Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Eine eigene Bewertung für Black Stories schreiben.
  • Björn T. schrieb am 05.07.2011:
    Ich muss gestehen, dass ich das Spiel Black Stories nicht so gut finde, wie es viele andere hier beschrieben haben – ist halt Geschmackssache.

    Das Spiel ist sehr einfach. Ein Spieler nimmt eine Karte und liest davon einen kurzen Sachverhalt vor: z.B. „Auf einem Berghang liegt eine nackte Leiche mit einem Streichholz in der Hand.“ Auf der Rückseite der Karte steht beschrieben, wie es zu dieser Situation gekommen ist – was natürlich nur der vorlesende Spieler nachlesen darf. Danach müssen die verbliebenen Spieler Fragen stellen, die immer nur mit „ja“ oder „nein“ beantwortet werden dürfen. Ziel ist es, herauszufinden, wie es zu dem beschriebenen Sachverhalt bekommen ist. Fertig!

    Das ganze Spielprinzip erinnert etwas an das gute alte „Wer-bin-ich-Spiel“. Wirklich neu ist die Idee nicht. Und stellenweise sind die Geschichten doch schon reichlich überzogen und abgehoben – ich meine sogar bei ein oder zwei Geschichten logische Fehler gefunden zu haben.

    Wir haben Black Stories während einer langen Zugreise und im Urlaub gespielt. Ich möchte nicht behaupten, dass wir stellenweise nicht wirklich herzhaft gelacht haben, aber wirklich umgehauen hat uns dieses Spiel nicht. Für den Urlaub war es ganz nett, ich glaube aber nicht, dass ich es für eine Spielerunde noch einmal auspacken würde – zumal man jedes Rätsel ja bekanntlich nur einmal lösen kann.

    Im Vergleich zu den anderen Gesellschaftsspielen kann ich daher nur 3 Punkte geben. Zur Verteidigung von Black Stories und allen Fans dieses Spiels sollte ich ehrlicherweise aber auch noch erwähnen, dass ich generell nicht der große Fan von „Party-Spielen“ bin.
    • Domenic M., Pascal V. und 7 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Daniel Z.
      Daniel Z.: Die erste Rezi, die mir verrät worum es überhaupt geht, Danke!
      22.11.2011-20:04:12
    • Peter B.
      Peter B.: Ja, Björn, seh ich genau so. Insbesondere das abgehobene, überzogene hat mich auf Dauer genervt. Heftig, wenn man's mit echten Fans spielt, die... weiterlesen
      18.01.2012-10:02:18
  • Alex H. schrieb am 12.03.2011:
    Black Stories ist genial! Man kann es super auf Partys, auf Reisen, am Strand, im Park oder wo auch immer spielen. Die Rätsel sind unterschiedlich schwer, einige dienen wohl eher als Lückenfüller, da man sie sofort errät. Es gibt aber auch viele Karten bei denen man sehr lange rätselt. Bisher hat das Spiel allen Spaß gemacht, mit denen ich gespielt habe.
    Alex hat Black Stories klassifiziert. (ansehen)
  • Leonard Z. schrieb am 03.12.2010:
    Eine wirklich schöne Sammlung einer alten Spielidee. Gut für zwischendurch oder lange Reisen geeignet. Wenn man ein wenig geübt ist, kommt man auch auf die absurdesten Geschichten. Bei ganz harten Nüssen kann ja auch etwas nachgeholfen werden. Ich kenne allerdings auch ein paar Leute, denen es nicht gut gefällt. Zum antesten kann man mal im Internet nach solchen Fragen suchen und mal ein oder zwei davon mit seinen Freunden probieren, um zu sehen, ob es was für die Gruppe ist.
    Leonard hat Black Stories klassifiziert. (ansehen)
  • Timo S. schrieb am 13.10.2010:
    Ist ein spannendes Ratespiel für eine größere Runde an Personen. Bei Lagerfeuer im Dunkeln ist die Atmosphäre besonders spannend.
    Timo hat Black Stories klassifiziert. (ansehen)
  • Andrea S. schrieb am 01.04.2012:
    Als ich zum ersten Mal von den Black Stories hörte, wusste ich: wir haben das in der Gruppenstunde auch schon gespielt, nur nicht unter diesem Namen. Einige Geschichten kamen mir auch gleich bekannt vor.

    Haben es neulich in lustiger Runde ausprobiert und haben Tränen gelacht über diese absurden Geschichten. Ich kann es nur weiterempfehlen!
    Andrea hat Black Stories klassifiziert. (ansehen)
  • Jörn F. schrieb am 17.03.2011:
    Ist nicht so mein Spiel, die Geschichten sind teilweise ganz nett, aber mir fehlt jedesmal die Motivation die Lösung herauszubekommen. Auch die Erweiterungen ändern daran nichts. Hängt auch sehr von der Spielegruppe ab, ob es überhaupt funktioniert, weil viele bei uns keinen Drang verspürten die Lösung herauszubekommen und dann fällt das Spiel!
    Jörn hat Black Stories klassifiziert. (ansehen)
  • Daniel Z. schrieb am 28.12.2011:
    Fazit:
    Das Spiel ist glänzt vorallem in Situationen in denen man mal kein Brett aufbauen kann :-)... im Auto, im Zug, auf Reisen, am Strand, beim Essen... usw., mit den richtigen Leuten kommt hier richtig Spaß auf. Für mich eine gute 4!

    Hier mein Bewertungsschlüssel:

    6 : Absolutes Topspiel. Hier passt alles, muss man haben!
    5 : Super Spiel, welches ich immer wieder gerne spiele. Auch hier klare Kaufempfehlung.
    4 : Gutes Spiel, welches man gerne ab und zu auf den Tisch bringen kann.
    3 : Ok, aber mit Schwächen.
    2 : Liegen lassen!
    1 : Nach dem Anfassen Hände waschen!
    Daniel hat Black Stories klassifiziert. (ansehen)
  • Marit M. schrieb am 05.07.2010:
    Jede Story ist auf seine Art und Weise leicht bis schwer zu lösen. Bei manch einer hat man eine gute Eingebung bei einer anderen hingegen keinen blassen Schimmer.
    Durch die vielen unterscheidlichen Geschichten, ist es immer wieder aufs neue sehr spannend und abwechslungsreich!
  • Sven S. schrieb am 11.05.2009:
    Spannend, gut durchdach und witzig. Alles für spannende Raterunden am Lagerfeuer was man braucht. Macht übrigens auch zu zweit sehr viel Spaß.
    Sven hat Black Stories klassifiziert. (ansehen)
  • Steffi A. schrieb am 15.12.2011:
    So, bei Black Stories tu ich mir immer ganz schwer diese zu bewerten.
    Geht es nur rein um den Spaß beim spielen, wäre es eine glatte 6. Ich liebe das Spielprinzip, vor allem wenn man die richtige Leute zum Spielen hat. Wenn auf einmal nur mehr blödsinnig herumgeraten wird und auf einmal eine Mischung aus den lezten 5 Runden vorgeschlagen bekommt, dann weiß man, dass es das richtige Spiel für den Abend und die Leute war!
    Richtig gut funktionieren tut es so ab 6 Leute und wenn sicher keiner genau die Kärtchen schon kennt.
    Und hier kommt auch mein Problem mit dem Spiel. So bald man ein Karte gespielt hat, dann weiß man auch ziemlich sicher die Lösung. Man kann dann diese Karten nur mehr mit einer anderen Runde spielen und kann selbst nur mehr als Gebieter mitspielen, auch wenn man selber lieber mitraten würde.

    Es gibt daher 6 - 2 (wg dem zu vermissenden Langzeitspaß), also 4 Punkte von mir.
    Steffi hat Black Stories klassifiziert. (ansehen)
  • Sandra W. schrieb am 07.03.2010:
    Black Stories sind schon Kult bei uns im Spieleschrank. Kann ich nur empfehlen.
  • Torben O. schrieb am 22.01.2010:
    Macht sehr viel Spaß. Zu zweit und mit mehreren.
    Selbst wenn manche Geschichten sehr verrückt und unglaubwürdig sind kann man sie erraten und nachher darüber lachen.
  • Michael S. schrieb am 08.04.2013:
    Ziel des Spiels
    Rabenschwarze und mysteriöse Todesfälle stehen auf dem Programm. Was ist passiert? Nur der Gebieter weiß es. Schafft ihr es, durch einfach Ja/Nein Fragen das Geschehen aufzulösen?

    Spielablauf
    Ein Spieler übernimmt die Rolle des Gebieters. Er liest den anderen Spielern die Situation von einer der 50 Karten vor und schaut sich dann die Lösung an. Die anderen Spieler müssen jetzt durch einfache Fragen, die mit Ja oder Nein beantwortet werden können, versuchen, das Rätsel zu lösen. Hängen sie dabei fest oder gehen ihre Ermittlungen in die falsche Richtung, darf der Gebieter natürlich auch mit mehr als nur einem Ja/Nein helfen, um die Ratenden wieder auf den richtigen Pfad zu führen.

    Wenn ein Rätsel gelöst wurde, kann man den Gebieter wechseln, wenn man das möchte. Ein Spielende gibt es nicht. Wenn man nach einem Rätsel aufhören möchte, so macht man das einfach.

    Kleines Fazit:
    Wir spielen dieses Spiel meistens auf längeren Autofahrten. Die Zeit vergeht wie im Fluge und man kann jederzeit aufhören. Wir lieben dieses Spiel.

    __________________________________________________­____________________________________________________________­_________

    Die­ komplette Spielevorstellung inklusive Fotos und das Regelvideo findet ihr hier:

    http://www.mikes-gaming.net/spiele-komplettliste/ko­mplettliste-ältere-spiele-alphabet/item/80-black-stories.htm­l
    _________________________________________________________­____________________________________________________________­__

    ­
    Michael hat Black Stories klassifiziert. (ansehen)
  • Claudia S. schrieb am 28.10.2011:
    Also für mich ist das Spiel nichts. Ich finde zwar generell Geschichten mit schwarz-humoristischem Einschlag gut, aber bei diesem Spiel ist finde ich die Grenze zum Geschmacklosen dünn. Ich hätte mir da was Anderes vorgestellt. Nicht unbedingt Kinderleichen etc...
  • Pascal S. schrieb am 04.07.2010:
    Sehr cool. Kann man überall und zu jeder Zeit spielen. Hat mir schon viele tolle Abende beschert.
  • Jörg K. schrieb am 26.04.2010:
    Ideal für Unterwegs, fast egal welche Ausgabe, alle machen Spaß!!
    Jörg hat Black Stories klassifiziert. (ansehen)
  • Cindy S. schrieb am 22.07.2009:
    Dieses Spiel garantiert spannende und gruselige Abende. Vor allem zu empfehlen, da die Gruppengröße unbegrenzt ist und umso mehr Personen mitspielen, umso spannender werden die enstehenden Geschichten. Damit verspricht das Spiel eine Mende zu lachen.
  • marie U. schrieb am 10.01.2009:
    Bin ein Fan von Blackstories! Ein Spiel, dass man nicht unbedingt am Tisch sondern auch mal mit Freunden vor dem Kamin spielen kann.
  • Philipp M. schrieb am 15.05.2008:
    super spiel. spielen wir oft abends wenn wir was trinken gehen oder so. teilweise echt harte nüsse mit tollen geschichte. manchmal wird auch etwas übertrieben nur damit es eine leiche gibt. aber trotzdem absolut empfehlenswert. blöd nur, dass man das spiel nur einmal durchspielt und dann nie wieder, dafür hat man auch tolle knobelrätsel für lagerfeuer usw. im kopf gespeichert.
  • Caroline K. schrieb am 15.05.2008:
    Interessantes Rätselraten wie die misteriösesten Morde oder Unfälle passiert sein könnten. Genial aber doch so einfach.
  • Antje S. schrieb am 16.07.2018:
    Ein Rätselspaß ohne Ende...na ja also meistens sind es ja 50 Karten ;). Eine kleine Geschichte wird erzählt und nach dem Warum gefragt, dieses gilt es raus zu finden. Immer wieder gerne gespielt. Besonders bei langen Autofahrten.
    Antje hat Black Stories klassifiziert. (ansehen)
  • David K. schrieb am 24.11.2017:
    Absorte Geschichten meinst über düstere Themen werden Vorgelesen und die Zuhörer müssen erraten wie es dazu kam.

    Es ist ein Spiel das man im Grunde nur einmal spielen kann, wer die Geschichte schon kennt kann nicht mit spielen. Derjenige der Vorlist kann nicht mit Raten. Und es ist einfach nur eine Raterrei ins Blaue weil die Auflösung der Geschichte meist ziemlich absort ist und man meist nicht darauf kommen kann, außer man Ratet absort herum oder man hat irgendwo schonmal irgendwas von dem Hintergrund der Geschichte gehört.

    Alles im allen ist es eher ein Spiel, wenn man im Bus ist und eine Gruppe von zuhören hat als ein Spiel, welches man an einen Spieltisch spielt.
    David hat Black Stories klassifiziert. (ansehen)
  • Meik S. schrieb am 10.02.2014:
    Black Stories gibt es nun schon in so vielen Editionen. Die erste ist wohl auch das beste Beispiel für das tolle Spielprizip.

    Einer liest die Geschichte auf der vorder seite der Karte vor und stellt dann die Frage: Warum wohl?

    Der zweite Spieler muss dann mit Ja/Nein Fragen versuchen die Antwort zu finden wie es denn zu den oftmals makaberen Situationen gekommen ist. Da wird schon mal Minuten, wenn nicht sogar Stunden über die Antwort gekrübelt. Findet man dann die Lösung, ist man um so glücklicher. Auch wenn die Lösung eigentlich nichts Glückliches ist (in den meisten Fällen)^^

    Black Stories ist ein tolles Rätsel/Detektiv Spiel für Zuhause, Unterwegs, oder sogar in der Schule :D (Schule kann ja auch mal Langweilig sein).

    Es sei noch zu erwähnen das es sicherlich auch gute und schlechte Editionen gibt. Das Prinzip bleibt immer das gleich. Nur die Lösungen sind manschmal etwas seltsam.
    Meik hat Black Stories klassifiziert. (ansehen)
  • Alexander V. schrieb am 09.11.2011:
    Mir persönlich gefällt Black Stories nicht so. Die Aufmachung ist ganz nett gemacht, wenn auch in meinen Augen nichts Besonderes. Mir sind die "Stories" doch ein wenig arg weit hergeholt.
  • Sandra P. schrieb am 21.02.2009:
    Ein tolles Spiel! Kann man locker 6 Stunden lang spielen. Immer lustige und tolle Einfälle und mit der Zeit wird der kriminalistische Sinn geschärft =)
    Man merkt gar nicht wie die Zeit verfliegt. Ein echt wahnsinnig tolles Spiel, sogar Spielemuffel hats überzeugt.
  • Dagmar S. schrieb am 17.06.2008:
    Toller Rätselspaß, sowohl zu dritt, als auch in großer Runde.
  • Lutz K. schrieb am 10.02.2008:
    Man kann sich darüber streiten ob die Geschichten an den Haaren herbeigezogen sind oder auch nicht. Fakt ist, in der richtigen Runde macht es einfach Spass die Geschichten zu lösen. Der "Master" sollte allerdings ab und an, wenn die Rategruppe nicht weiterkommt, einen gut überlegten Tipp einfließen lassen. Meist hift das genau lesen der Ausgangssituation bereits. Ich persönlich kannte aber schon einige Geschichten vorher. Für den Preis durchaus nahezu bedenkenlos zu empfehlen.
  • Christian M. schrieb am 19.09.2007:
    Eine so simple wie geniale Idee. Ein kurzes Szenario und dann wildes Rumraten, Je mehr Mitspieler desto besser. Mancher Muffel kriegt sich als "Meister" gar nicht mehr ein. 50 Geschichten sind allerdings schnell verbraucht und bei größeren Runden kennen dann oft einige schon einen Teil, da ist schnell Nachschub gefragt. Am besten richtig streng spielen, auch wenn schon mal 5-10 Minuten nichts weitergeht, dann ist das Erfoglserlebnis umso größer. Die Geschichten gehen von etwas platt und viel zu einfach bis zu wirklich kurios und schwarz und sehr schwer zu erraten. Für größere Runden absolut zu empfehlen!
  • Christian L. schrieb am 14.08.2007:
    Black Stories 1 gekauft. Teils sehr nette Geschichten. Im Kreise von 4+ Personen mit einem Gebieter sorgt es für viele Lacher und die tollsten Ideen. Wenn Teil 1 ausgespielt ist, folgen bestimmt noch Teil 2 und dann mal Teil 3.
  • Tino K. schrieb am 04.10.2013:
    Eine Person hat die Karte mit Fall und Lösung, die anderen Mitspieler müssen raten wie es zu der bestimmten Situation gekommen ist. Der Erzähler darf nur mit ja und nein antworten. Stellt ein Spieler eine Frage die vom Erzähler mit nein beantwortet wird, ist der nächste Spieler an der Reihe. Das Spiel kommt bei den meisten Spielabenden sehr gut an, da Regeln praktisch nicht vorhanden sind und macht auch immer wieder Spaß. Bei dem Spiel entsteht eine sehr große Interaktion mit den anderen Mitspielern.
    Tino hat Black Stories klassifiziert. (ansehen)
  • Ines B. schrieb am 03.12.2012:
    Ich durfte Black Stories während eines Krankenhausaufenthaltes kennenlernen und hatte selten soviel Spaß, während ich an einem Tropf hing und intravenös Schmerzmitteldröhnungen jenseits der Betäubungsmittelgrenze bekam. Vielleicht war es auch deshalb nur so lustig.

    Jedenfalls hatte die Dame neben mir wohl ebensolche Langeweile wie ich, als sie mich unvorhergesehen fragte, was wohl passiert sei, als ein Spaziergänger eine nackte Leiche mit einem Streichholz in der Hand am Strand fand.

    Ihr könnt euch das grell leuchtende Fragezeichen über meinem Kopf bildlich vorstellen. Die junge Dame rechts neben mir wusste wohl auch nicht, was die Frage sollte und so ging das Raten los. Jede unserer Fragen wurde nur mit "ja" oder "nein" beantwortet. Mir tut heute noch die nicht vorhandene Galle weh, wenn ich an die Schmerzen denke, die ich vor lauter Lachen bekam. Selbst als uns der Chefarzt nachts um 2 bat, wir mögen doch bitte nicht das gesamte Krankenhaus zusammengröhlen, konnten wir nicht aufhören, die witzigen Mord-Rätsel zu knacken.

    Nach der Entlassung musste ich mir also zwingend diese Kartenbox zulegen und es ist eines der spassigsten Partyspiele, die ich kenne. Je mehr Leute, desto besser. Da kommen die wildesten Vermutungen zutage...

    Black stories kommt dabei mit minimalen Regeln aus. Frage -> Antwort (ja oder nein). Das war's. Damit es nicht langweilig wird, gibt es mehrere Erweiterungen mit neuen, spannenden Rätseln. Klare Kaufempfehlung.

    Bewertungssystem:

    1 = totaler Schrott, ab in die Presse
    2 = unterdurchschnittlich, allenfalls für Fans des Themas
    3 = Durchschnitt, kann man mal spielen
    4 = solides Spiel, macht Spaß, kann man öfters spielen
    5 = sehr gutes Spiel, hoher Spaßfaktor
    6 = DAS Spiel, darf in keiner Sammlung fehlen

    Anm. d. Red.: Der tote Mann war übrigens mit seinen 2 Begleitern auf einer Heissluftballonfahrt, als sich sich einer Klippe am Strand näherten und mit dieser zu kollidieren drohten. Zuerst wurde jeglicher Ballast abgeworfen (Kleidung) und als der Ballon immer noch nicht genug an Höhe gewann, losten die 3 Männer mit Streichhölzern aus, wer aus dem Ballon springen sollte, um die anderen 2 Männer zu retten ;-) Genial
    Ines hat Black Stories klassifiziert. (ansehen)
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Michael S.
      Michael S.: Also Ines, nachdem ich jetzt Deine Bewerung gelesen habe bei der Deine Begeisterung für dieses Spiel fast spürbar ist, werde ich die Black... weiterlesen
      28.12.2012-18:45:10
    • gelöschte P.
      gelöschte P.: Ist halt immer so eine Sache: für manche Spiele braucht man halt die richtigen Mitspieler, gerade wenn es um kommunikative Spiele geht
      28.12.2012-23:04:52
    • gelöschte P.
      gelöschte P.: Wenn natürlich nur trockene Fragen gestellt werden, die ebenso trocken mit "ja" oder "nein" beantwortet werden, ist es natürlich ein lausiges... weiterlesen
      28.12.2012-23:22:55
  • Christian D. schrieb am 27.10.2012:
    ein schönes Rätselspiel für lustige Runden. Gut auch im Bus, der Bahn, unterwegs... zu spielen
    Christian hat Black Stories klassifiziert. (ansehen)

Eine eigene Bewertung für Black Stories schreiben.

Black Stories kaufen:


nur 9,59
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland
(25 € Mindestbestellwert)

nur noch 1 Stück auf Lager
(Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.)

Kunden, denen Black Stories gefällt, gefällt auch:


      Mit Black Stories verbundene oder ähnliche Artikel:


      Preise inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten

      So geht´s weiter:


      Weiter stöbern
      Zur Startseite
      Hilfe
      Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
      (0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
        Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
      Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
      Black Stories
      Preis: 9,59
      inkl. MwSt., Versandkosten
      auf Lager
      1-3 Tage, max. 1 Woche
      Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
      0 180 50 55 77 5
      Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
      (0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
      deutschlandweit
      versandkostenfrei
      (25€ Mindestbestellwert)
      Suche: