Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Eine eigene Bewertung für Halali! schreiben.
  • Charley D. K. schrieb am 18.10.2010:
    Halali find ich super. Es gibt nicht allzu viele gute Spiele für 2 Personen, aber dieses gehört dazu. Die Anleitung ist sehr einfach und das Spiel auch recht kurzweilig. Man spielt entweder den Jäger und Holzfäller oder den Bären und den Fuchs - und dann versucht man, sich gegenseitig auszulöschen. Klingt einfach - ist es aber nicht. Die besondere Schwierigkeit liegt in der Rolle des Jägers, da dieser in seiner Bewegung und Aktion sehr eingeschränkt ist. Wer taktische Spiele mag und es nicht immer gleich im Riesenformat braucht, für den ist Halali genau das Richtige.
    Charley D. hat Halali! klassifiziert. (ansehen)
  • Christian D. schrieb am 17.12.2004:
    Was kann man vor dem Schlafengehen abends noch schnell spielen? Immer wieder Halali! Das macht viel Spaß, wer frißt wen?
    Christian hat Halali! klassifiziert. (ansehen)
  • Sven S. schrieb am 30.08.2011:
    Wer 2-Personen Spiele sucht kommt an der quadratischen Serie "Spiele für 2" des KOSMOS Verlages nicht vorbei.

    Bei Halali handelt es sich um ein Spiel mit sehr einfachen Regeln und unterschiedlichen Rollen. Ein Spieler spielt die Menschen (Jäger und Holzfäller), der andere die Tiere (Füchse und Bären).

    Am Anfang sind auf einem quadratischen Spielfeld alle Karten verdeckt.

    Man darf am Zug ENTWEDER ein Plättchen aufdecken ODER ein eigenes Plättchen oder auch neutrales Plättchen (nur Enten und Fasane) ziehen (nur waagerecht oder senkrecht). Wenn alle Plättchen aufgedeckt sind kann nur noch gezogen werden. Bäume werden nicht bewegt.

    Die Jäger können neutrale Tiere wie Enten und Fasane schießen, aber auch die Füchse und Bären. Sie dürfen eine ganze Reihe entlang laufen und haben eine feste Schussrichtung, die sich im Spiel nicht ändert.

    Die Holzfäller können Bäume fällen und dürfen immer nur ein Feld bewegt werden.

    Bären sind träge und können auch nur ein Feld bewegt werden. Bären können Jäger und Holzfäller schlagen.

    Füchse sind flink und können über eine ganze Reihe bewegt werden. Sie schlagen Enten und Fasane.

    Nachdem das letzte verdeckte Plättchen aufgedeckt wurde, darf jeder Spieler noch 5 Züge tätigen. In dieser Phase gibt es eine zusätzliche punktebringende Zugmöglichkeit. Und zwar darf man nun auch Figuren über die Ausgänge, die sich immer in der Mitte der vier Spielbrettseiten befinden (und durch helle Lichtungen gekennzeichnet sind), gemäß den Zugregeln hinausziehen und somit vom Spielbrett nehmen. Diese Figuren werden zu den geschlagenen Figuren gelegt und bringen am Ende ebenfalls Punkte.

    Am Ende werden die Plättchen gezählt: Bären : je 10 Punkte - Füchse, Holzfäller, Menschen : je 5 Punkte - Fasane : je 3 Punkte - Enten, Bäume : je 2 Punkte.

    Gewonnen hat derjenige mit den meisten Punkten.

    Fazit:
    Ein sehr schönes Spiel, dass auch für Wenigspieler einen leichten Einstieg bietet. Die unterschiedlichen Rollen machen das Spiel aus meiner Sicht interessant. Für zwischendurch eine willkommene Abwechslung.
    Sven hat Halali! klassifiziert. (ansehen)
  • Björn T. schrieb am 30.07.2010:
    Ein Spieler übernimmt die Rolle der Jäger, während der andere Spieler die Rolle des Wildes übernimmt. Jäger, Wild und Wald werden als umgedrehte Karten auf dem Spielfeld verteilt und erst im Laufe des Spieles erkennt man, welche Figuren man selber setzen darf und welche nicht. Das Spielprinzip ist einfach, aber sehr witzig und unterhaltsam. Dennoch gehört etwas Taktik dazu, denn gerade die Jäger können nur in die Richtung schießen, in die auch ihr Gewehr zeigt.
    Da, wie oben beschrieben alles anfänglich durch umgedrehte Karten festgelegt wird, gehört natürlich eine ganze Menge Glück zum Spiel. Aber bei der kurzen Spieldauer sehe ich persönlich das nicht als Problem an.
  • Nicole S. schrieb am 07.02.2008:
    Das Spiel ist sehr schön gestaltet, die Spielanleitung ist übersichtlich und leicht zu verstehen. Nach kurzem Lesen kann man bereits loslegen. Der Sieg hängt sowohl vom Glück als auch von der Taktik ab. Eine Runde ist schnell gespielt, so dass gleich noch die Revanche angehängt werden kann.
    Nicole hat Halali! klassifiziert. (ansehen)
  • Michael S. schrieb am 21.02.2014:
    Ziel des Spiels
    Mensch gegen Natur, das ist das Motto dieses Spiels zu zweit. Ein Spieler übernimmt dabei den Mensch in Form von Jäger und Hölzfäller, der andere Spieler steuert die Natur in Form von Fuchs und Bär. Alle machen Jagd auf die neutralen Enten und Fasane, aber auch untereinander herrscht alles andere als Frieden. Der Jäger schießt auf alles was sich bewegt und der Bär mag weder Jäger noch Holzfäller in seinem Wald. Am Anfang sind alle Kärtchen auf dem Spielplan noch verdeckt. Jeder der an der Reihe ist, darf entweder ein Kärtchen umdrehen oder eine seiner Figuren bewegen. Erst wenn das letzte Kärtchen umgedreht wurde, endet die Jagd im Wald und alle versuchen aus selbigem zu flüchten.

    Aufbau
    Der Spielplan kommt in die Mittte des Tisches. Dann werden alle Kärtchen verdeckt gemischt und auch verdeckt auf dem Spielplan verteilt. Nur das mittlere Feld bleibt leer. Die Spieler entscheiden sich, wer Mensch und wer Natur spielt und schon geht es los. Der Spieler, der die Tiere spielt beginnt.

    Spielablauf
    Der Spieler am Zug hat zwei Möglichkeiten zu handeln.
    1. Er dreht ein Kärtchen um.
    2. Er bewegt eines seiner aufgedeckten Kärtchen

    1. Kärtchen umdrehen
    Wenn ein Spieler ein Kärtchen umdreht, so darf er es dabei nicht in der Ausrichtung verändern. Das ist wichtig für die Person des Jägers, da dieser nur in eine Richtung schießen kann und er eben NICHT beim Umdrehen für den Spieler passend gelegt werden darf. Bei den anderen Personen und Tieren ist die Ausrichtung nicht wichtig.
    Die Spieler decken hierbei natürlich nicht immer nur die eigenen Kärtchen auf, sondern auch feindliche oder neutrale, da die Kärtchen ja verdeckt und zufällig ausliegen.

    2. Durch den Wald bewegen
    Beim Bewegen von Kärtchen gibt es ein paar Regeln:
    a) Braune Kärtchen werden nur vom Menschen-Spieler bewegt, blaue Kärtchen nur vom Tier-Spieler.
    b) Grüne Kärtchen sind neutral und können von beiden Spielern bewegt werden.
    c) Bäume werden nicht bewegt.
    d) Bis auf ein paar Ausnahmen darf ein Kärtchen in gerader Linie waagrecht oder senkrecht über beliebig viele freie Felder gezogen werden.
    e) Die Ausnahmen sind der Bär und der Holzfäller. Diese beiden Kärtchen dürfen immer nur 1 Feld weit bewegt werden.
    f) Es ist verboten mit einer Figur hin- und im nächsten Zug den gleichen Weg wieder zurückzuziehen.

    Auf zur Jagd!
    Um Punkte in diesem Spiel zu bekommen, muss man gegnerische oder neutrale Kärtchen schlagen.
    Auch hier gibt es wieder ein paar Regeln:
    a) Der Holzfäller schlägt nur Bäume
    b) Der Jäger schlägt alles (ausser Bäumen), aber nur in Schussrichtung
    c) Der Bär schlägt Jäger und Holzfäller, aber keine neutralen Tiere
    d) Der Fuchs schlägt nur neutrale Tiere

    Eine Figur gilt als geschlagen, wenn mein Kärtchen auf dessen Kärtchen gezogen wird. Geschlagene Kärtchen kommen vom Spielplan und werden zu dem Spieler gelegt, der es geschlagen hat.

    Spielende
    Sobald das letzte Kärtchen aufgedeckt wurde, beginnt beim nächsten Spieler die Endphase des Spiels.
    Jeder Spieler hat jetzt noch genau 5 Züge, um seine Figuren aus einem der vier Ausgänge zu bewegen und zu sich zu nehmen.
    Dann werden die gesammelten Plättchen nach folgender Tabelle in Punkte umgewandelt:

    - Bär 10 Punkte
    - Fuchs, Jäger und Holzfäller je 5 Punkte
    - Fasan 3 Punkte
    - Ente und Baum 2 Punkte

    Der Spieler, der am meisten Punkte hat, hat diese Runde gewonnen.

    Damit jeder Spieler die gleiche Chance hat, spielt man am besten gleich noch eine Runde, bei der jeder die andere Partei übernimmt.
    Somit hatte jeder die gleichen Chancen und die Punkte aus beiden Runden werden einfach zusammengezählt.

    Kleines Fazit
    Ein nettes Spiel für zwei Spieler bei dem man auf jeden Fall zwei Runden spielen sollte, da ein Spieler meist im Vorteil ist. Das ist auch das größte Problem bei diesem Spiel. Je nachdem wie die Karten liegen und welche Karten aufgedeckt werden, steht der Sieger der Runde meist schon früh fest. Das kann nervig sein.
    Die Regeln sind eigentlich einfach, trotzdem sollte man sich die Tabelle mit den Bewegungsweiten in Reichweite legen, da man hier gerne das ein oder andere vergisst.

    _______________________________________________­____________________________________________________________­_______________

    Die­ komplette Spielevorstellung inklusive Fotos und das Regelvideo findet ihr hier:

    http://www.mikes-gaming.net/spiele-komplettliste/ko­mplettliste-aktuelle-spiele-alphabet/item/220-halali.html
    _­____________________________________________________________­____________________________________________________________­_


    ­
    Michael hat Halali! klassifiziert. (ansehen)
  • Martin G. schrieb am 19.01.2012:
    Halali ist ein echt nettes Spiel zu zweit.

    Wir spielen es immer wieder gerne. (Selbst in der Lobby eines 5 Sterne Hotels mussten schon Bären, Füchse und Jäger dran glauben….) Das schöne an dem Spiel ist, dass man es in max. 30 Sekunden aufgebaut hat und auf die Jagd kann. Ein Spielchen dauert dann 10 Minuten und so eignet es sich auch als idealer Pausenfüller. Man braucht auch keine große Ablagefläche oder muss Karten in der Hand halten, was das Trinken eines erfrischenden Hopfentees enorm vereinfacht.

    Nachteil ist, dass es sich um ein absolutes Glücksspiel handelt. Aber wie heisst es in der Anleitung: „Da es so ungerecht ist, einfach sofort noch einmal spielen“.
    Martin hat Halali! klassifiziert. (ansehen)
  • Johannes K. schrieb am 06.02.2017:
    Da das Spiel schon ausführlich rezensiert wurde, gehe ich lediglich auf die Punkte ein, die mir aufgefallen sind.

    * Das Spiel wirkt auf mich wie ein abstraktes Spiel, das durch das Thema Jagd aufgewertet werden soll.
    * Die Zugmöglichkeiten passen zu den im Spiel befindlichen Plättchen (Jäger, Holzfäller, Bär, Fuchs, Fasan, Ente, Baum).
    * Das Spiel ist schnell erklärt und die Regeln sind verständlich formuliert.
    * Das Spiel kann einen Ärgerfaktor haben (was nicht schlimm sein muss, ist eben Geschmackssache)
    * Der Glücksfaktor ist recht hoch, Taktik wird in der zweiten Hälfte des Spiels wichtiger als zu Beginn.
    * Was ich von der Spielmechanik her schwierig finde ist, dass die Person, die die Tiere steuert, ziemlich in Schach gehalten werden kann. Die andere Person kann nämlich die Jäger so postieren, dass Bären sich nur so bewegen könnten, dass sie vom Jäger geschlagen werden. Da die andere Person zudem den Hölzfäller steuert, kann sie dafür sorgen, dass Spielfiguren der gegnerischen Person, die zwischen Bäumen eingeschlossen ist, eingeschlossen bleibt und somit nutzlos ist.

    Mein Fazit: Das Spiel ist recht nett gestaltet und einfach zu erlernen und ist für mich somit ein potentielles Spiel für zwischendurch. Trotzdem wäre es kein Spiel, das ich mir selbst kaufen würde, da der Wiederspielreiz für mich persönlich nur mäßig ist.

    Ich würde dem Spiel 3 1/2 Punkte geben.
    Johannes hat Halali! klassifiziert. (ansehen)
  • Sarah K. schrieb am 12.06.2003:
    Ein Spiel das vielleicht nix fuer Schachspieler ist, aber fuer jeden der bereit ist sich einfach auf eine Runde Spass einzustellen. Doch vorsicht: es bleibt nur sehr selten bei einer Runde. Suchtpotential. Nicht nur fuer Jaegerlehrlinge zu empfehlen. Auch Greenpeacefreaks tauglich. Nicht selten kommt es vor das der Baer den Jaeger frisst! Die Grafik des Covers hatte mich erst etwas abgeschreckt (Jagdthema), aber nicht taeuschen lassen, super Spiel!
  • Dominic K. schrieb am 25.07.2018:
    Die Jagd ist eröffnet! 1 Spieler übernimmt die Rollen von Jäger und Holzfäller, der andere die Rollen von Fuchs und Bär. Es gilt sich gegenseitig auszuschalten und die vorhandene Beute (Fasane und Enten) zu jagen. Die Regeln und Zugmöglichkeiten wurden bereits von anderen Rezensenten erklärt.

    Das Spiel ist sehr nett thematisch aufgemacht und ist eines der besseren 2-Personenspiele. Es ist zwar eine gewisse Taktik dabei (wie ziehe ich meine Figuren), aber da es schon sehr darauf ankommt, welches verdeckte Plättchen man zu welchem Zeitpunkt aufdeckt und diese zufällig verteilt sind, eher glücksbetonter. Der Jäger kann z. B. auch nicht gedreht werden und hat aber nur eine Schussrichtung.

    Nichtsdestotrotz spiele ich es gerne und es kommt auch öfters mal auf den Tisch!
    Dominic hat Halali! klassifiziert. (ansehen)
  • Jörn F. schrieb am 24.11.2011:
    Ein superschönes seichtes Spiel aus der Zweimannreihe der Kosmosreihe. Schnell gespielt und immer wieder gerne wiederholt. Auch ein Spiel das man prima mit seinen Kinder spielen kann! Plättchen aufdecken, jagen, versuchen noch schnell seine punktträchtigen Plättchen rauszubekommen. Auf die Schnelle immer wieder.
    Jörn hat Halali! klassifiziert. (ansehen)
  • Sandra W. schrieb am 06.07.2009:
    Es macht viel Freude dieses Spiel zu spielen. Auch gut, um es mit in den rlaub zu nehmen.
  • Markus H. schrieb am 30.08.2008:
    Klassiker für Jung und Alt
  • Claudia und Darius G. schrieb am 09.05.2006:
    Ein tolles Spiel zu zweit! Es zählen Taktik und Glück gleichermaßen. Letztendlich gewinnt immer die Freude am Spiel - und das auch bei Spielemuffeln :)
  • Tagesgruppe S. schrieb am 22.04.2006:
    Ein tolles Spiel zu zweit. Ist auch gut auf Reisen mit zunehmen
  • Oliver R. schrieb am 03.02.2006:
    Nettes 2-Personen-Spiel. Anfänglich glaubt man, dass das Glück bei diesem Spiel den entscheidenen Vorteil zum Siegen bringt, aber nach einiger Zeit stellt man dann mehr und mehr fest, dass man durch eine gute Taktik noch einiges ändern kann.
  • Carsten K. schrieb am 05.01.2006:
    Das Highlight dieses Spieles ist sicher die Grafik. Das Spiel ist sehr leicht und vor allem am Anfang vom Glück bestimmt. Mit dem Spielverlauf bekommt man immer mehr Möglichkeiten und kann somit auch taktisch agieren. Ein Spiel für jeden Spielertyp, selbst Hardcore-Taktiker werden das gern mal dazwischenschieben.
  • Angela W. schrieb am 03.01.2006:
    Lustiges Jagdspiel für 2 bei dem der Zufall und das Glück die Hände im Spiel haben. Einer ist Jäger, der andere das Wild. Aber Vorsicht! Nicht vom Bären gefressen werden ;-)
  • Michael S. schrieb am 24.01.2003:
    Ein sehr unterhaltsames Spiel das uns das schlechte Wetter des letzten Urlaubs vergessen liess. Die Glückskomponente macht es besonders auch für Anfänger, die noch keine eigene Strategie entwickelt haben, interessant. Die Aufmachung ist sehr gelungen, de Zeichnungen der Hauptcharaktere auf den Karten einfach klasse.
  • Christof G. schrieb am 08.01.2015:
    Ich bin über die Brettspielwelt (BSW) auf Halali aufmerksam geworden. Durch das einfache Spielprinzip und die wenigen Regeln wird Halali zu einem echten Vergnügen: Denn jeder Spieler ist gleichzeitig Jäger und Gejagter, und je nach Verteilung der verdeckten Spielfiguren auf dem Feld kommt man ganz schön ins Schwitzen - muss sich aber gleichzeitig bereithalten, jederzeit selbst wieder anzugreifen.

    Ein Spiel was bestimmt nicht nur Erwachsenen Spaß macht. ;)
    Christof hat Halali! klassifiziert. (ansehen)
  • Kersten K. schrieb am 09.03.2012:
    Nie langweilig! :-) habe oft gespielt. :-)
    Kersten hat Halali! klassifiziert. (ansehen)
  • Christian P. schrieb am 23.04.2010:
    spaß für alle ohne anspruch
  • Holger R. schrieb:
    Dies ist ein nettes, schnelles 2-Personen Spiel.
    Durch den Glücksfaktor, der das Spiel doch bestimmt, gewinnt es an Schnelligkeit. Dennoch kann man versuchen, durch Taktik dem Gegner zu begegnen. Ansonsten ist es ein munteres Spielchen, bei dem spielbedingt der eine Spiele im Vorteil ist. Dies macht aber dem Spielspaß nichts aus.
    Fazit: Wer schnell mal ein Spielchen machen will ohne große gedankliche Anstrengungen, der kann dies mit Halali! einfach und spaßig machen. Die Aufmachung ist wie in der gesamten 2-Personen Spielserie von Kosmos gelungen!

Eine eigene Bewertung für Halali! schreiben.

Halali! kaufen:


nur 13,99
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(25 € Mindestbestellwert)

nur noch 1 Stück auf Lager
(Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.)

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Halali!
Preis: 13,99
inkl. MwSt., Versandkosten
auf Lager
1-3 Tage, max. 1 Woche
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: