Eine eigene Bewertung für Sushizock im Gockelwok schreiben.
  • Robert J. schrieb am 31.03.2010:
    Ebenso wie Heckmeck ein spaßiges Würfelspiel
    Robert hat Sushizock im Gockelwok klassifiziert. (ansehen)
  • Marco D. schrieb am 10.12.2008:
    Wer Heckmeck mag, wird dieses Spiel mindestens genauso mögen. Es ist quasi eine andere, taktischere Variante.
    Da man Minuspunkte genauso nehmen kann, wie Plus und am Schluss die beiden Stapel auf die gleich Höhe abgetragen werden ist es doppelt spannend.
    Wie Heckmeck ein schönes Glücksspiel :)
  • Marco P. schrieb am 01.12.2008:
    Sushizock ist ein kleines feines Würfelspiel. Der Zockfaktor ist hier nicht so hoch, wie bei Heckmeck, dafür rückt der Ärgerfaktor in die MItte, denn damit auch ja alle Sushisteine zählen, brauch man gleichviele und möglichst geringwertige Grätensteine. Bei zwei Spielern ist da ein reger Schlagabtausch vorprogrammiert.
    Aufgrund der würzigen Kürze folgt Revanche auf Revanche.
  • Charley D. K. schrieb am 18.10.2010:
    Suhizock ist sehr ähnlich wie Heckmeck am Bratwurmeck. Kleines Spiel für zwischendurch, dass sehr schnell erklärt ist und dabei auch noch Spaß macht. Ich könnte es zwar nicht ständig spielen aber so ab und an mal ist es völlig in Ordnung.
    Charley D. hat Sushizock im Gockelwok klassifiziert. (ansehen)
  • Benjamin R. schrieb am 05.09.2011:
    Schnell erklärt und schnell gespielt. Ein schönes Spiel für zwischendurch, dass auch mal in den Rucksack passt. Solche Spiele mag ich ganz gern, denn bei den Pfadfindern können solche Spiele einen verregneten Tag retten. Dieses Spiel hat kaum taktischen Anspruch und ist somit auch sehr gut mit Kindern ab 6 Jahren spielbar. Von meiner Seite aus, eine klare Kaufempfehlung für Eltern mit Kindern oder für Menschen, die ein kurzweiliges Spiel zum "nur mal kurz" spielen suchen.
    Benjamin hat Sushizock im Gockelwok klassifiziert. (ansehen)
  • Diana M. schrieb am 02.12.2008:
    Kann meinen Vorrednern leider nicht zustimmen. Der Sushizock ist bei weitem nicht so gut, wie HeckMeck. Gerade zu zweit hat man sehr schnell alle Steine ausgewürfelt und es kommt nicht wirklich oft zu den von mir so geliebten Klauaktionen.. Auch finde ich schade, dass die Steine so flach sind - dadurch wirken sie für mich weniger edel wie die vom Vorgänger..
  • Nicole S. schrieb am 15.05.2010:
    Sushizock funktioniert nach einem ähnlichen Prinzip wie Heckmeck, ist aber etwas taktischer. Auch hier gutes Material und Suchtfaktor.
    Nicole hat Sushizock im Gockelwok klassifiziert. (ansehen)
  • Markus P. schrieb am 05.11.2010:
    Die Verwandtschaft zu Heckmeck am Bratwurmeck ist natürlich gewollt. Rein taktisch bietet Sushizock hier erheblich mehr ist aber auch nicht ganz so intuitiv und simpel zu erfassen wie Heckmeck. Am besten mit 3 oder mehr Leuten spielen dann entfaltet sich sein Charme.
  • Jörg K. schrieb am 08.05.2010:
    Der Vorgänger war besser! Dennoch macht Sushizock auch viel Spaß!
    Jörg hat Sushizock im Gockelwok klassifiziert. (ansehen)
  • Christopher P. schrieb am 27.11.2010:
    Obwohl ich sonst keine Glücksspiele mag, gefällt mir Sushizock sehr gut. Die Würfel sind aus Holz, die Spielsteine vermutlich aus Bakelit, also etwas für die Ewigkeit. :-)
    Ich finde es eignet sich sehr gut als Aufwärmer oder Absacker, der schnell süchtig macht. :) Das Spielprinzip ist einfach und ansprechend und bietet auch einen hohen Ärgerfaktor. :-)
    Christopher hat Sushizock im Gockelwok klassifiziert. (ansehen)
  • Anna E. schrieb am 02.11.2009:
    Empfehlenswert durch:
    sehr gute Materialverarbeitung
    eine andere, lustige Art zu würfeln, a la "Heckmeck am Bratwurmeck"
    kurzweilig zu viert, wird bei uns gern nebenbei gespielt

    zum Spiel:
    Man versucht durch das Sammeln von Plus- (Sushi-Steine) UND Minuspunkten (Gräten-Steine) zu gewinnen.

    Im Vergelich zu anderen WÜrfelspielen dieser Art:
    Wer "Heckmeck" noch nicht hat, dem würde ich zunächst dieses Empfehlen. "Sushizock" ist wesentlich kurzweiliger.
  • Stephan K. schrieb am 29.08.2008:
    Heckmeck-Fans können beruhigt zuschlagen: Sushizock ist noch etwas taktischer als sein Vorgänger, und zu zweit macht es auch mehr Spaß!
  • Doris S. schrieb am 21.10.2014:
    Etwas anders als bei Heckmeck am Bratwurmeck muss man hier + und - Plättchen sammeln, denn nur wenn man beides in gleicher Höhe (stapelbar) vor sich liegen hat zählen am Ende die Punkte.
    Doris hat Sushizock im Gockelwok klassifiziert. (ansehen)
  • Georg D. schrieb am 10.05.2014:
    Sehr preisgünstiges Spiel mit reisetauglichem und sehr robustem Material, die Regeln sind recht schnell erklärt & kindertauglich, das Spielmaterial (außer Anleitung) ist sprachneutral, das Thema ist unwichtig / austauschbar aber wurde ganz lustig gewählt. Eine Runde braucht je nach Würfelglück & Spielerzahl & Taktik um die 30 Minuten, daher ist Sushizock gut zum Einstieg oder Ende eines Abends geeignet, für Kinder wie Erwachsene. Es ist im Gegensatz zu „Heckmeck am Bratwurmeck“ nur für schwach Sehbehinderte geeignet.

    Mit 3 oder 4 Spielern finde ich's ideal: Es gibt genug Plättchen zu klauen, und genau deshalb merkt man die Wartezeit kaum, weil man ja Acht geben muss, mit welcher Taktik sie würfeln und was sie wo ablegen, was man ihnen später klauen möchte.

    Die Plättchen sind sehr schnell gewonnenen aber auch wieder geklaut, so dass es bis zum Ende spannend bleibt, und das Ärger-Potenzial entsprechend hoch ist - ähnlich wie bei Sagaland oder Mensch-Ärgere-Dich-Nicht. Würfelglück ist genauso wichtig wie die Taktik / Strategie, nach der man würfelt. Die Spieltiefe ist mittel, 2-3 Runden nacheinander sind nett, dann ist aber auch gut.

    „Heckmeck am Bratwurmeck“ ist in gewissem Sinne der „kleine Bruder“ – ein Tick weniger anspruchsvoll, ein Tick kürzer dauernd, ein Tick weniger Spielmaterial, ein Tick weniger Spieltiefe und Interaktion. Beide Spiele ähneln sich zwar, haben aber ihren individuellen Charakter. Ich mag Sushizock wegen des ausgewogenerem Glück-Taktik-Verhältnis etwas lieber.

    Fazit: Je nach Geschmack ein Spiel aus der Familie auswählen und kaufen, es wird immer wieder mal gespielt und ist den Preis wert.
    Georg hat Sushizock im Gockelwok klassifiziert. (ansehen)
  • Christian D. schrieb am 20.10.2008:
    wieder ein schönes kleines Würfelspiel
    Christian hat Sushizock im Gockelwok klassifiziert. (ansehen)

Eine eigene Bewertung für Sushizock im Gockelwok schreiben.

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: