von einem Spiel zu dritt aus) werden jetzt verdeckt gut gemischt. Jeder Spieler erhält dann eine Rolle, die nur er sich kurz anschauen darf.

    Die anderen drei Rollenkarten kommen verdeckt in die Tischmitte. Ein Spieler macht den Spielleiter oder man verwendet die App.
    Die anderen Spieler dürfen die Rollen der anderen Spieler und auch die in der Tischmitte auf keinen Fall sehen!!
    Auch wenn ein Spieler den Spielleiter macht, nimmt er ganz normal am Spiel teil. Die Spieler müssen dann kurz warten, bis der Spielleiter die nächste Rolle aufruft und selber seine Augen wieder geschlossen hat. Mit der App spielt sich das Ganze natürlich leichter.

    Die App
    Die App kann kostenlos aus dem Appstore oder Playstore heruntergeladen werden.
    Sie kann nach dem Start auch auf Deutsch umgestellt werden. Standardmäßig startet sie auf Englisch.
    Dazu klickt man einfach auf das Zahnrad, dann beim obersten Punkt auf "Edit" und wählt dann ganz unten "DE" aus.
    In der App kann man die Rollen einstellen, die mitspielen und dann führt einen ein Sprecher durch das gesamte Spiel.
    Die App ist sehr flexibel und lässt sich in Sachen "Zeit" den eigenen Wünschen perfekt anpassen.
    Auch kann man aus verschiedenen Hintergrundmusiken wählen oder diese abschalten.

    Spielablauf
    Die Spieler wissen jetzt, welche Rolle sie im Moment spielen.
    Diese Rolle kann sich durch die Aktionen von bestimmten Dorfbewohnern aber während des Spiels noch ändern.
    Am Ende kann sich also kaum ein Spieler sicher sein, welche Rolle er im Moment wirklich noch hat.
    Vielleicht ist ein Spieler, der am Anfang ein braver Dorfbewohner war, jetzt ein Werwolf.
    Am Ende der Nacht müssen die Spieler dann miteinander reden, um herauszufinden, wer die Werwölfe sind.
    Alle Spieler arbeiten bei diesem Spiel zusammen, außer den Spielern, die denken, sie sind die Werwölfe.
    Diese bluffen was das Zeug hält, um ihre wahre Identität zu verschleiern.
    Aber der Reihe nach.

    Schlafen
    Der Spielleiter oder die App sagen an, dass alle Spieler die Augen schließen sollen.
    Dies ist auch ein sehr wichtiger Punkt, bei dem kein Spieler betrügen darf, sonst macht das Spiel keinen Sinn.
    Haben alle Spieler die Augen geschlossen, sagt die App oder der Spielleiter der Reihe nach die Rollen an, die ihre Augen öffnen dürfen.
    Ebenso erzählt die App oder der Spielleiter, welche Aktion diese Rolle dann ausführen muss.
    In der Version mit einem Spielleiter müssen die Spieler dann kurz warten, bis der Spielleiter die Augen geschlossen hat.
    Bei der Version mit der App kann es direkt nach dem Aufruf der Rolle losgehen, da ja alle Spieler die Augen geschlossen haben.
    Die Reihenfolge, in der die Dorfbewohner aufgerufen werden, ist fest vorgegeben. Die App weiß diese Reihenfolge natürlich.
    Der Spielleiter hat die Reihenfolge in seiner Spielleiter-Anleitung stehen und geht diese jetzt Rolle für Rolle durch.
    Rollen, die nicht teilnehmen, werden einfach weggelassen.

    Die Rollen
    Hier ein paar Beispiele, was die Rollen für Aktionen haben.
    Als erstes kurz die Rollen, die in unserem Beispiel mitspielen und zwar in der richtigen Reihenfolge:

    a) Werwolf
    Wird der Werwolf aufgerufen, so öffnen alle Spieler, die am Anfang eine Werwolfkarte vor sich hatten, die Augen.
    Dadurch sehen die Spieler, wer der andere Werwolf ist. Liegen beide Werwolf-Rollen in der Mitte des Tisches, macht niemand die Augen auf, aber auch das weiß niemand.
    Macht nur ein Spieler die Augen auf, so weiß er, dass der andere Werwolf in der Tischmitte liegen muss und darf eine Rollenkarte aus der Mitte anschauen.
    Dann schließt er wieder die Augen.

    b) Seherin
    Dann wird die Seherin aufgerufen und öffnet ihre Augen.
    Sie darf sich entweder die Rollenkarte eines Mitspielers oder zwei Rollenkarten aus der Mitte anschauen.
    Dann schließt auch sie wieder die Augen.

    c) Räuber
    Nun wird der Räuber aufgerufen. Er öffnet die Augen und vertauscht jetzt seine Rollenkarte mit der eines Mitspielers.
    Danach darf er sich seine neue Rolle anschauen und schließt wieder die Augen.

    d) Unruhestifterin
    Jetzt wird die Unruhestifterin aufgerufen. Sie darf zwei Rollenkarten von Mitspielern vertauschen.
    Auch sie schließt dann wieder die Augen.

    Weitere Rollen
    Wenn man die erste Runde gespielt hat, kann man auch die anderen Rollen mit ins Spiel nehmen.
    Ich werde die einzelnen Aktionen der Rollen jetzt nur kurz ansprechen. Diese sind teilweise recht komplex.

    e) Doppelgängerin
    Sie schaut sich eine Rollenkarte eines Mitspielers an und übernimmt dann dessen Rolle.
    Hat diese neue Rolle eine Nachtaktion, so führt sie diese jetzt auch gleich aus.

    f) Günstling
    Wenn der Günstling erwacht, müssen alle Werwölfe ihren Daumen heben.
    So weiß der Günstling wer ein Werwolf ist. Er gehört nämlich zu den Werwölfen.
    Er gewinnt, wenn mindestens ein Werwolf nicht erkannt wird.

    g) Freimaurer
    Diese treten immer nur im Paar auf. Es müssen also immer beide Freimaurer-Rollen im Spiel sein.

    h) Betrunkener
    Er tauscht eine Karte aus der Mitte mit seiner Rollenkarte. Er darf seine neue Karte NICHT anschauen.

    i) Gerber
    Er will sterben. Er gewinnt, wenn er stirbt, aber kein Werwolf.
    Wenn er und mindestens ein Werwolf stirbt, gewinnt er und die Dorfgemeinschaft.

    j) Schlaflose
    Sie wacht auf und schaut sich ihre Rollenkarte an.
    Nachdem sie als Letzte aufwacht, weiß sie sicher, welche Rolle sie hat.

    k) Dorfbewohner
    Der schläft einfach durch und hat keine Nachtaktion.

    Wird eine Rolle aufgerufen, die kein Spieler hat, dann passiert einfach nichts.
    Nachdem aber alle Spieler die Augen geschlossen haben, weiß es auch niemand.

    Tag
    "Wacht nun alle auf"
    Die Spieler öffnen jetzt ihre Augen.
    Niemand darf sich seine Rollenkarte jetzt noch anschauen!!!
    Die Spieler müssen jetzt eine Zeit von 10 Minuten oder später auch 5 Minuten nutzen, um die Werwölfe zu finden.
    Dazu dürfen die Spieler alle miteinander reden. Wer hat was getauscht? Wer denkt zu wissen, wer er ist?
    Wer hat sich Karten aus der Mitte angeschaut und weiß, was dort liegt? Alles darf und muss besprochen werden!
    Nur die Werwölfe versuchen, ihre wahre Identität geheim zu halten.
    Die müssen sich als ein Dorfbewohner ausgeben, der in der Mitte des Tisches liegt.
    Ansonsten verraten sie zu schnell ihre Identität. Am besten fängt man also an, die anderen Spieler ihre Rolle benennen zu lassen.
    Dann wissen die oder der Werwolf welche Rollen noch in der Mitte liegen müssten und können sich so tarnen.
    Aber vielleicht ist der Werwolf auch nicht mehr der Werwolf! Durch die Aktionen des Rollenkarten verschieben und vertauschen, sind die Rollen jetzt durcheinander.
    Man muss diese Diskussion ein paar mal gespielt haben, um die besten Ansätze für das Enttarnen der Werwölfe herauszufinden.

    Beschuldigen
    Nach der Diskussionszeit geht es ans Beschuldigen.
    Der Spielleiter oder die App zählt von 3 runter. Bei 0 müssen die Spieler auf diejenigen zeigen, von denen sie denken, dass sie die Werwölfe sind.
    Der Spieler mit den meisten Stimmen stirbt. Bei Gleichstand sterben alle am Gleichstand beteiligten Spieler.
    Außer, jeder Spieler zeigt genau auf einen anderen Spieler. Auf diese Taktik sollte man sich einigen, wenn die Spieler sicher sind, dass alle Werwölfe in der Tischmitte liegen.
    Dann werden die Rollenkarten aufgedeckt.

    Spielende
    Jetzt wird geprüft, welche Fraktion gewonnen hat.
    a) Die Werwölfe gewinnen, wenn kein Werwolf stirbt.
    b) Die Dorfgemeinschaft gewinnt, wenn mindestens ein Werwolf stirbt.

    Kleines Fazit
    Werwölfe gibt es schon in anderen Editionen, von denen ich persönlich aber keine kenne.
    Darum kann ich auch nicht sagen, wie sich diese Version von den anderen unterscheidet.
    Deshalb bezieht sich mein Fazit auch auf diese Version, die ich sehr cool finde.
    Die Regeln des Spiels sind schnell verstanden und wenn man am Anfang nur mit den leichten Rollen spielt, kann es auch schnell losgehen.
    Den Einsatz der App kann ich nur empfehlen, vor allem, da man diese genau auf seine Bedürfnisse einstellen kann.
    Möchte man mehr als fünf Sekunden zwischen den einzelnen Rollenphasen haben, einfach einstellen.
    Möchte man gerne 10 Minuten zum Diskutieren, einstellen! Die Hintergrundmusik gefällt euch nicht, ändern oder ausschalten.
    Durch die App braucht niemand den Spielleiter zu machen und alle können sich völlig auf ihre Rolle konzentrieren.
    Die Illustrationen auf den Rollenkarten sind sehr schön und tragen zur Stimmung bei.
    Gerade in größeren Gruppen kommt hier sehr viel Spaß auf. Dann ist es wirklich schwer, die Werwölfe zu finden.
    Aber auch zu dritt kann man diese Version von Werwölfe spielen.
    Wer diese Art von Spiel mag und die richtige Spielgruppe dazu an der Hand hat, kann bedenkenlos zugreifen.
    ________________________
    Die komplette Spielevorstellung inklusive Fotos und das Regelvideo findet ihr hier:
    http://www.mikes-gaming.net/spiele-komplettliste/komp­lettliste-aktuelle-spiele-alphabet/item/553-werw%C3%B6lfe-vo­llmondnacht.html
    ________________________­
    Michael hat Werwölfe - Vollmondnacht klassifiziert. (ansehen)
  • Stefan K. schrieb am 06.08.2017:
    Es ist so viel Gutes über dieses Spiel geschrieben worden, dass meine Erwartungshaltung wohl ins unermessliche stieg. Leider habe ich an einem ausgiebigen Testabend statt der diversen genannten Vorteile (kleine Gruppe reicht, app übernimmt Spielleiter) gefühlt alle Nachteile des Spiels um die Ohren bekommen...

    Die Gruppe aus neun Spielern teilte sich in WW-erfahrene und Neulinge auf, beiden war aber Vollmondnacht unbekannt. Einige Düsterwaldfans blockten das Spiel und die "neumodische zwangsdigitalisierte" Spielleiterapp ab, was natürlich für das allgemeine spielempfinden schon mal doof war: "können wir nicht normal Werwölfe spielen?" Ich versuche, die Miesepeter und -petras aber bei meiner Bewertung auszuklammern.

    So stiegen wir zu neunt in das Spiel ein, empfohlenes Einstiegsszenario ist trotz mehr Spielern in der Anleitung aber explizit für max fünf Spieler. Das haben alle über sich ergehen lassen und nach ein bisschen Übung wurde auf neun Spieler erweitert. Die Szenarien für mehrere Spieler (in der Anleitung vorgeschlagene Personenkombinationen) sind mittelschwer bis schwer, mit den Rollenkarten des Grundspiels ohne Morgengrauen ist ein Balancing dann nicht mehr so gut möglich (für ungeübte)
    Dann mag es zwar sein, dass der Betrunkene dies tauscht, der Räuber plötzlich jener ist und die Unruhestifterin auch noch Chaos reinbringt. Oder aber der einsame Wolf sieht in der Mitte den anderen Wolf (was ihm wenig bringt) und die seherin sieht einen Werwolf und alle Tauschcharaktere sind sich einig, dass dieser Charakter nie getauscht wurde - Spiel aus...

    Trotz mehrerer Runden hat das Spiel einfach nicht gezündet.
    Ich persönlich habe guten Willens durchaus das Potential erkannt (endlich keine leidige Spielereliminierung) und finde auch die App gelungen. Nähert man sich jedoch der maximalspielerzahl (10 kann auf Geb-Feiern auch ein Nachteil sein), sind die Möglichkeiten der Anpassung der Schwierigkeit begrenzt.

    Ich hoffe, ich habe meine Argumente ausführlich dargelegt und kann somit drei Punkte rechtfertigen. Auch so eine Erfahrung ist meines Erachtens mitteilenswert, schließlich handelt es sich bei mir keineswegs um einen Muffel solcher Spiele. Sollte das Spiel plötzlich zünden, wird die Bewertung selbstverständlich angeglichen.
    Stefan hat Werwölfe - Vollmondnacht klassifiziert. (ansehen)
  • Christian G. schrieb am 11.11.2016:
    Schöne Variante von Werwolf/Mafia für kleinere Gruppen. Mit der kostenlosen App ist das Spiel schnell erklärt, schnell gespielt und niemand muss sich merken, was die Rollen genau tun, da die App das erklärt. Lässt sich natürlich auch ohne App spielen. Bevorzuge ich jederzeit gegenüber dem normalen Werwolf.
    Christian hat Werwölfe - Vollmondnacht klassifiziert. (ansehen)
  • Dennis P. schrieb am 20.11.2016:
    Werwölfe - Vollmondnacht *

    ( * = Simplespiel, ** = Familienspiel, *** = gehobenes Familienspiel,
    **** = Kennerspiel, ***** = Expertenspiel)


    Topspiel! Dieses Spiel lebt zwar von einer Spieleranzahl mindestens 5 Leuten würde ich sagen, noch stärker ist es aber in großer Runde, mit ca. 7 Leuten. Als ich das zu einen Geburtstag eines Freundes mitnahm, wurde das geplante Ende um 3 Stunden verlängert. Was soll ich sagen, es ist ein ultimatives Partyspiel mit enormen Suchtfaktor.

    In diesem Spiel, dass mit einer klasse App unterstützt wird, geht es darum seine Identität die man anfangs von einem Plättchen erfährt, geheim zu halten. Es gibt 2 Gruppen. Entweder man gehört zu den Dorfbewohnern oder eben zu den Werwölfen. Man schließt seine Augen solange bis das App einen aufruft und man dann entweder weiß wer sein Mitstreiter ist (Werwölfe) oder eine Funktion einer der unterschiedlichen Menschen ausführt ( z.b. die verdeckten Plättchen vertauschen). Am Ende der Runde gibt es dann eine Diskussion, bei welcher am Ende jeder gleichzeitig auf einen Mitspieler seiner Wahl mit dem Finger zeigt, was bedeutet, dass er diese Person als Werwolf verdächtigt.
    Derjenige der die meisten Stimmen (Finger) hat muss sein Plättchen aufdecken und je nachdem ob es ein Mensch oder Werwolf ist hat dadurch genau diese Fraktion verloren.

    Somit gibt es unfassbar lustige Diskussionen, wo gerade die Werwölfe versuchen ihre Identität natürlich zu verheimlichen und andere in Verdacht bringen ODER es kommt auch vor, dass durch verschiedene Charaktere Karten vertauscht wurden und somit am Ende man sein eigenes vor sich auslegende Plättchen gar nicht mal vor sich liegen hat.
    Gerade dann ist es lustig, weil man eventuell einen Standpunkt verteidigt welchen man unwissentlich nicht mal mehr vertritt.

    Für mich, der kommunikative Bluffspiele generell liebt, ein Meisterwerk für einen Spieleabend mit humorvollen Menschen. Ich lehne mich sogar soweit aus dem Fenster, dass ich behaupte, sogar eher ruhigere Personen und unkommunikative Leute werden hier ihren Spaß haben. Dieses Spiel ist für mich ein klares MUST HAVE. Höchstnote.
    Dennis hat Werwölfe - Vollmondnacht klassifiziert. (ansehen)
  • Christian D. schrieb am 12.10.2015:
    Sicher keins chlechtes Spiel und deutlich besser als die Werwölfe von Düsterwald, aber solche Art von Spiel ist einfach nicht meins. Daher nur 4 Punkte.
    Christian hat Werwölfe - Vollmondnacht klassifiziert. (ansehen)

Eine eigene Bewertung für Werwölfe - Vollmondnacht schreiben.

Werwölfe - Vollmondnacht kaufen:


nur 11,29
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(25 € Mindestbestellwert)

auf Lager
(Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.)

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Werwölfe - Vollmondnacht
Preis: 11,29
inkl. MwSt., Versandkosten
auf Lager
1-3 Tage, max. 1 Woche
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: