Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Eine eigene Bewertung für Trans America schreiben.
  • Maren L. schrieb am 08.12.2009:
    Wir spielen Trans Amerika sehr gern. Es ist ausgesprochen schnell zu lernen und der Wiederspielreiz ist sehr hoch, da durch die wechselnden Aufgaben (Zielkarten) jede Partie anders verläuft. Während es beim Spiel zu zweit vor allem auf gute Planung ankommt, um als erster alle 5 Zielkarten zu erfüllen, kann beim Spiel mit mehreren deren Schienen mitnutzen, was auch einen gewissen Ärgerfaktor beinhaltet. Uns macht es in jeder Besetzung Spass.
    • Jörn F., Karsten S. und 10 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Edgar A.
      Edgar A.: Mir persönlich ist dieses Spiel von allen Eisenbahn-Spielen das glückslastigste. Ist zwar ganz nett, aber mehr auch nicht.
      30.07.2012-22:22:13
    • Marco P.
      Marco P.: Sehr schönes Familienspiel. Allgemein ein gelungenes Spiel, weil einfach zu erlernen und abwechslungsreich.
      30.07.2012-22:32:54
    • Thomas P. F.
      Thomas P. F.: Ich empfehle TRANS EUROPA.
      13.09.2012-14:46:30
  • Eva P. schrieb am 20.03.2011:
    Trans America ist ein schnelles Spiel für zwischendurch. Die Regeln sind super einfach und schnell erklärt. Allerdings ist das Spiel sehr glücksabhängig. Für Gelegenheitsspieler oder Familien als "light-Version" von Zug um Zug aber trotzdem durchaus zu empfehlen.
    Eva hat Trans America klassifiziert. (ansehen)
  • Jörg L. schrieb am 09.07.2008:
    Ein zügig und leicht zu verstehendes Spieleprinzip. Ist auch für Kinder nicht zu langatmig. Leider gibt es von dem Autor keine lockeren Spiele mehr.
  • Bianka N. schrieb am 08.01.2003:
    Wirklich nettes Spiel. Schnell erklärt und genauso schnell gespielt. Es ist kein Abend füllendes Spiel aber zum einstimmen für den Spieleabend oder zum ausklingenlassen sehr gut geeignet.
  • Sven S. schrieb am 07.05.2009:
    Ein tolles Spiel das am meisten mit vielen Spielern Spaß macht. Je mehr desto besser. Zu zweit ist es eher so lala.

    Es kommt zwar nicht an Zug um Zug herran ist dafür aber für Kinder noch besser geeignet da die Regeln noch einfacher sind. Was man zuerst nicht glauben mag, nach und nach kriegt man den dreh raus das man es sogar mit Taktik spielen kann. Dennoch bleibt der Glücksfaktor recht hoch.

    Also mehr etwas für Kinder, Bluffer und Gelegenheitsspieler als für Taktiker.
  • Pascal V. schrieb am 05.02.2011:
    Schönes, unkompliziertes Eisenbahnspiel. Wer schafft es am schnellsten und geschicktesten seine Schienen zum Ziel zu legen. Es liegt eine Karte der USA zugrunde.
    Schnell, kurzweilig, motivierend. Meines Erachtens das bessere "Zug um Zug"!!!!!!!!!!
    Pascal hat Trans America klassifiziert. (ansehen)
  • Volker F. schrieb am 22.04.2013:
    Ein immer wieder schönes Spiel für Zwischendurch oder zur Eröffnung des Abends oder auch zum Abschluss wenn es sich nicht mehr lohnt etwas auszupacken, dass länger braucht. Es ist schnell gespielt, so dass man auch mehrere Runden machen kann und bietet einen hohen Wiederspielwert. Die Regeln sich einfach und schnel verständlich.
    Wir ziehen anfangs eine Städtekarte von jeder Farbe. So ist gewährleistet, dass jeder in etwa gleich große Abstände zwischen seinen Städten hat. Nun versuchen wir alle unsere Städte mit Schienen zu verbinden. Wir können die Verbindungen der Mitspieler ebenfalls nutzen. So ist es natürlich gut möglichst lange seine Pläne zu verheimlichen. Wer seine Strecke als erster fertig hat, hat den Durchgang gewonnen. Die Anderen erhalten Minuspunkte und bewegen nun Ihre Lok auf der Punkteleiste. Und der nächste Durchgang beginnt. Solange bis ein Spieler auf der Zählleiste eine bestimmte Punktzahl überschreitet. Gewonnen hat nun wer mit seiner Lok am weitesten hinten steht, sprich die wenigsten Minuspunkte hat.
    Volker hat Trans America klassifiziert. (ansehen)
  • Stefan S. schrieb am 26.11.2007:
    Trans America bezieht seinen Reiz ganz klar daraus, die Strecken der Mitspieler mitzubenutzen, bzw so zu planen, dass die Mitspieler die eigene Strecke möglichst spät erst nutzen können. 5 Punkte bekommt das Spiel von mir deswegen, weil es sehr schnell gespielt werden kann, die Regeln schnell erklärt sind und es in kleinen und größeren Spielerunden (2 bis 6 Personen) gespielt werden kann. Abüge muss ich für den Glücksfaktor, den das Ziehen der Karten und damit die Länge der Strecke beeinflusst geben. Zug um Zug ist ein komplexeres, aber dafür auch längeres Spiel, was diesem in groben Zügen (..) ähnlich ist.
    Fazit: Wer ein Spiel sucht, das in verschiedenen Spielerunden flexibel und für ein schnelles Spiel zwischendurch einsetzbar ist, der sollte sich Trans America zulegen.
  • Christian A. schrieb am 17.02.2007:
    Trans America ist ein sehr gutes Spiel. Die Regeln sind einfach. Deshalb kann man auch sofort die erste Partie spielen. Die Ausgangsposition ist für jeden Spieler in jedem Spiel anders, so dass der Spielspass auch lange erhalten bleibt. Das Spiel ist für jede Spieleranzahl gleich geeignet. Es ist ein schnelles Spiel, max. 30 Minuten, und deshalb zum anheizen für einen Spieleabend ideal oder natürlich auch für die sofortige Revanche.
  • Sven S. schrieb am 07.12.2009:
    Kurzes, knackiges Spiel zum Kennenlernen!
    Es macht Spaß, geht nicht zu tief, und ist schön gestaltet.
    Da kann jeder am Abend mal gewinnen.
  • André P. schrieb am 21.11.2014:
    Ein kleines Spiel für Zwischendurch. Es handelt sich um die Urform von Trans Europa. Wer hier besonderen Tiefgang sucht, wird enttäuscht werden, da die Regeln höchst einfach, der Glücksfaktor ziemlich hoch (zufällige Städtewahl, mögliche Überschneidungen mit Strecken des Gegners, ungleiche Geländeformen) und die Aktionsmöglichkeiten ziemlich begrenzt sind. Auf der anderen Seite kann man genau dieses auch als Stärken des Spiels ansehen, es geht schnell/kurzweilig, ist unkompliziert und auch für kleinere Mitspieler oder Neueinsteiger durchaus geeignet.
    Zudem muss ich gestehen, dass ich geographisch etwas dazugelernt habe :)
    Optional gibt es noch eine Schikane-Erweiterung, die das Ganze aufpeppt.
    Mir hat das Spiel mit Abstrichen gefallen, als kleiner Einsteiger oder als Überbrücker ist es durchaus geeignet.
    Insgesamt 4 Würfelaugen.
    André hat Trans America klassifiziert. (ansehen)
  • Jörn F. schrieb am 08.07.2011:
    Eigentlich ein sehr seichtes Spiel, aber in seiner Form Klasse! Für jedermann begreifbar und spielt sich flott und locker! Wird immer wieder gerne hervorgeholt!Einfache Spielzüge und super Spielprinzip!
    Jörn hat Trans America klassifiziert. (ansehen)
  • Christin A. schrieb am 09.12.2005:
    Einfache Regeln und ein zügiger Spielverlauf das sind die Vorteile, auch wenn eine Runde sehr schnell zu Ende sein kann. Gut für zwischendurch.
  • Samuel M. schrieb am 17.10.2010:
    Also sicher Nicht das Spiel für Dauerspieler, Spielprofis etc. Aber ein Super Familienspiel, das einfache Regeln hat jedem Spaß macht, und nicht so lange geht. Bei einem Spieleabend eher ein cooler Starter oder ein Spiel zu Schluß.
    Samuel hat Trans America klassifiziert. (ansehen)
  • Christian P. schrieb am 26.03.2010:
    super einsteigerspiel für den abend
  • Sascha W. schrieb am 17.12.2008:
    "Trans America" und auch "Trans Europa" sind eindeutig meine Favoriten bei den schnellen Spielen für zwischendurch.
    Die Regeln sind schnell gelernt und auch das Spiel ist schnell gespielt. Ich konnte selbst "Nichtspieler" für "Trans America" begeistern.
    Im Endeffekt geht es bei "Trans America" darum, Städte durch Bahnlinien zu verbinden. Der aktive Spieler darf bis zu zwei Schienenabschnitte auf den Spielplan legen (oder auch nur mal einen, wenn eine Strecke durch ein Gebirge führt. Wer seine zu Beginn des Spiels erhaltenen Städte möglichst schnell verbunden hat, gewinnt das Spiel.
    Bei uns kommt es immer wieder auf den Tisch, wenn wir keine Lust auf ein zwei Stunden dauerndes Spiel haben.
  • Iris S. schrieb am 06.08.2005:
    Ein flottes Spiel, welches über mehrere Runden verläuft.
    Entscheidend ist nicht, ob man eine Runde gewinnt oder verliert, sondern ob man über alle Runden hinweg insgesamt die (in jeder Runde neu) zufällig zugeteilten Städte Amerikas am schnellsten ans Schienennetz anschließt.
  • Bianca S. schrieb am 11.03.2005:
    Hier sind Glück und Taktik gleichermaßen gefragt.Man sucht sich 5 verdeckte unterschiedlich farbene Karten aus , dreht sie um und muss nun zu den abgebildeten Städten reisen.dazu benötigt man Schienen und muss ein Schienennetz aufbauen.Man kann aber immer nur 1 bzw. 2 Schienen legen und so immer nur ein kleines Stück voran kommen.Aber man kann auch,wenn man im selben Schienennetz verkehrt ,wie sein Gegener,auch dessen Schienen mitnutzen und kommt somit schneller ans Ziel.Wer dann zuerst all seine Städte bereist hat ,der gewinnt.Super Spiel,auch unsere Tochter (5 ) hat die Regeln schnell begriffen und spielt gern eine Runde mit,man muss ihr halt die Namen der Städte vorlesen.Von der Optik des Spieles und des Materials sind wir sehr angetan.
  • Michael D. schrieb am 04.02.2005:
    Trans America simuliert die Pionierzeit der Eisenbahn in den USA. Jeder Spieler legt seine Schienen auf einer Landkarte der USA zu vorher aus Kartenstapeln gezogenen vorgegebenen Städten. Wer zuerst fertig ist hat gewonnen oder besser gesagt, die anderen haben verloren, da nur die Minuspunkte zählen. Allerdings wird, wer nur den Bau seiner eigenen Strecke vorantreibt, fast nie gewinnen können. Man ist auf den Anschluss an die Linien seiner Mitspieler angewiesen, um die weit auseinanderliegen Zielstädte zu erreichen. das Spiel ist schnell verstanden, da die Regeln sehr einfach sind, damit ist ein schneller Spieleinstieg sicher, nach der ersten Partie weiss man dann auch sich der mühsamen Aufbauarbeit seiner lieben Mitspieler zu bedienen. Ein schönes, unkompliziertes Spiel für zwischendurch, was keine hohen Anforderungen stellt und damit für viele unterschiedlich zusammengesetzte Spielrunden geeignet ist.
  • Eva-Maria K. schrieb am 17.11.2003:
    Trans America ist schnell erklärt, leicht zu verstehen und einfach zu spielen. Je mehr Spieler dabei sind, umso mehr Spaß macht es. Ein wenig Taktik ist dabei, aber das Glück kann schon auch einmal über den Ausgang der Runde entscheiden. Meiner Erfahrung nach hat man aber nicht automatisch schon die Runde verloren, wenn die eigenen Städte mal ungünstig liegen. Sehr viel hängt davon ab, wie die Mitspieler bauen. Wenn man deren Strecken optimal nutzen kann, kann man auch mit "schlechten" Städten noch gut davon kommen. Aber selbst wenn nicht: eine einzelne Runde entscheidet in der Regel noch nicht über das gesamte Spiel. Ich finde, Trans America ist genau das richtige Spiel für zwischendurch, wenn es nicht allzu lange dauern und nicht sehr kompliziert sein soll. Es macht viel Spaß - vor allem mit 4 oder mehr Mitspielern - und gegen Ende der Runde wird es oft sehr spannend, wenn man selbst schon nah am Ziel ist, aber weiß, dass auch die anderen Spieler jeden Moment fertig sein könnten.
  • Christian D. schrieb am 14.03.2005:
    Auf den ersten Blick simpler als andere Eisenbahnbauspiele. Doch bald merkt man, dass es gar nicht so simpel ist, hier zu gewinnen. Knapp an der 6 vorbei.
    Christian hat Trans America klassifiziert. (ansehen)
  • Peter A. schrieb am 04.07.2003:
    Auswahlliste Spiel des Jahres, gute Kritiken auf allen mir bekannten Spieleseiten im Netz und dann auch noch mein Lieblingsthema Eisenbahn. Da kann ja wohl nichts mehr schiefgehen!?
    Optisch sieht's auch gut aus. Die Regeln sind sofort verstanden. Also losgelegt. Na gut, beim ersten Mal hat man ja vielleicht noch nicht alle taktischen Finessen erkannt. Aber es werden weder beim wiederholten Spielen noch mit mehr Mitspielern mehr.
    Meiner Meinung nach ist der Glücksfaktor bei der Stadtzuteilung viel zu groß und die Benutzung gegnerischer Netze viel zu einfach.
    Gut, das Spiel ist ab 8 Jahren empfohlen, in dem Alter mag das Niveau noch reichen, aber als Erwachsenenspiel finde ich es einfach zu simpel.
  • Sarah K. schrieb am 13.06.2003:
    Schnell, einfach, spannend.. Immer Zeit fuer ne Runde zwischendurch.Schoen zum Start oder zum Ende eines Spieleabends.
  • Miriam F. schrieb am 17.03.2003:
    Trans America ist ein nettes, unterhaltsames Spiel um in einen Spieleabend einzustimmen. Es ist recht schnell und einfach erklärt und man kann sofort aanfangen zu spielen. Es ist aber meiner Meinung nach kein Spiel das ich auf jedem Spieleabend spielen müsste- ganz nett- aber nichts unbedingt Besonderes.
  • Christian E. schrieb am 20.02.2018:
    Warum dieses Spiel aus dem Druck ist, weiß ich nicht. Wir spielen das Spiel zwar nicht mehr ganz so häufig wie damals, als es rausgekommen ist, aber ich hole es immer noch mal wieder gerne auf den Tisch, entweder als kurzes, einfaches Spiel mit meiner Frau oder mit Anfängern.
    Christian hat Trans America klassifiziert. (ansehen)
  • Karin M. schrieb am 23.01.2015:
    Einfaches und schnelles Spiel, das immer wieder anders verläuft, je nachdem welche Karten man besitzt.
    Karin hat Trans America klassifiziert. (ansehen)
  • Siegmar S. schrieb am 12.03.2011:
    Ein sehr schoenes Legespiel im handlichen, quadratischen Format von Winning Moves. Die Regeln sind einfach und schnell erklaert, wenn man es ein paar Mal gespielt hat gehen auch die Partien schnell von der Hand. Man kann das Spiel zwar schon zu zweit spielen, ich empfehle es mit mindestens 5 Spielern zu tun, am besten natuerlich mit 6. :) Je weniger mitmachen umso mehr degeneriert es zu einem Gluecksspiel und der Reiz und die Spielidee gehen dabei voellig verloren. Daher wuerde ich dem Spiel als Bewertung jeweils so viele Punkte geben wie Spieler mitmachen. :) Zu sechst ist der Taktikanteil sehr hoch, jeder Zug muss wohl ueberlegt sein, denn man darf sich in der Regel fast keinen Fehler erlauben wenn man als erster seine Staedte verbinden moechte. Alles in allem gibt es von mir wegen der grossen Abhaengigkeit von der Spieleranzahl 'nur' 5 Punkte.
    Siegmar hat Trans America klassifiziert. (ansehen)
  • Thomas S. schrieb am 08.05.2009:
    haben es bisher leider nur zu viert gespielt, - trotzdem super! zu sechst sicher der hammer! - sehr empfehlenswert!!
  • Boris W. schrieb am 10.09.2007:
    Klasse Spiel.
    Einfache Bedienung, die Anleitung auch sehr kurz gehalten, aber auch völlig ausreichend und trotzdem ist der Spielspaß enorm, da man nie sicher sein kann, ob man gewinnt oder verliert.
    Nur zu empfehlen!!!
  • Annemarie W. schrieb am 26.05.2006:
    Ein Spiel, wo man am besten strategisch vor geht und ein bisschen Glück braucht man natürlich auch. Ein sehr nettes Spiel und wir spielen es fast jeden Tag.
  • Richard G. schrieb am 25.04.2005:
    Sehr einfaches Spiel mit taktischer Raffinesse. Für ambitionierte Schienenleger ebenso geeignet wie für die ganze Familie. Endlich kann man nachempfinden wie schwer die Erschliessung der USA mit der Bahn war. Denn wer erst einmal über den Missippi bauen muss, wird schon merken, dass ein Streckenabschnitt nicht gleich dem anderen ist.
  • Miriam S. schrieb am 29.12.2004:
    Einfache Regeln, schönes Spiel. Ich würde das Spiel erst ab 4 Personen empfehlen, mit weniger Personen spielt meist jeder vor sich hin. Der Witz des Spiels, Strecken mitzubenutzen, kommt dann nicht zum Tragen.
  • Johannes E. schrieb am 14.09.2003:
    Klasse Spiel.Wird in unserer Spielerunde immer wieder gespielt und darf bei einem Spieleabend einfach nicht fehlen.Nachdem ich die Anleitung gelesen hatte,war ich zuerst skeptisch, ob das Spiel nicht zu einfach wäre und schon nach wenigen Zügen Langeweile aufkommen würde.Doch genau das Gegenteil war der Fall.Es wurden gleich mehrere Runden gespielt.Was auf den ersten Blick einfach aussieht,wird zu einem spannenden Wettlauf gegen die anderen Spieler,bei dem nicht nur Glück sondern auch Taktik und Zusammenarbeit entscheidet. Glatte 6 Punkte !!!
  • Andrea F. schrieb am 12.09.2003:
    Die Regeln sind schnell erklärt und man kann sofort loslegen. Vor allem mit mehreren erhöht sich der Reiz, aber auch zu zweit gut spielbar. Der Lerneffekt für Kinder ist auch gegeben: Überblick behalten , logisch und vorausschauend zu setzen.
  • Ralph I. schrieb am 31.07.2003:
    Ein Eisenbahnspiel mit einfachem Regelwerk, das schnell zu erklären ist und sich ebenso einfach spielt. Ich habe allerdings immer das Gefühl, daß etwas fehlt, und zwar eine Regel(-Variante) die etwas mehr Anspruch in das Spiel bringt. Also, etwas zu simpel um Abende zu füllen, aber zwischendurch ohne viel Grübeln spielbar.
  • Marcel P. schrieb am 05.04.2003:
    Trans America ist sehr schnell erklärt und macht Spaß, je mehr Leute mitspielen.
    Es gilt, geschickt die schnellstmögliche Route zwischen seinen Städten zu finden.
    Hierbei ist leider auch eine hohe Abhängigkeit von den Mitspielern vorhanden.
    Aufgrund dessen und der doch ein wenig niedrigen Abwechslung knapp an den 5 Punkten vorbeigeschrammt. Aber wer ein lockeres Spielchen sucht und nicht viel Geld ausgeben viel, ist hier trotz allem gut bedient.
  • Andre G. schrieb am 10.02.2003:
    Wird in unserer Spielrunde immer wieder gerne genommen, weil es schnell und einfach ist und dennoch viel Spaß macht. Auch Neulinge finden sich rasch zurecht und je mehr Spieler am Brett sitzen, desto schneller ruft jemand "Fertig". Bei ungünstiger Lage der eigenen Städte kann das schnell zu vielen Minuspunkten führen, doch schon in der nächsten Runde sieht wieder alles anders aus. Kurzweiliges Vergnügen und wie oben geschrieben, perfekt als Einstieg oder "Absacker" am Ende des Spieleabends.

Eine eigene Bewertung für Trans America schreiben.

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: