Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Eine eigene Bewertung für Black Fleet schreiben.
  • Sven S. schrieb am 15.03.2016:
    Black Fleet ist ein sehr gut ausgestattetes Kinderspiel. Zum Material gehören tolle Schiffe, noch bessere Münzen und ein schönes Artwork. Die Regeln sind in wenigen Minuten erklärt und dann kann es auch schon losgehen. Dabei ist ein Spiel nie sehr lang, über 30 Min wird es nicht dauern. Eigentlich würde ich hier eine 5 geben (für eine 6 plätschert es zu sehr vor sich hin und es ist kaum möglich einen Führenden wieder einzuholen.

    ABER, aus irgendwelchen Gründen steht auf der Schachtel ab 14 Jahre. Dies lässt den Schluss zu, dass es gar nicht für Kinder und die Familien gedacht ist, sondern sich vor allem für reine Erwachsenenrunden eignet. Dem ist aber nicht so. Dafür ist es einfach zu simpel, lässt kaum strategisches Vorgehen zu und pläschert weitgehend vor sich hin, eine klare 3.

    Für mich bleibt es aber ein tolles Spiel für Kids sobald sie einfache Sätze lesen können. Im Mittel lande ich bei 4.
    Sven hat Black Fleet klassifiziert. (ansehen)
    • Heike K., Uwe S. und 4 weitere mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Timo A.
      Timo A.: Das label: Ab 14 hat wohl etwas mit irgendwelchen Spielzeugstandards, Normen und Vorschriften zu tun, die man umgehen kann, wenn das Alter hoch... weiterlesen
      15.03.2016-07:19:48
    • Susanne L.
      Susanne L.: Wahrscheinlich wegen der Kleinteile (Schiffe und Münzen), die von Kindern unter 14 Jahren verschluckt werden können... ;-)
      16.03.2016-05:38:00
  • Petra D. schrieb am 26.10.2014:
    Kurzweiliges Familienspiel mit einfachen Regeln und anspruchsvollem Material. Ziel ist die Prinzessin zu retten (in Form des Kaufes dieser Karte). Hierzu muss man jedoch zuerst alle Sonderkarten kaufen. Um an das nötige Kleingeld zu kommen, setzt man zwei Kriegsschiffe, sein Handels- und sein Piratenschiff in seinem Zug ein. Über Bewegungskarten erfolgt der Zug der Schiffe. Ggf. hat man weitere Karten zur Verfügung, die Bewegungsmöglichkeiten zu unterstützen. Die Handelsschiffe können 3 Waren von Hafen zu Hafen transportieren, um diese zu verkaufen. Sobald man verkauft muss man drei neue Waren des Hafens wieder aufnehmen. Die Piratenschiffe dienen dazu gegnerischen Handelsschiffen Waren abzunehmen und diese als Schätze an Stränden von Inseln zu verbuddeln. Beides bringt ebenfalls Geld. Und die zwei neutralen Kriegsschiffe (werden von allen bewegt) dienen dazu, Piratenschiffe zu versenken, welche dann in der nächsten Runde wieder vom Rand des Spielfeldes neu starten müssen. Die Schiffe sind Miniaturschiffe aus Kunststoff und verschiedenfarbig. Das Geld ist nicht aus Pappe sondern aus Metallplättchen mit gewisser Schwere. Die Dauer liegt bei bis zu einer Stunde.
    Petra hat Black Fleet klassifiziert. (ansehen)
  • Uwe S. schrieb am 21.08.2017:
    Black Fleet ist ein Schiffs-Wettrennen um die Zahlung des Lösegelds für die Tochter des Gouverneurs. Jeder Spieler besitzt ein Handels- sowie Piratenschiff und 2 Kriegsschiffe werden von allen Spielern geführt. Alle Schiffe werden mittels Bewegungs- und Sonderkarten gesteuert um Waren zu transportieren (Handelsschiff), Waren zu erbeuten und zu vergraben (Piratenschiff) sowie Piraten zu versenken (Kriegsschiff). Von den erlangten Dublonen werden zuerst die Entwicklungskarten (jede bezahlte Karte gibt einen speziellen Vorteil) und zuletzt das Lösegeld bezahlt.

    Fazit: Black Fleet ist ein schönes Ärgerspiel ohne großen Tiefgang und mit hohem Glücksfaktor. Es läßt sich aber locker spielen, wenn mal kein Strategie-Hammer angesagt ist.
    Uwe hat Black Fleet klassifiziert. (ansehen)
  • Sarah F. schrieb am 15.03.2016:
    Bei Black Fleet geht es darum vier Endwicklungskarten zu Kaufen und frei zusachlten, wo bei jede Entwicklungskarte eine andere fähigkeit besitzt. wenn man diese alle Freigeschaltet hat kann man ide letzte und Entscheitente Karte Kaufen.
    Um diese Karten sich Kaufen zu können muss man sich Geld erarbeiten oder Klauen, jeder Spieler besitzt ein Handelsboot und ein Piratenschiff auserdem gibt es am Spiel noch zwei Kriegsschiffe in lilla und Gelb.
    Wenn man an der reihe ist Spielt man eine Aktionskarte aus auf welcher steht wieviel Felder sein Handels und Kriegsschiff fahren darf und welches Kriegschiff bewegt werden darf. Geld bekommt man durch sein Handelsschiff wenn man Waren ablaten kann, durch sein Piratenschiff wenn man ein Handelsschiff überfällt oder seine Ware auf einer Insel vergr#bt, oder durch das im Zug bewegte Kriegsschiff wenn man ein gegnerisches Piratenschiff versengt.

    Sehr schön an dem Spiel sind die Goldmünsen, und auch machen die unterschiedlichen Sonderfähigkeiten das Spiel immer wieder abwechslungs reich. Was mier nicht so gut gefallen hat waren die Schiffe selber vom Material her, aus Kunstoff und recht Star so das die Masten oder dünneren Teile am Schiff leicht sehrbrechlich scheinen.
    Sarah hat Black Fleet klassifiziert. (ansehen)
  • Helga H. schrieb am 31.01.2015:
    Mittels Bewegungskarten bewegt man als Spieler
    ° ein eigenes Piratenschiff, um Handelsschiffe anderer Spieler zu überfallen,
    ° ein eigenes Handelsschiff, um durch Warenhandel etwas zu verdienen,
    ° und eines von zwei Kriegsschiffen, die Jagd auf Piraten machen.
    Sonderkarten beeinflussen die Aktionen.

    Ziel: möglichst schnell viele Dukaten zu verdienen, die die eigene Entwicklung begünstigen und einem die Siegkarte umdrehen lassen.

    Anders als angegeben, ist es auch zu zweit spielbar, nur sind dann die Schiffe weiter voneinander entfernt und es kommt nicht so häufig zu Überfällen.

    Fazit: tolles Familienspiel
    + "echte" Schiffe bewegen sich auf dem Brett, die Ladung in Würfelform geladen haben (wusste gar nicht, dass die damals schon Container hatten)
    + großes Spielbrett
    + schöne Grafik, Metallmünzen
    + passende, schöne Karten
    - wenig Variabilität: die verschifften Waren sind in den verschiedenen Häfen immer gleich viel wert...
    - wenig Langzeitspielreiz, daher eher für Gelegenheitsspieler (und Familien) geeignet
    Helga hat Black Fleet klassifiziert. (ansehen)
  • Alexander S. schrieb am 26.07.2017:
    Schnell zu lernendes spaßiges Spiel mit hohem Ärgerfaktor.
    Alexander hat Black Fleet klassifiziert. (ansehen)
  • Dr. Dirk N. schrieb am 14.12.2014:
    Ich frage mich, woher die Altersangabe 14+ kommt? Ich habe es gekauft, da ich dachte, dass es gut als Kinderspiel und Erwachsenenspiel zu verwenden ist. Daher gibt es hier zwei Bewertungen von mir, eine für Kinderspiel und eine für Erwachsene. Mit unseren Kindern (~6 Jahre) nehmen wir einfach die Sonderkarten heraus und man muss nur 20 Goldmünzen sammeln, um die Gouverneurstochter zu befreien. So beschäftigen sich die Kinder mit Zahlen und Farben und haben auch noch Spaß dabei, da es mit Piraten zu tun hat. Von daher 5 Punkte für die Kindervariante. Für Erwachsene ist es auch sehr nett. Allerdings kommen im Verlauf des Spieles so viele Sonderkarten ins Spiel, dass das Spielfeld einfach zu klein ist als dass man viele taktische Überlegungen machen kann. Daher würde ich 4 Punkte geben. Da die Ausstattung so umfangreich und liebevoll ist, gebe ich insgesamt eine 5. Ich glaube, dass es ein sehr gutes Spiel ist für das Alter 8-14.
    Dr. Dirk hat Black Fleet klassifiziert. (ansehen)
    • Frank Z. und Uwe S. mögen das.
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Zeige alle 4 Kommentare!
    • Frank Z.
      Frank Z.: Black Fleet ist mit Kindern ab 8 schon gut spielbar. Die "14"-Angabe wurde erklärt. Eine 5 passt also!
      23.01.2015-18:05:10
    • Dagmar S.
      Dagmar S.: Es ist anscheinend ab 14 wegen der Frustrationstoleranz! Die Herausgeber fanden wohl, dass jüngere Kinder mit dem Bestehlen und Versenken ein... weiterlesen
      23.01.2015-18:07:55
  • Jonas S. schrieb am 28.05.2016:
    Wunderschön illustriertes und thematisches Taktikspiel mit karibischem Flair. Taktisch sehr variabel und mit kurzweiliger Spieldauer. Ein Leckerbissen für jeden, der ein taktisches und ansehnliches Spiel sucht.
    Jonas hat Black Fleet klassifiziert. (ansehen)
  • Jens B. schrieb am 26.12.2014:
    Also ich kann das spiel nicht Empfehlen.
    Strategien sind kaum möglich da die Karten so unterschiedlich sind das immer alles passieren kann bis man dran ist .
    Habe nur ein Spiel mit Vielspielern gespielt. Alle fanden es langweilig. Es ist ein halbes Partyspiel für meienn Geschamack dafür sind die Regeln beziehungsweise die Anzahl der Karten zu komplex.
  • Jürgendeaktiviert N. schrieb am 27.10.2014:
    Schließe mich der Bewertung von Petra voll inhaltlich an!
    Jürgendeaktiviert hat Black Fleet klassifiziert. (ansehen)

Eine eigene Bewertung für Black Fleet schreiben.

Kunden, denen Black Fleet gefällt, gefällt auch:



      So geht´s weiter:


      Weiter stöbern
      Zur Startseite
      Hilfe
      Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
      (0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
        Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
      Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
      Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
      0 180 50 55 77 5
      Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
      (0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
      deutschlandweit
      versandkostenfrei
      (25€ Mindestbestellwert)
      Suche: