Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen

Testberichte und Bewertungen von Kunden für Flügelschlag - Kennerspiel des Jahres 2019




Produktdetails | 5 v. 6 Punkten aus 11 Kundentestberichten | Variante hinzufügen | Dieses Spiel im Spielernetzwerk
Eine eigene Bewertung für Flügelschlag - Kennerspiel des Jahres 2019 schreiben.
  • Bernhard A. schrieb am 25.03.2019:
    Ein wunderschön gestaltetes Spiel.
    Die Eier sind hochwertig, ebenso die Karten und deren Illustrationen, der Würfelturm und die Spielanleitung. Einzig die Aufbewahrungsschüsseln für das Vogelfutter bzw. für die Vogeleier sind etwas unpassend für das ansonsten wunderbar gestaltete Spiel. Auch das Einräumen in die Schachtel benötigt eine eigene Anleitung (auf die Schachtel aufgedruckt).
    Die Vogelkarten haben neben der Vogelabbildung und dem Namen noch die wissenschaftliche Bezeichnung, das überwiegende Verbreitungsgebiet auf einer Weltkarte markiert und ein paar zusätzliche Informationen zu den Vögeln, so dass die Karten zum Durchstöbern einladen.
    Die Regeln sind relativ simpel, trotzdem das Spiel v.a. zu einem fortgeschrittenen Zeitpunkt des Spieles einiges an Komplexität gewinnt.
    Die Eierstrategie kann ich nicht bestätigen - zwar ist diese sehr stark, aber durch z.B. viele erfüllte Sonderaufgaben kann man dem entgegenwirken und auch mit weniger Eier gewinnen.
    Für die Aufbewahrungsschüsseln und die nötige Anleitung zum einsortieren in die Schachtel einen halben Punkt Abzug;-) - jammern auf höchstem Niveau.
    Bernhard hat Flügelschlag - Kennerspiel des Jahres 2019 klassifiziert. (ansehen)
    • Heike K., Kilian K. und 5 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Zeige alle 9 Kommentare!
    • Windisch A.
      Windisch A.: Hallo Bernhard, du gibst einen halben Punkt Abzug für die Schachtel? Könnte man für den Preis auch einen halben Punkt abziehen? ... Pluspunkt... weiterlesen
      23.05.2019-17:04:28
    • Bernhard A.
      Bernhard A.: Nein, ich ziehe einen halben Punkt ab, da die Aufbewahrungsschälchen so "windig" sind und gestalterisch nicht zum Spiel passen (im Kontrast zu... weiterlesen
      24.05.2019-07:43:32
  • Uwe S. schrieb am 03.05.2019:
    Flügelschlag ist ein Spiel mit 170 unterschiedlichen Vogelarten (Attribute: Lebensraum, Futter, Nesttyp, Ei-Limit, Flügelspannweite), die Spiel-technisch noch die spezielle Aktivierungseigenschaften sowie Siegpunkte besitzen. Die Vogelarten können in 3 Lebensräumen (Wald, Wiese, Sumpf) abgelegt werden und bilden dort (mehr oder minder gute) Kombinationsketten. Der Spieler kann nun Vogelarten (Handkarten) auf dem Tableau (mit dem geforderten Futter) ablegen, Karten aus der Auslage aufnehmen, Futter sammeln oder Eier legen. Bei den letzt genannten 3 Aktionen werden die Eigenschaften der Vogelarten aktiviert, die dann Boni für den aktiven und/oder die Mitspieler liefern. Außerdem gibt es Vogelarten, die auf dem Spieler-Tableau von Aktionen der Mitspieler profitieren. In jeder der 4 Runden gibt es noch Zielplättchen, die ebenfalls Siegpunkte generieren und am Ende werden noch Bonuskarten gewertet.

    Fazit: Flügelschlag besitzt durch das (Nach-)Ziehen der Vogelarten-Karten und deren Kombinationsmöglichkeiten sowie die Futterwürfel (passend oder nicht) m.E. zuviel Glücks-Faktoren. Von der Optik her ein sehr schönes Spiel, insgesamt sicher auch ein gutes Spiel, aber den Hype kann ich nicht nachvollziehen.
    Uwe hat Flügelschlag - Kennerspiel des Jahres 2019 klassifiziert. (ansehen)
    • Frank B., Uwe S. und 4 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Windisch A.
      Windisch A.: Hallo Uwe, stimmt. Lies mal meine Rezension. Welche sind für dich die besseren Stegmaier Spiele?
      23.05.2019-17:53:48
    • Uwe S.
      Uwe S.: Hallo Andreas, hat leider etwas gedauert - ich finde Viticulture und Scythe gut, wobei die 8 Episoden von Aufstieg der Fenris schon ermüdend... weiterlesen
      30.05.2019-11:29:45
  • Klaus-Peter S. schrieb am 26.03.2019:
    Ein sehr schön gestaltetes Spiel mit guten Vogelzeichnungen auf wertigem Papier, das sicher mehrere Spiele durchhält.
    Mit den 170 Grundkarten wird es nicht oft zu gleichen oder ähnlichen Spielkonstellationen kommen, was es auch nach einigen Spielen interessant macht.
    Zum Spiel selbst haben meine Vorgänger schon einiges gesagt, dass ich nicht wiederhole.
    Mir gefällt es, weil durch die zufällige Verteilung der Startkarten immer andere Siegmöglichkeiten gibt und man sich anders orientieren muss.
    Dies wird sicher den Spielern nicht gefallen, die immer die gleiche Strasse zum Sieg bevorzugen und in 50 Übungen optimieren. Das geht hier nicht.
    Man muss sich im Gegenteil auf seine Startbedingungen konzentrieren und versuchen die entsprechenden Zusatzkarten zu bekommen um Punkte zu generieren. Doch gibt es auch Vögel mit hohen Punktzahlen die diese Planung in Frage stellen. Es ist nicht leicht hier sich für den richtigen Weg zu entscheiden.
    Doch ohne Erfüllung seiner Aufgaben ist ganz sicher der Gewinn nicht möglich.
    Dann sind noch vier Runden und die entsprechenden Aufträge bestmöglich zu erfüllen, denn das bringt auch Punkte. Auch hier muss man sich entscheiden, da diese zumeist nicht den eigentlichen Sammlungen entsprechen.
    Doch genau das gefällt mir, denn während des gesamten Spieles muss man darauf achten was die anderen machen, gegebenfalls eine Karte nehmen die einem Gegner das optimieren untersagt und am eigenen Deck optimieren.
    Und das ohne lange zu überlegen.
    Ich empfehle das Spiel und werde es noch öfter spielen.


    Klaus-Peter hat Flügelschlag - Kennerspiel des Jahres 2019 klassifiziert. (ansehen)
    • Beatrix S., Michele M. und 4 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Windisch A.
      Windisch A.: Hallo Klaus-Peter, ich kann deine Gedanken gut nachempfinden. Was wollte der Designer wohl mit dem Spielkonzept erreichen? Eine dominante... weiterlesen
      23.05.2019-17:32:45
    • Klaus-Peter S.
      Klaus-Peter S.: Es ist kein Expertenspiel. Aber ist ist berechtigt auf der Vorschlagsliste zum Spiel des Jahres, denn es ist unterhaltend. Zur Spiel soll. Ja... weiterlesen
      27.05.2019-11:57:37
  • Mathias N. schrieb am 18.03.2019:
    Worum geht es:
    Flügelschlag ist ein Familienspiel für 1 bis 5 Vogelbegeisterte. In 40 bis 70 Minuten versuchen wir, eine Vielzahl von Vögel mit unterschiedlichen Attributen in unseren persönlichen Bereich zu locken. Dabei werden auf mehreren Weisen Siegpunkte generiert; wer am Ende nach 4 Runden die meisten Siegpunkte gesammelt hat, gewinnt.

    Kurzübersicht:
    Im Spiel gibt es 170 unterschiedliche einzigartige Karten. Jede Karte zeigt dabei einen Vogel mit den Attributen Lebensraum (Wald, Flur, Gewässer), Futter (insgesamt 5 verschiedene Arten), Nesttyp, Ei-Limit, spezielle Fähigkeiten des Vogels bei Aktivierung, Flügelspannweite sowie Siegpunkte.

    Uns stehen pro Runde mehrere Aktionen zur Verfügung, um entweder Vögel aus der Auslage auf die Hand zu nehmen, diese dann auf unser Tableau abzulegen, Futter zu sammeln oder Eier zu legen. Je nach Aktionen werden abhängig von der Vogelkarte spezielle Fähigkeiten aktiviert, entweder einmalig beim Ausspielen der Karte, bei Aktionen der Mitspieler oder abhängig von der gewählten Aktion mehrmalig in Kombination mit anderen Karten.

    Mit dem passenden Futter legen wir eine Vogelkarte in den passenden Lebensraum auf unser Tableau. Mit Abgabe der gelegten Eier können weitere Vogelkarten in den gleichen Lebensraum gespielt werden. Dadurch entstehen Kombinationsketten, die dann bei entsprechender Aktivierung stark ausfallen können.

    Zusätzlich gibt es sogenannte Zielplättchen. Mit ihnen werden unterschiedliche Vorgaben definiert, die am Ende der Runden Siegpunkte generieren. Je nach Gusto kann man die Siegpunkte kompetitiv oder generisch vergeben.

    Mit Hilfe von Bonuskarten werden abschließend am Spielende noch weitere Siegpunkte vergeben. Dies kann bspw. die simple Anzahl von ausgespielten Vogelkarten oder gelegten Eiern sein, aber auch die Anzahl von diversen Attributen im Vogelnamen oder Nestbau.

    Ausstattung/Material:
    Die Ausstattung ist sehr opulent, das Material hervorragend. Es gibt wertige Futterwürfel, einen als Würfelturm fungierendes Vogelhäuschen, mehrere stabile Futtertokens sowie hölzerne Aktionssteine. Die Eier aus Kunststoff sind haptisch und optisch ein Leckerbissen, die Spielertableaus plan und sehr stabil. Die 170 Vogelkarten sind ebenfalls wertig und begeistern durch ihre Graphik. Als Kartennachziehstapel fungiert die sogenannte Vogeltränke aus Kuststoff, in der dann auch die Karten beim Aufräumen gelagert werden können. Einzig die beiden Regelhefte sind mir etwas dubios mit dem Material, erscheint es mir doch etwas empfindlich und nicht widerstandsfähig (subjektives Empfinden, ich habe es nicht ausprobiert, wie reissfest und feuchtigkeitsbeständig sie tatsächlich sind *g*).

    Am Ende des Spiels gibt es an der Seite des Schachtelbodens eine Zeichnung für das Aufräumen und Lagern der einzelnen Spielekomponenten, damit alles ordentlich verräumt ist und der Deckel schließt. Habe ich so auch zum ersten Mal gesehen.

    Fazit:
    Flügelschlag hat mich begeistert. Die Regeln sind einfach, das Regelheft klar und übersichtlich strukturiert, so daß man nach dem ersten Durchlesen die Regeln intus hat. Das Artwork und das Material sind wunderhübsch und hervorragend, die Eier und das Vogelhäuschen ein echter Hingucker. Das Gameplay erinnert mich wegen seiner starken Bildung von Kartenkombinationen etwas an Deus, das Erreichen von unterschiedlichen Rundenzielen an Terra Mystica.

    Der Wiederspielwert ist sehr hoch. Durch die Vielzahl der einzigartigen Vogelkarten, der unterschiedlichen Bildung der Rundenziele sowie den diversen Bonuskarten spielt sich jedes Spiel anders. Durch die Verwendung der Futterwürfel sowie der Bildung der Auslage gibt es natürlich einen gewissen Glücksfaktor, den ich aber nicht als störend empfinde. Lediglich bei einem Spiel hatte ich bisher Pech mit der Bildung meiner Vogelkartenhand und kam nicht so richtig in die Gänge, aber bei der kurzen Spieldauer war es zu verschmerzen.

    Durch seine eher kurze Spieldauer mit bis zu einer guten Stunde und seinen wenigen, einfachen und klaren Regeln eignet sich Flügelschlag sehr gut für Familien und Gelegenheitsspielern. Mit bis zu fünf Personen richtet sich das Spiel auch an größere Gruppen.

    Die Solovariante überzeugt mich ebenfalls. Ich spiele gegen einen Automa, der für Stonemaier Games als originärer Verlag mittlerweise typisch ist. Mehrere Aktionskarten bilden dabei das Deck des Automas, die dann der Reihe nach ausgespielt werden und verschiedene Aktionen simulieren. Das Endergebnis fiel bisher immer knapp aus.

    Alles in Allem eine klare Empfehlung von mir (9/10).
    Mathias hat Flügelschlag - Kennerspiel des Jahres 2019 klassifiziert. (ansehen)
    • Renate M., Klaus-Peter S. und 4 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Martina R.
      Martina R.: Super Rezi, merci Mathias!
      18.03.2019-13:27:15
    • Windisch A.
      Windisch A.: Hallo Mathias, J. Stegmaier gewinnt immer wieder durch optisch ansprechende Spiele. Thematisch finde ich es aber diesmal aufgesetzt. Wer bin ich ... weiterlesen
      23.05.2019-17:14:56
    • Mathias N.
      Mathias N.: Hallo Andreas,
      ich kenne nur einige Spiele aus dem Hause Stegmaier/Stonemaier. Ich gebe Dir Recht, Scythe und Viticulture sind wie Flügelschlag ... weiterlesen
      27.05.2019-11:19:13
  • Martina K. schrieb am 30.04.2019:
    Ich habe das Spiel jetzt auch einmal ausprobieren können.
    Material und Aufmachung sind sehr ansprechend gestaltet und machen Lust darauf, das Spiel zu erkunden. So gibt es z.B. wertige Vogeleier in verschiedenen Farben (allerdings ist dies nicht spielrelevant) und sogar ein Vogelhäuschen als Würfelturm.

    In vier Runden versuchen die Spieler ihr Tableau, das drei Landschaftsreihen zeigt, mit verschiedenen Vögel (Karten) zu füllen. Auf den Karten finden sich jede Menge spielbedeutsame Informationen zu Spannweite des Vogels, Lebensraum, Nestgröße (Anzahl der Eier), Nesttyp, Nahrung und auch möglicherweise Sonderaktionen, die aktiviert werden können.
    Der Stapel der verschiedenen Vogelkarten ist riesig groß, so dass nur ein Bruchteil der Karten überhaupt in einer Partie vorkommt. Das sorgt für abwechslungsreiche Partien, bis man einmal alles gesehen hat - also sollte es eigentlich....

    Jetzt komme ich zu den Punkten, bei denen das Spiel mich nach der Partie leider nicht richtig abgeholt hat:

    Die Karten erschienen mir je nach Situation unterschiedlich mächtig zu sein. Sicherlich gibt es viele mögliche Synergie-Effekte, aber die muss ich auch zusammen auf die Hand bekommen. Manche Karten bringen dem Spieler Vorteile, wenn andere Spieler eine bestimmte Aktion durchführen oder sorgen für Bonus-Aktionen, wenn man nicht am Zug ist.
    Jeder hat zufällige Startkarten auf der Hand und kann im Lauf des Spiels neue dazubekommen aus einer offenen Auslage oder blind gezogen. Hier spielt Glück eine große Rolle und nicht nur an der Stelle des Spiels:

    So werden die Futterwürfel zu Beginn jeder Runde und evt. zwischendurch neu gewürfelt. Die Symbole können zu meinen Karten passen oder nicht.
    Am Anfang erhält jeder Spieler Wertungskarten für die Schlusswertung und
    es gibt am Ende jeder Runde eine Rundenwertung für das Erreichen bestimmter Ziele.
    All das ist vom Kartenziehen abhängig oder ob ich zufällig den passenden Vogel in der offenen Auslage präsentiert bekomme, wenn ich dran bin oder mir dieser schon von meinen Mitspielern weggeschnappt wurde.

    Ich mag Glücksfaktoren in Spielen, aber hier hat er für meinen Geschmack zu viel Einfluss. Ich habe aber durchaus Lust, das Spiel nochmal irgendwann auf den Tisch zu bekommen, um zu sehen, ob sich mein Eindruck bestätigt.

    Dazu kommt, dass ich vor allem durch Aufmachung und Material ein thematisches Spiel erwartet hatte, aber letztendlich ist das hier beliebig austauschbar und das Thema kam mir an mehreren Stellen doch auch eher aufgesetzt vor. Gut, es ist mal was anderes als Mittelalter oder Weltraum... aber damit hat es sich auch schon.

    Alles in allem kann ich sagen:
    Die Mechanismen funktionieren gut und Flügelschlag ist auch ein gutes, aber für mich eben nicht herausragendes Spiel. Wenn man die Möglichkeit dazu hat, empfehle ich vor dem Kauf ein Probespiel.
    Martina hat Flügelschlag - Kennerspiel des Jahres 2019 klassifiziert. (ansehen)
    • Uwe S. und Florian B. mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Uwe S.
      Uwe S.: Sehe ich ähnlich
      30.04.2019-17:44:09
    • Windisch A.
      Windisch A.: Hallo Martina, da kann ich zustimmen. Für einen Kauf hat es bei mir noch nicht gereicht. Aber für eine andere Zielgruppe, also Kenner- und... weiterlesen
      23.05.2019-17:08:11
    • Martina K.
      Martina K.: Als Engine Builder war bei uns das einfachere Gizmos dieses Jahr oft auf dem Tisch, gerade in Gelegenheitsspielerrunden.
      24.05.2019-13:39:22
  • Windisch A. schrieb am 23.05.2019:
    Hallo, ich kann den Hype gut nachempfinden. Was wollte der Designer wohl mit dem Spielkonzept erreichen? Aus den Fehlern vergangener Konzepte lernen und moderne Entwicklungen aufgreifen. Eine dominante Siegstrategie hat er hier unterbunden. Ein Vielspieler aus der Juri Spiel-des-Jahres hat mal berichtet, dass er vollig gefläscht und bombastisch unterhalten wurde, weil er mega Kombos bekam und diese nutzen konnte. Er gestand, dass es reiner Zufall war und er wohl nie wieder so viele Punkte bekommen würde. Ich glaube genau das macht den Hype und Fun-Faktor dieses Spieles aus. Man kann mega überrascht werden und dann mit Fun eine Strategie runter spielen. Erfolgserlebnisse pur. Für Gelegenheitsspieler könnte Wingspan echt unterhaltsam sein. Also mit etwas Glück ohne ewiges GRÜBELN, leicht und spaßig zum Erfolg. Wer wünscht sich das nicht? Einen Pluspunkt gibts von mir für den psychologischen Wert. Einen halben Punkt für die freundliche Interaktion, weil diese noch weiter entwickelt werden sollte. ... Hab ich sonst noch was interessantes fest gestellt? Hm, vieles kennt man schon. Fakten und Wissen in Spielstrategien einbinden, gab es bei vielen Quartet-Spielen schon. Rundenwertungen gibt es auch beim Konkurenten Carpe Diem. Einen Minuspunkt gibt es für das schlecht eingebundene Thema, oder kann mir jemand sagen was für eine Rolle ich einnehme? Vogelzüchter, Vogelbeobachter, Anführer einer Vogelschar oder Gott? ... Für Expertenspieler ist es leider nicht das beste JAMIE STEGMAIER Spiel. Delhalb nur 4 Punkte.
    Windisch hat Flügelschlag - Kennerspiel des Jahres 2019 klassifiziert. (ansehen)
  • Gerhard T. schrieb am 09.08.2019:
    Ein in sich stimmiges, wunderschön gestaltetes, absolut „rundes“ Spiel!

    Wow – was für ein Spiel! Mittlerweile haben wir etliche Partien hinter uns und keine verlief exakt wie die vorhergehenden, alle hatten ihren eigene Dynamik und Charakter. Der Einstieg wird einem sehr leicht gemacht dank einer übersichtlichen und verständlichen Spielanleitung. Nach dem Lesen ist klar, wie das Spiel abläuft. Nach dem ersten Probespiel weiß man, wie die verschiedenen Mechanismen ineinander greifen. Danach braucht man die Anleitung nicht mehr. Selbst die vielen unterschiedlichen Funktionen der Vögel sind allesamt logisch und bereits direkt auf den Karten gut erklärt.

    Thematisch geht es darum, möglichst viele interessante Vögel in das eigene Reservat (auf das eigene Spielertableau) zu locken. Dafür braucht es die jeweils passende Nahrung und vor allem im weiteren Spielverlauf noch das eine oder andere Ei (wunderschöne Miniaturen!). Es gibt nur 4 (Grund-)Aktionen: Vogelkarten ziehen, Vogel auslegen, Nahrung erhalten und Eier legen. Das Salz in der Suppe sind die zahlreichen unterschiedlichen Zusatzfunktionen der Vögel. Manche gelten nur einmalig beim Ausspielen, andere bei bestimmten Zügen der Mitspieler; die meisten aber können vom Spieler im Anschluss an eine der Grundaktionen (Karten, Nahrung, Eier) selbst genutzt werden, wenn er schon ein paar Vögel auf seinem Tableau ausgelegt hat. Dann kann er deren Funktionen der Reihe nach aktivieren und dadurch weitere Vorteile, Gegenstände, Punkte usw. erhalten. Man muss also überlegen, welche Funktionen der Vögel einem – je nach Spielverlauf - vorteilhaft erscheinen und welche der gezogenen Vogelkarten (3 liegen immer offen aus + 1 verdeckter Stapel) man lieber wieder ablegt und nicht verwendet. Geht man geschickt vor, lassen sich dabei richtig gute Kombinationen bilden, die man im Laufe des Spiels zudem auch mehrfach nutzen kann. Ein gewisser Glücksfaktor ist durch das Kartennachziehen natürlich dabei.

    Wer am Ende die meisten Punkte hat, gewinnt. Punkte gibt es dabei für Vieles, z.B. für die Vögel selbst, für auf Vögeln abgelegte Eier und Nahrung, für „erbeutete“ andere Vögel oder für abgeschlossene Aufträge (Rundenziele und Bonuskarten). Irgendwas geht quasi immer, so dass eigentlich nie ein Spieler vorzeitig abgehängt wird. „Flügelschlag“ spielen wir am liebsten zu zweit oder zu dritt, dann ist auch die Spieldauer mit angenehmen 50 bis 80 Minuten überschaubar. Mit 4 oder 5 Spielern dauert es entsprechend länger. Durchaus interessant ist auch die separate 1 Spieler-Variante mit leicht abgewandelten Regeln und variablem Schwierigkeitsgrad.

    Fazit:

    Selten haben wir ein Spiel erlebt, dass sich so „rund“ und stimmig anfühlt und bei dem auch das Thema so passend zu den jeweiligen Spielaktionen umgesetzt wurde. „Flügelschlag“ macht sehr viel richtig, eine Menge Spaß und bietet den Spielern viele Möglichkeiten - ist dabei aber weder komplex und schon gar nicht kompliziert. Im Gegenteil: Die Mechanismen sind logisch, leicht verständlich und greifen derart gut ineinander, dass man sich im Spiel sofort heimisch fühlt. Trotz der Einordnung als „Kennerspiel“ (immerhin das Beste aus 2019!) ist das Spiel auch für Gelegenheitsspieler mit eher wenig Brettspielerfahrung problemlos machbar. Für mich eines der schönsten und unterhaltsamsten Spiele seit Langem!
    Gerhard hat Flügelschlag - Kennerspiel des Jahres 2019 klassifiziert. (ansehen)
  • Ute K. schrieb am 20.05.2019:
    Hat mir sehr gut gefallen , leicht erklärt, sehr schöne Karten (kann Mann sogar richtig was lernen ), und echt süß mit den bunten Eiern . Mal eine neue schöne Idee.
    Ute hat Flügelschlag - Kennerspiel des Jahres 2019 klassifiziert. (ansehen)
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Windisch A.
      Windisch A.: Hallo Ute, das stimmt, man kann etwas über die Größe, die geografische Lage lernen. Die Informationen kommen aber leider nicht an ein... weiterlesen
      23.05.2019-17:18:16

Eine eigene Bewertung für Flügelschlag - Kennerspiel des Jahres 2019 schreiben.

Flügelschlag - Kennerspiel des Jahres 2019 kaufen:


nur 43,99
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland

nicht auf Lager
, "Flügelschlag - Kennerspiel des Jahres 2019" ist voraussichtlich ab Ende August 2019 wieder lieferbar.
(Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.)

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Flügelschlag - Kennerspiel des Jahres 2019
Preis: 43,99
inkl. MwSt., Versandkosten
jetzt vorbestellen
Ware wurde bereits nachbestellt, aber Lieferzeitwarnung liegt vor.
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: