Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Eine eigene Bewertung für Trajan schreiben.
  • Benjamin R. schrieb am 25.10.2011:
    Trajan ist ein Hammerspiel. Daran gibt es nix zu rütteln. Über die Spielregeln will ich mich hier nicht auslassen, denn das würde meinen Rahmen sprengen.

    Dieses Spiel hat aber meines Erachtens zwei Nachteile: Es dauert immens lange das Spiel zu erklären. Es ist komplex und die Spielemechanismen sind alle ineinander verschachtelt. Daraus resuliert auch ein weiterer Nachteil: Das Spiel wirkt durch die Fülle der Optionen etwas aufgebauscht.
    Hat man aber erst mal die ganze Bandbreite der strategischen Möglichkeiten dieses Spieles intus, dann ist der Spielspass groß. Ähnlich den Burgen von Burgund (auch ein Spiel von Stefan Feld) dauert es mindestens eine Partie bis man sich zurechtfindet. Doch dann ist der Wiederspielreiz groß, denn man denkt schon während des Spiels über eigene zukünftige Strategien und die Strategien der Gegner nach und versucht das Spiel schon wieder zu optimieren.
    Fazit:
    Wer Strategie- und Handelsspiele mag, der kommt bei Trajan voll auf seine Kosten. Ganz besonders gut hat mir der innovative Zugmechanismus mit den bunten Steinen gefallen, die je nach Anzahl der Steine von der auf dem Spielplan abgebildeten Schale zur nächsten Schale wandern.
    Von mir eine klare Höchstpunktzahl und unbedingte Kaufempfehlung !!!
    Benjamin hat Trajan klassifiziert. (ansehen)
  • Frank L. schrieb am 31.10.2012:
    Unter der Herrschaft Kaiser Trajans (um 100 n.Chr.) erlebt das Römische Reich seine größte Blütezeit. Als Adlige unterstützen wir die Entwicklung des Imperiums und vergrößern unseren Machtbereich. Wir erhalten Siegpunkte über die verschiedenenen Aktionsbereiche des Reichs: Wir treiben Handel mit Waren, sammeln Vorteile in Form von Forumsplättchen, unterstützen das Reich militärisch, erhöhen unseren Einfluss im Senat und erbauen neue Stadtviertel.
    Die einzelnen Aktionen werden über die Verteilung der bunten Spielsteine im Aktionskreis seines eigenen Tableaus gesteuert. Dabei gilt es, möglichst viele Elemente miteinander zu kombinieren.

    Ablauf:
    Der aktive Adlige wählt eine Mulde seines Aktionskreises und verteilt alle dort befindlichen Aktionssteine einzeln auf die folgenden Mulden bis alle Steine verteilt sind. Die Anzahl der verteilten Aktionssteine wird zusätzlich auf der allgemeinen Zeitleiste abgetragen. An der Zielmulde, auf die der letzte Stein verteilt wurde, kann der Spieler ein Trajanplättchen erfüllen, wenn sich dort Aktionssteine der Farbe befinden, die auf dem Plättchen abgebildet sind: Je nach Plättchen erhält er dafür Siegpunkte oder Bonusaktionen. Außerdem bestimmt die Zielmulde die Aktion, die der Spieler ausführen darf.
    • Im Hafen erhält man neue Warenkarten oder verschifft seine Handkarten für Siegpunkte
    • Forum: Ein beliebiges Bonus-Plätchen aus dem Forum auf das passende Feld des eigenen Tableaus legen.
    • Militär: Einen Legionär ins Feldlager holen, seinen Feldherren in eine Provinz ziehen und Bonus-Plättchen erhalten oder einen Legionär in die Provinz des eigenen Feldherren setzen, um Siegpunkte zu erhalten.
    • Trajan: Ein Trajanplättchen an eine Mulde des eigenen Aktionskreises legen
    • Senat: Eigenen Stimmenanzeiger im Senat vorrücken.
    • Bau: Eine Figur ins Arbeiterlager stellen oder einen Arbeiter auf einen Bauplatz stellen. Dafür erhält man das entsprechende Bauplättchen, wodurch man ggf. eine Zusatzaktion erhält.

    Nach jeder Runde auf der allgemeinen Zeitleiste wird ein Plättchen "Bedarf des Volkes" aufgedeckt. Am Quartalsende gibt es Minuspunkte, wenn man die Wünsche des Volkes nicht erfüllen kann. Außerdem werden die Machtverhältnisse im Senat ausgewertet: Die Spieler mit den meisten Stimmen erhalten Bonustafeln, die weitere Siegpunkte bringen (z.B. für bestimmte Warenkarten, Forumsplättchen, Legionäre oder Arbeiter). Nach dem vierten Quartal endet das Spiel.

    Fazit:
    Trajan ist ein anspruchsvolles Aufbau- und Optimierungsspiel, das sich an Vielspieler richtet. Es gibt sehr viele Optionen, auf die man seine Strategie aufbauen kann. Wichtig dabei scheint, dass man sich auf bestimmte Bereiche konzentrieren und sie miteinander kombinieren sollte: Sammel ich beispielsweise Waren für den Hafen, sollte ich mir auch entsprechende Bonustafeln besorgen. Besonders raffiniert ist die Aktionswahl innerhalb des Aktionskreises und die Verzahnung mit der Erfüllung der Trajanplättchen. Optimal ist es, wenn man mit seinen Aktionssteinen die gewünschte Aktion erreicht und gleichzeitig damit ein Trajanplättchen erfüllen und dessen Sonderaktion ausführen kann. Leider ist das leichter gesagt als getan. Häufig ist es echt verflixt: Ich sehe doch die Farbkombination - weshalb bekomme ich die bloß nicht zusammen in die passende Mulde? Manchmal möchte man unbedingt eine bestimmte Aktion ausführen, kann diese aber von keiner Ausgangsmulde mit der dort befindlichen Steinanzahl erreichen. Oder man erreicht sie nur, indem man farblich passende Steine wieder auseinanderreißt. Immer wieder hatte ich eine Vielzahl sinnvoller Ideen im Kopf, aber dafür reichte die Anzahl der Aktionen einfach nicht aus. Spätestens dann überkam mich das Gefühl, dass ich irgendwie einen Mangel verwalten muss - wenn auch eher abstrakter Natur. Beruhigend zu sehen, dass es meinen Mitspielern nicht anders erging ...

    Auch die Gestaltung des Spielmaterials ist sehr schön gelungen: Große Holzfeldherren, viele kleine Holzlegionäre, zahlreiche Plättchen und Karten. Besonders gut gefällt mir die perspektivische Darstellung auf dem Spielplan: Ausgehend vom Senat im Zentrum Roms über die Stadtviertel und den Hafen in die entfernten Provinzen.

    Daumen hoch für Kaiser Trajan.
    Frank hat Trajan klassifiziert. (ansehen)
  • Edgar A. schrieb am 01.07.2012:
    Da mein Vorredner an dieser Stelle schon alles wesentliche gesagt hat, nur soviel: Der Zugmechanismus ist zwar ungewöhnlich, aber hat fast schon einen genialen Touch. Überhaupt ist das Spiel von seinen Mechanismen her sehr ausgewogen und bleibt lange spannend, unabhängig davon, ob man mit 3er- oder 4er-Besetzung spielt. Aus meiner Sicht ein absolutes MUSS für jede Spielesammlung!
    Edgar hat Trajan klassifiziert. (ansehen)
  • Martina K. schrieb am 10.02.2012:
    Zum Spielablauf ist schon einiges ausführlich geschrieben worden, deshalb hier mein Eindruck von bislang einer Kennenlernpartie.

    Entgegen der Meinung von Benni finde ich, dass das Spiel für Viel-Spieler und vor allem für Kenner von Burgen von Burgund verhältnismäßig schnell zu erklären ist.
    Im Spiel waren wir anfangs recht zügig. Wir haben eher zwischendurch immer nochmal Details wie z.B. die Bedeutung mancher Plättchen nachschlagen müssen.

    Auch bei Trajan geht es um das möglichst optimierte Sammeln von Siegpunkten in verschiedenen Kategorien. Interessant finde ich den Zugmechanismus, der an Mancala erinnert. Das gibt dem Spiel einen gewissen Pep und daher gefällt es mir auch im ersten Spiel einen Ticken besser als die Burgen von Burgund.

    Ich selbst bevorzuge häufig Strategiespiele, die ein Thema haben, in denen ich z.B. etwas aufbauen kann. Wie bei Burgen von Burgund fehlt genau dies leider auch Trajan. Das Thema könnte ein beliebig anderes sein, allein der Mechanismus steht im Vordergrund.
    So spielt jeder eher vor sich hin und sammelt mal hier und da Siegpunkte. Der Spannungsbogen hält sich für mich auch durch die fehlende Interaktion in Grenzen.

    Ich hätte nichts gegen eine weitere Partie Trajan, aber für mich selbst wird es kein Spiel werden, das unbedingt einen Platz in meinem eigenen Spieleregal haben muss.
    Dazu fehlt einfach wie gesagt das gewisse Etwas.
    Irgendwie werde ich also bisher nicht so warm mit den Spielen von Stefan Feld (Burgen von Burgund, Luna, Trajan). Als nächstes müssen nun Macao und Im Jahr des Drachen getestet werden.

    Da Trajan trotzdem insgesamt ein sehr gutes Strategiespiel ist, vergebe ich hier mit den genannten Abzügen 5 Punkte. Ich denke auf jeden Fall, dass es sich lohnt, hier erst probezuspielen, wenn sich die Gelegenheit ergibt.
    Martina hat Trajan klassifiziert. (ansehen)
    • Ulrike M., Andreas S. und 4 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Andreas J.
      Andreas J.: Schade dass dir Trajan nicht so gefallen hat. Mein Eindruck nach einer Testrunde war positiver. Was mich überrascht ist, dass du nach dieser... weiterlesen
      10.02.2012-19:58:39
    • Martina K.
      Martina K.: Ja, ich hab auch überlegt, ob ich 5 gebe. Aber Burgen von Burgund hat bei mir 4 bekommen mit Tendenz zur 5 - also müsste man die 5 hier lesen... weiterlesen
      11.02.2012-10:02:34
    • Andreas J.
      Andreas J.: Das verstehe ich gut, ich fände eine Unterscheidung a la 4plus oder 5 minus auch hilfreich. Danke für die Präzisierung.
      11.02.2012-16:48:42
  • Udo S. schrieb am 15.11.2011:
    Nach Peters Rezi bleibt mir nicht viel hinzuzufügen. Super-Spiel, tolles Spielgefühl (irgendwas Schönes kann man immer tun), Regeln sind nach kurzer Eingewöhnung schnell verstanden und durch sinnvolle Symbolik auf dem Spielplan ersichtlich. Viele Möglichkeiten, die das Spiel mit Sicherheit lange interessant bleiben lassen und eine Art "Sucht" erzeugen, beim nächsten Mal alles besser zu machen. Stefan Feld hat mit "Trajan" auf "Die Burgen von Burgund" (die ich auch schon als Super-Spiel bezeichne) noch einen draufgesetzt - KLASSE !!!
    Udo hat Trajan klassifiziert. (ansehen)
  • H. S. schrieb am 03.11.2011:
    Da Peter schon so eine schöne und ausführliche Rezi geschrieben hat, hier nur ein paar Anmerkungen plus Wertung von mir.


    Trajan ist ein Strategiekracher erster Güte!


    - Das Mancala-Prinzip zum Bestimmen der Aktion ist innovativ und geradezu genial!

    - Zwischen den einzelnen Aktionsmöglichkeiten gibt es schöne Verzahnungen, die Kettenzüge möglich machen.

    - Das Material ist vom Feinsten: Spielplan ist top, Pappmarker dick und griffig, massig Holzteile gib's auch - Spielerherz, was willst Du mehr!


    Nun zu den Dingen, die mir persönlich nicht so gut gefallen:

    - Das Thema ist völlig aufgesetzt.

    - Die Grafik des Spielplans wirkt zusammengestückelt.

    - Ebenso die einzelnen Aktionsmöglichkeiten.

    - Das Spielgeschehen ist extrem kopflastig und fühlt sich fast wie Arbeit an. Da leidet der Spielspass bei mir schon ein bißchen!

    - Startspielervorteil


    Die Burgen von Burgund vom gleichen Autor spielen sich für mich runder und vermitteln mir viel mehr Spielspass. Bei Trajan habe ich zwar keinen Stress, aber entspannt Spielen ist anders.
    Ich würde es aber jederzeit wieder mitspielen!
    H. hat Trajan klassifiziert. (ansehen)
    • Martina W., Stephan B. und 4 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Ulli S.
      Ulli S.: Dieser Rezension kann ich mich nur anschließen, mit einer kleinen Ergänzung. Dass das Thema aufgesetzt wirkt, wird durch die schlechte Grafik... weiterlesen
      08.11.2011-14:16:57
    • Hardy B.
      Hardy B.: Klasse Zusammenfassung, vielen Dank :)
      12.11.2011-13:45:36
    • gelöschte P.
      gelöschte P.: Dankedanke! :)
      13.11.2011-00:01:56
  • Matthias N. schrieb am 09.01.2012:
    Wow, was für ein Strategiehammer! Trajan hat das Zeug, ein absoluter Klassiker zu werden.

    Wir spielen hier in Rom zur Zeit Trajans (und somit in der Blütezeit des römischen Reiches). Wir bauen, wir handeln, wir erobern, wir kämpfen um die Vorherrschaft im Senat, wir sichern uns im Forum gewisse Vorteile und sichern uns die Gunst Trajans.

    Zu jedem Quartalsende versuchen wir, die Bedürfnisse des Volkes zu befriedigen. Insgesamt stehen uns 6 verschiedene Aktionen zur Verfügung, die (genial) über den Mancala-Mechanismus gesteuert werden. Über Forums- und Trajanplättchen kommt man aber auch an Zusatzaktionen ran. Überall gibt es Siegpunkte, aber vorsicht: Gelingt es nicht, die Bedürfnisse des Volkes zu befriedigen, gibt es sogar Punktabzüge.

    Über Bonustafeln, die ich mir durch Mehrheiten im Senat sichere, kann ich Zielvorgaben erfüllen, für die es am Spielende auch noch mal Siegpunkte regnet.

    Weiter möchte ich mich über Inhalt und Mechanismus des Spieles nicht auslassen, dies haben Peter und Reinhard mit ihren hervorragenden Rezensionen schon ausführlich getan.

    Man neigt beim Spielen dazu, sein eigenes Ding durchzuziehen und den Mitspielern aus dem Weg zu gehen. Man kann aber auch sehr gut interaktiv spielen und sich gegenseitig das Leben schwer machen. Spaß macht es aber immer.

    Die Spielregel ist fast schon beispielhaft. Es sollte mich nicht wundern, wenn diese Spielregel Auszeichnungen einheimst. Die Regel ist klar strukturiert und mit vielen Beispielen und Illustrationen versehen. Etwas besser hätte die Aktion Warenverschiffung erklärt werden können. Auch dass die Bauplättchen beim Erwerb sofort Siegpunkte auslösen wurde nicht direkt erklärt sondern taucht nur in einer kleingedruckten Beispielerklärung am Rande auf. Bis heute ist mir auch nicht klar, ob ich mir das Trajan-Plättchen erst dann nehmen kann, wenn in der Zielmulde bereits (bevor ich mit meinem Zielstein dort lande) die Farbkombination an Zielsteinen liegen muss oder aber darf der Zielstein die Farbkombination erst vervollständigen (?). Aber das ist Jammern auf hohem Niveau. Die Regel lässt sonst keine Fragen offen und erklärt die vielfältigen Aktionsmöglichkeiten wirklich hervorragend. Klasse finde ich auch, dass schon bei der Vorstellung des Spielmaterials kurz erläutert wird, wofür die Plättchen, Spielfiguren, Warenkarten etc. im Laufe des Spiels benötigt werden. Liebe Spieleautoren: Bitte nachmachen!

    Das Spielmaterial ist hochwertig und reichhaltig (dicke Spielertableaus, reichlich Holzmaterial, stabile Pappcounter, ein großer und sehr ansehentlicher Spielplan). Lediglich die Farbwahl der sechs verschiedenen Farbwürfelarten für die Mulden hätte deutlich unterschiedlicher ausfallen können. Abends bei entsprechender Beleuchtung fällt die Unterscheidung zwischen blau und grün sowie weiß und gelb schon sehr schwer.

    Ein klasse Spiel, dass einen sofort in den Bann zieht. Es gibt so viele Möglichkeiten und Strategien, die man alle irgendwie ausprobieren möchte. Mit jeder weiteren Partie entdeckt man neue Möglichkeiten. Und man kann das Spiel sogar solo spielen, obwohl es die offizielle Spielregel gar nicht vorsieht. Dazu reichen ein paar kleine Regelmodifikationen aus, die ich demnächst hier mal unter "Varianten" vorstellen werde. Und es macht auch solo Spaß!

    Ich kann gar nicht anders: Volle Punktzahl!
    Matthias hat Trajan klassifiziert. (ansehen)
  • Jörg K. schrieb am 18.12.2011:
    "Als Kenner- und Vielspielerspiel ein Highlight in 2011! Strategie gepaart mit etwas Glück, vielen verschiedenen Mechanismen und überzeugend mit jeder Spieleranzahl." Ausführlicher Bericht und 4 Videos zum Spiel: http://www.cliquenabend.de/spiele/550100-Trajan.html
    Jörg hat Trajan klassifiziert. (ansehen)
  • Christian E. schrieb am 03.01.2019:
    Ein sehr interessantes Spiel mit einer massiven Vielzahl von Möglichkeiten, Punkte zu machen, das durchaus ausgewogen wirkt, ohne zufällige Ergebnisse zu produzieren. Die diversen Mechanismen geben einen gewissen Glückfaktor, gegen den man weitgehend vorbeugen kann, so dass er genau meinen "Sweet Spot" trifft.

    Der Mechanismus zur Auswahl der Aktionen war für mich neu und ist sicherlich für Spieler mit AP eine Katastrophe. Mit meinen Mitspielern war die Downtime hingegen minimal, so dass sich das Spiel extrem flüssig spielen lässt.
    Christian hat Trajan klassifiziert. (ansehen)
  • Jörn F. schrieb am 22.01.2012:
    Ein Superspiel!!!!Das alte Mancalaprinzip super in ein Spiel eingebaut, bei dem jeder versucht aus seinem vielen Möglichkeiten das Beste zu machen.An allen Ecken brennt es und man kann wie bei Feld üblich nicht immer überall sein. Jenachdem wo man seine Steinchen niederlässt, hat man bestimmte Möglichkeiten, seine Figuren in die Bereiche zu setzen, Waren zu verschiffen, am Trajantor neue Aufgaben holen, die wieder Punkte bringen etc.
    Viele Sachen und Folgesachen aus diesen gilt es bei diesem Hammerspiel zu beachten, genau das richtige für Vielspieler! Alles ist so justiert, das nichts überladen oder zu viel wirkt!
    Immer wieder!
    Jörn hat Trajan klassifiziert. (ansehen)
  • Wolfgang S. schrieb am 12.04.2012:
    eine vielzahl an strategien und taktiken.
    tolles spielgefuehl,
    staendiges punkten, nicht erst am schluss.
    immer wieder andere spielsituationen, die flexibles denken erfordern. recht anspruchsvoll und doch kurzweilig.
    sehr hoher wiederspielwert. super!!!
    Wolfgang hat Trajan klassifiziert. (ansehen)
  • Martin K. schrieb am 25.07.2012:
    Ihr werdet mich steinigen, aber mit ein bisschen Abstand muss ich einfach feststellen, dass auf Dauer Trajan nicht das hält, was es am Anfang verspricht. Die Mechanismen sind gut miteinander verzahnt, aber es ist einfach zu viel. Wirklich gute Spiele zeichnen sich doch dadurch aus, dass sie mit wenig Brimborium eine tolle Spieltiefe erzeugen.

    Es dauert viel zu lange, anderen das Spiel zu erklären, der Spielaufbau kann nur als nervig bezeichnet werden und wenig Grübler oder Spieler dabei sind, die ewig brauchen, bis sie eine Entscheidung treffen, muss man ob der geringen 'Interaktion ewig warten bis man agieren kann.

    Bei uns kommt es trotz der Anfangseuphorie nicht mehr auf den Spieltisch. Viele sagen: Lass uns doch lieber Burgen von Burgund oder was schnelleres spielen. Das Spiel wird jetzt schnell in Vergessenheit geraten.
  • Peter M. schrieb am 28.03.2012:
    Zum Spiel wurde vor mir genug geschrieben. Von mir nur so viel: Tolles Strategiespiel mit geringem Glücksfaktor und hohem Wiederspielreiz. Ein Muß für Vielspieler.
    Peter hat Trajan klassifiziert. (ansehen)

Eine eigene Bewertung für Trajan schreiben.

Trajan kaufen:


nur 43,99
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland

nur noch 1 Stück auf Lager
(Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.)

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Trajan
Preis: 43,99
inkl. MwSt., Versandkosten
auf Lager
1-3 Tage, max. 1 Woche
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: