Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Eine eigene Bewertung für Das verrückte Labyrinth schreiben.
  • Nicole S. schrieb am 28.06.2007:
    Bei diesem Spiel geht es darum, im Labyrinth Gänge zu verschieben, um möglichst schnell die auf den Karten abgebildeten Gegenstände zu finden. Dabei ist räumliches Vorstellungsvermögen und Planen gefragt. Und wenn man sich gerade am Ziel wähnt, dann zerstört ein Mitspieler den gerade mühsam errungenen Gang. Auch für Kinder ein schönes Spiel.
    Nicole hat Das verrückte Labyrinth klassifiziert. (ansehen)
  • Sven S. schrieb am 05.09.2011:
    Mein Lieblingsklassiker für die ganze Familie.

    Ein MUSS für jede Spielesammlung. Man wird das Spiel zwar nicht in der "Expertenrunde" auf den Tisch bringen, da das Spiel dann nicht den Ansprüchen gerecht werden kann. Aber für die Familie absolut genial. Es fördert die räumliche Vorstellung bestens bei Kindern.

    Zudem ist das Spiel sehr Einsteigerfreundlich und lässt so auch mit Wenigspielern oder Nichtspielern, wie auch mit jung und alt sehr gut spielen.
    • Andrea H., Jacqueline S. und 7 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Marco P.
      Marco P.: Es wäre durchaus interessant, wie 80er Spielekonzepte (bewegliche Teile, Laufspiele) in die heutige zeit transportiert und angepasst werden könnten.
      05.09.2011-14:07:49
    • Michael E.
      Michael E.: Hatte ich früher auch mal wie ich klein war. Vielleicht kaufe ich es wenn mein Sohn so weit ist.
      29.02.2012-18:59:47
  • Jörg K. schrieb am 12.03.2006:
    Das wohl bekannte Spiel um Schätze aufzudecken und dabei Schiebekärtchen zu legen.
    Als Erwachsener sollte man sich die "Meister"-Version kaufen. Bietet noch mehr Möglichkeiten!
    Jörg hat Das verrückte Labyrinth klassifiziert. (ansehen)
  • Benjamin-Linus Z. schrieb am 07.12.2008:
    Das verrückte Labyrinth ist kein hirnloses Spiel, aber auch kein Spiel bei dem man eine Doktorarbeit aus jedem Zug machen muss, sondern liegt genau in der goldenen Mitte. Man muss seine grauen Zellen schon ein bisschen anstrengen, aber es lässt sich trotzdem locker spielen. Wenn einem nur die Gegner nicht immer die gerade mühevoll erstellten Gänge wieder verbauen würden... :)
  • Benjamin-Linus Z. schrieb am 07.12.2008:
    Das verrückte Labyrinth ist kein hirnloses Spiel, aber auch kein Spiel bei dem man eine Doktorarbeit aus jedem Zug machen muss, sondern liegt genau in der goldenen Mitte. Man muss seine grauen Zellen schon ein bisschen anstrengen, aber es lässt sich trotzdem locker spielen. Wenn einem nur die Gegner nicht immer die gerade mühevoll erstellten Gänge wieder verbauen würden... :)
  • Lutz W. schrieb am 04.06.2017:
    Ein schnell zu erlernendes und schnell zu spielendes Familienspiel. Geeignet für Kinder ab 4 Jahren, wenn man die Regeln entsprechend anpasst oder ändert.
    Lutz hat Das verrückte Labyrinth klassifiziert. (ansehen)
  • Andrea M. schrieb am 11.11.2010:
    Einfach nur schön es holt die ganze Familie an den Tisch
    Andrea hat Das verrückte Labyrinth klassifiziert. (ansehen)
  • Patricia A. schrieb am 28.08.2010:
    Ein super Spiel für groß und klein! Früher toll und immernoch super!
  • Sabrina L. schrieb am 18.02.2016:
    Das verrückte Labyrinth war mein erstes Spiel, das ich besessen habe. Von einer lieben Tante geschenkt wurde es über Jahre hinweg sehr oft gespielt und vor allem auch wie ein großer Schatz behütet. Und auch heute noch ist es in meinem Spielschrank und wird von Zeit zu Zeit aus nostalgischen Gründen wieder einmal auf den Spieltisch gebracht.

    Das Spielbrett:
    Das Spielbrett besteht aus einigen fixen Karten und leeren Feldern, auf die alle beigelegten beweglichen Karten untergebracht werden können. So entsteht im Endeffekt bei jedem Spiel ein neues Spielbrett, bei dem jede zweite Reihe und jede zweite Spalte durch Schieben verändert werden kann. Dies ergibt einen tollen Wiederspielreiz, weil man sich immer auf eine neue Gegebenheit einlassen muss.

    Die Spieler:
    Jeder Spieler erhält eine Figur einer Farbe, die auf dem jeweiligen am Spielbrett markierten Startposition gestellt wird. Dieser Punkt stellt auch den Endpunkt dar, den man erreichen muss, nachdem alle Zielplättchen abgearbeitet wurden.
    Die Zielplättchen sind auf den Spielkarten dargestellt.

    Spielvorbereitung:
    Zu Beginn muss wie oben geschildert das Spielbrett erstellt werden. Dazu werden die Plättchen gemischt und zufällig auf das Spielbrett gelegt. Dabei sollten die Plättchen auf keinen Fall gedreht werden, um eine einfachere Ausgangsposition zu erreichen. Ein Plättchen bleibt dabei über, dieses wird verwendet um im Verlauf des Spieles das Labyrinth zurechtzurücken.
    Zudem bekommt jeder Spieler am Anfang der Runde einen verdeckten Stapel an Zielkärtchen. Diese werden je nach Spieleranzahl gerecht verteilt. Jeder Spieler darf nur das oberste Kärtchen verdeckt ansehen - dies stellt das nächste zu erreichende Ziel auf dem Spielplan dar.

    Ziel des Spieles:
    Jeder Spieler versucht so schnell wie möglich seine Zielkarten abzuarbeiten und dann auf den Startpunkt zurück zu kehren.

    Spiel:
    Jeder Spielzug besteht aus zwei Schritten: Erstens muss das freie Plättchen verwendet werden, um eine Reihe oder Spalte des Spielbretts zu verschieben. Dieser Schritt muss auf jeden Fall in jeder Runde erfolgen, und zwar als erster Schritt. Steht eine Spielfigur an einem beweglichem Randplättchen, kann das freie Plättchen auf der gegenüberliegenden Seite hinein geschoben werden. Die Spielfigur wird mit dem Plättchen raus geschoben und landet dann an dem ehemals freien Plättchen, welches gerade zum Verschieben benutzt wurde (so wandert die Figur zum Beispiel vom rechten Spielfeldrand einer Reihe zum linken Spielfeldrand).
    Sobald das Spielbrett verschoben wurde, darf als zweiter Schritt die Figur bewegt werden. Die Figur darf so weit ziehen, wie sie will, jedoch können keine Wände durchzogen werden. Erreicht ein Spieler durch die Bewegung das Symbol auf seiner nächsten Zielkarte, darf er die Karte offen vor sich ablegen.

    Spielende:
    Das Spiel endet wenn der erste Spieler den Ausgangspunkt nach abarbeiten aller Zielkärtchen wieder erreicht hat. Natürlich kann noch weiter gespielt werden, bis auch der zweite und dritte Platz feststeht.

    Fazit:
    Durch das Alter des Spieles hat das Spiel natürlich für viele Menschen einen gewissen nostalgischen Wert. Trotzdem hat es ein ganz eigenes Spieleprinzip, welches so auch nicht kopiert wurde. Die Spielregeln sind sehr einfach und durch das ständig wechselnde Spielbrett und unterschiedlichste Zielkärtchen entsteht auch ein hoher Wiederspielreiz. Für Erwachsene auf jeden Fall ein Spiel um einen längeren Spieleabend einklingen oder ausklingen zu lassen. Für Kinder ein Spiel, dass einen Spielenachmittag im Fluge vergehen lassen kann.
    Einen wirklich negativen Aspekt kann ich im Moment nicht erkennen - dass es sich um kein Spiel mit extremer Spieltiefe und viel Strategie handelt ist so gewollt.
    Sabrina hat Das verrückte Labyrinth klassifiziert. (ansehen)
  • Matthias H. schrieb am 02.01.2013:
    Das Verrückte Labyrinth ist zweifelsohne ein Klassiker. Die Regeln sind fast jedem bekannt, da man es garantiert schon mal irgendwo gespielt hat. Die beweglichen Plättchen werden auf das Spielfeld gelegt, das übrig geblieben erhält der Startspieler.

    Zug:
    - Plättchen schieben
    - Ziehen
    - (falls ein Gegestand erreicht wurde) Karte aufdecken

    Das Spiel endet, wenn ein Mitspieler seine Karten aufgebraucht hat und wieder am Startfeld angekommen ist.

    Fazit:
    Ich gewinne hier nur äußerst selten, da ich es schwieriger finde hier die Verbindungen zu suchen, als 5 Züge bei Agricola vorzudenken. Sicher bin ich hier eine Ausnahme, doch worauf ich eigentlich raus möchte ist, dass es mir dennoch sehr großen Spass bereitet. Wer also ein Spiel sucht, das fast jeder kennt, was gemeinhin beliebt ist, bei dem Kinder Erwachsene problemlos schlagen können, ein tolles Familienspiel mit klasse Material sucht, der kann hier zugreifen.
    Für Kinder und Familien sind hier 5 Punkte angesagt, für Vielspieler eher durschschnittliche 3 Punkte
    Matthias hat Das verrückte Labyrinth klassifiziert. (ansehen)
  • René W. schrieb am 21.05.2011:
    Schnelles einfaches Brettspiel, wobei einfach nicht für dumm bzw. blöd steht sondern für einfache Regeln, da es selbsterklärend zu spielen ist. Dabei können auch schon sehr junge Spieler teilnehmen, da die Auftragskarten schön erkennbar sind und 1:1 so auch am Spielbrett dargestellt sind. Das Rausfallen am Spielrand erhöhen die "taktischen" Möglichkeiten im Spiel, da diese Option oft vergessen wird. Alles in allem ein sehr nettes Familienbrettspiel, das in einer kinderreichen Familie nicht fehlen sollte.
    René hat Das verrückte Labyrinth klassifiziert. (ansehen)
  • Inge S. schrieb am 07.09.2010:
    -es ist ein spiel,welches logisches denken und konzentration fördert
    -wenn wir spielen,dann können wir 2-3 stunden spielen auch länger
    -ein spiel für jung und alt
    -wirklich gut gemacht
  • Sven S. schrieb am 06.05.2010:
    Gibt es ein besseres Spiel? Nein, im Ernst.
    Ein kurzes Spiel, das kombinatorisches Denken erfordert. Klasse!
  • Stephanie M. schrieb am 19.07.2011:
    Alter Klassiker - neu ausgekramt

    Dieses Spiel erinnert mich am meine frühe Kindheit. Mit nun 24 Lenzen blicke ich auf meine Grundschulzeit zurück. Morgens wurde ich von meinen Eltern in den Hort abgeschoben, weil sie für unser Familieneinkommen sorgen mussten. Vor Schulbeginn trafen sich die einsamen Seelen im Hort und dann wurde gezockt bis der Arzt kommt.
    Mit zarten 6 Jahren wurden meine Mitspieler von mir abgezogen bis sie weinend zur Erzieherin rannten. Grund für die Emotionen vor 8 Uhr: Das verrückte Labyrinth.
    Meinem messerscharfen Verstand und meiner blitzschnellen Auffassungsgabe, bekam ich sie alle. Die Trophäen der Plättchen: Drachen, Ringe, Gespenster, Spinnen, Saphire...
    Jetzt, ein paar Jahre später, sitze ich sonnatags bei meiner Schwiegermutter und versuche mit ihr das verrückte Labyrinth zu spielen. Ja, es dauerte bis sie die Zusammenhänge und die Logik durchschaute. Wir werden alle nicht jünger...
    Ein grandioses Spiel für jung und alt. Ich mag die Spiele, die ohne langes Studieren der Anleitung auskommen. Eben ein "Quickie" für Spielefans ;-)

    Liebe SO-Gemeinde...abschließend noch ein Geständnis. Ja, ich habe es getan. Als absoluter Spongebob-Fan habe ich mir nun die Labyrinth-Schwammkopfversion geleistet. Das Paket ist schon unterwegs...Spongebob, Schwammkopf! Rezi folgt - natürlich nur aus Bikini Bottom!

    Ob es jemals eine Hello Kitty-Version geben wird? *hoff* ;-)))
    Stephanie hat Das verrückte Labyrinth klassifiziert. (ansehen)
  • Roland S. schrieb am 04.04.2003:
    Das VER-RÜCKTE LABYRINTH ist ein Familienspiel für Groß und Klein: einfache Regeln, simple Spielidee. Es besteht aus einer gesunden Mischung aus Taktik und Glück und schadenfreudigen bzw. Mitspielern ist Tür und Tor geöffnet, schließlich verschiebt man mit jedem Zug de gegnerischen Wege.
    Die Vorausplanbarkeit dieses Spiels hält sich in Grenzen - für Taktiker unbefriedigend, für Kinder natürlich brillant (Die Erwachsenen haben keinen großen Vorteil).

    Alles in allem hat das Spiel nicht allzuviel Tiefe, obwohl es eigentlich Spaß macht. Daher dürften sich Erwachsene auf Dauer dabei langweilen. Kinder sehen das verständlicherweise anders.

    Meine Punktewertung:

    1 - Gefällt mir überhaupt nicht / langweilig / kein Wiederspielreiz vorhanden
    2 - Geht so... naja, haut mich nicht vom Hocker, gibt bessere Spiele
    3 - Nichts Besonderes, macht Spaß, gefällt mir, gelegentlich.. Wiederspielreiz vorhanden
    4 - Ja, könnte ich öfters spielen, gefällt mir...
    5 - Ein super Spiel, empfehle ich gerne weiter, macht viel Spaß
    6 - Wow das ist DAS Spiel, ich bin süchtig danach...
    Roland hat Das verrückte Labyrinth klassifiziert. (ansehen)
  • Torsten F. schrieb am 11.02.2016:
    1. Einstiegslevel: 02/10
    2. Maximale Spieldauer: 30 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 80%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 20/40/40
    6. Grafik + Spielmaterial: 80%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 70%

    Das verrückte Labyrinth ist ein tolles Spiel für Kinder und Jugendliche. Für Erwachsene und vor allem Vielspieler ist es auf Dauer dann doch etwas zu simpel. Der Mechanismus ist jedoch einzigartig, das Spiel spielt sich flüssig und ist ganz schnell erlernt. Für Familien ist es ein Must-Have in der Spielesammlung.
    Torsten hat Das verrückte Labyrinth klassifiziert. (ansehen)
  • Astrid W. schrieb am 29.08.2015:
    "Das verrückte Labyrinth" ein Klassiker unter den Spielen!

    Egal ob damals als Kind oder heute mit 32 Jahren! Es macht immer noch unglaublich Spaß. Schön ist , dass es so einfach zu verstehen ist, das man nie wieder nachlesen muss ;-)

    Es macht immer wieder Spaß anderen den Weg zu versperren und selbst zu schauen wie man zügig an sein Ziel kommt!

    Ein Spiel das mit jeder Besetzung Spaß macht!
  • Sven S. schrieb am 11.05.2009:
    Ein klassiker der richtig Spaß macht. Für Kinder und Erwachsene gleichermaßen geeignet hat man ein sich ständig veränderndes Spielfeld bei dem man seine Gegenstände finden muss. Die Meisterversion ist vielleicht noch etwas besser, dafür ist diese hier für Kinder und Neulinge besser geeignet. Spaßig, einfach, schnell zu spielen und eine sehr gute Spielidee.
    Sven hat Das verrückte Labyrinth klassifiziert. (ansehen)
  • Matthias N. schrieb am 08.01.2018:
    Ein Klassiker. Wirkt nach all den Jahren etwas angestaubt. Bei uns und unseren Kindern kommt es dennoch regelmäßig auf den Tisch. Es macht nach wie vor allen Altersgruppen Spaß.
    Matthias hat Das verrückte Labyrinth klassifiziert. (ansehen)
  • Michael H. schrieb am 11.10.2015:
    Ein Klassiker, der in keinem Spielerhaushalt fehlen sollte. Jung und alt spielen es gern. Kaum eines meiner Spiele wurde wohl schon häufiger gespielt, vor allem auch weil es sehr Einsteigerfreundloich ist. 2 Minuten erklärt und los gehts. Das bringt man auch unterschiedliche Spielrtypen an den Tisch.

    Pädagogisdch wertvoll ist es vor allem zur Förderung der räumlichen Vorstellung.
    Michael hat Das verrückte Labyrinth klassifiziert. (ansehen)
  • Kerstin P. schrieb am 07.10.2008:
    Dieses Spiel steht seid vielen Jahren in unserer Sammlung und macht mittlerweile schon unseren Kindern Spaß (wir haben es bereits als Kinder bekommen und gespielt). Dadurch, dass es in diesem Spiel nix zu lesen gibt und die Regeln super einfach sind, ist es auch für kleinere Kinder geeignet. Macht aber uns als Erwachsenen auch jede Menge Spaß!
  • Natascha G. schrieb am 04.01.2008:
    Ein muss für Spielefans. Darf in keiner Sammlung fehlen. Wird immer wieder gerne gespielt. Macht viel Spaß mit Kindern. SUPER!!!

    Gruß Nana
  • Thomas H. schrieb am 04.11.2005:
    Ein schönes Familienspiel, in dem man die Mitspieler schön ärgern kann. Wege durch schieben der Karten bauen und Schätze sammeln.
  • Florian S. schrieb am 14.01.2004:
    Das ver-rückte Labyrinth ist ein tolles Kinderspiel - für Erwachsene wird es jedoch auf dauer etwas langweilig, da es zu einfach ist. Das Junior-Labyrinth ist daher in meinen Augen überflüssig, denn Kinder können gleich zum Original greifen - so bleibt es länger interessant.
  • Bianca R. schrieb am 24.11.2003:
    Wenn man nur wüsste, zu welchen Symbolen die Mitspieler müssen...Dann wäre es um einiges einfacher den eigenen Weg zu planen. Schließlich kann es ja sein, dass man ihnen ihren Weg vereinfacht. Und als "Dankeschön" verbauen sie einem dann den eigenen Weg. Ein tolles Spiel, bei dem man lediglich den nächsten Spielzug planen kann. Denn alles andere kann sich ändern, bis man wieder an der Reihe ist.
  • Brigitte K. schrieb am 23.11.2003:
    Wir haben dieses Spiel seit Ewigkeiten und am letzten Wochenende mit unserem Sohn (7 Jahre) das erste Mal gespielt. Er war begeistert. Und wir ebenfalls, weil es ihm so gut gefallen hat. Ein Spiel ohne den Zufallsfaktor Würfel, was uns besonders gefällt. Jeder Spieler muß selbst überlegen und unser Sohn hat seinen Vater austricksen können. Leicht und schnell aufzubauen und etwa 20-30 Minuten Spielzeit. Klasse Spiel. Unbedingt empfehlenswert.
  • Fabienne W. schrieb am 07.08.2003:
    Spannendes, unterhaltsames Spiel!
    Welche Missionen hat man zu erfüllen?
    Doch was, wenn der Gegner eine Wand dazwischen schiebt? Oder man das falsche Stück bekommt?
    Glück wird gebraucht - Planung hilft nicht viel!
    Gut überlegen und los gehts! :-)
  • Bettina M. schrieb:
    Ein schönes Spiel, bei dem man aber nicht im Voraus planen kann, denn der Gegenspieler verschiebt wieder alles nach seinen Bedürfnissen. Trotzdem machts wirklich Spass! Auch schon für Kinder geeignet, die allerdings bald die Lust verlieren, wenn sie die Gegenstände einfach nicht erreichen.
  • Andreas S. schrieb am 06.10.2017:
    Klassiker für alle Altersgruppen
    Andreas hat Das verrückte Labyrinth klassifiziert. (ansehen)
  • Mandy W. schrieb am 26.06.2016:
    Ein absolutes muss in der spielesammlung zu Hause. Der Klassiker ....einfach und schnell erklärt' die Kinder bekommen nie genug von dem Spiel. Die altersempfehlung könnte durchaus niedriger angesetzt werden. Meine Kids haben es bereits mit 6 Jahren souverän gemeistert.
    Mandy hat Das verrückte Labyrinth klassifiziert. (ansehen)
  • Christian P. schrieb am 26.04.2010:
    viel glück, etwas taktik, für kinder toll
  • Norbert L. schrieb am 11.10.2009:
    Ich kann mich den recht guten Bewertungen nur anschließen. Dieses Spiel sollte in keiner Familie fehlen. Wir holen es schon seit vielen Jahren immer wieder aus dem Schrank und der Spielspaß kommt auch heute noch nicht zu kurz. Mit nur erwachsenen Spielteilnehmern verdient das verrückte Labyrinth unserer Meinung nach immer noch 4 Punkte.
  • Sandra P. schrieb am 05.03.2009:
    Ein seh schönes und lustiges Spiel. Mit Glück und etwas Taktik kommt man zum Ziel. Immer wieder lustig. Meine Mama fragt mich immer noch ganz oft ob wir es spielen wollen =)
  • Miriam S. schrieb am 20.08.2003:
    Der Klassiker für Kinder wie Erwachsene. Lustige UNterhaltung mit vielen Glückselementen.
  • Nikolai M. schrieb am 27.01.2003:
    Ein nettes Spiel, bei dem man entweder für sich selbst spielen kann, um seine eigenen Ziele zu erreichen oder es seinem Gegenüber durch den geschickten Einbau eines Plättchens durchaus auch erschweren kann. Es macht zwar spass, aber nach ein oder zwei Runden reicht es dann auch erstmal wieder für eine weile...

Eine eigene Bewertung für Das verrückte Labyrinth schreiben.

Das verrückte Labyrinth kaufen:


nur 24,99
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(25 € Mindestbestellwert)

nur noch 1 Stück auf Lager
(Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.)

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Das verrückte Labyrinth
Preis: 24,99
inkl. MwSt., Versandkosten
auf Lager
1-3 Tage, max. 1 Woche
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: