Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Eine eigene Bewertung für Hive Pocket schreiben.
  • Sabina F. schrieb am 19.09.2015:
    Ein tolles Legespiel, einfach zu lernen und schnell gespielt, auch für schnell zwischendurch geeignet. Man muss sich nur die Bewegungsregeln der einzelnen Insekten merken. Wir haben es in unserem Urlaub am Strand oft hervorgezogen.
    Sabina hat Hive Pocket klassifiziert. (ansehen)
  • Mirco B. schrieb am 02.07.2014:
    SPIELMATERIAL
    Steine halt! Na gut, sehr schöne und massive Spielsteine aus Kunststoff. Was zu meckern? Nö! Alles super!!!

    SPIELAUFBAU
    Was soll man sagen? Ganz einfach! Jeder Spieler erhält die 13 Steine in einer Farbe und legt sie offen vor sich hin. Das wars? Wirklich? Ja, wirklich! Das wars! Einfacher geht es wirklich nicht!!!

    SPIELABLAUF
    Das Spielziel ist es, die gegnerische Bienenkönigin bewegungsunfähig zu machen... Schachmatt zu setzen! Eine Königin ist bewegungsunfähig, wenn sie von allen Seiten von insgesamt 6 Spielsteinen umgeben ist. Dabei ist die Farbe der Steine völlig egal. Um eine Bienenkönigin Schachmatt zu setzen, nutzen die Spieler die verschiedenen Fähigkeiten der Spielsteine. Der "Grashüpfer" kann z.B. von seinem Feld aus über eine gerade Reihe miteinander verbundener Steine zum nächsten freien Feld springen.
    Die Spieler setzen abwechselnd einen Stein. Ein eingesetzter Spielstein muss und darf nur ausschließlich einen oder mehrere Steine der eigenen Farbe berühren. Also weiß an weiß, schwarz an schwarz! Eingesetzte Steine dürfen nicht mehr vom Spielfeld genommen werden. Im vierten Zug müssen die Spieler spätestens die Bienenkönigen gesetzt haben. Erst nachdem die Königen gesetzt wurde, dürfen die zuvor gesetzten Steine bewegt werden. Die Spieler entscheiden sich jetzt immer zwischen zwei Aktionen, ob sie einen Stein neu einsetzen möchten oder ob ein bereits eingesetzter Spielstein bewegt werden soll.

    FAZIT
    Hive Pocket ist ein schnelles kompaktes Spiel für Zwischendurch und somit auch Ideal auf Reisen; ein leicht verständliches Startegiespiel für zwei Taktiker. Ja richtig, das Stichwort ist Taktik. Wer auf der Suche nach Glück ist, ist hier total falsch. Nur der Spieler mit der richtigen Strategie, der seine Züge genau plant, gewinnt. Der Frustfaktor hält sich in Grenzen. Nach jeder Niederlage steigt der Ehrgeiz. Eine Revanche gefällig? Immer doch!

    SPIELSPAß
    6 von 6 Punkten
    Mirco hat Hive Pocket klassifiziert. (ansehen)
  • Patrick N. schrieb am 03.11.2018:
    Im weitesten Sinne kann Hive Pocket als eine Schachvariante angesehen werden, die jedoch ohne festes Spielfeld und mit sechseckigen Insekten-Spielsteinen gespielt wird. Ziel des Spiel ist es, die gegnerische Bienenkönig zu umzingeln.

    Während des Spiels hat man immer die Wahl ein neues Insekt angrenzend an ein vorhandenes eigenes einzusetzen oder ein bereits eingesetztes Insekt je nach individueller Fähigkeit zu bewegen. Dabei ist vorallem von Bedeutung, die individuellen Fähigkeiten der verschiedenen Insekten zu kennen. Das Spiel Hive Pocket beinhaltet bereits die Erweiterungen Marienkäfer und Moskito.

    Bei einem vor kurzem von mir veranstalteten reinen Zweispieler-Turnier mit 6 Teilnehmern und 6 verschiedenen Spielern schnitt es mit einer Gesamtschulnote von 2,4 mittelmäßig ab. Als Negativpunkt wurde hierbei erwähnt, dass die Fähigkeiten erst während der ersten Partie so richtig kennengelernt wurden und so eigentlich mehr als nur die eine Partie hätte während des Turniers gespielt werden müssen. Die anderen Spiele des Turniers waren Onitama, Jaipur, Tides of Time, Patchwork und Carcassonne - Die Burg. Dabei ist zu erwähnen, dass die anderen Teilnehmer im Gegensatz zu mir eher Nicht- bzw. Gelegenheitsspieler waren und die Regeln vorher gelernt werden sollten. Bei mir kommt das Spiel gut an und kommt immer mal wieder auf den Tisch, da es schnell aufgebaut, erklärt und gespielt ist.
    Patrick hat Hive Pocket klassifiziert. (ansehen)
    • Beatrix Z. mag das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Jörg Z.
      Jörg Z.: naja nur weil du ein spiel kennen musst umd es gut meistern zu können sollte das ja kein negativ kritik sein ...
      03.11.2018-22:15:10
    • Patrick N.
      Patrick N.: Das denke ich auch,wollte hier aber gerne auch die Bewertung meiner Mitstreiter während des Turniers erwähnen und eine Erklärung zur mittelmäßigen Note abgeben.
      04.11.2018-13:31:58
    • Patrick N.
      Patrick N.: Mir persönlich gefällt das Spiel für zwischendurch gut und es ist schnell erklärt und gespielt. Der Platzaufwand hält sich auch in Grenzen ;-)
      04.11.2018-13:32:59
  • Juergen S. schrieb am 25.01.2014:
    Habe bereits die Ausgabe aus Holz mit Fotos drauf in normaler Größe. Die gab es damals auf der Spielemesse in Essen, als das Spiel vorgestellt wurde. Die Fotos sind zwar sehr schön, aber auch anfällig gegen Kratzer, die beim Spiel immer wieder entstehen können. Das haben anscheinend auch die Spieleerfinder erkannt und sind auf die Spiel"Steine" umgestiegen. Da sie sehr beständig wirken, werden sie sich auch in der Pocketversion für unterwegs als nützlich erweisen. Das Spiel an sich ist einfach Klasse. Ich möchte aber an der Stelle nur die Pocketversion bewerten.
    Die Steine werden mit Beutel geliefert, der sich auf Reisen ideal verstauen läßt. Das Säckchen ist mit einer Zugkordel (ich hoffe das Ding heißt so) gut zu verschliessen, damit keine Steine verloren gehen. Die Steine sind zwar kleiner als das Original, aber gut spielbar. Da das Spiel grundsätzlich ohne Spielbrett auskommt und sich das "Kampfszenario" zeitweise auf dem Tisch hin und herbewegt, nimmt die Pocketversion natürlich auch dort weniger Platz ein. Die extra Steine Marienkäfer und Moskito hatten mich gereizt, die Pocktversion zusätzlich zu kaufen. Der Marienkäfer verhält sich ähnlich dem Käfer. Er klettert immer über zwei andere Figuren, muß aber mit dem dritten Schritt wieder herunter. Der Moskito dagegen nimmt im Zug immer die Gestalt eines benachbarten Steins seiner Ausgangsposition an. Das gibt dem Spiel noch mehr Spieltiefe und manchmal eine überraschende Wendung. Ich bereue keine Minute diese Pocketversion gekauft zu haben.
    Juergen hat Hive Pocket klassifiziert. (ansehen)

Eine eigene Bewertung für Hive Pocket schreiben.

Kunden, denen Hive Pocket gefällt, gefällt auch:



      So geht´s weiter:


      Weiter stöbern
      Zur Startseite
      Hilfe
      Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
      (0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
        Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
      Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
      Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
      0 180 50 55 77 5
      Mo.-Fr. 10:00-17:00 Uhr
      (0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
      deutschlandweit
      versandkostenfrei
      (40€ Mindestbestellwert)
      Suche: