Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Eine eigene Bewertung für Bohnanza schreiben.
  • Nicole S. schrieb am 20.06.2007:
    Ein lustiges Spiel rund um den Bohnenanbau, bei dem Taktik und verhandlungsgeschick gefragt sind. Macht mehr Spaß, wenn mehr Spieler mitspielen, weil dann mehr Möglichkeiten für den Handel gegeben sind. Die witzigen Zeichnungen erhöhen den Spielspaß.
    Nicole hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Norbert H. schrieb am 28.10.2011:
    Kurz und gut, endlich mal Bohnen ohne Verdauungsstörungen. mit Erweiterung in großer
    Runde oft gespielt und das immer wieder. Wir spielen es immer mal wieder in unserer
    Betriebsspielerunde in der Gastwirtschaft, neben Bier und Cocktail o.ä. So gesellig
    genossen bekommen uns die Bohnen gut. Dafür ist Bohnanza auch gedacht, da gibts dann auch 5 Punkte für.
  • Matthias H. schrieb am 07.04.2011:
    Zu Bohnanza kann man nicht mehr viel Neues sagen. Das Spiel ist einfach Kult.

    Spielziel ist die meisten Taler am Spielernde zu besitzen. Hierzu muss man möglichst viele Bohnen auf ein einziges Bohnenfeld bekommen und diese dann mit maximalem Ertrag abzubauen. Dies ist aber gar nicht so einfach...

    Jeder Spieler erhält zu Spielbeginn 2 Bohnenfelder und 5 Handkarten. Die Handkarten dürfen nicht sortiert werden sondern bleiben in der Folge in der sie erhalten wurden.
    Ein Spielzug besteht aus 4 Phasen:
    I) Phase: Handkarte auslegen
    - Man kann entweder die linke Handkarte oder Diese und die reihenfolgerichtig von Links die nächste Handkarte ausspielen. Sie werden an ein freies Bohnenfeld oder an ein Bohnenfeld mit der selben Bohne anegelegt. Ist Beides nicht möglich muss zuvor ein Bohnenfeld abgeerntet werden um Platz zu schaffen.

    II) Phase: Handeln
    - Der Spieler deckt 2 Karten vom Nachziehstapal auf. - Die Spieler handeln nun untereinander um unliebsame Bohnen los zu werden und Solche zu bekommen, die gebraucht werden. Die aufgedeckten Bohnen müssen vom aktiven Spieler ausgelegt werden oder mit anderen Spielern getauscht werden

    III) Phase: Bohnen anbauen
    Wenn der aktive Spieler die 2. Phase beendet müssen alle Spieler regelkonform die erworbenen Bohnen anbauen

    IV) Phase: Nachziehen
    Der aktive Spieler beendet seinen Zug durch das Ziehen von 3 Karten vom Nachziehstapel.

    Bohnenfelder können jederzeit abgeerntet werden. Man muss hierzu nicht am Zug sein. Das Spiel endet, sobald der Nachziehstapel zwei mal durchgespielt wurde.

    Fazit:
    Bohnanza ist ein richtig schönes, kleines Kartenspiel das in jeder Runde sehr gut ankommt. Es ist wohl eines der wenigen Spiele die wirklich nie langweilig werden. Gutes Spiel - 4 Punkte
    Matthias hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Knut K. schrieb am 18.10.2010:
    Ein Klassiker, da braucht man inzwischen glaub ich nicht mehr sagen.

    Wer gut verhandeln kann, ist hier klar im Vorteil, da das wichtiger ist, als eine gut Taktik. Aber vorsicht, wer zuviel redet, erweckt manchmal das Misstrauen der Mitspieler.
    Durch die ständigen Verhandlungsphasen ist das Spiel sehr kurzweilig, da man fast immer involviert ist und so keine langen Wartezeiten aufkommen können.
    Knut hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Jörg L. schrieb am 08.08.2010:
    Ein klasse Spiel! Hatte mir es erst einmal gekauft, auf Grund der Bewertung auf diversen Seiten. Kam aber mit der Anleitung nicht wirklich klar. Dann wurde uns das Spiel gezeigt (war ja doch ganz einfach)!! Kommt jetzt bei jedem Spieleabend auf den Tisch und selbst unser "Großer" mit 9 Jahren ist auf den Geschmack gekommen.
  • Annika S. schrieb am 24.10.2010:
    Hallo,

    ich hae mir das Spiel gekft un voller Vorfreude ausgepackt. Dann haben wir angefangen zu spielen.
    Die Karten machen Spaß sie an zu schauen. Die NAmen sind sehr lustig.
    Unser Problem lag am Anfang jedoch an der sehr komplizierten Anleitung.
    Wir haben uns dann etwas "zusammengereimt" aber das hat sooooo viel Spaß gemacht, dass das gar nicht so falsch gewesen sein kann. Trotzdem eher was für "ich verstehe jede Anleitung-Spieler" da man etwas Training für die ersten Runden braucht
    Annika hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Carsten R. schrieb am 12.10.2010:
    Ein lustiges Kartenspiel um Bohnen. Die Karten sind liebevoll gestaltet und immer ein Lacher wert. Das Kartenglück spielt hier eine große Rolle, da die Reinfolge der Karten nicht verändert werden darf. Es sei denn man verschenkt oder tauscht Karten, wodurch man geschickt die Kartenreinfolge auf der Hand ändern kann. Ein schönes Spiel wenn man nicht so viel Tiefgang braucht. Läst sich gut nach einem langen Tag spielen.
    Carsten hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Matthias N. schrieb am 06.04.2010:
    Schönes Spiel, welches mit einfache Mitteln ein unfassbarkeit von möglichkeiten eröffnet. Klasse Spiel.
    Matthias hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Kristina B. schrieb am 07.10.2012:
    Ein absolute tolles Spiel. Leichte Regeln, Interaktion mit den Mitspielern, witzige Illustrationen und jede Menge Spielspaß. Bohnen werden angebaut und verkauft bzw. mit den Mitspielern wird gefeilscht.

    Sojabohnen, Saubohnen, Rote Bohnen, Blaue Bohnen, Augenbonen, Brechbohnen und Feuerbohnen gibts im Basispaket. Mit jeder Erweiterung gibt es neue lustige Sorten, z.B. die Spider Bean :)

    3-5 Spieler, 45 Minuten, ab 12 Jahren.

    Kristina hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Daniela E. schrieb am 21.11.2011:
    Eines unserer Lieblingsspiele und dank der vielen Erweiterungen nie langweilig!
    Das kommt bei uns an jedem Spieleabend auf den Tisch.
    Wir sind zu richtigen BOhnanza-Fans geworden!
    Daniela hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Manuel H. schrieb am 18.02.2011:
    „Bohnanza – Ich glaub‘ es hackt!“
    Dieses Spiel wurde in die Auswahlliste „Spiel des Jahres 1997“ aufgenommen und hat dies meiner Meinung auch verdient. Man kann es mit drei bis fünf Spielern spielen und dauert ungefähr eine halbe Stunde. Die Altersempfehlung liegt ab zwölf Jahren, kann aber auch schon von jüngeren schnell gelernt werden.

    „Kein Spiel für Erbsenzähler! Wer glaubt, Bohnen seien nur einfaches Gemüse, liegt völlig falsch. Bei Bohnanza handelt jeder Spieler mit Bohnen, die er möglichst gewinnbringend verkauft. Je mehr Bohnen ein Spieler anbaut, desto höher ist der Profit. Aber wehe die Bohnenernte wird zu früh verkauft…Genial einfach und dabei raffiniert!“

    Die Verpackung von dem Spiel ist genau richtig, sie hat die passende Größe für die Karten, sodass sie sich im Karton nicht bewegen und ist auch vom Design her schön anzuschauen.

    Im Karton befinden sich dann 104Spielkarten, 6Bohnenfeldkarten und die Spielanleitung.

    Ich persönlich brauchte 15 Minuten um mich durch das Regelwerk zu lesen und dies auch zu verstehen. Es ist klar formuliert und wird auch durch Abbildungen unterstützt.

    Ziel des Spieles ist es, dass man die meisten Bohnentaler verdient, indem man auf seinen Feldern Bohnen anbaut und verkauft. Hierbei gilt, dass jeder Spieler am Anfang zwei Felder besitzt auf denen er jeweils eine (pro Feld) von acht Bohnenarten anbaut. Die jeweiligen Bohnenarten sind schön und lustig dargestellt und haben Namen wie „Saubohne“ oder „Brechbohne“.
    Die verschiedenen Arten sind auch unterschiedlich oft im Spiel vertreten. So gibt es 20x Blaue Bohne, die man aber zum Beispiel 10mal auf seinem Feld angepflanzt haben muss, um 4 Bohnentaler (die erhält man, wenn man die Karten umdreht) zu verdienen. Bei der 6x vorhandenen Gartenbohne sind nur drei erforderlich für den gleichen Lohn. Im späteren Verlauf des Spiels, kann man sich ein drittes Bohnenfeld für drei Taler kaufen.

    Spielablauf:
    -jeder Spieler erhält fünf Handkarten, die Reihenfolge wie man die Karten erhalten hat, darf nicht verändert werden
    -die restlichen Karten werden in die Tischmitte gelegt und dienen als Zugstapel

    Phasen:
    1) Bohnenkarten ausspielen: Der Spieler muss die vorderste Karte auf einem seiner Felder anbauen und darf eine zweite ausspielen. Hat der Spieler keine Karten (kann durch Handel passieren), entfällt diese Phase.
    Hierbei kann es passieren, dass die anzubauende Karte nicht mit denen auf dem Feld übereinstimmt und man so ein vorhandenes Feld ernten muss (und gegebenenfalls kein Geld dabei rausspringt).
    2) Handeln und Schenken: Der Spieler zieht zwei Karten vom Zugstapel und legt sie für alle sichtbar auf dem Tisch. Mit diesen Karten kann der Spieler handeln oder sie natürlich auch anbauen (eine oder beide). Es darf immer nur mit dem Spieler gehandelt werden, der auch am Zug ist, dabei stehen auch die Handkarten, jedoch nicht die schon angebauten Bohnen zur Verfügung. Die gehandelten Karten müssen sofort angebaut werden und stehen nichtmehr zum Handel bereit.
    Hinweis: Manchmal ist es sinnvoll Karten zu verschenken, da man diese ansonsten anbauen müsste und sich so vorhandende Felder zerstört. Kling komisch, ist aber so.
    3) Bohnen anbauen: Alle Spieler bauen ihre in Phase zwei erhaltenden Bohnen an. Dabei kann auch jederzeit geerntet werden.
    4) Neue Bohnenkarten ziehen: Die wohl schwierigste Phase. Man zieht drei neue Karten und steckt sie hinter die schon vorhandenen Karten (Reihenfolge nicht verändern)

    Ernten ist nichts anderes, als die jeweils auf den Karten vermerkte Anzahl von Bohnen gegen eine entsprechende Anzahl von Bohnentalern zu tauschen.
    Das Spiel ist zu Ende, nachdem der Zugstapel dreimal aufgebraucht wurde.

    Was viele während des Spiel vergessen ist, dass sich die Anzahl der Bohnen verändert, da man diese zum Beispiel als Taler vor sich liegen hat.



    Ich habe dieses Spiel immer mit um die 18jährigen gespielt. Es macht uns sehr viel Spaß und hat auch einen Suchtfaktor, man kann es auch mehrmals am selben Abend hintereinander spielen und es verliert trotzdem den Reiz nicht. Im Mittelpunkt des Spieles ist wohl die Kommunikation, da man nur durch intelligentes Handeln weiterkommen kann.
    Zu viert macht mir dieses Spiel am meisten Spaß, da dann das "Bohnenanbau/Personen Verhältnis" am angenemsten ist. Bei drei Personen, bekommt fast jeder das was er möchte und man kann sich bei dem Handel besser durchsetzten. Bei fünf Spieler hat man das erhöhte Problem, dass man seine Bohnen nicht ganz so gut zusammenbekommt und es "stört" mich, dass der Kartenstapel viel schneller aufgebraucht wird und das Spiel so schneller zuende geht.
    Für dieses Spiel gibt es auch einige Erweiterungen, die die Spielregeln aber dann meistens komplett auf den Kopf stellen.

    Bei Fragen oder Berichtigungen schriebt eine Nachricht.
    Manuel hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Felix E. schrieb am 24.01.2011:
    Großer Klassiker, der in keinem Spielregal fehlen darf. Jeder versucht, in seinem Garten lustig gestaltete Bohnen möglichst profitabel anzubauen. Dabei gibt es einige Restriktionen, denn jeder hat nur zwei (eventuell noch ein zugeauftes drittes) Bohnenfelder und an jedem Feld dürfen nur Bohnen einer Sorte liegen. In Tauschgeschäften gilt es daher, ungeliebte Bohnen gegen solche einzutauschen, die man bereits anbaut - denn wer seine Bohnen nicht loswird, muss Felder frühzeitig zwangsernten und verliert einen großen Gewinn dadurch.

    Bohnanza ist ein äußerst kommunikatives Spiel und wird dank der unzählbaren Erweiterungen auch nicht so schnell langweilig. Große Empfehlung für jeden Spielertyp vcn Gelegenheitsspieler bis hin zum gewieften Profi.
    Felix hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Heiko W. schrieb am 21.12.2010:
    Die Kultbohne schlechthin.

    Was kann man zu Bohnanza eigentlich sagen. Es macht enorm viel Spaß. Ob zu 3 oder mit mehr Spielern es ist einfach witzig. Aber worum gehts eigentlich? Prinzipiell darum, mit seinen Bohnen möglichst viel Geld zu verdienen. Jeder Spieler hat 2 Felder (Kartenstapel auf denen er seine Bohnenkarten ablegen kann). Auf diese Felder kann er Bohnen gleicher Sorte anbauen. Dabei ist ein Bohnenfeld erst dann Geld wert wenn bestimmt viele Bohnen der gleichen Sorte auf einen Feld liegen. Dabei kommt es auf die Häuffigkeit der Bohne im Spiel an. Eine Bohne die 20 mal im Spiel vertreten ist, bringt erst ab 4 Exemplare einen Bohnentaler ein. Sammelt man davon 7 stück gibts sogar 4 Bohnentaler. Eine Bohne die nur 10 mal im Spiel ist kann bei 2 stück schon den ersten Taler Wert sein (Achtung: Die hier angegeben werte sind rein Fiktiv und dienen nur der Veranschaulichung).
    Die ganze Bohnensammlerei macht das Spiel noch nicht wirklich anspruchsvoll. Daher kommt jetzt die Wichtigste Regel: Die Kartenreihenfolge auf der Hand darf nicht geändert werden. Genau hier fängt das problem an. Denn das erste was man machen muss, wenn man am Zug ist, ist die allererste Karte auf der Hand auf seinen Bohnenfeld anbauen. Dumm nur wenn es eine Karte ist die Gerade nicht passt, dann muss eines der beiden Felder leergeräumt werden, ob dies schon Punkte bringt oder nich. Daher sollte man in den Tauschphasen des Spiels die unpassenden Karten wegtauschen. Aber nochmal zur erinnerung. Aktuell haben wir also:
    - Jeder Spieler hat 2 Bohnenfelder auf denen er (pro Feld) Bohnen gleicher Sorte anbauen kann.
    - Kartenhand darf nicht verändert werden.
    - Zu beginn eines Spielerzuges muss er die erste Karte auf eines seiner Felder legen.
    Als zweites deckt der Spieler 2 Karten vom nachziehstapel auf. Dies eröffnet auch gleichzeitig den Handelspart des Spiels. Denn der Spieler ist verpflichtet diese Bohnen auch wieder auf seine Felder anzulegen, wenn er sie nicht irgendwie getauscht bekommt. Und hier gehts dann zu wie auf den Bazar. Denn in der Handelsrunde dürfen dann auch Karten gehandelt die man noch auf der Hand hat. Dies kann Sinnvoll sein um die unbenötigte Karten wegzubekommen, so dass in der nächsten Karte eine Sinnvolle auf das eigene Bohnenfeld gelegt werden. So kann es schon einmal vorkommen das man eine Wertvolle bohne anbietet nur damit jemand anderes die 2 unpassend ausliegenden Bohnen mitnimmt. Der Handelspart macht am meisten Spaß, denn hier wird echt um jede Bohne hart verhandelt. Zum Abschluss der Runde zieht der Spieler Karten nach, und der nächste ist Dran. Wie bekommt man nun Punkte? Eigentlich zu jeder zeit. Denn es ist immer Erlaubt ein eigenes Bohnenfeld abzureißen und den Wert des Aktuellen Feldes als Punkte zu behalten. Dabei werden ganz einfach soviele Karten des Feldes behalten wie der Wert entspricht, der Rest wird auf den Ablagestapel getan. Gerade die möglichkeit, so etwas in Gegnerischen zügen zu machen, lässt viel Platz für Taktiken. So kann man z.B. ein nicht so Wertvolles feld abreissen da gerade ein Gegner eine Bohne anbietet welche man selber noch oft auf der Hand hat. Man kann sogar in die Taktik mit einbeziehen das Bohnen auf Abgerissenen Feldern beim nächsten Mischen wieder mit eingemischt werden, und die Warscheinlichkeit damit höher ist, dass diese Bohne erneut ins Spiel kommt.

    Im ersten Moment klingen die Regeln auch etwas kompliziert, sie sind es aber nicht. Nach spätestens einer Runde hat jeder das Spiel begriffen. Doch wirklich für Kinder Geeignet ist das Spiel leider auch nicht, dafür ist der Planungsanteil zu hoch. Gerade wenn mit Erwachsenen gespielt wird, könnten Kinder schnell ins Hintertreffen geraten (Ich vermute mal wenn Kinder mit Kindern zusammen spielen klappt das wiederum recht gut). Ansonsten kann ich das Spiel allen Empfehlen die gerne viel Interaktion im Spiel haben. Bisher ist mir kaum ein Spiel bekannt was durch so viel Interaktion der Mitspieler lebt. Die Regeln sind recht einfach und Einprägsam was das Spiel auch für Wenigspieler geeignet macht.
    Das Kartenmatierial ist meist ok. Für micht gibts hier die vollen 6 Punkte weil der Spielspaß so enorm hoch ist.
    Heiko hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
    • Torsten S., Norbert H. und 7 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Ulrich E.
      Ulrich E.: Schöne Rezension! Sach ma Heiko, wachst du morgens auf und denkst dir "Ach heute könnte Bohnanza bewerten", oder wie läuft des? :)
      21.12.2010-07:42:42
    • Heiko W.
      Heiko W.: Nee eher so das ich meine Spieleliste durchschaue und überlege was ich noch nicht bewertet habe. Und wo mir das meiste noch am geläufigsten ist.
      21.12.2010-07:47:41
  • Jörg K. schrieb am 03.03.2006:
    Super Kartenspiel! Aber 6 Punkte?!?!
    Mischung aus Kinder und Erwachsenenspiel!
    Man spielt Bohnenkarten, handelt, baut die Bohnen an und zieht dann neue!
    Es gibt bessere Kartenspiele!
  • Andreas B. schrieb am 19.09.2011:
    Sehr bekanntes Kartenspiel sowohl bei Vielspielern als auch bei Gelegenheitsspielern. Ich bin immer wieder überrascht wer es alles kennt. Uwe Rosenberg hat es damals aus dem alten CIV entwickelt, denn er wollte das Spiel kürzer haben um es auch unterwegs zu spielen. Entstanden ist Bohnanza und das erfreut nicht nur Ihn sondern seit es erschienen ist wohl fast die ganze Welt. Bohnanza gehört sicherlich zu den ersten Spielen die ich Spielenewbies empfehlen würde. Eines der TOP Kartenspiele auf dem Markt (mit Wizard, Sticht oder Nicht und 6 nimmt!)
    Andreas hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Patrick A. schrieb am 20.12.2012:
    Schnelles, leicht zu lernendes, sehr unterhaltsames Kartenspiel mit hohem Langzeitspaß, spielbar in jeder Runde und für Jedermann, auch für Kids!
    Das Spielprinzip ist denkbar einfach: es werden Bohnen angebaut, gehandelt und geerntet, je nach Seltenheitsgrad der Sorte gibt es fürs ernten unterschiedlich viele Geld(=Punkte). Und wer hätte das gedacht: am Ende gewinnt der mit den meisten Punkten!

    Schön animierte Karten, die liebevoll gestaltet sind.

    Durch das Handeln und Tauschen der Bohnenkarten ist dieses Spiel sehr interaktiv und die Mitspieler haben großen Einfluss auf einen selbst. Definitiv kein Spiel für die Wirtschaft, da die Verhandlungen schnell auch mal etwas aus dem Ruder laufen und zu hitzigen und lautstarken Verhandlungen führen können :-)

    Das Preis-Leistungsverhältnis ist bei diesem Spiel einfach unglaublich gut.

    In der Grundvariante können bis zu 4 Leuten spielen. Mit diversen Erweiterung lässt sich die Mitspielerzahl noch erhöhen, somit ist dieses Spiel auch für größere Gruppen geeignet, was ein weiterer großer Pluspunkt ist, da die meisten Spiele leider doch bei 4 aufhören.

    Alles in Allem ein super Spiel das definitiv in jeden Spieleschrank gehört!
    Auf in den Shop und zuschlagen!
    Patrick hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Marius M. schrieb am 31.10.2010:
    Eigentlich muss zu diesem Spiel nicht mehr viel gesagt werden: Das Kartenspiel besteht aus dem Handeln und Anbauen verschiedener Bohnensorten, wobei hier die Reihenfolge der Bohnenkarten nicht verändert werden darf. Dieses Einhalten der Kartenreihenfolge macht den Reiz dieses Spiels aus, da man zwar oft sehenden Auges ins Verderben rennt, aber oftmals es auch noch schafft, sich mit einem Mitspieler handelseinig zu werden und so die Bohnenkarten noch einmal anbauen kann.
    Insgesamt ein kommunikatives und lustiges Spiel, dass sich dank der unzähligen Erweiterungen auch einmal über einen ganzen Abend erstrecken kann!
    Marius hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Michael S. schrieb am 26.10.2010:
    Ein Kartenablegespiel, bei dem man aber am Ende nur durch geschicktes Tauschen zum Ziel kommen kann. Auch wenn man in erster Linie nur auf seine Bohnenfelder schaut, muß man mal das eine oder andere Opfer bringen...
    Auch ein Dauerbrenner bei uns! Bohnanza geht immer! Die Erweiterungen „La Isla Bohnitâ“ und „Bohnröschen“ sind sehr zu empfehlen, wenn man dieses Spiel mag.

    Michael hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Pascal V. schrieb am 17.06.2017:
    Review-Fazit zu „Bohnanza“, dem kultigen Sammelspiel.


    [Infos]
    für: 3-5 Spieler
    ab: 10 Jahren
    ca.-Spielzeit: 45min.
    Autor: Uwe Rosenberg
    Illustration: Björn Pertoft
    Verlag: Amigo Spiele
    Anleitung: deutsch
    Material: sprachneutral

    [Download: Anleitung/Übersichten]
    dt.: https://www.amigo-spiele.de/spiel/bohnanza#1441873892000-b4b­4e996-942a

    [Fazit]
    „Bohnanza“­ weiss seit 20 Jahren die Spieler zu überzeugen und bietet in dieser 2016er-Edition zwar nur eine feingeschliffene Edition, aber weiterhin ein tolles Spiel.
    Die Regeln wurden etwas überarbeitet, um einen leichteren Einstieg zu ermöglichen, hatte das Original doch hie und da manche Lese-Stolperfallen^^. Die Karten und Grafiken sind gleich geblieben, aber die Spieler erhalten nun noch schicke Bohnenfeldablegetäfelchen.

    In „Bohnanza“ müssen die Spieler Bohnensorten sammeln und auf ihren Feldern ablegen, um sie ein paar Runden später gewinnbringend ernten zu können. Dabei dürfen pro Bohnenfeld nur Bohnenkarten einer Sorte ausliegen und je mehr hiervon, desto mehr Taler bringt eine Ernte ein. Um dies genau zu erkennen, sind auf jeder Bohnenkarte unten die Bohnometer-Angaben zu finden, die aufzeigen, wie viele Bohnenkarten nötig sind, um X Taler zu erhalten (Bsp. ‚Blaue Bohne‘ gibt einen Taler Erntebelohnung vor, wenn 4 Karten ausliegen bei der Ernte; das ist viel verlangt, aber dafür gibt es von dieser Bohnensorte auch 20 Karten im Spiel (dies ist der Wert, der oben auf jeder Bohnenkarte angegeben ist)).
    Die Spieler sind reihum am Zug und legen (1-2) Bohnenkarten aus, sofern möglich, decken dann immer zwei Karten vom Nachziehstapel auf und entscheiden sich, ob sie diese behalten wollen (die Karten dürfen nicht auf die Hand genommen, sondern müssen etwas später direkt auf den Feldern angebaut werden) und/oder mit diesen handeln wollen, wenn sich die Mitspieler darauf einlassen. Im nächsten Schritt können noch nicht vergebene Karten verschenkt werden, die Mitspieler müssen diese Geschenke aber nicht annehmen – hiermit kann der aktive Spieler gezwungen werden, ein Feld abzuernten, welches noch nicht „bereit“, also lohnend bestückt, ist, um Platz zu schaffen. Nach dieser Phase müssen nun die erhaltenen bzw. behaltenen Bohnenkarten auf den eigenen Feldern angelegt werden. Ist dies nicht möglich muss ein Feld (nach Wahl) abgeerntet werden – Bohnenkarten, die keinen Ertrag bringen werden abgeworfen. Ernten darf ein Spieler übrigens immer zu jederzeit!
    Die Ernte bringt schliesslich Taler ein und zwar, wie oben gesagt, je nach vorgegebener Anzahl an Bohnenkarten X Taler. Dazu werden X Bohnenkarten von der Reihe, die geerntet wurde, genommen und auf ihre (Taler-)Rückseite vor dem Spieler als Stapel abgelegt, übrige Karten dieser Ernte werden abgeworfen. Am Ende des Zuges zieht der Spieler drei Karten nach.

    Sobald das Spielprinzip einmal verinnerlicht wurde und die ersten Bluffs und Taktikspielchen in den Runden aufgegriffen werden, kommt „Bohnanza“ so richtig in Fahrt und beweist, zusammen mit den genial-lustigen Zeichnungen, warum es sich so lange am Spielmarkt halten konnte. Diese Edition ändert nichts an dem Phänomen und das ist gut so :)!
    „Bohnanza“ ist ein tolles Familien- und auch Vielspieler-Spiel für fast jede Runde und kann immer mal wieder auch zwischendurch auf den Spieltisch gebracht werden. Vorsicht Suchtgefahr, spätestens zusammen mit den zahllosen Erweiterungen^^.

    [Note]
    5 von 6 Punkten.

    [Links]
    BGG: https://boardgamegeek.com/boardgame/11/bohnanza
    HP: https://www.amigo-spiele.de/spiel/bohnanza
    Ausgepackt: n/a

    [Galerie]
    http://www.heimspiele.info/HP/?p=23903

    Pascal hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Claudia S. schrieb am 04.10.2011:
    Ein äußerst gelungenes Kartenspiel. Wenn auch meiner Meinung nach mal wieder versucht wurde den Erfolg des Spiels mit zahlreichen mehr oder weniger notwendigen Erweiterungen zu maximieren.
    Der Spielmechanismus ist erfrischend (handeln statt erobern), die Karten optisch ansprechend und das Spiel selbst sehr kurzweilig.
    Claudia hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Bastian M. schrieb am 06.02.2010:
    Ein sehr geiles Spiel. Auch wenn es schon relativ alt ist, bin ich doch erst vor kurzem darauf gestoßen. Ich kann es aber nur jedem weiter empfehlen. Wenn man sich erstmal dran gewöhnt hat, die Handkarten nicht zu sortieren und die ersten 2-3 Runden hinter sich hat, lässt es einen nicht mehr los.
    Wer ein schönes kleines Spiel für zwischendurch sucht, der sollte hier zugreifen.
  • Mario W. schrieb am 02.02.2006:
    Meiner Meinung nach ist Bohnanza eines der besten Kartenspiele die es derzeit auf dem Markt gibt. So einfach das Spielprinzip des Bohnen anbauens auch klingen mag, so viel Spass macht es (vor allem in grösseren Gruppen), da die Interaktion unter den Spielern sehr gross ist. Lustig ist es auch, wenn unbeteiligte Personen den Raum betreten und sich wundern, warum da jetzt lautstark über Brech-, Sau- und Blauen Bohnen diskutiert wird. *g*
    Somit ist Bohnanza ein Muss in jeder Spielesammlung - vor allem bei dem Preis!
  • Uemit E. schrieb am 30.05.2016:
    Ein Kartenspiel mit hohem Interaktionsanteil. Bei uns kommt es gerade dann meist zum Einsatz, wenn mehr als 5 Spieler am Tisch versammelt sind.
    Uemit hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Sven S. schrieb am 06.05.2010:
    Super Spiel für Großgruppen, insbesondere durch die Interaktion!
    Beliebig viel erweiterbar.
  • Thomas V. schrieb am 01.11.2008:
    Lustiges kurzweiliges Verhandlungsspiel mit viel Spielraum zur Interaktion. In unserem Spielekreis wird Bohnanza immer wieder gerne gespielt. Ein Spiel mit hohem "Wiederspiel" Charakter.
  • René W. schrieb am 10.09.2007:
    Eigentlich bin ich kein großer Freund von Kartenspielen, aber dieses Spiel ist echt genial. Die lustigen Karten, das Wimmern der Mitspieler, wenn man mal wieder ein Feld anbaut, was die anderen so gar nicht brauchen können oder wenn man ein Feld aberntet, wo jemand anderer noch gerne angebaut hätte, das alles ist einfach einzigartig. Das Preis-Leistungsverhältnis ist absolut gegeben. V.a. in jedem Urlaub ein unverzichtbarer Spaß für den Strand oder die Liege, einfach herrlich.
  • Annika K. schrieb am 03.11.2013:
    Der totale Spielklassiker, der in jede Spielesammlung gehört.
    Annika hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Volker F. schrieb am 19.04.2013:
    Bereits mit diesem Werk zeigte Uwe Rosenberg zu welchen Meisterleistungen er fähig ist.
    Ein Kartenspiel mit Tiefgang, Spaß und Taktik in einem. Spaß durch die umfangreiche Interaktion mit den Mitspielern, das humorvolle Thema und die phantastischen Grafiken mit lustigen Motiven. Taktik durch die vielen Möglichkeiten die das Spiel bietet erst recht mit den zahlreichen tollen Erweiterungen. Bei uns kommt es immer wieder auf den Tisch, ein Dauerbrenner.
    Ein schöner Mechanismus ist der Grundsatz, dass Handkarten nicht beliebig sortiert werden dürfen. Neugezogene Karten müssen immer nach hinten gesteckt werden. So ergibt sich, dass eine Karte die als nächste gespielt werden müsste aber nicht passt durch handeln oder verschenken "entsorgt" werden sollte.
    Bohnenfelder müssen angebaut werden, diese sind nur leider nicht unbegrenzt verfügbar. Dies zwingt uns zu Entscheidungen über die Sorten die wir anbauen wollen. Natürlich möchte man immer die auswählen, dei den besten Ertrag bringt. Aber passt dies gerade und sammeln vielleicht schon zu viele gerade diese Sorte?
    Dann folgt die Ernte die uns Bohnentaler bringt. Der Reichste Spieler gewinnt am Schluss.
    Wiederspielreiz: 100%, wenn Du dieses Spiel einmal gespielt hast dann willst Du es immer wieder.
    Volker hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Jörn F. schrieb am 30.08.2011:
    Mir gehts wie Sven, vieles ist geschrieben und viel wurde es gespielt vor Jahren. Heute liegt es leider nur im Regal und ich bin noch nicht mal alle Erweiterungen durch! Aber es ist schon ein Must Have, eigenartigerweise ist es irgendwann "durchgespielt"!
    Jörn hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Sven S. schrieb am 30.08.2011:
    Tja muss man noch zu einem Klassiker schreiben für den schon fast 100 Rezensionen existieren?

    Ich halte mich kurz! Wir haben es früher sehr gerne gespielt, heute komischerweise gar nicht mehr.

    Als das Spiel auf den Markt kam war dies sicherlich sehr innovativ, dass man möglicht viel handelt oder verschenkt und trotzdem davon profitiert. Introvertierte und Knauserige ("ne, für eine Saubohne geb ich die Rote Bohne nicht her") hatten meist das nachsehen bei diesem Spiel, was mir natürlich sehr gut gefiel. Die Spaßbremsen werden also ausgebremst.

    Der Wiederspielreiz hat deutlich nachgelassen. Wir haben es vor 2 Jahren nochmal gespielt, ohne Gefahr, dass jemand nach einer Revanche gefragt hätte. Vor 10 Jahren war das noch anders irgendwie....

    Trotzdem! In Erinnerung an gute alte Zeiten gebe ich dem Spiel eine 5.
    Sven hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Patricia A. schrieb am 28.08.2010:
    Bohnanza - Ein Spiel wie kein anderes! Zunächst dachte ich mir, was an so ein paar "Bohnen" schon besonders sein könnte. Doch sobald man dieses Spiel einmal spielt, packt einen die Sucht. Ich habe mir mittlerweile ein paar Erweiterungssets dazu gekauft und kombiniere die Spiele auch untereinander. Das Spiel setzt einem wirklich keine Grenzen! Auch für den Preis einfach unschlagbar. Ich kann das Spiel inkl. der Erweiterungen nur empfehlen!
  • Frank N. schrieb am 15.04.2010:
    Tolles Handelsspiel um lustige Bohnen. Macht viel Spaß.
    Frank hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Christian K. schrieb am 28.10.2008:
    Immer wieder gerne, im Laufe einer Runde kommt es bei uns in der Runde öfters zu verbalen Ausschreitungen über die Tauschpolitik von einigen Mitspielern, sehr lustig!
  • Diana L. schrieb am 26.08.2008:
    Ein super Spiel! Wir haben schon einige Stunden damit verbracht. Leider esrt 10 Jahre nach dem Erscheinungsdatum entdeckt :-)
  • Wiebke K. schrieb am 15.02.2004:
    Klarer Fall: Eins der besten, lustigsten und kurzweiligsten Karten-Legespiele in unserem Spieleschrank! Sehr häufig im Gebrauch.
    Feilschen wie auf dem Basar, geschickte Taktik beim Anbau der Bohnen und beim Verschenken oder Verhandeln von unerwünschten Sorten geben dem Spiel seinen Unterhaltungswert.
    Da jeder Spieler auch dann, wenn ein anderer Spieler am Zug ist, mit einbezogen wird, kommt nie Langeweile auf. Keine langen Plan- und Denk-Phasen.

    Besonders zu empfehlen sind noch die vielen Erweiterungen mit neuen Bohnensorten oder anderen Extra-Karten. Da macht Bohnanza gleich noch mehr Spaß!
  • Steffen W. schrieb am 03.06.2003:
    Bohnanza ist DAS Kartenspiel. In meinem Bekanntenkreis ist es zum Kultspiel geworden und wird bei fast jedem Treffen gespielt.
    Das viele Handeln in der Handelsphase von jedem Spieler hält das Spiel immer interessant und es wird viel geredet, gelacht und sich auch mal geärgert, wenn der Gegner einem den Spielzug durcheinander wirft, aber das gehört ja dazu. Ohne das wäre es doch auch langweilig.
    Mit den verschiedenen Erweiterungen wird Bohnanza auch nie langweilig - was eigentlich sowieso nicht geht, da man von Spiel zu Spiel immer neue Taktiken entwickelt und verschiedene Varianten ausprobiert.
    Spielspaß, Kommunikation und "Layout" sind einfach klasse!
  • Isabel V. schrieb am 26.03.2003:
    Ein absolut tolles Kartenspiel. Es macht immer wieder Spaß, es wird nie langweilig !
    Durch die verschiedenen Ergänzungen lässt sich jedesmal ein Anderes Spiel spielen.
    Bohnanza ist leicht zu erklären, es darf in keinem Spieleschrank fehlen!!!!
  • Sabrina F. schrieb am 29.10.2015:
    Sehr kurzweiliges Spiel rund um den Bohnenanbau, bei dem der Spielspaß mit der Spieleranzahl steigt! :) Die Regeln sind leicht zu verstehen und man ist auf die Interaktion mit den Mitspielern angewiesen.
    Sabrina hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Sven S. schrieb am 05.09.2014:
    Schönes Familienspiel. Jeder Spieler hat Bohnen auf der Hand und muss sie auf zwei bis drei Feldern anbauen. Dabei kommen die Bohnensorten unterschiedlich häufig vor. Von häufigen Bohnen muss man dann auch viel mehr anbauen um bei der Ernte Ertrag zu erziehlen. Besonders ist, dass man die Karten spielen muss, wie man sie auf der Hand hat. Häufig müsste man also ein Feld abernten um neue Bohnen anzubauen, obwohl es noch keinen Ertrag abwirft oder man noch mehr Bohnen davon hätte. Zum Glück darf man aber mit seinen Mitspielern handeln. Und dieses Handeln ist auch das Herzstück des Spiels.

    Ein außergewöhnliches Spiel, dass viel Spaß macht.
    Sven hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Paul K. schrieb am 15.04.2014:
    Ein tolles Kartenspiel! Die Erweiterungen zu diesem Spiel verändern vieles und machen das Spiel spielenswerter.
    Paul hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Andreas H. schrieb am 23.10.2012:
    Der Heilige Gral der Sammelspiele und seit Jahren ein fester Bestandteil meiner Spielesammlung.
    Man KANN sich noch andere Erweiterungen zulegen, muss man aber nicht.
    Das Grundspiel alleine macht schon sehr viel Spaß.

    SINNVOLLE Erweiterungen sind allerdings die Mehrspielererweiterung und die La Isla Bonita Erweiterung.

    Spielablauf ist immer gleich und daher auch einfahc zu erklären und erlernen.
    1. Ein oder zwei Karten die am Anfang der Kartenhand sind auf die freien oder bereits begonnenen Bohnenfelder legen.
    2. Zwei Karten vom Nachzugstapel aufdecken und dann mit den anderen Spielern handeln, was bei vielen Spielern zu einem lautstarken Bietdurcheinander führen kann und sehr amüsant ist.
    3. Getauschte oder nicht loszuwerdende Karten anbauen.

    Es ist jederzeit möglich Bohnenfelder Ohne Ertrag abzubauen, es sei denn das Feld enthält nur eine Karte und verkaufen kann man das Feld sowieso immer und dreht die Kartenanzahl mit der Rückseite als Bohnentaler Ertrag um und legt sie zur Endabrechnung an die Seite.

    Vorsicht Suchtfaktor.
    Andreas hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Tobias H. schrieb am 06.10.2011:
    Bohnanza - witziges Kartenspiel mit viel Interaktion und jeder Menge Bohnen

    Bei Bohnanza geht es, wie der Name schon andeutet, um Bohnen. Anpflanzen, Abreissen, Tauschen, Ernten und Verkaufen von Bohnen.
    Was zunächst nicht wirklich spannend klingt, ist aber tatsächlich ein witziges und taktisches Kartenspiel mit ein spannenden "anderen" Regeln.
    So erhält jeder Spieler zwar Handkarten, wie in nahezu jedem anderen Kartenspiel auch, darf aber die Reihenfolge der Karten nicht verändern. So wie die Bohnen nacheinander halt auf der Hand sind, so müssen sie gespielt (gepflanzt) werden. Der Clou: jeder Spieler hat nur zwei imaginäre Bohnenfelder vor sich, kann also nur zwei verschiedene Sorten von Bohnen anpflanzen. Kommt in der Reihenfolge nun eine andere Bohnensorte, als die beiden die bereits vor ihm liegen, muss er zwingend eine Reihe weglegen (abreissen) um die neuen Bohnen pflanzen zu können. Je nach Sorte und Anzahl der abgerissenen Bohnen, erhält man dafür auch Geld - waren es zu wenig Bohnen, jedoch leider nicht.
    So versucht jeder, die für ihn jeweils unpassenden Karten, möglichst von der Hand zu bekommen, bevor er selber wieder dran ist und diese dann pflanzen muss.

    Ablauf:
    Bohnanza ist ein reines Kartenspiel. Jede Karte zeigt eine wortgewandt-witzige Bohnensorte mit passendem Namen: es gibt "Blaue Bohnen", eine Bohne mit Cowboy-Hut und Revolvern. Es gibt "Brechbohnen", eine offensichtlich schwer betrunkene Bohne, kurz davor sich zu übergeben und noch viele weitere Bohnensorten.
    Die einzelnen Sorten gibt es unterschiedlich häufig im Spiel und je nachdem wie selten eine Sorte ist, ist sie auch mehr wert. So erhält z.B. jemand der nur zwei "Gartenbohnen" verkauft, schon zwei Goldmünzen. Bei den vergleichsweise wertlosen blauen Bohnen muss man dafür schon sechs oder gar acht Stück sammeln, um bei der Ernte Gold zu erhalten.

    Jeder Spieler erhält fünf Karten auf die Hand. Wichtig: die Reihenfolge der Karten darf nicht verändert werden, dies ist das Kernelement des Spiels. Alle anderen Karten kommen in die Mitte als Stapel und los gehts.

    Wer dran ist, muss als erste Aktion immer zwingend die oberste Karte seines Handstapels spielen - egal welche Bohnen schon vor ihm liegen. In der ersten Runde ist das noch kein Problem, aber bereits in der zweiten könnte es sein, dass man bereits ausliegende Bohnen abreissen muss, um Platz für die neue Sorte zu schaffen. Auf jeder Karte ist aufgedruckt, wieviel Bohnen dieser Sorte man verkaufen muss, um welche Menge Gold zu erhalten. Sind es zu wenig Bohnen um Gold zu erhalten, muss man trotzdem die Reihe abreissen um eine neue Karte zu spielen und hat damit die ausliegenden Bohnen verschwendet. Diese kommen auf den Ablagestapel.

    Die zweite Karte von der Hand kann man spielen wenn man möchte, muss aber nicht. Dann werden die obersten zwei Karten des Stapel gezogen und offen ausgelegt. Wer dran ist, muss diese beiden Karten nehmen und bei sich anbauen - oder er tauscht oder schenkt sie einem anderen Spieler. Diese Phase macht den Hauptreiz von Bohnanza aus, denn jetzt hat jeder die Chance, jede Karte aus seiner Hand wegzugeben oder zu tauschen - eben so, dass wenn man dann selber dran ist, die Reihenfolge der eigenen Karten das ideale Anbauen ermöglicht. Alle können mit dem Spieler der an der Reihe ist jetzt tauschen und er kann ihnen Karten schenken (dieses Geschenk muss aber niemand annehmen).
    Jetzt stellt sich die Frage, tausche ich, um für mich selbst einen Vorteil zu schaffen, oder tausche ich nicht weil ich genau sehe, dass er die ausliegenden Karten nicht brauchen kann und dann seine vielleich viel wertvolleren Reihen abreissen muss? In dieser Phase ist große Interaktion zwischen den Spielern gegeben, die alle unterschiedliche Taktiken verfolgen und verschiedene Bohnensorten brauchen.
    Ist die Handelsphase vorbei, muss jeder die erhaltenen Karten sofort bei sich anbauen, es werden keine Karten auf die Hand genommen. Jeder kann jederzeit seine Reihen verkaufen oder muss sie spätestens jetzt abreissen, falls Platz für neue Sorten geschaffen werden muss.

    Schließlich nimmt der Spieler der dran ist, die obersten drei Karten vom Stapel und sortiert sie in der Reihenfolge wie gezogen von hinten an seine Handkarten an. Jetzt ist der nächste Spieler dran, der wieder zwingend die oberste Karte spielen muss und dann die folgenden Phasen durchläuft.
    Wer seine ausliegenden Bohnen verkaufen möchte, dreht so viele Karten um wie er Gold erhält (auf der Rückseite jeder Karte ist eine Goldmünze abgebildet), behält diese Karten bei sich und legt die restlichen Bohnen auf den Ablagestapel. So wird sichergestellt, dass der Ablagestapel immer kleiner wird.
    Ist der Nachziehstapel leer, wird nämlich der Ablagestapel der neue Nachziehstapel. Leert sich der Nachziehstapel zum dritten Mal, endet das Spiel. Wer jetzt das meiste Gold sammeln konnte, hat gewonnen.

    Anspruch:
    Die Regeln sind zwar schnell verstanden, aber man sollte sie wirklich verinnerlichen um einen flüssigen Spielablauf zu erreichen. Nichts Schlimmeres, als wenn alle ständig warten müssen. Auf der Packung ist angegeben ab 12 Jahren, das halte ich auch für in Ordnung.

    Dauer:
    Wenn alle wissen was sie tun müssen und man sich schon eine kleine Taktik zurechtlegt, während man noch garnicht dran ist, bekommt man ein super flüssiges Kartenspiel und kann in ca 20 Minuten eine Runde zwischendurch spielen.
    Zu fünft, mit ein paar Denkpausen, etwa eine halbe Stunde.

    Fazit:
    Bohnanza macht Spaß, wenn alle Mitspieler wissen, was zu tun ist. Natürlich ist Bohnanza kein Spiel für große Strategen, aber ein bisschen Taktik ist allemal dabei. Die Karten sind witzig gemacht und die Regeln greifen super ineinander.
    Für eine schnelle Runde zwischen zwei "großen" Spielen oder zum Start eines Spieleabends eignet sich Bohnanza hervorragend.
    Allerdings sollte man es nicht zu ernst nehmen und um jeden Preis versuchen, zu gewinnen - Bohnanza lebt nämlich von der Interaktion. Wer nur darauf aus ist, allen Mitspielern die Tour zu vermasseln, nie tauscht und keine Geschenke annimmt, wird bei Bohnanza wenig Spaß haben. Für alle Anderen Kartenspielfans, die mit wenigen Regeln schnell eine Runde spielen wollen, ist Bohnanza fast schon ein Pflichtkauf.

    Hier fehlt mir wieder einmal eine Wertung zwischen der 4 und der 5, denn ich würde gerne eine 4,5 vergeben. Bohnanza macht mir mehr Spaß als manches Vierer-Spiel, aber kann nicht so lange begeistern wie ein Todesengel und ist auch nicht so pfiffig wie Palastgeflüster.
    Im Zweifel für den Angeklagten vergebe ich die fünf Punkte, mit der Option, eventuell auf vier zu reduzieren.
    Wer witzige Kartenspiele mag, die nicht ewig dauern und bei denen auch mal der Mitspieler richtig schön geärgert werden kann, kann auf jeden Fall zugreifen.


    Noch Fragen? Schreibt mir :-)
    Zur Info - das beudeten die Wertungen die ich gebe:
    1: lausig. langweilig. Schrott. Finger weg.
    2: absolut unterdurchschnittlich, evtl. für Fans des Themas grad noch brauchbar.
    3: nix besonderes aber kann man schon mal spielen. Durchschnitt.
    4: gutes Spiel, macht Spaß, überdurchschnittlich spannend.
    5: super Spiel, sehr spannend, hoher Wiederspielwert, absolut zu empfehlen.
    6: Hammerspiel, muss jeder haben!
    Tobias hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • B. K. schrieb am 26.09.2011:
    Der absolute Renner in unserer Familie. Das Prinzip ist simple: Bohnen anpflanzen oder tauschen und schließlich Geld erhalten. Allein das raffinierte Design rund um die "Brechbohnen", "Saubohnen" usw. trägt zum gemeinsamen Spielspaß bei. Leider ist es erst ab 3 Personen spielbar. Mit einigen Erweiterungen ist es aber auch schon zu zweit spielbar. Je mehr Personen und Erweiterungen, desto witziger wird es.
    Ich kann das Kartenspiel daher nur sehr empfehlen. Viel Freude für wenig Geld!!

    B. hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Bernhard L. schrieb am 07.01.2011:
    geeignet zum Ende oder Anfang eines Spielabends
    lustige schön gestaltete Karten
    einfache Regeln
    viel Kommunikation, da auch mit den Karten gehandelt werden kann und muss
    kurze Spieldauer, aber man spielt es auch gerne mehr als einmal
    Bernhard hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Johannes S. schrieb am 30.11.2009:
    Kurzweiliges, äußerst geselliges Spiel, dass sowohl bei regelmäßigen Spielern als auch bei Gelegenheitsspielern zumeist sehr gut ankommt.
  • Lutz K. schrieb am 15.12.2007:
    Kaufen, kaufen, kaufen! Mehr kann ich nicht sagen. Schnappt euch paar Kumpels und dann tauscht Saubohne gehen Brechbohne und und und. Das Spiel hat schon 100 Abende versüßt. Nur nicht neidisch werden, wenn der andere plötzlich nicht mehr tauschen mag. Denn am Ende will doch jeder gewinnen...
    Kleiner Tipp: das dritte Bohnenfeld lohnt sich eigentlich so gut wie nie!
  • Simone K. schrieb am 16.05.2007:
    ich bin auf bohnanza aufmerksam geworden weil ich für die kinder in der verwandschaft "spacebeans" gesucht (was ja leider nicht mehr erhältlich ist) bohnanza hab ich mir dann angeschafft und getestet. die regeln sind etwas anders aber trotz allem gut und schnell verständlich. die kids waren davon begeistert. mittlerweile besitz ich fast alle erweiterungen und im sommer ist das spiel bei jedem schwimmbadbesuch dabei. klasse da man es auch für mehr mitspieler und in verschiedene varianten erweitern kann....
  • Christiane W. schrieb am 23.10.2006:
    Ein super Kartenspiel. Lustig und einfach, es macht immer wieder Spaß und wird nicht langweilig, da man es auch mit verschiedenen Erweiterungen spielen kann. Es macht Kindern genausoviel Spaß wie Erwachsenen.
  • jens G. schrieb am 14.02.2006:
    was soll man zu einem feld voll saubohnen oder brechbohnen sagen? verkaufen, verkaufen, verkaufen!!!
    wers nicht spielt ist selber schuld!
  • Anke S. schrieb am 29.12.2005:
    Wir haben uns dieses Spiel zugelegt, nachdem ich hier die guten Bewertungen gelesen habe.
    Ich wurde nicht entäuscht. Ich war wirklich überrascht wieviel Spass ein Kartenspiel machen kann.
    Unbedingt kaufen!!!
  • Tobias F. schrieb am 14.11.2005:
    Bei dem Kartenspiel Bohnanza geht es darum, clever mit verschiedenen Bohnensorten zu handeln, diese auf seinen Feldern anzubauen und die Ernte möglichst profitabel zu verkaufen. Bohnanza ist ein einfaches und lustiges Kartenspiel. Nur Verhandlungsgeschick und ein wachsames Auge auf die Bohnenfelder der Mitspieler garantieren den höchsten Profit. Und wer möchte nicht mal seinem besten Freund blaue Bohnen abschwätzen?
  • Andrea H. schrieb am 27.10.2005:
    Wir haben schon Bohnen zu dritt aber auch in sehr großer Runde angebaut und es war immer sehr lustig und interaktiv. Umbedingt zu empfehlen!!
  • Wolfgang U. schrieb am 22.04.2005:
    das spiel ist ein nettes kartenspiel für die ganze familie, aber auch so in einer stammtischrunde gut spielbar.
    es macht richtig spass und si tsehr komunikativ durch den handel, den man betreiben muss.
    es lohnt sich
  • Christian D. schrieb am 15.04.2005:
    Schnell verstanden, schöne Grafik, tolles Spiel.
    Christian hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Bianca V. schrieb am 29.01.2005:
    Die Regeln sind leicht verständlich und die Optik einfach zum weglachen! Ein Spiel für große und kleine Runden. Aber Achtung Suchtgefahr und Sammelgefahr, da es nun schon einges an Erweiterungen gibt!
  • Andreas A. schrieb am 25.08.2004:
    Hallo

    Ein super Lustiges Spiel für die ganze Familie und leicht zu kapieren,also ein super Spiel für die ganze Familie mir gefällt eifach sehr gut und bekommt deswegen die volle Punktzahl !!!!!
  • Miriam F. schrieb am 10.03.2003:
    The best!!! Ein absolut tolles Kartenspiel, das immer wieder Spaß macht! Es lässt sich schnell und unkompliziert erklären, man kann sofort einsteigen. Es wird nicht langweilig und vor allem hat man die Möglichkeit durch die verschiedenen Ergänzung immer wieder ein "anderes" Spiel damit zu spielen
  • Daniel K. schrieb am 03.10.2014:
    Einfach ein nettes kleines Kultspiel bei dem es darum geht mit gleichen Arten von Karten Punkte in Form von Münzen zu machen.
    Da man miteinander Tauschen und Handeln kann ist die Interaktion in diesem Spiel sehr hoch.
    Daniel hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Christian S. schrieb am 13.12.2012:
    Ich kenne niemanden, dem das Spiel nicht gefällt (auch bei anfänglicher Skepsis).

    Der Spielmechanismus ist, zumindest für mich, vollkommen neu und gerade für ein Kartenspiel sehr ungewöhnlich.

    Ich habe es auch schon zu zweit gespielt. Das ist zwar nicht Sinn der Sache, aber ich finde es trotzdem besser als Al Cabohne, das ja extra für 2 Spieler gemacht wurde.

    Klar Empfehlung!
    Christian hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Ingrid B. schrieb am 13.06.2012:
    Es gibt acht Bohnensorten, die angebaut, gerntet, gehandelt und nachgezogen werden müssen. Wer die meisten Taler erwirtschaftet gewinnt... Einfach ein super Spiel, das immer wieder Spaß macht. Nicht nur wegen der ansprechenden Grafik...
    Ingrid hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Malte K. schrieb am 11.10.2011:
    Bohnanza ist ein schöner Spieleabend-Eröffner.

    Sehr kommunikativ, daher meistens sehr lustig und schnell erklärt!
    Malte hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Bernhard B. schrieb am 26.07.2011:
    Ein auagezeichnetes Spiel - man muss nur darauf achten, dass man die Karten wirklich immer in der Richtigen Reihenfolge (also einzeln zieht) - Kinder bis ca. 8 Jahre können da etwas überfordert sein. Mit etwas Hilfe durch Erwachsene geht das aber ...
    Bernhard hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Samuel M. schrieb am 18.10.2010:
    Kultiges Kartenspiel, dass fast jedem Spaß macht!
    Gehört in JEDE Sammlung!
  • Thomas M. schrieb am 11.03.2008:
    Dank einfacher Regeln sehr schneller Einstieg! Dadurch auch für Spieler, die Spiele nur selten spielen, sehr gut geeignet.
  • jessica K. schrieb am 20.12.2007:
    Mega geil, macht sau viel spaß!
  • Claudia W. schrieb am 14.11.2007:
    Obwohl wir viele Erweiterungen des Spiels haben, spielen wir doch meist das Original. In größeren Runden mischen wir 1-2 Erweiterungen drunter und spielen mit den Originalregeln. Immer wieder ein klasse Spiel, das Laune macht, vor allem, wenn es ans Handeln geht!
  • Frieder M. schrieb am 02.02.2007:
    absolut lustiges Gesselschaftsspiel solltre bei jeder Gruppenreise dabei sein :)
  • Erik E. schrieb am 23.01.2007:
    Sehr witziges und kommunikatives Handelsspiel für Familien und Freunde jeden Alters!
  • Florian P. schrieb am 30.07.2006:
    Bohnanza ist das wahrscheinlich beste Gemeinschaftsspiel überhaupt.
    Es überzeugt durch seine Vielzahl an Bohnensorten und deren lustige Illustrationen.
    Die Regeln sind leicht verständlich, der Spielspaß ist garantiert und ein Kauf lohnt sich auf jeden Fall.
  • Daniel H. schrieb am 19.06.2006:
    Wir haben selten ein so gut durchdachtes Kartenspiel gespielt. Es lässt sich leicht lernen und macht einfach immer Spass! Es ist auf jeden fall einen Kauf wert. Vor allem bei dem Preis
  • Frank-Philipp W. schrieb am 26.05.2006:
    Kult !!! Sammeln,Tauschen. Für Gelegenheits- und Vielspieler
  • Christian G. schrieb am 09.05.2006:
    Bohnanza ist mal ein ganz anderes Spiel! Es vereint alles was ein gutes aus macht - Strategie, Kommunikation und Spaß. Zudem sind die Grfiken witzig gestaltet. Ganz lustig wird es dann, wenn die Bohnen gehandelt werden müssen... „ich geb dir diese Brechbohne, wenn du mir dafür zwei blaue gibst... tja ich hab leider nur eine blaue, aber du hast dann was gut bei mir! Sobald ich eine habe, geb ich sie dir.“ Jetzt muss man nur aufpassen, dass man den Überblick nicht verliert, denn wenn man mit 7 Leuten spielt kann dies sehr schnell passieren. Und manchmal geht es um Geschäfte von sehr hohem Wert.... Also ich kann dieses Spiel wirklich jedem empfehlen, der nicht gerade auf den Mund und auf den Kopf gefallen ist ;o) Fazit: Kaufen!
  • Susann S. schrieb am 13.12.2005:
    Bohnanza - am Anfang etwas kompliziert, aber Suchtfaktor garantiert! Auch wenn man in den ersten Spielen immer noch in die Anleitung schielen muss: Wenn das Prinzip ersteinmal klar ist, gibt es kein Halten mehr. Wer gerne handelt und dabei auch etwas Eigennutz aber auch Großzügigkeit gegenüber seinen Mitspielern entgegenbringt wird viel Spaß haben. Zusätzlich positiv: Das Spiel lässt sich auch in großen Runden spielen, wenn man das Erweitungsset dazu nimmt und z.B. die Anzahl der Durchgänge reduziert oder aber auch in Teams spielt!
  • Tom S. schrieb am 25.05.2005:
    Alla bohnaza sind klasse und machen immer viel spaß
  • Anna N. schrieb am 16.04.2005:
    Eines der besten Spiele, die ich je gespielt habe. Man handelt mit Bohnen, baut sie an und erntet sie dann gegen Bares. Ein sehr kommunikatives Spiel mit witzig gezeichneten Spielekarten. Mein Liebling: Die Rote Bohne! ;-)
    Die Verpackung ist recht klein (ist ja auch ein Kartenspiel), d.h. es läßt sich super z.B. in den Urlaub oder zum Spieleamend mitnehmen.
    Das Spiel muß man einfach haben!
  • Inga B. schrieb am 15.09.2004:
    Bohnanza ist das beste Kartenspiel, das ich je gespielt habe. Das Spielprinzip ist schnell und einfach zu erlernen, bietet viel Raum für Interaktionen aller Art, hat eine tolle, witzige Grafik und überzeugt einfach in jedem Punkt. Für Fortgeschrittene gibt es zahlreiche Erweiterungen, die das Spiel spannender, komplexer und länger machen. Achtung: Sucht- und Sammelfaktor!
  • Christian T. schrieb am 17.05.2004:
    Sehr schönes und interaktives Spiel für gesellige Runden. Hat einen überaus hohen Wiederspielwert und macht durchgängig allen Altersgruppen Spaß! Sehr zum empfehlen!!!
  • Annett S. schrieb am 09.09.2003:
    Mit diesem Spiel bekommt man die ganze Familie mal wieder an einen Tisch. Es macht riesig Spass und ist sehr lustig. Bei jedem Mal, wenn man es spielt, muss man sich neu überlegen, wie man seine Bohnen anbaut.
    Das Spiel ist wirklich lohnenswert!!!
  • Oliver S. schrieb am 13.05.2003:
    Mit diesem Spiel habe ich alle Verwandten,Bekannten, Freunde verrückt gemacht... und nun wird es fast Pausenlos gespielt!
    Abwechslungsreich, lustig und taktisch.... genau so sollte ein Kartenspiel sein!
  • Roland S. schrieb am 03.04.2003:
    BOHNANZA ist sehr kurzweilig und höchst kommunikativ. Besonders wertvoll im Spielablauf ist die Tatsache, dass kein Spieler sich langweilen muss, nur weil er gerade nicht "dran" ist, denn das Handeln erfordert ständige Aufmerksamkeit und Möglichkeiten, eigene störende Karten aus der Hand an andere Spieler loszuwerden.
    BOHNANZA ist auch in einem weiteren Aspekt lehrreich: Es zeigt sich, dass es manchmal besser ist, eine wertvolle Karte zu verschenken, bevor man sie selber spielen muss und damit die eigene Spielstrategie zunichte macht. Erfahrungsgemäß werden Geschenke aber auch gerne erwidert... schließlich sitzen alle im gleichen Boot: Die Kartenhand enthält zahlreiche (für einen selber) nutzlose Karten.
    Auch optisch ist Bohnanza ein sehr gelungenes Spiel mit witzigen Illustrationen von ... Bohnen. ^^

    Meine Punktewertung:

    1 - Gefällt mir überhaupt nicht / langweilig / kein Wiederspielreiz vorhanden
    2 - Geht so... naja, haut mich nicht vom Hocker, gibt bessere Spiele
    3 - Nichts Besonderes, macht Spaß, gefällt mir, gelegentlich.. Wiederspielreiz vorhanden
    4 - Ja, könnte ich öfters spielen, gefällt mir...
    5 - Ein super Spiel, empfehle ich gerne weiter, macht viel Spaß
    6 - Wow das ist DAS Spiel, ich bin süchtig danach...
    Roland hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Jure D. schrieb:
    Nette Idee, einfach aber super lustig.
  • Fabian S. schrieb am 21.10.2010:
    Bohnanza lebt vom Witz und von der Interaktion zwischen den Spielern.
    Gerade beim Verhandeln um ausliegende Bohnenkarten kommt richtig Spaß auf. Und trotz der relativ simplen Spielmechanik ist der Langzeitspaß groß.
    Fabian hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Mathias R. schrieb am 06.04.2009:
    Bohnanza ist ein ideales Spiel für unterwegs. Es braucht wenig Platz im Koffer (auch mit Ergänzungssets, die ich sehr empfehlen kann) und läßt sich praktisch überall spielen. Die Regeln sind schnell gelernt - und ab geht's.
  • Sandra P. schrieb am 24.02.2009:
    Ein super Kartenspiel, das allen lehrt, das Kartenspiele nicht langweilig oder veraltet sein müssen. Nachdem ich dieses Spiel gekauft habe, habe ich mir weitere Kartenspiele gekauft. Bohnanza hat mir die Augen geöffnet ;)
    Auch zu zweit macht das Spiel Spaß!!!
    Die Karten mit den Bohnenmotiven sind sehr gut und humorvoll gezeichnet.
    Dieses Spiel macht süchtig, da man auch nach mehreren Runden hintereinander nie genug bekommt.
  • Ralf V. schrieb am 10.12.2008:
    Seit Jahren eines unserer Lieblingsspiele! Neueinsteiger nehmen die Erklärung des Spielverlaufs manchmal etwas ratlos zur Kenntnis - spätestens ab der zweiten Partie geht es aber rund: es wird gehandelt, getauscht, taktiert und geschimpft. Ein rundum stimmiger Spielmechanismus sorgt für anhaltenden Spielspass (und das zu diesem Preis)!
  • Sabine P. schrieb am 09.08.2008:
    Durch die Kartenform für Unterwegs geeignet, nettes Spiel auch mal für zwischendurch oder auch mehrere Spiele hintereinander
  • Udo F. schrieb am 13.05.2008:
    Ganz klar jetzt schon ein klassiker! Einfach großartig!
  • Tanja G. schrieb am 08.02.2007:
    einfach genianl dieses Spiel. Macht süchtig und ist ein beliebtes Spiel bei uns geworden.
  • Christian L. schrieb am 03.01.2007:
    Ein lustiges und taktisches Kartenspiel-gehört in jede Spielesammlung einfach dazu!
  • Caroline F. schrieb am 22.08.2006:
    Entertainment : Note 4 allerdings stört es mich, dass man es nicht zu zweit spielen kann.
  • Irene A. schrieb am 08.05.2006:
    Geniales Taktik-Spiel rund ums Bohnenplanzen. Geschick im Tausch ist ebenso gefragt wie Ziehglück. Kultig!
  • kirsten S. schrieb am 28.03.2006:
    Bohnanza ist echt ein klasse Spiel. Mit witzigen Grafiken, lustigen Namen sticht diese Kartenspiel heraus. Durch das Anbauen von Bohnenfeldern und das Handeln mit Bohnen kommt richtig Stimmung in die Spielrunde und die Regeln sind ziemlich einfach zu verstehen.
  • Sven M. schrieb am 22.02.2006:
    Witziges Kartenspiel, kurzweilig, sehr empfehlenswert!
  • Frank-Michael L. schrieb am 03.11.2005:
    Einfach genial, weil genial einfach! Aufhören ist da fast unmöglich.
  • Manuela L. schrieb am 14.03.2005:
    Achtung: SUCHTGEFAHR!!!! Super Kartenspiel und wer es noch nicht selbst gespielthat ist selbst dran schuld.
  • Martin W. schrieb am 11.03.2005:
    Ein Kracher! Lustige Kartendesigns, ungewöhnliche Spielidee, einfache Regeln. Eines der wenigen Spiele, bei denen auch die Spieler, die gerade nicht dran sind gefordert werden. Ständig werden Bohnen getauscht und Geschäfte abgeschlossen! Nie muss man sich langweilen, bis man wieder drankommt, eine echte Seltenheit! Klasse Partyspiel, superunterhaltsam und kommunikativ! Ein echtes GESELLSCHAFTS-Spiel!
  • Mirjam J. schrieb am 21.01.2005:
    Ein tolles Spiel, eingängige Regeln, Strategie und Glück zusammen, witzige "Bohnen" und durch die Erweiterungen sehr vielseitig. Günstig, handlich, ... was will man mehr?
  • Ihno K. schrieb am 29.12.2004:
    Nach wie vor einer der besten Kartenspielklassiker. Sollte in keiner Sammlung fehlen !
  • Patricia S. schrieb am 16.12.2004:
    Bohnanza ist ein Spiel, das einfach zu lernen ist (kein kompliziertes Regelwerk) mit eniem sehr hohen fun Faktor. Das einzelne Spiel dauert nicht lange, aber man spielt selten nur enie Partie.
  • Michaela H. schrieb am 15.12.2004:
    Super. Und je mehr mitspielen, desto lustiger wird es. Für "Nicht-Kartenspieler" brauchen die Regeln etwas, bis sie verstanden werden, aber nach spätestens einer Runde ist alles verstanden. Ein tolles Spiel mit lustigen Kartenmotiven.
  • Sascha H. schrieb am 15.12.2004:
    So muss ein Kartenspiel sein! Einfach - Spannend - Witzig
    Und man kann das Spiel auch gut zuzweit spielen, auch wenn die Angaben auf der Packung was anderes sagen.
  • Paul K. schrieb am 15.12.2004:
    Ein wunderbares Spiel was total süchtig macht !
  • Ralf O. schrieb am 02.06.2004:
    Das Spiel ist einfach genial - irre witzig und unterhaltsam !
    Die Erweiterungssets sind unerlässlich um in grösserer Runde zu spielen.
  • Thomas G. schrieb am 13.01.2004:
    Voll die Bohne!! Hab Kakaobohne suche dafür zwei Saubohnen.So geht es ab bei Bohnanza man kann es mit vielen Leuten Spielen. Doch beachtet je mehr Leute desto länger bis man wieder am Zug ist (Spielzeit steigt extrem).Von 3-10 Spieler (inc.Erweiterung) ist alles möglich.Ein spannedner und abwechslungsreicher Abend ist garantiert.
  • Johannes E. schrieb am 14.09.2003:
    ein klasse Spiel,dass so schnell nicht eingeholt werden kann. Habe das Spiel schon 1000 mal gespielt doch es wird nie langweilig. Ein absolutes muss für jeden Spielefan. Nur durch geschicktes Taktieren und hohes Pokern kommt man hier ans Ziel. Hat normal mehr als 6 Punkte verdient!!!!!!!
  • Marcus M. schrieb am 04.07.2003:
    Bohnanza ist einfach und lustig. Man könnte auch sagen einfach lustig.
    Trotz einfacher Regeln bleibt genügend Spielraum für ein taktisches Vorgehen und durch den Tauschhandel der Bohnensorten ist eigentlich immer etwas los. Besonders gut gefällt mir, dass man zu keiner Zeit des Spiels einfach nur unbeteiligt dabeisitzt sondern eigentlich immer etwas zu tun hat.
  • Sabine C. schrieb am 26.06.2003:
    Bohnanza Ist ein sehr lustiges und atraktives Spiel.
    Vorallem das spielen mit mehreren (3-5) Spielern macht spaß!
  • Andreas K. schrieb am 11.03.2003:
    Ein geniales Kartenspiel. Superlustig aber auch suchtgefährlich
  • Claudia W. schrieb:
    Super Spiel. Eine gute Idee wurde umgesetz. Immer wieder lustig zu spielen.
  • Harald K. schrieb am 08.10.2012:
    Das Spiel ist in unserer Gruppe der unangefochtene Dauerbrenner, der eigentlich immer und überall gespielt werden kann, sei es vor oder nach einem längeren Spiel oder in der Kneipe beim Bier. Vor Allem der sehr hohe Interarktionsgrad durch das (Ver-)Handeln um die Bohnen macht den großen Reiz und den Wiederspielwert aus. Zudem sind die Grafiken lustig, und das Spielprinzip schnell erlernt. Klassiker!
    Harald hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Christoph R. schrieb am 13.10.2011:
    Ich habe es oft in der Jugendgruppe gespielt und es ist immer super angekommen.
    Es ist Taktik und Handeln gefragt und die meist witzigen Karikaturen bestärken die Freude beim Spielen.
    Christoph hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Christian T. schrieb am 29.03.2014:
    der Klassiker, das Handelspiel.
    Christian hat Bohnanza klassifiziert. (ansehen)
  • Timur T. schrieb am 03.05.2014:
    Hier ist nur meine grobe Bewertung, wen interessiert worüber sie zu Stande kommt oder ein genaueres Fazit von mir über dieses Spiel lesen will. Der guckt bitte in meine Spielesammlung nach, da habe ich kurze Kommentare hinterlegt.

    Spielfreude: 4,5/6
    Wiederspielreiz: 5/6
    Material: 4/6
    Gesammteindruck: 5/6
    ______________________
    Insgesammt: 18,5/24

Eine eigene Bewertung für Bohnanza schreiben.

Bohnanza kaufen:


nur 9,79
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(25 € Mindestbestellwert)

auf Lager
(Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.)

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Bohnanza
Preis: 9,79
inkl. MwSt., Versandkosten
auf Lager
1-3 Tage, max. 1 Woche
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: