Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen

Testberichte und Bewertungen von Kunden für Thunderstone - Drachenturm




Produktdetails | 6 v. 6 Punkten aus 7 Kundentestberichten | Varianten (3) | Dieses Spiel im Spielernetzwerk
Eine eigene Bewertung für Thunderstone - Drachenturm schreiben.
  • Holger K. schrieb am 29.10.2011:
    Mit Thunderstone: Drachenturm, der inzwischen dritten Erweiterung zu Thunderstone wurde dieses Mal die Gelegenheit genutzt neben neuen Karten auch bisherige kleinere und größere Versäumnisse nachzuholen. Endlich lassen sich die Karten sauber in der Schachtel unterbringen ohne dass die Trennkarten verknickt werden. Die Rückseiten der Zufallskarten sind jetzt farblich anders gestaltet, so dass sie nicht mehr so leicht unbeabsichtigt in den normalen Kartenstapel geraten und, damit alles schön einheitlich bleibt, sind auch neue Zufallskarten für die bisherigen Spiele une Erweiterungen der Thunderstone-Familie zum Austauschen vorhanden. Desweiteren liegen dem Spiel Erfahrungspunkte als Ersatz für die entsprechenden Karten des Basisspiels sowie ein kleiner Spielplan für den Dungeon bei, der zwar nicht unbedingt nötig gewesen wäre, Neueinsteigern aber durch die aufgedruckten Lichtabzüge und ggf. daraus resultierenden Abzüge beim Angriffswert hilfreich sein dürfte.

    Von diesen "Nachbesserungen" abgesehen ist Thunderstone: Drachenturm eine eigenständig spielbare Erweiterung. Dem Spiel liegen also auch die für jede Partie benötigten Basis und Krankheitskarten bei, so dass die stattliche Zahl von 688 Karten erreicht wird. Quantitativ ist also alles im grünen Bereich und wir können uns dem spielerischen zuwenden.

    Der Reiz von Thunderstone: Drachenturm liegt wie zu erwarten war in den neuen Helden, Dorfkarten, Monstern und Donnersteinen, die reichlich vorhanden sind und wieder Lust auf das Erforschen von Dungeons machen. Szenarien, die durch Dungeonmerkmale ins Spiel kommen können, variieren gewohnte Spielregeln für die aktuelle Partie und bringen Abwechslung und frischen Wind in den Dungeon. Plötzlich bringen Monster kein Gold mehr, im Dungeon ist eine zusätzliche Monsterart zu finden, es gibt zwei verschiedene Dungeons, bei jedem Kampf muss eine Karte zerstört werden oder zerstörte Dorfkarten werden zurück ins Dorf gelegt usw.
    Das alles sorgt natürlich für Abwechslung, wobei etliche der Szenariokarten in erster Linie das Spiel verlängern. Sowohl fehlendes Gold, als auch zusätzliche Monster oder das Zerstören von Karten hemmen den Spielfortschritt ungemein und stellen eine größere Herausforderung für die Spieler dar und führen zu einem zäheren Spielverlauf.

    Für einen schnellen Einstieg gibt es wieder einen vorgegebenen Spielaufbau und wer auch gerne (oder mangels Mitspieler gezwungenermaßen) einen Dungeon alleine aufsucht, der erhält mit Thunderstone: Drachenturm auch eine Variante zu den mit der Erweiterung Thunderstone: Zorn der Elemente eingeführten Solo-Spielregeln, die ein noch intensiveres, sprich schwereres, Spiel bewirken. So können Helden einer höheren Stufe nicht mehr gekauft, sondern müssen mit Erfahrungspunkten aufgewertet werden. Die Siegbedingung wird dabei durch die Vorgabe am Ende mindestens vier Helden der höchsten Stufe im Deck zu haben weiter erschwert.

    Grundsätzlich hält sich die Interaktion bei Thunderstone nach wie vor in Grenzen, allerdings gibt es im "Drachenturm" nun eine Regelvariante für ein kooperatives Spiel. Diese Variante habe ich allerdings noch nicht getestet, da sie sich nach dem Lesen der Regel für mich wie ein "aufgebohrtes" Solospiel anfühlt.

    Aber braucht man den "Drachenturm" nun? Ich meine ja, denn wer Thunderstone mag, der will auch die neuen Möglichkeiten des "Drachenturms" nutzen und wer neu bei Thunderstone einsteigt, der hat mit Thunderstone: Drachenturm zwar "gefühlt" schwerere Monster und etwas komplexere Regeln, dafür aber gleich die Möglichkeiten Wächter, Fallen, Schätze, Szenarien usw. einzusetzen, die im Basisspiel noch fehlen.
    Aus meiner Sicht ist Thunderstone: Drachenturm also Neueinsteigern und "alten Hasen" gleichermaßen zu empfehlen und bietet reichlich Neues auf gewohntem "Thunderstone-Niveau".
    Holger hat Thunderstone - Drachenturm klassifiziert. (ansehen)
  • Werner G. schrieb am 01.09.2011:
    Drachenturm ist eine eigenständige Erweiterung zum Spiel Thunderstone. Es ist also auch ohne dem Basisspiel bereits spielbar. Allerdings rate ich persönlich dazu, die Spiele wirklich der Reihe nach zu kaufen, da das Spiel an sich von Erweiterung zu Erweiterung komplexer und abwechslungsreicher wird.

    In der Drachenturm-Erweiterung gefallen mir besonders die Settings/Szenarien, die frischen Wind in das Spiel bringen, in dem sie einen Effekt erzeugen, der das ganze Spiel über gilt.

    Darüber hinaus gibt es natürlich auch neue Monster, Dorfkarten und Helden, die alle wieder einen sehr gut durchdachten Eindruck hinterlassen. Einzig die Monster-Klasse, bei der man eine gewisse Anzahl an Helden braucht, um sie besiegen zu können, ist vielleicht etwas nervig, aber da muss man halt dann gewisse Kartenzieher-Helden und -Dorfkarten mitnehmen. Auch die neuen Helden wie die Phalanx z.B. machen sehr viel Spaß, weil sie einfach weitere Abwechslung in das Spiel bringen.

    Natürlich bringt das Spiel auch neue Fallen und Schätze und zwei neue Donnersteine (ideal für eine Kampagne) mit.

    Die Karten an sich sind nach wie vor in hervorragender Qualität. Positiv anzumerken ist auch noch, dass dem Spiel endlich Erfahrungspunkte-Steinchen beiliegen und man somit die schon etwas nervigen Erfahrungspunktekarten einfach "entsorgen" kann.

    Alles in allem ist diese Erweiterung wieder super gelungen und erhält von mir eine absolute Kaufempfehlung für jeden Thunderstone-Fan. Für Neueinsteiger würd ich evtl. das erste Thunderstone-Spiel empfehlen, außer man will gleich die volle Komplexität des Spiels erfahren.
    Werner hat Thunderstone - Drachenturm klassifiziert. (ansehen)
  • Jörg K. schrieb am 04.12.2011:
    "Viel Material, Top Qualität und ein Spielspaß der auch mit dieser eigenständigen Version nicht zu kurz kommt! Nicht nur für Thunderstone Einsteiger ideal, auch Kenner werden an dieser Ausgabe nicht vorbei kommen!" Ausführlicher Bericht: http://www.cliquenabend.de/spiele/166100-Thunderstone-Drache­nturm.html­
    Jörg hat Thunderstone - Drachenturm klassifiziert. (ansehen)
  • Anne-Christin G. schrieb am 21.11.2012:
    Ich bin einfach begeistert. Die Grafik und der Mechanismus des Spiels gefallen mir sehr gut. Auch die Solo- Variante gefällt mir.
    Anne-Christin hat Thunderstone - Drachenturm klassifiziert. (ansehen)

Eine eigene Bewertung für Thunderstone - Drachenturm schreiben.

Kunden, denen Thunderstone - Drachenturm gefällt, gefällt auch:



      So geht´s weiter:


      Weiter stöbern
      Zur Startseite
      Hilfe
      Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
      (0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
        Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
      Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
      Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
      0 180 50 55 77 5
      Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
      (0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
      deutschlandweit
      versandkostenfrei
      (25€ Mindestbestellwert)
      Suche: