Für die Funktion unseres Onlineshops sind Cookies unerlässlich (z.B. für die Warenkorbfunktion) und werden daher automatisch gesetzt. Zusätzlich möchten wir mit Ihrer Erlaubnis aber gern auch das 'Facebook-Pixel' von Facebook für statistische Zwecke verwenden. Dadurch können wir mit Hilfe eines Cookies feststellen, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook wirken und diese ggf. verbessern. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum 'Facebook-Pixel', zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. akzeptieren ablehnen
Eine eigene Bewertung für Agent Undercover schreiben.
  • Till M. schrieb am 23.11.2015:
    Während der Spielemesse in Stuttgart habe ich Agent undercover kennen gelernt und war begeistert. Wieder mal so eine neue, schnuckelige Idee! Cool! (Sei´s drum, daß es das Spiel unter anderem Namen schon länger gibt.)
    Der Spielablauf wurde ja schon erläutert, daher spar´ ich mir das hier.
    Tolles Spiel und ich wäre beinahe glatt zu Piatnik gerast, um es zu kaufen. Abgehalten hat mich allein der Umstand, daß wir selöten eine Spielerunde hier haben, deren Größe ausreicht, um Spaß damit zu haben. 5 Leute sind meiner Ansicht nach wirklich die Untergrenze.
    Zwei Macken sehe ich allerdings bei dem Spiel:
    Zum Einen bin ich mir nicht sicher, ob mir die Mischung von profanen Orten (Bank, Supermarkt) und skurrilen (Weltraum, Dampflokomotive) gefällt. Zuerst fand ich es ganz lustig, aber das Problem ist dabei natürlich, daß der Agent sich u.U. bereits bei der ersten Frage outet, ohne was dafür zu können - bzw. ohne es wirklich verhindern zu können. Schon die erste - zufällig an den Agenten gestellte - Frage: Warst du im letzten Monat mal dort? führt mit einem "Ja" direkt zur Entlarvung, wenn der Ort der Weltraum ist, oder bei einem "Nein", wenn es sich um den Supermarkt handelt.
    Des Weiteren gibt es Probleme, wenn ein paar Leute aus der Runde sich gut kennen, andere nicht. Wer weiß, daß ICH gerne in einer Werkstatt bin, kann mit einer Frage an mich, ganz andere Informationen bekommen, als jemand, der mich niht kennt.
    Ein anderes Problem sehe ich darin, daß der Agent, alle möglichen Orte präsent haben muß. Alle Normalsterblichen sehjen auf ihren Karten, ob der Ort der Zirkus oder die Militärbasis ist. Auch dann natürlich, wenn sie die allererste Runde ihres Lebens spielen. Der Agent muß die möglichen 25 oder 30 Orte entweder auswendig lernen, oder ständig auf seine Übersichtskarte plieren. Das macht natürlich auch keinen schlanken Fuß, wenn´s die anderen mitbekommen.
    Also.... Fazit: Tolles Konzept, super Spiel in einer Runde die gerne redet, aber etwas Feinschliff hätte das Ding meiner Ansicht nach noch gebraucht.
    Die Gestaltung finde ich gruselig, aber da das subjektiv wie die Sau ist, bewerte ich das nicht.
    Till hat Agent Undercover klassifiziert. (ansehen)
  • Christian G. schrieb am 14.10.2015:
    Dieses Partyspiel für 3-8 Spieler (unter 5 würde ich es nicht spielen), ist wohl besser bekannt unter dem Originaltitel: Spyfall!
    Jeder Spieler zieht dabei eine Ortskarte, von denen eine Karte leer ist. Der Spieler, der diese Karte zieht, ist der Spion. Sein Ziel besteht darin herauszufinden, wo er sich befindet, die anderen Spieler müssen herausfinden, wer der Spion ist. Dies passiert indem sich die Spieler Fragen stellen und darauf antworten. Der Trick dabei ist nicht zu viel zu verraten, sowohl beim Fragen als auch beim Antworten, aber trotzdem noch genug Informationen zu bekommen und preiszugeben, dass man sich sicher sein kann, wer der Spion ist.

    Wie bei allen Spielen dieser Art kommt es auf die Gruppe an und dass in dieser eine gewisse Homogenität herrscht, um sich nicht über technische Feinheiten aufzuregen. Auch spricht man sich ab, welche Art an Fragen erlaubt ist. Wenn aber diese Hürden überwunden sind, kann man zusammen viel lachen und eine schöne Zeit verbringen. Wie immer bei solchen Spielen ist hinterher egal wer gewonnen hat, da der Weg das Ziel ist, auf dem Weg, will aber jeder gewinnen, weshalb ich es auch als Spiel und nicht als Aktivität werte.
    Christian hat Agent Undercover klassifiziert. (ansehen)
  • Petra Z. schrieb am 16.07.2018:
    Agent Undercover ist in jeden Fall ein spaßiges (und manchmal angespanntes) Partyspiel. Nach vielen Spielen wird es strategischer und schwieriger, wenn die Spieler ein Gefühl dafür bekommen, Antworten zu geben, die an mehreren Stellen passen, um den Spion nicht einzuweihen. Dies kann sehr schwierig sein und oft müssen die Spieler sorgfältig über ihre Fragen und Antworten nachdenken. Die Rolle des Spions wird immer kniffliger, je weniger Spieler es gibt. Ab einer Gruppe von 5 sinnvoll spielbar. Nach wiederholten Spielen können sich die gestellten Fragen wiederholen (zum Beispiel: Wann sind Sie aufgestanden? Was haben Sie gegessen? Was haben Sie heute gemacht? usw.). Also ist es ein lustiges Gruppenspiel, das sich ideal dafür eignet, kurz zwischen zwei anderen Spielen gespielt zu werden - aber es macht wirklich viel Spaß.
    In manchen anderen Spielforen gibt es Vorlagen, das Spiel selber auf Papier auszudrucken und dann auszuschneiden. Hier lohnen sich aber die aktuell 10 Euro wirklich. Das Spiel ist nicht nur nett gestaltet, sondern die Karten sind auch robust und halten dem Gebrauch beim Spielen gut stand.
    Petra hat Agent Undercover klassifiziert. (ansehen)
  • Oliver R. schrieb am 15.10.2015:
    Warum man auch immer für diese Version den Originaltitel Spyfall durch einen neuen englischen Titel ersetzt hat... naja seis drum.

    Hier nur ein kurz Vergleich der beiden Versionen "Englisches Original" und diese Version vom österreichischen piatnik-Verlag

    details - englisch - deutsch
    Ortsdecks - 30 - 25 (in der deutschen Version fehlen 5 Orte)
    Übersichtskarten - 0 - 8 (Jeder Spieler erhält eine neue Übersichtskarte mit allen Ortsnamen)
    Sprache - englisch - deutsch/ungarisch (Multilingual, jede Karte enthält deutschen und ungarischen Text)

    Ansonsten macht das Spiel bei einer redegewandten Gruppe unglaublich viel Spass. Am besten ab 5 Spieler, zur Ausnahme auch zu 4, zu dritt würde ichs nicht spielen.
    Oliver hat Agent Undercover klassifiziert. (ansehen)
    • Einloggen zum mitmachen!
    • Christopher F.
      Christopher F.: Das irritiert mich allerdings auch. Ich habe eigentlich immer nach Spyfall Ausschau gehalten und sehe nun, dass es das in dieser Form nun gibt... weiterlesen
      25.10.2015-22:21:50
    • Christopher F.
      Christopher F.: Werde erstmal die App in einer Spielerunde ausprobieren, wenn genug da sind :)
      25.10.2015-22:35:07

Eine eigene Bewertung für Agent Undercover schreiben.

Kunden, denen Agent Undercover gefällt, gefällt auch:



      So geht´s weiter:


      Weiter stöbern
      Zur Startseite
      Hilfe
      Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
      (0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
        Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
      Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
      Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
      0 180 50 55 77 5
      Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
      (0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
      deutschlandweit
      versandkostenfrei
      (25€ Mindestbestellwert)
      Suche: