Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Eine eigene Bewertung für Thurn und Taxis schreiben.
  • Tobias L. schrieb am 07.03.2007:
    Ein tolles Spiel, mit viel Liebe zu Detail gestaltet. Zu Recht Spiel des Jahres, denn es ist für jede Altersklasse geeignet und man benötigt die richtige Kombination aus Glück und Strategie um zu gewinnen.
  • Matthias H. schrieb am 13.02.2011:
    Thurn und Taxis ist ein sehr schön gestaltetes Spiel. Toller Spielplan und gutes Spielmaterial. Das Gesamtpaket mutet sehr liebevoll gestaltet an, grade auch wegen der schön gestalteten Spielregel und der Info zu derer Von Thurn und Taxis.
    Das Spiel hat einen sher hohen Glücksfaktor, so dass die beste Strategie zum letzten Platz führen kann, sofern man einfach Pech hat. Trotzdem finde ich dass Thurn und Taxis ein absolut gelungenes Spiel ist, das ich immer wieder gern spiele, wenn mir der Sinn nach einem kürzeren Spiel steht. Die auf der Schachtel veranschlagten 60 Minuten können hier leicht unterschritten werden.
    Sehr positiv ist meiner Meinung anch, dass man meistens erst am Ende sieht wer gewinnt, da die Spieler im Verlauf des Spiels häufig nur durch wenige Punkte getrennt sind.

    Auch nach vielen Partien noch reizvoll - ein gutes Spiel: 4 Punkte
    Matthias hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
  • Sven S. schrieb am 17.09.2006:
    Das Spiel des Jahres 2006 besticht durch seine Einfachheit und durch das Spielkonzept, das mal etwas ganz anderes bietet. Es gibt noch genug Strategie in dem Spiel, obwohl viel auf dem Glücksmoment, wann welche Stadtkarten auf den freien Plätzen zur Auswahl lieger, basiert. Natürlich gibt es bei diesem Spiel nichtso viele Variantenn wie bei Siedler. Bei täglichen Spielen ist der Abnutzeffekt daher deutlich größer. Insgesamt ein super Spiel, jedem zu empfehlen. Allerdings sollte man das Spiel vorher ausprobieren im Spieleladen /-messe oder auf www.brettspielwelt.de.
  • Michael S. schrieb am 18.10.2010:
    Auf der SPIEL'06 in Essen zum ersten mal gespielt und gleich überzeugt. Man "kämpft" zwar nicht gegeneinander, aber es handelt sich hierbei auch eindeutig um ein leichtes Familienspiel.

    Jeder Spieler versucht eine Reihe von Karten zu sammeln um Zusammenhängende Postverbindungen zu bauen. Hierbei wird man mit unter durch andere Spieler daran gehindert, wenn einem die passenden Karte vor der Nase weggeschnappt wird. Ein spaßiges Spiel für Zwischendurch.
    Michael hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
  • Bettina B. schrieb am 10.10.2010:
    Ein lustiges Spiel, welches vom Zeitaufwand überschaubar ist.
    Es geht darum mittels Städtekarten eine Postkutschenstrecke unterschiedlicher Länge zu entwickeln.
    Stellenweise ist es glücksabhängig welche Städte offen liegen, trotzdem ein nettes Spiel
    Bettina hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
  • Sven S. schrieb am 07.05.2009:
    Ein sehr schönes Spiel das leicht zu erlernen ist. Dabei sind leichte ähnlichkeiten zu Zug um Zug zu erkennen, dessen Qualität aber nicht ganz erreicht wird. Trotzdem ein Spiel, dass sich lohnt.

    Das Material ist schön gestaltet und gut verarbeitet, die Illustrationen wirklich gut gemacht. Auch schön die Information über den historischen Hintergrund.

    Kann man sich ohne Bedenken kaufen solange man noch nicht Zug um Zug besitzt.
  • Thomas R. schrieb am 22.05.2006:
    Konstruktiver Wettbewerb um den schnellsten Ausbau der Streckenposten; man versucht, mit den richtigen Karten eine möglichst sinnvolle Streckenverbindungen zu planen, um dann auf einige der ausgelegten Städte Streckenposten zu bauen. Dabei bekommt man für verschiedene Aufgaben (z.B. alle Städte im Salzburger Land) umso mehr Punkte, eh weniger Mitspieler diese Aufgabe vor einem erfüllt haben. Da man Städte für andere Spiele nicht blockieren kann, kann man anderen Mitspieler keine Städte oder Länder blockieren. Die einzelnen Spielzüge gehen flott von der Hand, es gibt also kaum Wartezeiten.
  • Peter H. schrieb am 14.11.2010:
    Zu Beginn: Schön gestaltetes Spielmaterial, gute Anleitung und ein nachvollziehbarer thematischer Background. Wir spielen das Spiel eigentlich immer zu Viert, daher bezieht sich die Bewertung auf diese Spielvariante.

    Jeder Spieler versucht über den Ausbau seiner Poststrecken und -stationen Siegpunkte zu erlangen. Die Interaktion mit den Mitspielern ergibt sich durch den direkten Konkurrenzkampf um Gebiete und die erreichte Streckenlänge. Eine direkte Interaktion zwischen den Spielern (z.B. über Handel oder Kampf) ist nicht gegeben. Meist entscheidet der geschickte Einsatz der zur Verfügung stehenden Zusatzzüge (1* pro Zug) und das Quentchen Kartenglück bei der Erlangung der Siegpunkte. Wer zuerst bestimmte Kriterien erfüllt erhält die meisten Punkte, der zweiter entsprechend weniger u.s.w.. Da die Strecken offen gebaut werden ist Raum für Spekulation und die daraus ableitbaren Taktiken. Das Spiel ist kurzweilig, da die Zeit zwischen den Zügen immer genutzt wird, um den nächsten Zug entsprechend vorauszuplanen.
    Peter hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
  • Carsten R. schrieb am 12.10.2010:
    Ich finde Thurn und Taxis, durchaus ein gelungenes Spiel. Es gibt zwar nicht sehr viel Interaktion, aber hier kann auch nichts von Mitspielern kaputt gemacht werden. Denn uns ist manchmal nicht daran auf Krawall zu Spielen und dann ist diese Spiel sehr gut geeignet.
    Carsten hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
    • Daniel S., Ali B. und 12 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Zeige alle 5 Kommentare!
    • Carsten W.
      Carsten W.: Trotzdem funktioniert das, Sven! Probier es mal aus!
      13.12.2010-13:15:46
    • Gero R.
      Gero R.: Ihr seid fies! Nur weil mir die Runde zum Spielen fehlt... wie soll ich denn jetzt herausfinden, wer von Euch recht hat? ;-P
      Ernsthaft: Ich... weiterlesen
      13.12.2010-15:26:24
  • Simon M. schrieb am 11.02.2011:
    Thurn und Taxis ist ein leicht zu erlernendes Spiel mit einer wunderschönen Thematik und simplem Spielmechanismus. Gerade der simple Spielmechanismus und der hohe Glücksfaktor habe bei uns die Wertung von 4 Sternen erheblich beeinflusst.

    Für Familien ist das Spiel definitiv geeignet, aber für anspruchsvolle Spieleabend erweist es sich eher als Einstiegsspiel, um warm zu werden.


    Pluspunkte für die tolle Thematik, die schöne Verarbeitung und das gute Material

    Minuspunkte für das simple Spielprinzip und den hohen Glücksfaktor
    Simon hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
    • Simon H., Uwe R. und 11 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Zeige alle 5 Kommentare!
    • Mahmut D.
      Mahmut D.: Ich als Strategiespielliebhaber , habe trotzdem viel übrig für Thurn u. Taxis. Auch wenn ich es nicht mehr so oft spiele. Man kann ja nicht den... weiterlesen
      25.03.2011-15:54:27
    • Simon M.
      Simon M.: Thurn und Taxis ist vor allem gut, um den Spieleabend aufzulockern mit etwas leichter Unterhaltung :) (Wie Mahmut sagt: Ohne, dass der Kopf raucht)
      10.05.2011-17:20:53
  • Sophie K. schrieb am 15.03.2012:
    Thurn und Taxis - von Karen und Andreas Seyfarth
    ==================================================­=

    Warum­ habe ich dieses Spiel gekauft?
    ------------------------------------

    Das Spiel ist uns letztes Jahr auf einem Flohmarkt in die Hände gelaufen - und da musste es wohl oder übel mit!

    Noch eine Anmerkung: Ich mochte das Spiel von Anfang an, entwickelte jedoch so eine Art Hassliebe dazu, da ich die gefühlten ersten 30 Male, die wir das Spiel spielten, immer letzte gewesen war. Inzwischen habe ich jedoch meine Pechsträhne mitunter verlassen und ich sehe das Spiel wieder als eins meiner Favoriten, von denen, die wir im Schrank stehen haben.

    Spielmaterial ( * * * * * * )
    -------------

    Thurn und Taxis enthält einen Spielplan, Häuschen, Stadtkarten und Kutschenkarten.
    Der Spielplan ist liebevoll gestaltelt mit einer im historischen Stil dargestellten Karte. Ich als Kartograph mag das ja besonders gern. Die Häuschen sind aus Holz, auch da bin ich ja ein Fan von. Auch die Karten sind optisch ganz ansprechend und sind super in die Gesamtoptik mit eingebunden - hier gibt es wirklich nichts zu meckern - 6 Punkte!

    Spielregeln ( * * * * * - )
    -----------

    Die Spielregeln sind recht einfach, man benötigt jedoch eine Weile um sie komplett verstanden zu haben. Also ein oder zwei Probespiele würde ich empfehlen. Wenn man sie aber verstanden hat, gibt es kaum Nachfragen, und auch bei diesem Spiel gibt es Karten, die die Regeln zusammenfassen.
    Für die Regeln gibts von mir also 5 Punkte =)

    Spielablauf ( * * * * * - )
    -----------

    So nun zum Spielablauf. Das Spiel ist recht flüssig im Spielverlauf, da jeder Spieler immer eine bestimmte Aktion hintereinander ausführen muss - erst ziehen, dann legen, dann eventuell werten.
    Taktische Elemente im Spiel sind die Amtspersonen, die Kutschen, die Länderplättchen, das Gesamtländerplättchen und die Straßenplättchen.
    Diese Elemente lassen eine Vielzahl von Taktiken zu, die jedoch nicht immer gleich gut oder gleich schlecht sind, da man immer ein Auge auf die Mitspieler haben muss. Das gibt dem Spiel vor allem Abwechslung und den Reiz es öfter zu spielen.
    Dafür 5 von 6 Punkten.


    Gesamteindruck ( * * * * * - )
    --------------

    5, 6 und 5 macht im Durchschnitt frei nach Adam Riese auch 5 - Hiermit gibt es also von mir 5 von 6 Punkten für dieses Spiel, das man auf alle Fälle häufig Spielen kann, und selten langweilig wird.
    Sophie hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
  • Mario W. schrieb am 01.12.2006:
    Spiel des Jahres 2006! Meiner Meinung nach zurecht, weil es in fast jeder Runde gut funktioniert und Spaß macht. Man spielt zwar im Endeffekt nur nebeneinander her, aber die Spannung zieht das Spiel daraus, wer zuerst die 7er Kutsche bekommt bzw. wer zuerst eines der Bonusplättchen abgreift und somit evtl. mit einer Kutsche weniger doch noch gewinnt.
    Somit gebe ich dem Spiel 5/6 Punkten, einer Abzug für die mangelnde Interaktion/Beeinflussung muss sein.

    PS: Ein Tipp von mir: Die Auslage erst begutachten, wenn man am Zug ist. Denn so vermeidet man unnötiges Ärgern über die Mitspieler, die einem eine Karte wegschnappen oder die komplette Auslage ändern :)
  • Karin R. schrieb am 18.09.2012:
    Thurn und Taxis ist ein gutes Strategiespiel, es spricht Wenig - und Vielspieler gleichermaßen an.
    Es handelt sich um ein Spiel vor historischen Hintergrund mit schön gestalteter Aufmachung!
    Das Spielprinzip ist recht einfach, aber trotzdem gut. Neben dem nötigen Glück beim Kartenziehen ist es auch wichtig, seine taktischen Möglichkeiten geschickt einzusetzen. Es ist angebracht, seine Gegner im Auge zu behalten um dann im richtigen Moment deren Vorhaben platzen zu lassen. Dies sorgt nicht nur für Heiterkeit am Spieltisch, wenn man seinen Mitspieler eine wichtige Stadtkarte wegschnappt oder die komplette Auslage austauscht.

    Fazit:
    Das Spiel Thurn und Taxis bedient zwei Spielgruppen, die Familie - erfreut sich an einfachen Regeln und einem konstruktiven Spielablauf, bei dem jeder seine persönlichen Erfolgserlebnisse feiern darf und die Freaks - haben die Möglichkeit, jede Partie von neuem die taktisch besten Züge zu suchen und die der Gegner gnadenlos in Sackgassen enden zu lassen!
    Thurn und Taxis, lässt sich zu zweit wie auch an einem Spieleabend mit Freunden gut spielen!
    Insgesamt ist Thurn und Taxis ein Spiel mit hohem Wiederholungsspielreiz.

    Karin hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
  • Maria B. schrieb am 26.03.2008:
    Ich finde das Spiel klasse.Die ganze Aufmachung, der Spielplan, der historische Teil ist sehr gut gelungen. Man kann zwar dem Gegner nicht direkt in die Quere kommen, aber indirekt schon. Wenn man sich schneller die besten Punkteplätchen holt als der Gegner. Ich kann das Spiel nur weiter empfehlen!!!
  • Volker F. schrieb am 26.04.2013:
    Thurn und Taxis gehört zu den Spielen, die trotz recht einfacher Regeln auch für Vielspieler reizvoll ist und eine angemessenen Spieltiefe erreicht. Tolle Atmosphäre, schönes Material, gelungenes Thema. Zu recht ein Spiel des Jahres.
    Ich persönlich freue mich über Spiele für die man Gelegenheitsspieler begeistern kann und auch als Vielspieler immer wieder Spaß hat. Dieses gehört eindeutig dazu.
    Wir bauen uns ein Postkutschennetz quer durch alte "deutsche" Lande.
    Mit Karten legen wir Strecken aus und fahren diese dann ab. Stationen werden in den verschiedenen Städten errichtet, Punkte für lange Strecken und abgearbeitet Gebiete gesammelt.
    Mir macht es immer wieder viel Freude.
    Volker hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
  • Marit M. schrieb am 06.10.2011:
    Thurn und Taxis ein tolles Familienspiel, was sich allerdings auch sehr gut zu Zweit spielen lässt. Sicherlich mit mehreren spannender, aber auch zu Zweit nicht langweilig.
    +: - schönes Spielmaterial
    - tolle Spielidee
    - lehrt in Geografie (Süddeutschland, Österreich, Polen)

    -: - ein Glücksfaktor, welche Karte man noch abstauben kann

    Fazit: Wer gerne gute Brettspiele mit Köpfchen spielt, sollte es kaufen. Wenn allerdings Glück gar nicht drin vorkommen darf, dann lieber lassen.

    PS.: Dickes PLUS: Momentaner Preis... Klasse!
    Marit hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
  • Sven S. schrieb am 21.07.2011:
    So, meine Rezension ist dann die Nummer 60.

    Grund genug mich kurz zu fassen:

    Sehr schönes Spiel, das man mit Familie und Gelegenheitsspielern sehr gut spielen kann. Der Einstieg ist relativ leicht. Nach ein paar Runden weiß man worum es geht.
    • Domenic M., Christian D. und 9 weitere mögen das.
    • Andreas J. mag das nicht.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Zeige alle 6 Kommentare!
    • Peter M.
      Peter M.: Von der Bewertung her sehe ich das wie Sven. Ein Spiel, das mir gefällt und alles richtig macht, bekommt 5 Punkte. Nur wenn es mich in... weiterlesen
      21.07.2011-15:03:09
    • Sven S.
      Sven S.: Das stimmt auch wieder. Carcasonne hat schon 185 Rezensionen. Ich habe das Spiel diese Tage zum ersten mal gespielt und wollte aufgrund der... weiterlesen
      21.07.2011-15:32:06
  • Charley D. K. schrieb am 15.10.2010:
    Thurn und Taxis ist wohl eins dieser Spiele, an denen sich die Geister streiten - ich gehöre zu denen, die es lieben. Ja, es stimmt, dass die Interaktion zwischen den Spielern eher gering bis gar nicht vorhanden ist. Aber dennoch spiele ich es wirklich sehr gern.
    Charley D. hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
  • Sebastian W. schrieb am 12.10.2007:
    Thurn und Taxis hat absolute Suchtgefahr und ist meines Erachtens zu Recht Spiel des Jahres geworden. Seit Monaten holen wir das Spiel immer wieder aus dem Schrank oder lassen es vorbereitet stehen, um das lästige Aufbauen zu vermeiden. Sei es zu zweit, zu dritt oder zu viert, jedes Spiel ist anders und es bleibt in unserer Spielerunde meistens nicht bei einer Partie. Das Interessante in diesem Spiel ist, dass verschiedene Taktiken zum Sieg führen können und man seine Taktik auch sehr kurzfristig umstellen kann. Anfangs baut man seine Strecken so vor sich hin, bis man später verschiedene Kniffe herausfindet, mit denen man seine Taktik verbessern, oder die Taktik des Gegners zerstören kann. Leider ist man durch die beiden Regeln, beim Abreißen der Strecken nur 3 Karten behalten zu dürfen und immer eine Karte an die Strecke anlegen zu müssen in seiner Planung der nächsten Züge etwas eingeschränkt, was aber wiederum Nichttaktikern entgegenkommt.
    Fazit: Kurzweiliges Spiel, das man immer wieder spielen kann, auch für Anfänger geeignet und zu Recht Spiel des Jahres 2006.
    Sebastian hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
  • Lutz S. schrieb am 21.01.2008:
    Das mit dem Karten ziehen ist doch pures Glück! Oder doch nicht?
    Man ist sich bei diesem Spiel nie sicher, ob es nun doch eher Glück oder Taktik ist. Das schöne ist: Es ist nicht besodners Kopflastig. Ist schnell zu lernen und macht Spaß. Man kann versuchen Strategisch oder Taktisch vorzugehen muss aber oft das Nehmen was da ist ^^ Tja das ist eben ein Spiel voller Zwänge.
  • Harald S. schrieb am 18.11.2007:
    meiner Meinung nach eines der schwächeren SdJ, eigentlich nix besonderes, erinnert mich ein bisschen an Deutschlandreise..jeder zieht so vor sich hin ohne viel Taktik oder Interaktion.....maximal 3 Punkte (eher 2)
  • Stefan W. schrieb am 12.05.2007:
    Wie dieses Spiel zum Spiel des Jahres gekürt werden konnte, ist mir bis heute schleierhaft. Das Spiel gehört zu den schlechtesten Spielen des letzten Jahres. Es ist langweilig, bietet keine Kommunikation unter den Mitspielern (jede baut seine eigenen Wege) und ist schlecht durchdacht. Positiv zu nennen sei das Spielmaterial sowie der Spielplan. Mehr aber auch nicht. Ich würde jedem abraten sich dieses Spiel ins Regal zu stellen. Ein Stern, da es nicht weniger gibt.
    Stefan hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
  • Martin K. schrieb am 25.09.2006:
    Das beste Spiel des Jahrganges 2006. Wird auch nach mehrmaligem Spielen nicht langweilig. Mich überzeugt die Graphik und die Planungsmöglichkeiten in diesem Spiel. Ist aber trotzdem schnell erklärt. Könnte zum Klassiker werden.
  • Frithjof F. schrieb am 11.12.2010:
    Ein Spiel, in dem es darum geht, sein Postkutschenimperium aufzubauen.

    Grundsätzlicher Ablauf eines Zuges sieht wie folgt aus:
    1) Nehme eine der offenen Stadtkarten
    2) Baue deine aktuelle Strecke aus (verlängern), sofern möglich. Sonst fange eine neue an
    3) Wenn die Strecke lang genug ist, kann man nach bestimmten Regeln Häuser auf den Spielplan legen (in Städte, durch die die Strecke führt).

    Zusätzlich kann man noch eine von vier Extraaktion durchführen.

    Am Ende (oder im Verlauf) gibt es für verschiedene Sachen Punkte, zb. für Häuser in allen Städten einer Farbe oder für die Länge der abgeschlossenen Strecke.
    Obwohl man im Spiel einige Wege hat, Punkte zu machen, habe ich das Gefühl, dass es eine Strategie gibt, welche häufig zum Sieg führt. Deswegen spiele ich es inzwischen nicht mehr so gerne. Vielleicht ändert sich das mit der Erweiterung?!
    Für mich klar überbewertet, dennoch ein nettes Familienspiel.
    Frithjof hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
  • Ines B. schrieb am 03.12.2012:
    Thurn und Taxis ist m.M.n. ein würdiger Vertreter der "Spiel des Jahres"- Reihe. Es ist für Wenigspieler genauso geeignet, wie für Vielspieler, die zwischendurch mal etwas Lockeres spielen wollen. Außerdem ist es durch die relativ einfachen Regeln für einen Familienspielabend absolut geeignet.

    Bei Thurn und Taxis geht es darum, eine Postkutschenstrecke zu bauen. Der Spielplan zeigt eine Karte mit verschiedenen Städten. Diese Städte gib es dann nochmal auf Karten. Nun müssen wir pro Runde eine dieser Stadtkarten auf die Hand nehmen und eine in unsere Postkutschenstrecke vor uns auslegen. Dabei gilt es möglichst lange, zusammenhängende Strecken zu bauen. Gewertet werden können dann im letzten Zug der eigenen Spielphase Streckenlängen von 3-7 Karten, allerdings bekommt man immer nur die jeweils nächsthöhere Postkutschenkarte. Also zuerst eine 3er Karte und zum Schluss die 7er-Karte. Ist die 7. Postkutschenkarte gebaut, ist das Spiel vorbei.

    Das Spiel ist ebenfalls vorbei, wenn wir alle unsere Postkutschenstationen gebaut haben. Die Karte ist nochmal unterteilt in verschiedenfarbige Gebiete. Werten wir nun eine Strecke, dürfen wir nun entweder in jede Stadt eines andersfarbigen Gebietes eine Postkutschenstation bauen, oder in ausschliesslich gleichfarbige Gebiete.

    Zusätzlich gibt es für jeden Spieler noch Sonderaktionen, die er 1x pro Zug nutzen darf. Beispielsweise 2 statt 1 Karte nehmen, bzw. auslegen, die Kartenauswahl ändern oder bei der Streckenwertung eine bis zu 2 Punkte höhere Postkutschenkarte nehmen.

    Gewonnen hat, wer die meisten Siegpunkte ergattern konnte.

    Thurn und Taxis ist ein Spiel, bei dem man locker taktieren kann, ohne sich all zu sehr ins Grübeln zu verlegen. Das Material ist qualitativ in Ordnung und insgesamt sehr funktionell, aber trotzdem schön gezeichnet. Die Regeln sind schnell erklärt und die Spielübersicht reicht, um das Regelheft beiseite legen zu können.

    Für mich persönlich neben Stone Age und Siedler von Catan eines der wenigen Familienspiele, die ich gerne öfter spielen würde.

    Bewertungssystem:

    1 = totaler Schrott, ab in die Presse
    2 = unterdurchschnittlich, allenfalls für Fans des Themas
    3 = Durchschnitt, kann man mal spielen
    4 = solides Spiel, macht Spaß, kann man öfters spielen
    5 = sehr gutes Spiel, hoher Spaßfaktor
    6 = DAS Spiel, darf in keiner Sammlung fehlen
    Ines hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
  • Stefan S. schrieb am 19.11.2007:
    Ich kann mich den meisten Spielern nur anschließen und sagen, daß Thurn und Taxis zu Recht Spiel des Jahres geworden ist. Auch zu zweit macht es nach mehrmaligem Spielen noch viel Spass und wurde von uns zeitweise nicht mehr in die Schachtel geräumt, um am nächsten Tag schnell wieder spielen zu können. Ein Tipp für all diejenigen, denen die Kommunikation im Spiel fehlt: Einfach sagen, was man macht ("ich nehme Würzburg und ein taktisches Lodz" oder so), dann kann es sogar ganz witzig sein. Allerdings ist dieses Spiel natürlich nicht auf Kommunikation, sondern auf Taktik aufgebaut, sodass reine Glücks- oder Spassspieler etwas weniger Freunde daran haben könnten. Für Taktiker bietet Thurn und Taxis aber viele Möglichkeiten, weil man seine Wege ständig flexibel halten muss, um sich den Aktionen des Gegners anzupassen oder um dessen Aktionen zu bremsen und als erster die Siegpunkte abzuräumen. Einziges Manko für mich: wenn man zu Anfang einen groben Fehler macht oder schlechte Karten bekommt, hat man normalerweise keine Chance mehr, das Spiel noch zu gewinnen.
  • Jörg K. schrieb am 24.09.2006:
    6 Punkte weil
    >das Spiel auch mit 2 Personen super ist!!! (2-4 Spieler)
    >die Grafik sehr schön ist und zum PostkutschenThema passt
    >jeder für sich spielt und versucht mit seiner Taktik und etwas Glück zu gewinnen
    >es endlich nach Jahren ein würdiges Spiel des Jahres ist
    >Erweiterungen (es folgt nur noch eine kleine Erweiterung im Oktober) fast nicht möglich sind
    Jörg hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
  • Juergen S. schrieb am 04.11.2017:
    Das Spiel lag nun 11 Jahre OVP im Schrank und ich war drauf und dran es so auch wieder zu verkaufen. Zum Glück habe ich es gestern ausgepackt und gespielt.
    Ich war sehr positiv überrascht.
    + Der Spielplan historisch gestaltet, die Kärtchen nett bebildert.
    + Die Idee Routen durch anlegen von Städtekarten zu bilden ist eine selten genutzte Mechanik.
    + Die Häuser, die nur in jede Stadt eines Landes oder in je eine Stadt in jedem Land der Route gelegt werden dürfen, erfordern die Routen zumindest in Teilen mehrfach zu befahren, um die begehrten Länderboni zu erhalten. Damit ist ein Gerangel um die Städtekarten in der Auslage gesichert.
    + Auch der Wagner, der das Spiel(ende) beschleunigen kann, hilft das Spiel dynamischer zu gestalten. Doch nicht jeder, der das Spiel so beendet, ist zwingend dadurch der Sieger. Und wenn, dann ist es aber auch schneller vorbei, als wenn man die letzte Stunde dem zukünftigen Sieger (wie in Monopoly) zuschauen muß.

    Es zeigt sich, dass nicht immer die neuesten Spiele die Besten sein müssen. Manchmal kramt man auch vergessene Schätze in einem zugegeben großen Regal hervor, und das mit einem Spielprinzip, das nicht so verbraucht ist.

    Anscheinend gefällt dieses Spiel von 2006 auch vielen anderen Spielern, denn es ist derzeit auf Platz 71 in der Rangliste der von uns gespielten Spiele in 2017 und ist damit derzeit auf Augenhöhe mit "den Legenden von Andor" und vor dem so beliebten "Icecool" und "Terraforming Mars"

    Von mir bekommt das Spiel gute 5 Punkte, da es ein sehr gefälliges Spiel ist.
    Juergen hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
    • Dagmar S., Elmar J. und 4 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Juergen S.
      Juergen S.: OK, habe nun auch alle anderen Kritiken gelesen, die sehr auseinander gehen.
      Das Spielprinzip scheint auch in "Zug um Zug" genutzt worden zu... weiterlesen
      04.11.2017-22:14:39
  • Bernhard L. schrieb am 09.01.2009:
    schönes Spiel mit geringem Glückfaktor
    die Regeln sind erstaunlich einfach und eingängig (nach 1-2 Mal spielen) kennt man sie
    angenehm ist auch die kurze Aufbau- und Spielzeit
  • Thomas H. schrieb am 08.11.2006:
    Spielmaterial:
    Viel Holz, schönes Spielbrett und Illustrationen, historische Hintergrundinformationen.
    Spielanleitung:
    Schnell und leicht verständlich, mit Beispielen und Bildern.
    Spielprinzip:
    Taktisch mit Glückselementen, durch Kartenziehen. Da aber immer 6 Karten offen zur Auswahl stehen, geht immer irgendetwas zu machen.
    Spieleranzahl:
    Spielt sich in jeder Besetzung gleich, keine Interaktionen, da jeder vor sich hin baut und man niemanden behindern kann.
    Fazit:
    Gutes Familienspiel, wo man nicht zu viel Nachdenken muss, da die Karten alles vorgeben. Man baut seine Strecke, nimmt sich die Plättchen und Karten dafür und irgendwann hat jemand gewonnen. Für Wenigspieler zu empfehlen, Vielspieler haben wenig Freude daran, da die Interaktionen fehlen und es keine sonderliche taktische Tiefe besitzt.
  • Dirk R. schrieb am 30.12.2011:
    Sehr gelungenes Brettspiel füe 2-4 Spieler! Auch hierfür gibt es Erweiterungsmöglichkeiten um das Spiel noch interessanter und abwechslngsreicher zu machen!
    Wir greifen immer wieder gerne drauf zurück an einem geselligen Spieleabend!
    Dirk hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
  • Joachim S. schrieb am 29.09.2011:
    Sehr schönes Familienspiel, auch für ältere semester!
    für taktikfans weniger, da es kaum möglichkeiten gibt den "gegner" zu beeinflussen!
    Joachim hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
  • Daniel B. schrieb am 13.10.2010:
    Wer wissen will wie die Post entstand.
    Daniel hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
  • Christian P. schrieb am 26.03.2010:
    ein gutes spiel des jahres, leider wenig kommunikation
  • Sven B. schrieb am 08.03.2010:
    Sehr schön aufgemachtes Spiel. Wie die Vorredner geschrieben haben erinnert es ein wenig an Zug um Zug. Schade ist, dass man den anderen Mitspielern recht wenig reinwürgen kann, außer man schnappt ihnen zufällig die Karten weg. Hätte mir da ein wenig mehr Interaktion gewünscht. Wenn man am Anfang der Runden blöderweise nicht gleich zwei passende Karten zusammenbekommt, hat man recht wenige Chancen das Defizit bis zum Ende des Spieles noch aufzuholen.

    Trotz all dieser Punkte kramen wir Thurn und Taxis immer wieder gerne aus dem Spieleregal. Die Regeln sind wirklich sehr simpel. Bei uns artet das Ganze allerdings immer wieder in eine längere Session aus. Ich glaube wir haben's bisher noch nie geschafft das Spiel in den angegebenen 60 Minuten zu beenden.

    Meiner Meinung nach kann man das Spiel getrost kaufen. Uns macht's immer wieder Spass :-)
  • Natascha G. schrieb am 04.01.2008:
    Ein muss für Spielefans. Darf in keiner Sammlung fehlen. Natürlich gehören auch sämmtliche Erweitung in die Sammlung. Wird immer wieder gerne gespielt. SUPER!!!
  • David S. schrieb am 17.03.2007:
    Ein sehr interessant gestaltetes Spiel. Angefangen vom Spielplan, bis hin zur Spielidee und Umsetzung. Weiterhin eine ausgezeichnete Mischung aus Glück und Strategie (letzteres überwiegt!).
  • Mario S. schrieb am 15.03.2007:
    Toll, und einfach geniale Idee. Es macht aber einen großen Unterschied, ob das Spiel nur zu zweit gespielt wird oder mehrere Spieler spielen. Ist aber wieder ein Spiel für Pärchen, die ab und an mal auch zu zweit spielen wollen. Ich finde, es ist eine gute Idee. Die Spielanleitung ist etwas holprig (wir brauchten zu viert mehrere Anläufe, bis jedes Detail des Rundenablaufs geklärt war)
  • Torsten F. schrieb am 15.01.2016:

    1. Einstiegslevel: 06/10
    2. Maximale Spieldauer: 90 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 90%
    4. Variabler Spielablauf: 70%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 50/40/10
    6. Grafik + Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 75%


    Für ein Familienspiel ist der Einstiegslevel recht hoch, auch wenn es auf den ersten Blick so gar nicht wirkt. Spaß macht das Spiel allemal, aber die Möglichkeiten und Kombinationen sind erstmal schwer zu überblicken, so dass man es einige Male gespielt haben muss, um durchzusteigen. Interaktion gibt es fast keine und so beschränkt sich das Spielerlebnis dann auf das Optimieren von Punkten. Aber es ist jedes Mal spannend, ob der Bau der neuen Strecke gelingt und wie man diese am Ende gewertet haben will. Alles in allem ein Spiel, auf das man immer wieder Lust hat.

    Torsten hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
  • Michael S. schrieb am 28.05.2013:
    Ziel des Spiels
    Die Spieler versuchen einen Postkutschenbetrieb aufzubauen. Dazu verbinden sie Städte und bauen dort Streckenposten auf. Wer als Erster einen ganzen Landstrich untereinander verbunden hat, oder besonders lange Strecken baut, bekommt die begehrten Bonusplättchen. Den Spielern stehen auch vier Amtspersonen zur Seite, die ihnen Runde für Runde helfen. Wer es als Erster schafft, die 7er-Kutsche zu gewinnen, leitet das Ende des Spiels ein. Wer jetzt am meisten Punkte sammeln konnte, gewinnt das Spiel.

    Aufbau
    Der Spielplan wird in die Tischmitte gelegt. Jeder Spieler nimmt sich einen Satz aus Stammhauskarte, Holzhäusern und Kurzregeln. Die Kutschenkarten werden nach Nummern sortiert und in aufsteigender Reihenfolge auf die entsprechenden Felder auf dem Spielplan gelegt. Ebenso werden die Bonusplättchen auf dem Spielplan verteilt. Wobei das Plättchen mit der höchsten Nummer immer oben ist. Abschließend werden noch die Stadtkarten gemischt und 6 davon offen auf dem Spielplan ausgelegt. Der jüngste Spieler wird der Startspieler und los geht es.

    Die Amtspersonen
    Um den weiteren Spielablauf zu verstehen, stelle ich zuerst einmal die vier Amtspersonen vor. Jede Runde darf der Spieler eine davon in Anspruch nehmen.

    a) Postmeister
    Der Spieler darf statt einer Stadtkarte zwei Stadtkarten an sich nehmen. Hat er keine Stadtkarten auf der Hand, so muss er in der Runde den Postmeister nehmen. Dies ist in der ersten Runde für alle Spieler der Fall.

    b) Amtmann
    Bevor der Spieler eine Stadtkarte nimmt, darf er alle sechs Karten gegen neue austauschen. Die alten Karten wandern dabei auf den Ablagestapel.

    c) Postillion
    Statt einer Stadtkarte darf der Spieler in dieser Runde zwei Stadtkarten auslegen.

    d) Wagner
    Der Spieler darf sich eine um zwei Punkte höhere Kutschenkarte nehmen, aber trotzdem immer nur der Reihenfolge nach. Hat er die 3er Kutschenkarte, so muss er als nächstes erst die 4er, dann die 5er usw. nehmen.

    Spielablauf
    Jede Spielrunde gliedert sich in drei Phasen:
    1. Eine oder zwei Stadtkarten nehmen
    2. Eine Stadtkarte auslegen
    3. Eine Strecke abschließen (kann-Aktion)

    1. Stadtkarte nehmen
    Der Spieler muss in seiner Runde eine Stadtkarte nehmen. Nimmt er die Hilfe des Postmeisters in Anspruch, so darf er sich zwei Stadtkarten nehmen. Liegt keine Stadtkarte aus, die er gebrauchen kann, kann er auch blind vom Nachziehstapel ziehen oder den Amtmann nutzen, der alle sechs ausliegenden Karten durch sechs neue ersetzt.

    2. Stadtkarten aus- oder anlegen
    Jeder Spieler darf nur an einer Strecke bauen. Hat er noch keine Stadtkarte ausgelegt,so beginnt er eine neue Strecke, indem er eine Stadt auslegt. In der nächsten Runde muss er dann eine Stadtkarte aus seiner Hand an die Strecke anlegen. Dabei kann er die Strecke links oder rechts der ausgelegten Karte fortsetzen. Die angelegte Stadtkarte muss auf dem Spielplan eine direkte Verbindung zu der ausliegenden Karte haben. Beispiel: Ulm-Augsburg, nächste Runde: Stuttgart-Ulm-Augsburg.
    Nimmt er die Hilfe des Postillion in Anspruch, so darf der Spieler auch zwei Stadtkarten anlegen. Hat er keine passende Karte, so muss er die Strecke wegwerfen und eine neue beginnen.

    Auslegeregeln
    - Es muss links oder rechts der ausliegenden Stadt weitergebaut werden.
    - Die neu ausgelegte Karte muss eine direkte Verbindung zu einer ausliegenden Stadtkarte haben.
    - Es dürfen keine Stadtkarten zwischen zwei ausliegenden Karten geschoben werden. Immer nur am Ende anlegen.
    - Eine ausliegende Strecke darf nicht umgebaut werden.
    - Jede Stadt darf sich nur 1x in der Strecke befinden.

    3. Eine Strecke abschließen
    Sobald eine Strecke mindestens die Länge von drei Stadtkarten hat, kann sie abgeschlossen und gewertet werden. Hierbei werden folgende Schritte durchgeführt:

    a) Häuser bauen
    Der Spieler darf jetzt auf die Städte, die er mit seiner Strecke verbunden hat, Häuser bauen. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten:

    1. Der Spieler stellt auf jede Stadt, die einer Farbgruppe zugehörig sind, ein Haus.
    Beispiel:
    Der Spieler hat folgende Strecke: Mannheim-Stuttgart-Ulm-Augsburg. Er stellt auf Stuttgart und Ulm ein Haus, da diese beiden im grünen Bereich liegen.

    2. Der Spieler stellt auf jede Farbgruppe seiner Strecke ein Haus.
    Beispiel:
    Der Spieler hat folgende Strecke: Mannheim-Stuttgart-Ulm-Augsburg. Er stellt ein Haus auf Mannheim (lila Farbe), eins auf Stuttgart (grüne Farbe) und eins auf Augsburg (graue Farbe).

    b) Bonusplättchen erhalten
    Hat er durch das Setzen der Häuser in einem Gebiet alle Städte besetzt, so bekommt er das oberste Bonusplättchen aus diesem Gebiet. Es gibt auch Bonusplättchen, bei denen zwei Länder bebaut sein müssen.
    Dann gibt es Bonusplättchen für die Länge der Strecke. Bei einer Streckenlänge von 5, 6 oder 7 Stadtkarten darf der Spieler sich hier ein Bonusplättchen nehmen. Diese Plättchen können auch mehrmals erlangt werden.
    Das Bonusplättchen "Außerhalb Baiern" bekommt der Spieler, der in jedem Land um Baiern mindestens ein Haus gebaut hat.
    Das Bonusplättchen für das Spielende bekommt der Spieler, der die 7ner Kutschenkarte bekommen hat.

    c) Neue Kutschenkarte erhalten
    Die Kutschenkarten bekommt man nur der Reihe nach. Man darf keine Kutsche überspringen. Jeder Spieler muss also zuerst eine 3er, dann eine 4er, eine 5er, eine 6er und erst dann eine 7er Kutschenkarte einsammeln.
    Diese bekommt er, wenn seine Strecke mindestens so lang ist, wie die nächste Kutschenkarte die er benötigt. Mit einer Streckenlänge von fünf muss sich der Spieler also trotzdem erst die 3er Kutschenkarte nehmen, wenn er diese noch nicht hat.
    Mit der Unterstützung des Wagners kann der Spieler eine Kutschenkarten nehmen, die zwei Stufen höher ist, als seine Strecke eigentlich zulässt.

    Beispiel:
    Der Spieler hat bereits die Kutschenkarte 6 erspielt und möchte jetzt die letzte Kutschenkarte mit der 7 haben. Er hat aber nur eine Strecke mit fünf Karten gebaut und nimmt daher die Hilfe des Wagners in Anspruch. Jetzt darf er sich die 7er Kutschenkarte nehmen und leitet das Ende des Spiels ein.

    d) Streckenkarten ablegen und Handkarten reduzieren
    Die eben gewertete Strecke wird jetzt abgelegt und die Handkarte auf drei reduziert.

    Spielende
    Sobald ein Spieler die 7er Kutschenkarte genommen hat, oder alle seine Häuser auf dem Spielplan untergebracht hat, endet das Spiel. Jeder Spieler macht noch seinen Zug fertig, damit jeder gleich oft dran war. Dann werden die Punkte gezählt. Die höchste Kutschenkarte plus die Bonusplättchen minus die nicht gesetzten Häuser. Der Spieler mit der höchten Punktzahl ist jetzt der Sieger.

    Kleines Fazit
    Dieses Spiel ist immer noch eines meiner Lieblingsspiele. Es ist schnell erklärt und mach in jeder Zusammensetzung Spaß. Trotzdem verläuft jede Runde anders.
    ___________________________________________________­____________________________________________________________­_____

    Die­ komplette Spielevorstellung inklusive Fotos und das Regelvideo findet ihr hier:

    http://www.mikes-gaming.net/spiele-komplettliste/ko­mplettliste-ältere-spiele-alphabet/item/115-thurn-und-taxis.­html
    ______________________________________________________­____________________________________________________________­__­
    Michael hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
  • Stefanie G. schrieb am 22.11.2011:
    Mir gefällt das Spiel gut. Die Regeln sind einfach und verständlich beschrieben. Man kann schnell und ohne tagelanges Regelstudium einfach losspielen. Die Thematik ist stimmig umgesetzt. Das Spielmaterial ist ansprechend. Die Strategen unter uns mag der Glücksfaktor stören. Aber erzeugt dieser Glücksfaktor nicht gerade die Spannung, ob die Strategie am Ende aufgeht?

    Für mich ein schönes Spiel, das ich nicht zum letzten Mal gespielt habe.
    Stefanie hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
  • STEFFEN M. schrieb am 26.11.2008:
    Also dieses Spiel spielen wir beinahe jede Woche mindestens einmal. Ich bin sicher wer es nicht mag spielt es falsch. Ich würde sagen es ist unser Lieblingsspiel.
  • Kerstin P. schrieb am 07.10.2008:
    Das Spiel hat nicht umsonst so viele Auszeichnungen erhalten. Aber ganz einfach sind die Regeln nicht zu verstehen. Für schnell mal zwischendurch spielen nicht so geeignet. Die Idee ist allerdings klasse. Die Materialien sind sehr schön. Spielspaß wird von uns durchaus positiv bewertet.
  • Erik E. schrieb am 23.01.2007:
    Schön gestaltetes Spiel. Offenbart zwar trotz Karten einige taktische Möglichkeiten, der Glücksfaktor ist dennoch recht hoch. Außerdem spielt jeder meistens vor sich hin. Es besteht kein Grund zur Kommuniktiion untereinander und auch sonst kann man anderen eigentlich nicht schaden (was bei vielen Spielen ja den Reiz ausmacht).
    Trotzdem ein schönes Familienspiel mit netten historischen Hintergrund.
    Für Vielspieler denke ich eher weniger geeignet.
  • Claudia W. schrieb am 12.12.2006:
    Vom Cover nicht sehr angetan habe ich das Spiel trotzdem gekauft, weil mein Freund so begeistert klang. Das Spiel hat mich inzwischen aber überzeugt; von der Spielstruktur erinnert es etwas an Zug um Zug, allerdings ohne die anderen Spieler in ihren Bauvorhaben behindern zu können. Mit Städtekarten baut man Strecken, wenn man eine Strecke abschließt, kann man Häuser setzen. Für gebaute Strecken erhält man Kutschen, außerdem kann man Bonuspunkte erreichen, wenn man komplett in Ländern steht oder in allen Länder steht. Bonuspunkte gibt es auch für lange Strecken. So stimmt, was man hört: Die Spieler spielen etwas nebeneinander her, aber das tut der Freunde keinen Abbruch; vergnügliche Stunden sind mit diesem Spiel eigentlich vorprogrammiert.
  • Markus H. schrieb am 06.06.2006:
    Ein familientaugliches Zug um Zug in anderer Verpackung. Karten sammeln und dann Strecken legen. Nur kann man nicht jemand eine Strecke blockieren. Nette Aufmachung. Schneller Spieleinstieg
    • Carsten R., Edgar A. und 2 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Mahmut D.
      Mahmut D.: Eines der "Spiel des Jahres" Gewinner, die es auch laut Spielerherz verdient haben. Tolles Familienspiel. Immer wieder gerngesehen unter Wenigspielern.
      04.09.2011-22:41:36
    • Michael S.
      Michael S.: Ja, auch ich finde dieses Spiel sehr gelungen und hole es immer wieder gerne hervor.
      04.09.2011-22:42:34
  • Johannes K. schrieb am 21.02.2017:
    Thurn und Taxis ist für mich eines der besten gehobenen Familienspiele. Die thematische Umsetzung sowie die Illustrationen sind sehr gelungen.

    Auch zu zweit ist das Spiel sehr gut spielbar, da es auch in kleiner Besetzung viele Entscheidungsmomente gibt, in denen der andere Spieler den eigenen Plan vereiteln kann, indem er sich das begehrte Plättchen nimmt, das man selbst gerade bekommen wollte.

    Ich mag an Thurn und Taxis zudem, dass man seine Strategie immer wieder an die Spielweise der Mitspielenden anpassen muss. So muss ich zum Beispiel anders spielen, wenn eine andere Person am Tisch das Spielende möglichst schnell einleiten will, wie wenn alle Mitspielenden möglichst lange Strecken bauen.

    Ich spiele Thurn und Taxis auch nach 10 Jahren noch immer gerne. Es ist einfach ein thematisch super umgesetztes Familienspiel, das einige taktische Entscheidungen abverlangt.
    Johannes hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
  • Matthias K. schrieb am 16.05.2008:
    also haben das spiel zu dritt gespielt. es ähnelt relativ sehr dem spiel zug um zug mit leichten unterschieden. gefallen hat es uns alle mal. ein super spiel für zwischendurch. wir mögen besonders spiele die eine ungefähre dauer von 60min haben von daher passt diese spiel zu unsrem schema. obwohl wir anfängliche schwierigkleiten hatten mit der anleitung die wo ich zugeben muss teilweise unausführlich erklärt wird aber nach ca. 20min haben wir es verstanden und ausprobiert und es ist ein schöner spieleabend daraus geworden.
  • Thomas G. schrieb am 08.02.2008:
    Bis auf ein paar Sachen die man hätte besser machen können, so machen lange Strecken oft wenig Sinn, weil viel auf die Kutschenkarten gespielt wird (das sind ein paar Feinheiten), ist das Spiel Klasse. Ein wenig Strategie (nicht tiefgehend), Glück macht es für sowohl Glücksspieler als auch Strategiespieler spielbar. Behindern kann man den Gegner nur indem man evtl. mal Karten nimmt, die der andere benötigt. Es ist ein einfaches Spiel, man kann es schnell lernen und Kommunikation ist auch vorhanden (ist aber nicht das kommunikativste Spiel, da man nicht direkt miteinander interagiert), da die Züge aber recht schnell vonstatten gehen, ist das wohl nicht das schlimmste.
  • Martin S. schrieb am 25.12.2007:
    Das Spiel ist nicht besonders kompliziert und dauert nicht lang. Es hat eine gesunde Portion Glück und ist schön gestaltet.
    Für Wenigspieler ebenso geeignet wie zwischendurch oder zur Abwechslung für anspruchsvollere Spieler.
  • Jan S. schrieb am 05.04.2007:
    Sehr gute Beschreibung, Aufmachung auch sehr gut gelungen!Macht zu dritt am Meisten Spaß. Der Langzeit fun Faktor fehlt mir allerdings etwas. Von der Spielidee und den Möglichkeiten im Spiel allerdings wirklich gut gelungen!
  • Gavin G. schrieb am 26.03.2007:
    Ein sehr unterhaltsames, schnelles Spiel. Hat Ähnlichkeiten mit Ticket to Ride, ist aber "netter" (man kann den anderen Mitspielern kaum Schaden zufügen). Sehr gute Spielregeln, die sehr verständlich erklärt werden. Das ganze Artwork sowie das Thema sind sehr liebevoll gestaltet worden.
  • Roberto B. schrieb am 05.01.2007:
    Super Spiel, schön einfach und gemütlich spielbar. Leider macht das Spiel allerdingst nur richtig viel Spass, wenn man wirklich 4 Spieler vorhanden hat.
  • Christian L. schrieb am 28.12.2006:
    Ein Super Familienspiel für Groß und Klein-Tolles Material/Grafik-Sehr hoher Wiederspielreiz-sehr empfehlenswert!
  • Thomas H. schrieb am 18.09.2006:
    Ein sehr gutes Spiel, leicht verständliche Regeln, schneller Spielaufbau, sehr schöne Aufmachung und sehr gut zu zweit spielbar.
    Meiner Meinung nach zurecht das Spiel des Jahres 2006.
  • Peter R. schrieb am 30.03.2006:
    Aufmachung gut, Regeln allerdings unverständlich beschrieben und komplex.
    15 Minuten ready to play (Spielaufbau)
    Ein Muß für postgeschichliche Philatelisten.
    Insgesamt eher 4-5
  • André G. schrieb am 16.11.2011:
    Das Spiel ist ja hinreichend beschrieben, von daher spare ich mir eine Beschreibung und komme gleich zu meiner Meinung.

    Positiv finde ich, die einfachen Regel, den schnellen Spieleinstieg und die Möglichkeit mit verschiedenen Taktiken zum Sieg kommen zu können.

    Negativ finde ich den hohen Glücksfaktor und die mangelnde Interaktion. Letztere beschränkt sich darauf den Mitspielern für sie nützliche Karten wegschnappen zu können.

    Trotzdem macht das Spiel Spass und - was mir persönlich wichtig ist - es funktioniert auch zu zweit gut.
    André hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
  • Bianka K. schrieb am 05.09.2011:
    Also, wir fanden dieses Spiel eher mäßig. Karten aus der Auslage wählen, daraus eine Strecke basteln, mal kürzer, mal länger, mal klappt es nicht und man fängt von vorn an. Häuschen auf dem Spielplan verteilen und tausend Plättchen sammeln, die dann Punkte bringen. Hm. Ich hatte eigentlich gedacht, es könnte sich hier um eine Mischung aus Zug um Zug und Auf Achse handeln, die unseren Spieleschrank bereichert. Dem war aber nicht so. Beide Spiele sind wesentlich besser, Thurn und Taxis kommt nicht einmal in die Nähe.
    Bianka hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
    • André G. und Andreas J. mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Zeige alle 4 Kommentare!
    • Gero R.
      Gero R.: Thurn und Taxis ist für mich ein angenehmes Zwischendurchspiel ohne große Aufreger wegen fast nicht vorhandener Interaktion. Man kann nebenher... weiterlesen
      14.12.2011-07:10:53
    • Antonella S.
      Antonella S.: gebe Gero recht, es eignet sich gut um mit Leuten zu spielen, die sonst nicht viel "Spielerfahrung" haben und eigentlich nur einen netten Abend... weiterlesen
      14.12.2011-07:39:42
  • Jörn F. schrieb am 26.06.2011:
    Auch in der Grundversion ohne Erweiterungen ein sehr schönes Spiel!Nicht zu Unrecht so gut belohnt!
    Jörn hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
  • Robert F. schrieb am 26.11.2008:
    Ein kurzweiliges Spiel, das sich auch sehr gut zu zweit spielen lässt!
  • Michael M. schrieb am 05.03.2007:
    Von der Aufmachung her, hätte ich es nicht gekauft. Mein Mann hat darauf bestanden, da es Spiel des Jahres ist. Nach dem wir uns dann durch das etwas merkwürdig geschriebene Regelwerk durchgewühlt haben, konnte der Spielespaß beginnen. Und ich muss sagen es hat sich sehr gelohnt. Nur schade, dass man keinen im Spiel "behindern" kann, seine Aktionen auszuführen, deshalb bekommt es nur 5 Punkte von mir.
  • Peter K. schrieb am 21.01.2007:
    Einfach zu spielen und ein schönes speil für zwischendurch. Nicht zu viel Taktik aber genügend Möglichkeiten den Verlauf zu beeinflussen.
  • Nicole B. schrieb am 30.09.2006:
    Sehr gut zum Spielen, ein bisschen Strategie, viel Glück, Spaß und Spannung.
    Wir haben das Spiel sehr genossen!
  • Gerald V. schrieb am 23.08.2006:
    Ein wirklich schönes & kurzweiliges Spiel... habe es im Urlaub ständig zu zweit gespielt! Mit 4 Leuten macht es sicher noch viel mehr Spaß, da es dann etwas schwieriger wird...
    Für den Preis eine echte Empfehlung!
  • Sebastian W. schrieb am 17.11.2012:
    Thurn und Taxis ist inzwischen ein Spieleklassiker, der in keinem Schrank mehr fehlen sollte. Das Spiel ist schön gestaltet und schnell erklärt. Trotz dass es schon etwas älter ist, kommt es bei uns öfter auf den Tisch. Auch für Brettspieleinsteiger geeignet.
    Sebastian hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
  • Judith R. schrieb am 03.07.2012:
    Meiner Meinung nach, ist Thurn und Taxis ein wunderbaren Spiel. Es lässt sich sehr gut zu zweit spielen, wie es mit mehr Personen ist weiß ich nicht, da wir es bisher nur zu zweit gespielt haben. Die Regeln sind einfach und unkompliziert, auch wenn man das Spiel über längere Zeit nicht gespielt hat, weiß man schnell wieder wies funktioniert. Wie spielen es immer wieder gern.
    Judith hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
  • Rebekka H. schrieb am 16.01.2012:
    Mir gefällt Thurn und Taxis bisher nicht.
    Dass es ein gutes Familienspiel sein kann, kann ich mir vorstellen. Ich persönlich finde es aber eher langatmig. Die taktischen Möglichkeiten sind sehr eingeschränkt. Die Möglichkeit, in jeder Runde die Hilfsdienste der Amtspersonen in Anspruch nehmen zu können, macht das Sammeln von Karten und Abschließen der Strecken schon in kürzester Zeit zur Routine.
    Den Vergleich mit Zug um Zug halte ich für unpassend. Bei Zug um Zug besteht der Reiz darin, dass Strecken nur ein- oder maximal zweimal genutzt werden können. Wenn man nicht schnell genug ist, muss man Umwege in Kauf nehmen oder kann seine Tickets gar nicht mehr einlösen. Dadurch entsteht viel Spannung, die Thurn und Taxis völlig abgeht. Denn hier können die Spielzüge der MitspielerInnen kaum beeinflusst werden.
    Also: Kein Spiel für erwachsene VielspielerInnen.
    Rebekka hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
  • Matthias N. schrieb am 23.08.2011:
    Ich bekam das Spiel von Freunden geschenkt und musste es notgedrungen dann auch mit diesen Freunden spielen. Was soll ich sagen... Es war furchtbar!

    Ich hab schon viele schlechte Kritiken von diesem Spiel gelesen und wollte mich eigentlich nicht davon beeinflussen lassen. Aber leider wurden diese schlechten Kritiken dann doch von der Realität bestätigt.

    Also, auf eine Inhaltsangabe verzichte ich hier, weil dazu schon andere sehr gut und ausführlich entsprechendes geleistet haben. Nur soviel: Mir scheint das Thema ziemlich aufgesetzt und sehr beliebig zu sein, denn zu keiner Zeit hatte ich das Gefühl, eine Poststrecke aufzubauen. Vielmehr habe ich hier in einer Art "Multi-Solitär" ein all zu leichtes und von viel Glück abhängiges Kartensammelspiel auf einem Alibi-Spielbrett gespielt.

    Man spielt sehr seicht und ohne große Herausforderung vor sich hin. Als bekennender Solospieler ist das ja eigentlich kein Problem für mich, aber ein wenig Herausforderung brauchts dann schon; auch wenn es sich hierbei um ein Familienspiel für Gelegenheitsspieler handelt.

    Immerhin, meinen Freunden hats ganz gut gefallen; also kann das Spiel nun auch nicht soooo schlecht sein. Aber ich werd´s dann wohl doch weiterverschenken...
    Matthias hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
    • Andrea S. mag das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Jakob J.
      Jakob J.: Naja - zwei Punkte ist wohl doch ganz schön hart! Ist eben kein Spiel für Vielspieler - aber Dank einfacher Mechanismen bei uns in einer Runde... weiterlesen
      19.10.2011-22:18:23
    • gelöschte P.
      gelöschte P.: Ich fand es eigentlich so als "ab und zu mit Wenigspielern"-Spiel gar nicht so schlecht. Ne Herausforderung war es natürlich nicht, aber da hab... weiterlesen
      10.12.2012-16:11:35
  • Martin S. schrieb am 20.05.2011:
    Tut mir leid, wenn ich mich dem größtenteils vorherrschenden Hype um das Spiel nicht anschließen kann. Das Spielmaterial ist schön, der Plan sowieso und so prinzipiell macht es auch erstmal viel Spass. Zur Abwertung führt, dass der Spass nicht länger als 5 Spiele anhält. Es gibt ein optimales Schema, das immer funktioniert. Das ist langweilig.

    Ich staune, dass es Spiel des Jahres geworden ist.
    Martin hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
  • Janina L. schrieb am 29.12.2009:
    Nettes aber kurzweiliges Spiel.
    Die Regeln hat man sehr schnell erlernt allerdings macht die Option der Wahl eines der 4 Helfer in jedem Zug das Spiel einen Tick zu einfach.
  • Johannes S. schrieb am 17.11.2008:
    Leider ein Spiel ohne Langzeitspass. Nach ein, zwei Partien hat man alles gesehen und auch das Spielprinzip wirkt dann ausgelutscht. Zum Glück gibt es viele Erweiterungen.

    Für Wenigspieler ist es sicherlich interessant - für Vielspieler etwas zu langweilig.
  • michael S. schrieb am 25.09.2006:
    Thurn und Taxis ist mit Abstand das schlechteste Spiel des Jahres seit langem. Die Verarbeitung ist TOP!, der Spielplan gefällt mir sehr, der historische Kontext wurde sehr gut gewählt. Aber die Spielmechanik lässt eine Stimmung aufkommen, als würden vier Leute gleichzeitig Solitaire spielen. Es ist im Spiel KEINE Interaktion vorgesehen, jeder spielt nur so vor sich hin. Man kann sich weder in die Quere kommen noch gegenseitig beeinflussen, die einzige Wechselwirkung hat man, wenn man anderen Spielern Siegpunkte wegschnappt, indem man etwas schneller ist, aber die Bedeutung im Spiel ist minimal. Dazu muß ich mich nicht mit anderen Leuten an einen Tisch setzen, dieses Spiel kann man auch alleine Spielen. Wenn man wollte...
  • Christian D. schrieb am 24.05.2006:
    Klasse Spiel, für alle, denen auch Zug um Zug gefällt.
    Christian hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
  • Leo S. schrieb am 06.11.2013:
    Ein Super Spiel

    Leicht zu erlernen, aber immer wieder ein neuer Spielablauf. Jede Runde gilt es neue Entscheidungen zu treffen (Welche Sonderaktion nutze ich, welche Karte nehme ich / welche spiele ich aus, wo baue ich Häuser), aber auch Familien können hier Problemlos mitspielen.

    Bewertung (3 gilt als Normalpunktzahl)

    Story: 3 Eigentlich interessant, aber eben nichts so besonderes
    Material: 4 Schöne Karten, Holzmaterial, viele Plättchen
    Spaß: 5 Macht einfach wahnsinnig Spaß
    Langzeitanreiz: 4 Immer wieder neue Möglichkeiten

    Gesamt : 4
    Leo hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
  • Michaela S. schrieb am 03.01.2012:
    Eines unserer absoluten Lieblingsspiele - schneller Wiedereinstieg nach längerer Pause, auch sehr gut nur zu zweit spielbar, noch schöner mit der "Rom"- Erweiterung.
    Echter Spielespaß immer wieder auf´s neue. . .
    Michaela hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
  • Johannes S. schrieb am 03.12.2011:
    Kurzweilig, schnell spiel- und lernbar. Gut geeignet für Gelegenheitsspieler.
    Johannes hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
  • Horst H. schrieb am 03.10.2011:
    Das Spiel ist jetzt schon ein Klassiker. Es hat genug Anspruch, ist aber auch familientauglich.
    Horst hat Thurn und Taxis klassifiziert. (ansehen)
  • Uwe F. schrieb am 11.10.2006:
    Die Aufmachung dieses Spieles ist schön gestaltet, auch ist der Spielmechanismus schnell verstanden. Richtiger Spass wollte bei uns jedoch während des Spiels nicht aufkommen, da, noch schlimmer als bei Zug um Zug, die Interaktion der Mitspieler untereinander auf der Strecke bleibt. Jeder baut vor sich hin und hat keine Möglichkeit bei den Mitspielern einzugreifen. Das wäre nicht so schlimm wenn der geistige Anspruch beim bauen einer Strecke groß wäre. Ist er aber nicht.

    Spiel des Jahres ist es für mich auf keinen Fall.
  • Andreas W. schrieb am 04.01.2007:
    Als Spiel des Jahres 1989 wäre es wahrscheinlich gelungen.
    Heutzutage erwarte ich (und auch die gesamte Spielerunde) mehr von einem Spiel. Ohne Frage ein hübsches Spiel mit gelungenem Hintergrund, ansonsten Spielspaß gleich Null. Anleitung ebenfalls gut, aber wie auch schon ein Vorredner schrieb - keine Interaktoíon, eigentlich ist es egal ob andere Spieler am Tisch sitzen. Dazu ein völlig vorhersehbarer Spielverlauf. Ganz bitter für Wenigspieler: Wer einen groben Schnitzer zu Anfang macht, hat fast keine Chancen mehr aufzuholen und dümpelt den rest des Abends vor sich hin. Wäre es aus einem unbekannten Verlag und ein Erstversuch, dann würde ich noch einen Punkt mehr für die Aufmachung drauflegen - aber als Spiel des Jahres ein echter Durchfaller.

Eine eigene Bewertung für Thurn und Taxis schreiben.

Thurn und Taxis kaufen:


nur 26,49
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland

nur noch 1 Stück auf Lager
(Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.)

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Thurn und Taxis
Preis: 26,49
inkl. MwSt., Versandkosten
auf Lager
1-3 Tage, max. 1 Woche
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: