Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen

Testberichte und Bewertungen von Kunden für Azul - Spiel des Jahres 2018




Produktdetails | 6 v. 6 Punkten aus 19 Kundentestberichten | Varianten (3) | Dieses Spiel im Spielernetzwerk
Eine eigene Bewertung für Azul - Spiel des Jahres 2018 schreiben.
  • Doris S. schrieb am 24.11.2017:
    Wir haben es zu viert gespielt. Runde für Runde kann man wählen, welche "Fliesenfabrik" man sich aussuchen kann um an sein Material zu kommen. Es gibt 5 verschiedene Farben die in 5 verschiedenen Reihen je einmal vorkommen darf. Man darf auch Steine aus der Mitte nehmen, die sich im Laufe der Runde mit Steinen füllt. Aber immer nur eine Farbe. Zwischenlagern darf man die Steine auf der linken Seite seines Spielbrettes und in seine Reihe legen darf man dass wenn die linke Reihe jeweils voll ist. Dabei ist zu beachten, dass man immer nur eine Farbe in eine Reihe legen darf und wenn die Farbe im eigenen Bereich (rechts) schon in der Reihe liegt darf man diese nicht nochmal dort hin legen. Gespielt wird über mehrere Runden, bis eine horizontale Reihe gefüllt ist. Am Spielende bekommt man noch Extra-Punkte wenn man eine Horizontale oder vertikale Reihe voll hat, sowie eine der 5 Farben vollständig im rechten Bereich ablegen konnte.
    Wir haben den Spielplan zu etwa 2/3 gefüllt gehabt, dass kann sich Runde um Runde auch ein wenig ändern. Es hat Spaß gemacht und wird mit Sicherheit mal wiederholt.
    Doris hat Azul - Spiel des Jahres 2018 klassifiziert. (ansehen)
  • Steffen K. schrieb am 24.09.2018:
    Ein tolles Spiel das den Titel Spiel des Jahres einfach verdient hat.

    Habe Azul locker 30 mal mittlerweile gespielt und es wird nicht langweilig. Auch toll das wirklich jeder es Spielen kann. Hab es mit Nichtspielern bis Vielspielern erlebt und es kam bei keinem schlecht an.
    Durch die schwierigere Rückseite des eigenen Spielplanes hat man auch noch eine tolle Variante wenn man eine neue Herausforderung sucht.

    6 Punkte!
    Steffen hat Azul - Spiel des Jahres 2018 klassifiziert. (ansehen)
  • Torsten F. schrieb am 18.04.2018:

    1. Einstiegslevel: 03/10
    2. Maximale Spieldauer: 30 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: ---
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 30/50/20
    6. Grafik+Spielmaterial: 100%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 75%

    Azul besticht zunächst durch das Spielmaterial, das förmlich dazu einlädt, das Spiel auszuprobieren. Die Regeln sind einfach und der Spielablauf geht zügig voran. Das Spiel ist eigentlich abstrakt, so dass ich hier keine Themenwertung vornehme. Für Familienspieler aber genauso geeignet wie für Vielspieler.
    Torsten hat Azul - Spiel des Jahres 2018 klassifiziert. (ansehen)
  • Jörn F. schrieb am 19.04.2018:
    Portugal ist immer wieder eine Reise wert und jedesmal, wenn ich dort vorbeischaue, bewundere ich die Fliesenbilder an den Gebäuden. Es sieht einfach zu schön aus und gibt einem das Gefühl von Urlaub in einem anderen Land. Und nun kommt mit Azul von Michael Kiesling (Plan B/Pegasus Spiele) da ein Spiel daher, zu dem ich nur sagen kann: Es sieht einfach zu schön aus und gibt mir ein Gefühl von Urlaub. Gewissermaßen muss man hier genau das aufbauen, was am Ende dann einfach schön aussieht. Hier ist optisch ein Kleinod entstanden, auch wenn man vom Cover her denkt, was ist das für ein Retrolook? Das Cover könnte aus den 80er Jahren stammen, aber Azul reißt einen mit und kommt knackig daher. Und das Material überzeugt voll.
    Jeder Spieler erhält eine Spielerablage, mit Punkteleiste, fünf verschieden langen Musterreihen, einer negativen Bodenreihe und der bespielbaren Wand. Je nach Spieleranzahl legt man fünf, sieben oder neun Manufakturplättchen aus. Die 100 verschieden bemalten Fliesen kommen in einen Beutel. Und nun geht bei Azul der Kampf um die Punkte innerhalb drei Phasen los. Auf jedes Manufakturplättchen legen wir vier zufällig gezogenen Fliesen. In der Musterphase hat man dann abwechselnd die Wahlmöglichkeit, entweder alle Fliesen genau einer Farbe von genau einem der Manufakturplättchen zu nehmen und den Rest in die Tischmitte zu schieben. Oder man nimmt sich alle Fliesen genau einer Farbe aus der Tischmitte und, sollte man dabei der erste Spieler der Runde seint, erhält man zusätzlich den Startspielermarker dazu.

    Die Fliesen legt man dann von links nach rechts auf leere Felder einer Musterreihe auf seinem Tableau. Sollten schon Fliesen in einer Reihe liegen, darf man nur Fliesen derselben Farbe dazu legen. Hat man dabei mehr genommen, als die Reihe hergibt, muss man die restlichen Fliesen in die Bodenreihe legen, die am Ende negativ zu Buche schlägt. Später darf man niemals eine gleichfarbige Fliese in eine Reihe legen, in der schon die gleiche Farbe horizontal an der Wand hängt. Wenn es dann also nicht passen sollte - ab in die Bodenreihe damit.

    Die Fliesungsphase von Azul dient dann zum Abräumen der gelegten Fliesen. Man geht die Musterreihen von oben nach unten durch und sollte die Reihe komplett sein, legt man die Fliese an die Wand zur passenden Farbe und heimst die Punkte dafür ein. Der Rest der Reihe wird weggelegt. Ist die Musterreihe nicht komplett, bleiben die Fliesen in der Musterreihe liegen. Die Punkte setzen sich dann aus den zusammenhängenden Fliesen zusammen. Eine Fliese bringt einen Punkt und sollten sich vertikal und/oder horizontal noch Fliesen anschließen, bringt es für jede angrenzende Fliese in der Reihe/Spalte einen zusätzlichen Punkt. Die Bodenreihe steuert dann noch die aufgedruckte Zahl an Minuspunkten bei. Diese wird nach der gespielten Runde leer geräumt. In der so genannten Vorbereitungsphase werden die Manufakturplättchen wieder aufgefüllt und die nächste Runde beginnt. Sobald jemand bei Azul eine horizontale Reihe an seiner Wand fertig gestellt hat, endet das Spiel und der mit den meisten Punkten gewinnt. Dabei gibt es noch Zusatzpunkte für horizontale, vertikale Reihen und wenn man fünf Fliesen einer Art an der Wand angebracht hat.
    Im Urlaub bekommt man Entspannung und genauso beendet man dieses wunderschön gestaltete Spiel Azul. Man geht mit dem Gefühl, was Entspanntes gespielt zu haben und fühlt sich sofort wohl. Alle Mitspieler wollten noch eine Runde und immer wieder noch eine. Die Regeln von Azul sind schnell erklärt, haben eine angenehme Spieltiefe und sind dabei überhaupt nicht anstrengend. Solltet ihr Kinder haben, passt auf, dass sie die Fliesen nicht als Bonbons verstehen, sie sind zu verlockend. Aber das rundet das angenehme Spielvergnügen nur ab. Man hat das Gefühl, hier passt alles und man spielt ein perfektes Spiel.

    Ich hatte es auf der Spielemesse in Essen 2017 leider verpasst und zunächst keine Möglichkeit gefunden, es zu spielen. Die Horrorpreise in den folgenden Monaten auf Amazon waren mir unverständlich. Aber nun ist es in meinem Besitz angekommen und wir wollen am Wochenende immer wieder Azul spielen. Dabei spielt die Spieleranzahl keine Rolle. Es spielt sich in jeglicher Besetzung gleichartig großartig. Die Variante ändert dabei nicht viel am Spielgefühl, es bleibt perfekt und lässt sich in dieser Form aus meiner Sicht nicht verbessern. Ich glaube, ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich behaupte, das Spiel gehört zu den ganz engen Favoriten für die Auszeichnung Spiel des Jahres 2018. Wenn es ein perfektes Spiel für Viel- und Familienspieler gibt, sind wir hier ganz dicht dran. Leicht zu erklären und zu verstehen und dabei aber auch nicht trivial - das ist Azul. Vielleicht ist es dem einen oder anderen zu ruhig, aber das will ich im Urlaub - meine Ruhe und entspannen. Damit wären wir wieder im Urlaub und der tut immer gut- so wie Azul!
    Jörn hat Azul - Spiel des Jahres 2018 klassifiziert. (ansehen)
  • Uwe S. schrieb am 13.05.2018:
    Azul ist ein Legespiel, bei dem man sich entweder aus 5-9 Manufakturen (mit jeweils 4 Fliesen bestückt) oder der Tischmitte alle Fliesen (von insgesamt 100) einer (der fünf) Sorte nimmt (die restlichen Fliesen aus den Manufakturen kommen in die Tischmitte). Die genommen Fliesen werden in eine der 5 Musterreihen gelegt und, sobald die jeweilige Reihe vollständig gefüllt ist, nach bestimmten Regeln auf die Wand "geklebt" und sofort gewertet (benachbarte Fliesen bringen zusätzliche Punkte). Kann man nicht alle in einem Zug genommenen Fliesen in einer Musterreihe unterbringen (nicht auf mehrere Reihen verteilbar), kommen diese in die Bodenreihe und bringen am Rundenende Minuspunkte. Eine Runde endet, sobald alle Fliesen aus den Manufakturen sowie der Tischmitte verteilt sind. Das spiel endet, wenn mindestens ein Spieler eine Wand-Reihe vollständig gefüllt hat. Danach erfolgt noch die Runden- und eine Spielende-Wertung.

    Fazit: Azul ist ein abstraktes Spiel mit einfachen Regeln und dennoch vielen taktischen Möglichkeiten. Für "Zwischendurch" gerne, als "Abendfüller" für mich nicht geeignet.
    Uwe hat Azul - Spiel des Jahres 2018 klassifiziert. (ansehen)
  • Michael S. schrieb am 18.02.2018:
    Ziel des Spiels
    Als König Manuel I. die Alhambra in Südspanien besuchte, war er von den kunstvollen Keramikfliesen sofort überwältigt. Umgehend wies er seine Baumeister an, auch seinen Palast mit solchen Fliesen zu dekorieren. Genau dies ist die Aufgabe der Spieler. In der ersten Phase besorgen die Spieler die Fliesen, um sie dann in der zweiten Phase zu verbauen, um Punkte zu erhalten. Sobald ein Spieler eine horizontale Reihe mit Fliesen vollgebaut hat, wird das Spielende eingeleitet und wer dann die meisten Punkte hat, gewinnt.

    Aufbau
    Je nach Spieleranzahl werden Ablageplättchen im Kreis auf den Tisch gelegt. Bei zwei Spielern sind dies 5, bei drei Spielern 7 und bei vier Spielern 9 Plättchen. Die Fliesen kommen in den Stoffbeutel. Dann nimmt sich jeder Spieler eine Spielerablage und dreht sie auf die Seite mit dem farbigen Fliesenaufdruck. Dort legt er einen Zählstein auf die 0 der Punkteleiste. Ein Spieler wird der Startspieler und nimmt sich den Startspielermarker und den Stoffbeutel. Dann legt er auf jedes Ablageplättchen vier zufällig aus dem Stoffbeutel gezogene Fliesen. Los geht´s.

    Spielablauf
    Das Spiel gliedert sich in zwei Phasen. In der ersten Phase nehmen sich die Spieler alle Fliesen von den Ablageplättchen und legen sie taktisch klug auf ihre Spielerablagen. In der zweiten Phase wird dann eine Fliese von jeder fertigen Reihe auf die Mosaikwand verschoben und die Punkte an die Spieler vergeben. Dann füllt man wieder die Ablageplättchen mit je vier Fliesen auf und die nächste Runde wird gespielt.

    1. Phase - Sammeln
    Der Startspieler beginnt und legt als erstes seinen Startspielermarker in die Mitte des Tisches. Dann nimmt er von einer beliebigen Ablage alle Fliesen einer Farbe zu sich. Die Fliesen, die er nicht genommen hat, werden in die Mitte des Tisches verschoben. Sobald die ersten Fliesen in der Mitte des Tisches liegen, kann man auch alle Fliesen einer Farbe aus der Mitte nehmen. Allerdings muss der erste Spieler, der dies tut, auch den Startspielermarker nehmen und auf die -1 seiner Bodenleiste legen. Er ist in der nächsten Runde zwar Startspieler, hat aber schon einen Minuspunkt kassiert. Nun muss man die genommenen Fliesen nach folgenden Regeln bei sich ablegen:

    Es gibt fünf Reihen. Die erste Reihe hat eine Ablagefläche, die zweite zwei, usw.
    - Man muss nun alle seine genommenen Fliesen in einer Reihe ablegen, man darf sie nicht auf mehrere verteilen.
    - Die Fliesen werden immer von rechts nach links in die Reihen gelegt.
    - Sollten auf der Mosaikseite schon Fliesen liegen, so darf man diese Farbe in dieser Reihe nicht erneut sammeln.
    - Es ist erlaubt, eine Reihe nur teilweise zu füllen, um sie später fertigzustellen.
    - Hat man eine Reihe mit einer Farbe begonnen, so muss man diese auch irgendwann fertigstellen.
    - Es ist erlaubt, in mehreren Reihen die gleichen Farben zu sammeln, wenn man die anderen Regeln beachtet.
    - Nimmt man mehr Fliesen, als man in einer Reihe ablegen kann, so muss man die überzähligen in die Bodenleiste legen.

    Nachdem man seine Fliesen angelegt hat, ist sofort der nächste Spieler im Uhrzeigersinn an der Reihe.
    Sobald alle Fliesen von den Ablageplättchen und aus der Tischmitte genommen wurden, ist die erste Phase vorbei.

    Die Bodenleiste
    Dort kommt neben dem Startspielermarker auch jede Fliese hin, die man nicht verbauen kann. Diese legt man von links nach rechts an.
    Am Ende der Runde geben diese Fliesen dann Minuspunkte.

    2. Phase - Verschieben und Wertung
    In dieser Phase verschieben die Spieler immer die rechte Fliese jeder vollständigen Reihe auf das entsprechende Feld im Mosaik und werten diese.
    Liegt die Fliese alleine, so gibt es sofort einen Punkt.
    Sobald zwei Fliesen horizontal oder vertikal aneinander liegen, gibt es zwei Punkte.
    Es werden die Punkte dabei immer in alle Richtungen gewertet.
    Hat man also zwei Fliesen nebeneinander, gibt es zwei Punkte.
    Hat man auch noch eine Fliese darunter, so gibt es vier Punkte, da jede Fliese für jede Richtung wieder mitgezählt wird.
    Dann nimmt man die restlichen Fliesen dieser Reihen und legt sie in den Spielschachteldeckel.
    Sobald die Fliesen aus dem Stoffbeutel ausgehen, füllt man diese dann wieder von dem Deckel in den Stoffbeutel.
    Alle Fliesen in Reihen, die nicht komplett sind, bleiben einfach auf der Spielerablage liegen.
    Man kann diese dann in einer späteren Runde fertigstellen.
    Von den erspielten Punkten zieht man dann die Minuspunkte durch die Fliesen und den Startspielermarker in der Bodenleiste ab.
    Nun wird die nächste Runde gespielt.

    Spielende
    Das Spiel endet, sobald es einem Spieler in Phase 2 gelingt, fünf Fliesen in einer horizontalen Reihe zu platzieren.
    Dies kann frühestens nach der fünften Runde passieren.
    Dann gibt es erst noch die normale Wertung für alle Spieler und dann folgt die Endwertung.
    Hier gibt es nochmal Punkte für folgende Dinge:

    - 2 Punkte für jede horizontale Reihe die fertig geworden ist.
    - 7 Punkte für jede vertikale Reihe die vollständig ist.
    - 10 Punkte für jede Farbe, von der man alle fünf Fliesen bei sich im Mosaik hat.

    Wer dann die meisten Punkte erspielt hat, gewinnt das Spiel.

    Kleines Fazit
    Azul ist ein wirklich geniales Taktikspiel geworden.
    Die Regeln sind einfach, aber der Spielspaß wirklich extrem hoch.
    Natürlich sollte man vor allem schauen, dass man für sich günstige Fliesen bekommt.
    Aber dabei sollte man immer auch die anderen Spieler beobachten.
    Wenn einer dringend noch eine bestimmte Farbe braucht, dann klaut man sie ihm einfach.
    Oder man nimmt die Fliesen so, dass die anderen Spieler Fliesen nehmen müssen, die sie nicht verbauen können.
    Das gibt ordentlich Minuspunkte auf der Bodenleiste.
    So baut man nicht nur stur bei sich selbst, sondern kann auch die anderen Spieler ein bisschen beeinflussen.
    Auch das Spielmaterial ist sehr wertig geworden, vor allem die dicken Plastikfliesen fassen sich gut an.
    Wir haben das Spiel in allen Besetzungen gespielt und es macht immer richtig Spaß.
    ____________________
    Die komplette Spielevorstellung inklusive Fotos und das Regelvideo findet ihr hier:
    http://www.mikes-gaming.net/spiele-komplettliste/komp­lettliste-aktuelle-spiele-alphabet/item/841-azul.html
    _____­_______________­
    Michael hat Azul - Spiel des Jahres 2018 klassifiziert. (ansehen)
  • Karsten S. schrieb am 02.05.2018:
    SPIELMECHANISMUS
    Viel wurde dazu schon geschrieben und der Ablauf ist recht einfach. Spiele mit ähnlichen Mechanismen gibt es bereits.

    SPIELGEFÜHL/ SPIELREIZ
    Das Material ist schön und hochwertig, Vorbereitung / Aufbau und Ablauf sind "simpel" und gehen gut von der Hand.
    Wir haben jetzt drei Mal zu zweit und ein Mal zu dritt gespielt. Die erste Partie war sehr von spontanen Aktionen geprägt und diente dem Kennenlernen. Die nächsten wurden immer grüblerischer, weil es nicht nur gilt einfach Steine zu nehmen sondern eigene Punkte, mögliche Punkte der Gegner vs. eigenen Strafen und zukünftige Züge zu berücksichtigen; die Spieltiefe ist hoch, wenn man anfängt über all das nachzudenken: ziehe ich jetzt lieber einen Typ, bei dem ich in die Bruchleiste etwas legen muß, nur, damit der Gegner einen für ihn wichtigen Typ nicht bekommt? Bekomme ich die Zeile noch voll? Und in der vierten und fünften Runde kommen dann noch die "kann ich die ausliegenden Steine überhaupt noch unterbekommen". Zu zweit gilt das umso mehr als zu dritt oder sogar zu viert.

    FAZIT
    So einfach die Regeln sind, so tiefgründig und tüftlerisch ist das Spiel - und je mehr man drüber nachdenkt, desto mehr versinkt man in taktisch-strategischen Überlegungen. Nicht immer, aber immer sehr gut!
    Karsten hat Azul - Spiel des Jahres 2018 klassifiziert. (ansehen)
  • Thomas L. schrieb am 13.12.2017:
    Ganz nettes Spiel, aber doch nicht "DAS" Spiel, wie von vielen geschrieben.

    Ein Legespiel mit vielen wertigen Plastikfliesen, dafür eher billig gestaltete Pappspielbretter für jeden einzelnen Spieler. Wieso konnte man nicht Vertiefungen für den noch dazu gänzlich unpassend langweiligen Zählstein anfertigen? Durch das Hin- und Herschieben der Fliesen und bei nicht ganz plan aufliefgendem Spielbrett verrutscht er schnell mal.

    In der Regel nicht gefunden: Wie werden überzählige Malusfliesen gezählt? Sind nicht ausreichend Plätze am unteren Rand frei und ein Spieler muß eine große Anzahl Fliesen aus der Mitte nehmen, was passiert mit den Überzähligen? Wir haben sie auf das letzte Feld gestapelt und jede mit -3 gewertet.
    Thomas hat Azul - Spiel des Jahres 2018 klassifiziert. (ansehen)
  • André P. schrieb am 26.11.2018:
    Also, ich bin überzeugt. :)

    Azul ist ein sehr schön anzuschauendes Spiel mit wertigem Material und einfachen Grundregeln, die dennoch eine gehörige Portion taktisches Planen ermöglichen. Klar bleibt immer ein gewisser Glücksfaktor, ob die benötigten Fliesen in der nächsten Runde auch wirklich aus dem Beutel nachgelegt werden, aber das Spiel vereint die beiden Komponenten Glück & Planung in meinen Augen mustergültig.
    Mein einziger ansatzweiser Kritikpunkt wäre, dass sich im Spiel zu zweit nach ein paar Partien doch eine gewisse Monotonie einzuschleichen schien (weil es zu zweit in meinen Augen auch besser planbar ist als mit mehreren Mitspielern), aber an diesem Punkt springt dann die Variante mit der Tableau-Rückseite ein und fügt dem Spiel wieder einen interessanten Aspekt hinzu.
    Als persönlichen Tipp würde ich noch jedem zur Promo aus der DSP Goodie-Box raten; diese passt sich perfekt ins Spiel ein und bringt weitere Abwechslung ohne die Spielbalance auszuhebeln.
    Ein Spiel des Jahres, das wirklich in der Lage ist, alle an einen Tisch zu bringen.
    Dafür gibt es von mir die volle Punktzahl!
    André hat Azul - Spiel des Jahres 2018 klassifiziert. (ansehen)
  • Christian D. schrieb am 14.12.2017:
    Ein tolles, leicht zu lernendes Familienspiel mit einer angenehm kurzen Spielzeit. Leider nur bis 4 Spieler...
    Christian hat Azul - Spiel des Jahres 2018 klassifiziert. (ansehen)
  • Yannick R. schrieb am 01.01.2018:
    100 Fliesen, 4 Wertungssteine, 4 Tableaus, 1 Startspielermarker und 1 Beutel bilden den Kern dieses abstrakten Spiels zum Sammeln von Plättchen gleicher Farbe. Dieses abstrakte Spiel ist sehr schön hinter wertigen Steinchen, einem wunderschönen Cover und einem sehr schönen Beutel zum Ziehen von Elementen verborgen. Azul ist auf jeden Fall ein Hingucker.

    Dabei sollte nicht vernachlässigt werden, dass man bei Azul sehr gut taktieren kann und wer nicht aufpasst, bekommt vom Mitspieler schnell auch mal ein paar Minuspunkte zugeschustert. Man kann seine Mitspieler also so richtig schön ärgern. In der Expertenvariante muss man sogar noch mehr aufpassen, da man hier selber dafür verantwortlich ist, sich nichts zu verbauen.

    Azul funktioniert in allen Besetzungen von 2-4 Spielern. Bei 2 Spielern ist es eher strategisch und man sollte versuchen zu Beginn der Runde seine Züge gut zu planen. Bei 4 Spielern hingegen, ist es eher taktisch und man versucht die Mitspieler einzuschätzen, was diese wohl tun werden. In jedem Fall sollte der Fokus auf dem Aufbau der eigenen Marmorbilder liegen.

    Azul ist ein Klasse Spiel für die ganze Familie, dabei ist es aufgrund der einfachen Regeln allerdings nicht nur auf die Familie beschränkt sondern kann auch gut von Vielspielern mal zwischendurch gespielt werden. Ein weiterer Plusplunkt ist das besonders schöne Cover.
    Yannick hat Azul - Spiel des Jahres 2018 klassifiziert. (ansehen)
  • Thomas S. schrieb am 25.12.2017:
    Wir haben mehrere Partien zu zweit gespielt, daher erfolgt die Rezi auf dieser Basis. Wirklich ein rundum tolles Spiel. Zu zweit sehr interessant. Uns ist es jedoch beiden Partien passiert, dass am Ende der Punkteabstand doch recht groß war. Entschieden wurde das Spiel meist dadurch, dass am Ende der Partie, wenn die Fliesenauslage schon recht voll ist auch mitunter mal 6 oder mehr Fliesen in die Minuspunkte gehen. Und dann hast du keine Chance mehr. Zu Zweit ist es zudem leicht auszurechnen, wer wann in Zugzwang kommen wird und man kann dan entsprechend hohen Einfluss nicht nur auf sein eigenes Bord nehmen, sondern auch entscheidend auf den Gegner. Manche würden das schlecht finden und daher wohl zu Zweit nicht spielen. Uns hat es gefallen. Minuspunkte gibt es für den billigen kleinen Holzklotz zur Zählleiste. Ein (für uns) völlig neues Spielprinzip, was es unvergleichlich macht, macht es zu einem rundum tollen Spiel.
    Thomas hat Azul - Spiel des Jahres 2018 klassifiziert. (ansehen)
  • Tobias B. schrieb am 25.12.2017:
    Ein wirklich optisch und haptisch tolles Spiel. Alleine das anfassen und platzieren der Steine macht schon Spass. Ein heisser Anwärter auf das Spiel des Jahres 2018.
    Tobias hat Azul - Spiel des Jahres 2018 klassifiziert. (ansehen)
  • Ute K. schrieb am 15.07.2018:
    Ein top Spiel . Ich habe noch keine Spiele Runde gefunden , die dieses Spiel nicht gefallen hat . Unser Favorit für das Spiel des Jahres 2018 .
    Ute hat Azul - Spiel des Jahres 2018 klassifiziert. (ansehen)
  • Dirk S. schrieb am 01.11.2017:
    Für mich DAS Spiel in Essen 2017. Zu zweit und zu viert bisher je 2 Partien gespielt und ich will mehr. Einfache Regeln, kurze Spieldauer aber jede Menge Spiel und Spaß. Und hübsch anzusehen und gut anzufassen ist es auch noch.
    Dirk hat Azul - Spiel des Jahres 2018 klassifiziert. (ansehen)
  • Guido T. schrieb am 21.11.2017:
    Schnell und leicht erklärt und dadurch für Einsteiger gut geeignet. Ideal auch zum verschenken ;)
    Man kann es einfach so spielen oder genauer hinschauen was die anderen so sammeln und ein wenig Ärgern.
    Guido hat Azul - Spiel des Jahres 2018 klassifiziert. (ansehen)

Eine eigene Bewertung für Azul - Spiel des Jahres 2018 schreiben.

Azul - Spiel des Jahres 2018 kaufen:


nur 35,99
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland

auf Lager
(Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.)

Kunden, denen Azul - Spiel des Jahres 2018 gefällt, gefällt auch:



      So geht´s weiter:


      Weiter stöbern
      Zur Startseite
      Hilfe
      Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
      (0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
        Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
      Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
      Azul - Spiel des Jahres 2018
      Preis: 35,99
      inkl. MwSt., Versandkosten
      auf Lager
      1-3 Tage, max. 1 Woche
      Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
      0 180 50 55 77 5
      Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
      (0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
      deutschlandweit
      versandkostenfrei
      (25€ Mindestbestellwert)
      Suche: