Englisches Original oder deutsche Übersetzung?


Zurück zum Forum | Zurück zur Forenübersicht
  • Hallo allerseits,

    ich persönlich habe keine Probleme, ein Spiel auch auf englisch zu besitzen. Wenn es allerdings ein Spiel ist, das ich v.a. mit meiner Familie spiele, dann sollte es schon auf deutsch oder zumindest sprachneutral sein.
    Wie geht es euch dabei? Wartet ihr lieber auf eine Übersetzung oder kauft ihr das Original, sobald es rauskommt?

    Bis dann!
    Alexander
    am 30.09.2020-17:22:26 Uhr
  • Das hängt bei mir vom Spiel ab, meine Freundin und ich haben da keine Probleme, auch bei mehr Text. Unter den Teilnehmern unserer regelmäßigen Gruppe sind aber ein, zwei Mitspieler, die sich bei längeren Texten, die dann vielleicht auch noch sehr speziell sind, etwas schwerer tun.

    Sprich, wenn ich ein schönes 2er sehe oder etwas mit recht wenig Text im Spiel, dann schlage ich zu, bei anderen Spielen überlege ich dann schon ein, zwei mal länger.
    am 30.09.2020-21:30:57 Uhr
  • Ziemlich viele Spiele umgehen ja das Problem, indem sie alle relevanten Anweisungen als Icons formulieren. Ich würde mal sagen, dass da oft ein englischer Text hilfreich wäre, als die krampfhaft sprachneutrale Version.
    Ich kaufe gern Englisch, weil es oft billiger kommt. Bei vielen Übersetzungen ist es viel stimmungsvoller im Original, selbst wenn man nicht ganz genau weiß, wie die gute Übersetzung lautet. Wenn also ein Gegner in Runebound (das ja auch nicht als Runengebunden angeboten wird) Wulfgar, the Tainted heißt, finde ich ein deutsches Wolfgar, der Besudelte leicht albern.
    Das einzige Spiel, mit dem ich da auf die Nase gefallen bin, ist Above and Below. Wenn da jemand den englischen Text vorliest, mit vielen unbekannten Wörtern drin, kommt beim Hörer nichts an, selbst wenn der die Wörter kennen würde.
    am 02.10.2020-21:08:54 Uhr
  • Ich kann kein Englisch und besitze daher so gut wie keine englischen Spiele. Auch Sprachneutral hilft ja nur bedingt weiter, wenn es keine Übersetzung der Regeln gibt. Denn nicht immer gibt es einen freundlichen Erklärbären der einem das Regel lesen abnimmt (und da in meiner Gruppe ich der Erklärbär bin, ist das nochmal einen Tick schwieriger) ;-)

    Ich habe auch schon gemerkt, dass wenn es eine Erweiterung z.B. nur auf Englisch gibt, dass die in unseren Spielen gar nicht genutzt wird, selbst wenn ich sie besitze. Daher habe ich aufgehört solche zu kaufen.

    Also nochmal zusammen gefasst:
    Englisch nein danke.

    Leider kaufen so viele Leute spiele auch auf Englisch, dass immer weniger (gefühlt) auf Deutsch übersetzt werden. Was meine Käufe weiter einschränkt.
    Daher bin ich von Anfang an bei jeder Lokalisierung dich mich interessierte auch in der Spieleschmiede mit dabei (und gelegentlich bei Kickstarter - aber da sind Lokalisierungen auf Deutsch ja leider nicht ganz so oft dabei).
    am 05.10.2020-13:22:16 Uhr
  • Mein Englisch ist nicht besonders, aber trotzdem besitze einige wie z.b. Zombicide in sämtlichen Ausführungen und Erweiterungen. Auch nur deshalb in Englisch, weil es meine Frau sehr mag und wir es meistens nur zu zweit spielen (außer mein Sohn hat mal Lust), dann ist es kooperativ und meine Frau kann mir dann helfen wenn es mal hinkt.
    Ansonsten gibt es genug schöne deutschsprachige Spiele, da brauch ich nicht aufs englische ausweichen.
    Außerdem gibt es auch in meinen Spielrunden einige / viele Leute die kein Englisch beherrschen.
    Deswegen auch wie bei Pascal, KS oder Schmiede -wenn Interesse, dann nur in Deutsch ...außer es ist wieder ein verfluchtes Zombicide :)
    Da ich etliche Spiele habe (einige seit Jahren noch OVP) und ich zu jeden neuen Spiel Familienrechenschafft ablegen muß :), werde ich in der Auswahl immer wählerischer.
    Persönliche Kriterien
    *TopRegel/verständlich und lässt selten eine Frage offen ( oder gibt dann Hausregel)
    *Optik und natürlich Spielspaß
    *deutsch
    *zu zweit spielbar ( außer Partyspiele)

    Seit kurzem persönliche Kriterien
    *keine Regel in Genderform oder sonstiger versuchter weiblicher Schriftform ( lehnt übrigens meine Frau auch ab und mögen auch keine Diskussion mehr darüber)
    *keine Werbung auf Deluxe-Spiele

    PS: Mit der Bahn schwarz fahren, kommt ursprünglich aus dem jüdischen und bedeutet eigentlich in Armut fahren und keine Neumodische andere Reininterpretation.
    am 05.10.2020-14:08:51 Uhr
  • Beitrag zuletzt bearbeitet am 05.10.2020-14:12:30 Uhr
  • Mir ist die Sprache egal, ich kaufe deutsch- und englischsprachige Spiele.

    Übersetzungen haben den Nachteil, dass sie eine weitere Fehlerquelle sind (und auch mal neue Fehler einführen). Dafür liefern viele Projekte in der Schmiede "wunderbare" Beispiele. Da Lokalisierungen immer mehr zur Massenübung werden (ebenfalls auch hier in der Merseburger Verlagswelt), scheint mir paradoxerweise die Qualität eher zu leiden, als dass sie durch stete Übung besser wird. Daher neige ich zuletzt eher zum Original als zur Übersetzung.
    am 05.10.2020-14:20:29 Uhr
  • Die meisten spiele die ich habe sind tatsächlich sprachneutral. Wobei es schon die deutschen versionen sind also deutscher karton und Anleitung. Aber im prinzip ist es mir egal. Bspw habe ich letztens die holländische version von noctiluca in einem belgischen Online-Shop gekauft. Jetzt sind karton und anleitung auf holländisch es gibt keinen in Game Text. englisch war es 20 euro teurer und zur zeit nicht lieferbar. Eine Deutsche Version existiert nicht soviel ich weis. Die englische Anleitung konnte ich online einsehen. Wozu brauche ich ne deutsche version?

    Also ja wenn deutsch verfügbar ist und nicht wesentlich teurer dann deutsche version wieso auch nicht. Wenn das spiel allerdings sorachneutral ist und wie in diesem fall in nicht deutsch 20 euro billiger. Dann brauche ich es nicht auf deutsch
    am 05.10.2020-20:42:19 Uhr
  • Beitrag zuletzt bearbeitet am 06.10.2020-13:22:07 Uhr
  • Für unsere Spielegruppe möchte ich Spiele lieber auf deutsch haben, denn manche Mitspieler sind im Englischen nicht so fit.
    Wenn wir nur zu Hause spielen oder mit Freunden, dann können auch mal englischsprachige Titel auf den Tisch kommen.
    Wenn es allerdings zu textlastig wird, dann habe ich auch lieber deutsche Titel, da es einfach weniger anstrengend ist, diese zu lesen. Im Englischen sind doch manchmal spezielle Begriffe dabei, die man nicht aus dem Geschäftsleben oder der Alltagssprache kennt. Das hemmt dann den Lesefluss entsprechend.
    am 05.10.2020-23:42:51 Uhr
  • Ich kann sehr gut Englisch und spreche es auch regelmäßig. Aber ich finde es nicht entspannend, gleichzeitig auf Englisch im Spiel zu denken und mich auf Deutsch nebenher zu unterhalten.

    Darum kaufe ich Spiele, wenn immer möglich, eigentlich auf deutsch und habe auch kein Problem damit, längere Zeit auf die deutsche Version zu warten.

    Ein Preisaufschlag von 20 Euro, wie oben genannt, täte mir aber auch weh, zugegebenermaßen.
    am 14.06.2022-21:17:42 Uhr
  • Beitrag zuletzt bearbeitet am 14.06.2022-21:18:07 Uhr
  • Wir haben beides und kommen damit gut zurecht! Für die Gruppen wäre rein dt. angenehmer, im engen Kreis ist englisch kein Problem und wird meist praeferiert.
    In erster Linie liegt es, wie oben schon erwaehnt wurde, daran, dass die dt. Uebersetzungen meist nicht gut (thematisch/atmosphärisch) oder (SEHR) fehlerhaft sind.

    Somit ist auch ein ausschlaggebendes Kriterium die Anleitung, so denn man sie vorher einsehen kann.
    am 20.06.2022-13:49:40 Uhr
  • Bei mir ist auch so: spiele ich das Spiel primär mit meiner Frau oder meinen Geek-Kumpels, dann greife ich meist zum engl. Original. Wird das Spiel hingegen eher mit der Familie gespielt dann wird es die dt. Version.

    Der wichtigste Grund wurde ja schon genannt: oft lässt die Qualität der Übersetzung zu wünschen übrig und es schleichen sich evtl. sogar Fehler ein. Ein weiterer Grund: war das Spiel nicht so erfolgreich, wie es sich der Verlag erhofft hat, verzichtet er auf die Veröffentlichung der Erweiterungen und dann muss man sich die im Original besorgen und hat dann den Sprachen-Mischmasch.
    am 22.06.2022-13:19:16 Uhr
  • Anfangs war mir das egal. Aber mittlerweile musste ich feststellen, dass doch einige Mitspieler ihre Probleme damit haben, wenn es auf Englisch ist. Teilweise bin ich dann gewechselt, wo das möglich war, oder habe deutsche Spielerhilfen/Overlays erstellt, wenn es nicht sprachneutral ist.

    Nun versuche ich fast ausschließlich auf Deutsch zu kaufen, leider ist das nicht immer möglich. Bei Coops ist es dann nicht so tragisch, aber sonst ist es schwierig, auch wenn man grundsätzlich etwas Englisch kann, ein Wort reicht dann schon und man muss nachfragen oder selbst online nachschauen, wenn die Mitspieler nicht wissen sollen, um was es geht. Das kann dann schon aufhalten.
    am 23.06.2022-10:28:53 Uhr
  • Es geht nicht mal um ausgefallene Vokabeln.
    Es kann selbst bei Spielern mit Englischkenntnissen passieren, dass die Karten mit den persönlichen Siegbedingungen falsch verstanden werden. Da steht each oder any, und es macht natürlich einen Unterschied, ob man von jedem Rohstoff ein Exemplar haben muss, oder eins von einem beliebigen Rohstoff.
    Mit can, may und must not kann man auch in Missverständnisse kommen.
    Wenn möglich mache ich für solche Fälle Übersetzungen. Es ist sowieso anständig, wenn alle Spieler wissen, welche Aktionen am Spielende Punkte bringen können.
    am 23.06.2022-11:06:23 Uhr
  • Englisch kommt bei nur dann in Frage, wenn es sich um Kickstarter handelt, und hier fördere ich nach Möglichkeit auch nur noch dann Projekte, wenn einen Übersetzung vorhanden ist.
    In anderen Fällen gibt es nur die deutsche Version. Das mit den Erweiterungen sehe ich hier nicht als Problem, da so viele Spiele vorhanden sind, dass es eine Erweiterung meist eh nicht braucht.
    Und auch wenn alle englisch können, es ist nicht die Muttersprache, und hier können im Verständniss mehr Fehler auftreten, als in einer offiziellen Übersetzung.
    Ergo: Englisch ist hier immer nur die zweite Wahl

    am 23.06.2022-13:33:57 Uhr
  • Beitrag zuletzt bearbeitet am 23.06.2022-13:35:39 Uhr
  • Einloggen, um zu antworten

Hier weitershoppen:


Warenkorb mitnehmen und Porto sparen!

Puzzle-Offensive.de
Kreativ-Offensive.de
Holzeisenbahn-Offensive.de
Wuerfel-Offensive.de

So geht´s weiter:


Zur vorherigen Seite
Zur Startseite
Hilfe
Kontakt: Servicehotline: +49 (0) 180 50 55 77 5
(0,14 €*/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife max. 0,42 €*/min)
  Bitte beachte hierzu unsere Verbraucherinformationen zu entgeltlichen Mehrwertdiensten.*inkl. MwSt.
Startseite  Versandkosten & Teillieferungen   Sitemap   Hilfe   Impressum   Kontakt   AGB & Kundeninfo   Widerrufsbelehrung   Datenschutz   Batterieentsorgung   Partnerprogramm   Pressebereich
Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Kartenspiele
0 180 50 55 77 5
Mo.-Fr. 11:00-17:00 Uhr
(0,14€/min, bei Mobilfunk max. 0,42€/min)
deutschlandweit
versandkostenfrei
(45€ Mindestbestellwert)
Suche: