Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Eine eigene Bewertung für Skip-Bo schreiben.
  • Martina M. schrieb am 19.11.2010:
    Wir lieben Skippo, vorallem im Urlaub.
    Wir spielen meist direkt nach dem Frühstück und dann wieder abends in der Bar.
    Ich liebe es, meinem Gegner den/die Stapel unbrauchbar zu machen. Leider macht er das genauso. Da sieht man sich schon als Gewinner ("nur noch eine passende Karte und ich mach aus") und schwupp: geht alle Hoffnung dahin.

    Wir spielen allerdings nicht nach Punkten (wir sind einfach rechenfaul). Wer ausmacht hat die Runde gewonnnen. Nach 3 Spielen steht dann der Sieger fest.

    Das Spiel ist schon sehr glückslastig, aber ein paar Möglichkeiten hat man doch, das Spiel zu beeinflussen.
    Martina hat Skip-Bo klassifiziert. (ansehen)
  • Reinhard O. schrieb am 23.03.2012:
    Titel: Skip-Bo

    Spieltyp: Kartenlegespiel
    Spieldauer: 30 bis 45 Minuten
    Spieleranzahl: 2 bis 6 Spieler ab 7 Jahren

    Spielziel/-idee:
    Jeder Spieler versucht seinen verdeckten Kartenstapel als erster loszuwerden. Dazu muss er seine Karten auf den offenen Ablege-Stapeln in durchgängiger, aufsteigender Reihenfolge (von 1 bis 12) ablegen.

    Spielvorbereitung:
    • Die Karten werden gemischt
    • Jeder Spieler erhält einen verdeckten Kartenstapel (bei bis zu 4 Spielern sind es 30 Karten, ab 5 Spieler sind es 20 Karten).
    • Die restlichen Karten bilden den verdeckten allgemeinen Nachziehstapel
    • Die oberste Karte des eigenen Stapels wird umgedreht und oben auf dem Stapel belassen.

    Spielablauf:
    Der Zug eines Spielers sieht wie folgt aus:

    • Er zieht solange Karten vom allgemeinen Nachziehstapel, bis er 5 auf der Hand hat
    • Er kann eine Reihe beginnen, in dem er eine 1er Karte oder eine Skip-Bo-Karte offen auslegt. Es dürfen aber nur maximal 4 Stapel ausliegen.
    • Das Auslegen der Karten kann aus der Hand, von den eigenen Hilfsstapeln oder die offene Karte des eigenen Stapels sein
    • Ist es die offene Karte des eigenen Stapels, darf die nächste Karte von dort umgedreht werden.
    • Der Spieler darf so lange Karten auslegen, so lange er die Bedingung der (aufsteigenden) Reihenfolge einhält. Skip-Bo-Karten gelten dabei als Joker.
    • Kann keine Karte mehr ausgelegt werden, muss er eine seiner Hand-Karten auf einen seiner 4 Hilfsstapel vor sich offen ablegen. Das ist auch das Zeichen, dass der nächste Spieler an der Reihe ist.

    Spielende:
    Das Spiel endet, sobald ein Spieler alle Karten seines Stapels ausgelegt hat. Das Spiel kann natürlich auch über mehrere *Spiele/Runden* auf Punkte gespielt werden. Der Gewinner der *Runde* erhält 25 Punkte und für jede Karte, die die Mitspieler noch in ihren Stapeln haben, jeweils 5 Punkte. Wer dann zuerst 500 Punkte hat, gewinnt das Match.

    Fazit:
    Ein munteres und einfaches Kartenlegespiel. Die Spielanleitung ist strukturiert und gut verständlich beschrieben. Sie ermöglicht einen schnellen Einstieg.

    Es gehört eine ordentliche Portion Glück dazu, dieses Spiel zu gewinnen, denn man braucht im richtigen Moment die richtige Karte und diese dann am besten vom eigenen Stapel.
    Der Ärgerfaktor ist in Form von Zuvorkommen oder des Schließens eines Stapels in unaufdringlicher Art und Weise gegeben und charakterisiert die Würze des Spiels.

    Das Material (Spielkarten) ist bescheiden und sicher nicht für eine Dauerbelastung vorgesehen. Es ist schlicht und funktionell sachlich gestaltet.

    Im Spiel zu viert, ist die Wartezeit im gut tolerierbaren Rahmen. Im Spiel ab 5, führen die Wartezeiten zu einer Verflachung des Spiels, verbunden mit einer etwas langatmigen Zähigkeit.
    In unseren Runden spielen wir die Variante, dass man Reihen auch von 12 abwärts legen darf. Das beschleunigt das Spiel und macht es lebendiger.
    Ein gutes Spiel für einen netten Einstieg in eine Spielerunde oder mal für Zwischendurch (auch als Zweierspiel). In dieser Dosierung ist es durchaus spaßbringend.
    In meiner Bewertung ist es vier Punkte wert.
    Reinhard hat Skip-Bo klassifiziert. (ansehen)
  • Jörg K. schrieb am 03.03.2006:
    Schnelle Kartenspiele mit schnellen Reaktionen!! Wers mag ist hier genau richtig!
    Der Spiel Karton hätte man besser bearbeiten können! Die Karten passen gerade mal so rein!
    Jörg hat Skip-Bo klassifiziert. (ansehen)
    • Thomas S., Martina M. und 6 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Charley D. K.
      Charley D. K.: Das mit dem Karton ist ein echtes Problem. Ich habe mir irgendwann eine chicke Dose gekauft, habe den Karton kaputt geschnippelt und auf die... weiterlesen
      17.10.2010-22:12:33
    • Ali B.
      Ali B.: Hab ich mir leid gespielt.
      24.10.2010-21:10:29
    • Martina M.
      Martina M.: Wir haben es ebenfalls in ne passende Blechdose umgepackt. Aber offensichtlich haben sie das Problem erkannt und bieten es mittlerweile auch in... weiterlesen
      19.11.2010-22:35:23
  • Astrid W. schrieb am 13.06.2012:
    Ein alt bekanntes Kartenspiel, was immer wieder gern gespielt wird! Obwohl es bereits ähnliche und bessere Spiele gibt!

    In größerer Runde macht es jedoch am meisten Spaß!

    Schnell erklärt
    schnell drauf los gespielt

    Etwas um einen langen Spieleabend etwas aufzulockern!
  • stefanie P. schrieb am 10.10.2010:
    Oft spielen wir Skip-Bo mit Freunden...es wird viel gelacht.
    Immer wieder wendet sich das Blatt, wer wird wohl der gewinner sein??!!
    Spiel sehr empfehlenswert, auch für jüngere Spieler gut geeignet.
    stefanie hat Skip-Bo klassifiziert. (ansehen)
  • Robert J. schrieb am 29.03.2010:
    schönes Ablegespiel
    Robert hat Skip-Bo klassifiziert. (ansehen)
  • Christian K. schrieb am 14.10.2015:
    Skip-Bo ist ein recht kurzweiliges Kartenspiel mit schnellen, einfachen Regeln. Im Prinzip geht es darum, als erster alle Karten des eigenen Kartenstapels abzulegen. Dabei gilt eine Reihenfolge von 1 bis 12 aufsteigend.
    Der Strategieanteil ist recht gering, der Glückfaktor hoch. Für ein paar Spiele zwischendurch sehr unterhaltsam - zumal mit hohem Ärgerfaktor.
    Langzeitmotivation ist bei mir - im Gegenteil zu anderen, einfachen Kartenspiele, wie z. B. Phase 10 oder The Game - nicht vorhanden.
    Christian hat Skip-Bo klassifiziert. (ansehen)
  • Volker F. schrieb am 17.06.2013:
    Skip Bo ist ein gewöhnungsbedürftiges aber dennoch recht leicht zugängiges Kartenspiel. Gewöhnungsbedürftig ist dass es eben nicht darum geht die Handkarten sondern den speziellen Spielerstapel als erster abgespielt zu haben. Aber man verinnerlicht das recht schnell. Karten werden immer fortlaufend von 1-12 auf bis zu 4 Stapeln abgelegt. Man bildet Hilfsstapel um Karten zwischenzulagern. Wer wie gesagt zuerst seinen Spielerstapel abgespielt hat gewinnt. Easy, oder? Wer bis 12 zählen kann ist dabei.
    Volker hat Skip-Bo klassifiziert. (ansehen)
  • Alexander H. schrieb am 11.12.2011:
    Kann mich der Meinungen der Vorredner nur anschließen.
    Schönes Ärgerspiel wo man immer aufpassen muss was der andere macht, kann man auch echt super zu zweit spielen;)
    Für zwichendurch oder auf Reisen > Skip-Bo kommt mit!
    Alexander hat Skip-Bo klassifiziert. (ansehen)
  • André G. schrieb am 07.12.2011:
    Eins meiner persönlichen Hass-Spiele. Man trifft das ganze Spiel lang fast keine Entscheidungen sondern legt einfach Karten an die Stelle, an die sie passen. Außerdem sind die Karten optisch arg schlicht und die Verpackung ist von mieserabler Qualität.
    Von daher eigentlich 1 von 6 Punkte.

    ABER: Ich weiß auch, dass viele Menschen dieses Spiel lieben. Z.B. meine Mutter. Auch mein Vater, der nicht gerne spielt, kann dieses Spiel stundenlang spielen. Aus Sicht der beiden 6 von 6 Punkten.

    Fazit:
    Ich bin offensichtlich einfach nicht die Zielgruppe. Von daher gebe ich die Punkte aus Sicht meiner Eltern, die scheinbar eher die Zielgruppe sind. Für die mangelnde Qualität ziehe ich aber trotzdem 1 Punkt ab, so dass ich bei 5 Punkten lande.
    André hat Skip-Bo klassifiziert. (ansehen)
  • Daniela E. schrieb am 24.11.2011:
    Diese Spiel kommt in jeden Urlaub mit.
    Man kann es gut zu zweit aber auch zu mehrt spielen.
    Ziel ist es seinen Kartenstapel als erstes loszuwerden.
    Wenn wir nur eine schnelle Runde wollen fällt der Kartestapel etwas kleiner aus.
    Das Spiel ist leicht zu erklären/verstehen und kann von vielen Altersklassen gespielt werden.
    Daniela hat Skip-Bo klassifiziert. (ansehen)
  • Charley D. K. schrieb am 17.10.2010:
    Skip BO ist eins dieser Kartenspiele, die echten Suchtcharakter haben. Wenn man erst einmal angefangen hat damit, will man eigentlich am Abend auch nichts anderes mehr spielen, daher gehört es auch für mich nicht zu den SPielen, die man mal eben zwischendurch spielt, weil man noch auf andere Spieler wartet zum Beispielt.
    Dann lieber einen richtigen Skip Bo Abend!
    Charley D. hat Skip-Bo klassifiziert. (ansehen)
  • Steffen B. schrieb am 24.12.2012:
    Ich will hier nix zu Qualität des Spiels sagen, die ist sicherlich über jeden Zweifel erhaben. Sonst gäbe es dieses Spiel nicht schon so lange am Markt. Aber das Spielmaterial der aktuellen Ausgabe (2012) ist von absolut minderwertiger Qualität. So weiche und wabbelige Karten sind mir bisher in keinem Kartenspiel (dieser Preisklasse!) untergekommen. Das ist eine riesige Enttäuschung und für mich unerklärlich, wie man ein gutes Spiel mit so minderwertigen Karten herstellen kann. Mattel sollte sich mal ein Beispiel an anderen Herstellern von Kartenspielen nehmen (z.B. Amigo, NSV ... ). Da bekommt man die gleiche Menge an Spielkarten in einer super Qualität aber zum halben Preis!
  • Dominik W. schrieb am 26.12.2011:
    Qualität: 3 Verständlichkeit: 1 Spielspaß: 1 Suchtfaktor: Hoch Gesamtempfehlung: 1 für Jedermann! Zur Qualität, sie ist gewohnt gut für Spielkarten. Betrachtet man aber den Suchtfaktor nutzen sich die Karten nach zich dutzenden Spielen einfach ab. Daher Stimmt in sachen Qualität das Preis-Leistungsverhältniss nicht. Von Spielprinzip her eine echte alternative zu UNO und Co. mit garantie zu vielen Abendfüllenden Spielrunden. Skip-Bo ist ebenfalls ein Spiel welches ich in die Campingplatz-Kategorie stecke. Klein, schnell und macht süchtig! ;)
    Dominik hat Skip-Bo klassifiziert. (ansehen)
  • Nicole S. schrieb am 15.05.2010:
    Skip Bo ist eine Art Patience für mehrere Spieler. Obwohl es einen einfachen Spielmechanismus und einfache Regeln hat, hat es durchaus Suchtcharakter.
    Nicole hat Skip-Bo klassifiziert. (ansehen)
  • Sven S. schrieb am 06.05.2010:
    Der ältere Damen-Favorit. Ähnlich einem Passiancenlegen, aber gegeneinander. Gut, wenn man dabei "schnattern" möchte, oder jemand etwas "ruhigeres" spielen möchte
  • Jennifer S. schrieb am 19.02.2018:
    dieses kartenspiel ist einfach klasse einfach zu lernen und macht immer spass
    Jennifer hat Skip-Bo klassifiziert. (ansehen)
  • Ines B. schrieb am 12.02.2013:
    Skip Bo ist ein einfaches Kartenablegespiel, dass ich in früheren Zeiten schon als "Asse raus" gespielt habe.

    Jeder Spieler bekommt 5 Handkarten und einen Stapel Karten (je nach Spieleranzahl oder gewünschten Rundenlänge) den er vor sich hinlegt, von dem er die oberste Karte aufdeckt.

    Nun geht es darum, diesen zuletzt genannten Stapel Karten als Erster abzulegen.

    Wer dran ist, muss eine seiner Handkarten oder die oberste Karte seines Stapels ablegen, auf einen von insgesamt 4 Stapeln, die in der Mitte des Tisches gebildet werden, oder auf einen von 4 Kartenstapeln, die im eigenen Spielbereich gebildet werden.

    Das Ablegen muss aufwärts erfolgen, d.h. mit einer 1 wird angefangen. Skip Bo Karten gelten als Joker. Sobald man eine Karte von seinem Zielstapel umgedreht und ableget hat, deckt man die nächste Karte auf. Kann man keine Karte mehr in die Mitte ablegen, muss man eine seiner Handkarten auf einen der Stapel im eigenen Bereich legen.

    Von diesen 4 Stapeln darf immer nur die oberste Karte genutzt werden, allerdings gilt hier keine Aufwärtsreihenfolge (d.h. die Karten können hier beliebig abgelegt werden). Man muss also aufpassen, dass man sich die eigenen Hilfsstapel nicht zubaut. Sonst braucht man irgendwann unbedingt eine 3 und diese Karte liegt dann ganz unten.

    Am Anfang der nächsten Runde zieht man wieder auf 5 Handkarten auf und versucht sein Glück weiter. Natürlich kann man seine Mitspieler wunderbar ärgern, wenn man z.B. sieht, dass beim Mitspieler eine 3 auf dem Kartenstapel liegt und man schnell noch selbst eine 3 aus seiner Hand ausspielt. Die Kartenhand ist für das Spielziel ja völlig irrelevant, aber so verhindert man natürich, dass der Gegenspieler seinen Stapel loswird.

    Fazit:

    Als "Asse raus" schon für gut befunden, hat sich am Spielprinzp nichts geändert. Es gibt halt andere Karten, dafür aber wesentlich mehr, und das war's. Für mich ein schönes Kartenablegespiel, deshalb 5 Punkte. Klassiker.

    Bewertungssystem:

    1 = totaler Schrott, ab in die Presse
    2 = unterdurchschnittlich, allenfalls für Fans des Themas
    3 = Durchschnitt, kann man mal spielen
    4 = solides Spiel, macht Spaß, kann man öfters spielen
    5 = sehr gutes Spiel, hoher Spaßfaktor
    6 = DAS Spiel, darf in keiner Sammlung fehlen
    Ines hat Skip-Bo klassifiziert. (ansehen)
  • Annette R. schrieb am 31.12.2006:
    Ein Klasse Spiel, eines der wenigen, das sowohl zu zweit als auch mit mehreren Spielern sehr viel Spaß macht, wir spielen es immer wieder gerne
  • Marcus S. schrieb am 21.01.2005:
    Das ist ein wirklich einfaches und sehr spannendes Kartenspiel. Vergleichbar ist es evtl. mit den schwierigeren Kartenspielen - Canasta, oder Rommé. Jeder Spieler hat einen Stapel an Karten vor sich liegen und Aufgabe ist es nun, eben diesen Stapel verschwinden zu lassen. Dadurch, dass man aber viele Möglichkeiten hat, Karten abzulegen und loszuwerden, kann es schon mal vorkommen, dass man die "wichtigen" Karten vom Stapel vergisst. Spaß und Spannung pur bis zur letzten Sekunde. Mit einer Partie gab ich mich fast nie zufrieden.
  • Bastian W. schrieb am 01.11.2015:
    Skip-Bo ist schnell erklärt und eignet sich hervorragend für eine kurze Spielrunde zwischendurch. Durch die offenen Ablagestapel gibt es sogar etwas Interaktion mit den Mitspielern. Wenn ein Mitspieler zu einer wahren Ablegeserie ansetzt und Karte für Karte von seinem Stapel ablegen kann ist das Gejohle groß und so bleibt es spannend bis zum Schluss, wer wohl das Rennen machen wird.
    Bastian hat Skip-Bo klassifiziert. (ansehen)
  • Frank B. schrieb am 17.02.2012:
    Mordernes Partience Kartenspiel für mehrere Spieler mit einem leichten "ich Ärger dich" Faktor. 1 - 2 Runden gehen immer, aber bei mehr als 4 Spielern wird es etwas zäh. Der Glücksfaktor ist aber recht hoch. Wenn man schlechte Karten hat, geht nichts. Daher nur eine 4 von mir.
    Frank hat Skip-Bo klassifiziert. (ansehen)
  • Doris S. schrieb am 01.01.2012:
    Ein tolles Spiel für Zwischendurch. Wobei es selten bei einer Runde bleibt. Man wird süchtig die richtigen Zahlen oder Joker auf einen der vier Stapel zu legen und seinen eigenen Nachziehstapel zu minimieren.
    Doris hat Skip-Bo klassifiziert. (ansehen)
  • Cindy S. schrieb am 22.07.2009:
    Ein sehr schönes Spiel für Gruppen. Hat einen hohen Sucht- und Glücksfaktor. Auf keinen Fall kurzweilig und somit vor allem zu empfehlen für Kinder, da die Runden nicht länger als 20-30 Minuten gehen. Es ist damit keines von diesen Endlosspielen und auch gut nutzbar, wenn man nur kurz Zeit hat.
  • Jacques F. schrieb am 29.01.2006:
    Skip-Bo gefällt mir persönlich nicht. Ich hatte mir von dem Spiel viel erhofft, da ich viele postive Rezensionen darüber gelesen habe, allerdings kann ich diesen nicht zustimmen. Es läuft ständig gleich ab, ohne daß wirklich viel passiert. Manchmal gehen 10 Runden vorbei wo keiner etwas legen kann. Ich rate klar von Skip-Bo ab. Es gibt viele interessantere Spiele für den Preis!
  • Silke P. schrieb am 26.01.2006:
    Ein geniales Kartenspiel für zwischendurch, bei dem man sehr viel Glück und ein geschicktes Händchen braucht. Jedem zu empfehlen, der gerne Karten spielt!
  • Romana B. schrieb am 21.03.2004:
    strategisches zahlenspiel. bei jung und alt beliebt. leicht verständlich und immer wieder ein spass für zwischendurch. auch geeignet alsl urlaubsspiel! je mehr joker man hat desto leichter spielt es sich *gg*
  • Andreas S. schrieb am 17.08.2017:
    Ein furchtbares Spiel. Das Spielergebnis ist kaum beeinflussbar; es gewinnt der, der beim Kartenziehen mehr Glück hatte.
    Andreas hat Skip-Bo klassifiziert. (ansehen)
  • Andrea H. schrieb am 02.01.2015:
    Fast ein halbes Jahr lagen die Karten ungespielt im Schrank, bis wir das erste mal eine Partie spielten. Es hat uns sofort gepackt! Seitdem machen wir fast tägliche eine Runde Skip Bo oder auch zwei oder drei oder vier oder..... Ganze Abende können wir mit dem Kartenspiel verbringen. Absoluter Wiederpielreiz!
    Unsere 7-jährige Tochter spielt Skip Bo auch schon sehr gerne und nicht immer sind die Erwachsenen im Vorteil ;-)
    Toll finde ich die Kombination aus Taktik und Glück. Man kann noch so viel taktieren, wenn das Gegenüber einen Lauf hat, schmelzt dort der Kartenstapel vor sich hin. Aber genau so kann es sein, dass man selber Karten "sammelt", die man nicht ausspielen kann und plötzlich löst sich alles wie von allein auf.
    Für Karten- und Legespielfans eine absolute Kaufempfehlung!
    Andrea hat Skip-Bo klassifiziert. (ansehen)
  • ~~* Diana *. schrieb am 15.01.2012:
    Dieses Spiel ist eines meiner Suchtspiele, von dem ich jetzt schon seit gut 20 Jahren nicht die Finger lassen kann. Manchmal spielen wir es bis zum Abwinken, dann verschwindet es mal wieder für ein paar Wochen im Schrank, aber die Sucht siegt dann doch irgendwann wieder.
    Es gilt aufpassen, überlegen und natürlich auch ein bisschen Glück haben :-)
    Möchte dieses Spiel nicht missen und kann es sehr empfehlen!
  • Manu U. schrieb am 15.01.2012:
    Das Spiel ist extrem lam. In jeder Runde passiert das gleiche und dann kann einer so unverhofft gewinnen das es einem gleichgültig sein muss ob man gewinnt oder nicht, weil man einfach keine Einfluss darauf hat. Es hängt davon ab welche Karten unter meinen Stapel sind und welche Karten ich nachziehe. Doppeltes Glück führt zu doppelter langeweile.

    Ligretto funktioniert mit einem ähnlichen Mechanismus hat aber den Vorteil das ich da durch meine eigenen Fähigkeiten schlechtes Kartenglück ausbügeln kann. Auch ist für mich bei einem Glücksspiel die Spiellänge von Bedeutung. Ligretto ist da perfekt, Ski-Bo nicht.

    Ich empfehle deshalb:

    - Lost Cities
    - The City
    - Ligretto

    Diese Spiele sind bei gleicher oder kürzer Spieldauer und ähnlicher Komplexität meiner Meinung nach um Welten besser.
    • Benjamin B. mag das.
    • Karsten S. mag das nicht.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Dominik W.
      Dominik W.: Kann ich so nicht Bestätigen. Ich schaffe es immer zumdinest in gewissem Maße das Spiel für mich und auch teils für meine Spieler zu... weiterlesen
      18.01.2012-20:22:22
  • Phillip U. schrieb am 29.12.2011:
    Eines der besten Kartenspiele für zwischendurch!
    Nur zu empfehlen!
    Phillip hat Skip-Bo klassifiziert. (ansehen)
  • Tobias F. schrieb am 21.07.2010:
    Skip-Bo ist tatsächlich wie hier in der Kurzbeschreibung erwähnt eine gute Mischung aus Patience und Rommee. Es vermag kurzweilig (2-3 Runden) viel Spaß zu machen. Man muss aufmerksam sein und hat dennoch den Kopf frei genug um sich bei diesem Spiel gemütlich zu unterhalten.
    Wie gemacht für Zwischendurch und immer mal wieder als Lückenbüßer zu gebrauchen. Einen Abend damit zu füllen, habe ich bisher aber nicht geschafft. Wiederspielfaktor hat das Spiel aber alle mal.
  • Steven W. schrieb am 25.11.2008:
    Skip Bo ist ein super tolles Spiel! Es macht Spaß und bringt gerade bei dem miesen Winterwetter eine tolle Stimmung.
    Meine Familie und ich können es nur weiterempfehlen!
  • Sonja B. schrieb am 26.09.2008:
    Schöne Alternative zum Rommee Spiel.
  • Norbert L. schrieb am 03.08.2007:
    Obwohl wir viele Kartenspiele haben, greifen wir immer wieder gerne zu Skip-Bo. Auch unsere beiden Kinder 11 und 8 Jahre sind total begeistert und das, obwohl wir das Spiel schon seit etwa 2 Jahren im regelmäßigen Einsatz haben. Für ausschließlich erwachsene Spieler gibt es zwar wesentlich anspruchsvollere Kartenspiele, doch so für kurz mal zwischendurch ist Skip-Bo auch da zum Kauf zu empfehlen.
  • Müller J. schrieb am 16.12.2006:
    Spielspass pur! Für die ganze Familie!
  • Elke S. schrieb am 14.12.2006:
    Ich finde es eine sehr schönes Spiel, das man gut mit eigenen Varianten erweitern und erschweren kann.
    Besonders gut geeignet auch für das Spielen mit Kindern und man hat auch selbst Spaß dabei. Sie lernen hier spielerisch die Zahlenfolge von 1-12 und auch beim Rückwärts - Ablegen auf dem eigenen Stapel von 12-1.
  • Markus E. schrieb am 14.03.2005:
    Skip-Bo ist ein tolles, schnelles Spiel, was insbesondere mit vielen Spielern großen Spaß macht, aber auch zu zweit sehr gut spielbar ist. Ziel des Spiels ist es einen Stapel von verdeckten Karten quasi in vier möglichen Patiencen einzubauen, wobei man immer nur die oberste Karte sieht. Es macht Spaß einen Joker zum Ärgern des nachfolgenden Spielers zu verbraten, damit dieser seine oberste Karte nicht ablegen kann. Durch solche Aktionen sind die taktischen Möglichkeit gegeben, wobei zum Gewinnen im Allgemeinen auch das Kartenglück eine Rolle spielt. Sehr abwechslungsreich und sehr schön für zwischendurch.
  • Angelika M. schrieb am 12.03.2005:
    Ein kurzweiliges Kartenspiel, das unserer ganzen Familie gefällt . Ein Spiel, dass man gerne mal zwischendurch spielt !
  • Saskia N. schrieb am 17.01.2005:
    Das Spiel ist sehr schön , wir spielen es auch öfter im Urlaub zwischendurch.
    Super toll.................
  • Ihno K. schrieb am 29.12.2004:
    Passionen legen für viele, das ist eine tolle Idee, die auch Spaß macht. Super für zwischendurch oder im Urlaub.
  • Marcus M. schrieb am 28.07.2003:
    Ziel von Skip-Bo ist es seine eigenen Karten vor den Karten seiner Mitspieler loszuwerden. Möglich ist dies in dem man die Karten in der richtigen Reihenfolge von 1-12 auf eine der vier Stapel in der Mitte des Tisches ablegt. Wurde auf einen Stapel die 12 gelegt wird der Stapel zu Seite gelegt und es geht wieder bei 1 los. Allerdings muss auch jeder Spieler am Ende seines Zuges, eine von seinen Handkarten auf einen der vier Stapel vor sich ablegen. Nun muss sich jeder Spieler überlegen ob es sinnvoller ist eine Karte auf eine der Stapel in der Mitte des Tisches zu legen und damit vielleicht seinen Mitspieler zu ermöglichen weitere Karten in ihrer Runde abzulegen, oder lieber die Karte auf eine der vier Stapel vor sich zu legen und damit sich vielleicht seine eigenen Möglichkeiten zu verbauen.
    Skip-Bo ist ein kurzweiliges Kartenspiel mit einem durchschnittlichen Glücksanteil welches immer mal wieder zu einem Spiel animiert. Allerdings sinkt der Spielspass bei einer steigenden Anzahl von Mitspielern erheblich, weil dann taktisches vorgehen kaum noch möglich ist. Auch der Preis ist für ein Spiel, dass aus einfachen einfarbigen Spielkarten besteht etwas hoch.
    Wer ein Kartenspiel für 2-3 Spieler sucht und sich durch den hohen Preis nicht abschrecken lässt, sollte sich Skip-Bo unbedingt einmal ansehen.
  • Christian D. schrieb am 26.06.2007:
    Absolut familientauglich und in der richtigen Runde macht es auch Spaß.
    Christian hat Skip-Bo klassifiziert. (ansehen)

Eine eigene Bewertung für Skip-Bo schreiben.

Skip-Bo kaufen:


nur 17,99
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(25 € Mindestbestellwert)

auf Lager
(Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.)

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Skip-Bo
Preis: 17,99
inkl. MwSt., Versandkosten
auf Lager
1-3 Tage, max. 1 Woche
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: