Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Eine eigene Bewertung für Las Vegas schreiben.
  • Carsten W. schrieb am 17.01.2014:
    Dass ich das noch erleben darf!
    Ein aktuelles Spiel, das so generationenübergreifend funktioniert, dass die Schwiegereltern es von sich aus als Abendunterhaltung vorschlagen!
    Das muss schon ein ganz besonderes Spiel sein, das das möglich macht.

    Dabei ist Vegas bzw. nun Las Vegas ein einfaches Würfelspiel, bei dem um Mehrheiten in 6 Würfelcasinos gestritten wird.
    Wer an der Reihe ist würfelt, und setzt alle Würfel eines beliebigen gewürfelten Wertes auf das Casino der gleichen Zahl.
    Wenn alle Würfel rausgelegt wruden, entscheiden Mehrheiten in den Casinos über die Gelderträge.
    Der Clou: Bei einem Gleichstand freut sich stets der lachende Dritte und greift auch mit weniger Würfeleinsatz die große Kohle ab.

    Einen besonderen Reiz machen auch die neutralen weißen Würfel aus, die im Spiel bis zu 4 Spieler eingesetzt werden (können).
    Einige von diesen hat jeder zur Verfügung, um seine Mitspieler zu ärgern und Gleichstände zu provozieren.

    Las Vegas ist ein tolles Spiel für den geselligen Abend. Es kann von ca. 8 bis mindestens 70 Jahren begeistern und das können nicht viele Spiele.
    Kinderleicht mit der richtigen Prise Ärgerfaktor und variabel in der Spiellänge, wenn man von den 4 Spielrunden der Anleitung abweichen mag.
    Ich vergebe 5 Punkte für das Spiel mit den bunten Würfeln.
    Carsten hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • Sven S. schrieb am 12.07.2012:
    Der Reinhard hat ja schon - wie so oft - eine hervorragende und ausführliche Rezension geschrieben. Ich beschränke deshalb um Wiederholungen zu vermeiden auf meinen persönlichen Eindruck und Meinung.

    Vegas ist ein schönes Würfel-Zocker-Spiel. Regeln sind nach 2 Minten verstanden. DasSpiel eignet also bestens auch für Wenigspieler und Nichtspieler.

    Man ist natürlich von seinem Würfelglück anhängig, hat aber auch immer die Wahl welche gewürfelte Zahl herauslegt, was einem schon kleine strategische Möglichkeiten bietet (eine Casino mit einem 3er Pasch belegen? Oder doch lieber nur einen Würfel woanders setzen, um lange im Spiel zu bleiben?).

    Das Spiel ist eher für Familien geeignet als für Strategiefans. Als lockerer Absacker oder Einsteiger aber auch bestens geeignet.

    Ich könnte mir vostellen, dass der Wiederspielreiz mit der Zeit abnehmen könnte. Im Moment kann ich es aber noch nicht beurteilen.
    Sven hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
    • Jutta S., Mahmut D. und 13 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Sandra G.
      Sandra G.: Für mich eine glatte 6! Sehr hoher Wiederspielreiz-und anstelle als Einsteiger oder Absacker hats meine Spielegruppe den ganzen Abend... weiterlesen
      02.09.2013-12:36:24
  • Beatrix S. schrieb am 01.04.2013:
    Spieleranzahl: 2 bis 5
    Spieldauer: 30 Minuten
    Alter: ab 8 Jahre
    Party-Würfelspiel mit Gebietskontrolle

    Auf Freunde, machen wir eine Tour durch die Casinos von Las Vegas und sehen, wer das meiste Geld abstauben kann. Wir beschränken uns aber auf das Würfelspiel.

    Insgesamt stehen uns sechs verschiedene Casinos für unser Glücksspiel zur Verfügung, in denen unterschiedliche Summen gewonnen werden können. Jeder Spieler erhält außerdem 8 Würfel, mit denen er das Glück herausfordern kann. Und bei weniger als 5 Spielern mischt auch noch die Bank mit.
    Wer nach 4 gespielten Runden das meiste Geld sein eigen nennen kann, hat das Spiel gewonnen (und darf das Trinkgeld zahlen).

    Der Spielaufbau ist simpel. Die 6 Casinos (jedes ist einer Augenzahl zugeordnet) werden auf den Tisch gelegt und zu jedem Casino wird das zu gewinnende Geld gelegt und zwar mindestens 50.000 Dollar. Da es das Geld in Scheinen zwischen 10.000 und 90.000 Dollar gibt, können das nicht nur ganz unterschiedliche Summen sein, sondern auch verschiedene Stückelungen (mindestens 1 Schein, aber höchstens 5). Das ist nicht unerheblich für das Spiel.
    Dann wird ein Startspieler bestimmt und die Würfelei beginnt. Jeder Spieler wirft immer alle seine (bis dahin in keinem Casino gesetzten) Würfel und setzt dann ALLE Würfel einer Augenzahl auf das passende Casino. Dann kommt der nächste Spieler an die Reihe und so weiter bis alle Spieler ihre Würfel untergebracht haben.
    Dann folgt die Auswertung und die Auszählung der Gewinne. Der Spieler, der in einem Casino die meisten Würfel liegen hat, gewinnt den Geldschein mit der höchsten Summe, sollten weitere Scheine zur Verfügung stehen, bekommen auch Spieler mit weniger Würfeln noch etwas ab, ansonsten … Pech gehabt!
    Aber Achtung: bei Gleichstand gewinnen nicht etwa alle Spieler das Gleiche … NEIN … bei Gleichstand egalisieren sich die Spieler und fliegen raus. Ihre Würfel zählen nicht bei der Wertung.
    Danach werden alle Geldscheine, die nicht gewonnen wurden, abgeräumt und jedes Casino wird neu bestückt. Der nächste Spieler wird Startspieler und die Würfelei geht von vorne los. Und nach 4 Runden wissen wir, wer „König von Las Vegas“ ist.

    Natürlich ist „Las Vegas“ ein Glücksspiel (ganz passend zu dem Thema), aber ganz ohne Einflussmöglichkeiten ist man nicht. Solange man nicht das Pech hat, nur eine Augenzahl gewürfelt zu haben, kann man sich ja entscheiden, welches Casino man wählt. Und wenn man nicht in der Lage ist, sich eine Mehrheit zu sichern, dann kann man vielleicht einen Gegenspieler daran hindern zu gewinnen oder sogar dafür sorgen, dass mehrere Spieler, die mehr Würfel in einem Casino haben als man selbst, sich egalisieren.
    Und wenn man mit weniger als 5 Personen spielt, kann man die „neutralen“ Würfel wunderbar dafür einsetzen, andere Spieler zu ärgern, ohne eigene Würfel dafür einsetzen zu müssen. Deshalb finde ich das Spiel auch mit weniger als 5 Spielern besser.

    Am besten läuft das Spiel mit 2 oder 4 Spielern, da dann alle neutralen Würfel auf die Spieler aufgeteilt werden. Bei 3 Spielern bleiben ja naturgemäß 2 neutrale Würfel übrig, die vom Startspieler zu Beginn einer Spielrunde gewürfelt und gesetzt werden müssen.

    Das Spiel eignet sich durch seinen schnellen Spielaufbau und die kurze Spieldauer sehr gut für zwischendurch und ist auch für Gelegenheitsspieler durchaus geeignet, deshalb erhält das Spiel von mir eine 4.
    Beatrix hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • Beate J. schrieb am 20.06.2012:
    Gestern nun kam bei uns endlich ‚Vegas‘ auf den Tisch.
    Das Spielmaterial ist in Ordnung und überschaubar. Die Spielabläufe sind einfach und schnell erklärt:
    An den sechs Casinostafeln werden Geldscheine im Wert von mindestens 50.000 je Casino ausgelegt.
    Abwechselnd würfeln alle Spieler mit all‘ ihren (verbliebenen) Würfel und setzen alle Würfel einer Augenzahl auf das entsprechende Casino. Das geht so lange, bis die Würfel aller Mitspieler ihren Platz in einem der Casinos gefunden haben. Wer am Ende der Runde die meisten Würfel im jeweiligen Casino untergebracht hat, gewinnt den höchsten, der anliegenden Geldscheine. Der mit den zweitmeisten Würfeln erhält den zweithöchsten Schein usw. Haben allerdings mehrere Spieler die gleiche Anzahl Würfel im Casino, so heben sich diese auf und die Spieler gehen leer aus. Hier gewinnt gegebenenfalls der (lachende) Dritte.

    Obwohl wir ‚Vegas‘ nur zu zweit gespielt haben (dabei hat jeder 4 weitere neutrale Würfel), hatten wir Spaß und gute Unterhaltung. Zwar ist man letztendlich vom Würfelglück abhängig – aber was man aus seinem Wurf macht, wo welche Würfel platziert werden, bedarf dann doch einiger Überlegung: Wo kann ich selbst ordentlich absahnen,
    wo kann ich den großen Reibach der Mitspieler verhindern.

    In größerer Runde ist der Spaßfaktor sicherlich noch um einiges höher.



    ‚Vegas‘ ist nicht nur schnell erklärt, auch die 4 Spielrunden sind schnell um. Einer und noch einer und noch einer… Revanche steht also nichts im Wege.
    Beate hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • Peter M. schrieb am 03.08.2012:
    Den Spielablauf von Vegas bitte ich bei anderen ausführlichen Rezensionen nachzulesen (z. B. bei Reinhard). Ich beschränke mich hier auf meine persönliche Einschätzung:

    Vegas ist bei "alea" erschienen. Alea ist die Marke des Ravensburger Spieleverlags, unter der vorwiegend Spiele mit besonders hohem Wiederspielreiz und strategischem Anspruch veröffentlicht werden (so stehts auf deren Homepage). Gilt das auch für Vegas? Hoher Wiederspielreiz: eindeutig ja! Strategischer Anspruch: ähem... eher nicht!

    Macht aber nichts. Das Spiel macht einfach Spaß, auch nach der x-ten Partie. Vegas ist ein Würfelspiel, aber dennoch kein reines Glücksspiel. Durch den taktisch klugen Einsatz seiner Würfel kann man durchaus versuchen, den höchsten Gewinn in den Casinos seiner Wahl abzugreifen. Ob das gelingt, hat man jedoch nicht wirklich in der Hand. Nicht gefeit ist man zum Beispiel davor, dass die letzten Würfel jedes Spielers nochmal überraschend die Mehrheiten verändern können (weil man keine Wahl mehr hat, wohin die Würfel gesetzt werden müssen) oder - besonders perfide - wenn es in einem Casino zu einem Gleichstand kommt, wodurch sich alle am Gleichstand beteiligten Würfel neutralisieren und womöglich ein Spieler mit einem einzigen Würfel den Gewinn einstreicht.

    Vegas ist schnell erklärt und gespielt und macht (daher) insbesondere Familien und Gelegenheitsspielern viel Spaß, aber auch Vielspieler kommen auf ihre Kosten, sofern sie keine knochentrockenen Strategen sind.

    Das Spiel ist für bis zu 5 Spieler, aber es ist fast schade, wenn man in der vollen Besetzung spielt. Bis zu 4 Spielern kann jeder zusätzlich mit zwei neutralen Würfeln spielen, was die taktischen Möglichkeiten zum Ärgern der Mitspieler (aber auch die Unwägbarkeiten) erhöht. Jedenfalls steigt dadurch der Spielspaß nochmals an.

    Vegas ist absolut zu empfehlen. Von mir bekommt es 5 Punkte ("sehr gut").
    Peter hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • Mario D. schrieb am 30.06.2012:
    Über das Spiel selbst wurde in den sehr guten bisherigen Rezis ja schon ausreichend geschrieben.
    Vegas ist mit einem sehr hohen Glücksfaktor behaftet (Würfel eben...), aber das stört den Spielreiz in kleinster Weise.
    Die "normale" Version, dass heißt jeder Spieler bekommt acht Würfel verliert sicherlich irgendwann ihren hohen Reiz so dass das Spiel eher als Absacker dient. Allerdings gibt es eine Variante, die ein wenig mehr "taktisches" Geschick verlangt: jeder Spieler erhält zusätzlich zu seinen Würfeln zwei Würfel in einer neutralen Farbe, die dann auch entsprechend den Regeln gesetzt werden können. Diese neutrale Würfel zählen zwar nicht zu den eigenen dazu, können aber das Mehrheitenverhältnis manchmal drastisch beeinflussen. Zudem ist der Ärgerfaktor noch einen Deut höher als in er normalen Variante. Absolut spielenderer und in dieser Version sicherlich mehr als "nur" ein toller Absacker
    Mario hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • Jennifer P. schrieb am 28.10.2015:
    Las Vegas ist ein schnelles Zockerspiel für 2 – 5 ab 8 Jahren von Rüdiger Dorn aus dem Alea Verlag.


    Worum gehts? Kurz und Knackig:
    Wir versuchen in den sechs ausliegenden Casinos das meiste Geld zu machen: Hierzu würfeln wir und legen alle Würfel einer Augenzahl in das entsprechende Casino. Es wird erneut gewürfelt und raus gelegt, bis alle Würfel in den Casinos liegen.
    Sobald alle Würfel verteilt sind, erfolgt die Auswertung: In jedem Casino fliegen die unterschiedlichen Farbwürfel raus, die in gleicher Anzahl dort ausliegen. Wer am Ende die meisten Würfel in den Casino hat, erhält die höchste Banknote, der Zocker mit den zweitmeisten Würfel die nächsthöhere u.s.w. Nach vier Durchgängen gewinnt der Spieler, der die höchste Summe abgeräumt hat.


    Wie finden wir`s?
    Bei Las Vegas handelt es um ein kurzweiliges und schnell zu verstehendes Familienspiel. Auch die in den Regeln genannte Variante macht Spaß und erschwert das Spiel nicht. Wer ein schönes Familienspiel mit Ärgerfaktor sucht oder einen kurzweiligen Starter bzw. Absacker kann bedenkenlos zuschlagen.
    Jennifer hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • Michael S. schrieb am 26.08.2012:
    Der genaue Spielablauf etc. wurde bereits beschrieben, so das ich mich hier auf die eigenen Eindrücke beschränke.

    Der Name des Spiels gibt schon die Richtung vor: Ein kleines, aber feines Zockerspiel mit Würfeln.
    Die Regeln sind einfach und leicht verständlich, so dass es nach wenigen Minuten losgehen kann.
    Das hier (fast) alles am Würfelglück hängt, ist einleuchtend, aber es gibt schon ein paar Möglichkeiten, die Mitspieler zu ärgern bzw. ihnen in die "Würfel"-Suppe zu spucken.
    Das Spiel geht über 4 Runden, womit das Spiel auch nach ca. 30 Minuten beendet ist.
    Aufgrund der einfachen Spielregeln und der kurzen Spieldauer ist Vegas bestens als Warm-up oder Ausklang eines Spielabends geeignet, aber auch für Familien sicher ein schönes Spiel.
    Vielspieler und Strategen werden eher weniger begeistert sein.

    Alles in allem und bezogen auf das Preis-Leistungverhältnis gebe ich gerne und guten Gewissens 5 Punkte ;-)

    Michael hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • Christian E. schrieb am 26.11.2014:
    Zockerspiel um das meiste Geld mit sehr einfachen Regeln.

    Spielvorbereitung:
    Alle Casinos werden nach Würfelaugen aufsteigend in der Tischmitte platziert und mit mindestens 50000$ bestückt. Jeder Spieler sucht sich seine Würfelfarbe aus.

    Spielablauf:
    Es werden unabhängig von der Spieleranzahl immer vier Runden gespielt. Wer an der Reihe ist nimmt seine acht Würfel und wirft sie einmal. Dann muss er sich für eine Zahl entscheiden und auf diesem Casino all seine Würfel einsetzen. So geht das reihum, bis alle Spieler keinen Würfel mehr übrig haben. Dann wird die Runde gewertet. Dazu werden erst einmal alle Gleichstände entfernt und unter den verbliebenen Würfeln der Gewinner ausgemacht. Derjenige mit den meisten Würfeln auf einem Casino nimmt sich den höchsten Geldbetrag. Das ganz wird noch dreimal wiederholt und dann ist das Spiel auch schon aus.

    Spielende:
    Nach der vierten Runde, wenn keiner mehr einen Würfel hat, zählt jeder sein Geld. Wer das meiste hat ist der Sieger. Bei Gleichstand, wird verglichen wer mehr Scheine besitzt. Sollte immer noch Gleichstand herrschen, so gibt es mehrere Sieger.

    Variante:
    Geht mit dem Basisspiel nur bis vier Spieler. Dazu bekommt jeder zusätzlich zu seinen acht Würfeln genau zwei neutrale Würfel. Diese symbolisieren einen imaginären fünften Spieler, auch bekannt als "Bank". Die Regeln bleiben dieselben.

    Fazit: Taugt super als Einsteiger, Absacker und meistens wird nach einer Runde sofort eine Revanche gefordert. Für mich persönlich war es sein Geld schon wert.
    Christian hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • Claudia G. schrieb am 22.06.2012:
    Super als Absacker-Spiel - schnell erklärt, schnell gespielt, man kann sich was denken, kann es aber auch lassen. Man kann ärgern, aber - mal hat man Glück dabei, mal Pech - je nachdem wie die Würfel fallen!
    Trotzdem würde ich nur 4 Punkte vergeben - aber jederzeit wieder mitspielen - mal eben auf die Schnelle!
  • Stefan T. schrieb am 18.11.2013:
    Ich hatte gestern, im Rahmen meiner Messevorbereitung, nun endlich mal Gelegenheit "Las Vegas" zu spielen. Was soll ich sagen, es ist nicht bei einem Anspielen geblieben. Viel mehr habe ich dann den gesamten Nachmittag damit verbracht, "Las Vegas" mit meinem Sohn zu spielen. Er war sofort begeistert. Da kommt wohl die kleine Elster in ihm durch.

    Das Spiel ist schnell aufgebaut und nach dem Lesen der Regeln ging es auch direkt los. Über den Mechanismus muss ich wohl nichts schreiben. Wir haben nebenbei auch ein-zwei Varianten ausprobiert.

    Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung!
    Stefan hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • Lukas F. schrieb am 24.10.2013:
    Ein super Spiel, das schnell erklärt und schnell gespielt ist :D
    Lukas hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • Sven S. schrieb am 22.04.2013:
    Eins der besten kurzweiligen Würfelspiele. Jeder Spieler hat acht Würfel und darf diese auf Casinos der Zahlen 1-6 verteilen. Nach meinem Wurf wähle ich eine geworfene Zahl und lege alle Würfel dieser Zahl ins passende Casino. Sind alle Würfel verteilt gibt Geld. Das lag schon vorher neben den Casinos und kann unterschiedlich viel sein. Dabei bekommt der mit den meisten Würfeln den größten Schein. Haben zwei diemeisten Würfel bekommen sie nichts und es kriegt der mit den drittmeisten Würfeln.

    Schnell erklärt, schnell gespielt, viel zu lachen und zu ärgern, für alle Altersklassen geeignet, Hübsch anzusehen, Platzsparend, sehr gute Varianten für weniger Spieler, absolute Kaufempfelung!
    Sven hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • Jörn F. schrieb am 24.06.2012:
    Ein Klasse Zockerspiel, das man prima zu Weihnachten mit Opa spielen kann und deswegen nicht umsonst auf der Spielliste des Jahre gelandet ist!
    Spielschein im Wert von mindestens 50000 werden neben 6 Casinos gelegt, denen jedes eine der Würfelzahlen aufweißt! Dann würfelt man und legt alle Zahlen einer Sorte auf ein Casino und hofft den betrag an der Seite einzuheimsen! Hat ein anderer gleich viel drauf zu liegen geht man lehr aus und der darauffolgende heimst das Geld ein und wenn einer mehr hat, wird man vielleicht noch zweiter und heimst einen kleineren Betrag ein!
    Ein Spiel bei dem man nicht viel beieinflussen kann, denn so wie die Würfel fallen, fallen Sie halt-aber es bleibt auch selten bei einer Partie!!!
    Jörn hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • Björn T. schrieb am 16.05.2013:
    Worum geht es: Wie der Name schon sagt, versuchen die Spieler in verschiedenen Casinos beim Würfeln möglichst hohe Geldbeträge zu gewinnen.

    Hierzu werden in der Tischmitte 6 Casinos (Nummer 1-6) gelegt. Jedem Casino werden bestimmte Geldbeträge zugelost. Hierbei ist die Regel, dass es in jedem Casino mindestens 50.000 $ zu gewinnen gibt. Die Geldbeträge können sich aus Geldscheinen zwischen 10.000 – 90.000 $ zusammensetzen. Wird ein Geldschein < 50.000 $ zugelost, wird ein weiterer gezogen und ggf. noch ein weiterer, bis die oben genannte Summe von mindestens 50.000 $ erreicht ist.

    Dann sind auch schon die Spieler dran. Jeder Spieler startet mit 8 Würfeln, die alle gewürfelt werden wollen. Anschließend entscheidet sich der Spieler für eine Zahl, von der er alle Würfel, die diese Zahl anzeigen, auf das entsprechende Casino legen muss. So geht es der Reihe nach rum, bis die Spieler alle ihre Würfel vergeben haben.

    Dann folgt die Verteilung der Gewinne: Dort, wo ein Spieler die meisten Würfel platziert bekommen hat, erhält er den höchsten Gewinn. Ist danach noch ein weiterer Geldschein im Casino vorhanden, bekommt der Spieler mit den zweitmeisten Würfeln diesen Betrag usw. Ist kein weiterer Betrag mehr vorhanden, gehen alle anderen beteiligten Spieler an diesem Casino leer aus.

    Doch Achtung: Haben Spieler in einem Casino gleichviele Würfel platziert, heben sich diese gegenseitig auf und werden aus dem Spiel genommen – eine Variante, durch die man trotz Würfelglück etwas taktieren kann.

    Nachdem die Gewinne verteilt wurden, werden die Casinos wie oben beschrieben neu ausgerüstet und die nächste Spielrunde beginnt – insgesamt werden 4 Spielrunden gespielt. Wer zum Schluss das meiste Geld gewonnen hat, gewinnt das Spiel.

    Las Vegas ist ein nettes und einfaches Würfelspiel. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Die Grafik und das Spielmaterial sind passend zum Thema gestaltet und von guter Qualität. Las Vegas ist sicherlich kein abendfüllendes Spiel, aber für eine schnelle, unterhaltsame Runde zwischendurch sicherlich gut geeignet. In der Gesamtwertung von mir daher 4 Punkte.

    Kleine Anmerkung zum Schluss: Las Vegas gibt es mittlerweile auch als Spiel fürs Handy.
    Björn hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • Cornelia S. schrieb am 18.08.2018:
    Das Spiel ist ja hier vom Spielprinzip schon ausführlich beschrieben worden.
    Daher beschränke ich mich darauf, wie es mir gefallen hat.
    Las Vegas ist ein sehr schönes, abwechlungsreiches und glückslastiges Spiel, welches sich hervorragend als Absacker eignet. Es bedarf keiner langen Regelerklärung. Man kann seine Mitspieler ärgern. Taktik und Strategie kommen hier nicht zum Tragen, da die Würfel eine sehr entscheidende Rolle spielen.
    Ich spiele es immer wieder gerne.
    Cornelia hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • Clev W. schrieb am 01.02.2018:
    Las Vegas ist ein "Pokerspiel" für 2 bis 5 Spieler.
    Jeder Mitspieler hat 8 sechsseitige Würfel in seinen Farben. Es werden 6 Casinos ausgelegt, und pro Casino wird eine Geldkarte (Zwischen 10000 und 90000 Dollar) zufällig ausgelegt. Sollte der Wert an jedem Casino noch nicht 50000 Dollar erreicht haben, werden weitere Geldkarten nachgelegt, bis jedes Casino mindestens 50000 Dollar einbringt. Um dieses Geld wird gewürfelt. Liegt eine Geldkarte an, bekommt nur derjenige das Geld, der die meisten Würfel ausgelegt hat. Bei zwei Geldkarten erhalten diejenigen das Geld mit den meisten und zweitmeisten herausgelegten Würfeln. Sollte der Fall eintreten, dass es eine gleiche Anzahl von Würfeln unter den Mitspielern gibt, fallen alle gleichen Anzahlen an Würfeln aus der Wertung. Dann erhält derjenige das Geld mit der nächst größten eindeutigen Anzahl an Würfeln.*
    Das Spiel geht reihum, solange bis alle Würfel heraus gelegt wurden, danach kommt es zu der o.g. Geldverteilung. An der Reihe muss ich alle Würfel werfen und mindestens einen Würfel herauslegen, diesen Wert (zwischen eins und sechs) kann ich mir aussuchen. Falls ich von dem ausgesuchten Wert mehrere Würfel habe, muss ich sie alle rauslegen. Dann sind die Mitspieler an der Reihe, Würfel heraus zu legen. Wieder an der Reihe würfele ich mit meinen verbliebenen Würfeln neu. Auch hier muss ich die Regel befolgen, mindestens einen Würfel heraus zu legen, kann ggf. mehrere mit gleichem Ergebnis heraus legen. Dabei kann ich auch Würfel herauslegen, dessen Zahl ich in einer vorigen Runde herausgelegt hat. (Hier anders wir bei Heckmeck).
    Nachdem alle Würfel an die Casinos angelegt wurden, wird ausgewertet (s.o.). Dann wird der nächste Durchgang vorbereitet mit Geldkarte auslegen an den Casinos und der Rücknahme der Würfel. Der Startspieler wird im Uhrzeigersinn weitergegeben.
    * Las Vegas endet nach vier Durchgängen, danach werden alle Geldkarten aufaddiert und derjenige ist Sieger, der das meiste Geld hat.
    Las Vegas besticht durch seine einfachen Regeln und ich kann es wärmstens empfehlen.
    Clev hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • Michael S. schrieb am 17.04.2013:
    Ziel des Spiels
    Las Vegas lockt die Spieler mit seinen zahlreichen Casinos. Jede Runde gibt es andere Gewinne abzuräumen. Dazu werden die Würfel gerollt und dann auf die lukrativsten Casinos verteilt. Doch nur wer die Mehrheit in einem Casino hat, kann richtig abräumen. Planung und Würfelglück ist gefragt. Wer nach vier Runden das meiste Geld gewonnen hat, ist der Sieger.

    Aufbau
    Die sechs Casino-Plättchen werden auf dem Tisch bereit gelegt. Dann werden die Gewinn-Karten gemischt und jedes Casino damit ausgestattet. Es werden also pro Casino so lange Gewinnkarten aufgedeckt und unter das Casino gelegt, bis ein Betrag von mindestens 50.000 unter jedem Casino liegt. Das kann mit einer Karte schon erreicht sein, oder auch erst mit zwei oder mehr Karten. Jetzt sucht sich jeder Spieler noch einen Satz Würfel aus und legt diese vor sich. Abschließend wird noch ein Startspieler gewählt und los gehts.

    Spielablauf
    Der Startspieler würfelt mit allen acht Würfeln und entscheidet sich dann für eine Zahlenserie aus dem Würfelergebnis, das er auf das entsprechende Casino legt. Dabei ist es natürlich sinnvoll, Würfel zu nehmen, auf denen gleiche Zahlen zu sehen sind. Diese werden dann alle auf das Casino mit der entsprechenden Zahl gelegt. Also z.B. alle Dreier-Würfel auf das Dreier-Casino. Ein Würfel muss auf jeden Fall gelegt werden, es ist nicht möglich keinen Würfel zu legen. Dann ist der nächste Spieler an der Reihe. Auch er würfelt mit allen Würfeln und sucht sich dann für eine Zahlenserie seines Wurfes ein Casino aus. So füllen sich nach und nach die Casinos mit Würfeln und die Spieler haben immer weniger Würfel zum Verteilen übrig. Wenn alle Spieler ihre Würfel gelegt haben, das kann bei einem Spieler schneller gehen, als bei den anderen, ist die Runde vorbei und es wird gewertet.

    Wertung
    Auf jedem Casino gewinnt immer der Spieler, der die meisten Würfel dort platziert hat. Bei Gleichstand gewinnt kein Spieler. Hat ein Spieler aber z.B. 4 Zweier-Würfel und der andere Spieler 3 Zweier-Würfel und vor dem Casino liegt mehr als eine Gewinn-Karte, so bekommt der Spieler mit den meisten Würfeln die höchste Gewinnkarte, der Spieler mit der nächsthöheren Anzahl den nächsten Gewinn usw. Liegt natürlich nur eine Karte vor dem Casino, so kann auch nur diese an den Spieler mit den meisten Würfeln auf dem Casino verteilt werden. Die Spieler müssen sich also gut überlegen, ob sie auf einem Casino den Kampf gegen einen anderen Spieler antreten oder lieber ein anderes Casino besetzen. Denn jeder Spieler hat nur 8 Würfel pro Runde zum Verteilen auf die 6 Casinos zur Verfügung. Nachdem die Gewinnkarten verteilt wurden, kommen die übrigen Karten wieder unter den Nachziehstapel und die nächste Runde beginnt.

    Spielende
    Das Spiel endet nach vier Runden. Nun zählen alle Spieler ihre Gewinne zusammen. Der Spieler mit dem meisten Geld ist natürlich der Gewinner.

    Kleines Fazit
    Die Regeln dieses Spiels sind schnell erklärt und auch nach mehreren Runden macht es immer wieder Spaß seine Mitspieler zu überbieten und die fette Kohle abzuräumen.

    ________________________________________________________­____________________________________________________________­__________

    Die­ komplette Spielevorstellung inklusive Fotos und das Regelvideo findet ihr hier:

    http://www.mikes-gaming.net/spiele-komplettliste/ko­mplettliste-aktuelle-spiele-alphabet/item/87-vegas.html
    ___­____________________________________________________________­____________________________________________________________­___
    ­
    Michael hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • Jörg K. schrieb am 28.05.2012:
    "Fast noch ein Pünktchen mehr, denn dieses glücksbetonte und einfache Spiel bringt wirklich jeden an den Tisch!" vgl. Link: http://www.cliquenabend.de/spiele/307100-Vegas.html
    Jörg hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • Torsten F. schrieb am 13.06.2016:

    1. Einstiegslevel: 03/10
    2. Maximale Spieldauer: 30 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 70%
    4. Variabler Spielablauf: 50%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 60/20/20
    6. Grafik + Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%

    Las Vegas ist ein reines Würfelplacementspiel, das bis zum Schluss spannend bleibt. Der Spielspaß ist insgesamt unabhängig von der Spielerzahl. Ich finde es ein wenig überteuert, wenn man sich Spielidee und Spielmaterial anschaut. Aber wenn man es mal hat, kann man auch Wenigspieler dafür begeistern. Auch ein guter Absacker für einen Spieleabend.
    Torsten hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • Christian K. schrieb am 09.01.2016:
    Las Vegas ist - wie der Name schon suggeriert - ein schnelles Glücksspiel.

    Sechs Casinos, die vorab mit Wertchecks belegt werden, wollen mit geschicktem Würfeln erobert werden. Gewinner ist - wie könnte es anders sein - derjenige, dar nach vier Runden das meiste Geld eingesammelt hat.

    Vordergründig kommt das Spiel taktisch daher, weil man durch geschicktes Platzieren von Würfeln auf den Casinos mit der jeweiligen Augenzahl Kasse machen kann. Dabei kommt es nicht immer darauf an, die meisten Würfel im Casino liegen zu haben, weil sich die selbe Anzahl von Würfeln neutralisiert. So kann man mit etwas Glück auch mit einem oder zwei Würfeln in einem Casino viel Geld gewinnen.

    Die Strategien können unterschiedlich sein. Mal sichere ich mir ein Casino, in dem ich von beginn viele Würfel mit gleicher Augenzahl platziere - dann bleibt mir wenig zum Weiterwürfeln. Mal setze ich einen oder zwei Würfel, um µir Optionen offen zu halten.

    Spielbar mit zwei bis fünf Speiler. je mehr mitspielen, um so mehr Spaß macht es. Der Ärgerfaktor kann hoch sein.

    Netter Zeitverteib.
    Christian hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • Sarah F. schrieb am 28.07.2015:
    Ein schönes Spiel für zwischen durch.
    Sarah hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • Doris S. schrieb am 21.10.2014:
    Hier ist Würfelglück und gutes Kombinieren gefragt um am Ende mit den meisten Würfeln im richtigen Casino das große Geld abzuräumen.
    Doris hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • michael N. schrieb am 15.01.2014:
    Schnell erklärt, schnell gespielt und immer wieder gerne hervorgeholt.
    Das ganze Spiel ist so simpel, dass man sich fragt, warum nie jemand vorher auf die Idee gekommen ist.
    Dazu der gewisse Ärgerfaktor und der "beschränkte" Grübelfaktor machen es zum perfekten Spiel für Jedermann.
    Kann bei jedem Spieleabend an jeder Position punkten, egal ob als Opener, "Zwischenspiel" oder als Zugabe.
    michael hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • Juergen S. schrieb am 26.04.2013:
    Hallo zusammen,
    Tja es gibt viele Beschreibungen und Bewertungen zu dem Spiel und jetzt auch noch eine von mir....
    Das Spiel wurde mir in einer 5 Personen Runde am Ende eines Spieleabends nähergebracht. OK ein Würfelspiel - gute Miene zum langweiligen Spiel, dachte ich. Bis ich jede Runde verlor... Ups, das Spiel hat taktische Elemente? Ich hatte mich mit zahlreichen Würfeln auf die großen Scheine gestürzt. Die anderen hatte Ihre Würfel zurückgehalten und agierten zum Schluß fast nach belieben, während ich mein Pulver (Würfel) bereits verschossen hatte. Gott sei Dank hat mir dann doch zeitweise das Würfelglück bzw. das Pech der anderen noch etwas geholfen. Auch der fiktive Spieler in einer neutralen Farbe, der durch Aufteilung der Würfel unter den Spielern gespielt wird, hat seinen Reiz bzw. Ärgerfaktor.
    Das Spiel hat mir trotz Glückskomponente sehr gefallen, auch die Aufmachung und die Qualität der Geldkarten überzeugt. Ein lustiges Familienspiel oder auch Einsteiger/Ausklang für einen Spieleabend.
    Ein klarer Kauf und für den reduzierten Preis bei SO sowieso.
    Juergen hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • Christian K. schrieb am 25.09.2012:
    Hier wurde bereits alles von den Rezi-Gurus geschildert.

    Ich kann dem nur zustimmen. Einfaches Regelwerk, einfaches Spiel und macht Spass. Hat den Nagel des neuen Genre des Spiel des Jahres auf den Kopf getroffen.
    Christian hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • Dominic K. schrieb am 16.07.2017:
    Der Spielzug und die Grundsätze wurden ja bereits oben ausführlich erklärt. Die Regeln und das Spielprinzip werden auch von Neulingen schnell erlent und gemeistert. Nettes Würfels- und Mehrheitenspiel für zwischendurch. Zwar sehr glückslastig, aber dies tut dem Spielspaß keinen Abbruch. Die Casinothematik passt gut dazu.
    Dominic hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • Antje S. schrieb am 03.10.2015:
    Die Regeln sind hier schon toll erklärt. Es ist ein gutes Spiel für zwischendurch zum Auflockern oder als Absacker eines Spielabends.
    Antje hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • Gemeindebuecherei G. schrieb am 16.03.2014:
    Seit (Las)Vegas auf dem Markt ist, kommt es bei unseren Spieleabenden regelmäßig auf den Tisch. Die realistisch eingefangene Casino-Atmosphäre begeistert, es entspricht dem Geschmack von "richtigen" Spielern, zocken, riskieren und um Geld spielen... was will man mehr.
    Die Regeln sind simple, leicht verständlich, aber wirkungsvoll, und in der richtigen Runde gespielt hat Las Vegas das Potenzial zum abendlichen Dauerbrenner.
    Gemeindebuecherei hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • Florian A. schrieb am 25.04.2013:
    ich halte Vegas mit der ausgewogenen Mischung aus Glück und Strategie für ein gutes Familienspiel.
    Florian hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • Gerald R. schrieb am 19.04.2012:
    Vegas ist unserer Runde *sehr* gut angekommen. Vegas ist ein kurzes, knackiges leicht taktisches Würfelspiel (und kann natürlich nicht mit anderen Strategiekloppern verglichen werden, die man sonst aus dem Hause alea gewöhnt ist). Aber für das was es sein will, ist Vegas sehr gut und macht vor allem sehr viel Spaß der sich vor allem aus dem Ärgerfaktor und den überraschenden Wendungen durch ungewöhnliche Würfelwürfe speist. Mir hat es sehr gefallen und wird in der Kategorie Aufwärmer und Absacker ganz sicher noch oft auf den Tisch kommen. 6 Punkte von mir!
    Gerald hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • Sebastian K. schrieb am 22.01.2015:
    Las Vegas ist ein spannendes Würfelspiel, das bei unseren Spieleabenden immer wieder auf den Tisch kommt - bei uns spricht es Vielspieler wie Gelegenheitsspieler gleichermaßen an! Es eignet sich m.E. auch sehr gut, um Spieleneulinge an das Hobby heranzuführen!
    Sebastian hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • Sven S. schrieb am 31.10.2013:
    Für Viel- wie Wenigspieler gut geeignet. Angenehme Spieldauer, meist bleibt es nicht bei einer Runde. Trotz der Würfel definitiv kein Spiel mit Schwerpunkt auf Würfelglück.
    Sven hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • David B. schrieb am 27.11.2012:
    Nette abwechselungsreiche würfelkombi
  • Christian D. schrieb am 29.04.2012:
    Halt ein Würfelspiel, mehr nicht. Macht durchaus Spaß, aber ob es sich dauerhaft aus der Masse der Würfelspiele absetzen kann, bezweifel ich.
    Nach einer gewissen Zeit und weiteren Runden, erhöhe ich auf 5 Punkte. Macht immer noch Spaß und wird gerne mal zwischendurch gespielt.
    Christian hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • Daniel S. schrieb am 04.03.2018:
    Ein schnelles Würfel- und Zockerspiel für Zwischendurch. Der Spieler würfelt seine 8 Würfel und probiert möglichst viele Würfel einer Zahl zuzuordnen. Wer die meisten Würfel auf einer Zahl hat gewinnt den danebenstehenden Geldbetrag. Bei Gleichstand bekommt niemand etwas.
    Taktische Überlegungen auf welche Zahl die Würfel gelegt werden müssen, gehören zu jeder Runde dazu. Oder kann der letzte Wurf die entscheidende Wendung bringen?
    Daniel hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • Tino K. schrieb am 04.10.2013:
    Kurzweiliges Würfelspiel das in der Gruppe richtig interessant wird und man die Mitspieler mal richtig ärgern kann.
    Tino hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • Michaela H. schrieb am 28.12.2012:
    Las Vegas ist ein kurzweiliges, einfaches Würfelspiel, das mächtig Spaß macht.
    Ärgerfaktor mit inbegriffen, was den Spieleabend lustig macht !
    Sehr zu empfehlen.
    Michaela hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)
  • Marco S. schrieb am 16.08.2013:
    Top Spiel welches bleiben wird, weil es sich so schön flott spielt ;-)
    Marco hat Las Vegas klassifiziert. (ansehen)

Eine eigene Bewertung für Las Vegas schreiben.

Las Vegas kaufen:


nur 19,99
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(25 € Mindestbestellwert)

nur noch 2 Stück auf Lager
(Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.)

Mit Las Vegas verbundene oder ähnliche Artikel:


Preise inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Las Vegas
Preis: 19,99
inkl. MwSt., Versandkosten
auf Lager
1-3 Tage, max. 1 Woche
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: