Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Eine eigene Bewertung für Heckmeck am Bratwurmeck schreiben.
  • Nicole S. schrieb am 15.06.2007:
    Ein nettes Würfelspiel für zwischendurch. Einfache Spielregeln und eine niedliche Hintergrundgeschichte. Zum einen entscheidet das Würfelglück, zum anderen auch die Risikobereitschaft. Und bis zum Schluss kann sich das Blatt noch wenden.
    Nicole hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Basti V. schrieb am 05.11.2010:
    Aufgesetztes Thema aber keine frage lustiges Spiel, halt was für Zocker!

    Ich persönlich finde den Ableger Sushizock im Gockelwok einen Tick besser. Warum erfährst du hier:

    http://www.spielama.de/?p=2084
    Basti hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Jörg L. schrieb am 09.07.2008:
    Sehr schönes Ärgerspiel. Ist immer wieder ein sehr guter Einsteiger oder Absacker zum Spieleabend. Wird auch gerne von unserem Sohnemann mitgespielt.
  • Reinhard O. schrieb am 30.03.2011:
    Titel: Heckmeck am Bratwurmeck

    Spieltyp: Würfelspiel; Familienspiel

    Spieleranzahl: 2 bis 7 Spieler ab 8 Jahren

    Spieldauer: 20 - 30 Minuten <B>Spielregeln:</B> Die Regeln sind einfach

    Spielziel:
    Der Spieler, der die meisten Bratwürmer sammeln konnte, gewinnt das Spiel.

    Spielidee:
    Die Spieler versuchen mit acht Würfeln auf insgesamt 21 bis 36 Bratwurmpunkte zu kommen. Gelingt das darf man sich das Plättchen mit der entsprechenden Wurmanzahl nehmen. Aber auch die anderen Spieler haben es auf die Wurmplättchen abgesehen und versuchen, sie dem Anderen wieder abzunehmen…

    Spielvorbereitung:
    • Die 16 Bratwurmplättchen werden der Reihe nach offen in die Tischmitte gelegt

    Spielverlauf
    • Der jüngste Spieler beginnt mit allen acht Würfeln.
    • Er muss bei jedem Wurf mindestens einen Würfel (aber alle mit derselben Augenzahl) bei Seite legen.
    • Mit den anderen Würfeln würfelt er weiter. Aus diesem Wurf muss er nun alle Würfel mit einer anderen Augenzahl bei Seite legen.
    • Der Wurm zählt als fünf Punkte und es muss mindestens ein Wurm bei den bei Seite gelegten Würfeln sein, um einen gültigen (Gesamt-)Wurf zu haben.
    • Kann ein Spieler keinen Würfel bei Seite legen, ist es ein Fehlwurf und der Spieler geht leer aus.
    • Erreicht ein Spieler die genaue Augenzahl eines Bratwurmplättchens, erhält er dieses.
    • Hat er bereits eines oder mehrere Plättchen gesammelt, legt er das neue obendrauf. Damit sind die darunter liegenden Plättchen vorerst geschützt
    • Liegt das Bratwurmplättchen, das man mit seinen Würfeln erwürfelt hat, weder auf dem Grill noch vor einem Mitspieler offen aus, darf man ein Plättchen mit dem nächst niedrigeren Wert vom Grill nehmen.
    • Hat der Spieler Plättchen vor sich liegen und kann kein Plättchen nehmen, muss er das oberste von seinen auslegen und das Plättchen mit dem höchsten Wert wird verdeckt.
    • Jetzt ist der nächste Spieler an der Reihe

    Spielende: Das Spiel endet wenn keine offenen Bratwurmplättchen mehr auf dem Grill ausliegen. Nun werden die Würmer gezählt. Bei Gleichstand entscheidet das wertvollste Einzelplättchen.

    Fazit:
    Ein lustiges und kurzweiliges Familienspiel. Es ist innerhalb von 30 Sekunden zu lernen.
    Das Spiel ist leichtgängig und macht richtig Spaß. Ein besonderer Effekt ist, dass man auch seine bereits sichergeglaubten Würmer wieder abgeben muss, wenn ein anderer Spieler die entsprechende Augenzahl wirft. Die Spielzeit von weniger als 30 Minuten zeichnet dieses Spiel ebenfalls aus.
    Der Glücksfaktor ist dominant, aber man hat auch einen strategischen Aspekt (Auswahl des Würfels) Es verfügt über einen sehr hohen Wiederspielreiz.
    Das schöne Spielmaterial, rundet ein insgesamt tolles Spiel mit *Kultstatuspotential* ab.
    In meiner Bewertung ist dieses Spiel sehr gute vier Punkte wert.
    Reinhard hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Stefan W. schrieb am 12.05.2007:
    Hierbei handelt es sich um ein sehr witziges Würfelspiel. Das Spiel ist sehr einfach und für jeden geeignet, der ein bereits rechnen kann. Somit eignet sich dieses Spiel sehr gut für das Spielen mit Kindern. Aber auch für Erwachsenen ist es geeignet. Aufgrund des sehr niedrigen Preises eine klare Kaufempfehlung. Ist gut geeignet auch für zwischendurch.
    Stefan hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Martina K. schrieb am 13.01.2011:
    Das ist für mich ein TOP-Spiel mit gutem Preis-Leistungsverhältnis und praktischer kleiner Schachtel. Zunächst fällt das Spielmaterial sehr angenehm auf, insbesondere die schönen Steine, die in eine Reihe (Werte aufsteigend) gelegt werden. Das ist quasi der "Grill", von dem es durch Würfeln gilt, die meisten Würmer abzugreifen (also möglichst die mit den hohen Zahlen). Ein Spiel, das bei uns egal in welchem Kreis immer mal wieder auf den Tisch kommt. Spielen sogar Leute mit, die sonst kaum spielen und haben viel Spaß dabei. :-) Am meisten Spaß macht es eigentlich zu versuchen, die Mitspieler zu ärgern, indem man versucht, ihre jüngst erworbenen Würmer auf dem Stapel durch zielgenaues Würfeln zu sich zu holen. Und wie groß die Schadenfreude sein kann, wenn jemand im ersten Wurf z.B. gleich vier 5er rauslegt und danach aber keinen Wurm dazu würfelt.... (ein Wurm ersetzt auf dem Würfel das 6er-Feld; Würmer sind auch 5 Punkte wert und jedes Endergebnis muss am Schluss auch mindestens einen Wurm beinhalten - sonst gibt´s gar nix bzw. muss man noch einen erworbenen Stein zurücklegen).

    Habe im Vergleich zu diesem Spiel auch Sushizock am Gockelwok vom gleichen Autor bewertet, gerne anschauen.
    Martina hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Ali B. schrieb am 10.12.2008:
    Eine einfache Spielidee--man sammelt!
    Allerdings befinden sich auf den Würfeln anstatt einer sechs--ein Wurm.
    Nach jedem Wurf darf man alle Würfel eines Zahlenwertes raus nehmen, auch die Würmer (die zählen 5 Punkte).
    Es gilt die Spielsteine mit Zahlenwerten zu erobern(zwischen 21 und 36).
    Ein gesammelter Wurf ist nur dann gültig, wenn man mindestens einen Wurm dabei hat, also die Würmer nicht zu spät heraus nehmen.
    Ein bereits herausgenommener Zahlenwert darf danach nicht noch einmal heraus genommen werden.
    Daraus ergibt sich der gewonnene Spielstein, je nach Höhe des Zahlenwertes mit 1 - 4 Würmern bedruckt.
    Am Ende gewinnt der Spieler mit den meisten Würmern.
    Erlaubt ist es, den Mitspielern Würmer zu klauen.
  • carmen K. schrieb am 30.04.2012:
    Absoluter Spielespaß ist garantiert. Sogar Spieler, die nicht gern Würfelspiele mögenn lecken sich die Finger nach den Bratwürmern.
    Ob man es zuzweit spielt oder in größerer Runde, es bleibt spannend, denn bei mehr Spielern wird der Interaktionfaktor durch das Stibitzen von Würmern größer.
    carmen hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Michael S. schrieb am 20.06.2011:
    Ein kurzweiliges, sehr lustiges Spiel mit einfachen Regeln.
    Das Spielmaterial aus schönen schweren Stein sieht hochwertig aus und die lustigen Würmer erinnern irgendwie auch an.... naja, lassen wir das hier an dieser Stelle ;-) Da kann sich jeder selbst ein Bild machen.
    Je mehr Mitspieler, umso interessanter wird es. Auch wer sich schon als sicherer Sieger glaubt kann letzlich noch ohne einen einzigen Wurm dastehen.
    Und wenn es auch oftmals zu Beginn so aussieht, als wäre das Spiel schnell vorbei, mit Sicherheit dauert es dann letztlich länger ans geglaubt ;-)

    Für jung und alt ein toller Spaß und als Aufwärmer oder zum Ende eines Spieleabends hin immer gern gesehen.

    Nachtrag: Inzwischen haben meine Senioren im Wohnheim das Spiel für sich entdeckt. Aufgrund der einfachen Regeln und der Tatsache, das keine kleinen Teile vorhanden sind, die für ältere Menschen teilweise schlecht zu greifen sind, macht ihnen das Spiel sehr viel Spaß !
    Michael hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Christoph K. schrieb am 17.10.2010:
    Für zwischendurch eignet sich das Spiel sehr gut, auf Grund des hohen Glücksfaktors aber sicher nicht für mehr.

    Da die Regeln sehr einfach sind, würde ich es eher für Kinder empfehlen.
    Christoph hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Karin R. schrieb am 15.11.2012:
    Auch wenn der Name etwas merkwürdig klingt, Heckmeck am Bratwurmeck hat sehr einfache Regeln, es ist schnell erklärt und macht allen riesen Spaß, auch denen die nur gelegentlich spielen. Schön ist auch, dass es nicht so lange dauert (zu zweit ca. 20 Min.) und gut zwischendurch gespielt werden kann. Das Spiel hat auch zu zweit einen hohen Spaßfaktor!!
    Es bleibt bis zum Schluss spannend!

    Fazit:
    Die Verarbeitung ist sehr gut und durch die stabilen Steine, kann nichts kaputt gehen. Das Spiel ist als Warm - Up - Spiel oder Absacker gut geeignet.
    Karin hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Astrid W. schrieb am 13.06.2012:
    Früher dachte ich immer " Was`n das für ein Kinderspiel?- Hände weg!"

    Wie ich mich doch getäuscht habe!

    Heckmeck macht megaviel Spaß!
    Auch wenn Würfelglück gefragt ist, liegt es auch in der eigenen Hand wie risikofreudig man ist.

    Tolles Spielmaterial
    Tolle Spielidee
    Schnell erklärt
    Schnell drauf los gespielt
    Schnelle Runden
    Hoher Spielspaß
  • Martina H. schrieb am 08.02.2011:
    Witziges Spiel. Schneller Aufbau. Toll für zwischendurch!
    Martina hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Malte K. schrieb am 18.11.2010:
    Heckmeck ist in zweierlei Hinsicht ein sehr schönes Spiel:

    Entweder als Warm-Up in einer größeren Spielerunde oder um mit jüngeren Kindern zu spielen!

    Al Warm-Up ist es bei uns immer gern gesehen, da man es auch mit mehreren Spielen kann. Somit kann man in kleinen Spielerunden zunächst mit allen gemeinsam ein Runde Heckmeck spielen, bevor es sich dann auf die einzelnen Spiele verteilt.

    Für Kinder eignet es sich hervorragend, da es schön gestaltet ist, einfach zu verstehen ist, und in Ansätzen schon taktisches Denken fördert. Auch das Addieren kleiner Zahlen wird trainiert.

    Ich selbst habe das Spiel während meiner Zivi-Zeit von einem 10-Jährigen erklärt bekommen und war sofort begeistert!

    Eine absolute Empfehlung für jede Spielesammlung!
    Malte hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Dennis P. schrieb am 22.05.2011:
    Meine Freundin liebt das Spiel. Es ist perfekt als Abschluß eines langen Spieleabends, wenn keiner mehr kann, aber alle noch nicht gehen wollen. Das erklären dauert 2 Minuten und schon wird um den Grill gezankt! Man kann es auch zu zweit spielen. Allerdings kommt der Reiz erst mit mehreren auf finde ich, da einfach mehr Würmer zu klauen sind. Solche Ärgerspiele sorgen zum Abschluß des Abends gerne mal für ein paar Schmunzler. Besonders ärgerlich, wenn man sowieso nur noch einen Wurm hat und der Gewinner diesen dann auch noch einkassiert... ja so verliert man dann besonders gerne ;)
    Dennis hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Carsten W. schrieb am 29.10.2010:
    Heckmeck ist ein sehr gutes und schnelles Würfelspiel, das in allen Runden gut ankommt und das Potenzial hat, zum echten Klassiker zu werden.
    8 Würfel werden geworfen und alle Würfel eines Wertes herausgelegt. Dabei wurde die 6 durch eine Wurmabbildung ersetzt (mit dem Wert 5). Die restlichen Würfel werden erneut geworfen und dann ein anderer Wert herausgelegt. Dies wiederholt man so lange, bis man mit dem Gesamtergebnis der herausgelegten Würfel zufrieden ist, oder der Wurf ungültig ist. Dies passiert dann, wenn nur Werte gewürfelt wurden, die bereits ausliegen, oder keine Wurmabbildung herausgelegt werden konnte. Mittels der Gesamtpunkte kann man dann einen Spielstein aus der Tischmitte nehmen, es gibt Werte zwischen 21 und 36. Steine der Mitspieler kann ich bei genauen Ergebnis auch stehlen. Das Spiel endet, wenn die Spielsteine in der Mitte abgeräumt wurden. Bei jedem ungültigen Wurf wird der höchstwertige Stein in der Mitte aus dem Spiel genommen und ein eigener wird zurückgelegt. Heckmeck ist eine wilde Zockerei und natürlich vom Würfelglück abhängig. Es funktioniert sehr gut in Besetzungen bis zu 6 Spielern. Die ebenfalls angebotene Minifassung in der Klackdose ist sehr klein und fummelig, weshalb ich auch auf Reisen stets zur Normalfassung greifen würde.
    Carsten hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Margitta W. schrieb am 07.05.2007:
    Ein tolles kleines Würfelspiel für zwischendurch. Schnell erklärt und macht Spaß. Entscheidend ist das Würfelglück, aber so kann vom jüngsten bis zum ältesten Mitspieler jeder mal gewinnen. (Also nicht so ein Spiel, wo manche keine Chance haben, weil sie nicht so gute Taktiker sind)
  • Robert J. schrieb am 31.03.2010:
    Rechen-Lernspiel, was auch Erwachsenen Spaß macht.
    Robert hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Sven S. schrieb am 29.05.2013:
    Ein sehr schönes und schnelles Spiel für Kinder sowie Erwachsene. Es liegen Plätchen von 21 bis 36 aus die man sich mit 8 Würfel erwürfeln muss, dabei wurde die 6 durch einen Bratwurm ersetzt, der wie eine 5 zählt. Nach sehr einfachen Regeln erwirbt man die Plätchen aus der Tischmitte oder sogar von seinen Mitspielern. Durch das Klauen gibt es viel Spannung und Interaktion. Dazu kann es sein das man sich getreu dem Can't Stopp Prinzip verkalkuliert und einen Stein verliert statt einen sichergeglaubten zu gewinnen. All das macht Heckmeck zu einem schönen, schnellen und vergnüglichen Spiel für alle Altersklassen.
    Sven hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Daniel D. schrieb am 17.10.2011:
    Nettes, leicht zu erklärendes lustiges Ärger-Würfelglücksspiel für am besten 4-7 Spieler.
    Mit optisch und haptisch sehr schönen Zahlensteinen, auf denen einem freche rote Bratwürmer ( kennst Du diese Spezies etwa nicht???;-D ) entgegenlachen.

    Gute kurze Spielanleitung.

    Bei allen beliebt als Absacker:-)

    Daniel hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Romeo D. schrieb am 05.04.2011:
    Es un juego rapido y muy divertido para jugar con niños. Una magnifica compra.
    Es ist ein schnelles und unterhaltsames Spiel mit Kindern zu spielen. Eine wunderbare erwerben.
    Romeo hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Marco D. schrieb am 06.10.2008:
    Heckmeck am Bratwurmeck ist ein lustiges und schönes Würfelspiel.
    Ein Glücksspiel das einfach Spaß macht und das perfekte Spiel für zwischendurch ist.
    Kann man mit jedem schnell mal zwischenrein spielen.
    Wie bei Zoch üblich ist auch bei diesem Spiel die Qualität des Spielmaterials echt klasse.
  • Martin M. schrieb am 01.11.2012:
    Ein schnelles Spiel für zwischendurch, das sich sowohl durch Taktik, Risikobereitschaft und Glück sehr erheiternd auf die Spielerunde auswirkt.
    Bringt man genügend Platz mit ist es ebenfalls gut für unterwegs geeignet und ein guter Lückenfüller.
    Auch für ausgedehntere Spieleabende ist es ein gutes Spiel zwischen den Spielen da es die Stimmung nach langen Partien auf ein höheres Niveau bringt.
    Volle Punktzahl daher für ein Spiel für alle Fälle. :)
    Martin hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Lukas W. schrieb am 07.11.2011:
    Ein tolles Spiel für Zwischendurch (auch für größere Spielerunden: bis zu 7 Spieler).

    Neuen Spielern schnell die Regeln erklären und schon kann das würfeln losgehen.
    Lukas hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • A. S. schrieb am 04.09.2011:
    Dieses Würfelspiel könnte ein Klassiker werden und gehört in jede gute Spielesammlung.
    Für alle Spielgruppen gut geeignet, aber auch zu zweit gut spielbar.
    Immer wieder gerne... :)
    A. hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Knut K. schrieb am 21.10.2010:
    Ein lustiges Würfelspiel. Wer schnappt sich die meisten Bratwürmer vom Grill. Das Spiel ist schnell erklärt und schnell gespielt. Natürlich ist Glück der Hauptfaktor, aber dadurch, dass man seinen Mitspielern auch die Würmer mopsen kann, kommt ein netter Ärgerfaktor ins Spiel, der die kurzen Spielrunden aufheitert.

    Als kleines Entspannungsspiel gut zu gebrauchen.
    Knut hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Thomas H. schrieb am 20.04.2010:
    Nettes Würfelspiel, was man ab und an mal spielen kann.
    Thomas hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Bernhard A. schrieb am 21.03.2018:
    Ein tolles Spiel...wenn ich auch mal gewinnen würde;-)
    Ok...ich bin selbst Schuld, aber ein Wurm mehr auf der Portion ist doch zu verführerisch...

    Die Regeln sind einfach und das Spiel meistens schnell gespielt. Nur manchmal kann es sich schon etwas ziehen.

    Auch ein Spiel für jüngere Spieler...und natürlich auch jungebliebene.

    Ein Spiel für zwischendruch und zum Ausklang eines langen Abends...nichts jedoch für Choleriker, oder Spieler, welche mit Menschärgerdichnicht auf Kriegsfuß stehen, denn dafür muss man doch zu oft Schicksalsschläge hinnehmen:)
    Bernhard hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Uwe S. schrieb am 26.11.2016:
    Heckmeck am Bratwurmeck ist ein Würfelspiel, bei dem mittels Würfelkombinationen die Bratwurmportionen zu ergattern und zu bewahren.

    Fazit: Heckmeck am Bratwurmeck ist sowohl ein Familienspiel als auch ein Aufwärmer oder Absacker am Spieleabend. Freude, Interaktion, ärgern und Schadenfreude kommen wahrlich nicht zu kurz - auch Kinder haben ihren Spaß sowie einen spielerischen Zugang zum Addieren und Taktieren. Ein Spiel für alle und jeden...
    Uwe hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Thomas G. schrieb am 06.08.2014:
    Ich geb klare 5 Punkte weil...

    ...es mich in den Bann gezogen hat
    ...es auch 5 jährige verstehen (können)
    ...es ratz fatz aufgebaut ist
    ...es immer mit zu nehmen ist, in jeder Tasche passt
    ...es ab drei Spielern ein schönes ärger Spiel ist

    ...es einen Punkt verloren hat weil...
    ...die Würfel aus Holz sind und nicht aus Kunststoff, die andren Steine sind s doch auch!!!



    Thomas hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Doris S. schrieb am 17.02.2014:
    Heckmeck am Bratwurmeck...mit diesem Titel ist erstmal nicht viel anzufangen...aber bei näherer Betrachtung kann man schnell sehen, das es um sogenannte Bratwürmer geht die Punkte bringen. Und wie in vielen Spielen sind viele Punkte nachher der Schlüssel zum Sieg.
    Doch, der Reihe nach.
    Die Bratwurmportionen liegen von 21 Würfelpunkten bis 36 Würfelpunkten auf dem "Grill" also in einer Reihe in der Tischmitte.
    Ebenso legt man 8 Würfel bereit...die Augenzahlen 1-5 sind auf jedem Würfel sowie ein roter Bratwurm...der beim würfeln eine entscheidende Rolle spielt.
    Man versucht nun eine möglichst hohe Gesamtzahl an Würfelpunkten zu bekommen um sich eine hohe Bratwurmportion vom Grill holen zu dürfen.
    Die Regeln beim würfeln sind. Jede Augenzahl/oder Wurm(er) darf nur einmal pro Spieler rausgelegt werden. Also man würfelt bsp. 2 Bratwürmer, 1 Fünf, 3 Vierer, 1 zweier und 1 einer...dann kann man sich dazwischen entscheiden, was man zuerst rauslegt. In diesem Fall würde ich die Bratwürmer wählen...die beim Punkte zusammenzählen je 5 Punkte bringen....danach wird mit den anderen 6 Würfeln weiter gewürfelt um eine andere Augenzahl rauszulegen, das geht so lange weiter bis man entweder von selbst aufhören möchte weil man eine passende Augenzahl/Würfelpunkte erreicht hat, oder bis man keinen passenden Würfel mehr rauslegen kann und damit einen Fehlwurf macht. Der Fehlwurf führt nicht nur dazu, das man keine Bratwurmportion ergattern kann, sondern kann auch zur Folge haben, das man eine bereits ergatterte Bratwurmportion wieder auf den Grill packen muss. Beim zurücklegen auf den Grill wird dann auch die oberste-noch auf dem Grill befindliche Bratwurmportion umgedreht- diese kann nicht mehr erwürfelt werden und steigt aus dem Spiel aus.
    Zusätzlich kann man aber auch noch seine Mitspieler ärgern, in dem man versucht die Augenzahl/Würfelpunkte genau zu erreichen, die derjenige als "Siegpunkte" schon vor sich liegen hat. Mit einer genauen Zahl/Punkte kann man dem Mitspieler seine ergatterte Portion wegnehmen und auf seinen eigenen Stapel legen. Alle Bratwürmer unter der obersten Bratwurmportion, die man vor sich liegen hat, sind somit geschützt.
    Zur lockeren Einstiegsrunde oder als Absackerspiel kommt es hier häufig auf den Tisch.
    Doris hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Johannes K. schrieb am 03.03.2013:
    Ein wirklich super leichten und schnelles Spiel. Kommt bei uns immer mal wieder auf den Tisch wenn nicht mehr soviel zeit ist und wir keinen Bock auf Kniffel haben. Ich kann es nur empfehlen. Es macht sich auch gut um mit Kinder Rechnen zu üben!!
    Johannes hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Marco P. schrieb am 15.08.2011:
    Heckmeck ist ein kleines feines Würfelspiel für Zockergemüter mit ganz viel Würfelglück.
    Wenn es gut läuft, bekommt man auch mal die großen Würmer, aber meistens spielt sich das Geschehen im Bereich der Augenzahlen 21 bis 30 ab. Durch Fehlwürfe gehen die besten Würmer schnell aus dem Spiel (werden umgedreht). Aber das macht nix, denn gerade das gegenseitige Stehlen der obenliegenden Würmer (geht natürlich bei niedrigen Augenzahlen leichter) macht einen großen Reiz des Spiel aus.
    Meiner Meinung nach ist Heckmeck nur was für Zwischendurch, da das viele Würfeln auf Dauer öde und anstrengend ist und zugleich für die Mitspieler Downtime bedeutet.
    Aufgrund des super Materials und der Kurzweil ist mir Heckmeck 5 Punkte wert.
    Marco hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Carsten H. schrieb am 22.11.2010:
    Schönes Würfel-ZOCK-Spiel (ACHTUNG: Wortspiel ;-)) um Bratwürmer. Bratwürmer erwürfeln, vom Mitspieler klauen, wenn man rein zufällig die gleiche Punktzahl würfelt und dieser Bratwurmchip offen bei ihm ausliegt....Pech gehabt.
    Gelungen ist auch die Junior-Umsetzung für die Kleinen.
    Carsten hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Paulina D. schrieb am 05.01.2010:
    Tolles, kompaktes Spiel für Große und Kleine! Unser 7-jähriger Sohn liebt dieses Spiel und wir haben Weihnachten (es war ein Weihnachtsgeschenk und im Nachhinein eins der besten) jede freie Minute für Heckmeck genutzt :-)

    Jetzt haben wir uns das nächste Spiel von Zoch das Hoppladi Hopplada geholt. Es ist auch sehr schön, wobei ich zuerst Heckmeck und erst dann Hoppla.-Hoppl. kaufen würde. Wir fanden diese REihenfolge gut.

    Das Spiel dauert nicht sehr lange und der Aufbau ist in einer Minute erledigt. Sehr gelungenes Spiel!
  • Antje S. schrieb am 03.10.2015:
    Die Bratwurmportionen werden in der Tischmitte aufgereiht. Nach Zahlen aufsteigend von 21-36 Würfelpunkten. Die gilt es zu erreichen. Man hat 8 Würfel die den Wert 1-5 sowie einen Bratwurm zeigen. Jede Zahl/Wurm darf nur einmal pro Runde rausgelegt werden. Manchmal riskiert man zu viel und kriegt am Ende gar keine Portion ab, dann muss man diese in die Tischmitte zurücklegen und die höchste noch offene Bratwurmportion umdrehen, diese ist dann für alle Mitspieler nicht mehr erreichbar.
    Wer am Ende die meisten Bratwürmer hat gewinnt die Partie.
    Antje hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • André P. schrieb am 24.07.2014:
    Ein absolut gelungenes Würfelspiel, das insbesondere die Faktoren Glück und Risiko miteinander verbindet. Einfach zu lernen, optisch nett gestaltet und gerade auch ältere Gelegenheitsspieler (Kniffel-Anleihen!) lassen sich gerne immer mal wieder zu einer Partie überreden. :) Wer vermehrt darauf aus ist anderen zu schaden, sollte auch zum Spiel "Sushizock in Gockelwok" vom gleichen Autor greifen.
    André hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • André G. schrieb am 07.12.2011:
    Lustiges kleines Würfelspiel mit großem Ärgerfaktor. Man versucht nach bestimmten Regeln bestimmte Werte zu erwürfeln und darf sich dann die entsprechenden Punktesteine nehmen. Auch von den Mitspielern.

    Es erinnert stark an das neuere Nichtlustig Würfelspiel. Da man hier aber einfach versuch möglichst viele Punkte - anstatt bestimmte Kombinationen - zu erwürfeln, ist es wahrscheinlich für jüngere Spieler geeignet.

    Fazit: Ein Spiel, dass man intensiv mit Kindern aber auch nebenbei (neben einer Unterhaltung, neben einem Bier,...) gut spielen kann. Sicherlich ein ideales Kneipenspiel.
    André hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Sven S. schrieb am 05.09.2011:
    Kniffelfreunde werden's mögen....

    Ein lustiges Spiel für zwischendurch, welches vom Würfelglück abhängt und der eigenen Bereitschaft zum Zocken (würfel ich nochmal, oder lass ich es besser sein).

    Wir haben es durchasu schon einige male zu dritt und zu viert gespielt. Dank der einfachen Regeln könnte man sofort loslegen. Aber irgendwie kam bei uns keine so richtige Spielfreude auf.

    Wir werden es sicherlich noch öfters Spielen, aber sicherlich nicht einen ganzen Abend lang. Mit Kindern kann ich es mir gut vorstellen und auch in größeren Runden.
  • Rebekka H. schrieb am 24.03.2011:
    Heckmeck gehört eindeutig zu meinen Lieblingsspielen. Interessant wird es ab 3 Spielern. Die Regeln sind schnell erklärt, der Spielverlauf immer wieder anders, weil viel von der Risikobereitschaft der Spieler abhängt.
    Das Spiel gefällt mir vor allem deshalb gut, weil der Spieler, der scheinbar auf der Gewinnerspur fährt, am Ende doch leer ausgehen kann. Das gilt erst recht dann, wenn die Spieler interagieren und sich gegen den führenden Spieler verbünden. Bratwürmer dürfen nicht nur vom Grill genommen, sondern auch (bei passendem Würfelergebnis) bei den Mitspielern geklaut werden.
    Ohne Glück geht bei diesem Spiel aber gar nichts.
    Zum Mitnehmen eignet sich vor allem das Spiel in der Klack-Dose. Hier sind die Bratwurm-Karten allerdings so klein, dass man fast schon eine Pinzette braucht. Dafür sind sie in der Standard-Ausgabe höllisch schwer. Ein Mittelding wäre optimal. Gibt es bisher aber leider nicht.
    Rebekka hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Charley D. K. schrieb am 16.10.2010:
    Ein schönes kleines Spiel für zwischendurch. Die Regeln sind absolut einfach und man kann sofort losspielen. Auch die Dauer von ca. 15 Minuten ist klasse, da man es prima als Überbrückung für was anderes spielen kann. Oder in der Pause auf der Arbeit oder Schule :-)
    Charley D. hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Peter B. schrieb am 04.05.2009:
    Ein schnelles Zocker-Spiel, bei dem es gilt, möglichst wertvolle Bratwürmer zu erwürfeln. Dabei werden immer weniger Würfel einsetzbar. Je weiter man zockt, um so schlechter werden die Chancen, zu gewinnen. Ein Zockerspiel eben. Schnell und einfach für Zwischenduch.

    Da es sich aber letztlich um Wahrscheinlichkeiten handelt, um die man zockt ist ein Achtjähriger eher ein Wurmopfer als ein Mitspieler. Ab 12 fände ich sinnvoll. sonst muss die Regel gebeugt werden.
  • Markus H. schrieb am 16.12.2008:
    Nettes Würfelspiel für zwischendurch. Mit etwas Schadenfreude wenn die Würfe der Gegner nicht klappen.
  • Helfried L. schrieb am 14.07.2008:
    Wurde schon alles gesagt,ein witziges schnelles Spiel dass in der richtigen Runde eine Mordsgaudi sein kann.
  • Peter A. schrieb am 30.11.2007:
    Wie so viele andere auch schon feststellen: Das (fast) perfekte Spiel zum Abschluß eines langen Spieleabends, wenn die Konzentration schon nachläßt und die Müdigkeit deutlich zu spüren ist! Offensichtlich ist bei einem Spiel, das maßgeblich vom Würfelglück bestimmt wird, der strategische Tiefgang keine Stärke, aber das sollte auch niemand erwarten, der die Packungsaufschrift gelesen hat. Trotzdem ist das Spiel ausgefuchst genug, um zu vielen Frotzeleien und dummen Bemerkungen Anlaß zu geben, bei denen man den Frust über vielleicht zuvor verlorene Spiele abbauen kann.
  • Anita M. schrieb am 07.02.2007:
    Der Spaßfaktor und der Spielreiz stehen in keinem Verhältnis zu der in dieser Hinsicht viel zu kleinen Schachtel ;-)
    Ein geniales Würfelspiel, das als Geschenk auch für Spielemuffel geeignet ist. Bis zum Schluss spannend und überraschend
  • Jörg K. schrieb am 13.03.2006:
    Auf dem letzten Spieletreff in KA wurde uns das Spiel vorgestellt. Zuerst dachten wir ein Kinderspiel? Nein nicht unbedingt!!
    Mit den Würfeln versucht man die Würmer-Punkt-Zahl zu erspielen. Wer zu viel riskiert hat Pech! Wer zu wenig riskiert bekommt vielleicht nur einen Wurm!
    Da das Spiel auch zu zweit spielbar ist gibts 5 Punkte!
    Jörg hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Clev W. schrieb am 10.06.2016:
    Ein sagenhaftes Spiel. Zum Einstieg oder Abschhluss oder Zwischendurch beim Spieleabend. Leicht zu erklären, begeistert jedermann und immer lustig.
    Clev hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Sarah F. schrieb am 10.11.2015:
    Heckmeck ist ein lustiges schnell gespieltes Würfelspiel mit ein Can´t stop Mechanismus. Es liegen in einer Reihe die Zahlen Plätchen aus wobei die niedrigen Zahlen nur einen Bratwurm abgebildet haben und die höheren dann biss zu 4.
    Jeder Spieler Würfelt mit allen Würfel und muss nach jedem Würfel wurf eine Zahl (1-5) oder die Bratwürmer hinaus legen. Danach darf sich der Spieler entscheiden ob er noch mal Würfeln will oder aufhört. Würfelt er noch mals darf er jetzt nicht die Würfel mit den gleichen Zahlen wird raus legen die er in der runde schon einmal Gewürfelt hat.
    Wenn er aufhört wird geschaft ob der Wurf gültig ist, hierzu muss mindestens ein Wurm draußen liegen (jeder Wurm hat den Zahlenwert von 5) und ob die Würfelsumme groß genug ist. Hat der Spieler das geschaft darf er sich den pasente Plätchen nehmen wenn oder er hat genau die Summe er würfelt wie ein Spieler vor sich liegen hat dann darf er den Spieler das Plätchen klauen. Wenn er das aber nicht geschaft hat muss er eins seiner schon Gewonnenen Plätchen wieder abgeben und das höchste Plätchen in der reihe wird umgedreht.
    Sarah hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Ines B. schrieb am 11.01.2013:
    Zum Ablauf wurde bereits alles gesagt.

    Mich hat das Spiel ein wenig an Würfel-Bohnanza erinnert (auch wenn Heckmeck schon vorher erschienen ist): Würfel werfen, Würfel beiseite legen, versuchen vorgegebenen Wert zu erreichen....

    Zusätzlich kann man die Mitspieler noch prima ärgern, wenn man das richtige Ergebnis würfelt (oder sich selbst, wenn man einen Fehlwurf macht).

    Das Material der Grillwürmer ist hervorragend, die Würfel sind etwas leichter, als gewohnt. Trotzdem alles bestens.

    Fazit:

    Ich mag das Spiel als Warmup oder mal für zwischendurch. Es geht etwas mehr in Richtung Ärgerspiel, als Würfel Bohnanza, obwohl man an dem Glücksfaktor Würfel ja nicht viel ändern kann. Die Regeln sind leicht zu verstehen, kann also in jeder Runde gespielt werden. Ich persönlich würde trotzdem eher zu Würfel Bohnanza greifen

    Bewertungssystem:

    1 = totaler Schrott, ab in die Presse
    2 = unterdurchschnittlich, allenfalls für Fans des Themas
    3 = Durchschnitt, kann man mal spielen
    4 = solides Spiel, macht Spaß, kann man öfters spielen
    5 = sehr gutes Spiel, hoher Spaßfaktor
    6 = DAS Spiel, darf in keiner Sammlung fehlen
    Ines hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • David B. schrieb am 26.11.2012:
    Echt lustig und es kann echt Harrezerraufen
  • Isabel L. schrieb am 20.01.2008:
    Sehr schönes Spiel, da man es sowohl zu zweit als auch zu mehreren spielen kann. und es leicht zu erklären ist.
    Isabel hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
    • Uwe S., Pascal V. und noch jemand mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Gero R.
      Gero R.: Das kann doch nur ein Fehler sein, für diese Beschreibung zwei Würfelpunkte zu vergeben! Deshalb mein "mag ich nicht", weil es irreführend wäre, ... weiterlesen
      22.09.2011-10:38:14
    • Isabel L.
      Isabel L.: Sorry habs geändert, war nicht mit Absicht.
      10.11.2012-10:09:02
    • Gero R.
      Gero R.: Habe mein "mag ich nicht" auch zurückgenommen. Kann ja passieren, Isabel! :-)
      10.11.2012-12:42:36
  • Ute H. schrieb am 03.11.2005:
    Würfelglück und etwas Taktik sind die wichtigsten Bestandteile dieses Spiels!

    Macht immer wieder Spass dieses kleine Spiel wieder zu spielen, weil es durch das Würfeln immer total anders ausgeht. Vor allem "verstecken" sich die Würmer (=6er) immer wieder mal ...
  • Katja A. schrieb am 14.08.2016:
    Tolles Partyspiel, das vorallem beim würmer stehlen für lustige Situationen sorgt. Sehr kurzweilig, schnell erklärt und einfach zu spielen. Glückslastig mit einer Brise Strategie. Spielmaterial ist hochwertig.
    Katja hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Torsten F. schrieb am 11.11.2015:

    1. Einstiegslevel: 02/10
    2. Maximale Spieldauer: 30 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 70%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 60/10/30
    6. Grafik + Spielmaterial: 90%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%


    Heckmeck ist ein Glücksspiel, das aber auch interaktive Elemente aufweist, da ich meinem Mitspieler Bratwurmportionen vor der Nase wegschnappen oder sogar klauen kann. Die taktischen Möglichkeiten sind sehr begrenzt. Aber wer das Spiel spielt, hat einfach Spaß. Und das sagt Euch einer, der hier regelmäßig verliert ;-) Hervorheben möchte ich noch die Bratwurmplättchen. Die geben dem Spiel trotz der Banalität des Themas einen hochwertigen Glanz.

    Torsten hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Markus P. schrieb am 05.11.2010:
    DER Absacker schlechthin. Simple Regeln die jeder sofort versteht, enorm hoher Spielspaß für Zockernaturen. Kaufen und spielen!
  • Heike P. schrieb am 24.09.2009:
    tolles Würfelspiel um rechnen zu lernen
  • Sandra W. schrieb am 05.07.2009:
    Spiel mit Suchtgefahr! Man kann gar nicht mehr aufhören, es zu spielen.
    Es ist eine Freude, wenn der Mitspieler lieber hätte aufhören sollen zu würfeln und es dann doch nicht lassen kann und seinen Bratwurm wieder verliert. Echt klasse Spiel!
  • Jens Christopher B. schrieb am 02.02.2009:
    endlich mal ein Würfelspiel was nicht nur komplett auf Glück gemünzt ist. Sicherlich auch hier noch 90 % Glückanteil (was auch sonst bei Würfeln) aber auch ein wenig taktieren ist möglich.
    Schön auch, dass das Spiel zu keinem Zeitpunkt entschieden ist. Auch eine haushohe Führung ist kein Garant für den Sieg.
    Immer wieder gern gesehenes Spiel auf dem Tisch :-)
  • Rebecca K. schrieb am 10.04.2007:
    Lustiger Würfelspass! Schön für zwischendurch, ohne seine grauen Zellen anstrengen zu müssen. Zudem leichter Einstieg durch einfache Regeln. Wirklich ein nettes spiel!
  • Kerstin G. schrieb am 08.01.2007:
    Ein tolles Spiel, das man schon aufgrund der Größe auch überall mit hinnehmen kann. Die Regeln sind schnell erklärt und auch für Kinder leicht verständlich. Immer wieder lustig, wenn ein besonders Mutiger zum Schluß seines Wurfs dann ohne Punkte dasteht, weil er keinen Bratwurm erwürfeln kann und wieder einen Stein abgeben muss...
  • Andreas W. schrieb am 04.05.2006:
    Unterhaltsames, kurzweiliges Spiel. Wirkliches Taktieren ist nur bedingt möglich, geht um reines Würfelglück. Fehlende Spieltiefe wird durch die kurze Spieldauer und den enthaltenen Ärgerfaktor (man kann anderen die erbeuteten Würmer wieder klauen) wettgemacht.
    Empfehlung zum Abschluss an einen Spieleabend.
    Besonders aufgrund des niedrigen Preises.
    Tip: Kaufen!
  • Jürgen T. schrieb am 09.04.2006:
    Bestechend einfache Spielregeln mit relativ hohem Ärgerfaktor (wenn der Partner einem schon wieder einen Stein klaut)... Ziemlich gute Alternative zu Kniffel und supernett für zwischendurch...
  • Sabine S. schrieb am 30.10.2005:
    Natürlich ist es ein Glücksspiel - na und? Ich habe erfreut festgestellt, dass auch eingefleischte "Strategen" ihren Spaß an diesem netten kleinen Spiel haben können. Das Spielmaterial ist sehr gelungen; die Steine, die man sich erwürfeln muss, fühlen sich toll an (erinnern an Mah Jong-Steine) und der Spielmechanismus ist schnell erklärt. Auch Kinder können gut mitspielen. - Wer zwischen zwei anspruchsvollen Spielen sonst gerne mal eine Runde kniffelt, hat hier eine schöne Alternative, bei der man nichts aufschreiben muss.
  • Sabine S. schrieb am 26.10.2005:
    Das Spiel hab ich auf der Messe gespielt, mich in die simple, aber durchdachte Spieltechnik verguckt und sofort eingepackt. Seitdem haben wir es schon x-mal gespielt und es hat nichts von seinem Spielreiz verloren. Heckmeck am Bratwurmeck ist schnell herausgeholt und gespielt. Ideal auch, wenn man mit Menschen spielt, die leicht das Gefühl haben, sich durch Unwissen zu "blamieren". Hier ist es einfach nur lustig sich Bratwürmer zu erwürfeln oder sie dem anderen zu klauen. Ich liebe dieses kleine Spiel.
  • Andreas H. schrieb am 28.07.2005:
    Einfach genial, sehr schönes Spielk für Groß und Klein. Ob im Urlaub, im Biergarten oder ienfach mal zwischendurch.
  • Christian D. schrieb am 30.04.2005:
    Schönes, kleines Würfelspiel für Zwischendurch oder zum Abschluß eines Spieleabends. Aufgrund der kurzen Spieldauer stören Würfelglück und geringe Spieltiefe nicht.
    Christian hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Renate M. schrieb am 22.05.2018:
    Nettes kleines Spiel für zwischendurch.... durch den eigenartigen Namen und das Cover hätte ich auf eine reines Kinderspiel gedacht, aber es macht auch Erwachsenen Spaß, als Absacker oder eben mal "zwischendurch", kann man auch super in den Urlaub mitnehmen. Ich finde die Spielsteine von der Haptik her sehr angenehm!
    Renate hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Thomas S. schrieb am 29.01.2018:
    Schnell gelernt und großer Spielspass für Zwischendurch. Holt Euch die Bratwürmer. Auch wenn es aussieht wie ein Kinderspiel , ist es dies gar nicht.
    Thomas hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Georg D. schrieb am 25.12.2013:
    Sehr preisgünstiges Spiel mit reisetauglichem und sehr robustem Material, die Regeln sind ruck-zuck erklärt & kindertauglich (müssen aber bis zu 8 Würfel addieren können), das Spielmaterial (außer Anleitung) ist sprachneutral, das gewählte Thema ist unwichtig / austauschbar aber sorgt für Heiterkeit. Eine Runde braucht je nach Würfelglück & Spielerzahl & Taktik 15 bis gut 30 Minuten, daher ist Heckmeck gut zum Einstieg oder Ende eines Abends geeignet, für Kinder wie Erwachsene. Kann man ähnliche wie Kniffel gut mit Leuten spielen, die sehbehindert oder blind sind, aber ein gutes Kurzzeitgedächtnis haben.

    Mit 4 Spielern finde ich's ideal: Es gibt genug Plättchen zu klauen, aber man merkt noch nicht die Wartezeit. Es gibt durch‘s Klauen etwas Interaktion, aber nicht so richtig viel.

    Die Plättchen sind schlicht so schnell gewonnenen wie zerronnen, so dass es bis zum Ende spannend bleibt, und das Ärger-Potenzial entsprechend hoch ist - ähnlich wie bei Sagaland oder Mensch-Ärgere-Dich-Nicht. Taktik / Strategie spielt nur insofern eine Rolle, als dass man sich objektiv blöd entscheiden kann, aber dominierend ist das Würfelglück. Daher müssen's einfach nicht mehr als 2 Runden nacheinander sein, dann macht mir das Spiel keinen Spaß mehr.

    „Sushizock im Gockelwok“ ist in gewissem Sinne der „große Bruder“ – ein Tick anspruchsvoller, ein Tick länger dauernd, ein Tick mehr Spielmaterial, ein Tick mehr Spieltiefe und Interaktion.

    Fazit: Je nach Geschmack ein Spiel aus der Familie auswählen und kaufen, es wird immer wieder mal gespielt und ist den Preis wert.
    Georg hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Holger W. schrieb am 16.04.2013:
    Kurzweiliges Spiel für zwischendurch
    Holger hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Daniel S. schrieb am 23.03.2010:
    Unser erstes Spiel aus der "Hühnerreihe" des Autors, aber bestimmt nicht das Letzte.
    Titel und Illustration des Spiels sind sehr amüsant, aber auch die Spielidee selbst ist sehr übertzeugend. Das Spiel ist bis zum Schluß offen und auch ein vermeintlicher Sieger kann noch vom Thron gestoßen werden. Auch wenn sehr viele Würfel im Spiel sind, ist ein gewisser Strategiefaktor gegeben. Frei nach dem Motto aufhören zu würfeln und damit den Spatz in der Hand haben oder mit einem erneuten Wurf versuchen die Taube auf dem Dach zu bekommen bzw. zu verlieren.
    Sehr schönes Spiel!!!
  • Anna E. schrieb am 02.11.2009:
    Heckmeck ist aus folgenden Gründen ein sehr empfehlenswertes Spiel:

    ein Muss für alle Würfelfans!
    leicht zu erklären
    für die ganze Familie geeignet (mit Suchtfaktor)
    auch pädagogischen Wert: jüngere Mitspieler üben dadurch gut Rechnen
    macht sehr viel Spass, den Mitspielern "Würmer" klauen zu können
    nichts ist wie es scheint:
    wer am Anfang die meisten Würmer schnell ergattert, kann am Ende trotzdem als Verlierer ausgehen!
    sehr schön verarbeitetes Spielmaterial!
  • Jens L. schrieb am 17.03.2009:
    Das beste Spiel, seit langem! Sehr kurzweilig, ein bisschen Würfelglück und schon klaut man dem Mitspieler die Bratwürmer - oder man geht leer aus. Sehr gut für Kinder ab 6 Jahren geeignet (Herstellerangabe: 8 J.). Spaßfaktor: enorm. Wird bei uns fast täglich gespielt.
  • Markus E. schrieb am 04.02.2008:
    Wie bei vielen Spielen von Reiner Knizia ist auch dieses vom Spielprinzip durchaus schlüssig, jedoch insgesamt nicht besonders aufregend. Außerdem ist der Glücksfaktor sehr hoch.
  • Rebekka W. schrieb am 19.10.2007:
    Heckmeck am Bratwurmeck ist ein Spiel, welches einfach zu erlernen ist. Es macht absoluten Spaß, zu würfeln, zu knobeln, zu klauen, .... zu verlieren (ist nicht ganz so spaßig ;-) )heckmeck am Bratwurmeck ist einfach zu erlernen. Kaufen und Spielen - ein Spiel mit Spaßgarantie!!!!
  • Andrea H. schrieb am 06.10.2007:
    Es ist ein sehr schönes kleines Spiel mit großem Fun-Effekt. Ich habe es bei einem Freund gespielt und war so begeistert, dass ich es mir gleich selbst gekauft habe. Wer unkomplizierte kleine Spiele mag, bei denen man zum Gewinnen Glück braucht, für den ist das Spiel ein Muss!
  • Jan C. schrieb am 25.09.2007:
    Schnell erklärt, lustig und kurzweilig!
  • Hans H. schrieb am 24.07.2007:
    das Spiel ist große Klasse, wir spielen es mit der ganzen Familie immer wieder.
  • Florian B. schrieb am 08.02.2007:
    Bei unserem ersten Besuch im Spieletreff Aschheim sollten wir an deren Heckmeck-Turnier teilnehmen. Lust hatten wir keine, taten es aber trotzdem und seitdem hat fast jeder von uns das Spiel daheim. Ein sehr lustiges Spiel für die Mittagspause, zum Aufwärmen vor einem langen Spieleabend oder einfach so!
  • Steffen L. schrieb am 24.01.2007:
    Lustiges Würfelspiel für groß und klein.
  • Annemarie W. schrieb am 17.06.2006:
    Ein wirklich witziges Spiel, dass schnell geht und viel Spaß bereitet. Wir möchten es nicht mehr missen, wenn wir einen Spieleabend veranstalten.
  • Silke A. schrieb am 24.03.2006:
    Ein sehr interessantes Spiel, was auch Taktik und Geschick beim Überlegen erfordert.

  • Oliver R. schrieb am 03.02.2006:
    Schönes Spiel, das sich vor allem als Einsteiger oder Absacker eines Spieleabends eignet. Fast alle Spieler unterschiedlichen Typs spielen ab und an gerne eine Partie, das dürfte vor allem damit zusammenhängen, dass man bei HM die Mitspieler wunderbar ärgern kann.
  • Andreas B. schrieb am 20.12.2005:
    Ein sehr wurmiges spiel ! hat man doch am anfang sehr viele ergattern können
    (natürlich die mit den niedrigen zahlen), verliert man doch nach und nach jedes seiner steinchen weil man nich an die 30er rankommt. aber der spielspass ist immer wieder aufs neue garantiert.na wenn das mak auf dauer keine wurmkur benötigt!!!
  • Richard G. schrieb am 04.11.2005:
    Wie schon so oft: Knizia=klasse.
    Ein prima Zockerspiel mit einfachen Regeln für 2 (!) bis 7 (!) Spielern.
    Der Glücksfaktor ist nicht zu unterschätzen, aber Taktik und Risikobereitschaft sind auch sehr wichtig. Schöner als Can't Stop, billiger als Can't Stop und daher absolut empfehlenswert.
  • Andrea H. schrieb am 13.08.2005:
    Es ist ein kleines, schnelles Glücksspiel, das man immer mal wieder spielen kann. Die Regeln sind einfach und gut durchdacht. Allerdings ist das Spiel für zwei Spieler nur bedingt geeignet, denn wenn einer sehr viel Würfelglück hat, geht die Spannung verloren.
  • Konstantin H. schrieb am 25.11.2018:
    Gutes Spiel, für die ganze Familie.
    Konstantin hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Max R. schrieb am 18.07.2018:
    Klassiker! Push your luck - Prinzip
    Gehört eigentlich in jede gute Spielesammlung!
    Max hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Mirko V. schrieb am 13.03.2013:
    Am Bratwurmeck findet man ein solides Würfelspiel ohne viel Heckmeck. Wie bei jedem Würfelspiel versucht man viele Augen zu bekommen und damit den dicksten Wurm. Dieser kann einem zwar von den Mitspielern wieder abgejagt werden, doch ohne viel Heckmeck! Selbst bei mehreren Spielern kam bei uns wenig Schadenfreude (Heckmeck) auf. Ordendliches Spiel für zwischendurch, aber ohne Suchtfaktor!
    Mirko hat Heckmeck am Bratwurmeck klassifiziert. (ansehen)
  • Lutz S. schrieb am 23.01.2008:
    Nicht zu empfehlen. Klar handelt es sich um ein reines Glücksspiel. nett denkt man die erste runde aber im Endeffekt nur total langweilig. Wir waren es gezwungen es auf ner Teambrettspiel-Meisterschaft zu spielen udn seid dem wurde es im gegensatz zu anderen Spielen nie wieder hervorgeholt.
    • Pascal V. mag das.
    • Stefan K. mag das nicht.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Ali B.
      Ali B.: Es kommt drauf an, mit wem man spielt. Jüngeren Spielern wird man immer wieder eine Partie entlocken.
      Ich persönlich nehme es auch gern mit in... weiterlesen
      06.11.2010-08:00:52
    • Jutta S.
      Jutta S.: Das sehe ich genau so wie Ali. Klar ist es ein Glücksspiel , aber ich finde es immer wieder lustig. Man hat es auch wenig Spieler schnell... weiterlesen
      26.12.2010-20:31:48
    • Stefan K.
      Stefan K.: Eine Eins finde ich sehr hart!
      Das Spiel ist nur schon von Material her sehr schön. Ist auch ein super Einstiegs- & Auflocker-Spiel! Aber an... weiterlesen
      19.01.2011-20:46:41

Eine eigene Bewertung für Heckmeck am Bratwurmeck schreiben.

Heckmeck am Bratwurmeck kaufen:


nur 11,39
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(25 € Mindestbestellwert)

auf Lager
(Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.)

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Heckmeck am Bratwurmeck
Preis: 11,39
inkl. MwSt., Versandkosten
auf Lager
1-3 Tage, max. 1 Woche
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: