kooperatives fantasy-Spiel gesucht


Zurück zum Forum | Zurück zur Forenübersicht
Seite: <-vorherige   1   2 nächste->
  • Hallo!

    Wer kann mir auf deutsch erschiene kooperative Rollenspiele empfehlen, bei denen kein Spielleiter notwendig ist und man die eigenen Charakter langsam weiter entwickelt?

    Ich bin von der Masse an Spielen etwas überfordert und da die meisten dann doch auf englisch sind, dachte ich, ich frage mal an, ob man mir hier ein paar Heiße Tipps geben kann.
    am 03.11.2017-12:42:56 Uhr
  • Da fällt mir momentan nur Sword and Sorcery ein. Gespielt hab ich es aber noch nicht, müßte aber das abdecken was du suchst. Erhältlich demnächst auf Deutsch.
    am 03.11.2017-16:13:01 Uhr
  • Beitrag zuletzt bearbeitet am 03.11.2017-17:07:51 Uhr
  • Quest geht in diese Richtung, wobei dort ein Spielleiter notwendig ist.
    Legenden von Andor, wobei dort die Charaktere nicht weiterentwickelt werden.
    am 03.11.2017-16:17:47 Uhr
  • Beitrag zuletzt bearbeitet am 03.11.2017-16:19:40 Uhr
  • Myth. Zukunft aber ungewiss.
    am 03.11.2017-16:37:31 Uhr
  • Sword&Sorcery ist bereits auf deutsch erschienen. Habe das Spiel, es benötigt definitiv keinen Spielleiter und ist somit komplett kooperativ.

    Wenn Apps kein Problem darstellen ist auch Descent 2. Edition per App vollkooperativ. Die App ist inzwischen auch auf Deutsch erhältlich.

    Maus und Mystik ist ebenfalls komplett kooperativ allerdings weiß ich nicht, ob das derzeit verfügbar ist.

    Falls Fantasy kein Muss ist wäre auch Galaxy Defenders eine Alternative, allerdings sind die Erweiterungen bei GD nicht mehr auf Deutsch erschienen.

    Edit: Massive Darkness bietet ebenfalls einnen Kampagnenmodus, ist aber meines Wissen noch nicht auf Deutsch erschienen.
    am 03.11.2017-17:28:54 Uhr
  • Beitrag zuletzt bearbeitet am 03.11.2017-17:30:23 Uhr
  • Aventuria ist auch nen schönes Koop Rollenspiel.
    Die Charakter entwickeln sich, können verschiedene Gegenstände mit in dei Abenteuer nehmen und es gibt keinen Spielleiter in dem Sinne. Einer muss eben die Geschichte vorlesen bis zu den Punkten an den Entscheidungen anstehen, dann entscheiden sich alle Spieler und dann wird je nach Würfelergebniss weiter gelesen.


    am 03.11.2017-17:54:48 Uhr
  • Oh Aventuria war ein gutes Stichwort. Da fällt mir noch das Pathfinder Kartenspiel ein. Genau wie Aventuria Geschmackssache und irgendwie ähnlich aber Charakterentwicklung in Pathfinder findest definitiv statt.
    am 03.11.2017-18:04:37 Uhr
  • Side Quest :)
    am 03.11.2017-18:08:44 Uhr
  • Pathfinder ist gut aber nicht gut zugänglich. Regelbect ist scheiße. Spiel gut.
    am 03.11.2017-19:32:06 Uhr
  • Vielen Dank für die Rückmeldungen!

    Side Quest sieht als kleines Spiel für zwischendurch tatsächlich gut aus. Weiß jemand, ob es dazu Erweiterungen geben wird?

    Was die größeren Spiele angeht. Kann man die irgendwie oder irgendwo zur Probe spielen? Ich gehe z.B. bald auf die kleine Spielemesse in Stuttgart, wird man da evtl. eines der Spiele vorfinden? Zumindest fällt es mir schwer mal eben 50+ Euro auszugeben ohne zu wissen, ob mir/uns das Spiel gefallen wird.

    Pathfinder das Kartenspiel hatte ich einmal gespielt. Mir gefiel aber überhaupt nicht, dass das eigene Deck gleichzeitig die Lebenspunkte darstellte. So hatte man schnell eine Abwärtsspirale erreicht, oder man lief gemütlich durch ein Abenteuer, weil man keine Karten verloren hatte und damit alle Optionen offen standen. Außerdem war der "Glücksfaktor" durch die Würfel zu hoch.
    Ist Aventuria da anders gestrickt?

    Descent 2 mit der App sieht brauchbar aus. Dazu muss ich mir aber unbedingt ein Video ansehen, wie das funktioniert.

    Quest benötigt wieder einen SL wäre ansonsten aber auch einen Blick wert.

    Steht und fällt wohl insgesamt damit, dass ich die Spiele irgendwo antesten kann.

    am 03.11.2017-20:41:45 Uhr
  • Doppelpost
    am 03.11.2017-21:01:11 Uhr
  • Beitrag zuletzt bearbeitet am 03.11.2017-21:01:29 Uhr
  • Vielleicht wär Nebel über Valskyrr was. Ist zwar auch ein kleiner Regelbrocken aber doch recht vielversprechend wenn man sich einmal vertraut gemacht hat.
    am 03.11.2017-21:10:28 Uhr
  • Descent mit der App funktioniert recht gut - man sollte aber schon die Regeln des "normalen" Spiels gut kennen.

    Pathfinder macht uns zumindest großen Spass - aber es ist gerade am Anfang ein wenig kompliziert.

    Beides ist aber meiner Meinung gut machbar.
    am 04.11.2017-01:13:20 Uhr
  • Neben dem was schon genannt wurden ist würde mir noch

    Die Unterstadt

    einfallen. Hat man allerdings in 5 Tagen a 8 Stunden durchgespielt, wenn einem das zu kurz ist.

    Das Pathfinder Abendteuerkartenspiel ist definitiv länger und hat wohl auch die größte Charackter entwicklung mit.

    Der Kampagnen Modus bei Massiv Darkniss ist wohl eher mau, da es eigentlcih eher auf Einzelne Spiele ausgelegt ist.

    Das Dark Souls Spiel ist auch nett, die Charackterentwicklung dort (ausrüstungsverbesserung) finet aber uach nur im Einzelnen Spiel statt (welches aber gut und gerne an die 10 Stunden dauern kann, je nachdem...)

    Arcadia Quest ist ein schöner Fantasy Dungeon Crawler mit ner tollen Kampane allerdings nicht Kooperativ.

    Villen des Wahnsinns 2. Edition hat eine App als Spielleiter, hab das aber erst in Essen gekauft und kann dir noch nicht sagen wie es funktioniert, soll aber gut sein. Einer muss halt die App bedienen.


    am 04.11.2017-01:57:31 Uhr
  • Villen des Wahnsinns ist absolut super und vor allem atmosphärisch wie sonst kein Spiel, hat aber keine Charakterentwicklung.
    am 04.11.2017-08:01:32 Uhr
  • Falls du warten kannst , dürfte doch der gerade beendete ,aber mMn noch "late pledgebare Titel " Gloom of Kilforth etwas für dich sein. Kann kooperativ gespielt werden, sonst Solo wohl ganz gut, wird von Schwerkraft sogar auf deutsch übersetzt sein beim Ausliefern. Aber kommt in der neuen Fassung halt erst Juli 2018 &#128533;
    am 04.11.2017-10:15:57 Uhr
  • Gloom of Kilforth habe ich überflogen, aber noch nicht viele Informationen darüber auf deutsch gefunden. Ich werde es aber auf jeden Fall im Auge behalten.

    Villen des Wahnsinns fällt leider durch die fehlende Charakterentwicklung weg. Unsere Spielgruppe liebt es einfach, wenn man bei einem Spiel über die Zeit Dinge entwickeln kann. Den eigenen Charakter entwickeln zu können ist dabei halt eine recht einfache und befriedigende Lösung, da jeder Spieler seinen eigenen "Vorlieben" nachgehen kann und einem nicht selten ein Charakter "ans Herz" wächst.

    Die Unterstadt klingt eigentlich gut, aber wenn es dann keine Erweiterungen gibt, fehlt mir die langfristige Motivation. Ich habe nun schon über das LCG Herr der Ringe nachgedacht. Hat damit jemand Erfahrungen.

    Nebenbei: "Quest - Zeit der Helden" scheint es einem ja leicht zu machen, eigene Inhalte zu entwerfen. Das muss ich mir als alter Spielleiter wirklich einmal ansehen.
    am 06.11.2017-09:31:58 Uhr
  • Das LCG Herr der Ringe hat keine Charakterentwicklung. Außer dem Deck, was man sich zuvor zusammenstellt, entwickelt sich nichts. Meiner Meinung nach ist es ein gutes 2-Personenspiel, kann frustrierend schwer sein, zieht dadurch aber auch seinen Reiz.
    am 06.11.2017-09:46:53 Uhr
  • Beitrag zuletzt bearbeitet am 06.11.2017-09:47:45 Uhr
  • Bei der Nachfrage nach einem kooperative Rollenspiel bei denen kein Spielleiter notwendig ist und die Charaktere eine Entwicklung durchlaufen, ist mir gleich mein derzeitiges Lieblingsspiel in den Sinn gekommen. Unglücklicherweise ist es nur auf englisch erschienen und wird auch nie übersetzt werden, da der Aufwand hier für zu groß wäre ... ansonsten erfüllt es aber alle Anforderungen, es ist ein Hybrid aus Aufbau/Civilizations- und Rollenspiel, es wird kein Spielleiter benötigt und einzelnen Spielfiguren machen eine vielschichtige Entwicklung einschließlich Kampffertigkeiten, Traumata und Verletzungen durch. Solo, oder bis zu 6 Spielen können hier stunden- und tagelang in einem einzigartigen Setting auf Monsterjagd durch ganze Kampagnen gehen. Leider erfüllt es aber eben nicht alle deine Anforderungen ... ich spreche von Kingdom Death : Monster.
    am 06.11.2017-11:37:15 Uhr
  • Kingdom Death: Monster hatte ich bisher nur zu Preisen um 500 Euro gefunden. Daher war es schlicht nicht bezahlbar für mich.

    Bei Kickstarter ist es aber - wenn ich richtig liege - ausverkauft.
    am 06.11.2017-12:16:06 Uhr

  • Seite: <-vorherige   1   2 nächste->
  • Einloggen, um zu antworten

So geht´s weiter:


Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachten Sie hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 10:00-18:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(25€ Mindestbestellwert)
Suche: