Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Eine eigene Bewertung für Dice Devils schreiben.
  • Dominik W. schrieb am 06.03.2013:
    Um was gehts?

    Es ist Kalt in der Hölle und so müssen die Spieler in die Rolle verschiedener Teufel schlüpfen um sogenannte Heiz-Chips zuerwürfeln. Auf diesen sind unter anderem Wärmflaschen, Ohrenwärmer, Chillischoten, Heizkörper, Bügeleisen usw. abgebildet und haben einen Zahlenwert von 1 bis 3.
    Ziel ist es 10 von diesen Chips zu sammeln. Punkte gibt es pro Zahlenwert auf dem Chip, ein Drilling von 3gleichen Symbolen bringt 3 Extra-Punkte.

    Die Teufelcharaktere haben jeder für sich einzigartige Sonderfähigkeiten, so würfelt der Oberteufel mit dem größten Würfelbecher mit 3 Würfeln von denen er die beiden höchsten Werte für sich benutzt, den Wert des Dritten Würfels darf sich der Satansbraten zu seinen Hinzuaddieren. Der Satansbraten hat dabei den "Nachteil" das er den kleinsten Würfelbecher mit den kleinsten Würfeln mit den Zahlenwerten 2x4, 2x3, 1x2, 1x1 hat.
    Alle anderen Teufel haben jeweils 2 Würfel, wo bei der Spielteufel alle seine Mitspieler nochmal würfeln lassen kann, der nächste kann bei einem Würfelsieg ein 1ner Plätchen von seinem Gegner nehmen usw.

    Wie wird also Gespielt:
    Es werden von den Verdeckten Heiz-Chips Spieleranzahl -1 Plätchen aufgedeckt, danach würfelt jeder in "Bluff" Manier mit seinem Würfelbecher und hält sein Ergebniss erstmal geheim. Nun fängt der Oberteufel an und legt seinen Handchip an einen Heiz-Chip um anzuzeigen das er dieses haben will. Die Anderen Spieler folgen dem Beispiel. Sollte keine Hand an einem Heiz-Chip liegen bleibt dieses liegen, sollte 1Hand an einem Heiz-Chip liegen bekommt das der entsprechende Teufel automatisch, sollten mehrere Hände an einem Heiz-Chip liegen so entscheiden die Würfel wer diesen Chip bekommt, wobei hier dann die Sonderfähigkeiten der Teufel zur Wirkung kommen.
    Der Sieger mit den höchsten Würfelwurf bekommt den Chip und kann sich entscheiden ob er seine Teufelsrolle mit einem der anderen beteidigten Teufeln tauschen will.

    Das Spiel endet sobald jemand seinen 10 Chip gesammelt hat und zurück bleibt ein Gefühl von "Wie das war alles?"
    Die größe der Spielbox und die Aufmachung lässt mehr erhoffen und so waren wir sehr enttäuscht. Das Spiel gehört so wie es ist eher in die Kategorie "Piraten Kapern" oder "WürstchenWürfeln" und hätte es den passenden Preis wären Sicher 1-2 Punkte mehr drin. So allerdings kommt wenig Spielfluss, keine Spieltiefe und ebenfalls kein Verlangen nach einer 2 Runde auf. Der kleine Würfelbecher ist zu klein, die Teufelshörner auf den Würfelbechern sind zwars Hübsch anzuschauen, liegen damit aber nicht gut in der Hand, so das noch nicht mal ein gutes Würfelgefühl entsteht. Die Entscheidung bei dem Spieleteufel mit anzulegen ist sehr Schwer, da dieser 1x alle Mitstreiter nochmal würfeln lassen kann was einen eigenen Sieg schon fast zunichte macht.
    Daher kann ich dieses Spiel nicht mal Würfelfans ans Herz liegen und bevor ich dieses Spiel nochmal spiele gefriert eher die Hölle zu ;)
    Dominik hat Dice Devils klassifiziert. (ansehen)
    • Carsten W., Benjamin-Linus Z. und 5 weitere mögen das.
    • Pascal V. mag das nicht.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Zeige alle 11 Kommentare!
    • Mahmut D.
      Mahmut D.: Wegen eueren Kommentaren, hab ich in den letzten zwei Wochen die Gelegenheit ergriffen und ausgiebig Bluff und Dice Devils getestet. Ich habe... weiterlesen
      30.04.2013-15:38:27
    • Björn E.
      Björn E.: Engel&Bengel, Extra,auch nicht schlecht
      30.04.2013-15:44:18
  • Dagmar S. schrieb am 21.01.2018:
    Wie das Spiel funktioniert, wurde in mehreren anderen Rezensionen hier schon ausführlich beschrieben, daher möchte ich darauf nicht nochmals eingehen.

    Ich gebe hier nur mein persönliches Fazit ab, was leider vernichtend ausfällt. Ich habe das Spiel nun mehrmals in unterschiedlichen Runden mit jeweils anderen Mitspielern gespielt und es kam nicht ein einziges Mal auch nur ein Funke von Spielspaß auf.
    Selbst Gelegenheits- und Wenigspieler waren gelangweilt und jedesmal waren alle froh, wenn das endlich zu Ende war.
    Einzig die Optik und dass das Spiel spielbar ist, veranlasst mich dazu, noch 2 Würfelaugen zu vergeben.
    Dass so ein Spiel überhaupt den Sprung zu einem Verlag geschafft hat, kann einen nur ehrlich wundern.
    Höllenqual trifft das Spielgefühl besser als Höllenspaß. Bei uns herrschte nur gähnende Langeweile.
    Dagmar hat Dice Devils klassifiziert. (ansehen)
    • Mahmut D., Dagmar S. und 3 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Zeige alle 4 Kommentare!
    • Dagmar S.
      Dagmar S.: Ich konnte sie gestern noch finden, Mahmut. Wobei ich sogar der Meinung bin, dass zwei Punkte schon hoch gegriffen sind. Wie so ein Spiel es zu... weiterlesen
      21.01.2018-18:57:43
    • Dagmar S.
      Dagmar S.: @Yvonne: Als ich mir das Video zu Würfelgmüse angesehen habe, dachte ich das allerdings auch. Das ist allenfalls etwas für kleine Kinder,... weiterlesen
      21.01.2018-20:08:46
  • Daniel K. schrieb am 09.10.2014:
    Dice Devils ist ein einfaches Würfelspiel in dem es darum geht 10 Heizgegenstände zu sammeln.
    Die Heizgegenstände wiederum haben einen Wert, der für die Schlusswertung maßgebend ist, den es gewinnt nicht automatisch derjenige, welche diese 10 Dinge zuerst gesammelt hat, sondern dieser leitet lediglich das Spielende ein.

    Wie bekommt man diese Gegenstände?

    Alle Heizgegenstände liegen verdeckt in der Tischmitte und eine vorgeschriebene Menge wird aufgedeckt. Wieviele aufgedeckt werden ist von der Spielerzahl abhängig.
    Dann wird darum gewürfelt und jeder Spieler schaut sich geheim seinen Wurf an und entscheidet dann welchen Heizgegenstand er möchte.

    Wollen 2 oder mehrere Spieler den Gegenstand, gewinnt -wie nicht anders zu erwarten, der mit der höchsten Augenzahl.
    ABER wenn das alles wäre, wäre das doch ziemlich langweilig und so verfügt jeder Teufel über eine spezielle Eigenschaft, die nur er nutzen kann.

    Hier eine Übersicht der Teufel mit ihren speziellen Eigenschaften:

    Oberteufel:
    Der Oberteufel würfelt mit 3 Würfel, anstelle von 2.
    Die beiden höchsten Würfelaugen werden bei der Auswertung zusammenaddiert. Die dritte, also kleinste Augenzahl zählt der "Satansbraten" zu seinen Würfel hinzu.

    Spielteufel:
    1x pro Runde darf er alle seine Gegenspieler neu würfeln lassen.

    Fehlerteufel:
    Dieser stiehlt nach einem gewonnenen Würfelkampf ein 1er-Plättchen. Dieser Mitspieler muß aber am selben Kampf beteiligt gewesen sein wie der Fehlerteufel.

    4. Putzteufel:
    Dard nach einem gewonnenen Kampf mit dem Würfelgegner einen Gegenstand tauschen

    Springteufel:
    Gewinnt auch bei Gleichstand.

    Satansbraten:
    Er darf den dritten Würfel vom Oberteufel zu seinen Würfelaugen dazuzählen da er nur 2 Würfel hat, die auch nur bis 4 gehen.

    Nach jedem Kampf darf der Gewinner mit dem Verlierer seinen Teufel tauschen.
    So kann es passieren daß sich die Rollen häufiger wechseln bis einer das Spielende einleitet.

    Das Spiel eignet sich sehr gut für eine schnelle Würfelpartie und ist daher gut als Absacker geeinet.
    Daniel hat Dice Devils klassifiziert. (ansehen)
  • Juergen S. schrieb am 24.07.2016:
    Da es im Angebot war und ich noch einen Füller für die Versandkostenfreiheit brauchte, kam es in den Warenkorb.
    Auf meinem Stapel der zu spielenden Neuzugänge hatte es nun schon Staub angesetzt.
    Ein später Abend und der Wunsch nach einem Absackerspiel ließ es mich auspacken.

    Die Verpackung ist genau auf den Inhalt abgestimmt, so dass jeder putzigen, unterschiedlich großen Würfelbecher mit Hörnern seinen Platz hat. Auch die Würfel haben je nach Teufel unterschiedliche Farben und Größen. Die Charaktertafeln mit den unterschiedlichen Teufeln und ihren Fähigkeiten sind witzig dargestellt und passen alle samt Füßchen in die Schachtel. Auch für alle Plättchen und Würfel sind die passenden Tütchen vorhanden.

    Eigentlich ist es ja für 3-6 Personen. Zu zweit haben wir je zwei Spieler gespielt, wobei je einer der Hauptspieler darstellte und der andere nur zum "Stören" gespielt wurde.
    Von der Spieltiefe hatte ich nicht viel erwartet, wurde aber doch positiv überrascht. Dadurch dass das Sammeln gleicher Gegenstände extra Punkte gibt, kommt doch etwas Würze ins Spiel. Nach dem Würfeln und geheimen anschauen heißt es abschätzen. Die Reihenfolge der Teufel beim Grabschen nach den begehrten Heizgegenständen ist wichtig.
    Nun gilt es z.B. mit einem miesen Würfelergebnis möglichst sich aus Konflikten rauszuhalten und wenigstens einen Punkt kampflos einzuheimsen oder z.B. als Plättchenklauerteufel mit guten Würfeln einen Teufel zu attackieren, der ein begehrtes Plättchen schon sein Eigen nennt....
    Erstaunlicherweise wollte niemand die Option nutzen die Teufel zu tauschen.
    Viele Teufel mit ganz unterschiedlichen Zielen in jeder Würfelrunde gilt es einzuschätzen. Das wurde uns auf jeden Fall diesen Abend (selbst zu zweit) nicht langweilig. Gerne würden wir das Spiel mal in einer 6-er Runde ausprobieren, in der es sicher noch mehr Spaß macht.

    Natürlich kenne ich als Häufigspieler Würfelspiele, die noch anspruchsvoller sind. Aber es hat trotz allem Spaß gemacht und kommt sicher mal wieder auf den Tisch. Und für 7 (aktuell 9) Euro, so what. Wir geben daher beide knappe 5 Punkte.
    Juergen hat Dice Devils klassifiziert. (ansehen)
  • André P. schrieb am 20.12.2015:
    Angesichts der bisherigen Rezensionen kann ich nachvollziehen, dass dieses Spiel sicher nicht anspruchsvoll ist und erfahrene Spieler ziemlich unterfordert. Aber wenn man das Spiel so nimmt, wie es vermutlich gedacht ist, so bekommt man ein einfaches Glücksspiel, das durchaus unterhalten kann. Vermutlich richtet es sich eher an jüngere Spieler, inzwischen hat es sich aber dennoch in meiner Spielrunde einen festen Platz als Absacker erarbeitet. Die Regeln sind supereinfach und auch die Gestaltung ist gut gelungen. Der Glücksfaktor ist zwar immens, aber wenn man das von vornherein weiß, kommt auch kein böses Blut auf.
    Deshalb vergebe ich insgesamt 4 Würfelaugen.
    André hat Dice Devils klassifiziert. (ansehen)
  • Mario K. schrieb am 22.03.2015:
    Teufel mögen es heiß, aber die Hölle ist zugefroren. Also suchen sich die Teufel alles was sie erwärmt. Ob Grill, Mütze oder Tee etc.. 3 erwärmende Plättchen liegen aus, die jeweils zwischen 1 und 3 Punkte bringen. Hat man am Ende 3 Plätchen der gleichen Sorte gibt es noch einmal extra Punkte. Jeder Teufel würfelt geheim und setzt seine Pranke an den Gegenstand den er möchte. Hat kein andere Teufel diesen gewählt bekommt ihn der Teufel. Andernfalls streiten sich die Teufel und die höchste Zahl gewinnt. Jeder Teufel hat noch eine Sonderfunktion. der Oberteufel hat die besseren Würfel muss aber einen an den kleinen Teufel abgeben. Ein anderer Teufel lässt seinen Gegner noch einmal würeln. Ein Weiterer kann bei gewonnenem Duell dem mit dem Unterlegenen den Teufel tauschen, wieder ein Anderer kann mit dem Unterlegenen ein Plättchen tauschen.

    Dice Devils ist eindeutig ein Glücksspiel. Aber es wird besonders Kindern und somit Familien gefallen. Für Vielspieler und Strategiespieler ist es höchstens ein Absackerspiel. Man sollte bei seinen Bewertungen also immer betrachten, wer ist die Zielgruppe und mag man neben Strategiespielen auch mal ein nettes Glücksspiel. Ich finde die Ausstattung mit den unterschiedlichen Würfelbechern und den Bildern auf den Plättchen gelungen.
    Mario hat Dice Devils klassifiziert. (ansehen)
  • Dirk O. schrieb am 24.10.2014:
    Dice Devils ist ein sehr lustiges und flottes Würfelspiel.
    Es ist sehr einfach und schnell zu erlernen, dauert nicht lange und ideal geeignet um entweder einen Spieleabend zu eröffnen und so schon richtig gut in Laune zu kommen, oder wenn nicht mehr genug Zeit für für ein langwieriges Spiel da ist, noch ein kleines Abschiedsspiel zu machen.
    Ein teuflisch guter Lückenfüller!
    Dirk hat Dice Devils klassifiziert. (ansehen)
  • Jörg K. schrieb am 29.06.2013:
    "Pluspunkt fürs Material, doch spielerisch kann uns diese bunte Mischung aus Würfeln und Bluffen nicht überzeugen!" vgl. Link: http://www.cliquenabend.de/spiele/837200-Dice-Devils.html

Eine eigene Bewertung für Dice Devils schreiben.

Kunden, denen Dice Devils gefällt, gefällt auch:



      So geht´s weiter:


      Weiter stöbern
      Zur Startseite
      Hilfe
      Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
      (0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
        Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
      Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
      Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
      0 180 50 55 77 5
      Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
      (0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
      deutschlandweit
      versandkostenfrei
      (25€ Mindestbestellwert)
      Suche: