Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Eine eigene Bewertung für DungeonQuest (dt.) (alt) schreiben.
  • Ines B. schrieb am 30.04.2013:
    Ich beschränke mich aufgrund der bereits vorhandenen Rezensionen auf mein Fazit:

    Beim Auspacken hatte ich noch das Gefühl, hier wieder eines der epischen Materialschlachtspiele vom Heidelberger Spieleverlag vor mir zu haben. Das Material ist wirklich absolut top und die Anleitung beispiellos gut. Sie klärt alle Regelfragen problemlos auf. Die Regeln an sich sind auch sehr einfach, also nicht von der wirklich sehr ausführlichen Anleitung abschrecken lassen. Dass man bei diesem Spiel noch Material für weitere Spiele aus der Terrinoth-Reihe beigelegt hat, sollte als gutes Beispiel für alle Verlage dienen.

    Leider ist das Spiel an sich eher ein Glücksspiel, als ein Taktikspiel. Bedingt durch das blinde Plättchenziehen und Kartenziehen in jedem Zug, kann man jetzt nicht großartig irgendetwas planen. Man läuft mit seinem Helden etwas planlos herum, versucht sich einen Weg zur Schatzkammer zu bahnen und dabei möglichst unbeschadet anzukommen.

    Ein nettes Gimmick wäre das Durchsuchen der Räume gewesen, nur fehlt dazu oft die Zeit*. Die Sonnenleiste schreitet unbarmherzig schnell voran. Abhängig von den Dungeon-Plättchen mal schneller, mal etwas langsamer. Das Kampfsystem wird, ähnlich dem Kampfsystem in Runewars, über Karten geregelt und ist eigentlich das taktischste Element in diesem Spiel TROTZ des blinden Kartenziehens. Daran merkt man schon, wie hoch in diesem Spiel eigentlich der Glücksfaktor ist.

    Trotzdem macht es durchaus Spaß, den Dungeon und die darunterliegenden Katakomben zu erforschen. Etwas Schade natürlich, denn mit etwas geringerem Glücksfaktor hätte dieses opulent ausgestattete Spiel locker in meinen Spieleolymp aufsteigen können, neben Runewars, Mage Knight und Robinson Crusoe.

    Von mir heute 5 Punkte

    * ACHTUNG Nachtrag: nach weiteren Partien habe ich doch abgewertet. Der Glücksafaktor ist einfach zu hoch. Mal dauert eine Partie 10 Minuten und man hat gewonnen, mal dauert eine Partie 15 Minuten und man ist tot. Dann wiederum geht die Runde über 45 Minuten.... das ist mir alles zu willkürlich. Die Sonnenleiste war doch nicht sooo das Problem.

    4 Punkte


    Bewertungssystem:
    1 = totaler Schrott
    2 = allenfalls für Fans des Themas
    3 = kann man mal spielen
    4 = solides Spiel, kann man öfters spielen
    5 = sehr gutes Spiel, hoher Spaßfaktor
    6 = DAS Spiel, darf in keiner Sammlung fehlen


    Ines hat DungeonQuest (dt.) (alt) klassifiziert. (ansehen)

Eine eigene Bewertung für DungeonQuest (dt.) (alt) schreiben.

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: