Eine eigene Bewertung für Die Sternenfahrer von Catan schreiben.
  • Michael S. schrieb am 11.02.2003:
    Die Siedler steigen empor ins All- ein etwas zu großer Schritt. Das Spiel ist sehr umfangreich, was allein schon die Riesenschachtel demonstriert. Der hohe Preis ist ausserdem abschreckend. Viel Plastik, das insbesondere bei den Mutterschiffen sehr schnell abbricht, die Konstruktion ist hier schlicht daneben.
    Der riesenspielplan veranschaulicht gut die Weiten des Universums, und entsprechend dauert es sehr lange, bis man am Spielziel angelangt ist. Die ideale Besetzung sind 3 Spieler, ansonsten steigt die Spielzeit extrem an.
    Das Spiel hat auf jeden Fall Sammlercharakter für Siedlerfans. Nichtsiedler sollten, falls sie sich mit den Siedlern beschäftigen wollen, besser mit dem Originalspiel beginnen.
    • Uwe S., Stefan K. und 6 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Michael S.
      Michael S.: Inzwischen gibts ja für die Mutterschiffe Verstärkungsringe, so dass keine Teile mehr abbrechen und ich spiele das Spiel nun sehr viel lieber... weiterlesen
      23.03.2011-22:41:33
    • Martina K.
      Martina K.: Hallo Michael, ändere doch deine Rezension einfach ab. Dann gehen deine aktuellen 5 Punkte in die Gesamtwertung ein statt der 3.
      28.03.2011-21:08:48
    • Uwe H.
      Uwe H.: Die Verstärkungsringe funktionieren gut, habe sie innerhalb von zwei Wochen von Kosmos bekommen.
      18.04.2011-20:55:15
  • Simon M. schrieb am 04.11.2011:
    Die Sternenfahrer von Catan ist mein Lieblingscatan. Das Setting ist toll, das Material superschön. Vor allem die Karten sind sehr hochwertig bedruckt. Die Mutterschiffe sind sehr schön, aber sie können nicht mit Antrieben bestückt werden ohne kaputtzugehen - das ist sehr schade bei einem Spiel für 80 Mark damals.

    Das SPielprinzip ist im Grunde dem normalen Siedler gleich. Bei den Sternenfahrer gibts nun Völker mit denen man handeln kann um sich so Vorteile zu beschaffen und man erlebt Begegnungen im Weltall. Die können mal gut, mal schlecht ausgehen - pures Glück :)


    Ich spiele das Spiel immer wieder gerne. 90 Minuten vergehen da wie im Fluge ;)

    Simon hat Die Sternenfahrer von Catan klassifiziert. (ansehen)
  • carmen K. schrieb am 19.12.2012:
    Dieses Spiel funktioniert ganz in Siedlermanier. Man erhält und tauscht Rohstoffe und baut Kolonien zu Raumhafen aus.
    Alle Güter (Antreibe, Bordkanonen, Frachtringe und Ruhmesringe) werden auf das eigene raketenartige Raumschiff gesteckt, mit dem man auch die Bewegungspunkte erwürfelt, das ist ganz hübsch in einem durchsichtigen Ende liegen verschiedenfarbige Kugeln.
    Atmosphärisch ist dies sehr schön, praktisch ist es Schrott, die Steckhalterungen an den Raumschiffen und die Spitzen, an denen die Ringe aufgefädeöt werden, brechen extrem leicht ab und dann ist es auch nicht mehr schön.
    Sehr sehr bedauerlich. Hier sind gute Reperaturanleitungen durchaus gefragt, die ich leider nicht beisteuern kann. Ich würde mich aber sehr freuen, wenn Ihr welche postet!
    Trotzdem würde ich keine Partie mit dem Spiel abschlagen,auch wenn es ein paar Stunden dauert und die Teile auf dem Tisch gelagert werden müssen.
    Es bleibt spannend, welche Freundschaftskarten man bei den Handelsposten ergattert, ob man die Kartenvorteile beim Spiel einbringen kann und ob man die die beste Position bei den Handelsposten durch häufige Besuche und Kolonien halten kann.
    Wegen den Materialfehlern kann ich leider nur 4 Punkte geben.
    carmen hat Die Sternenfahrer von Catan klassifiziert. (ansehen)
  • Christian H. schrieb am 13.10.2010:
    Das Spiel berechert das Catan-Universum (im wahrsten Sinne des Wortes) wirklich. Das Spielsystem funktioniert, schön ist auch, dass man seinen Entdecketrieb das ganze Spiel auch ausleben kann. Das einzige Manko, und dafür gabs den Punkt Abzug, ist das Material, da an den Mutterschiffen die Halterungen für die Antriebe sehr leicht abbrechen. Mittlerweile stellen wir diese nur noch daneben :(
    Christian hat Die Sternenfahrer von Catan klassifiziert. (ansehen)
  • Claudia G. schrieb am 17.10.2012:
    Schönes Spiel - doch leider geht das Raumschiff schnell kaputt, wenn man nicht aufpasst!
    • Christian D., Stefan B. und 4 weitere mögen das.
    • Daniel Z., Ruth G. und noch jemand mögen das nicht.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Oliver S.
      Oliver S.: Deswegen gab es ja nachträglich die überstülpbaren Antriebsringe aus Weichplastik für die Raketen. *Deswegen heimlich aus der 4 eine 5 mach*
      17.10.2012-02:17:57
    • Claudia G.
      Claudia G.: Nee, es bleibt bei 4, denn es gibt halt bessere Spiele, die die 5 verdient haben. Gebe auch nur selten eine 6 - dann muss das Spiel schon echt... weiterlesen
      27.02.2013-19:05:20
    • Andreas B.
      Andreas B.: Ich finde das Spiel herausragend, auch wenn man die Antriebe daneben stellen muss. Hier kommt echtes Abenteurerflair auf. Durch den... weiterlesen
      07.09.2015-19:06:27
  • Thomas H. schrieb am 03.11.2005:
    Ziemlich langatmig (vor allem die Aufbauphase), wenig Interaktionen der Spieler untereinander, der Funke springt einfach nicht über, trotz des vielen Materials. Obwohl bei mir die Antriebe auch abbrachen, ist es doch sehr umfangreich und schön anzusehen. Gegenüber 'Die Siedler von Catan' , mal abgesehen vom Thema, wenig Änderungen im Spielverlauf.
    Abwertung auf 3 wegen der abgebrochenen Antriebe, was bei diesem Preis nicht passieren dürfte.
  • Josef jun. L. schrieb am 04.06.2003:
    Ideal für mehrere Personen mit hohen Variationsmöglichkeiten und viele Möglichkeiten wie man nun siegen will. Schön ausgestattet und farblich gestaltet!
  • Roland S. schrieb am 04.04.2003:
    Die STERNENFAHRER VON CATAN verkörpern die Spielidee der SIEDLER VON CATAN mit einigen Regelabweichungen. Oberflächlich betrachtet ist es jedoch das gleiche Spiel, wenngleich die Optik des Spiels sich gegenüber den SIEDLERN deutlich verbessert hat. Leider ist dafür eine Unmenge von Plastikteilen in den Karton gewandert....

    Einige pfiffige Regeln erweitern die sonst guten Grundregeln der SIEDLER: Es gibt beispielsweise einen gemischten Rohstoffstapel, von dem die Spieler pro Runde eine Karte erhalten. Dieser "Nachschub von der Erde" versiegt allerdings, wenn man eine gewisse Siegpunktmenge überschreitet, dann ist man auf sich allein gestellt.
    Begegnungen im Weltraum geben dem Spiel eine zusätzliche Dimension, wodurch sich das Spiel wieder deutlicher von den SIEDLERN abhebt.

    Die Länge ist jedoch auch hier drastisch abhängig von der Spielerzahl. Während man die STERNENFAHRER zu viert noch bequem spielen kann, werden Partien mit 5-6 Spielern bisweilen quälend langwierig.

    Zu erwähnen bleibt natürlich auch der Preis: Im Gegensatz zu den SIEDLERN sind die STERNENFAHRER unverständlich teurer, der durchschnittliche Verkaufspreis schwankt stets zwischen 30 und 40 Euro. Das tut einigen schon weh im Portemonnee.

    Meine Punktewertung:

    1 - Gefällt mir überhaupt nicht / langweilig / kein Wiederspielreiz vorhanden
    2 - Geht so... naja, haut mich nicht vom Hocker, gibt bessere Spiele
    3 - Nichts Besonderes, macht Spaß, gefällt mir, gelegentlich.. Wiederspielreiz vorhanden
    4 - Ja, könnte ich öfters spielen, gefällt mir...
    5 - Ein super Spiel, empfehle ich gerne weiter, macht viel Spaß
    6 - Wow das ist DAS Spiel, ich bin süchtig danach...
    Roland hat Die Sternenfahrer von Catan klassifiziert. (ansehen)
  • Jean G. schrieb am 15.02.2011:
    Die Sternfahrer von Catan versetzt die Spieler in die Zukunft und bietet ihnen Möglichkeiten Planeten zu besiedeln.

    Aus dem Spiel "Die Siedler von Catan" wurden einige grundlegende Elemente und Mechanismen benutzt und mit neuen interessanten Elementen erweitert.

    Jeder Spieler startet zunächst mit einem Raumflughafen an zwei Planeten, wobei hier die Planeten, mit Nummern versehen, die Rohstofflieferanten darstellen, als ein Äquivalent zu den Landschaften und ihren Nummern bei Siedler von Catan.
    Über einen großen Spielplan gilt es nun mit Raumschiffen ins All hinaus zu fliegen, die verdeckt liegenden Ziffernplättchen auf den Planetensystem zu erkunden und neue Kolonien und damit neue Einnahmequellen für Rohstoffe zu etablieren.
    Hinzu kommt das es verschiedene Völker gibt an denen Handelsposten errichtet werden können um Bonuskarten und weitere Siegpunkte zu erlangen.

    Das besondere an diesem Spiel sind auf den ersten Blick die Mutterschiffe.
    Das sind große Plastikraketen die symbolisch für den Ausbau der Raumschiffe steht. So kann man mit Rohstoffe Laserkanonen, Antriebe und Frachtringe dazukaufen, welche dann gleich anschaulich an das Plastikmodell geclippst werden und Boni geben.
    Ausserdem befinden sich in der Rakete 4 verschiedenfarbige Kugeln die unten an einem durchsichtigen Zylinder in einer Zweierkonstellation bestimmte Werte ergeben. Man schüttelt die Rakete, stellt sie ab und zählt die Zahlenwerte der beiden farbigen Kugeln zusammen um die Bewegungsreichweite seiner Raumschiffe zu erhalten. Dazu zählt man noch die angebauten Antriebe.
    Ist jedoch eine der Kugeln schwarz, kommt es zu einer Begegnung im Weltall und es wird eine Begegnungskarte gezogen.

    Auch das Element der Begegnungskarten ist neu gegenüber "Die Siedler von Catan" und macht das Spiel interessanter und stimmungsvoller. Ein Mitspieler zieht die Karte und liest es dem aktiven Spieler vor. Hier wird eine Situation beschrieben bei der der aktive Spieler Entscheidungen zu fällen hat oder auf Ergebnisse durch Anzahl der Laserkanonen oder Antriebe kommen muss, die der Mitspieler dann entsprechend auflöst und weiterliest.

    Sternenfahrer von Catan hat viel Spielmaterial, versucht mit dem nahezu einzigartigem Element der Mutterschiffraketen zu beeindrucken was doch schon Wirkung zeigt, allerdings neigt das gealterte Plastik dazu spröde zu werden und die Clipps die die Antriebe halten brechen dann sofort ab.
    Der Rest des Spiels überzeugt auch, auch wenn man eingestehen muss das es mit dem Urcatan nicht viel gemeinsam hat, sondern lediglich daran anknüpft. Dessen bewusst kann man ein komplexeres längeres Spiel mit Handel und Besiedlung genießen.
    Wer allerdings ein Siedler von Catan im Weltraum erwartet, der wird vielleicht etwas enttäuscht werden da nur die Grundelemente übernommen wurden.
    Jean hat Die Sternenfahrer von Catan klassifiziert. (ansehen)
  • Andreas W. schrieb am 14.09.2006:
    Nach geraumer Zeit haben wir mal wieder Sternenfahrer aus dem Regal gekramt und siehe da... es macht noch genauso viel Spaß, wie zu Zeiten des Siedlerhypes. Es ist ausgeglichener als das ursprüngliche Siedler, sieht besser aus (Geschmackssache), das reichhaltige Material macht allein optisch viel Freude und der Spielspaß ist enorm. Keine Runde gleicht der anderen.
  • Thomas S. schrieb am 09.09.2006:
    Sehr schönes Brettspiel, jeder Spieler erforscht die Galaxie und kann auf Planeten Kolonien gründen, welche ähnlich wie bei Siedler dann Rohstoffe einbringen. Allerdings wird das Spiel durch die Ereigniskarten stark beeinflusst, wodurch ein gehöriges Stück Glück dazugehört um zu gewinnen. Der beste Stratege kann daher trotzdem nicht immer gewinnen, was das Spiel immer wieder interessant macht. Durch das Handeln mit den Völkern kann man zusätzliche Stärken erlangen und vor allem auch Siegpunkte. Bei 4 Spielern beträgt die Spieldauer ca. 2,5-3 Stunden. Das Würfeln mit den Raketen, welche kleine Kügelchen enthalten ist eine sehr nette Variante zu anderen Spielen. Wir spielen das Spiel sehr gerne und werden uns jetzt das Ergänzungsset für 5-6 Spieler besorgen. Fazit: sehr empfehlenswert
  • jens G. schrieb am 15.02.2006:
    gott sei dank wird hier nach einer meinung und nicht objektiver bewertung gefragt, ansonsten müsste ich mich über die miesen bewertungen aufregen.
    nettes siedlerspinoff, wie immer, mit den richtigen leuten echt witzig. das manko der leicht demolierbaren mutterschiffe wird inzwischen kostenlos vom hersteller geregelt und ansonsten super klasse ausstattung.
    spielzeit kann mit unter etwas lang werden.
  • Christin A. schrieb am 08.12.2005:
    Gut zugegebener massen schreckt der preis einen schon ab...aber wer Siedler mag wird auch hier seine Freude haben...ansonsten ähnliche Regeln wie bei Siedler.
    Bei uns immer wieder gern gespielt!
  • Tanja R. schrieb am 08.07.2005:
    Im Vergleich zu Siedler von Catan eine echte Enttäuschung. Das Spiel ist langatmig und langweilig. Spannung kommt nicht auf und die Interaktion zwischen den Spielern ist dürftig.
  • Marcus S. schrieb am 16.01.2005:
    Für all diejenigen, denen \"Die Siedler\" zu altmodisch ist, könnte \"Die Sternenfahrer\" genau das richtige sein. Es unterscheidet sich nicht sehr von den Siedlern - das Prinzip ist das gleiche. Ein sehr interessantes und spannendes Spiel, das mich auch nach 20 Partien noch nicht langweilte. Lediglich die Ereigniskarten müssten mal erneuert werden, weil man die dann schon auswendig kennt.
  • Alexander J. schrieb am 15.01.2005:
    Im Wesentlichen schließe ich mich den Ausführungen nur nochmal an: Das Spiel an sich ist gelungen, aber eine relativ teure Teuber-Materialschlacht.

    Bezüglich der Antriebe denke ich, eine Ergänzung wäre wichtig: Seit einiger Zeit werden Ringe in den Packungen mitgeliefert, die man über die Mutterschiffe stülpt und dann an denen die Antriebe anklippst - der ursprüngliche Plastik härtete mit der Zeit einfach aus. Wer das Spiel schon hat, schreibt einfach formlos eine eMail an Kosmos inklusive Adresse und bekommt völlig gratis die Ringe zugeschickt.

    Ich finde das sollte man - bei aller berechtigter Kritik zu dem "einen" Problem - auch erwähnen ;-)
  • Andreas K. schrieb am 06.01.2005:
    Die Spieldauer mit ca. 2 Stunden ist knapp angesetzt. Die Begegnungskarten sorgen immer wieder für Überraschungen. Da den Mitspielern ihre Handlungen vorgegeben werden und die Piraten zufällig über die Begegnungskarten gesteuert werden, wobei man diese auch besiegen kann, kommen Meinungsverschiedenheiten unter den Spielern selten vor.
    Im großen und ganzen ein abwechslungsreiches Spiel leider nur für 4 Spieler geeignet. Die als Option erhältliche Erweiterung für weiter 2 Spieler sorgt für noch mehr Abwechslung.
  • Inga B. schrieb am 15.09.2004:
    Die Sternfahrer von Catan ist ein Spiel mit toller Optik und vielen immer wieder neuen Möglichkeiten. Die Anleitung ist zwar immens, doch wer die Siedler von Catan bereits kennt, wird dieses Spielprinzip auch schnell verstehen. Leider muss ich mich der Kritik der anderen anschließen: Das Spiel ist unverschämt teuer und das Zubehör, besonders die Mutterschiffe, von schlechter Qualität und super zerbrechlich. Ich habe allerdings gute Erfahrungen mit KOSMOS gemacht: In einem Beschwerdebrief beschrieb ich die Materialmängel und bekam sofort anstandslos und ohne irgendetwas bezahlen zu müssen den kompletten Satz Mutterschiffe ersetzt.
  • Patrick N. schrieb am 26.08.2004:
    Nachdem ich das Spiel zum ersten Mal gespielt hatte, kaufte ich es mir auch sofort, allerdings gebraucht, da der Preis überzogen ist.
    Schön ist der Ausbau des Mutterschiffes, der es dem Spieler ermöglicht größere Aufträge zu erfüllen oder weiter zu fliegen und stärkere Gegner zu besiegen.
    Nachteilig ist die an dem Mutterschiff, dass kleine Plastikteile unter GARANTIE abbrechen, wenn man Antriebe ansetzt oder entfernt.
    Für mich und auch viele Freunde von mir ist das Spiel "Sternenfahrer von Catan"
    eine wilkommene Alternative zu "Siedler von Catan".
  • Markus L. schrieb am 26.07.2005:
    wie kann mann dieses spiel teilweise so runterbewerten? eine 1 ????

    wen nur die zerbrechlichen sternenschiffe stören, dem sei gesagt, das man auf der offiziellen website "antriebsringe" kostenlos anfordern kann. diese werden über die rakete gezogen und die antriebe könne wieder angebaut werden. da dieser ring aus gummi ist, kann auch nichts mehr abbrechen.

    die ganze wertung wird runtergezogen durch so miese, *#&$?§!"%/& (zensiert) bewertungen.

    alles in allen ein schönes spiel, auch wenn das urcatan besser ist.
  • Marcel F. schrieb am 30.04.2005:
    Nicht ganz so fesselnde Version der Catan-Spiele.
    Ähnlich wie bei dem Teuber-Spiel Abenteuer Menschheit werden die Grundspielregeln der Basis-Siedler-Spiele merkbar aufgebläht. Das Spiel hat einige Längen und es ist kaum möglich den Gegnern Steine in den Weg zu legen.
    Schön ist die Ausstattung (Raketen/Mutterschiffe) als Würfel. Allerdings sind diese sehr zerbrechlich.

  • Christian D. schrieb am 30.03.2005:
    Für eine Top-Note etwas zu unübersichtlich. Spielt sich aber gut. Allerdings spiele ich dann lieber Siedler oder zu zweit Sternenshciff.
  • Björn W. schrieb am 15.12.2004:
    Für Strategen und Siedlerfans eine schöne Abwechslung, allerdings sind die Halterungen für die Antrieb am Mutterschiff schneller abgebrochen, als man "fliegen" kann.
  • Anja S. schrieb am 16.09.2004:
    Die Sternfahrer von Catan kommen bei unseren Spieleabenden sehr häufig zum Einsatz. Häufigste Äußerung: die Spielregeln sind fast so wie bei dem normalen Siedler - aber auch ganz anders. Wer die Siedler halbwegs verstanden hat wird schnell mit dem Spieleprinzip von den Sternfahrern klar kommen. Eine Änderung sind zum Beispiel Begegnungskarten, die das Spiel immer wieder in andere Richtungen wendet. Auch ist die Art des "würfelns" absolut witzig. Leider leiden die "Würfel" (Raketen) durch häufiges Spielen sehr, so dass inzwischen nur noch einige Antriebe (bringt erhöhte Geschwindigkeit) zu montieren gehen.
    Ein sehr gelungenes Spiel, dass jedoch leider einige Materialschwächen hat.
  • Ulrich A. schrieb am 14.11.2003:
    Als langjährige, begeisterte Siedler haben wir uns die Sternfahrer gegönnt. Anfänglich erschien uns das ganze dann doch sehr kompliziert, da es viel Material und noch mehr Regeln gibt. Vieles erklärt sich dann jedoch im Spiel von selbst. Auf jeden Fall kein billiger Abklatsch des "Originals", sonder ein gutes eigenständiges Spiel. Macht sehr viel Spass, ist jedoch relativ aufwendig im Aufbau.
  • Silke G. schrieb am 31.07.2003:
    Sternenfahrer von Catan gehört mittlerweile zu meinen absoluten Lieblingsspielen!Es ist spannend, abwechselungsreich und nicht zuletzt immer wieder anders. Geschickt ist es sein Raumschiff so auszubauen,dass man mit vollem Antrieb fliegt,so dass die Flugphase möglichst lang ist(bestenfalls kann man bis zu 4 Aktionen ausführen,da lohnt sich ein langer Flug) und auch seine Bordkanonen voll auszubauen,so dass man ordentlich Piraten platt machen kann.
    Altmeister Klaus Teuber hat mal wieder ein Spiel mit hohem Suchtfaktor vorgelegt!Von mir gibts dafür die volle Punktzahl!
  • Sylvia K. schrieb am 17.06.2003:
    Ein riesen Spiel mit toller Aufmachung, leider dauert es sehr lange das Spiel durchzuspielen.
    Hinkt etwas hinter dem Originalsiedler zurück, aber echte Fans sollten es auf jedenfall auch haben.
  • Nikolai M. schrieb am 25.03.2003:
    Das Spiel an sich ist eigentlich sehr nett und auch abwechslungsreich. Das es etwas dauern kann ist sicherlich richtig, ich würde dies aber nicht unbedingt als Nachteil darstellen - es gibt genug Spiele, die für kurze Runden gedacht sind.

    Die Sternenfahrer von Catan hat leider zwei ENORME Nachteile:
    - Es ist zu teuer! (Im Laden kann man sogar über 40EUR dafür hinblättern!)
    - Es ist zu zerbrechlich. (Irgendeines der Plastikteile geht leider immer Kaputt.)

    Also, abschließend würde ich sagen, dass das Spiel schon eine nette Anschaffung ist, aber wenn man jemanden kennt, der es sich schon geleistet hat, dann sollte man es sich lieber ausleihen...
  • Ihno K. schrieb am 29.12.2004:
    Konnte mich nicht begeistern. Leider durchgefallen, aber die Ausstattung ist beeindruckend.
  • Bianca V. schrieb am 31.08.2003:
    Wer die Siedler kennt, sollte keine Erwartungen an dieses Spiel richten! Die Spielregeln erschlagen einen und die Auftragskarten sind nicht für Menschen gemacht sondern wohl ehr für den Weltraum.
    Wer sich die Sternfahrer kauft, kann daraus bestimmt mit einem gutem handwerklichen Geschick eine Mondlandschaft Basteln. Die Mutterschiffe sind gut gemacht, aber leicht zu zerstören, also nur als Deko geeignet. Für Kinder ist es absolut nicht geeeignet. Das siedlen am Anfang und während des gesamten Spieles ist äußerst schwer und wir schon nach kurzer Zeit langweilig. Weiterhin sollte man mindest einen 2 x3 Metertisch besitzen, damit man das Weltall unterbekommt.
  • Yvonne S. schrieb am 05.02.2003:
    Die Siedler von Catan u. dann der Weltraum. Zwei Sachen, die sich widersprechen. An sich spielt die Basisidee ja im Mittelalter u. von daher schon gewöhnungsbedürftig.

    Genau wie bei Abenteuer Menschheit wird das Spiel künstlich in die Länge gezogen, da man 1. am Anfang nur kleine Schritte machen kann u. 2. nicht überall -wenn man denn dann an einem Planeten ankommt - siedeln kann. Einzigst positiver Lichtblick in dem Spiel ist wirklich der Ausbau der Mutterschiffe, der noch am meisten Spass macht.

    Der Preis ist völligst überzogen. Nachteilig zu bemerken sind die Mutterschiffe. Einfaches Plastik, was auch bei sorgfältiger Behandlung unten, wo die Öffnungen für die Antriebe sind, sofort abbricht. Empfehlenswert, die Antriebe auf jeden Fall neben sich zu legen, da - soweit meine Informationen reichen - Kosmos keinen kostenlosen Ersatz liefert.

    Zu fünft ist das Spiel definitiv daneben, da wir auch nach 3 Stunden noch kein Ende gefunden hatten.
    • Pascal V., Jean G. und noch jemand mögen das nicht.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Pascal V.
      Pascal V.: Sorry, aber das ist Humbug. Das "normale" Siedler kommt auch erst langsam in Fahrt und die Sternenfahrer haben gar nicht den Anspruch dasselbe... weiterlesen
      02.02.2011-09:03:40

Eine eigene Bewertung für Die Sternenfahrer von Catan schreiben.

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: