Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Eine eigene Bewertung für CIVILIZATION (Piatnik) schreiben.
  • Christian S. schrieb am 05.01.2003:
    Meine Frau und ich haben Civilization zu zweit bzw. einmal zu viert mit zwei Freunden gespielt. Das Spiel zu zweit war vergleichsweise interessant, da wir öfter zum Zuge kamen und die Katastrophen seltener ausgelöst wurden. Das Spiel leidet aber darunter, dass die Spieler genötigt sind, Kartenkäufe extrem sorgfältig zu planen (Kartenmaximum von 11 Karten) und dass es sich vor allem im späteren Spielverlauf als sehr rechenintensiv erweist, wenn man die Kosten für den Kauf einer neuen Zivilisationskarte ermittelt. Das sorgt dafür, dass die Dynamik des Spielgeschehens im späteren Verlauf dem Waten durch einen Sumpf gleicht. Wenn man zu viert spielt, werden jede Runde mehrere Katastrophen ausgelöst, die das Spielgeschehen massiv beeinflussen; dabei handelt es sich aber immer um die selben 8 Katastrophen, so dass dieses Spielelement schnell keine Abwechslung mehr bietet und sehr bald nur noch ermüdend wirkt. Hierfür böte eine deutlich höhere Anzahl von verschiedenen Katastrophen in einem einem deutlich dickeren Handelskartenstapel eine Abhilfe. Die Wertigkeit dieser Katastrophen ist übrigens relativ seltsam, wenn man "Bürgerkrieg" (im Stapel 5) mit "Piraten" (in Stapel 9) miteinander vergleicht, da ersteres sich viel verheerender auswirkt, die Schwere der Katastrophen aber grundsätzlich in Relation steht zum entsprechenden Handelskartenstapel (kurz: 5-er Waren sind weniger wertvoll als Gold im Stapel 9). Gegen Ende braucht man (gerade zu fortgeschrittener Stunde nach zwei Gläsern Wein) einen Taschenrechner, um noch halbwegs zurecht zu kommen. Nach zehn Stunden Spiel haben wir (kurz vor eigentlichem Spielende) abgebrochen.
    Insgesamt scheint uns das Konzept nicht ausgereift und bietet zu wenig Abwechslung.
  • Torsten E. schrieb am 05.04.2003:
    Civilization ist ein wahnsinnig Zeitaufwendiges Spiel, wenn man möchte. Bei meinem letztes Spiel mit insgesamt 4 Spielern war nach 6 Stunden noch kein Volk am Rande eines Ruins. Unbedingte Spitzenkenntnisse in English sind bei der englischen Ausgabe von Nöten. Das Spiel bietet durch seine Variationsmöglichkeiten lange Spielspass und ist für Strategiefans ein muss. Ungeduldige Spielernaturen sollten die Finger davon lassen, da selbst bei 4 Spielern die Aufbauphase schon mal länger als eine Stunde dauern kann, bis die ersten 2 um ein Gebiet kämpfen. Die im Spiel zu benutzenden Karten bieten viele Variationsmöglichkeiten, die sich durch das Handeln zwischen den Spielern (man weiss nicht genau welche Karten man vom Mitspieler bekommt) zu Höherwertigen Kartensets zusammentauschen lassen. Mit Ihnen kann man sich Previlegien erkaufen, die einen in den verschiedenen Spielsituationen helfen. Katastrophen, Bürgerkriege und ähnliche Aktionen sorgen immerwieder für ein Verschieben der Machtverhältnisse in den einzelnen Ländern. Wir hatten bei unserem Spiel Erstspieler dabei die nach 6 Stunden noch nicht alle Karten, Situationen und Einsatzmöglichkeiten kennengelernt haben. Dies zeugt von der unglaublichen Komplexität des Spiels und lässt Strategiefans, auch die, die am PC lange Strategiesitzungen mögen, genügend Freiraum für immer neue Spielstrategien zum Besiegen der anderen Völker. Leider sind die Ergänzungssets schon aus dem Handel raus, was wohl an dem steinigen Weg dieses Spiels (mehrere Verläge) bis zur deutschen Version liegt. Wer ein englisches Ergänzungsset findet kann es getrost kaufen, denn die Spiele passen wegen der 1:1 Übernahme ins deutsche zusammen. Wer Nachmittage durchspielen möchte und Spass am Strategiefinden hat, sollte zugreifen. Wie bei allen ähnliche Strategiespielen ist das Spielen zu Zweit spasshemmend, mindestens 3 Spieler sollten schon vorhanden sein.
    • Michael S. und Matthias H. mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Michael S.
      Michael S.: Danke für die Rez. Habe das Spiel (alte Auflage) auch. Aber irgendwie hat mich die Anleitung immer was abgeschreckt. Irgendwann werden wir das... weiterlesen
      19.10.2010-12:20:46
    • Andreas B.
      Andreas B.: oft kommen wir auch nicht dazu das zu Spielen - das Dauert einfach immer
      19.10.2010-12:25:13

Eine eigene Bewertung für CIVILIZATION (Piatnik) schreiben.

Kunden, denen CIVILIZATION (Piatnik) gefällt, gefällt auch:



      So geht´s weiter:


      Weiter stöbern
      Zur Startseite
      Hilfe
      Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
      (0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
        Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
      Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
      Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
      0 180 50 55 77 5
      Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
      (0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
      deutschlandweit
      versandkostenfrei
      (25€ Mindestbestellwert)
      Suche: