Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Eine eigene Bewertung für Carcassonne - die Burg schreiben.
  • Michael S. schrieb am 10.11.2010:
    Kurzanleitung:
    In diesem schönen Legespiel für 2 Personen wird der Bau der Burg nachgespielt. Die Burgmauer ist (durch Rahmenteile) vorgegeben. Nun gilt es, seine Kärtchen dort geschickt zu platzieren.
    Im Vergleich zum „blauen“ Carcassonne gibt es legetechnisch keine allzu großen Neuerungen: auf Wege stellt man Herolde (vgl. mit Wegelagerern), auf Türme kommen Ritter und auf Häuser Knappen (vgl. mit den Rittern) und auf die Höfe kommen die Händler (vgl. mit Bauern).
    Die Wege, Türme & Häuser werden (unterschiedlich) gewertet, sobald sie ein- bzw. abgeschlossen sind. Die Hofwertung kommt am Ende. Den sog. „Palas“, den jeder Spieler einmal besitzt, stellt jeder für sich auf sein größtes zusammenhängendes Haus. Der mit dem größten Haus bekommt am Ende noch einen Bonus.

    Die Burgmauer ist gleichzeitig die Wertungsleiste. Auf die Türme der Burgmauer werden zu Beginn verdeckt einige Bonusplättchen gelegt, die jeweils der Spieler, welcher das entsprechende Feld als erster erreicht, bekommt und für sich nutzen darf.

    Bewertung:
    + minimaler Aufbau nötig (Burgmauer + Bonusplättchen), dann einfaches Drauflosspielen
    + einfaches Spielprinzip (Karte ziehen, auslegen, Figur setzen (oder nicht), werten (wenn möglich), Bonusplättchen ziehen (evtl.)
    + das sich entwickelnde Spielfeld ist von allen Seiten gleichermaßen gut einsehbar
    + die Burgmauer begrenzt das Spielfeld, das macht den Bau „realistischer“
    + von 18 Bonusplättchen werden 13 verteilt und 5 kommen ungesehen zurück in die Schachtel; so ist nur bedingt voraussehbar, was noch kommen kann
    + sehr liebevoll gestaltete Karten

    Fazit:
    Wer, so wie wir, gerne Carcassonne spielt, aber meist nur zu zweit ist, für den ist dieses Spiel auf jeden Fall eine Alternative zum „blauen“ Carcassonne. Es kommt locker ohne Erweiterungen aus => Kaufempfehlung.
    Michael hat Carcassonne - die Burg klassifiziert. (ansehen)
  • Kurt G. schrieb am 30.11.2006:
    Carcassonne - Die Burg klingt wie Carcassonne, sieht aus wie Carcassonne und spielt sich auch - anfänglich - wie Carcassonne. Aber - es ist nicht Carcassonne ...

    Carcassonne - Die Burg ist ein sehr eigenständiges, taktisches Aufbau- und Legespiel für 2 Spieler, das für die ganze Familie - für Groß und für Klein - geeignet ist, und bei dem man aber auch ganz schnell wieder vom „Denken“ wie Carcassonne wegkommen muss.
    Und Carcassonne - Die Burg macht süchtig ...

    Ich habe selten sein Spiel gesehen, das uns so sehr in den Bann gezogen und fasziniert hat, wie dieses Spiel.
    Die Verwandtschaft zum „normalen“ Carcassonne lässt sich auf keinem Fall verleugnen, und das will man auch gar nicht. Ganz im Gegenteil - Carcassonne mit seinem Namen und seinem „Ruf“ wird sicher sehr Viele dazu animieren „Die Burg“ zu kaufen - und das wird man nicht bereuen ...

    Sehr schnell wird man dann aber auch erkennen, dass die beiden Spiele außer dem Namen, der „optischen“ Gleichheit und dem sehr ähnlichen Spielablauf, nicht allzu viel gemeinsam haben.
    Es ist sogar - wie schon eingangs erwähnt - sehr schnell notwendig, vom „normalen“ Carcassonne-Denken wegzukommen ...

    Denn bei „Der Burg“ ist es im Spiel notwendig, zu begreifen - das man jederzeit einen Turm mit einem Haus oder Hof unterbrechen und blockieren kann bzw. sogar muss - und nicht wie bei Carcassonne üblich, korrekt weiterbauen. Man muss sich - und das ist eben schwer, wenn man etwas „Carcassonne“-geschädigt ist - begreifen und sich vor Augen halten, dass nur die Wege „weitergebaut“ werden müssen. Wenn man das einmal „intus“ hat, spielt sich „Die Burg“ viel leichter und „sinnvoller“.
    In unseren ersten Runden sind innerhalb der Mauern so große Häuser und Türme entstanden, wie niemals mehr danach - nachdem uns bewusst wurde, was wir nicht so recht „begriffen“ hatten.

    Auch ist es bei „Der Burg“ immer notwendig, abzuschätzen, ob man lieber viele Punkte bei einer Wertung erzielen möchte, oder doch lieber etwas weniger - und dafür ein oder zwei Mauerplättchen ziehen kann. Denn die Vorteile, die in einigen der Plättchen liegen sind keineswegs zu verachten.
    Das führt auch dazu, dass beide Spieler immer darauf achten, dass sie immer ziemlich gleichauf auf der Burgmauer - und somit auf der Zählleiste - sind.

    All dies führt dazu, das Carcassonne - Die Burg süchtig macht !!!
  • Christian D. schrieb am 17.12.2004:
    Auch das "normale" Carcassonne ist schon toll zu zweit zu spielen. Daher war ein 2er Spiel nicht wirklich erforderlich. Aber diese Variante macht doch viel Spaß, da das Spiel anders funktioniert. Bei uns wechseln die beiden Spiele immer ab.
  • Malte K. schrieb am 02.11.2011:
    Eine Zweispielervariante, die nicht nötig gewesen wäre.

    Am meisten hat uns irritiert, dass man im Endeffekt ausser Wegen "Alles an Alles" anlegen kann. Das will mit dem Carcassonne Spielgefühl nicht übereinstimmen.

    Es wird wohl das Original Carcassonne bleiben, das dank der vielen Erweiterungen immer variiert werden kann!
    Malte hat Carcassonne - die Burg klassifiziert. (ansehen)
  • Thomas H. schrieb am 05.10.2005:
    Ein Spiel für 2 Personen, mir gefällt es, habe aber noch keinen Mitspieler der gleichen Meinung gefunden, jeder spielt es einmal mit, dann wird lieber das Original gespielt.
  • Wiebke K. schrieb am 18.03.2004:
    Die Burg ist die ultimative Carcassonne-Variante für zwei Spieler.

    Neu ist hier eine klare Umgrenzung des Spielfeldes. Die Verschiedenen Gebäude-Arten -Häuser und Festungen- haben unterschiedliche Punkt-Werte. Auch hier gibt es wieder Figuren, die, einmal gelegt, das ganze Spiel über liegenbleiben, die Händler. In der Burg kann man dem Mitspieler viel leichter Gebäude manipulieren, indem man sie entweder räumlich eingrenzt oder so groß werden lässt, daß er sie nicht fertig stellen kann. Straßen gewinnen durch Brunnen an Wert.
    Auf der Siegpunktleiste liegen tolle Bonus-Märkchen, die oft viele Punkte bringen können.

    Eine sehr gelungene Version zu Carcassonne, wir warten nun nur noch auf eine Erweiterung!! :-)
  • Frank S. schrieb am 11.11.2003:
    DIE BURG ist anders, alles ist plötzlich nicht mehr rund sondern eckig - verdammt eckig!
    Hat man sich erstmal an diese Neuerung gewöhnt erwartet einen schon die nächste. Was kann ich wie und wo anlegen. Wenn auch diese Hürde genommen wurde (Anfangsfehler sind vorprogrammiert!) macht es nur noch Spass.
    Leider geht das was mir an Carcassonne so gefallen hat (einzecken in fremde Gebäude) in der BURG unter. Dadurch das man an 8(!) verschiedenen Startfeldern anlegen kann, ist dies ziemlich schwer geworden. Auch kann eine Wiese mal ganz schnell nur 1/4-Feld gross werden.
    Durch die Aktionskarten (Burgkärtchen) wird der Glücksfaktor, ebenfalls zu meinem Bedauern) enorm erhöht. Aber mit ein paar kleinen Varianten kann auch dem abgeholfen werden.
    Alles in Allem eine gelungene Abwechslung zum Original weil es einfach anders ist.
  • Frank-Philipp W. schrieb am 26.05.2006:
    passt ebenfalls thematisch und spieltechnisch in das Konzept ohne draufgesetzt zu wirken.
  • Britta M. schrieb am 15.11.2004:
    Sehr schönes Spiel für zwei! Mit Siedler-Karten unser Favourit!!!
  • Inga B. schrieb am 15.09.2004:
    Carcassonne - Die Burg ist eigentlich nur eine in den Regeln leicht veränderte Variante vom Klassiker Carcassonne. Hauptunterschied ist das durch eine Burgmauer begrenzte Spielfeld. Ein nettes Spiel mit schöner Optik, jedoch noch lange nicht so vielfältig wie der Klassiker.
  • Bianca V. schrieb am 21.05.2004:
    Die Burg lässt sich losgelöst von den anderen Carcassonne- Teilen spielen. Und für Fans ist es eine echte Umstellung. Man baut von außen nach innen. Die neuen Plättchen machen anfangs das angelegen schwer, weil man sich erst an sie gewöhnen muss, aber sind mal eine willkommen Abwechselung. Allerdings haben wir beim Spielen feststellen müssen, das sich reichlich weniger "gestritten" wird um die Punkte, da jeder sich so sein Plätzchen sucht zund vor sich hin baut.
  • Stephanie M. schrieb am 27.10.2003:
    "Die Burg" wird, anders als die bisherigen Carcassonne Spiele, von außen nach innen gespielt. Die ersten Runden sind ein bisschen schwerfällig, weil man erst mal überlegen muß, wie man welche Karte wo anlegen kann. Da gibt es hier vielfältigere Möglichkeiten und es kann anfangs leicht passieren, daß man eine Karte falsch anlegt. Aber nach ein paar Runden wird es flüssig und macht dann richtig Spaß....... wir konnten gar nicht mehr aufhören! Die Regeln sind bis auf kleine Abwandlungen oder Neuerung so wie bisher und deshalb schnell zu erlernen!! Für Carcassonne-Fans eine schöne neue Abwandlung, bzw. Ergänzung zur Sammlung! Besonderheit, "die Burg" kann nur zu zweit gespielt werden!
  • Jörg K. schrieb am 03.10.2007:
    Nur was für Fans des Carcassonne! Eine Umrandung grenzt den Spielplan ein. So gibt es weniger Möglichkeiten
  • Markus K. schrieb am 19.12.2006:
    Es macht immer wieder Spass diese Variante von Carcassonne zu spielen.
    Nachteil - Bei uns war sehr oft bald ersichtlich wer gewinnen wird.
  • Sven M. schrieb am 10.07.2006:
    Die Burg ist eine nette Ergänzung zur Carcassonne - Reihe. Diesmal wird nicht in alle Richtungen expandiert, nein, man baut im Inneren der Stadtmauern seine Gebäude und Wege. Die Spielsteine sind aus Holz, was mir persönlich sehr gut gefällt. An den Spielspaß mit dem originalen Carcassonne reicht es nicht ganz heran, bietet aber eine interessante andere Spielart. Auf jeden Fall empfehlenswert!
  • Dirk S. schrieb am 30.11.2005:
    Recht bunt, ausführung wirkt etwas billig, aber wenn man meißt zu zweit spiel durchaus empfelungswert
  • Gerhard K. schrieb am 06.04.2005:
    Im Gegensatz zu "Die Jäger und Sammler" eine geniale Idee. Das Spiel macht süchtig.
  • Richard G. schrieb am 13.03.2005:
    Ein weiterer Ableger der Carcassonne Familie. Diesmal von R. Knizia.
    Die Burg ist eine reines 2 Personenspiel bei dem es wie bei Carcassonne auf das geschuickte Platzieren seiner Gefolgsleute ankommt.
    Neu ist unter anderem der feste Spielrahmen in dem man seine Plättchen auslegen muss.
    Ein Muss für alle Carcasonne Fans und solceh die es werden wollen.
  • Melanie R. schrieb am 09.03.2005:
    Di e Burg ist echt klasse ist mal etwas anderes find es klasse
  • Jan S. schrieb am 17.12.2004:
    Ein großer Tisch ist vonnöten um die Burgmauer aufzubauen, anschließen wird der
    Burghoff mit Kärtchen aufgefüllt. Bei Fertigstellung von Wegen, Häuser oder Türmen werden Punkte vergeben. Am Schluß wird die Markplätze und der größte Palast gewertet.
    Der Platzbedarf ist für ein zwei Personenspiel etwas groß ausgefallen. Schöne Details in der Gestalltung. Ein Spiel für Strategen.
  • Martina H. schrieb am 03.06.2004:
    Endlich mal ein schönes Spiel für 2 Spieler! Immer neue Legevarianten garantieren langen Spielspaß! Dieses Spiel kann man auch mal "schnell" zwischendurch spielen, weil es nach ca. 20-30 Minuten zu Ende ist. Und hier kann jeder mal gewinnen!
  • Sarah K. schrieb am 20.03.2004:
    Nein, da ist mir Carcassonne lieber. Dieses Spiel ist bestimmt nicht schlecht, aber es veraendert auch nicht soviel am Original das ich es unbedingt brauche.
  • Kainzmaier A. schrieb am 28.11.2003:
    Beim ersten Spielversuch erscheint diese neue Variante etwas unübersichtlich. Doch nach zwei bis drei Spielen will man gar nicht mehr aufhören. Die Farben der Zählsteine besonders die der naturfarbenen sind nicht immer optimal, denn die naturfarbenen Figuren sieht man auf der Zählleiste schlecht.
  • Lars F. schrieb am 24.11.2003:
    Regeln sind dem Basisspiel sehr ähnlich. Eine alternative, für einen Abend zu Zweit. Leider recht teuer, obwohl das Material dem Basisspiel sehr ähnelt.
  • Michael C. schrieb am 10.11.2003:
    "Die Burg" ist auch sehr spannend aber da es nur für zwei spieler ist verliert es an punkt von meiner seite. Das spiel selber ist schön gemacht die regeln sind leicht zu verstehen.

Eine eigene Bewertung für Carcassonne - die Burg schreiben.

Kunden, denen Carcassonne - die Burg gefällt, gefällt auch:


      Mit Carcassonne - die Burg verbundene oder ähnliche Artikel:


      Preise inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten

      So geht´s weiter:


      Weiter stöbern
      Zur Startseite
      Hilfe
      Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
      (0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
        Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
      Startseite  Versandkosten   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
      Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
      0 180 50 55 77 5
      Mo.-Fr. 10:00-17:00 Uhr
      (0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
      deutschlandweit
      versandkostenfrei
      (40€ Mindestbestellwert)
      Suche: