Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Eine eigene Bewertung für Pandemie (alte Version) schreiben.
  • Jochen J. schrieb am 17.10.2010:
    Sehr schönes Kooperationsspiel. Insgesamt zu empfehlen, macht wirklich Spaß und ist spannend vom Anfang bis zum Schluß.
    Hier nur ein paar Kleinigkeiten zu meckern:
    Bei unseren Partien habe ich gesehen, dass mache Spieler das Spiel dominieren können und andere so bloße NPCs (Marionetten) werden, die nur die Ideen der anderen ausführen (sollen). Das ist Schade, lässt sich aber durch die Spielregel nicht verhindern. Da ist die Spielgruppe gefragt, so dass das Spiel hinterher jedem gleich viel Spaß macht. Denn nicht nur gewinnen oder verlieren passiert hier zusammen, auch Teamgeist & Demokratie kann man (theoretisch) lernen. Was mir an dem Spiel noch fehlt ist, dass es verschiedene Szenarien / Aufträge hätte geben sollen und nicht immer "Finde die 4 Gegenmittel bevor die Seuche zu oft ausgebrochen ist oder der Kartenstapel leer ist". Wie letzeres thematisch eingebunden ist, ist mir im Übrigen noch nicht ganz klar. Warum habe ich verloren, wenn der Nachziehstapel einmal durch ist? Da wäre es mir lieber gewesen, wenn sich die Seuche stattdessen irgendwie drastisch bemerkbar gemacht hätte, aber das Spiel nicht einfach so zu Ende wäre.
    Dennoch, das ist klagen auf hohem Niveau. Im Prinzip ist es ein innovatives Spiel mit unverbrauchtem Thema und interessanten Mechanismen. Daher kaufen wer etwas Besonderes sucht.
    Jochen hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
    • Martina M., Jochen J. und 24 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Michael B.
      Michael B.: Für die ersten Spiele sind die Siegbedingungen ja ok,bei 2 Spielen haben wir mit 4 Spielern die Gegenmittel immer entdeckt.Spasshalber haben wir ... weiterlesen
      21.10.2010-18:30:45
    • Oliver K.
      Oliver K.: Das auslöschen haben wir schonmal gespielt und es wird nach 10 min ziemlich öde, weil man nur durch die Gegend rennt um einzelne Würfel zu... weiterlesen
      04.12.2010-10:57:35
    • Michael S.
      Michael S.: In der Tat ein besonders Spiel der etwas anderen Art. Erfordert wirklich die Zusammenarbeit aller Spieler und ist selbst dann nicht einfach zu... weiterlesen
      17.04.2011-09:50:18
  • Jean G. schrieb am 03.11.2010:
    Pandemie beschreibt ein immer wieder aktuelles Thema von Krankheitserregern die ausbrechen und die Welt bedrohen.
    Hierbei gilt es insgesamt 4 Seuchen einzudämmen das einfacher gesagt als getan ist. Man benötigt lediglich 5 Karten von derselben Seuche und kann gegen diese ein Gegenmittel erstellen. Problem ist nur, das man maximal 7 Handkarten hat, man nicht so wie man es braucht Handkarten bekommt, und zum tauschen mit anderen Mitspielern muss man, sofern nicht grad einer die Forscherin ist, auch immmer in der entsprechenden Stadt die auf der Karte angegeben ist sein.
    Hinzu kommt das sich die Seuchen immer weiter ausbreiten und man aufpassen muss das es nicht zu Ausbrüchen kommt die, sollte man insgesamt 8 Ausbrüche gehabt haben, das Spiel beenden. Also ist es angesagt die Krisenherde abzuwandern und zu heilen.
    Das alles unter einen Hut zu bekommen und die Krisenherde einzudämmen sowie 5 Karten für eine Seuche zu sammeln, erfordert viel Absprache und kooperatives Vorgehen.

    Das Spielmaterial kommt mit viel buntem Holz daher, was simpel aber sehr zweckmäßig ist, ausserdem gibt es eine übersichtliche Weltkarte, die nicht ganz ohne Fehler ist.
    (London liegt plötzlich an der Westküste Englands, weitere Fehler sind nicht auszuschließen) Auf dem Spielbrett gibt es dann auch genug Platz für Marker und Karten- sowie Ablagestapel, was sehr zuvorkommend ist.

    Das Spiel glänzt mit seinen einfachen Regeln und hohem Spaßfaktor, sowie hoher Wiederspielbarkeit.
    Die Regeln sind schnell verstanden und das wichtigste findet auf doppelseitig bedruckten Referenzkarten Platz. Eine Partie ist recht schnell gespielt, weit unter einer Stunde so das man immer und immer wieder schnell eine weitere Partie anschließen kann. Selbst wenn man gewonnen hat ist das kein Grund aufzuhören.
    Jean hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
    • Carsten W., Reinhard O. und 16 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Gero R.
      Gero R.: Sehr schön beschrieben!
      Haben gestern (zu zweit) gleich drei Partien hintereinander gespielt, bis wir endlich einmal gewonnen hatten -... weiterlesen
      04.12.2010-10:50:23
  • Eva P. schrieb am 17.07.2011:
    Pandemie ist ein wirklich tolles Kooperationsspiel. Die Regeln sind sehr leicht verständlich und lassen keine Fragen offen. Das Spiel ist von den Aktionen her sehr schnell verstanden. Es ist sehr sehr spannend! Gut gefallen hat uns auch das Ausbreiten der Krankheits-Erreger und den evtl. Kettenreaktionen daraus! Das Thema ist super umgesetzt! Auch Wenig-Spieler haben eine Menge Spass an dem Spiel! Absolute Empfehlung!
    Noch kurz möchte ich auf den Vergleich mit "Die verbotene Insel" eingehen: Ich hatte "Die verbotene Insel" zuerst und habe bei Pandemie öfters mal gelesen, dass es wesentlich umfangreicher als "Die verbotene Insel" ist. Die Mechanismen sind sehr ähnlich, allerdings finde ich Pandemie auf keinen Fall "schwieriger" von den Regeln. Eher finde ich die Anleitung von Pandemie besser beschrieben als die von "Die verbotene Insel"
    Eva hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Björn T. schrieb am 30.03.2011:
    Ich muss gestehen, der Spielplan und das Spielmaterial haben mich auf den ersten Blick nicht wirklich begeistert. Doch damit habe ich dem Spiel Unrecht getan!

    Pandemie ist ein spannendes, kooperatives Spiel, das wirklich Spaß macht. Gemeinsam versuchen die Spieler, von denen jeder einen Charakter mit Spezialfähigkeiten zugelost bekommt insgesamt 4 Krankheitserreger zu bekämpfen, die die ganze Welt befallen können.

    Hierzu gilt es, Infektionen einzudämmen, Forschungsstationen zu bauen und Gegenmittel zu erforschen. Das ganze Spiel vergeht super schnell und kann recht schnell dramatische Wendungen nehmen. Glaubte man sich noch in einem Moment auf der sicheren Seite, überschlagen sich plötzlich die Ereignisse und die Spieler stehen dem ganzen fast hilflos gegenüber.

    Mein Fazit: Ein sehr gelungenes, spannendes Spiel für jeden, der kooperative Spiele mag und auch damit leben kann, dass man selbst durch beste Absprachen und Bemühungen nur gemeinsam verlieren kann.
  • Carsten W. schrieb am 18.05.2012:
    Ich war sehr gespannt, wie Pandemie auf dem Spielbrett funktioniert, nachdem ich es ursprünglich aus der BSW kenne.

    Was soll ich sagen? Es hat unsere Spielrunde sofort total gefangen genommen.
    Dieses kooperative Spiel überzeugt durch einen sehr einfachen Zugang, eine vergleichsweise sehr hohe Spieltiefe und einen Spielmechanismus, der hochgradig gemein gegenüber den Spielern und absolut fordernd ist.
    Dadurch, dass eine Partie in weniger als einer Stunde gespielt ist, besteht ein hoher Revanchefaktor.
    Die Spielregel ist klar strukturiert und gut gelungen, das Spieldesign bildet das Thema sehr ansprechend ab.
    Hat man die Erweiterung noch dazu im Haus, dann bieten die Petrischalen als Würfelbox zusätzliches Flair.

    Es bedarf schon absoluter Teamarbeit, um die Welt zu retten, auch schon im niedrigsten Schwierigkeitsgrad, der einfach einzustellen ist.
    Für mich und (einstimmig) unsere Spielerunde ein glasklares 6 Punkte-Spiel, das noch sehr häufig auf den Tisch kommt.
    Pandemie macht das ähnlich konstruierte "Die verbotene Insel" eigentlich überflüssig.
    Carsten hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Charley D. K. schrieb am 16.10.2010:
    Ein geniales Spiel in dem das Brett der Gegner ist. die Mitspieler bilden ein Team aus Wissenschaftlern und Fachkräften, die zusammen versuchen, eine weltumfassende Seuche, die die Menscheit vernichten wird, zu verhindern. Dabei ist Schnelligkeit und Taktik gefragt, da nach jeder Runde Karten gelegt werden, die das Brett (also die Seuche) weiter vorantreiben. Genial in der Interaktion, denn ohne geht es absolut nicht. Es fängt schon damit an, sich zu entscheiden, ob man lieber mehr Ärzte oder doch eher einen Konstrukteur mit ins Spiel nimmt oder doch lieber den Wissenschaftler? Jede Runde ist völlig neu und das macht es für mich doppelt interessant.
    Charley D. hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Bernhard T. schrieb am 10.10.2010:
    Das wohl einfachste und zugleich aber sehr herausfordernde Kooperationsspiel für die ganze Familie. Hab bisher noch niemanden getroffen, der Pandemie nicht mochte, egal ob Viel- oder Gelegenheitsspieler. Insofern endlich ein Kooperationsspiel, bei welchem man nicht nicht Stunden an Zeit für eine Partie investieren muss und trotzdem das typische Zeitdruck-Gefühl der Kooperationsspiele vermittelt bekommt. Einfach Klasse!
    Bernhard hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Sven S. schrieb am 08.05.2009:
    Zweckmäßig illustriert kommt hier ein toller Teamspielspaß auf der volle Kommunikation erfordert. Die Rollen und die Schwierigkeitsgrade machen jedes Spiel zu einer unverwechselbaren Herausforderung. Am Anfang noch unübersichtlich entwickelt sich nach und nach das vieleicht beste kooperative Spiel das ich kenne. Kaufempfelung!
  • Christoph K. schrieb am 19.05.2009:
    Man muss ja nicht immer gegeneinander Spielen. Hier ist Kooperation gegen vier Krankheiten gefragt. Leider kann es durch die Kooperation auch dazu kommen, dass einzelne Spieler sich von einem (Vieldenker-)Spieler nur mehr die Spielzüge diktieren lassen und somit die Spannung etwas verloren geht.
  • Mahmut D. schrieb am 04.11.2010:
    Also vorab, es gibt mittlerweile über 30 Rezensionen hier über dieses Spiel, somit spare ich mir worum es geht und wen wir Spieler im Spiel verkörpern. Es ist kooperatives Spiel , welches gut ist (2.Platz 2009). Nur ich finde es ist wieder eines der Spiele, bei denen es darauf ankommt, mit wem man spielt. Leute , die nicht teamfähig sind, oder sehr dominant sind oder sich sehr stark über falsches Handeln ärgern, sollten die Finger von diesem Spiel lassen.
    Mahmut hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Ali B. schrieb am 23.06.2009:
    Alle Spieler ziehen am selben Strang. Es gilt 4 Seuchen zu bekämpfen, wobei jeder Spieler einen anderen Charakter spielt, der seinerseits eine besondere Gabe hat. Klug eingesetzt hat das Team eine reelle Chance alle 4 Seuchen zu heilen. Erschwerend ist, wenn der Nachziehstapel aufgebraucht ist, ist das Spiel verloren----was relativ schnell geht. Die kurze Spieldauer lädt zu ein oder mehreren Revanchen ein.
  • Matthias H. schrieb am 14.02.2011:
    Normalerweise mag ich Kooperationsspiele nicht unbedingt. Pandemie ist aber ohne jeden Zweifel ein tolles Spiel, bei dem jede Runde anders ist. Der Spielmechanismus ist wirklich klasse, so dass ich über meine anfänglichen Zweifel sehr schnell hinweg gekommen bin. Je nach Besetzung der Charaktere und diverser anderer Faktoren finde ich im Spiel zu dritt zumindest die Aufgabe gelegentlich zu leicht, wobei manchmal auch schon im Spiel zu zweit fast nichts zu holen ist. Pandemie wird von mir immer wieder gerne auf den Tisch gebracht und die auf der Schachtel angegebenen 45-60 Minuten sind sehr realistisch. Alles in Allem ist Pandemie ein sehr gutes Kooperationsspiel mit einem geringen Glücksfaktor, der aber trotzdem spielentscheidend sein kann.

    Nach anfänglicher Euphorie verliert das Spiel leider relativ stark an Wiederspielwert - es dürfte bei uns nun mittlerweile 2 Jahren ungespielt im Schrank stehen. Deswegen muss ich den Punktwert einem durchschnittlichen Spiel anpassen - d.h. 3 Punkte. Fans von Kooperationsspielen dürften hier sicher einen riesen Spass haben, für solche Spieler ist Pandemie ne klare Kaufempfehlung.
    Matthias hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Tim P. schrieb am 12.10.2010:
    Ideales Familienspiel, Schwierigkeitsgrad am Anfang des Spiels einstellbar. Man muss die Welt von Krankheitserregern befreien, die durch Würfel bestimmter Farbe repräsentiert werden. Diese brechen immer wieder neu aus, und man muss eine logistische Meisterleistung ausführen, damit man das Spiel gewinnt.
    Tim hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Sven S. schrieb am 07.12.2009:
    Eines meiner Lieblingsspiele für einen Spieleabend! Warum? Auch NICHT-Brettspielfanatiker (soll es ja bekanntlich auch geben) spielen dieses Spiel sehr gern.

    Im Gegensatz zu den meisten Brettspielen spielt man kooperativ gegen den Spielmechanismus. Je nach Belieben gibt es 3 Schwierigskeitsgrade, und auch die verschiedenen Kombinationen der Sonderrollen der Spieler (Arzt, Wissenschaftler, etc.) fordern auch den erfahrenen Spieler noch heraus.

    + Spielspaß für jeden, Logik, neuer Spielmechanismus, Kooperation statt Ellbogenmentalität
  • Leonard Z. schrieb am 03.12.2010:
    Ein sehr gutes kooperatives Spiel. Diese Spiele haben oft das Problem, dass sich ein Spieler zum Chef aufspielt und den anderen ihre Züge diktiert. In diesem Falle sinkt der Spielspaß rapide ab. In einer homogenen Gruppe macht es aber viel Spaß. Der Schwierigkeitsgrad ist anpassbar und jedes Spiel gestaltet sich anders und birgt andere Herausforderungen. Bei uns kommt es immer mal wieder auf den Tisch und keiner (von meinen 8 Mitspielern) weigert sich, es zu spielen.
    Leonard hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Matthias N. schrieb am 14.05.2009:
    Da Spiel macht süchtig. Schon lange kein gutes Kooperatices Spiel mehr gespielt und dieses hier ist ein echt gutes. Der Reiz es nach einer verlorenen, oder auch einer gewonnen Partie gleich nochmal zu spielen, ist sehr hoch. Die Tatsache, dass eine Partie auch nur 30 Minuten dauert macht dieses Spiel sehr angenehm. Gerne mehr von solchen Perlen
  • Sven S. schrieb am 24.11.2008:
    Pandemie ist ein super kooperatives Spiel. Jeder übernimmt einen Character mit besonderen Eigenschaften die im Laufe des Spiels mit bedacht eingesetzt werden müssen um gegen die Viren zu siegen.
    Ein Zug besteht aus drei Phasen. 1) 4 Aktionen nach Wahl ausführen (sich bewegen, Viren beseitigen, Karte tauschen, Forschungslabor bauen, Gegenmittel erfinden) 2) Spieler Karten ziehen (Achtung Epedemie kann ausbrechen) 3) Erregerkarten ziehen nach Vorgabe (2,3 o 4), Spieler wechsel.
    Um einen von 4 Erregern zu besigen muss man 5 (4 als Wissenschaftler) Spielerkarten gleicher Farbe sammeln und in einem Labor den Impfstoff entwickeln. Hat man das 4 mal geschafft ist das Spiel gewonnen. Bis dahin ist es aber ein spannender infektiöser Weg.
    Ein Spiel das sich lohnt.

  • Marco D. schrieb am 02.12.2010:
    Pandemie ist eines meiner Lieblingsspiele, daher komme ich nicht drum herum es mit 6 Punkten zu bewerten.
    Ich finde es wird ein gutes Spielgefühl vermittelt, zusammen mit Freunden durch die ganze Welt hetzen um den unzähligen Krisenherden Herr zu werden.
    Manche mögen meinen der Aufbau am Anfang dauert etwas zu lange, aber ich finde in ein paar Minuten ist das gemacht. Im Spiel zu zweit würde ich sogar sagen, dass eine Runde in 20 Minuten inklusive Aufbau (geübt) gut zu schaffen ist.
    Für mich eines der besten kooperativen Spiele auf dem Markt.
    Marco hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Nicole S. schrieb am 07.05.2010:
    Pandemie ist ein kooperatives Spiel, bei dem es darum geht, die Ausbreitung von Krankheiten zu verhindern. Das Spiel hat einen hohen Wiederspielreiz, vor allem, wenn man es beim ersten Mal nicht schafft, die Welt zu retten. Eine gute Spielidee, gut umgesetzt.
    Nicole hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Michael B. schrieb am 24.06.2011:
    Ein Spiel mit Suchtfaktor!
    Selber habe ich nur das Spiel am Anfang beobachtet wie es andere spielten. Schnell und ohne Erklärung war mir das Prinzip klar.
    Ein sehr Kommunikatives spiel, welches wirklich von dem miteinander der spielenden lebt. Denn hier spielt man nicht gegen seine Mitspieler, man spielt gegen das Spiel und das macht das ganze so spannend.

    Das Spiel entwicklet, sagen wir mal ein eigenleben. Mit den leicht verständlichen Regeln weiss man sofort, worauf das Spiel hinaus läuft. Es will die Menschheit vernichten doch unerschrockene Spieler werden den Kampf gewinnen, sofern sie gut miteinander Arbeiten und Strategien besprechen.

    Das ist das schöne an dem Spiel. Die Auseinandersetzung mit den Spielern wie man nun welchen Zug macht um dann eventuell mit dem anderen Spieler die Karten zu Tauschen, damit der andere Spieler widerrum es schafft, die Seuche zu vernichten.

    Ich will hier nicht zuviel verraten aber spielt es unbedingt. Wenn es einer hat, dann Testen. Es ist sehr einfach zu spielen und macht so unheimlichen Spaß. Bei jedem meiner Spieleabende kommt mind. 1-2 Runden Pandemie auf den Tisch
    Michael hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Knut K. schrieb am 22.03.2011:
    Ein gutes kooperatives Spiel.

    Die Mechanismen sind sehr gut in das Thema eingebunden. Gerade das Ausbreiten der Seuche, was zu Kettenreaktionen führen kann, macht das Spiel interessant. Auch dass sich die Seuchen auf einige wenige Städte konzentrieren ist thematisch sinnvoll undmacht die Arbeit der Seuchenexperten interessanter.

    Die einzelnen Charaktere scheinen mir aber nicht ganz ausgeglichen, so dass es schon zu Ungleichheiten in den Möglichkeiten der einzelnen Spieler kommen kann. da man aber jeden Zug durchdiskutieren sollte, ist das nicht so arg schlimm.

    Wie einige hier schon angemerkt haben, sollte man aufpassen, dass nicht ein Spieler die anderen zu stark leitet.

    Ich selbst komme leider viel zu selten dazu, dass Spiel zu spielen, da meine Mitspieler meist lieber "um den Sieg" spielen wollen. Hat man solche Mitspieler, sollte man auch eher die Finger davon lassen.
    Knut hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Nicole F. schrieb am 11.10.2010:
    Tolles Kooperationsspiel.
    Nicole hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Norbert H. schrieb am 24.10.2011:
    Pandemie ist ein sehr schönes kooperatives Spiel (d.h. man gewinnt oder verliert gemeinsam). Das Spiel
    kann in verschiedenen Schwierigkeitsgraden gespielt werden, damit ist die Eingewöhnungsphase in die
    Zugtechnik dieses Spiels auch für Anfänger einfach. Es fordert die Teamfähigkeit eines jeden Mitspielers
    heraus. Um in schwereren Schwierigkeitsgraden überhaupt gewinnen zu können müssen alle Mitspieler schon
    an einem Strang ziehen. Jedes Spiel verläuft anders und nicht immer so wie erwartet oder gewünscht, halt
    wie im richtigen Leben. In jeder Runde ist somit für genügend Aufregung und Spaß gesorgt. Dieses Spiel
    spielt man immer wieder.

    Von mir gibt es daher 6 Punkte.

    Norbert hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Bettina B. schrieb am 10.10.2010:
    Endlich einmal ein Spiel wo man nicht stur gegeneinander spielen tut.
    Bei Pandemie spielen alle Spieler als Team gegen die Zeit und gegen die Spielmechanik. Eine ganz andere Art von Spielerlebnis.
  • Jörn F. schrieb am 25.02.2009:
    Die Grafik ist nicht gerade überzeugend, man fühlt sich an die 80-iger erinnert! Aber der Spielwert ist Top! Sehr schön austariert,nicht zu überladen und leider ist eine Partie viel zu schnell vorbei!
  • Thomas H. schrieb am 16.04.2010:
    Siehe auch Meinung zu Pandemic.
    Hier, bei Pandemie, ist das Spielmaterial besser.
    Für uns das beste Kooperationsspiel. Sehr spannend, oft verliert / gewinnt man sehr knapp.
    Auch sehr gut alleine spielbar.
    Thomas hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Stefan S. schrieb am 15.09.2009:
    Schade. Ich verstehe nicht, wie eine Jury dieses Spiel nicht zum Spiel des Jahres küren konnte. Für mich ist es das ohne Zweifel, denn in beiden Spielerunden, in denen ich wöchentlich spiele, kommt es seit Wochen jedesmal auf den Tisch, um nochmal schnell die Welt zu retten.. Das Tolle an diesem Spiel ist, dass man zusammen gegen einen gemeinsamen Feind, die 4 Viren, die durch einen sehr gut durchdachten Mechanismus die Welt zu überschwemmen drohen, spielt. Auch Neulinge kommen sehr schnell in eine Partie und haben keinen Nachteil gegenüber versierteren Spielern. Durch die ständig wechselnden Rollen und die Möglichkeit, mehr Epedemien ins Spiel zu bringen, ist jedes Spiel anders und eine neue Herausforderung, die auch nach mehrerem Spielen nicht langweilig wird. Alle, die einen eher dominanten Charakter haben, sollten allerdings darauf achten, ihre Mitspieler auch zu Wort und zu Ideen kommen zu lassen..
    Fazit: Kaufempfehlung für alle, die mal gemeinsame Sache machen wollen, auch für Anfänger geeignet! Mein absoluter Favorit in diesem Jahr!
  • Carsten B. schrieb am 03.12.2014:
    Selten habe ich ein Spiel gespielt, dessen Spielprinzip so unglaublich thematisch ist. (Selbst Herr der Ringe von Rainer Knizia kommt da nicht ganz ran.)
    Dass sich die Seuchen größtenteils in den bereits betroffenen Gebieten verstärken und nur gelegentlich die ein ganz neuer Herd ausbricht ist unglaublich passend zum Thema.
    Und unheimlich viel Spaß macht das Spiel außerdem noch. Als ich es das erste Mal spielte, war ich sofort - verzeiht mir das Wortspiel - infiziert. Ich kann es wirklich nur jedem Fan kooperativer Spiele empfehlen, da einmal hineinzuschnuppern.

    Am besten schaut man vorher noch den Film Contagion, um in die richtige Stimmung zu kommen.
    Carsten hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Beate J. schrieb am 08.01.2012:
    Von Pandemie hatte ich schon viel gehört, durchweg Gutes. Dennoch war ich etwas skeptisch, als das Spiel zum ersten Mal auf den Spieltisch kam. Ein kooperatives Spiel, entweder gewinnen alle oder keiner, ob das wirklich Spaß macht?
    Ja, es macht Spaß – sehr sogar. Vorausgesetzt, alle Spieler beteiligen sich an den Planungen und dem Entwickeln von Strategien. Kommunikation ist das Kernstück des Spiels und absolut notwendig. Wenn jeder still seine Aktionen ausführt kann das Spielziel nicht erreicht werden. Zusammenarbeit ist Pflicht.
    Der Reiz, aus dem Spiel als Gewinnergruppe hervorgehen zu wollen, ist enorm hoch und damit auch der Wiederspielreiz. Bei einer überschaubaren Spieldauer kein Problem noch eine Runde und noch eine Runde... zu spielen.
    Beate hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Mario S. schrieb am 16.09.2011:
    Meine persönliche Entdeckung des Jahres. Dieses Spiel hat mich von Anfang an gefesselt. Auch die aktuelle Thematik ist sehr gelungen und ansprechend umgesetzt worden.
    Es wird immer wieder darauf hingewiesen, dass eine Spieler dominieren könnten. Das liegt aber immer in den Händen der Spieler, da auch immer ein bisschen Glück dazugehört gibt es keine pauschal richtige Vorgehensweise was alle zu gleichberechtigten Spieler macht. Und hier beginnt die Spannung neu Dimensionen zu erreichen.
    Mario hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Helge S. schrieb am 25.01.2011:
    Hier eine kleine Wertungsübersicht

    + Neuartige und spannende Spielweise (wir gegen das Spiel)
    + Kurz, aber dennoch fordernd (ca. 1h)
    + Auch zu fünft gut spielbar
    + Durch verschiedene Schwierigkeitsstufen lange Motivation
    + Gute Aufmachung (schönes Spielbrett & -karten, gute Holzfiguren)

    - Leicht frustrierend für gemischte Gruppen (Anfänger & Experten), da diese häufig bei den Diskussionen untergehen
    - teilweise großer Glücksfaktor (wegen des Ziehens von Karten)

    Insgesamt aber wohl eines oder das beste Spiele des letzten Jahres.

    92% von mir :-)
    Helge hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Martin O. schrieb am 10.10.2010:
    Obwohl ich kein Fan von kooperativen Spielen bin: Pandemie ist super! Ein immer spannender Wettlauf gegen die Zeit...
    Martin hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Jörg K. schrieb am 05.05.2010:
    Was soll man noch schreiben! Ein kooperatives Spiel das man haben muss!
    Jörg hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Frank N. schrieb am 15.04.2010:
    Spannendes, kooperatives Spiel mit einem brisanten Thema
    Frank hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Steffen K. schrieb am 24.09.2018:
    Diese Urlaubsentdeckung kam am Wochenende nun auf den Tisch und ich kann dazu ein positives Fazit geben:

    Pandemie ist ein schnell erlernbares, rundenbasiertes Kooperationsspiel.

    Die Spieler müssen hierbei die Ausbreitung der Krankheit verhindern, diese wird durch das Auslegen von Karten nach jeder Runde zufallsmäßig ausgebreitet. Die Spieler bekommen zu Beginn des Spieles zufällige Rollen (5 mögliche) mit verschiedenen Fähigkeiten im Kampf gegen die Seuchen.

    Haben das Spiel 2x zu viert gespielt und sind wie schon geschrieben gut rein gekommen. Die Anleitung ist gut geschrieben und auch verständlich für nicht Spieler.

    Zum Glück konnten wir die alte Version günstig in einem alten Spieleladen noch neu kaufen. Es macht sehr viel Spass und man muss sich in so mancher Situation schon überlegen wie man als Gruppe am besten Spielt. Einzige Gefahr ist hier leider das Alpha-Spieler-Syndrom das sicherlich bei einigen durchschlagen wird.

    Dennoch 6 Punkte von mir.
    Steffen hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Daniel Z. schrieb am 27.12.2011:
    Fazit:
    Ich hab es zu Weihnachten bekommen und seit dem in drei Tagen 9 mal mit meinen Eltern gespielt! Es sei erwähnt, dass ich mit ihnen normalerweise in 2 Jahren nicht auf so viele Partien, von was auch immer, komme. Uns alle hat die Sucht gepackt! Jede Partie ist anders (verschiedene Rollen, Brennpunkte, Zeitpunkte...) und bietet immer wieder neue Herausforderungen. Ein Muss für jede Sammlung, mehr muss nicht gesagt werden.

    Hier mein Bewertungsschlüssel:

    6 : Absolutes Topspiel. Hier passt alles, muss man haben!
    5 : Super Spiel, welches ich immer wieder gerne spiele. Auch hier klare Kaufempfehlung.
    4 : Gutes Spiel, welches man gerne ab und zu auf den Tisch bringen kann.
    3 : Ok, aber mit Schwächen.
    2 : Liegen lassen!
    1 : Nach dem Anfassen Hände waschen!
    Daniel hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Benjamin F. schrieb am 27.05.2011:
    Pandemie ist verblüffend einfach zu erlernen und auch zu spielen. Trotzdem wird es eigentlich nie langweilig und es ist nicht leicht vorhersehbar. Wenn man mal wieder etwas Harmonie in den Spieleabend bringen will sollte man man diese tolle Kooperationsspiel auf den Tisch bringen...
    Benjamin hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Bernhard B. schrieb am 07.04.2011:
    Als Pandemie herauskam habe ich es sicher 40mal gespielt. Einfach ein mega cooles Kooperationsspiel bei dem es immer wieder neu zur Sache geht. Es erstaunt mich immer wieder wie ein paar Karten und ein paar Stücke Pappe richtige Menschen zum schwitzen bringen können. In unserer Spielerunde haben wir eine Krankenschwester, die war dem Nervenzusammenbruch nahe als kurz vor Schluss nochmal ein paar Seuchen ausbrachen.
    Bernhard hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Paul K. schrieb am 24.04.2014:
    Pandemie ist ein tolles kooperatives Spiel. Fluch und Segen ist, dass ein Spieler Anweisungen erteilen kann. Fluch weil, sich damit manchmal der "Lauteste" durchsetzt. Und Segen, weil so auch jüngere mitspielen können.
    Paul hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
    • Christian D., Uwe S. und 3 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Oliver S.
      Oliver S.: Wenn du den Spielenamen austauscht, trifft deine Rezension ca 60 Prozent aller kooperativen Spiele. Schade, gerade bei Pandemie hätte ich sehr... weiterlesen
      24.04.2014-15:46:57
    • Paul K.
      Paul K.: Grund für die Höchstpunktzahl ist, dass das Spiel durch die unterschiedlichen Rollen sehr abwechslungsreich ist und in fast jedem Spiel andere... weiterlesen
      25.04.2014-11:33:22
  • Michael E. schrieb am 12.02.2012:
    Dieses Spiel habe ich mindestens schon 50 mal gespielt. Es ist ein guter Einstig für unerfahrene Strategiespieler weil man zusammen spiel. Es sollte aber mindestens ein erfahrener Strategiespieler dabei sein. Wenn viele gute Spieler zusammen spielen kann es auch mal vorkommen, dass einige gute Strategien vorgeschlagen werden und man sich abstimmen muss welche genommen wird.

    Die Seuchenwürfel, Labore und Spielfiguren sind auch Holz und sehen immer noch aus wie neu. Die Karten sind auch dickerer Pappe gedruckt und auch sehr haltbar.

    Gut finde ich, dass man etwas Geographie üben kann, es sind viele Städte und man lernt mit der Zeit wo diese liegen.

    Die Anleitung ist sehr gut erklärt, übersichtlich und kurz gehalten. Es gibt eigentlich keine Unklarheiten.

    Mein Fazit: Es hat sich auf jeden Fall gelohnt sich das Spiel zu kaufen und es wird sicher nicht im Schrank zustauben. sondern immer mal wieder gespielt werden.
    Michael hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Maximilian E. schrieb am 23.06.2011:
    Nach den ersten Spielrunden möchte ich ein erstes Fazit abgeben.

    Zunächst: Dieses Spiel ist das beste kooperative Spiel, das ich bisher gespielt habe und eine absolute Kaufempfehlung!

    Da in 44 Bewertungen schon alles gesagt wurde nur noch eine kurze Ergänzung:

    Wir haben es bisher nur zu dritt gespielt und alle Rollenkarten wurden schon kombiniert. Wir haben jedesmal gewonnen. Da diese Siege allesamt auf die letzte oder vorletzte mögliche Runde fielen, ist dies nicht weiter schlimm, sondern spricht für das Spiel. Vor allem in den letzten Runden überschlagen sich die Ereignisse und der Kollaps kommt immer schneller als man denkt. Spannend wie in einem Hollywood Film.

    Wir sind alle drei taktisch versiert und nach zwei Spielen haben sich die meisten Kniffe und Fähigkeiten der Rollen erschlossen. Da es durch den doch vorhandenen Glücksmoment aber immer neue Konstellationen gibt ist auch das nicht weiter schlimm.

    Zu dritt allerdings ist der Schwierigkeitsgrad zumindest mit 5 Epedemiekarten gut machbar und auch für Familien eine tolle Sache.

    Insgesamt absolut empfehlenswert!
    Maximilian hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Tobias F. schrieb am 19.07.2010:
    Ein unheimlich spannendes Spiel, ob nun zu zweit, dritt, viert etc.
    Hatte Pandemie lange auf meiner Wunschliste stehen, habe mich allerdings von dem Anschaffungspreis von 30€ abschrecken lassen.
    Als ich es dann doch gekauft habe, war ich beim Auspacken leicht enttäuscht. Für den Preis hätte ich etwas mehr Spielmaterial erwartet.

    Das Spielprinzip (bin ein Fan von kooperativen Spielen) hat diesen Ersteindruck jedoch schnell annuliert. Es macht riesigen Spaß im Team die Welt zu retten und durch die ansprechende Aufmachung des vorhandenen Materials fiel es mir leicht in das Szenario einzutauchen.

    Spiele Pandemie mittlerweile 2-3x pro Woche mit meiner Freundin und es ist immer wieder eine Herausforderung.

    Die Regeln und Mechanismen sind schnell erlernt und gehen nach der ersten Partie bereits flott von der Hand.

    Kann das Spiel, trotz dem (wie ich finde) relativ hohen Preis nur jedem wärmstens empfehlen, der gerne mal miteinander statt gegeneinander spielen möchte.
  • Frank P. schrieb am 18.04.2010:
    Pandemie spielt man nicht nur einmal!

    Egal ob in einer kleineren Gruppe oder mit mehr als 4 Spielern dann in verschiedenen Teams - Pandemie fesselt alle - Jeder möchte gegen das Spiel gewinnen und das ist nicht leicht. Alle verschiedenen Meinungen und Strategieen unter einen Hut zu bringen stellt die besondere Herausforderung dieses Spieles dar. Gewinnen kann man nur zusammen und das ist nicht eben einfach. Die besonderen Eigenschaften der Spielercharaktere ermöglichen immer wieder anderer Zusammenstelllung neue taktische Elemente und Lösungsansätze. Und selbst die beste Strategie kann noch vom Zufalls(un-)glück sabotiert werden. Für uns: die besten Voraussetzung für einen spannenden Spielenachmittag.


  • Manfred F. schrieb am 13.12.2012:
    Eine Spielbeschreibung spare ich mir. Wer dies liest ,weis um was es bei diesem Spiel geht.
    Es ist nicht jedermans Sache , also erst eimal Probespielen.

    Die Regeln sind einfacher als sie sich anhören.
    Einfach die Videoanleitung anschauen und losspielen.

    Mein acht jähriger Sohn spielt schon eifrig mit.

    Sollte euch der Pandemievirus einmal erwischt haben lässt er euch nicht mehr los,
    und kommt auch an der Erweiterung nicht vorbei.


    Manfred hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Malte K. schrieb am 04.10.2011:
    Definitiv eines der besten Kooperativen Spiele!

    Schönes Spielmaterial, gute Idee und die Zeit vergeht wie im Fluge!

    Absolute Kaufempfehlung!
    Malte hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Christian P. schrieb am 22.04.2010:
    kooperativ das beste am markt
  • Wolfgang W. schrieb am 11.02.2013:
    Wirklich gutes Coop-Spiel, auch gut spielbar mit Leuten, die nicht so viel spielen.
    Wolfgang hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Ines B. schrieb am 28.01.2013:
    Regeltechnisch wurde alles erklärt, deswegen einfach nur mein Fazit:

    Ich kann mich mit dem Spiel nicht so ganz anfreunden. Warum kann ich an dieser Stelle gar nicht so genau sagen. Irgendwie will einfach der Funke nicht überspringen. Sehr wahrscheinlich wieder ein Thematik-Problem meinerseits.

    Der Mechanismus funktioniert sehr gut, der Spannungsogen ist auch gegeben. Material ebenfalls in Ordnung, stabile Holzwürfel, stabile Figuren.... Die Regeln sind auch relativ einfach, erfordert also kein allzu großes Regelstudium.

    Meins ist es trotzdem nicht. 4 Punkte für den Mechanismus, der sauber und glatt funktioniert und für die Tatsache, dass man durch die Rollenverteilung durchaus sehr strategisch vorgehen kann.

    Besser als sein "kleiner Bruder" "Die verbotene Insel", wobei ich Letzteres mit 4 Punkten als Kindespiel bewertet habe. Dieses Spiel sortiere ich bei Familienspiele ein, mit der gleichen Punktzahl. Ich persönlich werde es allerdings nicht so gerne nochmal spielen wollen
    Ines hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
    • carmen K., Beatrix S. und noch jemand mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • gelöschte P.
      gelöschte P.: Bin irgendwie am Überlegen, ob ich auf 3 Punkte abwerte... *grübel

      Also für mich selbst wären es so gesehen 3 Punkte, aber dafür funktioniert... weiterlesen
      28.01.2013-18:29:08
    • Mahmut D.
      Mahmut D.: Ich kann dich vollkommen verstehen Ines. ich bin kein Freund von koop-Spielen. Als ich damals Pandemie gespielt habe, nur meiner Frau zu Liebe.... weiterlesen
      28.01.2013-18:29:59
    • gelöschte P.
      gelöschte P.: Ich liebe Coop-Spiele, das ist also bei mir eher nicht der Grund
      28.01.2013-19:27:15
  • Markus P. schrieb am 19.11.2010:
    Ich mag keine kooperativen Spiele. Daran ändert auch das gut gemacht Pandemie nichts.
    Wenn man das in einer Runde zockt in der manche Spieler das schon oft und andere gar nicht gespielt haben besteht die Gefahr das einer sagt "wo es lang geht", sprich was zu machen ist. Das ist dann sterbenslangweilig. Zweifellos hat Pandemie Potenzial, Space Alert bleibt für mich aber das Maß aller Dinge in Sachen Koop.
  • Michael F. schrieb am 08.02.2010:
    Pandemie ist ein gutes Spiel, welches Spaß macht und funktioniert. Es muss sich aber ein wenig Kritiken gefallen lassen:

    Das Spiel ist derart Kooperativ, dass es egal ist, wer am Zug ist. Man diskutiert gemeinsam, bis man sich als Kollektiv auf einen Zug geeinigt hat. Der individuelle Spieler geht dabei verloren. Dieses Prinzip kann man mögen, muss man aber nicht.

    Das gemeinsame optimieren der Züge durch Logik ist eine schöne Sache. Anfangs gibt es auch noch viele Zugmöglichkeiten zu entdecken. Ich persönlich empfinde es aber als Nervig, wenn man alles richtig macht und dann seinem Glück ausgeliefert wird.

    Ich sehe Pandemie als Spiel für Familien und Gruppen die gerne gemeinsam über gute Züge nachdenken und diskutieren.
  • Carolin B. schrieb am 29.01.2010:
    Wir finden das Spiel total klasse. Es ist mal ganz was anderes, miteinander zu spielen und gemeinsam tüfteln zu müssen, wie man vorgeht. So kommt es auch vor, dass man selbst mal auf seinen Zug verzichtet, um anderen helfen zu können.
    Jedes Spiel ist anders.
    Besonders gut finden wir das Prinzip, gegen das Spiel zu spielen. Auch wenn das nicht immer einfach ist, und wenn es doch so gut aussieht. Ein einziges Ereignis kann alles platzen lassen.

    Es macht einfach wahnsinnig Spaß. Nach Weihnachten haben wir es in zwei Wochen etwa 15 Mal gespielt.
    Es ist auch kein Problem, mit mehr als 5 Spielern zu spielen. Wir haben einfach Teams gebildet, da man ja am Ende eh gemeinsam überlegt.
    Von uns aus also eine glatte Empfehlung. Wir sind gespannt auf die Erweiterung!!!
  • Florian R. schrieb am 06.09.2009:
    Nach beinahe 20 Spielen bin ich von Pandemie immer noch sehr begeistert. Besonders hervorzuheben ist die kurze Spielzeit von nur etwa einer Stunde, und dass das Spiel bei jeder Spieleranzahl von 1-5 (obwohl es offiziell nur für bis zu 4 gedacht ist) immer gleich gut spielbar ist.
    Die Einstellung des Schwierigkeitsgrads durch die 4-6 Epidemiekarten funktioniert sehr gut - wobei natürlich auch das Glück, sprich die Reihenfolge der Karten in den Decks, die Schwierigkeit einer Partie immer beeinflusst.

    Die Spezialfähigkeiten der fünf Rollen sind alle sehr nützlich, was man spätestens dann merkt, wenn sie in einem Spiel einmal fehlen. "Wenn wir jetzt nur den Forscher dabei hätten..!"

    Das 100% kooperative Spielprinzip, die kurze Spieldauer und das Thema, die Welt vor Seuchen zu retten, machen Pandemie zu einer guten Wahl auch und gerade für Mitspieler, die für lange, konkurrenzlastige oder martialische Spiele nicht zu haben sind. Aber auch "Hardcore"-Spieler können Pandemie Einiges abgewinnen, denn fordernd ist das Spiel allemal.

    Nur einer Sache sollte man sich bewusst sein: Voll kooperative Spiele wie Pandemie leben vom gemeinsamen Spiel. Erfahrene Mitspieler sollten darauf achten, den Spielablauf nicht an sich zu reißen, sondern alle mitdenken und ihre eigenen Aktionen machen lassen.
  • Christoph F. schrieb am 13.07.2009:
    Super Koop Spiel, habe es auf der buchmesse in leipzig ausprobiert und war sofort begeistert.
    Allerdings ist der Schwierigkeitsgrad sehr hoch wie ich finde. Auf der leichtesten Stufe kriegt man mit einem festen Spielerkreis und viel Absprache das Ganze noch relativ gut hin, auf mittel und schwer haben wir es noch gar nicht geschafft.
    Um etwas Abechslung reinzubringen empfehle ich die Startstadt immer wieder neu zu ziehen, das bringt ungeheure Abwechslung ins Spiel.
    Teilweise ist natürlich etwas Glück im Spiel, aber so ist das bei Viren ja auch in der Realität ;-)

    Daumen hoch!!! ich freue mich auf die Erweiterung.
  • Edgar B. schrieb am 26.06.2009:
    Ein sehr spannendes Kooperativ-Spiel wo man richtige überaschungen entgegen halten muss. Bei Spielende möchte man gleich nochmal spielen um das ganze zu steigern oder verbessern
  • Christian D. schrieb am 09.02.2009:
    klasse Spiel, sehr spannend! Wir haben es gleich 4x hintereinander gespielt.
    Christian hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Sebastian W. schrieb am 26.12.2014:
    Bei Pandemie geht es um die Seuchenbekämpfung rund um die Welt.
    Die Spieler schlüpfen in spezielle Rollen (Arzt, Forscher, etc) und versuchen den 4 sich ausbreiten Krankheiten Herr zu werden. Die Spieler können in Ihrer Runde Bewegungen durchführen, Krankheiten in einer Stadt bekämpfen, ein Heilmittel erforschen oder Karten tauschen (Wird benötigt für eine bestimmte Form der Reise oder das Erforschen des Heilmittels).
    Nach jedem Spielerzug werden Stadtkarten gezogen, die angeben, wo neue Krankheitsfälle auftreten. Wenn dabei ein vierter Würfel (jeder Würfel ist ein Krankheitsfall) einer Farbe in eine Stadt gelegt werden müsste, kommt es zum Ausbruch und in jede Nachbarstadt kommt ein Würfel. Dabei kann es zu Kettenreaktionen kommen. Gerade dies zu verhindern ist der Hauptreiz des Spiels.
    Pandemie ist ein relativ leicht zu lernendes Kooperationsspiel.
    Sebastian hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Gabriela R. schrieb am 03.01.2011:
    Habe das Spiel verschenkt und kann leider nichts zum Ablauf sagen.Das Spiel ansich ist aber gut gestaltet, Anleitung verständlich.
    Ich warte aud Meldung des Beschenkten.
    Gabriela hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Mark B. schrieb am 11.03.2013:
    Ein unglaublich gutes kooperatives Spiel. Die Spannung ist sehr groß, und oft kommt es wirklich zu den letzten Momenten, um das Schicksal der Welt zu bestimmen.

    Die Spielregeln sind sehr übersichtlich und einfach zu verstehen.
    Mark hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Andreas L. schrieb am 21.12.2011:

    Pandemie war das allererste kooperative Spiel das bei meinen Mitspielern und mir auf dem Tisch landete.

    Die Regeln sind schnell verstanden und das Prinzip schnell verinnerlicht.
    Am interessantesten ist die Kommunikation am Tisch selbst.
    Wer nimmt das Ruder in die Hand? Wer kann geschickt mehrere Spielzüge verknüpfen und das zudem den anderen auch noch erklären?

    Ich kann das Spiel allen empfehlen, die gern mal mit anderen zusammen arbeiten möchten ohne ein komplxes Regelwerk und eine ausufernde Spieldauer zu bewältigen.

    Pandemie wird auf jeden Fall in regelmäßogen Abständen Teil der Spieleabende werden.
    Andreas hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Jens H. schrieb am 20.11.2011:
    Wer kooperative Spiele mag und sich vom Schwierigkeitsgrad ( was das gewinnen des Spiels) nicht abschrecken lässt, für den ist Pandemie eine Offenbarung!
    Jens hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Axel B. schrieb am 02.07.2011:
    Nach den vielen Bewertungen möchte ich nur hinzufügen, dass Pandemie auch ein phantastisches Spiel für eine Person ist. Wer also gern mal mit sich selbst spielt, hat hier ein Top-Spiel gefunden.
    Axel hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Andreas S. schrieb am 28.06.2009:
    Vom Thema mal was anderes. Grundsätzlich auch gut umgesetzt. Es ist leider nur eines jener Teamspiele, wo man zu viel diskutiert bzw. geben die eher dominanten Spieler die Züge und Strategie vor und die Zurückhaltenen führen letztendlich nur noch aus.
  • Benjamin L. schrieb am 29.11.2013:
    Durchaus interessantes Spiel mit ausgefeiltem Spielmechanismus.

    Leider können Konstellationen vorkommen, bei denen das Spiel fast unmöglich zu gewinnen ist. Dies umso häufiger, je weniger Spieler zusammen spielen und je nachdem welche Rollen gerade im Spiel sind.

    Dadurch braucht man insgesamt ein bisschen Frusttoleranz (Wir haben an einem Nachmittag mal 4/6 Spielen sehr sehr knapp verloren). Hat jedoch einen gewissen Wiederspielwert.
    Wir haben uns die neue Auflage zugelegt, da die Alte nicht mit den Erweiterungen kompatibel sein wird und weil uns der neue Spielplan besser gefällt.
    Benjamin hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)
  • Tobias H. schrieb am 28.04.2013:
    Der Gott der Kooperations-Spiele, möchte ich behaupten.
    Als Forscherteam rettet man gemeinsam die Welt gegen gefährliche Killerviren - oder eben auch nicht! Denn der Mechanismus des Spiels, welcher mit Kettenreaktionen arbeitet, ist mörderisch. Aus diesem Grunde ist es auf keinen Fall ein Spiel für Kinder. Teenager allerdings könnten sich durchaus schnell zuercht finden.
    Da man nicht gegeneinander, sondern zusammen gegen das Spielsystem agiert, sollten Neulinge eigentlich sofort mit dem Spielablauf zurecht kommen, auch wenn es keinen allzu guten Erklärer in einer (erfahrenen) Spielrunde geben sollte.
    Insgesamt ein großartiges, kurzweiliges Spiel, welches nur deshalb keine sechs Punkte bekommt, weil die Erweiterung "auf Messers Schneide" den Spielspaß noch einmal so stark erhöht, dass das Grundspiel als solches leider stark an Unterhaltungswert verliert und man meines Erachtens eigentlich nicht mehr auf die Erweiterung verzichten will, wenn man sie einmal angetestet hat. Darum fünf Punkte für das Grundspiel, mit Erweiterung auf jeden Fall volle Punktzahl!
    Tobias hat Pandemie (alte Version) klassifiziert. (ansehen)

Eine eigene Bewertung für Pandemie (alte Version) schreiben.

Mit Pandemie (alte Version) verbundene oder ähnliche Artikel:


Preise inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: