Testberichte und Bewertungen von Kunden für Architekten des Westfrankenreiches




Produktdetails | 5 v. 6 Punkten aus 7 Kundentestberichten | Variante hinzufügen | Dieses Spiel im Spielernetzwerk
Eine eigene Bewertung für Architekten des Westfrankenreiches schreiben.
  • Yannick R. schrieb am 20.05.2020:
    Als Architekt im Westfrankenreich sind wir unterwegs um, die Kathedrale des Königs zu vollenden. Und was eine prächtige Kathedrale das werden wird. Aber leider gibt es unter uns schwarze Schafe, die Dinge auf dem Schwarzmarkt besorgen (alles vom Karren gefallen), oder unbescholtene Arbeiter eines Mitspielers beschuldigen etwas angestellt zu haben und diese ins Gefängnis zu stecken. Wieder andere bedienen sich einfach an der Staatskasse und nehmen das, was die anderen brav an Steuern gezahlt haben, einfach an sich.

    Die meisten Aktionen sind jedoch friedfertig. Wir setzen Arbeiter ein, um Ressourcen zu erhalten. In der Regel gilt: Je mehr Arbeiter ich einsetze, desto mehr bekomme ich. Als Ergebnis dessen häufen wir Ressourcen an, bis wir schließlich von einem Mitspieler geschnappt und ins Gefängnis geworfen werden, wofür dieser natürlich reichlich entlohnt wird.
    Eine andere Möglichkeit ist Gebäude aufzunehmen oder Arbeiter anzuheuern. Letztere bringen Vergünstigungen mit, die uns helfen, Gebäude zu bauen.

    In jedem Zug setze ich immer nur einen einzigen Arbeiter ein. Dann sind meine Mitspieler dran. Daraus folgt, dass die Downtime sehr kurz ist, da die Züge schnell aufeinander folgen können. Und im Grunde sind die Entscheidungen einfach, denn ich muss mich lediglich entscheiden, wo ich meinen Arbeiter einsetze. Aber das ist nicht nur eine Gewissensfrage (ob ich jetzt zum Beispiel den Schwarzmarkt nutze oder nicht), sondern auch eine Frage des richtigen Timings. Kann ich es denn jetzt riskieren hier noch mehr Ressourcen heraus zu holen, ohne dass meine Mitspieler mich daran hindern werden. Das kann natürlich zum Trittbrettfahrer Problem führen, wenn einer die anderen an Aktionen hindert und die anderen dafür aber immer normal ihre Aktionen machen können, aber genau darin liegt der Reiz.

    Architekten des Westfrankenreichs spielt sich locker runter, auch wenn es doch knifflige Probleme zu lösen gilt. Positiv zu bemerken ist die kleine Schachtel. Bei anderen Verlagen wäre der Karton zwei bis dreimal so groß. Das ist nicht nur platzschonend im Regal, sondern sorgt auch dafür, dass die Belastung auf die Umwelt sinkt. Warum können das nicht auch andere Verlage so?

    Das Artwork sagt mir persönlich nicht zu. Das ist einfach nicht mein Stil. Von einer rein funktionellen Perspektive betrachtet bleiben jedoch keine Wünsche offen und alles ist gut lesbar dargestellt. Am Ende bleibt ein gutes Spiel, dass ich gerne mitspielen werde und dass irgendwo zwischen den Ansprüchen eines Kenner- und Expertenspiels liegt.
    Yannick hat Architekten des Westfrankenreiches klassifiziert. (ansehen)
  • Torsten F. schrieb am 03.08.2019:
    1. Einstiegslevel: 08/10
    2. Maximale Spieldauer: 90 Min.
    3. Verarbeitung des Themas: 80%
    4. Variabler Spielablauf: 80%
    5. Glück/Taktik/Interaktion: 20/50/30
    6. Grafik+Spielmaterial: 90%
    7. Spielspaß/Wiederspielreiz: 75%

    Die Architekten des Westfrankenreichs ist ein starkes Spiel mit hohem Wiederspielreiz. Allerdings erinnert es doch stark an andere Spiele und bietet insgesamt nicht viel Neues. Hervorzuheben ist eigentlich nur die Gefangennahme als Aktion. Alles andere ist irgendwie schon mal dagewesen. Ich spiele es sofort wieder mit, wenn es vorgeschlagen wird, kaufen werde ich es mir aber nicht.
    Torsten hat Architekten des Westfrankenreiches klassifiziert. (ansehen)
  • Mario G. schrieb am 18.06.2020:
    "Architekten des Westfrankenreichs" + "Ära der Handwerker"

    Autor: Shem Phillips und Sam J. MacDonald
    Grafikdesign: The Mico
    Herausgeber: Garphil Games, Schwerkraft Verlag,
    Spielzeit: ca. 20 min. pro Spieler (45-120 Minuten)
    Spielerzahl: 1 – 6 Spieler
    Alter: ab 14+ Jahre (geht locker schon ab 12 Jahre, mit Spielerfahrung auch etwas Jünger)

    Die "Architekten" sind der 1. Teil der Westfrankenreich-Trilogie und ich schreibe diese Rezension zur Erweiterung "Ära der Handwerker", welche im März bei Schwerkraft auf Deutsch erschienen ist.
    Zu den "Architekten des Westfrankenreichs" wird hier schon viel gutes und richtiges berichtet. Es ist mein meistgespieltes Lieblingsspiel, da man es gut/leicht erklären kann und es ohne viel Aufwand schnell auf dem Tisch bekommt. Das Mittelalter-Thema (nichts Neues jedoch gut verpackt), aber vor allem die kruden Charakterzeichnungen von "the Mico" tragen viel zu dieser atmosphärischen Zeitreise bei. Die Spielmechaniken greifen gut verzahnt ineinander und stellen die Spieler immer wieder vor wichtige Entscheidungen. "Gehe ich jetzt zum Schwarzmarkt oder bringe ich erst meine Gefangenen zum Gefängnis oder aber hole ich mir zuerst noch den Gehilfen, der mir Reputation verschafft, wenn ich die Aktion ausführe". Der Interaktionsgrad schwankt von Spiel zu Spiel und hängt an der Bereitschaft der Spieler, diese Interaktion einzugehen: "Mir reicht es, ab jetzt nehme ich auch Eure Leute gefangen!" Wehe dem, der sich im Netz der Interaktion verfängt und sich darin verheddert, gleichwohl geht es manchmal jenen die Korrupt werden um sich Steuern zu ersparen, so, dass sie sich nur schwer aus diesem Sumpf wieder befreien können. Man kann sich hier leicht verzetteln und das eigentliche Spielziel völlig aus den Augen verlieren, nämlich Gebäude und an der Kathedrale zu bauen, doch genau das macht für mich den Reiz dieses Spiels aus, bei dem ich am Ende immer unheimlich viel Spaß habe, auch wenn ich das Spiel am Ende nicht gewinne.

    Die Erweiterung "Ära der Handwerker" bohrt die "Architekten" noch ein wenig mehr auf. Ein wenig mehr von dem was wir schon hatten und 2 neue Mechanismen, welche das Spiel aus meiner Sicht noch Spielenswerter machen.
    Es gibt Material für einen 6. Spieler. Ich weiß nicht ob hier noch ein weiterer Spieler Not tut, dank Corona konnte ich das auch noch nicht testen. Gut finde ich die beiden neuen Charaktere, welche mit neuen Startbedingungen und jeweils einer neuen Fähigkeit den Wiederspielwert erhöhen.
    12 Neue Gehilfen- und Gebäudekarten tragen dazu bei das sich die beiden neuen Mechanismen im Spiel einfügen.
    Der Handwerker ist ein etwas größerer Arbeiter-Meeple, der Dank einer guten Ausbildung etwas mehr kann als unsere gewöhnlichen Arbeiter. Er zählt beim einsetzen auf ein Feld, als würde ich zwei Abeiter gleichzeitig einsetzen, so erhalte ich bspw. sofort 2 Holz/Stein, 3 Ziegel oder 1 Gold. Die Ausnahme bilden dazu Steueramt und Schwarzmarkt, wo ich stattdessen eine Reputation weniger verliere. Steht der Handwerker an einem Ort, so zählt er wie ein Arbeiter.
    Die neuen Verstärkungskarten mit denen man entweder die Gehilfen verbessern oder den Gebäuden einen Soforteffekt zukommen lassen kann, fügen sich super in das Spiel ein und bringen jeweils am Ende nochmal Extrapunkte. Dies ist echt ein cooler Kniff, der Shem und Sam hier gelungen ist, der uns viele vergnügte Spielstunden versprechen dürfte.

    Fazit:
    Ich kann mir die Erweiterung „Ära der Handwerker“ nicht mehr weg denken, auch wenn man sie modular dazu oder auch wieder heraus nehmen könnte.
    Ich spielte „Architekten“ zuletzt öfters Solo, da es Kurzweilig und schnell mal eine Runde in einer knappen Stunde gespielt ist. Zu Zweit ist es spielbar, macht aber erst mit 3 bis 4 Personen richtig Laune, mit 5 oder 6 Spielern könnte ich mir vorstellen das es mit Spielern die das Spiel gut kennen funktioniert, aber das es auch aus dem Ruder laufen kann, weil 4-5 Aktionen das Spiel beeinflussen können, bis ich wieder am Zug bin.
    Die neuen Verstärkungskarten bohren die Combos die ich vorher schon mit den Gehilfen bilden konnte nochmal auf und erlauben mir die Fähigkeiten eines Gehilfen noch stärker und effektiver zu nutzen. Der Handwerker fügt sich sogar noch besser und simpler ein. Ich finde es einfach Großartig das bei diesem Spiel so ziemlich alles passt, die Spielmechanismen, das Thema und die wundervolle Grafik in die ich mich schon bei Räuber der Nordsee verliebt habe.

    Die Westfrankenreich-Trilogie
    Ich bin schon sehr gespannt darauf, was uns die "Burggrafen des Westfrankenreichs" im Dezember bescheren werden, wenn sie dann das Licht unserer Spieltische erblicken. Von dem was ich bisher davon gesehen habe, schlägt es sicher in eine ähnliche Kerbe wie seine erfolgreichen Vorgänger. Somit verspreche ich mir auch viel von der "Folianten-Saga", welche allen drei Spielen eine kleine Vernetzungsmöglichkeit, sowie eine Koop-Variante bieten wird.
    Bisher ist für mich „Paladine des Westfrankenreichs“ das beste Spiel der Reihe, auch wenn die „Architekten“ das fluffigere Spiel sind, so sind die „Paladine“ viel herausfordernder und machen alles mindestens genauso richtig, wenn nicht sogar besser. Und auch bei diesen bin sehr gespannt was Shem und Sam sich in der angekündigten Erweiterung zu „Paladine“ noch einfallen lassen werden. Ich möchte auf jeden Fall noch mehr davon!
    Mario hat Architekten des Westfrankenreiches klassifiziert. (ansehen)
  • Alexander Z. schrieb am 17.12.2019:
    Wir haben das Spiel nur zu zweit ausprobiert und da war es leider nicht so spannend. Hier würde ich eher "Räuber der Nordsee" empfehlen, das uns zu zweit immer großen Spass gemacht hat.

Eine eigene Bewertung für Architekten des Westfrankenreiches schreiben.

Architekten des Westfrankenreiches kaufen:


nur 57,99
inkl. MwSt.. Außerhalb Deutschlands zzgl. Versandkosten
versandkostenfrei in Deutschland

nur noch 1 Stück auf Lager
(Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.)

So geht´s weiter:


Weiter stöbern
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite  Versandkosten & Teillieferungen   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Architekten des Westfrankenreiches
Preis: 57,99
inkl. MwSt., Versandkosten
auf Lager
1-3 Tage, max. 1 Woche
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-17:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(40€ Mindestbestellwert)
Suche: