Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Eine eigene Bewertung für Hive schreiben.
  • Andreas G. schrieb am 05.05.2012:
    1. Spielidee

    Das große Krabbeln. Zwei Insektenschwärme, bestehend aus unterschiedlichen Insektenarten, treten gegeneinander an. Ziel ist es, die gegnerische Bienenkönigin komplett mit Spielsteinen einzuschließen. Wer dies schafft, gewinnt das Spiel.

    2. Spielprinzip und Aktionsmöglichkeiten im eigenen Zug

    Das Spiel besteht ausschließlich aus eine gewissen Anzahl an großen Spielsteinen, auf die die unterschiedlichen Insekten abgebildet sind.
    Die Bienenkönigin, Spinnen, Ameisen, Käfer, Grashüpfer und... ein Marienkäfer und ein Mosquito als Erweiterungssteine... werden nach und nach ins Spiel gebracht, indem die Steine aneinander gelegt werden. Zu jedem Zeitpunkt müssen die aneinandergelegten Spielsteine eine einheitliche Fläche bilden.
    Der Clou dabei sind die unterschiedlichen Zugvarianten der einzelnen Insektenarten. Eine Spinne kann sich nur auf eine bestimmte Weise bewegen, und diese ist anders als z.B. bei einem Käfer.
    Taktische Überlegungen sind notwendig, um die Insekten richtig zu ziehen mit dem Ziel, die gegenersiche Biene komplett mit Spielsteinen einzuschließen und sie somit bewegungsunfähig zu machen. Dabei ist es gleichgültig, ob die umzingelnden Spielsteine die eigenen oder gegnerische sind.

    3. Fazit

    Denkbar einfach sind die Regeln, so dass ganz schnell losgespielt werden kann. Taktische Tiefe zeigt sich dann, wenn bedacht werden muss, was der andere Spieler für Zugmöglichkeiten hat, wie man diese durchkreuzt und wie man seine eigenen Steine zielsicher bewegt.
    An dem Material der Spielsteine ist nichts auszusetzen. Sie sind haptisch wie optisch eine Zier.
    Eine Partie ist meistens schnell gespielt, so dass mehrere Partien hinter einander kein Problem darstellen.
    Das Spiel passt zu allen Spieltypen. Wenn keinen ganzen Abend, so ist Hive m.E. dennoch auch etwas für Vielspieler und wenigstens halbe Spieleabende.

    4. persönliches Spielgefühl

    Angefangen bei dem Spielsteinematerial und den Gravuren der Insekten bishin zum Spielprinzip und des schnellen Spielens bin ich ganz und gar angetan von diesem Spiel. Besonders gefallen mir die auf die Natur der einzelnen Insektenarten abgestimmten Bewegungsvarianten. Das Konzept ist stimmig zu den Tieren, was wiederum positive Spielstimmung bei mir erzeugt, wenn auch nicht all zu intensiv.
    Jeder Zeit, immer wieder, möchte und werde ich es spielen. Zwischendurch oder als längeren Einstieg in einen Spieleabend. Kaufempfehlung!

    6 Punkte

  • Nicole S. schrieb am 08.05.2010:
    Ein tolles taktisches Legespiel, bei dem die unterschiedlichen Insekten unterschiedliche Bewegungsmöglichkeiten habe. Einfache Regeln und viele taktische Möglichkeiten bieten zusammen mit dem hübschen Spielmaterial einen hohen Spielspaß.
    Nicole hat Hive klassifiziert. (ansehen)
  • Daniel Z. schrieb am 22.11.2011:
    Hive ist ein Taktikspiel, welches sowohl vom Spielgefühl, als auch von der Aufmachung direkt an Schach erinnert. HALT! Nicht weglaufen...^^. Ich selber konnte mich noch nie besonders mit abstrakten Strategiespielen, insbesondere Schach, anfreunden. Wobei ich keines Wegs an der taktischen Tiefe solcher Spiele zweifle, sondern einfach keine Spass daran finde den Kopf dafür zu öffnen. Und genau aus diesem Grund ausnahmsweise Vorweg: Mir hat Hive trotzdem sehr gut gefallen.

    Jeder Spieler ist in Besitz von 11 sechseckigen Spielsteinen, welche fünf verschiedene Insekten verkörpern (Käfer, Heuschrecken, Ameisen, die Bienenkönigin und "Spinnen" (mir ist durchaus bewusst, dass es sich bei letzteren nicht um Insekten handelt. Deswegen werde ich ab jetzt nur noch von Arthropoden sprechen^^). Jedes dieser Arthropoden darf sich auf eine andere Art und Weise über den aus den Spielsteinen selbst bestehdenen Spielplan bewegen. Einzige Vorrausetzung ist, dass bei dem Zug das "Spielfeld" nicht in zwei oder mehr Teile geteilt wird. Ziel ist es die gegnerische Königin mit den eigenen und gegnerischen Spielsteinen einzuschließen. Wem dies zuerst gelingt gewinnt.

    Fazit
    Mir gefällt das Setting sehr gut und das Spiel hat durchaus Suchtpotential, was durch die mit 20 Minuten angegebene Spielzeit nicht weiter schlimm ist. Fehler die man gemacht hat, will man im nächsten Spiel vermeiden, eine entdeckte Zugfolge sofort wieder einsetzen, oder beim Gegner diesmal verhindern. Oder man will einfach mal ganz anders beginnen,... . Ich bin bisher leider auf noch nicht soviele Partien gekommen. Bisher betrug die Spielzeit aber auch immer unter 20 Minuten. Mit genug Erfahrung, glaube ich, eröffnet Hive eine Spieltiefe, welche diese Spielzeit durchaus zu durchbrechen vermag. Weiterhin unterstütz durch den dynamischen "Spielplan" und sich so zwangsläufig immer wieder ergebenden anderen Spielsituationen durchaus ein Spiel für die kommenden langen Winterabende.

    Die massiven Kunststoffspielsteine sind ihren Preis wert (mitgeliefert wird auch eine kleine Tasche, um das Spiel portabel zu machen). Sollte euch der Preis trotzdem zu hoch sein, bietet dieses Spiel eine perfekte Vorlage dafür selbst gebastelt zu werden. Allerdings muss ich wirklich sagen, dass die schweren Steine sehr schön in der Hand liegen.

    ludi incipiant!
    Daniel hat Hive klassifiziert. (ansehen)
  • Martin K. schrieb am 09.09.2009:
    Sehr nettes Strategiespiel für 2 Spieler, bei dem es darum geht, die gegnerische Bienenkönigin mit denn eigenen Insekten zu umzingeln. Dabei stehen verschiedene Insektenarten mit unterschiedlichen Bewegungsmöglichkeiten zur Verfügung. Die Spielsteine sind aus Bakelit und fühlen sich sehr gut in der Hand an. Da man für das Spiel kein Spielbrett braucht, kann man es super unterwegs spielen. Ob in der Kneipe, im Zug oder am Strand, in dem mitgelieferten Beutel kann man das Spiel super transportieren und ohne lange Vorbereitung direkt loslegen.

    Eine absolute Kaufempfehlung von mir für eines der besten 2-Personen-Spiele.
  • Michael S. schrieb am 03.06.2014:
    Ziel des Spiels
    Zwei Spieler treten gegeneinander an. Das Ziel ist die Bienenkönigin des Gegners einzufangen. Dazu legt jeder Spieler Spielsteine mit Insekten darauf an den Spielplan an. Angelegte Insekten können sich bewegen, jedes auf seine Weise. Wer es als Erster schafft, die gegnerische Bienenkönigin mit eigenen und /oder fremden Insekten zu umschließen, gewinnt das Spiel.

    Aufbau
    Jeder Spieler erhält 11 Steine seiner Farbe und los geht´s.

    Spielablauf
    Der jüngste Spieler legt jetzt einen seiner Steine in die Mitte des Tisches und der Gegner einen seiner Steine daran.
    Ab jetzt darf ein Stein nur noch eigesetzt werden, wenn man ihn an einen Stein seiner Farbe setzt. Er darf dabei keinen gegnerischen Stein berühren.
    Spätestens im vierten Zug muss jeder Spieler seine Bienenkönigin ins Spiel bringen. Erst wenn die Bienenkönigin im Spiel ist, darf sich der Spieler entscheiden, ob er in seinem Zug einen neuen Stein anlegt, oder einen bereits liegenden Stein bewegt.

    Zugregel
    a) Grundsätzlich dürfen nur eigene Steine bewegt werden.
    b) Beim Bewegen eines Steines darf zu keiner Zeit eine Lücke zwischen zwei Steinen entstehen.
    c) Um einen Stein zu bewegen, muss er durch Verschieben bewegbar sein. Sollte er durch eine Lücke nicht geschoben werden können, so muss er liegenbleiben, außer es handelt sich um einen Grashüpfer oder Käfer.
    d) Beim Bewegen darf der eigene Stein auch gegnerische Steine berühren oder an einem zum Stehen kommen.

    Bewegungsmöglichkeiten der Insekten

    Biene
    Die Biene darf sich nur um ein Feld weiterbewegen.

    Käfer
    Auch der Käfer darf pro Zug nur ein Feld bewegt werden, allerdings darf er auf einen anderen Stein klettern, egal ob eigener oder fremder.
    Der Stein unter dem Käfer ist dann blockiert und die Farbe des Käfersteins zählt. Es ist auch erlaubt, alle vier Käfer übereinander zu stellen.

    Grashüpfer
    Der Grashüpfer überspringt in gerader Linie alle Steine bis zur nächsten Lücke. Er darf sowohl in Lücken wie auch aus Lücken springen.
    Allerdings darf er keine Lücke überspringen und muss mindestens einen Stein überspringen um sich bewegen zu dürfen.

    Spinne
    Die Spinne muss genau drei Felder pro Zug bewegt werden. Sie hangelt sich außen an den Steinen entlang und darf dabei nicht zweimal auf dasselbe Feld ziehen.

    Ameise
    Die Ameise darf sich beliebig viele Felder bewegen. Auch sie muss immer in Berührung mit den Steinen bleiben.

    Spielende
    Das Spiel endet, sobald eine Bienenkönigin komplett von Steinen umgeben ist.

    Kleines Fazit
    Hive hat mich überrascht. Beim Auspacken bekommt man ein paar schwere Steine mit Insekten darauf.
    Dann arbeitet man sich durch die kurze Anleitung und spielt das erste Spiel... und das nächste ... und das nächste.
    Hive hat einen hohen Suchtfaktor, wenn man auf Strategiespiele zu zweit steht und auch Schach etc. mag, aber eine kurze Spielzeit bevorzugt.
    Das Spiel hat keinerlei Zufallsfaktor, alles muss von den Spielern genau geplant und im Auge behalten werden.
    Züge sollten über mehrere Runden vorausgeplant und die vom Gegner vorausgeahnt werden.
    Kein Spiel gleicht dem anderen, da es trotz der wenigen Insekten doch unzählige taktische Möglichkeiten gibt.
    Hive ist ein geniales, taktisches Spiel für zwei Spieler.

    ________________________________________________­____________________________________________________________­__________

    Die­ komplette Spielevorstellung inklusive Fotos und das Regelvideo findet ihr hier:

    http://www.mikes-gaming.net/spiele-komplettliste/ko­mplettliste-aktuelle-spiele-alphabet/item/263-hive.html
    ___­____________________________________________________________­_______________________________________________________­
    Michael hat Hive klassifiziert. (ansehen)
  • Manu U. schrieb am 20.03.2011:
    Hive! Das in 2min erklärt und in 10min gespielt ist. Und was passiert nun in 10min?
    Krabbelschach!!! Jeder Fraktion (Ameisen, Käfer etc. ) hat seine ganz eigene Bedeutung. Und genau darum gehtes mit seiner eigenen Armee von Käfern die Gegnerische Königin einzukreisen und gefangen zu nehmen. Dabei muss man vor allem die Sonderfähigkeiten seiner einzelnen Tierchen gut aufeinander abstimmen und einsetzen.

    Es liegt ein sehr taktisches Spiel vor uns das gut als Schach light eingestuft werden kann. Auch das es kein Spielbrett dafür braucht ist ein großer Vorteil und das die Steine aus Hartplastik ist führt dazu das man es überall mitnehmen kann. Weil man es danach einfach leicht abwaschen kann.

    In der Kategorie schnell gespielt und leicht eingepackt bekommt auf jeden Fall 5 Punkte
    Manu hat Hive klassifiziert. (ansehen)
  • Mahmut D. schrieb am 29.07.2009:
    Wer umzingelt als erstes die gegnerische Bienenkönigin. Auf einem freien Feld bringen die Spieler nach und nach ihre Steine( Insekten) ins Spiel. Jedes Insekt hat andere Vorteile. Z.B. die Heuschrecke kann über Steine springen, der Käfer kann ein Insekt blockieren usw. Wer diese Vorteile am geschicktesten nutzt und die gegnerische Biene umzingelt gewinnt.
    Mahmut hat Hive klassifiziert. (ansehen)
    • Uwe S., Nina S. und 4 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Daniel D.
      Daniel D.: Du, Mahmut.. diese Rezi find ich leider nicht sehr hilfreich, denn sie sagt ja nix über den tatsächlichen Spielreiz aus..*liebsag*

      Magst Du... weiterlesen
      25.12.2011-05:03:12
    • Mahmut D.
      Mahmut D.: Oh ist lange her, wo ichs gespielt habe Daniel. Danach wurds auch verschenkt. Vor dieser Rezension hatte ich zwar etliche Partien gespielt, aber ... weiterlesen
      09.06.2012-16:10:33
  • Michael K. schrieb am 11.12.2008:
    Überragendes Spiel mit einfachen Regeln, das mit Mosquito-Erweiterung und von Spiel zu Spiel immer interessanter wird. Mit zunehmender Erfahrung eröffnen sich unzählige taktische Varianten, was dem Langzeitspielspaß zugute kommt. Suchtgefahr!!! Sehr schöne Spielsteine in einer praktischen Tasche zum mitnehmen. Für mich eines der besten 2-Personen Spiele.
  • Helfried L. schrieb am 14.07.2008:
    Absolut empfehlenswertes Spiel dass das Hirn zum Rauchen bringt.
    Das Material ist ebenfalls ein Hingucker und ist ideal als Reisebegleiter und für den Strand.
  • André G. schrieb am 02.12.2011:
    Ein großartiges Zwei-Personen-Spiel!

    Das Spiel ist taktisch und frei von jeglichem Glücksfaktor. Es benötigt keine Aufbauzeit und überzeugt mit einer sehr kurzen Spielzeit (10-20 Minuten).

    Das Material ist absolut hochwertig. Die Spielsteine sind so schwer, dass man im ersten Moment staunen muss. Außerdem gibt es ein hässliches Reisverschlussmäppchen dabei, um die Steine gut transportieren zu können.)

    Einziges Manko ist die Anleitung, die an mehreren Stellen schwer verständlich ist.
    André hat Hive klassifiziert. (ansehen)
  • Jörn F. schrieb am 12.02.2011:
    Eins der besten Zweipersonenspiele, das auch jedesmal anders verläuft! Man versucht mit seinen Insekten die Biene des anderen einzuschließen, wobei jedes Insekt verschiedene Zugmöglichkeiten hat.Das spielt sich jedesmal anders, auch wenns gleich ist und es bleibt nie bei nur einer Partie. Die Erweiterungen sind en netter Gimmik (Moskito & Marienkäfer), ändern nichts großartiges daran. Man hat nur mehr Insekten zur Verfügung, die man dann ja auch haben will!;)
    Jörn hat Hive klassifiziert. (ansehen)
  • carmen K. schrieb am 10.02.2013:
    Ein aufregendes und schnelles 2 Personen Spiel. Die Steine sind aus Bakelit, die schön schwer sind und so die aufgedruckten Tierchen zusammenhalten. Ziel ist es die gegnerische Bienenkönigin zu umschließen. Dabei haben die unterschiedlichen Insekten ihre eigenen Bewegungsmöglichkeiten. In 10 Min lässt sich das Spiel schnell durchspielen.
    Leider stinkt der mitgelieferte fußballartige Beutel sehr künstlich, hier wäre ein Jutesäckchen schöner gewesen. Aber der führt nicht zur Abwertung, da man ihn ja gar nicht braucht und entsorgen kann. Die Steine sind in der Schachtel besser aufgehoben.
    carmen hat Hive klassifiziert. (ansehen)
  • Stephan S. schrieb am 09.09.2010:
    Einfaches und doch geniales Spielprinzip das wirklich süchtig macht.Musste es am eigenem Leib erfahren.Das einzige ist eigentlich der Beutel für die Steine,finde er sieht aus wie ein platter Fussball.Wer es nicht ausprobiert oder kauft,verpasst etwas.
  • Uwe S. schrieb am 13.08.2017:
    Hive ist ein Zwei-Personen Strategie-Spiel mit sechseckigen Insekten (Steine mit besonderen Bewegungsmöglichkeiten), bei das Ziel darin besteht, die gegnerische Königin bewegungsunfähig zu machen, indem man um sie herum jedes Feld mit eigenen oder gegnerischen Insekten (Ameise, Käfer, Grashüpfer, Spinne) vollstellt.

    Fazit: Hive ist ein Strategiespiel der besonderen Art. Die verschiedenen Bewegungsregeln eröffnen vielfältige strategische Möglichkeiten, die man teilweise erst nach einigen Partien erkennt.
    Uwe hat Hive klassifiziert. (ansehen)
  • Peter B. schrieb am 04.05.2009:
    Das große Krabbeln als Tabletopp. Geniale Idee, wenngleich die Krabbeltier-Analogien etwas hinken. Der Einzelne ist nichts, der Schwarm alles. Das völlig simple Spielprinzip des sukzessiven Aufbaus und der fünf verschiedenen Zugmöglichkeiten versteht bereits ein Grundschulkind. Bis die Schlagkraft einer kombinierten Attacke und der taktischen Möglichkeiten ausgelotet sind wird man eher ins Erwachsenenalter kommen.

    Ein schnelles, geniales Spiel, das eine winzige Spielanleitung und eine fülle an Möglichkeiten hat.

    KAUFEN!
  • Kolja P. schrieb am 02.06.2009:
    Ein reines Denk- und Strategiespiel. Es ist ein sehr interessantes Spielprinzip als Spielplan den Tisch zu haben, auf dem man sechseckige Spielsteine legt. Das Ziel, die gegnerische Königin einzukesseln erweist sich in dem Sinne als schwierig, wenn die eigene Gefahr läuft, gefangen zu werden.

    Erst nach der ersten oder zweiten Partie, die man als Einführungsrunde ansehen muss, kristallisieren sich erste taktische Besinderheiten raus, die sehr mächtig sein können. Deswegen nicht den Mut verlieren, wenn man nach der zweiten Runde zum zweiten Mal gegen sein Gegenüber untergegangen ist!

    Als etwas zu schwach sehe ich die Spinne an, da sie nur eine schlechtere Ameise ist und meines Erachtens eigentlich nur dazu genutzt werden kann, Insekten des Gegners an den Rand des Spielfelds zu fesseln.

    Trotzdem ein Spiel, was auch in mehreren Runden sehr viel Spass macht und eine echte Herausforderung darstellt.
  • Udo F. schrieb am 13.05.2008:
    Vom ersten Augenblick an hat dieses Spiel es geschafft, mich zu fesseln und zu begeistern.
    Die Art der Gedankengänge ist dabei ähnlich wie beim Schach.
    Wer gerne ernsthafte strategische Spiele spielt, liegt bei Hive goldrichtig!
  • Jörg K. schrieb am 28.10.2007:
    Man muss schon 2-3 Runden spielen um das Spiel zu verstehen. Taktisch geprägt aber für zwischendurch ideal. Sehr schöne Verpackung und Spielsteine. Anleitung kurz und verständlich!
    Jörg hat Hive klassifiziert. (ansehen)
  • Ulrich L. schrieb am 28.12.2006:
    Dem obigen Text ist fast nichts hinzuzufügen, außer daß die Spielsteine wirklich sehr schön sind und das Spiel wirklich das ideale Reisespiel ist.
  • Marcel R. schrieb am 07.05.2014:
    Hive mit den sehr schön haptisch angenehmen Spielsteinen eignet sich hervorragend für ein und mehr Spielrunden in der Kneipe bei einem Glas Bier oder auf Reisen. Bin zwar kein großer Liebhaber von Schach oder ähnlich abstrakten Spielen aber dieses hier ist schnell gespielt, kann mit Kopfgrübeln oder aus dem Bauch gespielt werden und lädt schnell zu einer Revanche ein. Die Funktionen der Insekten sind schnell verinnerlicht und isnd durch die Insektenart fast selbsterklärend (Grashüpfer springt, Käfer krabbelt auf etwas...)Vor allem der Tragebeutel macht es zu einem unverwüstlichen Mitnehm-Spiel bei dem auch kleine Kinder ihre Freude haben am entdecken und sortieren der Insekten ohne das man Angst haben müsste das die kleinen tollpatschigen Händchen teure Karten knicken oder das mühsam sortiere Kleinmaterial durcheinander bringen (spreche hier von anderen Spielen). Eine klare Kaufempfehlung!
    Marcel hat Hive klassifiziert. (ansehen)
  • Michael G. schrieb am 17.06.2009:
    Schönes Spiel. Einfache Regeln. Grosser Suchtfaktor.
  • Manuel L. schrieb am 07.10.2014:
    Ich spiele Hive nun schon seit einigen Jahren.
    Die Regeln dieses Spiels sind trügerisch einfach, aber sobald man sich intensiver mit Hive beschäftigt und gegen bessere Spieler spielt, merkt man im Laufe der Zeit, wie groß die Spieltiefe dieses Spiels tatsächlich sein kann.
    Hive muss den Vergleich mit Schach durchaus nicht scheuen, und es ist kein Zufall, dass zu den besten Spielern auch ein ehemaliger Schachpieler (Randy Ingersoll) gehört, der sich diesem Spiel intensiv gewidmet und sogar ein Buch über Strategie und Taktik bei Hive geschrieben hat.

    Das Basis-Spiel war schon sehr gut. Die Erweiterungen Moskito, Marienkäfer (Ladybug) und zuletzt die Assel (Pillbug) geben dem Spiel noch mehr taktische Möglichkeiten und erfordern neue Strategien, sowohl in der Defensive wie auch im Angriff. Vor Allem die Assel ermöglicht es dem Spieler, die Bienenkönigin aus einer zuvor rettungslosen Situation zu befreien, was bei beiden Spielern neue Kniffe beim Vorausplanen erfordert.

    Wer abstrakte Logikspiele wie Schach, Dvonn, Arimaa, Ponte Del Diavolo etc. mag, der wird wahrscheinlich Hive auch mögen.

    Ich kann Hive nur uneingeschränkt jedem empfehlen. Es ist sowohl als schnelles Spiel für zwischendurch als auch als komplexes Logikspiel im Sinne von Schach spielbar, in jedem Alter, ab etwa 8 Jahren.
    Manuel hat Hive klassifiziert. (ansehen)
  • Matthias B. schrieb am 12.04.2012:
    interessantes Taktikspiel mit vielen Möglichkeiten, wenig Material, kurze Spielanleitung. Einstieg mittelschwer, da nicht unbedingt intuitiv, man sollte sich nicht durch die Bewegungsarten einschüchtern lassen in der 1ten Partie, sondern dem Facettenreichtum, den das Spiel bringen kann, bei weiteren Partien eine Chance geben.
    Matthias hat Hive klassifiziert. (ansehen)

Eine eigene Bewertung für Hive schreiben.

Hive kaufen:


nur 24,99
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(25 € Mindestbestellwert)

nur noch 2 Stück auf Lager
(Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.)

Kunden, denen Hive gefällt, gefällt auch:



      So geht´s weiter:


      Weiter stöbern
      Zur Startseite
      Hilfe
      Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
      (0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
        Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
      Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
      Hive
      Preis: 24,99
      inkl. MwSt., Versandkosten
      auf Lager
      1-3 Tage, max. 1 Woche
      Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
      0 180 50 55 77 5
      Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
      (0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
      deutschlandweit
      versandkostenfrei
      (25€ Mindestbestellwert)
      Suche: